Yamaha YPAO Einmessen und EQ

+A -A
Autor
Beitrag
john-mcclane-1988
Neuling
#1 erstellt: 05. Feb 2014, 21:09
Hallo zusammen,

ich habe einen problematischen Raum, was Höhen angeht.
Durch ein starkes Echo (wenn man sich in die Mitte des Zimmer stellt und in die Hände klatscht echt extrem deutlich zu hören) werden Höhen schnell unangenehm und klingen beißend.

Habe nach dem Einmessen mit YPAO den EQ zuerst auf natürlich gestellt, aber für die einzelnen LS macht der eine Berg und Talfahrt und besonders die Höhen werden an allen LS nochmal extra angehoben.

Wie kann ich ihm das abgewöhnen bzw. den Klang verbessern?

Ich will die Höhen nicht rausnehmen, da man dann schon hört dass etwas fehlt, aber beißende Höhen gerade bei allem gesprochenem sind extrem unangenehm.

Hat jemand hier Ideen oder ähnliche Probleme?
BillyIdol
Stammgast
#2 erstellt: 05. Feb 2014, 21:42

john-mcclane-1988 (Beitrag #1) schrieb:


Ich will die Höhen nicht rausnehmen, da man dann schon hört dass etwas fehlt, aber beißende Höhen gerade bei allem gesprochenem sind extrem unangenehm.

Hat jemand hier Ideen oder ähnliche Probleme?


Meins du damit die Zisch-Laute..?

Hatte ich auch..einfach mit dem EQ rausnehemen.
Gut, ganz so einfach war es nicht..hat Wochen gedauert bis ich zufrieden war..
Das sind aber eher die Mitten schätze ich mal..

..und hängt ganz stark von den Ls ab.
Ich setze ein 4.0 ein,(zwei Ls Paare)..Das Canton Paar hat dieses Problem.(Zisch-Laute)
Das andere Paar, Tannoy nicht..also es kommt auch auf die Ls an..bzw. auf die Abstimmung. (Stichwort: Probehören vor dem Kauf)

Mfg
john-mcclane-1988
Neuling
#3 erstellt: 05. Feb 2014, 21:58
Genau, es sind die Zischlaute.
Am EQ bin ich auch am basteln, aber klingt halt voller wenn man da nichts raus nimmt... Und nach dem nächsten einmessen stimmt dann irgendwie alles nicht mehr.

Bei mir haben alle LS dieses Problem, egal ob Quadral, Nubert, Canton oder Magnat. Ein wenig probegehört habe ich schon

Tannoy hatte ich noch keine da.

Ich habe am EQ alle extremen Ausschläge gleichmäßig reduziert (also +4 auf +2, -2 auf -0,5 usw). zusätzlich habe ich alles über 4khz auf 0 gestellt bzw. Werte unter null so gelassen (für alle LS einzeln)
Wenn ich etwas lauter drehe ist das Problem dann aber trotzdem wieder übelste da, und hörbar bleibt es irgendwie immer...
Gonzo_2
Inventar
#4 erstellt: 06. Feb 2014, 09:51
Da hilft nur die Raumakustik zu verbessern - gegen Hall und Flatter-Echos helfen manchmal schon ein paar Bilder und Regale an den Wänden...muss ja nicht gleich der Plüsch-Vorhang sein
john-mcclane-1988
Neuling
#5 erstellt: 06. Feb 2014, 18:32
Das hilft wirklich. Ich habe drei große Teppiche gekauft und 10 große Zimmerpflanzen aufgestellt - ist aber schon ein Jahr her. Dann werde ich mir noch ein paar Sachen über legen müssen um die Raumakustik weiter zu verbessern.

Hatte nur gehofft, dass man im AV was verstellen kann. Mit dem EQ komme ich nur mit Abzügen weiter.
Weiß hier evtl. jemand in welchem Frequenzbereich diese Zischlaute bei Sprache angesiedelt sind? Ich habe was von 4khz gelesen, komme damit aber nicht wirklich weiter...

So ist es ein ziemliches Ratespiel - vor allem weil ich jede Box einzeln einstellen muss... was irgenwie Vor und Nachteile hat ):
BillyIdol
Stammgast
#6 erstellt: 06. Feb 2014, 20:16

john-mcclane-1988 (Beitrag #5) schrieb:


1.
Das hilft wirklich. Ich habe drei große Teppiche gekauft und 10 große Zimmerpflanzen aufgestellt - ist aber schon ein Jahr her.
2.
Hatte nur gehofft, dass man im AV was verstellen kann.
3.
Mit dem EQ komme ich nur mit Abzügen weiter.
4.
Weiß hier evtl. jemand in welchem Frequenzbereich diese Zischlaute bei Sprache angesiedelt sind? Ich habe was von 4khz gelesen, komme damit aber nicht wirklich weiter...

:


..diese Zischlaute sind übelst..ich bin da total empfindlich.

1.
Schon mal gut..
2.
Eigentlich kann man da schon das schlimmste abwehren..ich kenne das Problem.
3.
Ansichtssache..denn ohne "Abzüge" geht es nicht. Es gibt Ls die diese Abzüge schon an Bord haben..(da fehlt auch nichts)
4.
..so 2,5 - 6,3khz irgentwo dazwischen.

Richtig helfen kann ich dir da auch nicht..Das einzige was man wagen könnte wären nach und nach andere Ls.

..in meinem Fall haben die Tannoy DC4 ( T ) abhilfe geschaft, die gibt es als Standbox oder Regalbox (auch Center) für den rückwertigen/seitlichen Bereich beim 5.1 System..

Da wird ein Koax Treiber eingesetzt..Der bündelt EXTREM..Wenn es zuviel ist ein fach "wegwinkeln"..Bei einer Canton geht das nicht..Die flutet den Raum..
Bei mir sind die Tannoy DC4T als seitliche im Einsatz, klingen sehr weich.

Hier kommt man ums ausprobieren nicht herum..bei mir hat es was gebracht..ob es was bei dir bringt kann ich nicht sagen.

MfG

http://www.stereo.de/index.php?id=398

Zitat:
Die Höhen sind dezent abgesoftet, wodurch die DC 4 angenehm mild und rund wirkt.

Kann ich so nur bestätigen..


[Beitrag von BillyIdol am 06. Feb 2014, 20:28 bearbeitet]
john-mcclane-1988
Neuling
#7 erstellt: 06. Feb 2014, 21:18
Ich habe gerade mal um das Raumklima zu verändern alle Wände mit Decken abgehängt gehabt und neu eingemessen und etwas gelauscht.
Dabei völlig andere Werte bekommen als noch vor ein paar Tagen. Alles nicht mehr so extrem und meist nahe an den Nullwerte auf YAPO natürlich.
Dann wieder alle Decken weggenommen und nochmal eingemessen - wollte es ja wissen. Gleiches Ergebnis.

Mit dem Canton und Quadral bin ich eigentlich lange glücklich gewesen und habe mir daher vor kurzem weitere Quadral geholt. Ich glaube die müssen noch eingefahren werden bevor sie klingen. Das scheint den YAPO völlig durcheinander zu bringen und er liefert beschissene Werte auch für die anderen LS.

Spinne ich oder kann das sein?

Wenn ja ein paar Wochen warten und dann wird es langsam vorstellbar den Rest mit EQ einstellen zu können - jetzt wo ich die richtigen Frequenzen kenne!
john-mcclane-1988
Neuling
#8 erstellt: 06. Feb 2014, 22:01
Nach einer halben Stunde fernsehn mit den neusten Einstellungen scheint mir das Zischen nun echt deutlich weniger zu sein.
Kann einen kirre machen, wenn eine bekannte Schwäche plötzlich extreme Formen annimmt.

Die Tannoy hab ich mir angesehen, scheint ne andere Preisklasse zu sein

Das neue LS komisch klingen kenne ich schon, aber das da der AV so aus dem tritt kommt ist mir neu.
Wie lange muss man LS einfahren? Oder meint ihr ich bin auf dem Holzweg?


[Beitrag von john-mcclane-1988 am 06. Feb 2014, 22:02 bearbeitet]
BillyIdol
Stammgast
#9 erstellt: 06. Feb 2014, 22:36

john-mcclane-1988 (Beitrag #8) schrieb:
N
Wie lange muss man LS einfahren? Oder meint ihr ich bin auf dem Holzweg?




Ein ganz heikles Thema..Kommt auf das Forum an.

In einem echtem "High End" Forum ganz normal..hier eher nicht..


Natürlich muß das ganze eingespielt werden..(meine Meinung)

..es dauert mehere 100 std...deine Ohren gehören dazu..

Mfg

Ps.

Immer weiter am EQ optimieren..wird schon. Dauert Wochen..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V mit YPAO automatisch einmessen
Akkuking am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.05.2009  –  10 Beiträge
YPAO
rost_1 am 11.04.2014  –  Letzte Antwort am 21.04.2014  –  9 Beiträge
Yamaha DSP-Z7 und YPAO
andy19731 am 04.05.2012  –  Letzte Antwort am 04.05.2012  –  6 Beiträge
YPAO und der Subwoofer
chrisk2305 am 15.11.2015  –  Letzte Antwort am 15.11.2015  –  15 Beiträge
YPAO Einmesssystem bei Yamaha 573 abschalten
dadas2206 am 17.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  4 Beiträge
YPAO Hochton stark überbetont
freelaxer am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 10.04.2013  –  23 Beiträge
Frage zum Yamaha YPAO
arandomname123 am 18.12.2016  –  Letzte Antwort am 20.12.2016  –  11 Beiträge
YPAO Problem Yamaha A2040
UwB am 30.10.2015  –  Letzte Antwort am 31.10.2015  –  6 Beiträge
YPAO am 467 mit Heco Victa 600/200
ju^ju am 09.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  4 Beiträge
Einmessen mehrerer Hörpostion Yamaha MusicCast RX-S601
Hifi_Otto am 18.11.2016  –  Letzte Antwort am 18.11.2016  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.883 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedFeierei
  • Gesamtzahl an Themen1.389.533
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.459.753

Top Hersteller in Yamaha Widget schließen