Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

KRELL Foundation

+A -A
Autor
Beitrag
nuernberger
Inventar
#51 erstellt: 07. Feb 2015, 22:48
damit ist die Foundation dann preislich auch auf einem Niveau mit der Bryston SP3 - die paar Euro reißen es dann auch nicht mehr...
Jetfat
Stammgast
#52 erstellt: 08. Feb 2015, 07:03
Der vK preis wird sich irgendwo bei 8000€ einpendeln! 4k und DSD gibts bei der Brysten nicht! Und was amwichtigsten ist: Kunden welche. hauptsächlich stereo hören, werden die Krell bevorzugen! Im Stereo Betrieb klingt die Foundation einfach fantastisch für eine Mehrkanalvorstufe!


[Beitrag von Jetfat am 08. Feb 2015, 07:04 bearbeitet]
nuernberger
Inventar
#53 erstellt: 08. Feb 2015, 10:05
genau das sehe ich auch als eine der herausragendsten Eigenschaften der SP3: überragende Stereo Performance!
Filou6901
Inventar
#54 erstellt: 08. Feb 2015, 10:24
Aber genau deswegen habe ich mich ja für eine Foundation entschieden, man kann diese auf 4K Upgraten , was die SP3 leider nicht bietet!
nuernberger
Inventar
#55 erstellt: 08. Feb 2015, 10:46
aber die SP3 macht doch gar nichts mit dem Videosignal - von daher völlig unerheblich...
Filou6901
Inventar
#56 erstellt: 08. Feb 2015, 11:06
Es sollen ja auch neue Tonformate auf den Markt kommen , 4K Tonformate.
DTS hat hier schon etwas vermeldet.
Wann und wie diese dann nun aussehen,keine Ahnung, 4K DTS- HD Master ?
Ob man das nun braucht,muss jeder selber entscheiden.
Aber im Falle eines Falles,ist es doch schön zu wissen,das mein Gerät das kann.....
Ansonsten,klar, die SP3 ist schon ein sehr sehr feines Teil !
Jetfat
Stammgast
#57 erstellt: 08. Feb 2015, 13:13
Also mich persönlich interessiert haupsächlich der Stereo Klang. Bin seit 25 Jahren Jazz hörer. Kino nur nebenbei und auch eher selten (2-3 Filme pro Monat). Von daher wollte ich die derzeit besten Vorstufen vor dem Kauf bei mir zu Hause testen! Hatte die Sp3 und die foundation 4k mehrere Tage zu Hause! Über Koax digital bzw XLR im Stereobetrieb klingt die Foundation klar detaillierter und hat den schöneren Livecharakter. Im Heinkino habe ich sie nicht verglichen, da mir das nicht so wichtig ist? Hätte ich aber tun sollen, dann hätte ich gemerkt das die HDMI Sektion einen Hardwarefehler hat.


[Beitrag von Jetfat am 08. Feb 2015, 13:15 bearbeitet]
BolleY2K
Inventar
#58 erstellt: 08. Feb 2015, 19:12
Was soll denn bitte ein 4K-Tonformat sein? Das ist doch völliger Marketinghumbug...
Filou6901
Inventar
#59 erstellt: 08. Feb 2015, 19:37
Kann sein...........
Aber wenn Krell ein 4K Update anbietet,muss doch irgend etwas dahinter stecken?
Ich habe ja noch die Vorgänger Version,also ohne 4K, ich kann ja selber entscheiden ob ich das möchte.
Wie schon erwähnt,schön zu wissen,das es aber machbar wäre.....
Jetfat
Stammgast
#60 erstellt: 10. Feb 2015, 10:13
Derzeit höre ich Stereo Musik über die Krell Phantom I. Wenn man bedenkt das diese Vorstufe fast 15000€ kostet und sie direkt mit der Foundation vergleicht, muss ich sagen: hut ab vor der Foundation! Die Verwandschaft ist unüberhörbar. Klar bringt die phantom im Direktvergleich mehr Abstufungen ans Tageslicht, aber für den Preisunterschied klingt die Foundation sensationell.
Jetfat
Stammgast
#61 erstellt: 16. Feb 2015, 13:50
Lt Händler sollte ich die foundation diese Woche wieder erhalten😀
Filou6901
Inventar
#62 erstellt: 16. Feb 2015, 17:31
Die Woche ist ja noch lang............
Hoffentlich funktioniert dann alles.....
Jetfat
Stammgast
#63 erstellt: 17. Feb 2015, 09:37
@Filou: vielleicht können wir beide dann mal die Mehrkanal Einstellungen besprechen, da du ja bereits Erfahrungen hast, welche klanglich Vorteile bringen! Beim Kino Setup habe ich nicht das größte Wissen!


[Beitrag von Jetfat am 17. Feb 2015, 09:38 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#64 erstellt: 17. Feb 2015, 15:23
Auch das ist eigentlich sehr einfach.....
Die Foundation spielt alles so ab,wie es vom BR Player kommt, sei es nun HD Master,DD oder auch TrueHD .
Das einzige was man einstellen muss an der Krell , Stereo oder Mehrkanal !
Dies muss man dann einfach wieder auf zuordnen,TV,BD1,BD2 usw
Falls etwas unklar sein sollte,bin bei dir.....
Jetfat
Stammgast
#65 erstellt: 17. Feb 2015, 20:58
Stereo oder Mehrkanal ? Das war bei meiner definitiv nicht zum einstellen ! Wie am Bild ersichtlich unter Source Setup - Input - Video/Audio. So wie bei dir auch . Ob Stereo oder Mehrkanal ist hier nicht einzustellen! Die foundation 4k erkennt immer am Input Signal um welches Signal es sich handelt und spielt dieses dann automatisch richtig ab! Einstellen kann man da nichts, braucht man auch nicht! Unter welchem Menüpunkt ist das bei dir einzustellen?


[Beitrag von Jetfat am 17. Feb 2015, 21:00 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#66 erstellt: 17. Feb 2015, 22:21
Ich meine bald : Menü - Audio Operation , da kannst du wählen zwischen Stereo , Stereo + Sub und Mehrkanal .
Beispiel : Habe auch ein Sonos angeschlossen, da kann ich nun selber entscheiden, ob Stereo, mit Sub oder halt Dolby Pro Logic (5.1)
Beispiel : Hast du deine Zuordnung bei BR1 ( zB BR Player) auf Mehrkanal, so wird dies auch immer ausgestrahlt
Jetfat
Stammgast
#67 erstellt: 19. Feb 2015, 18:23
Gerät erhalten! Endlich scheint alles zu funktionieren, dachte schon ich wäre komplett verblödet!
Filou6901
Inventar
#68 erstellt: 19. Feb 2015, 18:51
Prima-Glückwunsch !
Klappt es auch mit Mehrkanal und Stereo ?
Jetfat
Stammgast
#69 erstellt: 19. Feb 2015, 21:40
Derzeit allles ok, am wochenende werde ich mich ausgiebig mit der foundation beschäftigen.
Jetfat
Stammgast
#70 erstellt: 21. Feb 2015, 10:22
Mir ist aufgefallen, das man bei der Ares software einstellen kann ab wieviel Hz die Korrektur eingreift! Habe dies auf die geringste stufe (50hz) eingestellt. Hört sich zwar gut an, würde dieses Eingreifen aber Probehalber gerne mal ganz deaktivieren. Da ich einen acoustisch optimierten Hörraum habe, mag ich künstliche Korrekturen eigentlich nicht! Ist aber nicht möglich!?
Lt. meinem Verständnis bezieht sich diese Eingreifen jedoch nur auf die mehrkanalformate! Im Stereo Betrieb sollte eingentlich keine Korrektur stattfinden.
Weiss jemand etwas genaueres?
Filou6901
Inventar
#71 erstellt: 21. Feb 2015, 11:07
Die Einmessung ist ja in 2 Abschnitten unterteilt ,das ist ja gerade das gute !
Mach doch einfach Messung Nr.1 für Abstand und Laufzeit , fertig !
EQ Messung kannst du doch ganz weglassen ?
Kannst ja auch Messung 1 Komplett machen,diese dann speichern in Messure1 !
Dann Messung 2 wo du nur den 1 Abschnitt,wie oben beschrieben,durchlaufen lässt, speichern Messure 2 !
Nun kannst du diese Messungen ja verschieden zuordnen,nach Geschmack und Belieben...
Jetfat
Stammgast
#72 erstellt: 21. Feb 2015, 14:38
Gute Idee , danke !
Jetfat
Stammgast
#73 erstellt: 21. Feb 2015, 14:40
Weißt du ob diese Einmessing nur für Mehrkanalton oder auch für Stereo gilt?
Filou6901
Inventar
#74 erstellt: 21. Feb 2015, 16:23
Die Messung wird für jeden LS durchgeführt,der auch angeschlossen ist .
Aber auch hier ein Trick : Ist das so nicht erwünscht,einfach den dementsprechenden LS ausziehen !
Wie ist nun dein Eindruck ?
nuernberger
Inventar
#75 erstellt: 21. Feb 2015, 16:43
wie zufrieden seit ihr denn mit dem ARES?
Lasst ihr es so laufen wie eingemessen oder frickelt ihr da dann noch dran herum?

Je länger ich darüber nachdenke, umso attraktiver finde ich die Foundation...
Highente
Inventar
#76 erstellt: 21. Feb 2015, 16:55
Bei dem derzeitigen euro/dollar wechselkurs sollte man wohl eher früher als später zuschlagen.
Filou6901
Inventar
#77 erstellt: 21. Feb 2015, 17:51
Also eigentlich ist es ganz ok, nicht mehr ,nicht weniger !
Die Abstände,Lautstärke und Laufzeiten werden alle optimal ermittelt.
Nach Geschmack kann man ja verstellen, wie small oder full , oder die Lautstärke der Rears , Center oder Sub.
Das möchte eh jeder anders haben.....hier sind die Geschmäcker doch zu verschieden.
Was ich negativ sagen kann, ist das einmessen vom Subwoofer.
a) Die Vorstufe hat 2 Sub out , bietet aber nur 1 . Messverfahren für den Sub
b) Habe den Bassbereich mit Carma kontrolliert, Erhöhungen bis 10db festgestellt
Nun ja, dieses Problem haben andere Verstärker auch, sei es Audyssey und Macc
Aus diesem Grund habe ich ja nun einen Subwoofer im Einsatz,mit seperater Raum-Korrektur
nuernberger
Inventar
#78 erstellt: 21. Feb 2015, 22:44
zu a)
d.h. also die beiden Subs bekommen ein identisches, korrigiertes Signal. Daher müssen sie symmetrisch in einem rechteckigen Raum stehen, richtig? Falls nicht wäre das ein Problem mit nur einer Korrekturkurve...
zu b)
was meinst Du mit Bassbereich: generell alle niedrigen Frequenzen auf allen LS oder nur der Subkanal?
Filou6901
Inventar
#79 erstellt: 21. Feb 2015, 23:21
a) Ja, beide bekommen das 1.korrigierte Signal
b) Problem beim Subkanal, nicht auf den LS
Die Einmessung für den Subwoofer konnte mich nicht überzeugen
Jetfat
Stammgast
#80 erstellt: 22. Feb 2015, 10:39
Also zu Ares raumkorrektur gilt auf nachfrage bei krell folgendes:
Ares Raumkorrektur greift nur bei Mehrkanal ein!,,,
hört man stereo zb über Koax greift die Korrektur nicht ein!, also ungefiltert!
Highente
Inventar
#81 erstellt: 22. Feb 2015, 10:42
Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Das die Raumkorrektur bei analoger Zuspielung aussen vor ist O.K. aber bei digitaler Zuspielung sollte sie immer aktiv sein

Edit: sagt immer zuschaltbar sein..


[Beitrag von Highente am 22. Feb 2015, 10:44 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#82 erstellt: 22. Feb 2015, 12:14
Hmmmm ....nehmen wir mal an :
Deine Mehrkanal Messung hast du abgespeichert auf Messure 1
Diese kannst du ja nun beliebig zuordnen,nach TV,GM1,BD2 u.s.w
Hast du nun zum Beispiel deine Stereo Quelle auf GM2 eingerichtet, Messure1 zugeordnet , du hörst nun Mehrkanal ,korrekt .
Kannst du dann nicht im Menü Audio auf Stereo umschalten, sollte doch normal gehen?
Jetfat
Stammgast
#83 erstellt: 22. Feb 2015, 13:11
Das ist doch ganz einfach: sobald die foundation ein PCM/Stereo Signal erkennt und im Display anzeigt wird diese auch so wiedergegeben und zwar ungefiltert! Lt. krell zumindest! Egal aus welcher Quelle!
Sobald ein DSP Modus erkannt wird, ist ares aktiv, sitzt auf dem selben board, und arbet dann so wie es vom Anwender konfiguriert wurde ( und kann in 4 verschiedenen Varienaten abgespeichert und zugeordnet werden)
Also stereo ohne ares und mehrkanal mit, sind auf verschiedenen Platinen! Krell sieht ares nur für mehrkanalton vor!
Jetfat
Stammgast
#84 erstellt: 24. Feb 2015, 13:05
Habe mich am WE ausgiebig mit Ares beschäftigt bzw getestet!
Setup neu durchgeführt und anschließend 3 verschiedene Einstellungen abgespeichert:

Unter 1 habe ich nur Ares spkr Setup durchgeführt, ohne Raumkorrektur!
Unter 2 incl Ares EQ (Korrektur im Bass )
Unter 3 incl Ares EQ (Korrektur gesamter Frequenzbereich)

Hörergebnis:
Test mit BD- Todeszug nach Yuma DD TrueHD
Ares funktioniert unter Einstellung 3 im ersten Eindruck sehr gut: gute Dynamik, schöne Bühne, Details... Sehr angenehmes Klangbild! Keine Hochtonverzerrungen, präziser Bass

Memory 2: Korrektur nur im Bass, deutlich mehr Details, bessere Räumlichkeit, gleicher Basseindruck
Fazit: klar bessere Einstellung!

Memory 3: ohne EQ Raumkorrektur: hoch und Mittelton gleich wie 2, aber deutlich mehr Bass ! Vielleicht nicht in jeder Aktionszene so präzise aber deutlich stärker spürbar!

Fazit: Ich muss erwähnen, dass ich einen eigenen Raum habe, welcher sicherlich raumakustisch sehr gut optimiert (Vicoustic) wurde!
Da ich in erster Linie Stereohörer bin und dynamische,schnelle und präzise Bässe gewöhnt bin, bevorzuge ich auch im Kinobetrieb memory 2 mit Korrektur im Tiefbassbereich.

So gesehen funktioniert Ares erstaunlich effizient, wahrscheinlich am Besten in schlechten ( modernen ) Hörräumen mit vielen glatten Flächen. Aber eines ist klar: Raumkorrektur geht auch bei Krell auf Kosten der Detailauflösung!!!!
Das mit Sicherheit beste Klangerlebnis erhält man, wenn man Ares EQ deaktiviert und etwas in Raumakustik investiert!!!
Sollte das nicht möglich sein, oder man will es nicht ist Ares EQ aber die zweitbeste Wahl.


[Beitrag von Jetfat am 24. Feb 2015, 13:35 bearbeitet]
nuernberger
Inventar
#85 erstellt: 24. Feb 2015, 15:51
Vielen Dank für Deine ARES Eindrücke!
Scheint so als würdest Du inzwischen doch gut mit dem Teil zurechtkommen
Filou6901
Inventar
#86 erstellt: 24. Feb 2015, 19:00
Was mir nur noch bei ARES aufgefallen ist :
Man stellt vor der EQ Messung die Übernahmefrequenz ein, führt dann eine Messung durch, danach sollte man anschließend die ÜF nicht mehr verändern.
Falls man die ÜF doch lieber verändern möchte,unbedingt wieder den EQ neu einmessen lassen.
So habe ich,habe zumindest den Eindruck,das beste Ergebniss erzielen können.
Es war danach immer klarer,präziser,knackiger...... irgendwie sauberer
Jetfat
Stammgast
#87 erstellt: 25. Feb 2015, 10:37
Ja das mit Übergangsfrequenz kann ich bestätigen! Wenn man die ändern will, nachher neue EQ Messung durchführen.


[Beitrag von Jetfat am 25. Feb 2015, 12:18 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#88 erstellt: 25. Feb 2015, 10:41
...........nachher !
Jetfat
Stammgast
#89 erstellt: 25. Feb 2015, 10:41
@filou: wieviele von uns in diesem Thread sind eigentlich im Besitz einer foundation? Nur wir beide? Kann ich mir bei der Qualität dieser Vorstufe kaum vorstellen.
Filou6901
Inventar
#90 erstellt: 25. Feb 2015, 10:51
Ich habe diesen Thread ja mal eröffnet,in der Hoffnung, mehrere Eidgenossen zu treffen,Erfahrungen auszutauschen.
Sieht wirklich so aus,als ob wir die einzigen sind............
Aber gebe dir recht,die Foundation spielt wirklich schon klasse auf,sei es Stereo oder Heimkino.
Hatte vorher eine Map1 , gerade in Sachen Heimkino legt die Krell doch nochmal eine "Schippe" drauf .
Was da auf einmal für Details ans Tageslicht kommen,alles schon sehr sehr beeindruckend.
Das einzige was mich nun wirklich noch stört :
Verbindung zum TV mit HDMI ARC funktioniert nicht perfekt,es kommt leider immer wieder zu Tonaussetzer,hakt hier-hakt da.
Aus diesem Grund habe ich wieder eine opt. Verbindung eingebaut, Ruhe... Aber traurig ist es schon,und ich möchte dieses Problem nicht unter den Teppich kehren...
nuernberger
Inventar
#91 erstellt: 25. Feb 2015, 12:46

Jetfat (Beitrag #89) schrieb:
@filou: wieviele von uns in diesem Thread sind eigentlich im Besitz einer foundation? Nur wir beide? Kann ich mir bei der Qualität dieser Vorstufe kaum vorstellen.


abwarten
Filou6901
Inventar
#92 erstellt: 25. Feb 2015, 13:07
Aha.... Harald hat die Fährte aufgenommen.....
Jetfat
Stammgast
#93 erstellt: 26. Feb 2015, 09:00
Hätte noch einen Tipp: die Foundation ist mit 3 Feinsicherungen zu je 630mA abgesichert! Diese sind im Gegensatz zu Audionet Amp nur mit Standard Glassicherungen versorgt! Unverständlicherweise!!!
Wenn man diese gegen AHP Sicherungen tauscht, ist das für die investierten 48€ ein unschlagbares Preis/Leistung Tuning!!!!
Gibt nicht bei jedem Gerät gleich viel aus, bei der Foundation jedoch deutlich hörbar! Als Netzkabel verwende ich bei der Foundation ein Ps Audio Ac 12, die 3 Sicherungen um 48€ haben fast den selben Hörgewinn zur Folge!
XdeathrowX
Inventar
#94 erstellt: 26. Feb 2015, 09:03
Hast du schon das Netzkabel getauscht - ein nicht von der Hand zu weisender Klanggewinn?!
nuernberger
Inventar
#95 erstellt: 26. Feb 2015, 09:05
Am Gerät selbst etwas zu verändern - wie bspw. die Sicherung - ist meine Sache nicht. Da macht mir die Garantie sorgen und die 5 Jahre würde ich nicht so einfach aufs Spiel setzen wollen...
Filou6901
Inventar
#96 erstellt: 26. Feb 2015, 09:46
Die Sicherungen zu tauschen,wäre jetzt auch nicht unbedingt mein Fall.
Handgeschick-Technik bestimmt kein Thema , aber ein solches Gerät aufzuschrauben,verschafft mir schon ein mulmiges Gefühl.
Klanggewinn durch Netzkabel , wie würdest du dieses beschreiben?
Ein solches Kabel liegt immerhin bei 650,00 € ?
Bei diesem Thema muss ich sofort an AudioNet EPS denken, einige schwören drauf , andere haben dieses Gerät direkt wieder zurück gegeben,kein Unterschied feststellen können.
Jetfat
Stammgast
#97 erstellt: 26. Feb 2015, 10:13
Ok verstehe:
Natürlich muss einen Sicherungstausch jeder für sich selbst verantworten!
Ist aber keine Hexerei! Ich glaube 6 torx schrauben lösen und den Deckel nach hinten schieben, das wars.
Bezüglich Garantieverlust: ich bin seit 25 Jahren HiFi Liebhaber und habe wirklich schon viel erlebt und noch mehr Geld ausgegeben - ist nun mal mein Hobby. Alles was den Klang für mich hörbar ( bei mir zuHause) verbessert, macht einfach Spaß !
Mein Händler kennt mich gut und weiß was ich bereits ausgegeben habe. Ich will damit sagen, ein Sicherungswechsel würde niemals einen Garantieverlust zur Folge haben, und der Klanggewinn ist für die 48€ überproportional hoch!
Das ist aber nur meine persönliche Meinung.


[Beitrag von Jetfat am 26. Feb 2015, 10:17 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#98 erstellt: 26. Feb 2015, 10:25
Ich tue mich mit Klangbeschreibungen traditionell sehr schwer, möchte es dennoch versuchen: Sowohl das Wechseln der Sicherungen als auch der Netzkabel ist nachgewiesenermaßen rein illusorisch.
nuernberger
Inventar
#99 erstellt: 26. Feb 2015, 12:50
@Jetfat
was habe ich Dir gesagt...
Und ein gutes Verhältnis zum Händler relativiert meine vorherige Aussage natürlich, dann kann man das schon einmal wagen!
nuernberger
Inventar
#100 erstellt: 28. Feb 2015, 15:47
Enttäuschung macht sich breit:
Das Teil hat einen Treffer! Meine erste Test Disc war Andrea Bocelli Live in Tuscany.
Bei PCM 5.1 knistern die Lautsprecher. Ersteinmal die ganze Verkabelung getauscht (habe ja genug in Reserve) und es hat weiter geknistert.
Irgendwann dann auf die Idee gekommen auf PCM 2.0 umzuschalten und alles war gut. Es liegt also nicht an Endstufe, Lautsprecher oder Verkabelung.
Also nochmal meine Yamaha Vorstufe angeschlossen und bei 5.1 knistert nichts - also liegt es auch nicht an der Disc.

Fazit: die Foundation hat einen Treffer!
Im Momemt habe ich in dieser Hinsicht echt einen Lauf, ich könnte kot...
Filou6901
Inventar
#101 erstellt: 28. Feb 2015, 17:00
Puhhh... So etwas ist natürlich immer bitter !
Hast du den Händler schon kontaktiert,was meint er ?
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bryston SP3 - HD Vorstufe
nuernberger am 15.02.2012  –  Letzte Antwort am 02.09.2016  –  624 Beiträge
Surround Vorstufe Rotel RSP 1570
Volker.T am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  2 Beiträge
Rotel RSX 1560 oder eine andere Alternative?
Volker.T am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  3 Beiträge
Datasat RS20i Besitzer Thread
mabuse04 am 04.06.2016  –  Letzte Antwort am 11.02.2017  –  86 Beiträge
Audiolab 8200AP, Nachfolger der 8000AP Vorstufe Stammtisch
mentox76 am 12.03.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2016  –  430 Beiträge
Fragen zur Sherwood P-965
Mas_Teringo am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  10 Beiträge
Digitale Surround- Vorstufe Meridian 568
Luky&Dy am 28.05.2012  –  Letzte Antwort am 03.06.2012  –  5 Beiträge
Erfahrungsberichte PHILIPS AVR-9900?
zz-80 am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2010  –  5 Beiträge
Arcam AVR 360 bringt mich zur Verzweifelung
SM_Huskyracer am 12.09.2014  –  Letzte Antwort am 12.09.2014  –  2 Beiträge
Gute puristische Vorstufe gesucht
Martin_M am 06.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.10.2012  –  20 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Vibe
  • Dynaudio
  • Audionet
  • Pioneer
  • Piega
  • Primare

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.966 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedsashko.80
  • Gesamtzahl an Themen1.357.358
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.871.765