Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspielerlaufgeräusche reduzieren

+A -A
Autor
Beitrag
LogicDeLuxe
Stammgast
#1 erstellt: 17. Jan 2004, 16:49
Gibt es da eine Möglichkeit beim Uher Directdrive-Plattenspieler die Laufgeräusche zu reduzieren? (Ist nur ein einfaches Gerät. Sicher keine Referenzklasse) Da die Geräusche lauter sind, als das Grundrauschen, ist es schon etwas störend. Besonders bei überlangen LPs, die insgesamt leiser ausgesteuert sind.
Holger
Inventar
#2 erstellt: 17. Jan 2004, 18:07
Normalerweise sollte auch so ein Gerät nahezu lautlos arbeiten. Wenn ein Direct-Drive-Motor Geräusche macht, ohne dass z. B. ein kleiner Gegenstand, der versehentlich da liegt, wo er nicht hingehört und der dadurch Schleifgeräusche verursacht, die Ursache dafür ist, ist meist Hopfen und Malz verloren.
Wenn Du also nirgendwo etwas findest, woran der Plattenteller schleift (nimm ihn mal ab und mache alles sauber), dann stoß den Uher ab und kaufe Dir etwas Neues (Gebrauchtes), Reparatur lohnt nicht.
joern
Stammgast
#3 erstellt: 19. Jan 2004, 14:54
Vielleicht beschreibst Du die Laufgeräusche mal ein bißchen. Sind es Geräusche, die Du von außen hören kannst, oder übertragen sie sich über die Nadel und Du hörst sie im Lautsprecher?
Wie schon mein Vorredner sagte, sollten Direktantriebler keinen mechanischen Laut beim Drehen von sich geben.
Falls Du ein Rumpeln über die Lautsprecher meinst, könnte es daran liegen, daß Plattenteller und Tonarm nicht voneinander entkoppelt sind (kein Subchassis).
LogicDeLuxe
Stammgast
#4 erstellt: 19. Jan 2004, 21:25
Genaus, es wird ein Rumpeln übertragen. Am Plattenspieler selbst ist es ganz ruhig. Der Plattenteller ist sehr leicht. Sieht mir nach Aluminuam aus, ca. 2 mm dick. Vieleicht ist er deshalb nicht träge genug, um die Motorschwingunen zu dämpfen. Ich werd mir den bei Gelegenheit mal genauer ansehen und feststellen, wie der Tonarm angebracht ist.
joern
Stammgast
#5 erstellt: 23. Jan 2004, 12:07
Es kann sein, daß Motorrumpeln über den Plattenteller von dem TA aufgenommen wird.
An dem Motorantrieb selber kannst Du allerdings nichts machen, außer vielleicht reinigen (auch das Tellerlager bzw. die Achswelle reinigen und neu ölen). Die Direktantriebsspulen und Magnete brauchen keine Wartung und funktionieren immer gleich, vorausgesetzt, die elektronische Antriebssteuerung ist noch in Ordnung und die Dauermagnete haben noch ihre normale Flußdichte.
Aber ändern kannst Du da nicht viel.

Möglichkeiten sehe ich eher in einem anderen TA-System oder sogar ein anderer Tonarm, falls austauschbar, wenn Du bei dem Uher bleiben möchtest.
LogicDeLuxe
Stammgast
#6 erstellt: 24. Jan 2004, 19:14
Ich hab mir den mal genauer angesehen. Mit 11 Schrauben ist die Bodenplatte befestigt, nur schade, daß man mit den Innereien nicht genauso übertrieben großzügig war. Der Motorblock ist direkt am äußeren Plastikgehäuse angeschraubt, was sicher keine ideale Bauweise ist. Dazu kommen noch mehrere mechanische Teile, die für die automatische Endabschaltung und Armrückführung zuständig sind, aber auch nicht gerade toll gelagert sind und über den Tellermotor mitgetrieben werden. Die können sicher auch Rumpeln übertragen.
Plattenteller beschweren bringt bei diesem Laufwerk sicher auch nichts, schätze ich.
Der hat einen normalen halbzollgeschraubten Tonabnehmer, und für die Nadel hatte ich erst 60 Euro ausgeben müssen. Mit dem Klang bin ich ja soweit zufrieden, nur der Rumpelabstand läßt zu wünschen übrig. Bei Maxis fällt das nicht so auf, aber bei leiseren LPs nervt das schon mitunter.
Bernd
Stammgast
#7 erstellt: 25. Jan 2004, 13:58
Bei einem Sansui-Direkttriebler eines Freundes hatte ich vor einiger Zeit das gleiche Problem. Da der Teller auf einem invertierten Lager saß, hatte sich im Laufe der Zeit das Lageröl (!) verflüchtigt. Ich habe daraufhin mit MOS-Fett (gibt es im Autozubehörhandel für Gelenkwellen) geschmiert. Danach lief er wieder einwandfrei.

Gruß und viel Erfolg
analogi
popkiller
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Jan 2004, 22:04
bei vielen plattenspieler gibt es die möglichkeit die chassis federun/entkopplung
als transportsicherung zu blockieren ...
schau mal nach ob das chassis frei federt.....
weiss nicht ob das beim uher geht aber bei meinem dual kann man die befestigungschrauben herunterdrücken ung ganz fest zeihen...(linksgewinde)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phonovorverstärker V90-LPS gibt Töne von sich
Bizzquaid am 04.11.2015  –  Letzte Antwort am 07.11.2015  –  10 Beiträge
Grundrauschen beim Thorens-Plattenspieler TD 180
taunus_xl am 22.11.2003  –  Letzte Antwort am 11.03.2004  –  39 Beiträge
Grundrauschen Vorstufe
Grimberg am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 12.01.2008  –  22 Beiträge
CS 2225 Q macht Laufgeräusche
palma am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 24.02.2006  –  2 Beiträge
Panasonic-Videorecorder macht Geräusche
Sovebamse am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  13 Beiträge
Schallplattenknistern durch Erhöhen des Auflagegewichts des TA reduzieren?
Lucky_8473 am 11.08.2016  –  Letzte Antwort am 12.08.2016  –  3 Beiträge
Sind Plattenspieler immer leiser als CD-Player?
Thorstaen am 21.04.2004  –  Letzte Antwort am 24.04.2004  –  6 Beiträge
Uher Royal de Lux
highfreek am 29.06.2013  –  Letzte Antwort am 13.07.2013  –  9 Beiträge
Plattenspieler, welche der früheren sind gut ?
silversurfer am 12.08.2010  –  Letzte Antwort am 13.08.2010  –  7 Beiträge
Geräusche im Bereich Motorwelle Plattenspieler Pioneer PL-707
DerAndereJupp am 01.03.2016  –  Letzte Antwort am 26.04.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 100 )
  • Neuestes Mitgliedhasnoname
  • Gesamtzahl an Themen1.345.624
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.863