Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 . 30 . Letzte |nächste|

Ich höre seit Tagen immer mehr Schallplatte.

+A -A
Autor
Beitrag
Accuphase_Lover
Inventar
#706 erstellt: 07. Jan 2012, 01:23

SGruenwdt schrieb:

Accuphase_Lover schrieb:
Eierplatten mit dezentrierten Löchern ? :D


Ok getroffen. Das Problem gibt es tatsächlich.
Ich habe letztens eine Original Promo Single "Everlasting Love von Robert Knight" bekommen. Wie neu, kein Kratzer nichts. Aufgelegt....

eier Eier Eier wedel wedel wedel heul heul... Da half nur Augenmaß! Auflegen ohne Mittelpuck... drehen... schauen... schiebe.... drehen... schauen... Bis es Passt.

Naja hat fast nix gekostet, daher...



Da muß der Nakamichi TX-1000 ran !


Accuphase_Lover
Inventar
#707 erstellt: 07. Jan 2012, 01:27

Joseph_Brant schrieb:
Elo

http://www.phuturama..._Out-of-the-Blue.jpg



Das hat mich schon vor 30 Jahren fasziniert.

Dessen Schöpfer Shusei Nagaoka, hat auch die besten EW&F - Covers entworfen !
SGruenwdt
Ist häufiger hier
#708 erstellt: 07. Jan 2012, 01:33

Accuphase_Lover schrieb:

SGruenwdt schrieb:

Accuphase_Lover schrieb:
Eierplatten mit dezentrierten Löchern ? :D


Ok getroffen. Das Problem gibt es tatsächlich.
Ich habe letztens eine Original Promo Single "Everlasting Love von Robert Knight" bekommen. Wie neu, kein Kratzer nichts. Aufgelegt....

eier Eier Eier wedel wedel wedel heul heul... Da half nur Augenmaß! Auflegen ohne Mittelpuck... drehen... schauen... schiebe.... drehen... schauen... Bis es Passt.

Naja hat fast nix gekostet, daher...



Da muß der Nakamichi TX-1000 ran !





Soo ernst nehme ich das mit dem Vinyl dann auch wieder nicht!
Das Geld wüsste ich schon anders anzulegen.
Vinyl macht halt etwas Arbeit.
cr
Moderator
#709 erstellt: 07. Jan 2012, 01:33

Die Kabel waren meist von Monster. Muß mir das jetzt zu denken geben ?


Unbedingt, denn dazu gibts nen tollen Thread:

Sind audiophile Kabel im Studiobreich nichts als ein Marketing-Gag?
http://www.hifi-forum.de/viewthread-18-1714.html
Accuphase_Lover
Inventar
#710 erstellt: 07. Jan 2012, 01:37

SGruenwdt schrieb:

Soo ernst nehme ich das mit dem Vinyl dann auch wieder nicht!


Ach so, ich dachte ...
Joseph_Brant
Hat sich gelöscht
#711 erstellt: 07. Jan 2012, 01:42


Die habe ich mir anno 83 in Frankreich nur wegen dem Cover gekauft. Ich kannte Piazzolla damals nicht wirklich.
Als ich sie dann ca zwei Wochen später zu Hause angehört habe bin ich vor Ehrfurcht fast erstarrt.
Accuphase_Lover
Inventar
#712 erstellt: 07. Jan 2012, 01:49
Meine erste Jazz-, genauer Jazz-Fusion-Platte, habe ich mir auch nur wegen des Covers gekauft :

SGruenwdt
Ist häufiger hier
#713 erstellt: 07. Jan 2012, 01:52
Tja also, meine erste selbstausgesuchte LP habe ich auch nach dem Cover gekauft. Da war ich noch so klein... logisch Biene Maja musste es sein.
Ich muss nun kein Bild einstellen oder? Also highendig wäre das eh nicht. Wenn ich da an den Telefunken Mister Hit Denke!


[Beitrag von SGruenwdt am 07. Jan 2012, 01:54 bearbeitet]
Accuphase_Lover
Inventar
#714 erstellt: 07. Jan 2012, 01:59
Na ja, ich hatte davor auch schon Platten.

K-tel Super Disco 20 etc.

*** schäm ***

(aber nicht für die - teilweise - Musik)
SGruenwdt
Ist häufiger hier
#715 erstellt: 07. Jan 2012, 02:03

Accuphase_Lover schrieb:
Na ja, ich hatte davor auch schon Platten.

K-tel Super Disco 20 etc.

*** schäm ***

(aber nicht für die - teilweise - Musik)


Damit kann ich auch dienen. Die Dinger haben aber den Vorteil das man die Sampler durchhören kann. Während man bei heutigen Samplern einen Nervenzusammenbruch bekommt! Klanglich von OK bis... naja. Aber immer noch besser als remastert eingestampft!
Accuphase_Lover
Inventar
#716 erstellt: 07. Jan 2012, 02:06
Die K-tel Teile waren aber technisch verdammt übel.

Oder lag das an meiner 498 DM - Anlage von 1978, da deren Saphir die Rille demoduliert hatte ?
SGruenwdt
Ist häufiger hier
#717 erstellt: 07. Jan 2012, 02:11
Ich tippe fast darauf. Weil ich einige doppelt habe und man dramatische Unterschiede gegen ENDE hören kann. Oder ob es die Pressmatritzen waren? Ich denke eher ersteres, denn jedenfalls bemerkt man die ex-Saphirplattenhobel meistens daran wenns am Plattenende anfängt zu zerren trotz Shibata oder was auch immer Nadel. Da hilft dann nix mehr.

Nu muss ich doch glatt mal eine rauskramen und das testen.
Accuphase_Lover
Inventar
#718 erstellt: 07. Jan 2012, 02:23
Man war bei den 20-Track Samplern von K-tel ja immer bemüht, eine ausreichende Spielzeit - schätze 60 Minuten - hinzubekommen.
Da war die Rille natürlich recht eng geschnitten.

Ich habe ein paar K-tels später (Mitte der 80er) mit meinem Shure V15 Type V abgetastet.

Das war aber Körperverletzung was da auf Platte zu hören war !

Mein Shure war's auf jeden Fall nicht.
cr
Moderator
#719 erstellt: 07. Jan 2012, 02:38
Sie waren verdammt übel. Niedergebügelt, um das Materiel hinaufzubekommen, und oft gekürzt. Wenn mir ein Track besonders gefiel, kaufte ich immer die Single, die leider meist einen ziemlichen Höhenschlag/Exzentrizität hatten (Einspritzverfahren). Bei Automatikspielern hatte man immer große Ängste, ob das Aufsetzen klappt und die Nadel nicht abrutscht und dann hin ist. Manche dieser Sch... Singles hatten nicht mal eine ordentliche Einlaufrille, denn diese begann viel zu weit innen. Antiskating etwas zu schwach war noch ein Trick, dass die Nadel wenigstens nach innen rutscht. Aber leider waren einge Singles auch noch nach außen abschüssig.
Accuphase_Lover
Inventar
#720 erstellt: 07. Jan 2012, 02:41

cr schrieb:
Manche dieser Sch... Singles hatten nicht mal eine ordentliche Einlaufrille, denn diese begann viel zu weit innen. Antiskating etwas zu schwach war noch ein Trick, dass die Nadel wenigstens nach innen rutscht. Aber leider waren einge Singles auch noch nach außen abschüssig.


Immerhin hatte der DUAL CS 741Q ja einen justierbaren Aufsetzpunkt !
Joseph_Brant
Hat sich gelöscht
#721 erstellt: 07. Jan 2012, 02:48
Ich war damals kurz davor komplett auf CD umzusteigen.
Aber dann hab ich im Schaufenster von der Steiner Box Gott sei Dank einen Rega entdeckt.
SGruenwdt
Ist häufiger hier
#722 erstellt: 07. Jan 2012, 02:50
Sicher klingen 20 Track Sampler nicht so wie eine LP. Wie auch?
Ich behaupte ja auch nicht das alle LPs besser als eine CD klingen. Das habe ich nie gesagt. Aber selbst besagte Sampler können "brauchbar" klingen! Zumal wie ich ja sagte, die Zusammenstellung nebenher echt angenehmer ist als jeder Sampler den man heute bekommt. Als Referenz sollte man so eine Platte sicher nicht nehmen!

Das was mich eher nervt bei diesen Sammlern ist das logischerweise lautere Hintergrund rumpeln/rauschen. Da der Nutzpegel halt sehr sehr klein ist.
Trotzdem bin ich manchmal erstaunt was da rauskommt!

Ich würd nu glatt am liebsten 5 sec. als Beispiel einstellen. Aber naja... hinterher werd ich noch gekillt.
Accuphase_Lover
Inventar
#723 erstellt: 07. Jan 2012, 02:55

Joseph_Brant schrieb:
Ich war damals kurz davor komplett auf CD umzusteigen.
Aber dann hab ich im Schaufenster von der Steiner Box Gott sei Dank einen Rega entdeckt. :hail



Ich war relativer "CD-Späteinsteiger". Mein erster CDP kam nämlich erst 1988 ins Haus.

Ich hatte mir kurz vor dem Kauf noch überlegt, mir einen großen Denon-Hobel statt dem CDP zu holen.

Wie gut, daß ich DAS nicht gemacht habe !

Eine meiner beiden allerersten CDs war übrigens eine TELARC.
cr
Moderator
#724 erstellt: 07. Jan 2012, 03:21

Immerhin hatte der DUAL CS 741Q ja einen justierbaren Aufsetzpunkt !


Das haben alle Dual. Wenn man bei allen Singles auf Nummer sicher gehen wollte, war man bei LP meist schon eine Rille zu weit drinnen. Die Einlaufrillen waren nicht ausreichend genau genormt. Bei manchen Singles begannen sie einfach viel zu weit innen. Vorher war dann 1/2cm blank zum Schlittschuhlaufen.
SGruenwdt
Ist häufiger hier
#725 erstellt: 07. Jan 2012, 03:23
Zur Abschreckung...

Nu habt ihr es geschafft die dudelt nun nebenher. Und ja es ist erträglich! Heutige Dynamik limitierte Alben sind 1000x unerträglicher.



harman68
Inventar
#726 erstellt: 07. Jan 2012, 03:37
geschmacksverirrungen findet man aller orten...

hier ein link

http://www.fiese-scheitel.de/NewFiles/plattentipps.html

oder hier, die top 58...

http://www.saw-musikwelt.de/www/pop/start.php?plattencover

z.b. Heinos Muttertags-Spezial-Edition (Bild 16)
damals noch mit unverdunkelter brille
schade, das es damals keine verspiegelten minikleinen cd-cover gab...


[Beitrag von harman68 am 07. Jan 2012, 03:50 bearbeitet]
Accuphase_Lover
Inventar
#727 erstellt: 07. Jan 2012, 04:06
Grusel !

Ob ich bei dem Horrorkabinett jetzt schlafen kann ?
SGruenwdt
Ist häufiger hier
#728 erstellt: 07. Jan 2012, 04:11
Tja den Heino gabs ja sogar in Quattro!
heip
Inventar
#729 erstellt: 07. Jan 2012, 08:34
Geeeenau !

Ick wull ju wat, i ole Schnodder !!!

Jo, erste selbstgekaufte LP war K-Tel "Rock'n'Roll Greats",
20 Titel, über' Dual 1216 http://www.google.de...=0CEUQ9QEwAQ&dur=461 mit Saphir und Mono-Röhrenradio von Vaddern.
Alles Paletti !


[Beitrag von heip am 07. Jan 2012, 08:41 bearbeitet]
Beaufighter
Inventar
#730 erstellt: 07. Jan 2012, 08:56
Moin moin

höre seit Tagen mehr Schallplatte weil die Cover so toll sind

Gruß Beaufighter
heip
Inventar
#731 erstellt: 07. Jan 2012, 09:25

Beaufighter schrieb:
Moin moin höre seit Tagen mehr Schallplatte weil die Cover so toll sind Gruß Beaufighter


... und das Loch nicht in'ner Midde ...


[Beitrag von heip am 07. Jan 2012, 09:25 bearbeitet]
net-explorer
Stammgast
#732 erstellt: 07. Jan 2012, 14:19

cr schrieb:
... Wenn man bei allen Singles auf Nummer sicher gehen wollte, war man bei LP meist schon eine Rille zu weit drinnen. Die Einlaufrillen waren nicht ausreichend genau genormt. Bei manchen Singles begannen sie einfach viel zu weit innen. Vorher war dann 1/2cm blank zum Schlittschuhlaufen.


Mein erster Schallplattenkontakt erfolgte auch mit einem Dual, damals einem 1216, der Bestandteil des LOEWE Sensotronic Hifi-77 war.

Glücklicherweise wurde ich bis heute von dem Problem mit dem Einlauf immer verschont.

Aber wenn man sich so eine schwarze Scheibe mal anschaut...

Hast Du mal ermittelt, wieviele hilfreiche Einlaufrillen und dann Rillen insgesamt da so drauf sind?


andisharp
Hat sich gelöscht
#733 erstellt: 07. Jan 2012, 14:25
Genau zwei, eine auf jeder Seite.

Ich hatte noch nie einen dieser grottigen Sampler, wegen der Qualität der Musik und der Aufnahme.
Beaufighter
Inventar
#734 erstellt: 07. Jan 2012, 14:48
Moin moin,

Plattensammeln der Qualität und oder der Quantiät wegen sind beides Dinge die mich nie interresierten.
Für mich war immer die Musik auf der Platte wichtig.
Wenn ich das dann gefunden habe hab ich natürlich davon die bessete Qualität genommen die ich kriegen konnte.

Gruß
harman68
Inventar
#735 erstellt: 07. Jan 2012, 15:02
meine "plattenspieler-karriere"

1986
thorens td 160

TD_160_MKII

1988
systemdek 2

systemdek_ii

1993
alphason sonata

alphason_sonata

2001
pink triangle

pinktriangle_turntable

wobei der pink jetzt in die jahre gekommen ist
kölsche_jung
Inventar
#736 erstellt: 07. Jan 2012, 15:16

Beaufighter schrieb:
Moin moin,
...
Wenn ich das dann gefunden habe hab ich natürlich davon die bessete Qualität genommen die ich kriegen konnte.

Gruß

kommt drauf an ...

wenn ich mir meine alten SexPistols anhöre, alte LPs und auch auf CD nachgekauft, ich höre tatsächlich lieber die völlig verranzten LPs
... gibt ja auch keinen '98er Chateau dingsbums dazu, eher ne Dose Bier

Klangqualität wird teils völlig überbewertet!

klaus
Accuphase_Lover
Inventar
#737 erstellt: 07. Jan 2012, 15:20

kölsche_jung schrieb:

Klangqualität wird teils völlig überbewertet!



Wie ist denn das jetzt gemeint ?
harman68
Inventar
#738 erstellt: 07. Jan 2012, 15:21

kölsche_jung schrieb:


Klangqualität wird teils völlig überbewertet!




sowohl nach ein paar dosen bier, wie auch nach ner flasche chateau....

ausserdem,...eindeutig,...ja, denn es geht in erster linie um die musik

meine hig-end-pressungen aus den 90ern, verstauben im schrank
kölsche_jung
Inventar
#739 erstellt: 07. Jan 2012, 15:33

kölsche_jung schrieb:

Klangqualität wird teils völlig überbewertet!


Accuphase_Lover schrieb:

Wie ist denn das jetzt gemeint ? :?

ich hör grad Seite 1 der "Rock'n'Roll Swindle" ... die hat schon arg gelitten (auf vielen Partys etc), man könnte auch sagen "die ist völlig im Arsch", klingt aber für mich irgendwie "authentisch", macht mir persönlich einfach mehr Spass.
wie soll ich es sagen? Die klingt irgendwie nach "Strasse", nach "Punk" halt.

Musik ist die eben wichtiger als der Klang (und manchmal "passt" ein mieser Klang irgendwie besser zur Musik)
Accuphase_Lover
Inventar
#740 erstellt: 07. Jan 2012, 15:33
Schämt euch ihr Lo-Fi-ler !

... und das in einem HiFi-Forum.
Accuphase_Lover
Inventar
#741 erstellt: 07. Jan 2012, 15:35

kölsche_jung schrieb:
(und manchmal "passt" ein mieser Klang irgendwie besser zur Musik)


96 k - MP3 rulez !
kölsche_jung
Inventar
#742 erstellt: 07. Jan 2012, 15:43


Tja, manchmal ist die LP eben doch klanglich "überlegen" ...

wenn ich "Anarchy in the UK" von CD höre, triggert mich das jedenfalls gar nicht
von meiner LP verzerrt das derart, dass klingt einfach "lauter", irgendwie nach völliger Überlastung
das "Goldohr" in mir würde sagen "lebendiger"
SGruenwdt
Ist häufiger hier
#743 erstellt: 07. Jan 2012, 15:43

kölsche_jung schrieb:

kölsche_jung schrieb:

Klangqualität wird teils völlig überbewertet!


Accuphase_Lover schrieb:

Wie ist denn das jetzt gemeint ? :?

ich hör grad Seite 1 der "Rock'n'Roll Swindle" ... die hat schon arg gelitten (auf vielen Partys etc), man könnte auch sagen "die ist völlig im Arsch", klingt aber für mich irgendwie "authentisch", macht mir persönlich einfach mehr Spass.
wie soll ich es sagen? Die klingt irgendwie nach "Strasse", nach "Punk" halt.

Musik ist die eben wichtiger als der Klang (und manchmal "passt" ein mieser Klang irgendwie besser zur Musik)


Solange die nicht so zerrt das einen die Plomben rausfallen. Denn das ist es nämlich wirklich nicht erträglich. Man könnte es dann auch Trommelfellsäge nennen!
Da hilft dann auch kein Punk mehr. Sondern nur die Tonne!

Die schlimmste Platte die ich habe ist eine ABBA Single mit Dancing Queen.
Das Ding ist to abgehobelt das der Bass klingt wie FLUPP FLUPP UPF UPF und Höhen sägen die Ohren ab. Ich nehme das gerne als abschreckendes Beispiel.
Accuphase_Lover
Inventar
#744 erstellt: 07. Jan 2012, 16:05
Ich gehe mal davon aus, daß man als Punk- und Hard & Heavy - Hörer klanglich toleranter ist und sein muß.

Ich als Jazz-, Soul & Funk- und (manchmal) Klassik-Hörer bin es nicht.

Daher kann ich irgendwelchen Verzerrungen rein gar nichts abgewinnen.

Außer denjenigen, die ich beim Nachbearbeiten bewußt hinzufüge.
Joseph_Brant
Hat sich gelöscht
#745 erstellt: 07. Jan 2012, 16:11

Accuphase_Lover schrieb:

Außer denjenigen, die ich beim Nachbearbeiten bewußt hinzufüge. ;)



Wie bearbeitest du ne Vinyl nach?? Mit ner Nagelfeile?
SGruenwdt
Ist häufiger hier
#746 erstellt: 07. Jan 2012, 16:25
Er bearbeitet wenn dann CDs nach. Vermutlich weitere Pits Bohren. *spaß*

Aber mal ehrlich: Klassik und Jazz und auch Seele ;o) sind nun ganz andere Kaliber als Pop, Punk, Hardrock etc.
Während bei Ersteren meistens rein aufgenommen wird, wird beim Rest schon im Studio nichts mehr so belassen wie es war.
Im endefekkt kann da eine nicht mehr ganz OK Platte, harmonisch verzerrte LP manchmal wie ein zusätzlicher exciter wirken. Was bei Punk und Rock auch gut tun kann. Der Studioexciter tut digital theoretisch exakt das gleiche (harmonisch verzerren), klingt aber trotzdem daneben die digitale Variante - ich hasse diese Plugs im Studio da sie nie analog klingen. Ist ja auch nichts schlimmes dran.
Dann gehts nicht um HiFi sondern um Spaß. Ja und?!?

Wobei aber 90% der LPs die ich habe nahe an der CD sind. Aber genau diese klanglich in der Rämlichkeit und gefühlt Auflösung überflügeln.

Das Zerrenproblem habe ich nur bei gebrauchten LPs die scheinbar mit Kristallabnehmern zerhobelt wurden.
China
Inventar
#747 erstellt: 07. Jan 2012, 17:44
Ich wuerde auch mal sagen dass insbesondere die Punk/New Wave Generation emotional gar nicht anders kann als Vinyl zu bevorzugen ... von den selbstverschandelten Plattencovern bis zu den Kratzern in der Platte ...

Ich hatte das "Flex Your Head" Booklet eigenhaendig zerschnitten an der Wand haengen ...dagegen sind Saeureanschlaege auf Picassos mindere Vergehen
lumi1
Hat sich gelöscht
#748 erstellt: 07. Jan 2012, 18:24
Dem ist, zumindest emotional, nichts mehr hinzuzufügen...

Und jenseits von Punk/Wave, dass ist, denke ich bei etlichen so..
Ich bekomme auch Grätze, wie schonmal wo erwähnt, wenn ich uralte Stones- oder Beatles-Scheiben ohne "Kratzer" höre...
Das ist wie ein Entzug, ein Entzug der Geschichte, oder wie man es nennen will, da fehlt halt was...

Wenn ich jetzt dran denke, dass ich mir das Single-Cover von "Stoned" (bekam ich ca.74 vom älteren Bruder meiner damaligen "Freundin" geschenkt) ebenfalls an die Wand
TACKERTE , dagegen wäre der Stein am Hintern eines Staatsbeamten beim "Flughafen-Startbahnkampf" auch weniger geahndet worden.


MfG.
SGruenwdt
Ist häufiger hier
#749 erstellt: 07. Jan 2012, 18:49
Da ist viel dran. Ich empfinde die Beatles auf CD als echten Stilbruch!
Wobei meine Beatles Alben auf der Platte eh besser klingen. Aber das ist wohl Geschmacksache.

Was das Punkige angeht. Ich habe mir letztens einen Finnischsprachigen Song im Download bei iTunes gekauft. Etwas Punkig, Rockig. Und wie fängt das teil an (digitaler load)? Man hört wie eine Nadel auf eine Platte geht ..flupp.., knister knister... dann geht's los. Den ganzen Song hört man zeitweise Knisterer dann wieder leichtes Analoges zisseln. Das ist bewusst so gemacht worden. Und es gibt den Song tatsächlich Authentizität. Trotzdem klingt er leider etwas nervig, da die Dynamikkompresse am werk war. Ich versuche gerade die Platte zu bekommen.

Schonmal die Werbung beachtet, wenn etwas "cool" sein soll? Im allgemeinen wird heute noch oder eher wieder eher die Schallplatte gezeigt wenn es um Musik geht. Oder irgendwo im Hintergrund Musik läuft. Mir fällt z.B. spontan die ERGO Versicherungswerbung ein. Da hat der werte Herr keine CD eingelegt, nein er hört LP über Kopfhörer. Warum? Man sieht ja nix bei der CD.


[Beitrag von SGruenwdt am 07. Jan 2012, 18:50 bearbeitet]
vanye
Inventar
#750 erstellt: 07. Jan 2012, 19:07

cr schrieb:
Weil hier immer über die Kleinheit des CD-Covers gelästert wird.
Früher war bei den Platten gar nichts außer Front- und Backcover. Hinten war dann der Text oft noch 3-sprachig (d.h. je eine mickrige Spalte) oder ein schlecht aufgenommenes Photo der Band/des Künstlers ohne Text. Das wars. Songtexte waren die Ausnahme, manchmal waren sie auf der Innenhülle und ganz selten war noch ein Beiblatt drinnen.
Aufklappbare Alben waren noch in den 70ern sehr selten. Die Information, die im CD-Booklet geboten wurde, war dagegen meist sensationell.
Wenn der Cover zu klein ist, kann man ihn sich ja in die Wand beamen :prost

Ich seh schon - es braucht einen Ausgleich Dann diese schöne LP. Die kennen wohl fast alle hier:

Dschungelbuch 1

Dschungelbuch 2

Dschungelbuch 3

Dschungelbuch 4

Dschungelbuch 5

Dschungelbuch 6

Dschungelbuch 7

Gruß
vanye
lumi1
Hat sich gelöscht
#751 erstellt: 07. Jan 2012, 19:13
Sowas wird heute als Bildband zur CD extra vermarktet im Merchandise-Wahn..




MfG.
cr
Moderator
#752 erstellt: 07. Jan 2012, 19:25

Wobei meine Beatles Alben auf der Platte eh besser klingen. Aber das ist wohl Geschmacksache.


Das war das falsche Stichwort.
Das Rote Doppelalbum hatte bei mir die besch.ste Klangqualität meiner damaligen LPs gleich nach More, Saucerful und Ummagumma, und auch das blaue hatte etliche nervende Fehler (einige stark rauschende Stellen über mehrere Sekunden, zyklische Störungen). Erst auf CD war das dann endlich mal ordentlich, so wie es wohl sein sollte (waren die ursprünglich erschienen CDs, irgendwann Mitte der 80er, k.A. ob das dann später wieder alles remasteringverhunzt wurde.)
Accuphase_Lover
Inventar
#753 erstellt: 07. Jan 2012, 20:12

Joseph_Brant schrieb:

Wie bearbeitest du ne Vinyl nach?? Mit ner Nagelfeile? :D


Mit der Flex natürlich !

Zuerst wird digitalisiert, dann ist fast alles möglich.


SGruenwdt schrieb:


Aber mal ehrlich: Klassik und Jazz und auch Seele ;o) sind nun ganz andere Kaliber als Pop, Punk, Hardrock etc.


Genau so ist es !


SGruenwdt schrieb:

ich hasse diese Plugs im Studio.


Und ich liebe und verwende sie.

Und wie ich bereits sagte, vieles auf Vinyl ist ebenfalls digital im Studio entstanden.
Accuphase_Lover
Inventar
#754 erstellt: 07. Jan 2012, 20:30

lumi1 schrieb:

Ich bekomme auch Grätze, wie schonmal wo erwähnt, wenn ich uralte Stones- oder Beatles-Scheiben ohne "Kratzer" höre...
Das ist wie ein Entzug, ein Entzug der Geschichte, oder wie man es nennen will, da fehlt halt was...


Das ist der Unterschied zwischen denen, die Musik hören wollen und denjenigen, die das Medium ihrer Jugend oder das Medium, das ihrer Meinung nach zu gewisser Musik "einfach dazugehört" (Punk, Hardrock), ungeachtet seiner Qualität wollen.

Würdest du beispielsweise Punk mit Schellack assoziieren, würdest du sicherlich Schellack ganz prima finden !

Und weil viele Punk/Hardrock - Hörer auf Klang sch......, sch...... auch die Künstler und Macher im Studio drauf.
Da darf man sich im Übrigen auch nicht über mies klingende CDs wundern.

Hyperkompression und unsaubere Mixes & Masterings sind in den von mir genannten Genres wesentlich seltener anzutreffen. Ich als jemand, für den Punk und Hardrock aus einer anderen Galaxie stammen ( ), habe KEINE EINZIGE Platte mit RMS-Levels im einstelligen Bereich.
Schau mal bei Metallica oder den RHCP nach !


Die Aufnahmen werden hörerspezifisch produziert. Der Punk-Rock-Fan darf sich da nicht wundern wenn er klanglichen Schrott bekommt. Schließlich ist Klang dort ja kein Kriterium, da es um ganz andere Sachen geht.
Schon klar, daß da selbst abgenudeltes Vinyl großartig ist.


[Beitrag von Accuphase_Lover am 07. Jan 2012, 22:39 bearbeitet]
heip
Inventar
#755 erstellt: 07. Jan 2012, 21:19
Niels63
Ist häufiger hier
#756 erstellt: 07. Jan 2012, 23:00

Accuphase_Lover schrieb:
Ich gehe mal davon aus, daß man als Punk- und Hard & Heavy - Hörer klanglich toleranter ist und sein muß.

Ich als Jazz-, Soul & Funk- und (manchmal) Klassik-Hörer bin es nicht.

Daher kann ich irgendwelchen Verzerrungen rein gar nichts abgewinnen.

Außer denjenigen, die ich beim Nachbearbeiten bewußt hinzufüge. ;)


Hmm, ich höre auch hauptsächlich Jazz.. da wird sehr viel mit "Verzerrungen" gearbeitet. Es kann durchaus gewinnbringend sein, sich mal auf Neues einzulassen, auch oder gerade, wenn man dabei sein Ohr "neu eichen" muss. Die Rockmusik die ich höre, ist klanglich sehr wohl auf hohem Niveau abgemischt (Steve Vai, Joe Satriani, Steve Lukather, Glenn Hughes).

Klar gibts "Totkomprimierte Scheiben (John Petrucci – Suspended Animation VU- Meter steht still bei 0dB über die ganze Scheibe :.). Musikalisch ist diese Platte m.E. allerdings unübertroffen.


[Beitrag von Niels63 am 07. Jan 2012, 23:01 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 . 30 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Schallplatte reinigen
entsawle am 09.03.2013  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  20 Beiträge
Adele Schallplatte
Technofreak2002 am 18.07.2012  –  Letzte Antwort am 06.12.2012  –  13 Beiträge
Schallplatte reinigen
Daddels am 01.09.2015  –  Letzte Antwort am 03.09.2015  –  10 Beiträge
SUCHE: Schallplatte
GuckYy am 25.08.2016  –  Letzte Antwort am 09.05.2018  –  14 Beiträge
Schallplatte verformt :-(
nightbiker am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 27.09.2012  –  19 Beiträge
Schallplatte / Jahr
bjs1984 am 01.01.2018  –  Letzte Antwort am 08.01.2018  –  23 Beiträge
HOLZLEIM für die Schallplatte
thedesire am 03.04.2012  –  Letzte Antwort am 03.04.2012  –  10 Beiträge
Schallplatte schneiden lassen
doni1294 am 11.01.2018  –  Letzte Antwort am 18.01.2018  –  12 Beiträge
Schallplatte Vs. CD
Andietasten_ am 13.08.2017  –  Letzte Antwort am 13.08.2017  –  4 Beiträge
Schlieren auf neuer Schallplatte!
Staubmagnet am 10.10.2017  –  Letzte Antwort am 30.10.2017  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.329 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedJacky88
  • Gesamtzahl an Themen1.410.143
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.845.654