Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


tonproblem bei dual hs 135

+A -A
Autor
Beitrag
100affen
Neuling
#1 erstellt: 22. Mai 2009, 10:38
ich habe besagten plattenspieler von meinem vater bekommen. er befand sich schon immer in familienbesitz und funktionierte anfangs auch einwandfrei. doch vor ein paar wochen war plötzlich der ton total undeutlich und klirrt in den höhen ziemlich. grad bei elektronischer musik fällt es extrem auf, aber auch generell ist es immer zu hören, sodass es einfach keinen spaß mehr macht. ich habe erst verschiedene alte und neue boxen ausprobiert um diese ursache auszuschließen. nun habe ich den tonabnehmer komplett mit nadel ausgetauscht und siehe da: der ton war wieder klar! für ein paar minuten. :| langsam verliere ich die nerven, weil ich mich auch einfach nicht genug auskenne um weitere problemquellen zu erschließen. ich würde den kompletten spieler sehr ungern austauschen, weil er mir eben sehr ans herz gewachsen ist und ansonsten auch top erhalten. darum bin ich für jede hilfe dankbar!


[Beitrag von 100affen am 22. Mai 2009, 10:40 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#2 erstellt: 22. Mai 2009, 11:02
Hallo affe,

willkommen im Forum!


Der verzerrte Ton könnte folgende Ursachen haben:

- Nadel ist verdreckt
- Auflagekraft und Antiskating sind nicht korrekt eingestellt
- Tonabnehmer ist nicht ordentlich ausgerichtet
- Phono-Vorverstärker ist defekt


Folgendes könntest du dagegen tun:

- Nadel reinigen (Boardsuche verwenden, Stichwort Nadelreinigung)
- Auflagekraft und Antiskating einstellen (Boardsuche verwenden, Stichwort Auflagekraft)
- System nach einer Schablone justieren (Boardsuche verwenden, Stichwort Tonabnehmerjustage oder hier schauen)
- anderen Verstärker ausprobieren.


Bei der Suche das Unterforum "Analogtechnik" einstellen.



Es kommen auch noch andere Probleme in Frage, z.B. Tonarmlager läuft zu straff, aber probiere erstmal das oben genannte aus.



Falls du nicht fündig wirst bzw. andere Fragen auftreten, wird dir hier natürlich auch gern weitergeholfen.
Lies dich aber ruhig erstmal in die Thematik ein.



P.S. Mit welchem Namen darf man dich anreden?


Gruß
Benjamin
germi1982
Moderator
#3 erstellt: 22. Mai 2009, 22:36

Bepone schrieb:

- Phono-Vorverstärker ist defekt





Also ab Werk war da ein Dual 1224 drin mit Keramiksystem CDS 660, wäre also unnötig das da sowas drin ist.

http://dual.pytalhost.eu/1977-1/dual77-78-78.jpg


[Beitrag von germi1982 am 22. Mai 2009, 22:37 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#4 erstellt: 23. Mai 2009, 07:25
Hallo,


Also ab Werk war da ein Dual 1224 drin mit Keramiksystem CDS 660, wäre also unnötig das da sowas drin ist.


Falls das bei 100affen noch so ist, dann fällt der Phono-Vorverstärker tatsächlich raus.
Dann könnte man aber mal mit einer anderen externen Quelle ausprobieren, ob der Verstärkerteil noch in Ordnung ist oder selbst schon so verzerrt.

Im Fall eines Keramiksystems würde ich 100affen raten, den Spieler entweder auf Magnetsystem mit externem Entzerrer umzurüsten. Kann aber sein, dass das im 1224 nicht gut spielt, das weiß ich nicht.
Oder aber den Plattenspieler komplett ersetzen.


Gruß
Benjamin
germi1982
Moderator
#5 erstellt: 23. Mai 2009, 12:27
Der 1224 hat einen Zweipol-Motor, da muss man schon sehr aufpassen mit einem Magnetsystem und das richtige wählen das nicht so empfindlich ist bezüglich Einstreuung.
Bepone
Inventar
#6 erstellt: 23. Mai 2009, 12:48
@Marcel:

Das sind eben so Sachen, weshalb ich schrieb

Kann aber sein, dass das im 1224 nicht gut spielt, das weiß ich nicht.


Es muss ja auch z.B. das Tonarmlager leicht genug laufen, um ein Magnetsystem mit seiner niedrigeren Auflagekraft sicher führen zu können.
Das ist aber beim 1224 wahrscheinlich gegeben.


Gruß
Benjamin
germi1982
Moderator
#7 erstellt: 23. Mai 2009, 13:08
Das ist so wie beim 1214, von dem gab es noch die Hifi-Version. Die hatte einen anderen Motor drin, Rest gleich. Schon konnte man ohne Probleme ein Magnetsystem nutzen.
100affen
Neuling
#8 erstellt: 25. Mai 2009, 13:28
hallo leute, also erstmal: anreden darf man mich mit sebastian.

so, ich werd mich dann heut abend an die ersten 4 möglichkeiten machen. dass die nadel verdreckt ist, kann ich allerdings zu 100% ausschließen, darum hoff ich es ist entweder punkt 2 oder 3.
eurer diskussion zum phono-vorverstärker kann ich nur sehr schwer folgen! aber klingt ja nicht gerade berauschend, falls das das problem sein sollte. :/
wie auch immer! ich mach mich nachher erstmal dran und gebe dann rückmeldung. schonmal vielen dank bis jetzt!
germi1982
Moderator
#9 erstellt: 25. Mai 2009, 15:01
Der HS 135 hat keinen Phonovorverstärker drin, braucht er auch nicht weil er standardmäßig mit einem Keramiksystem geliefert wurde, ob CDS 650 oder CDS 660, weiß ich jetzt nicht aus dem Kopf. Diese Systeme brauchen keinen Phonovorverstärker, das ist nur bei Magnetsystemen erforderlich.

Eventuell ist die Nadel verschlissen...wer weiß wie lange die da schon drin steckt...

Hier gibts Ersatznadel, passt natürlich nur wenn das originale System noch drin ist, also nicht ersetzt wurde:

http://www.williamth...0-13-88_p4556_x2.htm


[Beitrag von germi1982 am 25. Mai 2009, 15:05 bearbeitet]
3rd_Ear
Inventar
#10 erstellt: 25. Mai 2009, 15:18
Hallo,
ich würde beim CDS660 auf jeden Fall erstmal die Wende-Nadel wenden. Einfach das "Fähnchen" anfassen und zur anderen Seite umklappen. Vielleicht ist die zweite Spitze noch völlig unbenutzt...



Wenn doch noch ein Umbau auf ein Magnet-System erwogen wird, kann ich zum Shure M75 raten. Das brummt in meinem 1224 auch nicht - trotz 2-Pol-Motor. Das M75 gibt's zwar nur noch Second-Hand, sollte aber nicht allzu schwierig zu finden sein, da Shure davon vermutlich mindestens eins pro Kopf der damaligen Weltbevölkerung gebaut hat.

Achso: Die Stift-Kontakte am Tonabnehmer-Halter sind hoffentlich blitzeblank, wie an dem Prachtstück im folgenden Foto?



Oder doch eher rabenschwarz? - Dann mach da bitte mal den Putzmeister. Die Kontaktflächen am Tonarm nicht vergessen.


[Beitrag von 3rd_Ear am 25. Mai 2009, 15:40 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dachbodenfund: Dual HS 43
P.Diddy am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 30.11.2008  –  7 Beiträge
Dual HS 132 startet nicht
Wildwing am 27.01.2004  –  Letzte Antwort am 31.01.2004  –  5 Beiträge
Tonarmeinstellung/Gewicht bei Dual HS 130
April_Lady am 27.02.2013  –  Letzte Antwort am 01.03.2013  –  9 Beiträge
neuer Tonabnhemer für Dual HS 141
schmiergli am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 12.02.2014  –  7 Beiträge
Dual HS 39 nutzen oder Plattenspieler kaufen?
zuyvox am 15.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  11 Beiträge
DUAL HS 148 eiert - aber nur bei manchen platten!
kuchenkeks am 28.03.2008  –  Letzte Antwort am 29.03.2008  –  11 Beiträge
Plattenspieler Dual HS 130
Huke` am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 29.12.2003  –  6 Beiträge
DUAL HS 51
maffin35 am 13.10.2010  –  Letzte Antwort am 13.10.2010  –  8 Beiträge
Kellerfund Dual HS 151 reperarieren oder neuen Plattenspieler kaufen?
daniel______ am 13.02.2011  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  31 Beiträge
Dual Plattenspieler HS 141 und Boxen CL 116
DonJupp am 10.08.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedI.P.Freely
  • Gesamtzahl an Themen1.345.934
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.970