Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 . Letzte |nächste|

Der ROTEL Stammtisch

+A -A
Autor
Beitrag
audioinside
Inventar
#1 erstellt: 21. Jun 2011, 08:21
Der ROTEL Stammtisch

50 Jahre ROTEL. Es gibt eine Menge verzettelte Threads über Rotel Geräte und Themen, aber noch keinen echten Stammtisch wo man ganz allgemein über Marke und Technik philosophieren kann. Zum 50. jährigen bestehen von Rotel gründe ich hiermit den ersten offiziellen ROTEL Stammtisch im HIFI-FORUM.



The Rotel Co. Ltd. mit Sitz in Tokyo ist ein japanisches Familienunternehmen das 1961 unter dem Namen "Roland" gegründet wurde und 1971 mit der amerikanischen Vertriebsfirma "Martel" fusionierte. Aus Roland und Martel wurde der heutige Markenname Rotel. Seit 1987 vertreibt die B&W Group die Produkte weltweit. Die Geräte werden wie bei vielen anderen großen Hifi-Unternehmen heute hauptsächlich in China gefertigt.

Die Produkte von ROTEL stehen seit Jahrzehnten für hochwertige Verarbeitung und Klangqualität mit einem sehr guten Preis/Leistungs-Verhältnis.

Wichtige offizelle Webseiten:

www.rotel.com
www.rotel-hifi.com
www.gute-anlage.de
www.bwgroup.com

Unter Hifi-Klassiker gibt es hier im Forum den Rotel Liebhaber Thread

Viel Spaß beim ROTEL Stammtisch!


[Beitrag von audioinside am 21. Jun 2011, 20:46 bearbeitet]
audioinside
Inventar
#2 erstellt: 21. Jun 2011, 12:24
Hallo Rotel Owner,

wie seit ihr auf Rotel Produkte gekommen?

Seit Ihr zufrieden? Was gefällt Euch besonders, was gefällt Euch nicht und was könnte man verbessern?

Zeigt Fotos von Euren Geräten!

Ich selbst betreibe seit ein paar Jahren Stereo-Geräte der 10er-Serie und bin bisher sehr zufrieden.
Mein Dream Team: B&W 804S, Rotel RC-1082, RB-1070, RCD-1072, RT-1080

Rotel + B&W


[Beitrag von audioinside am 22. Jun 2011, 07:28 bearbeitet]
DoctorLecter
Stammgast
#3 erstellt: 21. Jun 2011, 20:27
Voller Neid blicke ich auf deine prächtige Anlage. Die B&W-Brüllschränke passen zu den Rotel-Boliden wahrscheinlich wie Arsch auf Eimer, oder?!

Obwohl ich selber eher Fan der 900er Serie von Rotel bin, die hat's mir irgendwie total angetan. Leider ist selbst das bei meinem, momentan noch, mickrigen Gehalt eher Zukunftsmusik, die in den nächsten zwei bis drei Jahren erstmal noch nicht in meinem Wohnzimmer gespielt werden wird....

Neben anderen HiFi-Kisten von Onkyo, Sony, Teac, Kenwood und seit neuestem auch Yamaha bringe ich es auf einen RX-830 und ein dazu passendes RD-830 Tape, im Musikkeller stehen ein schöner 70er-Receiver RX-1000 und dazu ebenfalls das passende Tape RD-1000.
Dazu gesellt sich ein frisch überholter, gereinigter und neu von innen verdrahteter RP-300 Rillenbügler, der da so aussieht:

Foto0091

Ich steh' auf meine Rotel-Kisten.
Selbst wenn du einen CD-Player oder gar einen Computer mit anständiger Soundkarte dranklemmst, sie schaffen es irgendwie noch, analoge Klänge, die niemals spitz, unangenehm oder hart erscheinen daraus zu produzieren.
Sie klingen noch nach den guten alten Zeiten, als Musik deine Lebenseinstellung zu ändern vermochte. Und nicht deine Turnschuhmarke.
sportyrider
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Jun 2011, 09:02
IMG_0186
Leider zur Zeit keine besseres Foto

Rotel RC 03 + 2 mal RB 03 treiben B&W CM1 an

Zuspieler (nicht im Bild) NAD T531 + C440 + Project Box mit Ipod

Gruß Markus
DoctorLecter
Stammgast
#5 erstellt: 28. Jun 2011, 00:52
Du solltest dir vielleicht ein ordentliches Rack zulegen. Ansonsten aber sehr schön, die Kombi Rotel/B&W ist einfach immer wieder toll. Steh auf beide Hersteller....
XorLophaX
Inventar
#6 erstellt: 03. Jul 2011, 14:39
Gab es nicht schon einen Rotel Stammtisch?!

Aber ich finde es gut, dass es einen gibt. Mag Rotel gerne.

Betreibe meine CM 5 mit der Rotel 15er Serie im Wohnzimmer und bin zufrieden.

Foto folgt.

Gruß,

Philipp
audioinside
Inventar
#7 erstellt: 03. Jul 2011, 14:47
Es gibt noch den im Startbeitrag verlinkten "Rotel Liebhaber Thread" der sich mit den Klassikern beschäftigt.
XorLophaX
Inventar
#8 erstellt: 03. Jul 2011, 14:50
Ok, genau den meinte ich glaube ich..
KlaWo
Inventar
#9 erstellt: 03. Jul 2011, 15:10
Meine B&Ws aus der 700er-Serie hängen an einen "alten" RSX-1058… ist für mich (zzt. ) absolut ausreichend.

Gruß
Klaus
Ralph_P
Stammgast
#10 erstellt: 03. Jul 2011, 15:41
Kann man mit den Rotel AV Receivern (z.B. der RSX-1057) auch 2.1 Stereo hören?
XorLophaX
Inventar
#11 erstellt: 03. Jul 2011, 15:42
klar, einfach nur 2 LS als Front betreiben und einen Sub und dann den Ton auf Stereo stellen (bei Filmen)
XorLophaX
Inventar
#12 erstellt: 03. Jul 2011, 15:50


So siehts im Wohnzimmer aus.. Rotel RA-1520 und RCD-1520 an B&W CM5 mit Spectral Ständern und Inakustik LS-1108 + NF 1202.

Fürs Wohnzimmer vollkommen in Ordnung.
audioinside
Inventar
#13 erstellt: 03. Jul 2011, 17:10
Wolltest Du jetzt das Wohnzimmer oder die Anlage zeigen?


[Beitrag von audioinside am 03. Jul 2011, 17:11 bearbeitet]
XorLophaX
Inventar
#14 erstellt: 03. Jul 2011, 17:32
Hab leider nur das Bild von der "Anlage"..

Aber kann mal in naher Zukunft eine etwas nähere Aufnahme machen..
Ohrfutter
Stammgast
#15 erstellt: 03. Jul 2011, 18:39
Hab mir ja auch vor kurzem die RB-1572 vor meine 802 gehängt, einfach weil mir die Kombi so klanglich ganz gut gefällt, und Preis/Leistung stimmt auch bei Rotel.

Was ich allerdings sehr unschön finde, und das wäre auch fast der Grund gewesen die Endstufe ins Geschäft zurückzubringen, ist, das die Endstufe auch im StandBy mächtig Strom zieht, um genau zu sein 13Watt !!!!

Da gibt es wirklich noch Verbesserungspotenzial bei Rotel.

Hab mich jetzt daran gewöhnt die Endstufe komplett aus bzw. wieder anzuschalten, aber dafür benötige ich dann keine Triggersteuerung, wenn ich doch alle Geräte in einer Kette einzelnd beschalten muss!
audioinside
Inventar
#16 erstellt: 03. Jul 2011, 19:33

Ohrfutter schrieb:
Was ich allerdings sehr unschön finde, und das wäre auch fast der Grund gewesen die Endstufe ins Geschäft zurückzubringen, ist, das die Endstufe auch im StandBy mächtig Strom zieht, um genau zu sein 13Watt !!!!


Ups, das ist wirklich eine Menge. Ob das normal ist? So in der Richtung verbraucht im StandBy meine ganze Anlge inkl. TV. Ich schalte aber trotzdem die Netzleiste per Funksteckdose ab, die verbraucht deutlich weniger.
XorLophaX
Inventar
#17 erstellt: 03. Jul 2011, 20:33
Genau aus dem Grund habe ich mich dann auch wieder damals im Surround von der RSP-1570 getrennt - man kann sie einfach nicht ausmachen.. Es gibt NUR Standby..

Das finde ich nicht gut.. Daher bleibe ich auch beim Vollverstärker..
Ralph_P
Stammgast
#18 erstellt: 03. Jul 2011, 21:23
Sagt mal, gibt es eigentlich öfter solche Aktionen von Rotel, wie das Angebot RSX-1057 + RDV-1062 für 998€?
Wann läuft die 15er Reihe in etwa aus?


Puuhh...13 W sind schon eine Menge. Wenn man 20 Cent/kWh als Strompreis annimmt, kommt man auf 22,776 € pro Jahr allein für Standby. Das sind immerhin 1,1 % der UVP der Endstufe und an die Umwelt mag ich erst gar nicht denken.

HartzIV Empfänger haben ab dem kommenden Jahr 22,78 Euro pro Monat für Ihre Mobilität zur Verfügung, also zum Beispiel für einen Bus.
Moe78
Inventar
#19 erstellt: 03. Jul 2011, 21:29
Hallo Rotel-Jünger.

Mal grundsätzlich - Anlage im Profil - was für eine schwarze Rotelendstufe für die Fronts würdet ihr mir später mal empfehlen? Sollte bezahlbar und merklich stärker als mein Pioneer sein, käme dann an seine Pre-Outs...
XorLophaX
Inventar
#20 erstellt: 03. Jul 2011, 22:01
Endstufen

Ich würde die 1572 bevorzugen, sofern es um Leistung und Kontrolle geht.
audioinside
Inventar
#21 erstellt: 04. Jul 2011, 06:06
Für die CM9 braucht man bei ihrem Wirkungsgrad kein Kraftwerk anzuschließen. Ich betreibe meine 804S (gleicher Wirkungsgrad und Impedanzverhalten wie die CM9) mit 130 W pro Kanal und die Endstufe schüttelt auch sehr dynamische Musik ohne jede Anstrengung locker aus dem Ärmel.

Gerade was Leistung angeht bringen die Rotel Verstärker auch das was angegeben ist.


[Beitrag von audioinside am 04. Jul 2011, 06:10 bearbeitet]
XorLophaX
Inventar
#22 erstellt: 04. Jul 2011, 06:27
Das stimmt, selbst der RA-1520 konnte Problemlos meine N802 betreiben, klar mit etwas mehr Leistung war der BAss kontrollireter und das Klangbild straffer, aber der RA-1520 hat trotzdem eine super Arbeit geleistet.. Und das bei DEM Preis..

Sicher reicht auch eine der kleineren Endstufen, nur sehe ich nicht den Sinn, einer Vor-Endkombi, wenn man dann Endstufen mit geringer Leistung kauft..
Moe78
Inventar
#23 erstellt: 04. Jul 2011, 10:05
Gut, sowas dachte ich mir schon. Dann brauch ich auch keine Endstufe.
Ohrfutter
Stammgast
#24 erstellt: 04. Jul 2011, 11:05

Moe78 schrieb:
Gut, sowas dachte ich mir schon. Dann brauch ich auch keine Endstufe. :D


Da Du ja schon einen verdammt guten Receiver hast, mußt Du nicht unbedingt eine Endstufe hinterklemmen. Deine CM9 sollten ausreichend vom Pioneer gespeist werden.


XorLophaX schrieb:
Sicher reicht auch eine der kleineren Endstufen, nur sehe ich nicht den Sinn, einer Vor-Endkombi, wenn man dann Endstufen mit geringer Leistung kauft..

Das kann schon Sinn machen. Nämlich dann, wenn der Receiver oder Vollverstärker unter z.B Surround noch andere LS antreiben muss. Dann nämlich geht die Stromlieferfähigkeit arg zurück, denn das Netzteil bleibt immer das schwächste Glied. Wenn man dann eine Endstufe hinterhängt, darf diese auch ruhig etwas kleiner ausfallen. Von der Kontrolle und Dynamik her dürfte sie dann auf jeden Fall besser aufspielen, da sie nur ein Paar LS antreiben muss.


[Beitrag von Ohrfutter am 04. Jul 2011, 11:10 bearbeitet]
XorLophaX
Inventar
#25 erstellt: 04. Jul 2011, 14:58

Ohrfutter schrieb:

Das kann schon Sinn machen. Nämlich dann, wenn der Receiver oder Vollverstärker unter z.B Surround noch andere LS antreiben muss. Dann nämlich geht die Stromlieferfähigkeit arg zurück, denn das Netzteil bleibt immer das schwächste Glied. Wenn man dann eine Endstufe hinterhängt, darf diese auch ruhig etwas kleiner ausfallen. Von der Kontrolle und Dynamik her dürfte sie dann auf jeden Fall besser aufspielen, da sie nur ein Paar LS antreiben muss. ;)


Stimmt, damit hast du vollkommen recht, aber irgendwie bin ich einfach nur von "vollverstärker" oder "Vorstufe + Endstufe" ausgegangen, obwohl es hier ja genau um das geht, was du beschreibst..

Er möchte damitja quasi seinen Pioneer entlasten.. Das macht schon Sinn.

Ob der Klanggewinn in Relation mit dem Preis steht, müsste man testen und subjektiv entscheiden. Aber man hat ja 14 Tage Rückgaberecht..
Infiech
Stammgast
#26 erstellt: 04. Jul 2011, 15:32
Rotel Rmb 1075 wtb echt klasse teil,

auch zum entlasten meines avrs geholt, was richtig was gebracht hat.. wird demnächst mit rsp 1069 oder 1570 ausgestattet.

befeuert problemlos mehrere stockwerk tiefer die nachbarn klar und deutlich mit musik oder film
fbruechert
Stammgast
#27 erstellt: 14. Jul 2011, 20:19
Ich war auf der Suche nach einem vernünftigen all-in-one Gerät. Da findet man allen möglichen Kram, aber nichts, was meine Focal Temptation ordentlich antreiben könnte.
Zufällig fand ich den RSDX-02 im Netz beschrieben. 5.1-DVD-Receiver... passte genau in mein Beuteschema. So etwas gibt es leider im aktuellen Programm von Rotel nicht mehr. Mir blieb also nichts anderes übrig, als auf dem Gebrauchtgerätemarkt nachzusehen. Dort habe ich auch ein sehr gut erhaltenes Stück erstanden....


Seither bin ich wohl auch ein Rotel-Fan
XorLophaX
Inventar
#28 erstellt: 15. Jul 2011, 08:23
Das Stimmt leider. Rotel bietet nur den RCX-1500 für Stereo.

Allerdings als all-in-One hätte ich den Denon Cara genommen, allein schon weil er Blu-Ray kann und sehr gut aussieht.
fbruechert
Stammgast
#29 erstellt: 15. Jul 2011, 11:08
Och, nöööö.
Der Rotel sieht viel besser aus. Schwarz geht in unserer Wohnung garnicht.
Und die Tests zum RSDX-02 fielen sehr gut aus. Mich hat das Gerät bisher in Bild und Ton auch überzeugt. Blue Ray ist bei mir noch kein Thema... das überspringe ich und warte auf direkten Stream über ... was auch immer.
KlaWo
Inventar
#30 erstellt: 15. Jul 2011, 17:31
@philipp:
konntest du mit dem pdf was anfangen oder müssen wir was anderes suchen/probieren?

Gruß
Klaus
XorLophaX
Inventar
#31 erstellt: 15. Jul 2011, 21:20
@ Klaus:

Bin noch im Urlaub, komme daher leider erst danach dazu mir die pdf anzugucken. Bin zur Zeit mim iPhone online..
KlaWo
Inventar
#32 erstellt: 16. Jul 2011, 07:27
Kein problem... Schönen urlaub noch!
audioinside
Inventar
#33 erstellt: 17. Jul 2011, 13:13

XorLophaX schrieb:
Allerdings als all-in-One hätte ich den Denon Cara genommen, allein schon weil er Blu-Ray kann und sehr gut aussieht.


Der Denon erinnert mich stark an einen Drucker.
fbruechert
Stammgast
#34 erstellt: 18. Jul 2011, 06:30

... so direkt wollte ich das nicht sagen... der Gedanke kam mir auch schon, als ich dieses Teil letztens im Laden gesehen habe.
XorLophaX
Inventar
#35 erstellt: 18. Jul 2011, 07:11

fbruechert schrieb:
:D
... so direkt wollte ich das nicht sagen... der Gedanke kam mir auch schon, als ich dieses Teil letztens im Laden gesehen habe.



Ja, da habt ihr schon irgendwo recht.. hmm..
fbruechert
Stammgast
#36 erstellt: 18. Jul 2011, 09:00

... aber mal zurück zum Thema.
Hab ich das nur übersehen, oder gibt es von Rotel keine DVD-/ BlueRay-Player?
Wenn man moderne AV-Receiver anbietet, sollte es doch auch die passenden Laufwerke geben, oder?
Schade eigentlich. Man ist dann ja förmlich gezwungen, sich bei der Konkurrenz umzusehen. Oder halt ältere Geräte zu suchen.
Rainer_B.
Inventar
#37 erstellt: 18. Jul 2011, 09:08
Du hast es nicht übersehen. BluRay (nur echt ohne e) gab es von Rotel bis jetzt noch nicht. Die ganze Surroundabteilung sollte mal überarbeitet werden. Einmessung ist heute Standard. Die brauchen nur bei Audyssey einzukaufen.

Was mich aber mehr ärgert sind diese dämlichen Dongle bei den Netzwerkgeräten. Die stören einmal durch die Tiefe und dann schätze ich die mechanische Belastbarkeit auf eher unterirdisch ein. Warum kann man es nicht wie Arcam oder andere Marken (T+A) machen und die passenden Anschlüsse in das Gehäuse einsetzen? Am Platz kann es nicht liegen, gerade der RCX-1500 hat reichlich ungenutzten Platz auf der Rückseite.

Rainer
Moe78
Inventar
#38 erstellt: 18. Jul 2011, 10:08
Also ich weiß nicht, was ihr habt, mir gefällt der Cara...
digitalo
Inventar
#39 erstellt: 18. Jul 2011, 23:24
Hallo,
hier wurde berichtet, die RSP-1570 hat keinen harten Netzschalter mehr. Ist das bei der RSP-1069 auch schon so?

Die Endstufe RB-980BX wird als "Die Rotel Endstufe" bezeichnet. Was ist mit der Nachfolge RB-981? Von der hört/ liest man kaum.


[Beitrag von digitalo am 18. Jul 2011, 23:26 bearbeitet]
audioinside
Inventar
#40 erstellt: 20. Jul 2011, 05:52

digitalo schrieb:
Hallo,
hier wurde berichtet, die RSP-1570 hat keinen harten Netzschalter mehr. Ist das bei der RSP-1069 auch schon so?


Sie arbeiten in der Hinsicht gleich. Das kann man aber selbst herausbekommen in dem man einfach die online verfügbaren Bedienungsanleitungen vergleicht.


digitalo schrieb:
Die Endstufe RB-980BX wird als "Die Rotel Endstufe" bezeichnet. Was ist mit der Nachfolge RB-981? Von der hört/ liest man kaum. :.


Ich werde das Gefühl nicht los als wenn so manche Technik (insbesondere bei den Endstufen), wenn sie einmal gut und erfolgreich war, bei der neuen Serie einfach eine neue Verpackung (neu designtes Gehäuse) bekommt.
digitalo
Inventar
#41 erstellt: 20. Jul 2011, 14:13

Das kann man aber selbst herausbekommen in dem man einfach die online verfügbaren Bedienungsanleitungen vergleicht.

Habe ja schon mein Telefon abgeschafft, seit ich ein Email Postfach habe.


Ich werde das Gefühl nicht los als wenn so manche Technik (insbesondere bei den Endstufen), wenn sie einmal gut und erfolgreich war, bei der neuen Serie einfach eine neue Verpackung (neu designtes Gehäuse) bekommt.

Zumindest gibt es einige gravierende optische Veränderungen innen und außen. Klanglich kann ich keine Unterschiede feststellen. Zumindest hat die 981er nicht nachgelassen. Macht mich beides umso neugieriger, warum die 981er wesentlich seltener ist. Die 980er scheint das letzte Japan Modell zu sein. Eine meiner beiden 981er ist eine Stereoplay S.E. mit 20 Jahren Garantie. Sehe aber auch hier gegenüber der Standardversion keinen Unterschied. Nur ein marketing Gag?
Weiterhin würde mich interessieren, ob die Frontplatte der RSP-976 mit denen der RSP-1066, 1068 tauschbar sind. nach Abnahme der Kunststoffseitenteile wären dann Holzwangen montierbar, die quasi schon bereit liegen.
audioinside
Inventar
#42 erstellt: 20. Jul 2011, 18:11

digitalo schrieb:
Klanglich kann ich keine Unterschiede feststellen. Zumindest hat die 981er nicht nachgelassen. Macht mich beides umso neugieriger, warum die 981er wesentlich seltener ist.


Liegt vielleicht einfach daran, dass die 980er 5 Jahre und die 981 nur 3 Jahre gebaut wurde, dann kam die 10er Serie.
Robertkl41
Stammgast
#43 erstellt: 04. Aug 2011, 14:48
Hi,
ein Rotel Stammtisch, prima!
Rainer, du sprichst mir aus der Seele mit dem Netzwerkadapter. Ich benutze ein sehr kurzes Usb adapter Kabel, dann liegt der Adapter mit dem Netzwerkkabel hinter dem Rotel auf dem Rackboden.
Auf einen BluRay Player von Rotel warte ich auch, aber da scheint es ja nicht einmal eine Ankündigung zu geben. Und Cambridge, die ich eigentlich mit Rotel immer vom Preissegment vergleiche, haben schon den zweiten am Markt.

Grüsse
wulthur
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 18. Sep 2011, 13:01
Hallo Stammtisch,

mittlerweile hat sich bei mir auch einiges angesammelt. Im Wohnzimmer werkelt ein RA-713 an Klipsch RB-81, den ich u.a. mit einem RCD-855 befüttere und im Schlafzimmer steht der kleine Bruder RA-413 mit MB Quart QL SP 2.

Auf Revision warten noch ein RX-550 und ein RCD-930 AX.

Irgendwie passen die alten Rotel zu meinen Ohren am besten.
Schade nur, dass man zu Rotel keinen direkten Kontakt bekommt und der deutsche B&W-Vertrieb die irgendwie nur so nebenbei betreut.

Falls einer einen Speaker-Knopf für den RX-550 übrig hat, immer her damit, dann ist der zumindest äusserlich wieder wohnzimmertauglich.

Tschö

Jens
skorpi1211
Stammgast
#45 erstellt: 30. Sep 2011, 07:46
Hallo Rotel-Männer

Da bin ich doch dabei!!

Betreibe eine Rotel 1098 mit ner alten 985THX Endstufe.
LS: B&w 805 für die Front und 601 als Rears.

Wie ich zu Rotel kam?
Die 5Kanal Endstufe war überall als Super beschrieben, mit den Wattangeben auch Echte Watt.

Und Die 1098?? In einer Fachzeitschrift gesehen, verliebt, gekauft!
Was mich aber unglaublich ärgert, ist dass Sie damals viel Tamtam über Update und Upgrademöglichkeiten bei der 1098 geworben haben, und gar nichts kam. Nicht einmal was für viel Geld!

Rotel nochmal kaufen? Endstufen ja, andere Elektronik klar nein, weil Sie zu weit hinten liegen. Die Elektronikwelt ist zu schnell geworden für Marken wie Rotel.
Der Cambridge ist auch nur ein Oppo mit neuer Blende und Analogboard.
Sollte wenn dann auch Rotel so machen. Eigenentwicklung geht zu lange.

Skorpi1211
skorpi1211
Stammgast
#46 erstellt: 09. Okt 2011, 09:32
Mal ne Frage an die Rotel-Männer

was wurde denn aus der großen Rotel 1580 Vorstufe?
Ja das ist die mit dem Display, also die nachfolgerin der 1098?

Skorpi1211
anon123
Administrator
#47 erstellt: 09. Okt 2011, 10:43
Ah ... ein ROTEL-Stammtisch.

Wie man in meinem Profil sehen kann, höre auch ich in Stereo mit Rotel und B&W -- sozusagen die "klassische" und "prädestinierte" Kombination. Ich bin klanglich rundheraus zufrieden und habe seit vielen Jahren keinen wirklichen Wunsch nach mehr. Seit Jahren beschreibe ich diese Kombination als "musikalisch-sachlich" und seit Jahren genieße ich das.

Rotel kommt aber mit einen großen Aber. Dieses würde ich an dieser Frage festmachen wollen. Meine Antwort darauf wäre: Wer soll die Dinger denn zu dem von Rotel aufgerufenen Preis kaufen? Ich habe einen RDV-1062, den ich nur als Audioplayer nutze. Das Ding hätte UVP einen guten Tausender gekostet. Dafür bekommt man dann noch nicht einmal einen echten Netzschalter und eine wackelige Lade, hinter der sich mit Sicherheit ein billiges PC-Laufwerk versteckt. Die Bildqualität ist gut, liegt aber erkennbar unter der meines Panasonic BD60, der UVP noch nicht einmal ein Drittel kostet. Ich habe den RDV als Ausläufer für einen Bruchteil des UVP gekauft, und das Teil macht sich in Audio sehr schön und optisch passt er wunderbar zu meinem RA-1060. Aber, das muss ich mir eingestehen, für den UVP hätte ich das Ding nie und nimmer gekauft, und eben dieser UVP vs. Auslaufpreis zeigt mir, wieviel Luft es bei Rotel gibt.

Rotel versucht, sich als "preiswerter Highender" zu positionieren. Mal abgesehen von der Streiterei über den Bergiff "Highend" ist Rotel aber nur in ganz enger Sicht "preiswert". Ja, er Verstärker tönt mit den CDMs ganz wunderbar, ja, der RDV macht sich als Audioplayer wirklich gut. Dafür sind die aufgerufenen Preise aber bestenfalls OK (Verstärker) oder schlicht überzogen (DVD-Player). Würde nun Rotel wieder DVD- oder neu BD-Player anbieten, müssten die in ein Preisschema passen, das Rotel seit vielen Jahren zu fahren scheint. Und das sagt, platt ausgedrückt: "Kein 10er (bzw. 15er) Player unter 900 Euro." Nur wird sich kaum jemand finden, der soviel Geld hinlegt, wenn z.B. ein im Ergebnis vergleichbarer Player von Panasonic noch nicht einmal ein Viertel kostet. Man bekommt dann zwar eine schwindsüchtige Blechschachtel, die im Rack eher Mitleid als alles andere erweckt. Aber das Ergebnis auf dem Bildschirm ist famos, und darum geht es. Also hat Rotel die Wahl: Entweder man korrigiert deutlich die Preispolitik, was aber die bisherige deutlich in Frage stellen würde, und damit auch das Unternehmen. Oder man lässt es ganz mit diesen Playern, was man offenkundig ja tut.

Vielleicht ist es dieses Dilemma, das auch hinter dem nicht erscheinenden RSP-1580 steckt. Wenn man diesem Thread folgt, dann scheint Rotel schon im Frühjahr vor der Veröffentlichung gestanden zu haben. Ob und inwiefern der sehr kritische Kommentar dort zutrifft, kann ich nicht sagen. Er zeigt aber in die gleiche Richtung, in die auch ich denke. Und da geht Rotel ein recht gewagtes Spiel ein.



[Beitrag von anon123 am 09. Okt 2011, 12:03 bearbeitet]
skorpi1211
Stammgast
#48 erstellt: 09. Okt 2011, 11:14
Hi anon123

das Problem haben ALLE HighEnder!
Nicht nur Rotel.
Die meisten HighEnder kommen aus dem Stereo-Bereich.
Hier kann man auch heute noch bauen was man will.

Bei dem Thema Heimkino siehts ganz anders aus.
Hier können die Kleinen Firmen keine Chance.
Die Schnelllebigkeit ist so brutal.
Was heute auf den markt kommt, ist übermorgen alt und bleibt stehen.
Das können NUR die Großen wie Sony, Denon, Pineer, Yamaha usw.
Die neuesten HDMI-Chips bekommt wer? Die Großen!
Also was bleibt Rotel übrig?
Einige haben sich bereits entschieden, Geräteplattformen z.B. von Oppo zu nehmen und Ihr Gerätedesign anzupassen und gegebenenfalls noch die Analogplatine neu zu gestallten.
Einen eigenen BR-Player wäre ein Grab für Rotel.

Zur neuen 1580. Glaube nicht mehr dass sie kommt, weil wenn ich mir die kleine anschaue.................??
Hier sind die anderen meilenweit vorraus. Schade.
Glaub die leute von Rotel kämpfen, wie auch einige andere, gegen Windmühlen. Und das vergeblich.

So bleibe ich gerne bei meiner 1098. habe in anderes Geld investiert, habe ein Einmesssystem dran das wirklich perfekt ist, und HD-Ton hab ich auch, HD-Bild über nen externen Scaler auch. es fällt mir gerade auf, die 1098 benutz ich nur noch als umschaltstation....
sehr dekadent!

Skorpi1211
audioinside
Inventar
#49 erstellt: 09. Okt 2011, 20:12
Kann dem was @anon123 geschrieben hat voll zustimmen.

Bin zu Rotel gekommen wie die Jungfrau zum Kinde. Es ging um einen neuen Verstärker zu meinen B&Ws und da hat mit der Händler RC-1070/RB-1070 zum ausprobieren mitgegeben. Hat gepasst wie die Faust aufs Auge. Später habe ich noch zum RC-1082 gewechselt. Über Rotel Verstärker gibt's wohl wenig zu meckern.

Rein aus optischen Gründen kam dann noch der CD-Player und Tuner dazu. Bei einem 1000 EUR CD-Player könnte man mehr als diese Plastiklade erwarten, die hätten sie sich wirklich verkneifen können und es ist auch das einzige was mich an dem Gerät stört. PC-Laufwerke haben den Vorteil das sie sehr schnell sind und beim Titelwechsel gehört der Rotel zu den schnellsten. Er hat noch eine klassische Titelanzeige, viele andere Player (auch in der Preisklasse bieten heute nur noch die einfache Einzeilenanzeige. Klanglich passt alles, aber das würden sicher auf preiswertere Player schaffen.

Der Tuner ist viel zu teuer, außer einer kleinen Platine steckt nichts im Gehäuse (was soll da auch sonst drin sein?), aber er sollte halt optisch passen. Habe das Geräte als Vorführmodell mit viel Rabatt gekauft, sonst wäre er mir zu teuer gewesen.
musikverrückter
Stammgast
#50 erstellt: 26. Okt 2011, 16:50
oops den Stammtisch habe ich noch gar nicht entdeckt...
wird aber Zeit jetzt.
Nun ich bin stolzer und zufriedener Besitzer einer RC972/2*RB981(limited edition) und RCD971 Cd-Player

Der einzige Ärger war der DVD Spieler RDV985.
Eine Katastrophe....2 vollständige Systemabstürze.
Beim 2ten Mal keine Rettung mehr..
Opium²
Inventar
#51 erstellt: 15. Nov 2011, 00:58
Weiß schon jdm etwas ob Rotel mal nen BluRayplayer rausbringt?
wäre ja mal Zeit...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Audiolab Stammtisch
Acurus_ am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 16.11.2016  –  754 Beiträge
Offener Teac Stammtisch
zwittius am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  16 Beiträge
Rotel
'Rolly' am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  8 Beiträge
Unison Stammtisch
Widar am 07.08.2009  –  Letzte Antwort am 18.11.2016  –  83 Beiträge
Densen Stammtisch
Freiundunbesch... am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2016  –  22 Beiträge
Welcher Rotel RCD aus der 900'er Serie?
ChRamski am 27.04.2014  –  Letzte Antwort am 28.04.2014  –  13 Beiträge
Der Classé Audio Stammtisch
rockfortfosgate am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.11.2016  –  76 Beiträge
Der Synästec Audio-Stammtisch
-Puma77- am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2013  –  2 Beiträge
Acurus-Stammtisch: Die Legende lebt!
Acurus_ am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2016  –  59 Beiträge
Frage zu Rotel
pablo22 am 11.04.2009  –  Letzte Antwort am 12.04.2009  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Dali
  • Yamaha
  • Klipsch
  • NAD
  • Nubert
  • Onkyo
  • Jamo
  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.187