Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD115 - Einstellungsprobleme

+A -A
Autor
Beitrag
cloudburst
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Mai 2009, 10:51
Hallo zusammen,

ich habe so eben meinen reparierten Thorens wieder erhalten. Ich habe dann, wie es zuvor auch funktioniert hatte, mit der Bedienungsanleitung Auflagekraft und Antiskating eingestellt und wollte die erste Platte auflegen - aber nach wenigen Umdrehungen in der Einlaufrille und noch VOR den ersten Takten Musik wurde die Nadel zurück zum Anfang geworfen.

Auch war es mir nicht möglich, den Tonarm manuell bspw. auf dem zweiten Track zu platzieren; ein "Gewicht" wirkte dem entgegen.

Was können die Ursachen sein? Wie gesagt, Auflagekraft und Antiskating habe ich exakt wie beschrieben und wie ich es auch mit Erfolg tat, bevor ich den Dreher weg gab, eingestellt.

Ich glaube langsam, eine höhere Macht möchte mich von dem Hobby fern halten. Jetzt habe ich seit einem Monat einen Plattenspieler und habe noch keine einzige Platte gehört

Gruß,

Alex
Albus
Inventar
#2 erstellt: 07. Mai 2009, 14:03
Tag,

steht in der BDA etwas von Transportsicherungsschrauben oder Verriegelungen. Sowohl Teller als auch Tonarm verfügen über ein Subchassis - wenn nun das Subchassis des Armes vielleicht noch verriegelt ist? Eine Fehlstellung der Endabschaltung sollte es nicht sein können, da opto-elektronisch (Lichtschranke), die bildet keine Gegenkraft.

Freundlich
Albus
luckyx02
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Mai 2009, 14:11
Hallo,
sowas ähnliches hatte ich auch schon mal bei meinen 115 MK2, und zwar war das eine sich heimlich an den Magneten des Antiscating gehefte Schraube. Dadurch wird der Magnet viel stärker, weil dichter am Gegenpol und man denkt Hoppla was ist da denn los. Hakt da was ? Also mal eben schnell den Teller runter, den Antriebsriemen und Gegenzugriemen ab, Halter rausdrehen. Dann kann man das Chassis vorschtig vorne rausheben. Vorher Haube abnehmen. Dann kannst du an der Tonarmbasis zwei weisse Plastikhalter sehen. Einmal der Magnet am Tonarm und sein Gegenpol an der Basis. Wenn da was bammelt und ich wette das da was hängt. einfach entfernen und schon ist alles wieder gut.(Hoffentlich!)

Lutz


[Beitrag von luckyx02 am 07. Mai 2009, 14:11 bearbeitet]
cloudburst
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Mai 2009, 06:34

luckyx02 schrieb:
Hallo,
sowas ähnliches hatte ich auch schon mal bei meinen 115 MK2, und zwar war das eine sich heimlich an den Magneten des Antiscating gehefte Schraube. Dadurch wird der Magnet viel stärker, weil dichter am Gegenpol und man denkt Hoppla was ist da denn los. Hakt da was ? Also mal eben schnell den Teller runter, den Antriebsriemen und Gegenzugriemen ab, Halter rausdrehen. Dann kann man das Chassis vorschtig vorne rausheben. Vorher Haube abnehmen. Dann kannst du an der Tonarmbasis zwei weisse Plastikhalter sehen. Einmal der Magnet am Tonarm und sein Gegenpol an der Basis. Wenn da was bammelt und ich wette das da was hängt. einfach entfernen und schon ist alles wieder gut.(Hoffentlich!)

Lutz


Hallo Lutz,

aber müsste in diesem Fall nicht die Bewegung des Tonarms Richtung Teller über die gesamte Distanz schwergängiger gehen?
In meinem Fall lässt sich der Arm (je nach Antiskating) von leicht bis sehr leicht (wie im Normalfall) Richtung Plattenteller bewegen, wird dann aber ab einem bestimmten Punkt "geblockt".

Gruß,

Alex
Albus
Inventar
#5 erstellt: 08. Mai 2009, 10:16
Tag,

wird denn der Gegendruck allmählich stärker oder abrupt zur Bewegungssperre der Gleitbewegung (horizontal)? Lasse die Antiskating-Einstellung einmal auch auf Minimum stehen. Transportsicherung war nicht vorgesehen? Eine mechanische Sperre der sollte man als solche doch finden können, ein Blick ins 'Gestänge' ist dir (lieber) nicht geheuer?

Freundlich
Albus
luckyx02
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Mai 2009, 14:20
Hallo Alex,
nein das hängt von der Art und Stellung des fremdkörpers am Mageneten ab. Da der Platz nicht riesig ist kann es sein dasirgendwo gar nicht mehr geht.
Falls du nicht selber nachsehen willst, bring ihn doch wieder zurück in die Werkstatt.
"Passieren tut das weil man den Zug für den Lift nicht aushängen will,so wird das chasis genau mit det TA Seite aufrecht neben das Gehäuse gestellt. Wenn man dan auf der Gummimatte was liegen hat als Servicetechniker ist das ganz schnell am Magneten ohne das man es bemerkt"
Lutz
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 08. Mai 2009, 14:53
Hallo!

@cloudburst

Da gibt es gleich mehre Möglichkeiten wie dieser Effekt zustandekommen kann.

1) Es könnte zum Beispiel sein daß dein Tonarm zu hoch geschraubt wurde und die Endabschaltung hakt, das wäre noch das kleinste Übel, nur daß du dann mit dem verschrauben System keinen korrekten VTA mer hinbekommen würdest.

2) Der Tonarm wurde herausgeschraubt und bein Wiedereinschrauben nicht mehr korrekt ausgerichtet, auch das läßt sich leicht beheben.

3) Die Tonarmkabel wurden verdrallt und Arbeiten nun gegen den Zug des Tonarmes zur Mitte hin, hier heißt es ablöten und neu entdrallen.

4)Die Tonarmlager sind beschädigt, hier wird die Schadensbehebung eine aufwendiuge und zuweilen unmögliche Sache die in vielen Fällen das aus für den Tonarm bedeutet.

Auf jeden Fall scheint der Schaden beim Werkstattsbesuch entstanden sein. An deiner Stelle würde ich das Gerät zurückbringen und eine Schadensbehebung verlangen. Bein nächsten Abholtermin würde ich dann voir Ort das Gerät auf Herz und Nieren Prüfen bevor ich es abnehmen würde.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer für Thorens TD115
r1z0r am 28.06.2009  –  Letzte Antwort am 02.07.2009  –  27 Beiträge
Thorens TD115 MKII
fladu am 12.09.2009  –  Letzte Antwort am 11.10.2009  –  13 Beiträge
Neustart mit Thorens TD115
wolf18 am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 20.01.2013  –  3 Beiträge
Thorens TD115 MK2.Geräusche
motoguzzi59 am 01.12.2014  –  Letzte Antwort am 02.12.2014  –  17 Beiträge
Problem mit Thorens TD115
head222 am 17.04.2016  –  Letzte Antwort am 16.05.2016  –  12 Beiträge
Thorens TD115 dreht nicht mehr!
80er-Freak am 23.07.2003  –  Letzte Antwort am 24.07.2003  –  4 Beiträge
Hilfe mit Thorens TD115 MKII
Dahaniel am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  11 Beiträge
Hilfe benötigt Thorens TD115 Mk2
MirageSwiss am 03.04.2010  –  Letzte Antwort am 04.04.2010  –  2 Beiträge
Thorens TD115 "Halteriemen" für Subchassis
respondek am 23.08.2010  –  Letzte Antwort am 24.08.2010  –  3 Beiträge
Dual 721 oder Thorens TD115
Marsilio am 13.11.2013  –  Letzte Antwort am 27.11.2013  –  43 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 128 )
  • Neuestes Mitglied_/dossi/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.172
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.424