Marantz 6300 leiert

+A -A
Autor
Beitrag
Psychopomp
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Apr 2013, 22:04
Hallo,

mein geliebter Marantz 6300 leiert und ich weiß nun nicht, was zu tun ist!

Es fing damit an, dass er während des abspielens für ein paar Minuten leierte, sich dann aber wieder fing und ganz normal weiterspielte.

Inzwischen ist es so, dass er vielleicht 3 Minuten normal läuft und dann anfängt zu leiern (meistens) oder auch mal zu schnell abspielt. Das Leiern verschwindet dann leider nicht mehr.

Was kann ich (als Technik-Laie) tun?

Vielen Dank für Eure Tipps!
Marco
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 11. Apr 2013, 22:26
Hallo!

Der Marantz 6300 ist ein Servo, hier kannst du versuchen das Pitch-Potentiometer durch mehrmaliges schnelles drehen von Ablagerungen zu befreien, etwa 50-60 schnelle drehungen von Anschlag zu Anschlag sollten genügen, ansonsten wirkt etwas Öl für das Tellerlager (etwa zehn Tropfen durften genügen) zuweilen Wunder.

Falls diese einfachen Mittel nicht helfen brauchst du wohl eine Generalüberholung der Steuerung.

MFG Günther
pagefile
Stammgast
#3 erstellt: 11. Apr 2013, 22:49
Hallo,

mein 6300 fing auch irgendwann an zu leiern. Teilweise hörte er sogar fast auf zu drehen, wenn man am Geschwindigkeitsregler gedreht hat. Hin und Herdrehen hat schonmal was gebracht. Ich glaube ich habe die Regler auch mit irgendeinem Kontaktspray aus einer Rot-silbernen Dose durchgespült und die Strobolampe gewechselt. Seit dem läuft er ohne Probleme, allerdings glaube ich nicht, dass die Lampe etwas damit zu tun hatte.... Ist schon ein paar Jahre her.

Gruß
Stefan
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 12. Apr 2013, 09:51
Hallo,

bitte wenn Kontakt-Spray - nur "Tuner-Spray", das "original" Kontakt-Spray ist aggressiv und ruiniert wenn man es nicht entfernt brutal die Kontakte.

Peter
Psychopomp
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 12. Apr 2013, 12:59
Danke für eure Ratschläge! Werde sie mal alle durchprobieren!
Frage zum Kontaktspray: ist dieses hier gemeint?
http://www.amazon.de...-400ml/dp/B001FSXMO2

oder dieses

http://www.voelkner....Kontaktreiniger.html
Psychopomp
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 12. Apr 2013, 20:21

Hörbert (Beitrag #2) schrieb:
hier kannst du versuchen das Pitch-Potentiometer durch mehrmaliges schnelles drehen von Ablagerungen zu befreien, etwa 50-60 schnelle drehungen von Anschlag zu Anschlag sollten genügen,


Kaum zu glauben, aber das hat (erst mal) geholfen!!!
Danke Günther!!
daimler_freak
Stammgast
#7 erstellt: 25. Okt 2013, 19:23
Habe gerade einen 6300er geschnappt und habe das selbe Problem.
Und genau dafür liiiebe ich solche Foren....
Kontaktspray ist schon bestellt....
Ich werde über Erfolg oder Misserfolg hier berichten...

Erstmal DANKE an Günter für die Tipps!
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 25. Okt 2013, 21:15
Hallo,

ich hoffe nur kein Kontakt 60... sondern Tunerspray 600 oder Kontakt 61

Sonst: NACH Anwendung von Kontakt 60 IMMER nachspülen!!! Alle Kuperlegierungen korrodieren und können zerstört werden!

Peter
daimler_freak
Stammgast
#9 erstellt: 25. Okt 2013, 21:57

8erberg (Beitrag #8) schrieb:
Hallo,
ich hoffe nur kein Kontakt 60... sondern Tunerspray 600 oder Kontakt 61
Sonst: NACH Anwendung von Kontakt 60 IMMER nachspülen!!! Alle Kuperlegierungen korrodieren und können zerstört werden!
Peter


Auch dafür liebe ich solche Foren
Leute, die sich um Dich kümmern wie Deine Mutter.
Ich sage nur: "junge, zieh Dir eine Jacke an, es ist kalt draußen!"

Natürlich habe ich mir immer eine Jacke angezogen und natürlich habe ich das 600er Spray bestellt.
Aber ehrlich, wenn unsere Gesellschaft ein bisschen mehr währe wie solche Foren hier....
Aber ich schweife ab....

Danke füe die Tipps und Danke fürs "Aufpassen".
daimler_freak
Stammgast
#10 erstellt: 26. Okt 2013, 08:24
Eine Frage noch:
Ich habe vor, das Holz meines 6300ers schön zu polieren.
Da ich Angst habe, mit dabei ggf. das Alu zu "versauen", dachte ich mir, dass es wohl u.U. eine gute Idee wäre, das Alu einfach zu demontieren.
Dazu allerdings müsste der Tonarm ab.
Das Problem ist nun:
Ich habe keinen Plan wie ich ab bekommen soll....
Kann hier evtl. jemand helfen?

Irgendwie müsste das ja zu machen sein...
Immerhin gabs ja den 6320 gleich ganz ohne Arm zu kaufen.....und in der Bucht gibts auch laufend einzelne Tonarme....

Ich will eben mein Schätzchen nur nicht schrotten.
Waren zwar "nur" 150,-€ aber schade wärs trotzdem....
Compu-Doc
Inventar
#11 erstellt: 26. Okt 2013, 21:30
Hier ein par Impressonen. Ich würde den Dreher nicht zerlegen, "nur" um das Funier-besser-reinigen zu können.
daimler_freak
Stammgast
#12 erstellt: 26. Okt 2013, 22:02

Compu-Doc (Beitrag #11) schrieb:
Hier ein par Impressonen. Ich würde den Dreher nicht zerlegen, "nur" um das Funier-besser-reinigen zu können.


Also wirklich...
Natürlich habe ich, BEVOR ich hier gefragt habe die Suche benutzt und mir den genannten Thread zu Gemühte geführt.
Das ist ja wohl das mindeste!
Aber trotzdem Danke für den Hinweis...
Die Bilder machen mir keine Angst....
Mit ein bisschen Feingefühll sollte das klappen...
Die Frage ist eben nur:
Wie kriege ich den Tonarm sicher ab ohne Schaden zu machen....
Ich habe schon den Threadstarter des anderen Threads angemailt.....vielleicht kommt ja da noch der entscheidende Hinweis....
daimler_freak
Stammgast
#13 erstellt: 27. Okt 2013, 19:48
So.
Habe zwar leider noch keine Antwort erhalten aber aus Neugier zumindest mal die Bodenplatte entfernt.
Nach einem Blick ins Innere kann ich sicher sagen, dass ich das ding DEFINITIV nicht auseinanderbauen werde....

Die Kabel, die auf den Fotos noch halbwegs "handlebar" ausehen, sind kaum dicker als ein Haar...
Da gehe ich nicht ran, da weiß ich vorher schon wie es ausgeht... ;-)

Daher nun ein paar Fragen an die geneigte Mitleserschaft:

1.: den Pitch habe ich jetzt rund 100x hin und her gedreht....leider keine Besserung :-(
(Allerdings ohne das Zauberspray...das kommt erst nächste Woche, dann neuer Versuch)
Falls das nicht helfen sollte bleibt nur damit zu leben?!?!?

2.: wo genau öle ich den Motor? Oder muss ich das gar nicht?
Im Handbuch steht, alles sei geschmiert und versiegelt....?!
Allerdings hat wohl damals keiner damit gerechnet, dass in 2013 damit noch jemand Musik hört... ;-)

3.: kann man die Endabschaltung einstellen?
Hintergrund:
Bei manchen Platten geht der Dreher am Ende aus nachdem er den Tonarm angehoben hat, bei anderen dreht er und dreht und dreht und dreht......und natürlich bleibt der Arm dabei unten... :-(

Für hilfreiche Tipps wäre ich sehr dankbar....
daimler_freak
Stammgast
#14 erstellt: 28. Okt 2013, 22:21
Niemand mit einem Tipp?
Compu-Doc
Inventar
#15 erstellt: 28. Okt 2013, 22:30
leider nein, sorry! :prost.....P.S.: Motor nicht (nach)ölen.

Wenn Du den Dreher schon auf hast, sollte man die Endabschaltung schon erkennen können.

Vllt. das Gerät-erhöht-auf einen Spiegel stellen, gut ausleuchten und schaun, was beim Plattenende so alles passiert; oder nicht passiert.


[Beitrag von Compu-Doc am 28. Okt 2013, 22:34 bearbeitet]
daimler_freak
Stammgast
#16 erstellt: 12. Nov 2013, 18:28
So.

Vorläufiges Endergebnis:

- Pitch's mit Tunerspray behandelt und Finger blutig gedreht: jetzt leiert nix mehr.
- Holz poliert....ist glaube ich ganz gut geworden...
Ist nur ein iPhone-Foto....besser gings nicht.
Dafür sieht man das DIY-Rack sehr schön...

Danke allen für die Unterstützung.

Ach so:
Falls noch jemand einen heißen Tipp bezüglich Endabschaltung hat: gerne...

Neues Bild



Edit:
So.
Auch das Thema Endabschaltung ist geklärt.
Hinten, relativ versteckt, befindet sich ein Loch im Gehäuse.
Dieses führt zu einer Schraube, mit der man die Lichtschranke der Endabschaltung justieren kann.
Nach zwei Umdrehungen war das Problem gelöst.

Danke nochmal an alle.


[Beitrag von daimler_freak am 13. Nov 2013, 17:20 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz 6300
Steffen87 am 12.07.2013  –  Letzte Antwort am 31.10.2015  –  29 Beiträge
Marantz Model 6300 mit Macken! Reparatur?
pagefile am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 14.12.2008  –  7 Beiträge
Marantz 6300 vs. DUAL 721
Psychopomp am 11.09.2011  –  Letzte Antwort am 11.09.2011  –  7 Beiträge
Tonabnehmer für Marantz 6300
manolo_TT am 02.05.2012  –  Letzte Antwort am 03.06.2012  –  15 Beiträge
Tonabnehmer Marantz 6300
andresjuez am 07.04.2016  –  Letzte Antwort am 08.04.2016  –  3 Beiträge
Marantz Model 6300 kaput?
ziGi am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  13 Beiträge
Mein QDeck 'leiert'
Mimamau am 01.09.2013  –  Letzte Antwort am 14.02.2014  –  17 Beiträge
Tonabnehmer für Marantz Model 6300
pagefile am 27.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2012  –  17 Beiträge
Marantz 6300. Welche Ersatzteile gibt es noch?
Foryoumydear am 12.11.2010  –  Letzte Antwort am 12.11.2010  –  10 Beiträge
Braun PC600 leiert ztw.
rorenoren am 15.09.2007  –  Letzte Antwort am 25.09.2007  –  14 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Marantz
  • Dual
  • Denon
  • Thorens
  • Pro-Ject
  • Pioneer
  • Omnitronic
  • Lenco
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.215 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedAndi1911
  • Gesamtzahl an Themen1.365.752
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.012.223