Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
niraya
Neuling
#1 erstellt: 22. Jun 2009, 17:51
Moin Leute,

habe vor wenigen Wochen eine kleine Plattensammlung geschenkt bekommen, die ich gerne auch mal anhören würde.

Da ist auch gleich das Problem: habe (noch) keinen eigenen Plattenspieler, da ich mich bzgl. Spielern überhaupt nicht auskenne und nicht weiß, auf was ich beim Kauf achten sollte.

Ich möchte die Platten nicht digitalisieren, sondern nur hören!

Kann mir jemand vllt eine Kaufempfehlung geben in der Preisklasse bis ca. 150 €?

Habe mich bspw. über den Lenco L 3807 informiert, der hat hier aber im Forum ja auch nicht die besten Bewertungen bekommen...

Gibt es etwas von Technics, Dual oder Thorens in der Preisklasse, der für den einfachen Heimbetrieb reicht und die Platten nicht unnötig zerkratzt?

Vielen Dank im voraus!


[Beitrag von niraya am 22. Jun 2009, 19:35 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#2 erstellt: 22. Jun 2009, 19:58
Also ehrlich ....
Neugeräte darfst du mal einfach vergessen !


Wo wohnst du denn ? Gibt es da keine Gebrauchthändler , so das du versuchsweise mal einen Plattenspieler bedienen darfst , denn die Unterschiede zB. zwischen einem Dual und einem Technics sind gewaltig , wobei beide sehr gut sein können .

Nur eben anders .

schau dir doch mal die Angebote in Ebay an , dann kannst du die Typen hier über die Suchfunktion suchen , oder auf wegavision die Original Prospektze ansehen .

Abe GANZ SICHER findest du einen absolut brauchbaren Gebrauchsdreher aus den 70 / 80ern für 50 - 80 Euro , da ist noch richtig Luft für Sonderwünsche und eine neue Nadel .

Roll On !

Gerrit
niraya
Neuling
#3 erstellt: 22. Jun 2009, 20:47
Vielen Dank schonmal, werde mich mal in der Nähe umschauen, ob es gute gebrauchte gibt...

Mein Vater müsste noch einen alten Phillips haben, der hat soweit ich weiß aber seinen Geist aufgegeben vor kurzem..

Gibt es Empfehlungen von Dual oder Technics, die damals sehr gut waren und man heute bei eBay für den Preis ersteigern könnte?

Kenne mich, wie gesagt, bezüglich speziellen Typen wenig aus!

Gruß und Dank
LouisCyphre123
Inventar
#4 erstellt: 23. Jun 2009, 07:20
Für 150 EUR?
Da gibts einiges...
leg Dir erstmal 50 EUR für ne neue Nadel/System davon zur Seite.

Dann bleiben 100 EUR.
Dafür bekommste bei Dual fast alles in gutem Zustand, ausser der 7er-Serie.
Ich würde da nicht in Ebay kaufen, sondern eher im Dual-Board, die Jungs da sind meistens seriösere Verpacker und Verkäufer als bei Ebay.
Da kannste aber nur als Mitglied in die Suche/Biete-Sektion.
Momentan gibt es da nen riemengetriebenen Dual 510 für 40 Eur inkl. Versand. So wie der ausschaut ist das ein echt fairer Preis, da blieben dir noch >100 EUR für nen Tonabnehmer.

Etwas einfacher finde ich es bei Technics, da kann man einen 1300/1310, 1400/1410 o.ä. für <100 EUR bekommen und die sind seeehr robust, so dass ich die auch bei Ebay kaufen würde.
Alles was diese vierstelligen Nummern hat (1300,1310,1400 usw.) sind im weitesten Sinne Geschwister des legendären 1200er DJ-Drehers und somit qualitativ mindestens als solide zu bezeichnen.
In dem Bereich würd ich mich mal bei Ebay umschauen, wenns Technics sein solll...
Bendias
Stammgast
#5 erstellt: 23. Jun 2009, 07:33

LouisCyphre123 schrieb:
Ich würde da nicht in Ebay kaufen, sondern eher im Dual-Board, die Jungs da sind meistens seriösere Verpacker und Verkäufer als bei Ebay.
Da kannste aber nur als Mitglied in die Suche/Biete-Sektion.
Momentan gibt es da nen riemengetriebenen Dual 510 für 40 Eur inkl. Versand.



http://www.dual-board.de

Mitglied werden ist natürlich kostenlos und beinhaltet keine weiteren Verpflichtungen. Es geht nur darum, sich zu registrieren.
killnoizer
Inventar
#6 erstellt: 23. Jun 2009, 07:49
... und bei Technics besonders empfehlenswerte , subjektiv gesehen natürlich , sind die Modelle SL - Q2 und Q3 ( Halb / Vollautomatik ) , die sind extrem robust konstruiert , Alugussgehäuse !

Und für einfachste Systemmontage der SL - QX 300 , der ging am Sonntag in Topzustand bei Ebay für 33,- weg !


Für alles weitere solltest du dir die Freude der Unterhaltung gönnen und einfach alte Threads zum Thema durchsuchen , da gibt es jede Menge Informationen zum Thema ...

Greetz , Gerrit
sm.ts
Inventar
#7 erstellt: 23. Jun 2009, 10:12
Hallo,

im audiomarkt steht ein Projekt Debut III in silber komplett für 111 Euro drin.
Ist ein fast neuer leicht beschädigter Aussteller.
niraya
Neuling
#8 erstellt: 23. Jun 2009, 10:53
Vielen Dank für die Antworten, habt mir sehr geholfen!

Werde mich dann mal umschauen, was ich so in nächster Zeit ergattern kann!

Gruß und nochmals Dank
Metalyzed
Stammgast
#9 erstellt: 23. Jun 2009, 17:25
Da ich gerade auch einen Plattenspieler suche und auch 150 Euro ca. meine Obergrenze ist habe ich mir den Pro-Ject / Debut III silber - Demo - AT 95E im Audiomarkt mal angeschaut. Kann man den mit einem Dual 505 oder einem Thorens TD 166 MK II ungefähr vergleichen? Nach diesen 2 Geräten habe ich bisher primär gesucht.

MfG
LouisCyphre123
Inventar
#10 erstellt: 23. Jun 2009, 20:20
Der Pro-ject ist manuell...d.h. keine Tonarmrückführung, keine Endabschaltung.
Ein sehr puristischer Dreher.

Der Dual 505 ist halbautomatisch, d.h. er hat (mindestens) ne Endabschaltung, die ich sehr nützlich finde.

Qualitativ gelten beide allgemein als okay...

Der Thorens kenne ich nicht....

Was soll den der Pro-ject kosten?
Der Dual sollte -wenns nicht der aktuelle 505-4 ist- ja eigentlich sehr günstig, d.h. mit vernünftigem TA so für 40-80 EUR zu schiessen sein, oder?

Ich hab vor nem Jahr für meinen Dual 510 mit nem Einsteiger-TA in Top-Zustand, umgebaut auf Cinch, irgendwas bei 50 EUR inkl. Versand im Dual-Board bezahlt...
Metalyzed
Stammgast
#11 erstellt: 23. Jun 2009, 20:34

LouisCyphre123 schrieb:
Der Pro-ject ist manuell...d.h. keine Tonarmrückführung, keine Endabschaltung.
Ein sehr puristischer Dreher.


Aber ne Funktion um den Arm auf die Platte zu setzen hat er schon? Habe leider nichts dergleichen gefunden.
So gesund für die platten ist das ja nicht wenn man den immer händisch draufsetzt?


LouisCyphre123 schrieb:
Was soll den der Pro-ject kosten?


111 Euro will der beim Audiomarkt, hat allerdings ein paar macken im Holz.


LouisCyphre123 schrieb:
Ich hab vor nem Jahr für meinen Dual 510 mit nem Einsteiger-TA in Top-Zustand, umgebaut auf Cinch, irgendwas bei 50 EUR inkl. Versand im Dual-Board bezahlt...


Von einem Dual-Board wusste ich ja noch garnichts! Danke für den Tipp
Bendias
Stammgast
#12 erstellt: 23. Jun 2009, 21:15
Der pro-ject ist rein manuel. Liftarm und Motor, mehr ist nicht dran. Also nix für Leute, die vergessen, dass sie Platte hören und nicht mitkriegen, wenn sie zuende ist.

Ich hab auch einen rein manuellen Dreher. Den benutze ich nur, wenn ich auch zuhöre und nicht nebenbei was anderes mache, weil ich ihn dann garantiert vergesse.
Metalyzed
Stammgast
#13 erstellt: 23. Jun 2009, 21:28

Bendias schrieb:
Ich hab auch einen rein manuellen Dreher. Den benutze ich nur, wenn ich auch zuhöre und nicht nebenbei was anderes mache, weil ich ihn dann garantiert vergesse. :(


Dann kann ich den schonmal aus meinen Überlegungen streichen, denn ich hör 80% nebenbei und würd erst was merken wenns kaputt geht
germi1982
Moderator
#14 erstellt: 23. Jun 2009, 22:04
Pro-ject gibts auch mit Endabschaltung, aber nicht für 150€...

Da muss man entweder mehr Geld in die Hand nehmen, oder halt einen gebrauchten älteren Boliden kaufen. Da ist das ohne Probleme möglich, egal ob Halb- oder Vollautomat.

Und das was du meinst ist einfach ein Tonarmlift, du führst den Tonarm von der Stütze zum Aufsetzpunkt, und senkst dann den Lift ab. Der setzt dann die Nadel ganz sanft auf die Platte ab. Die sind in der Regel silikon- oder ölbedämpft damit sie langsam und gleichmäßig absenken.
LouisCyphre123
Inventar
#15 erstellt: 24. Jun 2009, 07:05
Der Pro-ject hat nicht einmal nen Tonarmlift, oder?
Metalyzed
Stammgast
#16 erstellt: 24. Jun 2009, 08:31

LouisCyphre123 schrieb:
Der Pro-ject hat nicht einmal nen Tonarmlift, oder?


Wenn ichs richtig gesehen hab, nein. Also nichts für Grobmotoriker wie mich.


[Beitrag von Metalyzed am 24. Jun 2009, 08:33 bearbeitet]
LouisCyphre123
Inventar
#17 erstellt: 24. Jun 2009, 08:35
Und was suchst Du stattdessen genau?
Bzw. was stört dich am 505er?
Hörbert
Moderator
#18 erstellt: 24. Jun 2009, 08:36
Hallo!

@LouisCyphre123

Es gibt unterschiedliche Debut-Varianten, -aber einen Lift haben siue alle-. Ich vermute mal du meinst eigentlich eine automatische Hebefunktion am Plattenende. Die haben nicht alle.

@Metalyzed

Im Bereich zwischen 40 und 70 Euro findest du auf Ebay leider vorwiegend Plastikbomber mit Riemenantrieb und Alibisystem. Für einen Neuling ist es recht schwer hier das eine oder andere Schnäppchen zu machen. Allerdings gibt es immer mal wieder einen Pioneer PL-12D darunter, das ist der wohl meistverkaufte Plattenspieler der Welt. Ein recht robuster Geselle mit leichtem Teller, starkem Motor, Dual-ähnlicher Federung und einem recht guten Tonarm. Das ist natürlich eher ein Arbeitspferd als High-End aber mit einem gutem System kommt man damit schon recht weit. Als Abtastsystem kannst du ein Ortofon Vinylmaster-red nehmen das gibt es auf dem Netz für unter 100 Euro. Allerdings brauchst du für den Pioneer noch einen Phono-Entzerrer, der ist selbstverständlich nicht verbaut, -aber das ist er eigentlich bei den meisten Gebrauchtgeräten aus den 70gern und 80gern auch nicht-.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 24. Jun 2009, 08:37 bearbeitet]
LouisCyphre123
Inventar
#19 erstellt: 24. Jun 2009, 08:44

Hörbert schrieb:
Hallo!

@LouisCyphre123

Es gibt unterschiedliche Debut-Varianten, -aber einen Lift haben siue alle-. Ich vermute mal du meinst eigentlich eine automatische Hebefunktion am Plattenende. Die haben nicht alle.

MFG Günther

Nein nein, ich meinte schon den Tonarmlift - dass sie keine Endabschaltung haben, war mir schon klar...
Metalyzed
Stammgast
#20 erstellt: 24. Jun 2009, 08:55

LouisCyphre123 schrieb:
Und was suchst Du stattdessen genau?


Das weiß ich leider selber nicht so genau. Ein idiotensicherer Plattenspieler für maximal 200-250 Euro komplett. Ich habe letzte woche einen Dual 1226 aufgebaut der schon seit jahren von meinen Eltern im Keller steht, aber bei dem ist die Dadel kaputt und der Arm verstellt oder kaputt. Da ich ein absolut unbeholfener Anfänger bin würde ich lieber was neueres kaufen als irgendwas zum basteln.


LouisCyphre123 schrieb:
Bzw. was stört dich am 505er?


Nichts, wollte nur nach alternativen schauen bevor ich kaufe. Einen Phono-Entzerrer brauche ich bei dem ja nicht?
sm.ts
Inventar
#21 erstellt: 24. Jun 2009, 08:56
Wie Günther schon sagte, Tonarmlift ist am Projekt Debut III vorhanden.
Im audiomarkt steht auch ein Debut Esprit, leicht beschädigter Vorführer in rot für 195.- Euros, mit voller Garantie und Ortofon Alpha.
LouisCyphre123
Inventar
#22 erstellt: 24. Jun 2009, 09:13

Metalyzed schrieb:


LouisCyphre123 schrieb:
Bzw. was stört dich am 505er?


Nichts, wollte nur nach alternativen schauen bevor ich kaufe. Einen Phono-Entzerrer brauche ich bei dem ja nicht?

Doch...wenn dein Verstärker keinen Phono-Eingang hat....
Aber den brauchste bei fast jedem "vernünftigen" Plattenspieler....eingebaute Vorverstärker gibts fast nur bei Eltax-Plastikschrottgeräten...

Der 505er ist neu sowas von teuer, finde ich...
insbesondere wenn Du ein wenig Geduld aufbringst und auf einen alten Dual oder Thorens o.ä. im Dual-Board oder HiFi-Forum wartest, den dann ein Forist der sich auskennt bereits gewartet hat. Sowas gibts dann für <100 EUR und dann bleibt ne Masse Kohle übrig für neue Platten oder nen Tonabnehmer...

Was anderes wäre es, wenn dich das altbackene Dual-Design stören würde...dann wäre das ein verständliches Argument, einen stylishen Pro-ject zu nehmen z.B....
Hörbert
Moderator
#23 erstellt: 24. Jun 2009, 09:46
Hallo!

@LouisCyphre123

Diew kleinen Pro-Jects sind besser als ihr Ruf, die ärgerliche Sache mit dem Höhenschlag des MDF-Tellers ist mittlerweile Geschichte, der Tonarm ist ein besseres Modell (aber immer noch mit diesem primitiven Antiskating-Gegengewicht) und die gesamte Verarbeitung ist ebenfalls besser geworden. Allerdings hält sich die Sage daß der Pro-Ject Tonarm keine Langlöcher hätte immer noch hartnäckig, dabei ist hier legendlich eine Verblendung verbaut. Die kleinen Debuet´s sind schon vollwertige Plattenspieler -allerdings Einsteigergeräte mit begrenzem Potential-.

MFg Güntrher
Metalyzed
Stammgast
#24 erstellt: 24. Jun 2009, 09:54

LouisCyphre123 schrieb:
Doch...wenn dein Verstärker keinen Phono-Eingang hat....
Aber den brauchste bei fast jedem "vernünftigen" Plattenspieler....eingebaute Vorverstärker gibts fast nur bei Eltax-Plastikschrottgeräten...


Mein Accuphase E-206 hat einen Eingang, der sollte ja reichen?


LouisCyphre123 schrieb:
Was anderes wäre es, wenn dich das altbackene Dual-Design stören würde...dann wäre das ein verständliches Argument, einen stylishen Pro-ject zu nehmen z.B....


Mich stört das Design nicht, die übertrieben "stylische" art des Pro-ject finde ich nicht unbedingt besser. Eine Endabschaltung wäre mir da wichtiger.


[Beitrag von Metalyzed am 24. Jun 2009, 09:54 bearbeitet]
LouisCyphre123
Inventar
#25 erstellt: 24. Jun 2009, 10:20

Metalyzed schrieb:

Mein Accuphase E-206 hat einen Eingang, der sollte ja reichen?

Jo...



Mich stört das Design nicht, die übertrieben "stylische" art des Pro-ject finde ich nicht unbedingt besser. Eine Endabschaltung wäre mir da wichtiger.

Na ja...wie gesagt, die hat der Debut halt nicht, bzw. nur in der "Debut E" - Version...die kostet aber neu im Pro-Ject - Shop 315-335 EUR...
Allerdings immer noch deutlich weniger als was man für einen Dual 505-4 in NEU ausgeben müsste...
niraya
Neuling
#26 erstellt: 24. Jun 2009, 12:58
Moin Leute,

kann mir jemand was zum Dual 1249 sagen? Sinnvoll, weniger sinnvoll, preislicher Rahmen?

Habe hier ein Angebot bekommen...
Bendias
Stammgast
#27 erstellt: 24. Jun 2009, 13:40
Anleitung
Service
Prospekt
Testbericht

Wenn Du einen Link geöffnet hast, einfach auf die Bilder klicken, dann kannst Du sie auch lesen.
Ist er gepflegt und technisch in Ordnung, ist das ein guter Dreher.

Was soll er denn kosten?


[Beitrag von Bendias am 24. Jun 2009, 13:46 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#28 erstellt: 24. Jun 2009, 13:50
Hallo,

mein Drehertipp

http://cgi.ebay.de/S...7C293%3A1%7C294%3A50

Warum gerade den? Nun, ich habe ihn ausgestattet mit einem Ortofon 2Mblue selbst im Einsatz und kann ihn daher bedenkenlos weiterempfehlen. Schwerer, solider Riementriebler mit wuchtiger Holzzarge.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 24. Jun 2009, 13:51 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#29 erstellt: 24. Jun 2009, 19:22
Oder den hier:

http://cgi.ebay.de/P...7C293%3A1%7C294%3A50

Ist ein Halbautomat mit Direktantrieb...
Bendias
Stammgast
#30 erstellt: 25. Jun 2009, 06:06
Hallo,

einen Vorschlag habe ich auch noch.
Der Dual 604 wurde schon gepostet und ist ein prima Gerät (habe ich selbst auch).
Eine interessante Alternative ist aber auch der Saba PSP 910. Er hat sehr ähnliche Werte wie der Dual, wird aber oft unterschätzt, ist ungeliebt und meist sehr günstig.

Ich habe bei gebrauchten Sabateilen die Erfahrung gemacht, dass die sehr oft gut gepflegt wurden und langlebig sind. Ich denke, der Dreher ist ein gutes Einstiegsgerät zu günstigem Preis.

Allerdings müsste noch ein Ersatzsystem gekauft werden, aber dieses Risiko hat man bei jedem gebrauchten Dreher. Hier steht es wenigestens gleich drin und drückt den Preis.

niraya
Neuling
#31 erstellt: 25. Jun 2009, 11:37
@Bendias

der Dual 1249 ist laut Beschreibung generalüberholt, mit
M95 und neuer elliptischer Nachbaunadel soll er 160 Euro kosten...

Gruß und Dank für die anderen Links!
LouisCyphre123
Inventar
#32 erstellt: 25. Jun 2009, 12:56
Das halte ich für zu teuer...ich halte 80 EUR für angemessen, evtl. 100, wenn er echt so tipp topp ist...
Bepone
Inventar
#33 erstellt: 25. Jun 2009, 13:55
Hallo,

hier schließe ich mich an: 160€ sind ganz schön teuer...


Ist es ein Händler, der auch noch Garantie gibt? Dann könnte man evtl. noch drüber nachdenken. Und der 1249 sollte für den Preis optisch und technisch so gut wie neuwertig sein. Achtung auch auf den Modeselector.

Der 1249 ist zwar ein sehr guter Plattenspieler, aber wenn man sich an den Gebrauchtpreisen orientiert, sind 160€ eben schon ganz schön happig.

Nachbaunadel ist auch nicht so gut.


Gruß
Benjamin
Platte74
Stammgast
#34 erstellt: 25. Jun 2009, 14:59
Wenn man in der Bucht mal nach beendeten Angeboten für den 1249 sucht, stellt man fest, dass der Dreher in ordentlichem Zustand im Schnitt immerhin zwischen 75 und 100 Euro zuzügl. Versand aufruft (von Schnäppchen für 23,50 Euro mal abgesehen), und da kann man sich vorher nicht persönlich vom Zustand überzeugen und hat zusätzlich das Verpackungs- und Transportrisiko.

Wenn man deswegen für die Möglichkeit einer persönlichen Entgegennahme 25% Preisaufsschlag in Kauf nimmt, kann man den Marktwert eines in gutem Zustand befindlichen Geräts wohl schon deutlich jenseits der 100 Euro ansiedeln. Ich würde versuchen, den Kaufpreis auf 120 Euro zu drücken (wenn denn der Zustand wirklich so gut ist), und dann hast Du einen feinen Dreher (meine Freundin hat auch einen, ist ein schönes Gerät, wenn auch nicht so schön wie mein Elac Miracord 50H...).

Analoge Grüße
Malle
Platte74
Stammgast
#35 erstellt: 25. Jun 2009, 15:07
P.S.: Lesenswert zum Thema generalüberholt!
rottking
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 25. Jun 2009, 20:27
ich sah tecnics bd 20 neuer in saturn für etwa 150 euro.
entry level.
LouisCyphre123
Inventar
#37 erstellt: 26. Jun 2009, 07:06

rottking schrieb:
ich sah tecnics bd 20 neuer in saturn für etwa 150 euro.
entry level.

Den sollte man sich aber nicht im Saturn für 150 Euro neu kaufen.
Den bekommt man bei Ebay für 20 EUR hinterhergeschmissen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2 defekte Plattenspieler: Marantz 6170 & Lenco L-3807
nike.b am 09.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  10 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 150,-
Eddie82 am 26.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  5 Beiträge
Plattenspieler in der Preisklasse bis 150?
rednell am 07.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  11 Beiträge
Anfänger sucht Plattenspieler bis 150?
Jache am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2007  –  10 Beiträge
kaufempfehlung plattenspieler
rude6977 am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2011  –  10 Beiträge
Worauf muss ich beim Plattenspieler Kauf achten?
Marcus.Muench1 am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  30 Beiträge
Plattenspieler Kaufempfehlung
CHQo am 07.01.2016  –  Letzte Antwort am 19.01.2016  –  19 Beiträge
Lenco Plattenspieler
ralle1265 am 18.11.2010  –  Letzte Antwort am 23.11.2010  –  9 Beiträge
Plattenspieler bis 150 Euro
Murray am 05.03.2005  –  Letzte Antwort am 03.09.2011  –  11 Beiträge
Lenco Plattenspieler
8bitRisc am 24.11.2010  –  Letzte Antwort am 25.11.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Lenco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedfurge76
  • Gesamtzahl an Themen1.346.077
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.382