Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 11 12 13 14 15 Letzte |nächste|

Audiolab Stammtisch

+A -A
Autor
Beitrag
aktivUhu
Schaut ab und zu mal vorbei
#702 erstellt: 31. Jul 2015, 11:38
Anfrage an Audiolab UK ist raus, habe nach Lösung od. ggf. release-Datum gefragt.
aktivUhu
Schaut ab und zu mal vorbei
#703 erstellt: 08. Aug 2015, 12:20
Aus dem Urlaub zurück, jedoch keine E-Mail von Audiolab UK im Postfach. Ich hätte mich auch über ein "in progress" gefreut. Ich warte noch ein paar Tage und frage dann mal nach. Es könnte sicherlich helfen, wenn noch mehr nach einer USB-Lösung für Windows 10 fragen.
Son-Goku
Inventar
#704 erstellt: 28. Aug 2015, 11:21
Hallo

Falls ihr irgendwo ne Audiolab 8000 AP seht wäre ich dankbar wenn ihr euch meldet :-)

Gruss
Mario
aktivUhu
Schaut ab und zu mal vorbei
#705 erstellt: 10. Sep 2015, 10:36
Nach meiner zweiten Anfrage kam gestern Rückmeldung von Audiolab UK, Mr. Hughes.

Er schreibt, dass die 8200 DQ dort problemlos als Ausgabegerät erkannt wird, ich solle das USB-Kabel prüfen.

Kurz: Es lag nicht am Kabel, sondern das W10-Update auf dem HTPC muss irgendwie fehlerhaft sein.
Auf einem anderen Rechner gar kein Problem: anstecken und wohlwühlen. Ich muss als den HTPC mal mit einer komplett neuen Installation versehen.

Wer also gern W10 mit seiner 8200 DQ nutzen will - viel Spaß, es läuft
aktivUhu
Schaut ab und zu mal vorbei
#706 erstellt: 21. Sep 2015, 15:03
Hier gab es eine Planänderung - statt des W10-Rechners werkelt jetzt ein RPi2.

OpenElec läuft mit Kodi darauf.
Der 8200 DQ wird auch hier per USB-Anschluss sofort erkannt.



Einfach nur
antondd
Stammgast
#707 erstellt: 21. Sep 2015, 15:20
Bei mir hängt der 8200CD über USB am daphile-Minirechner (=Squeezebox Server & Client auf Basis von Gentoo-Linux). Auch ohne Probleme erkannt. Raspberry Pis sind dann in anderen Räumen als Empfänger für Multiroom (mit picoreplayer). Nächsten Frühling dann auch im Garten.

Hatte bis jetzt mit dem 8200CD-USB-Anschluß nur Probleme bei einer älteren Kubuntu-Version auf einem alten Laptop, da gab es pops&klicks. Lag aber eher an dem Laptop, auf einem neuerem und mit aktuellem Kubuntu gibts da auch keine Probleme mehr. Aber über den extra Minirechner ist das sowieso besser (bei mir ein fitpc2, den ich neu mit Festplatte billiger als einen Raspberry Pi2 mit den nötigen extras fand, sonst wäre es auch ein Raspi).
candyman77
Inventar
#708 erstellt: 03. Okt 2015, 21:10
Ich will mir entweder 8200CD oder CDQ zulegen. 8300er Serie ist noch neue und teuer. Ich habe zur Zeit Mac mini an audioengine d1 DAC und technics CD Player. Die sind alle mit dem Denon pma 1500 AE verbunden. Ich brauche
1. CD Player
2. DAC damit ich Mac mini über USB mit dem DAC verbinde.
CDQ oder CD geht dann ers mal mit chinch Ausgang an Denon Main in Eingang. Denon wird am Anfang als Endstufe funktioniere. Über CDQ Fernbedienung werde ich CD und Mac mini steuern. iTunes sollte fernbedienbar sein.
CDQ hat drei analoge Eingänge. Die brauche ich gar nicht. CDQ hat noch kopfhörerverstärker. Denn hätte ich schon gerne für Musik hören wenn es spät wird. Fragen die ich habe:
1. woran unterscheiden sich sonst noch CDQ und cd8200?
2. kann ich später wenn ich an CD 8200 Audiolab Endstufe hänge noch kopfhörerverstärker anschließen? Zum Beispiel an xlr Ausgänge? Oder Endstufe an XLR und denn kopfhörerverstärker an chinch?
Im Endeffekt wenn CDQ und CD gleich Bauteile haben und klänglich sich nicht unterscheiden, würde ich schon zum 8200 CD tendieren.wegen dem Preis 600€ und 900€ für CD und CDQ als Aussteller.
Hat jemand sich damit auseinander gesetzt?
bampa
Stammgast
#709 erstellt: 24. Nov 2015, 14:44
Schon jemand Erfahrungen von Euch gemacht mit der Kombi 8300 CD und MB. Ist es dann überhaupt nötig den Verstärker A dabei zu nehmen? Und wenn ja warum?

Gruß
Arandanito
Ist häufiger hier
#710 erstellt: 15. Dez 2015, 00:53
Ich habe bei Audiolab nachgefragt, ob geplant sei, einen 4K-tauglichen 8300AP auf den Marlt zu bringen. Habe jedoch keine Antwort erhalten. Ist das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen?
Acurus_
Inventar
#711 erstellt: 15. Dez 2015, 07:36
Das ist gar kein Zeichen.

Abgesehen davon werden die mit hoher Wahrscheinlichkeit so ein Teil rausbringen.
kleinhorn
Stammgast
#712 erstellt: 19. Dez 2015, 21:24
Hi...
Hat jemand eine Idee wie das Display bei Audiolab beleuchtet wird ?
Bei dem 8200 AP ist das Display gut ausgeleuchtet.
Bei meinem 8200 CD ist das mal eher schwach und das auf der höchsten Helligkeitsstufe.

Wenn der Aufwand nicht zu groß wäre, würd ich das gern ändern. Dabei muß es nicht mehr anpassbar sein.
Eine Spannungsquelle wie Printrafo mit Gleichrichtung bekäm man vielleicht noch unter.
Ich hab Google schon gequält, aber nix gefunden...

Pedda
blabupp123
Hat sich gelöscht
#713 erstellt: 19. Dez 2015, 23:32
Ein vorweihnachtliches Hallo allen Audiolaboranten!

Es könnte gut sein, daß auch ich bald diesem Stammtisch angehöre. Der 8300 CD hat es mir angetan und könnte bald meine neue Stereo - Zentrale werden.
Eine Frage hätte ich dazu (gilt wahrscheinlich genauso für den 8200 CD/CDQ): kann er digital angeschlossene Quellen (Koax, Toslink) digital weiterreichen, also per Koax/Toslink rein und per Koax/Toslink wieder raus?

Gruß
Chris
kleinhorn
Stammgast
#714 erstellt: 20. Dez 2015, 11:00
http://audiolab-deutschland.de/downloads.php
Hier die Bedienungsanleitungen...
blabupp123
Hat sich gelöscht
#715 erstellt: 20. Dez 2015, 13:42
Die BDA war meine erste Anlaufstelle.
Hörzone
Inventar
#716 erstellt: 20. Dez 2015, 14:38
hm, ich hab einen hier, aber nicht ausgepackt, das müsste ich auch erst mal probieren..
blabupp123
Hat sich gelöscht
#717 erstellt: 20. Dez 2015, 14:48
Das wäre nett, aber wo bleiben die 8200 - Besitzer?
Ich denke, dort wird es sich genauso verhalten.
antondd
Stammgast
#718 erstellt: 21. Dez 2015, 03:07

kleinhorn (Beitrag #712) schrieb:
Hi...
Bei meinem 8200 CD ist das mal eher schwach und das auf der höchsten Helligkeitsstufe.


Scheinbar wurde das Display genau aus diesem Grund im Laufe der Zeit geändert. Ich hab einen 8200CD, und die Anzeige ist hell und gut lesbar. Evtl. findest Du ja raus was für eins später verwendet wurde? Ich denke es wurde später ein OLED genommen, nur die erste Generation scheint zu schwach zu sein...
kleinhorn
Stammgast
#719 erstellt: 21. Dez 2015, 18:45
Ich hab schon mal darüber gelesen, dass mal auf OLED gwechselt wurde. Ich werd nach den Feiertagen mal bei IAD anrufen. Ich hätte gern eine hellere Lösung...
Wenn es nicht möglich ist, werd ich damit leben (müssen).
Mit dem Klang bin ich sehr zufrieden...

Pedda
friction78
Ist häufiger hier
#720 erstellt: 08. Jan 2016, 18:42
Hallo, kann mir jemand sagen, wann 8300a & 8300CD auf den Markt gekommen sind? Bin, was Optik und Ausstattung angeht, sehr begeistert, allerdings wird mir die Kombination bei vielen Händlern als ausverkauft angezeigt. Sind die Komponenten nicht gerade erst auf den Markt gekommen? Ist irgendwie an mir vorbeigegangen. Auch Tests (Stereo, Audio, Stereoplay) gab es keine, oder?
Hörzone
Inventar
#721 erstellt: 08. Jan 2016, 19:37

friction78 (Beitrag #720) schrieb:
Hallo, kann mir jemand sagen, wann 8300a & 8300CD auf den Markt gekommen sind? Bin, was Optik und Ausstattung angeht, sehr begeistert, allerdings wird mir die Kombination bei vielen Händlern als ausverkauft angezeigt. Sind die Komponenten nicht gerade erst auf den Markt gekommen? Ist irgendwie an mir vorbeigegangen. Auch Tests (Stereo, Audio, Stereoplay) gab es keine, oder?


8300er sind entweder noch nicht erschienen, oder schwer lieferbar, aber nicht überall
kleinhorn
Stammgast
#722 erstellt: 08. Jan 2016, 20:04


[Beitrag von kleinhorn am 08. Jan 2016, 20:06 bearbeitet]
Hörzone
Inventar
#723 erstellt: 08. Jan 2016, 20:38

kleinhorn (Beitrag #722) schrieb:
Die Geräte gibt es...zB hier
https://www.hifisoun...eauswahl/_/Audiolab/

Test www.google.de/search...V-yPVsG5G8reUdfKiOgN


Pedda


dies sagt aber nix über die Lieferfähigkeit, denn die wird dort nicht angezeigt
kleinhorn
Stammgast
#724 erstellt: 08. Jan 2016, 21:30
Nuja...man kann ja mal anfragen...
friction78
Ist häufiger hier
#725 erstellt: 09. Jan 2016, 00:50
Vielen Dank schon mal für die Antworten! Was mich nur wundert: wieso lief der so unter dem Radar der Fachpresse? Warum ist er bereits jetzt anscheinend schwer zu bekommen?
Joker0007
Stammgast
#726 erstellt: 09. Jan 2016, 01:59
Hallo Audiolab-Stammtischler!

Mich würde interessieren mit welchen Cinchkabeln Ihr Eure Audiolab Vor- und Endstufen verbunden habt.

Baumarktstrippe?
0 8 15?
Oehlbach, Inakustik, Silent Wire, Audioquest, Goldkabel o.ä.?

Möchte keine Kabelklang-Diskssion lostreten, aber es würden mich trotzdem ein paar Erfahrungen und Meinungen interessieren.

Ich habe derzeit Cinchkabel von Nubert (nucable 8 ) zwischen 8200AP und 8200X7, aber bin mit den Steckern nicht ganz glücklich (teilweise locker) und überlege daher, ob ich tauschen soll und ggf. gegen was?

Gruss

Chris
titja
Stammgast
#727 erstellt: 09. Jan 2016, 11:21
Klangqualitäten werden sich über ein Kabel nicht ändern, aber du vermeidest Brumm-Geräusche.
Ich habe das hier:

KabelDirekt Pro


Super verarbeitet, und keinerlei Geräusche auf den Lautsprechern.
Kann ich nur empfehlen.


[Beitrag von titja am 09. Jan 2016, 11:30 bearbeitet]
panafan1510
Inventar
#728 erstellt: 11. Jan 2016, 10:09
Hallo Gemeinde,
erstmal noch ein gutes Neues Jahr für Alle
ich habe folgendes im Plan.
die letzten Marantz Geräte werden demnächst das Haus verlassen . unter anderem der NA7004 NWP
ich möchte mir einen Cocktail Audio X40 gönnen. dieser hat aber keinen DAB+ Tuner.Da ich auf DAB aber nicht verzichten möchte...fragt bitte nicht warum!
habe ich mich mal auf die Suche nach dem Tuner von Audiolab begeben.habe auch den 8200T VE12 gefunden.
hat jemand einen solchen Tuner und kann mal was dazu sagen.
leider gibt es sehr wenige Test`s aus D .
in der BDA habe ich gelesen , dass der Tuner NUR am Gerät selbst eingeschaltet werden kann, als nicht über die FB.
ist dem so , oder fehlt im Manual (German pdf) etwas ??
anschließen möchte ich den Tuner dreimal
1. direkt dig. an der 8200AP
2. dig. am CA X40
3. analog am CA X40 (das, weil die dig.Out`s nur bei DAB aktiv sind / FM nur analog)
Hörzone
Inventar
#729 erstellt: 11. Jan 2016, 11:07
der Tuner ist nicht mehr erhältlich, du musst dich auf jeden Fall am Gebrauchtmarkt umsehen
panafan1510
Inventar
#730 erstellt: 11. Jan 2016, 11:26

Hörzone (Beitrag #729) schrieb:
der Tuner ist nicht mehr erhältlich, du musst dich auf jeden Fall am Gebrauchtmarkt umsehen

nicht ganz richtig
gebraucht wird (ebay/weltweit) nix angeboten , habe aber ein Neugerät bzw. einen Vorführer gefunden.
kann gut möglich sein , dass dieser 8200T schon zwei Jahre als Vorführer läuft. ist aber egal
was soll an solch einem Tuner schon kaputt gehen , außerdem gibt es auch volle Garantie für Vorführer .
der aufgerufene Preis passt (mir) auch
aber Du hast Recht , das Ding ist sehr rar auf dem Markt , ich möchte aber nicht auf einen Nachfolger (sofern es überhaupt einen geben wird ) warten.
dass neue 8300er Design bei Audiolab passt nicht zum 8200er . hier meine ich natürlich das Display (oval vs. rechteckig)
eine evtl. neu kommende AP brauch ich auch nicht , die 8200AP läuft SUPER
panafan1510
Inventar
#731 erstellt: 19. Jan 2016, 15:37
Hallo Leute ,
der 8200T ist angekommen und läuft Super.

FM über analog Out ist ganz normale Qualität , mal sehr gut , mal weniger gut .... je nach Sender.

DAB/DAB+ über dig.Out ist für die Ohren ein Schmaus.Ich bin begeistert und happy .
da ich hier auch einen sehr guten Empfang im DAB Bereich habe , sage ich einfach mal das der 8200T die Radio Musik in CD Qualität liefert.

was mich beim Audiolab etwas stört , ist die Tatasache das er nur mechanisch on/off zu schalten geht (kein on/off mit FB möglich)
auch eine Triggerschaltung über die 8200ap ist nicht möglich.
aber diese "nostalgische" Art und Weise ein Gerät einzuschalten hat auch was
die Audioqualität des 8200T macht das kleine Manko mehrfach wieder gut.
im Zusammenhang mit dem Kauf des Tuners hatte ich auch Kontakt zu IAD.ich habe da wohl tatsächlich den letzt verfügbaren (neuen) Tuner überhaupt erstanden. ob es in der 8300er Serie einen Tuner in der Form noch einmal geben wird , weiß man noch nicht. Aber wohl eher nicht...so IAD
titja
Stammgast
#732 erstellt: 19. Jan 2016, 19:47
Danke für deinen kurzen Erfahrungsbericht.
Leider ist das kein Einzelfall, dass die Hifi Hersteller keine modernen Tuner mehr auf den Markt bringen.
Stattdessen sind Netzwerk Player im Trend.
Für meine Teil kann ich sagen, dass ich sehr gerne Radio höre. (swr1 Hitparade ist nur ein Highlight des ganzen Jahres)
Viel spaß dir aber mit dem 8200T
panafan1510
Inventar
#733 erstellt: 26. Jan 2016, 15:04

titja (Beitrag #732) schrieb:
Danke für deinen kurzen Erfahrungsbericht.

Viel spaß dir aber mit dem 8200T :prost

Gerne und Danke !!
die Qualität der Wiedergabe übertrifft meine Erwartungen , je mehr ich das Gerät nutze
hardyew
Inventar
#734 erstellt: 08. Mrz 2016, 12:39
Bin gespannt auf die ersten Erfahrungen/ Tests/ Berichte zu den neuen 8300er Komponenten.
Interessiere mich mittelfristig für die 8300 MB Endstufen.
silberfux
Inventar
#735 erstellt: 09. Mrz 2016, 23:17
Hi, als Inhaber zweier 8000 M Monoendstufen wäre auch ich interessiert zu erfahren, was die ganz neue Serie wirklich besser kann und ob sich der preisliche Mehraufwand lohnt. Die 8000 M stehen bei mir nur in Reserve, falls meine AVM M3 mal ausfallen sollten. BG Konrad
baerchen.aus.hl
Inventar
#737 erstellt: 09. Mai 2016, 16:01
Hat einer schon etwas munkeln gehört wann? Dieses Jahr soll ja noch ein 8300er Netzwerkplayer rauskommen
Hörzone
Inventar
#738 erstellt: 09. Mai 2016, 16:19

baerchen.aus.hl (Beitrag #737) schrieb:
Hat einer schon etwas munkeln gehört wann? Dieses Jahr soll ja noch ein 8300er Netzwerkplayer rauskommen


ca September.. schätze ich
silberfux
Inventar
#739 erstellt: 10. Mai 2016, 21:20
Nun ja, also bisher ist die Frage, was die neueren Serien gegenüber der 8000er Serie konkret besser können, nicht ausreichend beantwortet worden. Ich werde daher bis auf weiteres nicht updaten. Wäre im Grunde auch Unsinn bei Geräten, die ohnehin nur in Reserve stehen für den Fall, dass mal die erste Reihe defekt wäre.
BG Konrad
titja
Stammgast
#740 erstellt: 20. Mai 2016, 21:26
Guten Abend,
hat von euch jemand die 8x00ap mit einer zweiten Hörzone im Einsatz? (5.1/2.0)
Wenn ja, wie könnte ich es am einfachsten umsetzen?

Gruß
Acurus_
Inventar
#741 erstellt: 22. Mai 2016, 20:14
Wenn Du eine zweite Hörzone einrichten willst, dann geht das mit einem Umschalter, den Du vor die Endstufen setzt.
Acurus_
Inventar
#742 erstellt: 22. Mai 2016, 20:21
Solltest Du nur ein 5.1-Setup betreiben und die analogen 7.1-Eingänge nicht nutzen, dann geht es noch einfacher für den Fall, wenn die zweite Hörzone nur 2.0 sein soll: Du hängst einen Zuspieler an den analogen Eingänge 6 und 7. Gleichzeitig hängst Du die zusätzliche Stereo-Endstufe an den 6. Und 7. Ausgang.
titja
Stammgast
#743 erstellt: 23. Mai 2016, 21:26
Hallo Acurus,

danke für die Antwort.
Das mit dem Umschalter ist denke ich die günstigere Lösung und ich kann alle Quellen weiterhin nutzen.
Ich werde mich mal bei großen Onlinehändler umschauen, mal sehen was die Nutzer so schreiben.

Danke
Acurus_
Inventar
#744 erstellt: 24. Mai 2016, 09:35
Wenn Du ein 5.1-Setup betreibst und vor die Endstufe mit dem Stereosignal einen Umschalter setzt, um so eine weitere Stereo-Endstufe einzuschleifen, kann es aber ein Problem mit dem Subwoofer-Siganl geben. Wenn ich mich recht erinnere, ist bei der Audiolab bei einem 5.1-Setup der Subwoofer immer im Signal. Schaltest Du die Audiolab auf Stereo um, um so den zweiten Hörraum zu befeuern, dann generiert die Audiolab - zumindest die 8000ap - ein 2.1 Signal. Hier jedesmal im Setup den Subwoofer zu deaktivieren wäre mir zu umständlich. Die Nutzung der beiden analogen Surround-Back-Ein- bzw. Ausgänge für einen zweiten Hörraum macht da mehr Sinn. Das Stereo-Signal wird in diesem Fall auch untouched durchgeleitet.
Acurus_
Inventar
#745 erstellt: 01. Aug 2016, 00:10
Ich suche übrigens eine schwarze 8200ap und bin offen für Angebote. Voraussetzung: OVP und technisch wie optisch einwandfreier Zustand.
*Hwoarang*
Stammgast
#746 erstellt: 14. Sep 2016, 16:51
Servus,
Ich hoffe bald auch aktiv hier am Stammtisch teilzunehmen.
Interessiere mich für den 8300A und den dazu passenden Streamer.
Wenn verfügbar werde ich mir dieses Duo anschaffen.
Gibt es 8300A-Besitzer, die mir was über den Verstärker sagen können?
burki111
Inventar
#747 erstellt: 04. Nov 2016, 23:14
Hatte heute einen der letzten neuen M-Net im Haus, da das Teil ja so gut zum M-Dac passt, auch wenn ich fürs Audiostreamen schon 6 Squeezeboxen, 2 Raspberry Pis,... hier einsetze.
Nach einer knappen Stunde hab ich das Teil wieder eingetütet, da die Bedienung (auch mit der App) beim DLNA-Streamen eine Zumutung ist, wenn es mehr als eine (bei mir liegen 2,3 TB Musikdaten auf dem NAS) handvoll Musikdateien sind.
Ebenso ist die Beschränkung auf 48 kHz (warum eigentlich bei einem reinen Streamer, wenn der Bruder M-Dac 192 kHz unterstützt?) einfach nicht mehr zeitgemäß.
Allein fürs Internetradio (allerdings werden hier anscheinend nicht alle Formste unterstützt) taugt IMHO das Gerät, was aber keine 400€ Ksufpreis rechtfertigen.

Auf jeden Fall sollte sich Audiolab beim Nachfolger (habe davon bisher nur Gerüchte gehört) ordentlich ins Zeug legen, um konkurrenzfähig zu bleiben.
*Hwoarang*
Stammgast
#748 erstellt: 04. Nov 2016, 23:33
Das hört sich nicht gut an, vielleicht sollte ich dann doch zum Streamen den PL-Sieger Aries Mini nehmen. Auch wenn er vom Design nicht zum Verstärker passt.
Gibt auch viele hier im Forum, die den kleinen Aries an Aktivboxen anschließen, ein völlig anderer Weg.

Ich für meinen Teil habe mir den 8300A schon mal angeschafft und bin sowohl von der Optik, als auch von der Verarbeitungsqualität beeindruckt. Zudem bringt er ordentlich was auf die Waage, was kein Qualitätskriterium sein muss.
Die Lautsprecherterminals passen allerdings nicht zum positiven Gesamtbild.

Was den Klang angeht, so ist dieser in Kombination mit den KEF LS50 in meinem Raum für meinen Geschmack zu hell und flacher als erwartet.
Hier muss ich anscheinend noch etwas mit der Aufstellung und dem Raumklang experimentieren.
wendy-t
Stammgast
#749 erstellt: 04. Nov 2016, 23:41
Hallo!
Ich habe mir neulich das passende Pendant zu dem 8300 A geholt - den 8300 CD.
Mit dem Gerät bin ich sehr zufrieden und werde ihn erst aus meinen Diensten entlassen, wenn er in seine Einzelteile zerfallen ist. Ich hoffe, das dauert noch ein bisschen.

Gruß
Philip
*Hwoarang*
Stammgast
#750 erstellt: 04. Nov 2016, 23:46

wendy-t (Beitrag #749) schrieb:
Hallo!
Ich habe mir neulich das passende Pendant zu dem 8300 A geholt - den 8300 CD.
Mit dem Gerät bin ich sehr zufrieden und werde ihn erst aus meinen Diensten entlassen, wenn er in seine Einzelteile zerfallen ist.


Der CD-Spieler gefällt mir auch sehr gut, doch ist er mir für einen reinen CD-Player/DAC dann doch zu viel teuer. Zumal er noch nicht mal SACDs abspielt. Für den Preis bekomme ich schon den großen Oppo oder den Arcam UDP.
wendy-t
Stammgast
#751 erstellt: 04. Nov 2016, 23:53
Arcam stand bei mir auch oben auf der Liste. SACDs habe ich keine.
Mich hat das Gerät einfach überzeugt von der Haptik, Optik und vom Klang auch (aber das darf man ja hier eigentlich nicht sagen ).
Beim Preis ist der Händler mir ein Stück entgegen gekommen, dennoch billig ist anders.
Was mir neben dem DAC und dem CD-Player gefällt, sind die Filter, die kleine Unterschiede ausmachen und manchen CDs etwas den sterilen Charakter nehmen bzw. mir bei alten Aufnahmen mit einem anderen Filter das Gefühl von etwas mehr Transparenz geben. <---- Jetzt werde ich bestimmt gleich hier gesteinigt.

Naja, ich bereue den Kauf auf jeden Fall nicht.
Viele Grüße
Philip
bampa
Stammgast
#752 erstellt: 13. Nov 2016, 13:54
Jemand schon den M-One in den Händen gehabt?
Scheint nen nettes Gerät zu sein.
M-one
*Hwoarang*
Stammgast
#753 erstellt: 13. Nov 2016, 14:52
Den wollte mir ein Händler statt der Kombi 8300A und 8300S verkaufen.
Er schwört auf den Kleinen.
Getestet habe ich ihn nicht, scheint aber ein interessantes Gerät zu sein.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 11 12 13 14 15 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
DAC/Vorstufe plus Vollverstärker (audiolab 8200CDQ)
chrissl76 am 04.11.2010  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  10 Beiträge
audiolab 8000A-Anschluss Subwoofer an Pre-Out
Maddin61 am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  3 Beiträge
Audiolab DQ/CDQ anstatt Nuforce Icon HDP?
holli214 am 02.04.2013  –  Letzte Antwort am 07.04.2013  –  5 Beiträge
2x Endstufe an Audiolab M-Dac - Wie?
Geipello am 06.02.2017  –  Letzte Antwort am 09.02.2017  –  9 Beiträge
Der ROTEL Stammtisch
audioinside am 21.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.09.2018  –  2209 Beiträge
Der Classé Audio Stammtisch
rockfortfosgate am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 24.07.2018  –  94 Beiträge
Unison Stammtisch
Widar am 07.08.2009  –  Letzte Antwort am 04.12.2017  –  88 Beiträge
Offener Teac Stammtisch
zwittius am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  16 Beiträge
Densen Stammtisch
Freiundunbesch... am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2016  –  22 Beiträge
Der Synästec Audio-Stammtisch
-Puma77- am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2013  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.788 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedAnea_Bekaj
  • Gesamtzahl an Themen1.417.645
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.990.826