Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. 200 .. Letzte |nächste|

Der AUDIONET Thread - Erfahrungsaustausch

+A -A
Autor
Beitrag
Matwei
Stammgast
#101 erstellt: 25. Apr 2006, 22:31
Hallo Zusammen.

Hat jemand erfahrung mit Piega LS; Ich habe mir sagen lassen, auch Audionet würde diese LS empfehlen.
Ich bin nun doch sehr unsicher, da ich mich doch schon etwas auf audiodata eingeschossen habe.

folgendes Wurde mir empfohlen (stereo hören ca. 65 %):
2 x TC 50
Center: P4 C MKII
2 x P4 XS
Sub 1MKII

gibt es daran was auszusetzen?

Danke für eure Hilfe.

Gruß

Matthias
MLuding
Hat sich gelöscht
#102 erstellt: 26. Apr 2006, 08:25
Hallo Matthias,

die Piega LS finde ich optisch sehr schön, klanglinch kenne ich sie allerdings nur aus diversen Tests (Piega allgemein). Audionet Geräte klingen ja allgemein sehr neutral, fein auflösend und eher straff im Bass. Ob dies nun im Zusammenspiel mit den wohl auch fein auflösenden und straffen Piega vielleicht nicht zu viel ist (kommt natürlich auch auf den Raum bzw. dessen Bedämpfung an) musst Du hören/entscheiden.

Für sich gesehen sind die LS sicher sehr gut!

Gruß
Martin


[Beitrag von MLuding am 26. Apr 2006, 08:26 bearbeitet]
nuernberger
Inventar
#103 erstellt: 26. Apr 2006, 08:44
Hallo Mathias,

ich kann aus eigener Erfahrung sagen das Audionet / Piega eine Traumkombination ist! Wird nicht umsonst fast überall zusammen vorgeführt
Die TC 50 ist prima, die mit den P4 eine gute Kombination! Für hinten sind die P4 XS wirklich genug, auch der SUB 1 MK II ist für normale Räume sehr gut!

Einzig mögliche Steigerung wäre das Koax Bändchen für vorne.

Meine Empfehlung:
Verzichte erst mal auf den Center und hol Dir statt der TC 50 die TC 70 X: das KOAX Bänchen ist m.E. für Stereo Wiedergabe unübertroffen. Der Zugewinn an Stereo Performance wäre mir der leichte Verlust an Mehrkanal durch fehlenden Center wert. Zumindest eine Hörprobe

Ciao, Harald
Elektro-Niggo
Hat sich gelöscht
#104 erstellt: 26. Apr 2006, 13:39
nuernberger schrieb:


Verzichte erst mal auf den Center und hol Dir statt der TC 50 die TC 70 X: das KOAX Bänchen ist m.E. für Stereo Wiedergabe unübertroffen. Der Zugewinn an Stereo Performance wäre mir der leichte Verlust an Mehrkanal durch fehlenden Center wert.


Sorry, aber ein Center ist für Surround unverzichtbar. Dialoge sind über Stereo-Front-LS alleine nicht präzise, d. h. verständlich genug.
nuernberger
Inventar
#105 erstellt: 26. Apr 2006, 15:36

Matwei schrieb:

folgendes Wurde mir empfohlen (stereo hören ca. 65 %):


@Niggo
da hast Du natürlich völlig Recht, aber den Prioritäten...

Ciao; Harald
MLuding
Hat sich gelöscht
#106 erstellt: 26. Apr 2006, 15:40

Sorry, aber ein Center ist für Surround unverzichtbar. Dialoge sind über Stereo-Front-LS alleine nicht präzise, d. h. verständlich genug.


Da bin ich aus eigener Erfahrung anderer Ansicht. Beispiel: erst nach ca. 45 Minuten fiel mir auf, dass ich den (unsäglich schlechten) Film "Die Rückkehr der Mumie" nur in Stereo ansah (DVD-Player stand noch auf "Audio"). Mir fiel dies erst auf, nachdem ich Effekte von hinten erwartete, aber nichts kam. Ebenso fällt meine Freundin regelmässig darauf rein, ob der Center nun an oder aus ist. Auch der Test mir einer Eagles DVD brachte - was die Front-Bühne angeht - vergleichbar gute Ergebnisse. Deutliche Unterschiede waren nicht zu hören.

Der Hauptunterschied mit/ohne (d.h. Center=Phantom-Stellung) Center ist, dass Personen die ausserhalb der Mitte sitzen nur mit einem Center noch einen guten links-rechts Raum-Eindruck haben. In der Mitte ist der Unterschied jedoch so marginal, dass man einen Center nicht vermisst.

...meine Meinung/Erfahrung...

Gruß
Martin
Willibald
Ist häufiger hier
#107 erstellt: 26. Apr 2006, 15:47
Betreibe eine MAP I und einen AMP IV (bi-amping) an den C10LTD, Center C4 LTD und Surround P4XL MK II an der Rotel 1075. Kann mich der Meinung bezüglich des KOAX-Bändchens nur anschliessen. Die P4 hat ja nur das normale Bändchen aber bei längerem Hören fällt einem mit dem KOAX-Bändchen immer wieder etwas neues auf, was man vorher noch nicht gehört hat. Daraus folgt, falls das Budget momentan nicht reicht, KOAX-Bändchen jetzt und später den Rest. Ich habe die T-Serie bisher noch nicht gehört aber die C LTD werden teilweise gebraucht oder als Vorführgerät relativ günstig angeboten.
nuernberger
Inventar
#108 erstellt: 26. Apr 2006, 16:15
gerade das Koax Bändchen erzeugt eine so phantastische Räumlichkeit, dass ICH eben lieber auf den Center verzichten würde und mir die TC 70 X als Front holen würde.

Perfektion erreicht man aber erst mit dem passenden Center, das ist richtig!

@Willibald
ähnliche Kombi wie ich bis vor kurzem: C10 LTD / C4C LTD / C2 LTD

Ciao; harald
Elektro-Niggo
Hat sich gelöscht
#109 erstellt: 26. Apr 2006, 19:48

Perfektion erreicht man aber erst mit dem passenden Center, das ist richtig!


Ich habe sogar schon von Leuten gehört, die auf den Einsatz von 2 Centern schwören.....

Aber das ist ein anderes Thema. Hier geht´s ja um Audionet. Ich glaube, wir driften hier ein wenig ab in Richtung Off-Topic.

Hat eigentlich zwischenzeitlich einer was vom Art G2 gehört?



[Beitrag von Elektro-Niggo am 26. Apr 2006, 19:49 bearbeitet]
nuernberger
Inventar
#110 erstellt: 28. Apr 2006, 07:55
Optik wie VIP G2 (Lade), aber sonst...
Wann wird denn eigentlich der Pre G2 mit aktueller Optik erscheinen. Entgegen seinen klanglichen Vorzügen sieht der nämlich immer noch aus wie von gestern...

Ciao, Harald
Elektro-Niggo
Hat sich gelöscht
#111 erstellt: 30. Apr 2006, 12:06
Kann mal ein Besitzer einer AN-Surround-Vorstufe was zur Einbindung in ein AV-System posten? Z. B. in Hinblick auf den Anschluss von Displays (insbesondere HDMI/DVI-Handshake) etc.?

Teilt Ihr Stereo und Surround auf verschiedene Geräte auf oder läuft das bei Euch über eine Endstufe? Wie sieht Euer System aus und wie seit Ihr zufrieden?
nuernberger
Inventar
#112 erstellt: 30. Apr 2006, 17:54
Hallo Niggo,

so ganz klar ist es noch nicht, aber die Tendenz scheint klar: VIP/MAP/EPS für Stereo und Mehrkanal, AMP II Max für Stereo und AMP VII für Mehrkanal.
Zufrieden bin ich mit den Verstärkern super: sehr neutral, prima Klang, mehr als genug Anschlüsse, ...
Einzig der VIP macht mir Sorgen: was der sich alles rausnimmt nicht einzulesen treibt mir die Zornesröte ins Gesicht - er wird wohl bald wieder auf die Reise nach Bochum gehen...
Wenn die das nicht in den Griff kriegen bau ich mir aber eine getrennte Heimkino Kette auf: Denon oder Onkyo hätte ich im Auge und der AMP VII fliegt dann leider auch raus...
Die Bildsignale lasse ich direkt vom VIP zum Plasma und zum Beamer.

Ciao, Harald
Burzum
Hat sich gelöscht
#113 erstellt: 01. Mai 2006, 13:01

nuernberger schrieb:
Hallo Niggo,

so ganz klar ist es noch nicht, aber die Tendenz scheint klar: VIP/MAP/EPS für Stereo und Mehrkanal, AMP II Max für Stereo und AMP VII für Mehrkanal.
Zufrieden bin ich mit den Verstärkern super: sehr neutral, prima Klang, mehr als genug Anschlüsse, ...
Einzig der VIP macht mir Sorgen: was der sich alles rausnimmt nicht einzulesen treibt mir die Zornesröte ins Gesicht - er wird wohl bald wieder auf die Reise nach Bochum gehen...
Wenn die das nicht in den Griff kriegen bau ich mir aber eine getrennte Heimkino Kette auf: Denon oder Onkyo hätte ich im Auge und der AMP VII fliegt dann leider auch raus...
Die Bildsignale lasse ich direkt vom VIP zum Plasma und zum Beamer.

Ciao, Harald



Wie ist das mit dem VIP?
Warum nimmt er nicht alles!
Wahrscheinlich wegen dem bescheuerten Pioneer Laufwerk!
Das find ich echt nicht gut damit Audionet das verwendet!

Gruß Martin
vindiesel
Stammgast
#114 erstellt: 01. Mai 2006, 13:14

Burzum schrieb:

Wie ist das mit dem VIP?
Warum nimmt er nicht alles!
Wahrscheinlich wegen dem bescheuerten Pioneer Laufwerk!
Das find ich echt nicht gut damit Audionet das verwendet!

Gruß Martin

Wieso, der alte VIP hat doch gar kein Pioneer-LW verbaut, sondern eins von JVC.
Der VIP G2 hat nen Pioneer-LW drin!
Burzum
Hat sich gelöscht
#115 erstellt: 01. Mai 2006, 13:21

vindiesel schrieb:

Burzum schrieb:

Wie ist das mit dem VIP?
Warum nimmt er nicht alles!
Wahrscheinlich wegen dem bescheuerten Pioneer Laufwerk!
Das find ich echt nicht gut damit Audionet das verwendet!

Gruß Martin

Wieso, der alte VIP hat doch gar kein Pioneer-LW verbaut, sondern eins von JVC.
Der VIP G2 hat nen Pioneer-LW drin!


Das kann natürlich auch sein!
nuernberger
Inventar
#116 erstellt: 01. Mai 2006, 14:47

vindiesel schrieb:

Wieso, der alte VIP hat doch gar kein Pioneer-LW verbaut, sondern eins von JVC.
Der VIP G2 hat nen Pioneer-LW drin!


genau, ich hab den alten mit dem JVC Laufwerk...
der neue ist mir persönlich preislich doch "sehr selbstbewußt" positioniert...

Ciao, Harald
Matwei
Stammgast
#117 erstellt: 08. Mai 2006, 20:01
Hallo Kollegen,

ist ja schon wieder etwas ruhig hier geworden!
Wollte nur mitteilen, dass ich mir heute LS geleistet habe:
Piega c 8 LTD und einen Center (auch mit KOAX Bändchen) dazu.
Den Sub und rears muss ich noch suchen.
Zu meiner Audionet Kette fehlt nur noch der VIP, aber der kommt auch in den nächsten 14 Tagen.


Gruß

Matthias
nuernberger
Inventar
#118 erstellt: 09. Mai 2006, 07:28
Herzlichen Glückwunsch!
Wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann: schöne Kette! Erst mal fein einspielen, aber dann...

Ciao; Harald
Bremsenicht
Stammgast
#119 erstellt: 09. Mai 2006, 08:19
Mal eine Frage zum Thema Map I vs. Map V2:

Gibt es da im Audiobereich grosse Unterschiede, da beide ja die sleben Prozessoren zu verwenden scheinen ??

Der Videobereich interessiert mich wg externem Scaler nicht, Phono-PreAmp ist auch vorhanden.

Equalizer + DSP will/brauch ich auch nicht.

Haupsächlich interessiert mich der optimale Klang für Stereo (CD + analoge Hochpegel-Quellen) sowie Surround von der DVD (keine SACD oder DVD-A).

Kann der V2 letzteres deutlich besser ??
nuernberger
Inventar
#120 erstellt: 09. Mai 2006, 09:58
als ich meinen gekauft habe gabs noch keinen MAP 1, daher habe ich nie verglichen - sorry...

Ciao, Harald
vindiesel
Stammgast
#121 erstellt: 09. Mai 2006, 14:43
@Bremsenicht

Kommt auf die LS an.
An höherwertigen LS macht die Map V2 schon ne bessere Figur als der kleine Bruder.
Die Höhen wirken hier nicht so angestrengt und der Bass kommt auch kontrollierter rüber!
Bremsenicht
Stammgast
#122 erstellt: 09. Mai 2006, 14:48

vindiesel schrieb:
Kommt auf die LS an.


B&W Nautilus 80x als Surround ...

Hab mich innerlich nun aber shcon für die V2 entschieden, da die (im Gegensatz zur MAP I) ne diskrete Stereo-Vorstufe hat. Das gefällt mir


Und wenn der G2-DVD nicht so teuer wäre, würde ich da auch schwach werden


[Beitrag von Bremsenicht am 09. Mai 2006, 14:53 bearbeitet]
bebop
Stammgast
#123 erstellt: 09. Mai 2006, 15:54

Die Höhen wirken hier nicht so angestrengt und der Bass kommt auch kontrollierter rüber!


Au weia

Die Map1 hat also einen unkontrollierten Bass und angestrengt wirkende Höhen.

Warum habe ich mir das nicht erspart?

Unkontrolliert und angestrengt....

Ich glaub' ich muss zum Arzt.




nuernberger
Inventar
#124 erstellt: 09. Mai 2006, 16:57
ist wahrscheinlich alles relativ und wie immer gilt: das Bessere ist des Guten Feind

Ciao; Harald
vindiesel
Stammgast
#125 erstellt: 09. Mai 2006, 17:14
@bebop

Was solln dein sinnloses Posting?
Haste überhaupt mal die Map 1 und 2 im Vergleich gehört?
BTW: Lesen kannste wohl auch nicht.
Hab nix von unkontrolliert geschrieben.


[Beitrag von vindiesel am 09. Mai 2006, 18:16 bearbeitet]
bebop
Stammgast
#126 erstellt: 09. Mai 2006, 18:27

Die Höhen wirken hier nicht so angestrengt und der Bass kommt auch kontrollierter rüber!






Was solln dein sinnloses Posting?



nun ja.
sensibel bist Du.


machs gut.


Ingo
Bremsenicht
Stammgast
#127 erstellt: 09. Mai 2006, 18:34
Vielleicht wieder BTT:

Wer von Euch hat denn nen V2 ????

Im übrigen gefällt mir am G2 recht gut, dass er DVD-A und SACD digital zum PreAmp weitergibt Wenn da nur der preis nicht wäre
nuernberger
Inventar
#128 erstellt: 09. Mai 2006, 18:47
ich habe einen V2
Und stelle im Moment die gleichen Überlegungen zum VIP G2 an. Allerdings sind mir die 7000 auch zu heftig und ich sinniere über die Alternative ART G2 mit DVD Player XY...

Ciao, Harald
vindiesel
Stammgast
#129 erstellt: 09. Mai 2006, 18:48

Bremsenicht schrieb:

Wer von Euch hat denn nen V2 ????

Ich hab ne Map V2
Bremsenicht
Stammgast
#130 erstellt: 09. Mai 2006, 19:17
Ich finde den Map V2 ja vom P/L-Verhältnis her echt Spitze.

Und da ich den Videoteil nicht nutze ist er sogar im Grunde optimal.

Allerdings kannn ich mich mit den 7T€ für den DVD-Player nicht anfreunden. Und auch der neue CD-Player kostet hut 4T€. Bevor ich den nehme, dann doch eher den DVD-Player. Aber ich finde 7T€ für nen Player gemessen an ner Vrostufe für 6 T€ einfach unangemessen.

Ich brauche auch beim DVD-Player nicht den teueren Videoteil, da ich über SDI zum Scaler gehe.

Deshalb habe ich auch schon mal über nen Arcam DVD nachgedacht und u.U. nen CD-Player dazu (ich hätte meinen ES-Swoboda nicht verkaufen sollen ). Aber dann gibts so Gimicks wie SACD über digital nicht mehr ......

Grml .... ist da Leben kompliziert ... ich sollte ienfach mal wieder Lotto spielen
Elektro-Niggo
Hat sich gelöscht
#131 erstellt: 09. Mai 2006, 20:05
Habe heute mal AN angemailt wegen des Erscheinungstermins des ART G2. Wenn ich eine Antwort erhalte, poste ich das.
nuernberger
Inventar
#132 erstellt: 09. Mai 2006, 20:17
ist in den letzten Erprobungsläufen - Ende Mai steht noch (Stand von gestern )

Ciao, Harald
Bremsenicht
Stammgast
#133 erstellt: 09. Mai 2006, 20:20

nuernberger schrieb:
ist in den letzten Erprobungsläufen - Ende Mai steht noch (Stand von gestern )



Das stimmt nicht



























Das ist Stand von heute

Denn ich habe heute mit denen gesprochen
MLuding
Hat sich gelöscht
#134 erstellt: 09. Mai 2006, 20:21

dass er DVD-A und SACD digital zum PreAmp weitergibt


Und genau da hakt es meiner Meinung nach: was brauche ich ein 7000 Euro Laufwerk, die D/A-Wandlung findet ja dann mit den Wandlern der MAP statt... und nicht mit den - zumindest fuer die Front - hoeherwertigen des VIP G2! Fuer mich ist der VIP G2 auch absolut zu teuer - leider (has haben-wollen-Gefuehl hat man halt doch immer), aber das "uebrige" Geld stecke ich lieber in die Optimierung der Stromversorgung.

Ich habe die V2 mit EPS und dazu den alten VIP. Bei CD ist die Leistung des VIP absolut genial! Bei DVD-V und DVD-A nutze ich die Hibit Uebertragung vom VIP zur MAP.

Gruss
Martin
Bremsenicht
Stammgast
#135 erstellt: 09. Mai 2006, 20:33

MLuding schrieb:
was brauche ich ein 7000 Euro Laufwerk, die D/A-Wandlung findet ja dann mit den Wandlern der MAP statt...


Na ja, nicht ganz ...


Lt. Audionet, soll man SACD + DVD-A im MAP wandeln lassen, aber CD im G2 und analog mit dem MAP verbinden.

Angeblich ist der Wandler des G2 besser als der des MAP.

Logisch erscheint mir das aber auch nicht, denn man beazhlt für viele unnötige Dinge mehrfach (und das bei nem modularen Gerät).

Ich brauche weder den Videoscaler im G2 noch im V2. Und zwei aufwändige D/A-Wandler machen das Teil auch bestimmt nicht günstiger

Für mich wäre ein realistischer Preis für den DVD eher 3 - 4 T€, denn 7 T€ ist die Burmester-Liga, wo dann aber auch der Preamp dirket 15 T€ kostet.


[Beitrag von Bremsenicht am 09. Mai 2006, 20:34 bearbeitet]
Elektro-Niggo
Hat sich gelöscht
#136 erstellt: 09. Mai 2006, 20:49

Bremsenicht schrieb:

MLuding schrieb:
was brauche ich ein 7000 Euro Laufwerk, die D/A-Wandlung findet ja dann mit den Wandlern der MAP statt...


Na ja, nicht ganz ...


Lt. Audionet, soll man SACD + DVD-A im MAP wandeln lassen, aber CD im G2 und analog mit dem MAP verbinden.

Angeblich ist der Wandler des G2 besser als der des MAP.

Logisch erscheint mir das aber auch nicht, denn man beazhlt für viele unnötige Dinge mehrfach (und das bei nem modularen Gerät).

Ich brauche weder den Videoscaler im G2 noch im V2. Und zwei aufwändige D/A-Wandler machen das Teil auch bestimmt nicht günstiger

Für mich wäre ein realistischer Preis für den DVD eher 3 - 4 T€, denn 7 T€ ist die Burmester-Liga, wo dann aber auch der Preamp dirket 15 T€ kostet.


Das Problem mit der kostentreibenden Wandler-Doppeltbestückung ist leider fast bei allen Herstellern im Surround-Bereich vorhanden. Dazu kommen dann z. T. noch bis zu 100 Eingänge (Denon) bei einigen Amps, die kein Mensch irgendwann mal braucht. Das bleibt einem ja bei AN dank der "übersichtlichen" Eingangbestückung der MAPs "zum Glück" erspart...

Mal im Ernst: Schön wäre in der Tat ein separater Wandler mit Update-/Upgrade-Möglichkeit, so dass die Einzelkomponenten billiger und Updates leichter ausgeführt werden könnten.

Hallo AN, hört Ihr mich?
Bremsenicht
Stammgast
#137 erstellt: 10. Mai 2006, 06:51

Elektro-Niggo schrieb:
Schön wäre in der Tat ein separater Wandler mit Update-/Upgrade-Möglichkeit, so dass die Einzelkomponenten billiger und Updates leichter ausgeführt werden könnten.

Hallo AN, hört Ihr mich? :hail


Oder ein 3T€ günstigerer DVD-Player
nuernberger
Inventar
#138 erstellt: 10. Mai 2006, 07:13

Bremsenicht schrieb:

MLuding schrieb:
was brauche ich ein 7000 Euro Laufwerk, die D/A-Wandlung findet ja dann mit den Wandlern der MAP statt...


Na ja, nicht ganz ...


Lt. Audionet, soll man SACD + DVD-A im MAP wandeln lassen, aber CD im G2 und analog mit dem MAP verbinden.

Angeblich ist der Wandler des G2 besser als der des MAP.



Das ist schon beim "alten" VIP so: Der CD KLang ist mit hochwertiger analoger Verkabelung der Digitalverbindung DEUTLICH überlegen!

Ciao, Hardald
Bremsenicht
Stammgast
#139 erstellt: 10. Mai 2006, 07:24

nuernberger schrieb:
Das ist schon beim "alten" VIP so: Der CD KLang ist mit hochwertiger analoger Verkabelung der Digitalverbindung DEUTLICH überlegen!


Aber konzepnionell logisch ist das nicht ......

Wenn man einen HighEnd-D/A-Wandler hat, gehört der imho in den PreAmp


[Beitrag von Bremsenicht am 10. Mai 2006, 07:25 bearbeitet]
Elektro-Niggo
Hat sich gelöscht
#140 erstellt: 10. Mai 2006, 15:16
Die avisierte Antwort aus dem Hause Audionet zum ART G2:


Sehr geehrter Herr xxxx,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der ART G2 wird in Kürze auf den Markt kommen. Wir bitten um Entschuldigung
für die Verzögerung, die aus diversen nachträglichen Verbesserungen
gegenüber den zunächst geplanten Konzepten resultiert.

Aktuell bauen wir die ersten Vorserienmuster auf. Wenn die Tests mit diesen
Geräten erfolgreich verlaufen, kann mit einer Auslieferung im Juni gerechnet
werden.

Mit freundlichen Grüßen....



Da sind wir mal gespannt....
Hans_Wilsdorf
Stammgast
#141 erstellt: 11. Mai 2006, 14:18
Ja es wäre wirklich eine Schande, wenn der G2 "nur" digitalübertragen dürfte. Ich kann nur sagen, dass Ihr Euch das Teil unbedingt anhören solltet. Selbst wenn Ihr Video nicht nutzt werdet Ihr wenige CD-Player finden, die besser sind. Ich habe selbst lange rumprobiert und viel gehört aber der G2 spielt nach meinem Empfinden selbst als reiner CD-Player noch über dem unzweifelhaft guten DP-67. Wäre da dann nicht doch zu überlegen, ob nicht die exellente Bildwiedergabe und die SACD/DVD-A Funktion die ca. 1300€ Mehrpreis Wert wären? Und diese unglaubliche Raumbreite und Tiefe bringt auch der Accuphase nicht.
In einem Punkt würde ich allerdings Vorsicht walten lassen: Der G2 spielt (wie der V2) sehr analytisch, was in einer sehr analytischen AN-Kette vielleicht ein bischen zu viel des Guten sein könnte. Also unbedingt in Ruhe anhören!

ÜBrigens noch eine interessante Erfahrung: Seit ich den G2 habe habe ich mir eine ganze Menge SACDs gekauft (auch die mit guten Tests bezügl. Klang): offen gesagt hat mich noch keine SACD so überzeugt, dass es nicht eine CD gäbe, die ähnlich oder besser geklungen hätte. Im Vergleich mit der CD-Spur ist SACD natürlich besser aber absolut gesehen gibt es auch CDs (vor allem XRCDs) die klanglich absolut top sind und geradezu neue Aha-Effekte hervorrufen, das gab's mit der SACD bei mir noch nicht. Ganz anders im Denon 3910: der lebt komischerweise mit SACD richtig auf (der CD-Klang ist allerdings auch sehr mäßig). Erstaunlich finde ich nur, dass bei wesentlich höherwertiger Elektronik der Unterschied zw. beiden Formaten eher geringer auszufallen scheint, eigentlich müsste er doch deutlicher sein, weil die aufwändigere Eletronik auf die höheraufgelösten Quelldaten besser auflösen sollte als in einem rel. einfachen Player (ich rede nur von 2-Kanal):?
Ich weiss es geöhrt nicht unbed.in den AN Thread aber mich würde schon enorm interessieren ob ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt
grüsse
Hans



Bremsenicht schrieb:

MLuding schrieb:
was brauche ich ein 7000 Euro Laufwerk, die D/A-Wandlung findet ja dann mit den Wandlern der MAP statt...


Na ja, nicht ganz ...


Lt. Audionet, soll man SACD + DVD-A im MAP wandeln lassen, aber CD im G2 und analog mit dem MAP verbinden.

Angeblich ist der Wandler des G2 besser als der des MAP.

Logisch erscheint mir das aber auch nicht, denn man beazhlt für viele unnötige Dinge mehrfach (und das bei nem modularen Gerät).

Ich brauche weder den Videoscaler im G2 noch im V2. Und zwei aufwändige D/A-Wandler machen das Teil auch bestimmt nicht günstiger

Für mich wäre ein realistischer Preis für den DVD eher 3 - 4 T€, denn 7 T€ ist die Burmester-Liga, wo dann aber auch der Preamp dirket 15 T€ kostet.
nuernberger
Inventar
#142 erstellt: 11. Mai 2006, 16:39
na wenn der G2 mit SACD keine Sprünge vollbringt, da brauch ich den Tausch vom "alten" VIP auf den G2 wohl gar nicht ins Auge fassen...

Ciao, Harald
Hans_Wilsdorf
Stammgast
#143 erstellt: 11. Mai 2006, 17:46
Tja ich kenn den VIP nicht - sollte ja lt. Test nochmal ein Sprung zum ART V2 gemacht haben, aber mal Anhöhren kann gewiss nicht schaden



nuernberger schrieb:
na wenn der G2 mit SACD keine Sprünge vollbringt, da brauch ich den Tausch vom "alten" VIP auf den G2 wohl gar nicht ins Auge fassen...

Ciao, Harald
MLuding
Hat sich gelöscht
#144 erstellt: 12. Mai 2006, 06:46
Hallo Hans,

danke für Deine Eindrücke!

Gleiche Erfahrungen nicht, aber doch ähnliche: Als ich für einige Zeit mal über meinen alten Denon DVD-3800 auch CD's gehört habe, hatte ich diesen sowohl analog, als auch digital an meinen damaligen Pre (Rotel RSP-1098) angeschlossen. Der Unterschied zwischen digitalem und analogem Anschluss war enorm. Nicht, daß es deutlich schlechter mit einem Anschluß im Vergleich zum anderen geklungen hätte - nein, aber es klang deutlich anders.

So große Unterschiede zwischen Wandler hatte ich dann nur noch beim Vergleichen von CDP's beim Händler gehört (als ich mir damals meinen Obsession II gekauft hatte). Aber nach zwischenzeitlichem Aufrüsten auf die MAP mit EPS sowie den Monos von Classé..... war der Unterschied zwischen dem Obsession und dem VIP auf einmal - zwar hörbar, aber doch - recht gering!

Liegt es nur an meiner Tagesform, oder sind es vielleicht doch andere Einflüsse wie Stromnetz etc. (was eigentlich noch ) die hier die Unterschiede überlagern??

Gruß
Martin
Bremsenicht
Stammgast
#145 erstellt: 14. Mai 2006, 21:13
@Hans

Vielen Dank für die ausfürlichen Infos ..

Je länger ich mich damit beschäftige, um so mehr gefallen mir die Audionet-Sachen.

Auch einige konzeptionelle Sachen sind (im gegensatz zu anderen Herstellern) recht durchdacht
Hans_Wilsdorf
Stammgast
#146 erstellt: 15. Mai 2006, 14:45
Hallo Jürgen,
klar, der Raum macht ne Menge aus, meiner ist eher etwas schallhart u. rel. schlecht bedämpft. Dennoch auch über Kopfhörer neigt nach meinem Empfinden der V2 zur Schärfe (insbesondere in Filterstellung "audionet"), aber das ist eben oft der Preis für hervorragende Analytik (nicht zuletzt hat aber auch mein alter E-407 zu einem eher harten Klang beigetragen). Im Moment bin ich sehr glücklich in Kombination mit dem neuen Accuphase Class-A Vollverst., der wirklich schön sahnig und musikalisch kling, da passt dann ein analytischer CD-Spieler ganz hervorragend dazu.

Leider interessiert sich wohl kaum noch jemand für mehrkanalige reine Audioaufnahmen (DVD-A kann man außerdem oft kaum ohne Bildschirm bedienen) so dass der ARG G2 dann auch für die Bildwiedergabe geeignet sein müsste.
Ich denke aber dass der ART G2 daher wohl eher nicht mehrkanalig sein wird, sonst würde AN doch bestimmt befürchten müssen beim VIP G2 zu kannibalisieren.

Maastricht schrieb:
@Hans,

Interessant. Ich habe den Art V2 und finde ihn in meiner Kombination (mit Audionetverstärker, - eigentlich immer mit der Fernbedienung, misse also nicht nicht einen grossen Lautstärkerregler, und B&W-Matrix Lautsprechern in einem unregelmässigen Zimmer, mit viel Holz, Büchern, DVD's, Gardinen) nicht hart klingen, würde sagen ehrlich. Schöne Aufnahmen klingen Sahne, auch sehr schön im Bassbereich.

Ich bin gespannt auf den Art G2. Der könnte ja für den Audioteil basiert sein auf den VIP G2; vielleicht kann er auch DVD-Audio und SACD's spielen. Aber dafür habe ich keine Anweisungen, sind nur gedachte Möglichkeiten.

Gruss, Jürgen
Bremsenicht
Stammgast
#147 erstellt: 15. Mai 2006, 15:02
Ich hatte dehalb auch schon mit Audionet gesprochen:

Der ART G2 kann definitv kein SACD oder DVD-A
nuernberger
Inventar
#148 erstellt: 16. Mai 2006, 07:34

Bremsenicht schrieb:

Der ART G2 kann definitv kein SACD oder DVD-A


na wenn dem so ist, brauch ich an den ART G2 ja gar keinen Gedanken mehr zu verschwenden...

Ciao, Harald
Burzum
Hat sich gelöscht
#149 erstellt: 16. Mai 2006, 15:49

nuernberger schrieb:

Bremsenicht schrieb:

Der ART G2 kann definitv kein SACD oder DVD-A


na wenn dem so ist, brauch ich an den ART G2 ja gar keinen Gedanken mehr zu verschwenden...

Ciao, Harald


Dann musst du dir denn VIP G2 kaufen der kann SACD und DVD-A
Gruß Martin
nuernberger
Inventar
#150 erstellt: 16. Mai 2006, 16:10
mal angenommen ich bekomm für meinen VIP noch 3.000,00, so stellt sich dann ein ziemlich üppiger Aufpreis dar...

Ciao, Harald
Hans_Wilsdorf
Stammgast
#151 erstellt: 16. Mai 2006, 17:10
Hallo Harald,
mach doch erstmal einen Direktvergleich. Ich habe noch kein Feedback von jemanden gehört der von VIP auf den G2 umgestiegen ist und auch ich habe den G2 nur gegen den ART gehört. Vielleicht ist der VIP ja schon so gut, dass sich der Umstieg gar nicht lohnt. Ich habe für den ART noch einen guten Preis bekommen, das lag aber bestimmt auch daran, dass das zu dem Zeitpunkt noch der einzige reine AN CD-Player war. Der VIP wird mit Sicherheit einen deutlicheren Abschlag hinnehmen müssen, weil er direkt gegen den G2 steht!

nuernberger schrieb:
mal angenommen ich bekomm für meinen VIP noch 3.000,00, so stellt sich dann ein ziemlich üppiger Aufpreis dar...

Ciao, Harald
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. 200 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Krell - Erfahrungsaustausch
*Wizard* am 21.05.2009  –  Letzte Antwort am 05.12.2011  –  3 Beiträge
Verkabelung Audionet
sepp2909 am 29.05.2013  –  Letzte Antwort am 29.05.2013  –  2 Beiträge
Erfahrungsaustausch-Audio Aero, Meridian usw.
Einstein_Duci am 25.10.2006  –  Letzte Antwort am 10.12.2006  –  2 Beiträge
Behringer Ultracurve Pro DEQ2496 - Erfahrungsaustausch
Guenniguenzbert am 07.12.2006  –  Letzte Antwort am 08.03.2007  –  33 Beiträge
Audionet MAP V2 & HD?
barfuss007 am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 17.11.2007  –  2 Beiträge
Progressive Scan Karte Audionet
markus*** am 26.03.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2006  –  4 Beiträge
High End Entwickler gesucht wg. Zusammenarbeit/ Erfahrungsaustausch
omulki am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 05.07.2004  –  18 Beiträge
Audionet MAP V2 mit EPS
mathoehn am 21.02.2012  –  Letzte Antwort am 24.02.2012  –  2 Beiträge
Erfahrungen mit dem Audionet DNC
Kuoppis am 09.05.2013  –  Letzte Antwort am 09.05.2013  –  2 Beiträge
Der RESTEK Thread
Buschel am 10.09.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2018  –  1494 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.278 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedfengzhong
  • Gesamtzahl an Themen1.409.283
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.841.680