Marantz Model 6300 mit Macken! Reparatur?

+A -A
Autor
Beitrag
pagefile
Stammgast
#1 erstellt: 12. Dez 2008, 21:11
Hallo zusammen!

Ich habe seit einiger Zeit einen Marantz Model 6300 Plattenspieler, der ein paar Jahre bei meinen Eltern auf dem Dachboden stand. Irgendwie hänge ich ein bischen an dem Schätzchen, er ist immerhin ein Jahr älter als ich (Baujahr 1975 laut Recherche)

Leider hat dieser ein paar Macken.
1. Die Stroboleuchte tut es nicht mehr.
2. Die Automatik funktioniert nicht mehr.
3. und das schlimmste: Er leiert. Vor allem dann wenn man die Geschwindigkeitsregler bewegt hat.

So wie ich gelesen habe sind das wohl bekannte Krankheiten der Marantz Plattenspieler.

Meint ihr es lohnt sich das Teil noch zu reparieren? Ich habe kein Problem damit, Geld darein zu stecken. Aber ich will auch kein Vermögen ausgeben für ein 33 Jahre altes Gerät.

Wär nett wenn mir jemand ne grobe Richtung geben könnte um ihn wieder auf Vordermann zu bringen. Ne neue Nadel müsste wohl auch noch her. Als System ist verbaut ein Audio Technica AT13ea. Taugt das überhaupt oder gibts wesentlich bessere?

Danke schonmal
Ernst56
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Dez 2008, 23:56
Hmmm, habe auch gerade vorige woche mir einen 6300 zugelegt, spielt gut, ein bisschen empfindlich bei grössere lautstärke, spielt korrekt, nur der plattenteller steht von vorne gesehn ein bisschen höher dan von hinten, sieht indertat aus alsob er eiert, spielt aber makelos.
Vielleicht konstruktionsbedingt??
Kurze frage: kannst du die achse, wenn mann den teller abnimmt leicht hin und her bewegebN
Fr. gruss, Ernst
Bärlina
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 14. Dez 2008, 00:59
@ pagefile:

Wie immer: Weg damit, denn Deine Fehlerbeschreibung bedeutet zeitintensive Pusselarbeit, wobei das Spülen mit Kontaktspray an den Reglern zumindest evtl. das Leiern abstellen dürfte.

MfG,
Erik
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 14. Dez 2008, 12:06
Hallo!

@pagefile

1) Die Lampe für das Strobe dürfte durchgebrannt sein, dafür gibt es Ersatz in jedem gut sortierten Elektronikshop.

2) Die Automatik dürfte Verharzt sein. eine Reinigung ist zwar etwas Zeitintensiv aber ansonsten recht billig da du sie mit Hausmitteln (Spiritus ist ein sehr guter Fettlöser) bewältigen kannst.

3) Das leiern dürfte sich nach Austausch der Strobe-Lampe, (benötigst du zur korrekten Geschwindigkeitseinstellung) Neuölen des Tellerlagers und einem bis drei Tagen Dauerlauf eigentlich geben.

Immerhin wird dieser Plattenspieler bei Ebay je nach Erhaltezustand zwischen 250 und 350 Euro gehandelt, etwas Arbeit und eventuell einige Ersatzteile sollte man da schon möglicherweise investieren. Wenn du ihn aber unbedingt wegwerfen willst nehme ich ihn dir gerne ab -gegen Übernahme der Frachtkosten-.

MFG Günther
directdrive
Inventar
#5 erstellt: 14. Dez 2008, 13:09
Moin,

leider schaltet sich bei mir jetzt der Besserwissermodus ein, Günthers Tipps sind nicht zielführend, ich habe drei 6300er besessen.



1) Die Lampe für das Strobe dürfte durchgebrannt sein, dafür gibt es Ersatz in jedem gut sortierten Elektronikshop.

Die Stroboskoplampen gibt es nicht, weder für Geld noch gute Worte. zu diesem Thema gibt's im AAA-Analogforum ganze Threads, Stichwort "Sony Stroboskoplampe". Ersatz kann man sich entweder aus einem Schlachtgerät (Sanyo, Technics, etc.) besorgen, einfacher ist ein Umbau auf herkömmliche Glimmlampen (zwei sind meist notwendig für eine ordentlich Lichtausbeute).


2) Die Automatik dürfte Verharzt sein. eine Reinigung ist zwar etwas Zeitintensiv aber ansonsten recht billig da du sie mit Hausmitteln (Spiritus ist ein sehr guter Fettlöser) bewältigen kannst.


Der 6300er ist ein manuelles Laufwerk und besitzt gar keine Automatik, lediglich eine Endabschaltung. Diese wird durch einen Elektromagneten betätigt, schmieren hilft da eher wenig, lässt sich aber justieren.



3) Das leiern dürfte sich nach Austausch der Strobe-Lampe, (benötigst du zur korrekten Geschwindigkeitseinstellung) Neuölen des Tellerlagers und einem bis drei Tagen Dauerlauf eigentlich geben.


Vom Öffnen des Motors rate ich dringend ab, eine Neuschmierung des Antriebs ist in 99 von 100 Fällen NICHT nötig. Die Geschwindigkeitsprobleme resultieren meist aus Kontaktproblemen in den Potis zur Geschwindigkeitsfeineinstellung. Tunerspay oder ein andere geeigneter (!) Kontaktreiniger helfen hier meist. Es sollten alle Regler und Kontakte gereinigt werden, es gibt zwei weitere Regler zur Feinjustage an der Unterseite des Motorgehäuses.

Der Grund für manche (oder alle) Problem kann auch eine mangelhafte Stromversorgung sein, Auslöser können defekte Bauteile oder wiederum Kontaktprobleme sein.

Darüber hinaus gibt es beim 6300er häufig Schwierigkeiten mit dem Horizontallager des Tonarms, auch eine recht arbeitsintensive Angelegenheit.

@Ernst: Überprüfe zuerst einmal, ob der eigentliche Motor richtig festgeschraubt ist.

Viele Grüße

Brent
pagefile
Stammgast
#6 erstellt: 14. Dez 2008, 14:37
Mir ist aufgefallen, dass die Lampe ab und zu mal flackert. Dann ist sie vermutlich doch nicht durchgebrannt, sondern hat irgendwo einen Wackelkontakt, oder? Würde das schon das Leiern beheben?
Bärlina
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 14. Dez 2008, 20:33


Orakelmodus ON

Sagte ich doch: " ... zeitintensive Pusselarbeit ... "

/Orakelmodus OFF

@ Brent:

Danke für die Ergänzungen. Erinnert mich alles an meine Telefunken S500/S600 mit den Liften, den Hubmagneten und den Steuer-IC's !

MfG,
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz Model 6300 kaput?
ziGi am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  13 Beiträge
Tonabnehmer für Marantz Model 6300
pagefile am 27.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2012  –  17 Beiträge
Tonabnehmer für Marantz 6300
manolo_TT am 02.05.2012  –  Letzte Antwort am 03.06.2012  –  15 Beiträge
Tonabnehmer Marantz 6300
andresjuez am 07.04.2016  –  Letzte Antwort am 08.04.2016  –  3 Beiträge
Marantz 6300 Tonarm Lagerschaden?
andresjuez am 12.04.2016  –  Letzte Antwort am 14.04.2016  –  25 Beiträge
System für MARANTZ 6300 gesucht
migl am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  2 Beiträge
Marantz 6300 vs. Sharp RP3500
daimler_freak am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  13 Beiträge
Marantz 6300
Steffen87 am 12.07.2013  –  Letzte Antwort am 31.10.2015  –  29 Beiträge
Marantz 6300 mit Shure V15 Type IV
mcmoney am 04.04.2006  –  Letzte Antwort am 05.04.2006  –  4 Beiträge
Marantz 6300 Plattenspieler Frage zur Tonarmverkabelung
daimler_freak am 13.02.2014  –  Letzte Antwort am 14.02.2014  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitglieddualfrage
  • Gesamtzahl an Themen1.386.670
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.410.590

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen