Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Platte auf anderes Medium - Qualität Musikkassette

+A -A
Autor
Beitrag
analogundso
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jun 2008, 08:15
Moin

ich möchte meine Lps auch irgendwie Auto-Kompatible machen, der ganze Aufwand und die Investition mit digitalisierung steht für mich nicht im Verhälntniss

Jetzt dacht ich schnell und schmerzlos wieder auf die gute alte Musikkassette zu setzen ich habe im Auto zufälligerweise noch ein altes Blaupunkt Radio mit Kassette

Wie steht es denn jetzt um die Qualität von Musikkassetten ist der Klang da eigentlich ok? Wo ist die Qualität den einzuordnen verglichen zu LP und CD?

Grüße
Daniel
silberfux
Inventar
#2 erstellt: 20. Jun 2008, 08:21
Hi, für´s Auto wird es schon genügen

Übrigens macht das Ditigalisieren eigentlich in der ersten Stufe nicht mehr Arbeit als die Sachen auf MC zu bringen.

Nachbearbeitung kann man machen, muss man aber nicht.

Gruß von Silberfux
piccohunter
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Jun 2008, 08:22
Bei einem guten Tape-Deck, guten Cassetten und einem vernünftigen Autoradio wird die Qualität marginal, kaum hörbar schlechter sein als die Original-LP.
analogundso
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Jun 2008, 08:24
Danke soweit...ich sehe den Vorteil ja auch ganz ganz klar im analogen....das Signal würde so ja dann auch analog bleiben und nicht verändert...
piccohunter
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 20. Jun 2008, 08:35

analogundso schrieb:
Danke soweit...ich sehe den Vorteil ja auch ganz ganz klar im analogen....das Signal würde so ja dann auch analog bleiben und nicht verändert...


Ob das ein Vorteil ist, sei mal dahingestellt. Die digitale Kopie wird auf jedenfall mehr dem Original entsprechen als die analoge.
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 20. Jun 2008, 09:23
Hallo!

Der Hauptvorteil einer digitalen Kopie wäre m.E. die Bequeme Archivierbarkeit der aufgenommenen Ur-Kopie auf Festplatte, die bei einem Verlust des Tontrögers für´s Auto in einigen Minuten ersetzt werden könnte. Weiterhin ist die digitale Kopie sehr viel universialer einsetzbar. Vorteile einer Analogen Kopie auf Band kann ich hingegen nicht erkennen.

MFG Günther
analogundso
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Jun 2008, 09:27
ja klar hat das digital zur Archivierung größerer Mengen schon erheblich Vorteile.....für mich geht es einfach darum schnell Musik ins Auto zu bekommen.....ohne erst in dieses ganz Equipment zu investieren....wenn man das halbwegs passabel umsetzen will ist man ja schnell mal bei €500,- mit passabler Soundkarte etc.....so hol ich mir lediglich ein passables Kassettendeck....und bin schnell und preiswert dabei....hier ist mein Ansatz...
piccohunter
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Jun 2008, 09:44
Naja, die Grundausstattung eines jeden halbwegs aktuellen PC´s (soundkarte mit mind. einem Eingang, CD-Brenner) dürfte ausreichen, um eine Digitalisierung in vernünftiger Qualität durchzuführen, die garantiert über der einer Cassttenkopie liegt. Entsprechende Software gibt es im zweifelsfall auch als Freeware. Es ist noch nicht einmal ein separater Phono-Vorverstärker notwendig, wenn man den Tape-Out des Amps mit der Soundkarte verbinden kann.
Der finazielle Aufwand dürfte sich also im Normalfall auf ein bisschen Kabel beschränken, falls das nicht sowieso schon irgendwo in der Ecke liegt.
Evtl. muss der PC für die Aufnahme mal näher an die Anlage rücken, das ist auch alles.
Musikfan
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Jun 2008, 10:28
Es gibt auch die Möglichkeit, so wie ich es betreibe, direkt auf CD mittels eines CD- Recorders zu brennen. Funktioniert prinzipiell genau so wie beim Tape- Deck.
Solche Geräte sind mittlerweile auch gar nicht mehr so teuer.
Hier sind einige Angebote:

http://audio.listing...ocmdZListingItemList
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 20. Jun 2008, 16:11
Hallo!

@piccohunter

So etwa hatte ich das bei meinem Posting auch im Sinn, wenn nicht ohnehin ein Tapedeck in der Qualität z.B. eines Pioneers CT-777 und eine Handvoll NOS-Metallkassetten vorhanden sind ist auch nach meiner Erfahrung jede zeitgemäße On-Board Soundlösung die überlegenere Alternative.

@Musikfan

Das stimmt, Standalonegeräte werden z.Z. gehandelt wie sauere Zitronen, aber das ist ja auch kein Wunder, die Dinger braucht man m.E. -so man schon einen Rechner mit Brenner und passabler Soundkarte hat-, etwa so nötig wie ein Kropf.


MFG Günther
dobro
Inventar
#11 erstellt: 23. Jun 2008, 05:28
Hallo Daniel,

wie bereits beschrieben, die Soundkarte (SK) über den Rec-Out deines Verstärkers anschließen. Aufnahmen kannst du mit der internen SK oder ggf. hochwertiger über externe SK oder Interfaces vornehmen. Die Software Audacity oder EAC (=Exact Audio Copy) kannst du dir kostenlos aus dem Netz ziehen. EAC erlaubt inzwischen auch eine direkte Aufnahme. Anschließend kannst du aus EAC sogar brennen. Alles sehr einfach und klanglich auf hohem Niveau - und du sparst dir ein weiteres Medium.

Gruß
Peter
kempi
Inventar
#12 erstellt: 23. Jun 2008, 06:34
Hallo Daniel,

ich empfehle Dir, dass Du Dich mal nach "echten" MP3-Recordern erkundigst - z.B. OKM oder Edirol (den habe ich) - mit denen man wirklich Aufnehmen kann (nicht nur mp3-Files kopieren). Zu möglichen Geräten siehe www.audiotranskription.de

Den Edirol schließe ich wie einen Recorder an meine Stereoanlage an.

In meinem Auto habe ich einen RENKFORCE FM-TRANSMITTER MIT KARTENSLOT, in den ich die SD-Karten (2 GB) aus dem Edirol im Auto abspiele.

Für die Zukunft ist das die beste Lösung, weil:
- Cassetten sterben aus, Dein nächstes Auto wird keinen Cassettenplayer mehr haben.
- Mit "echten" MP3-Recordern kannst Du hochwertige Aufnahmen (auch WAV-Format der CD) machen.

silberfux
Inventar
#13 erstellt: 23. Jun 2008, 08:02
Hi, ich bin durchaus ein bekennender Analog-Fan. Auto-HiFi ist aber m.E. nicht der Einsatzort, bei der die Analog-Technik ihre Stärken voll ausspielen kann . Die weiteren Argumente hat Hörbi schon genannt. Auch wenn im Auto Kassettengerät vorhanden ist: Du erzielst bei Digitalisierung einen größeren Nutzen und hast eigentlich kaum Mehrarbeit.

Gruß von Silberfux


[Beitrag von silberfux am 23. Jun 2008, 08:04 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was ist die "beste" noch erhältliche Musikkassette?
SirSinnlos am 27.04.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2011  –  63 Beiträge
Der neue Trend: Die Musikkassette
am 26.08.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2013  –  1065 Beiträge
Knacksen und Rauschen einer Vinyl-Platte in nie geahnter Qualität
Gene_Frenkle am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  9 Beiträge
Alte Nadel->kaputte Platte???
highmeier am 29.08.2004  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  7 Beiträge
Kratzer auf Platte *argh*
BillBluescreen am 01.01.2004  –  Letzte Antwort am 02.01.2004  –  5 Beiträge
Platte auf CD
Lotte_Osnabrück am 10.02.2008  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  16 Beiträge
Nadel knallt auf Platte
David.L am 02.10.2011  –  Letzte Antwort am 14.11.2011  –  42 Beiträge
Nadel auf Platte geknallt
stefan_67 am 11.03.2012  –  Letzte Antwort am 11.03.2012  –  3 Beiträge
Platte verbogen
Kveld6 am 12.02.2015  –  Letzte Antwort am 13.02.2015  –  9 Beiträge
Platte kratzt
B.kupfer am 08.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.061
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.122