Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 . 10 . 20 . 30 . 40 . Letzte |nächste|

Der ROTEL Stammtisch

+A -A
Autor
Beitrag
KlaWo
Inventar
#101 erstellt: 13. Feb 2012, 20:10
Also das nenn ich mal ne gelungene Beschreibung
audioinside
Inventar
#102 erstellt: 13. Feb 2012, 21:17
wuschu21
Neuling
#103 erstellt: 13. Feb 2012, 23:08
ja wäre gut möglich.aber mein kopf hätte mir glaube ich keine Class D endstufen zugestanden wenn ich schon ne wahl hab...auch wenn ichs wahrscheinlich in nem blindtest nicht hören würde(hatte leider nie gelegenheit dazu)
hat vielleicht schon jemand die analogen im direkten vergleich zu den digitalen getestet?
wäre sicher mal sehr interessant...
aber schlussendlich bin ich ja sehr zufrieden und kann sie auch nur jedem weiterempfehlen.
kommt ja nur sehr selten vor, dass ich mit den bolliden an die grenze komme...und mal ehrlich, wer kann den sowas im voraus ahnen?
und sobald nubert den grossen nuvero sub rausbringt(wenn er dann irgendwann mal fertig ist)werde ich denke ich wieder etwas mehr resserven haben...
anon123
Inventar
#104 erstellt: 14. Feb 2012, 14:29
Moin,

die Anlage bei eBay ist toll und selbst der nicht mehr vorhandene Sofortkaufpreis völlig i.O.

Den langen Text liest kein Mensch.

wuschu21
Neuling
#105 erstellt: 14. Feb 2012, 14:36
also ich hab den ganzen text,gelesen und fand ihn absolut genial,denn sind doch genau solche situationen,die jeder von uns doch schon erlebt hat
Ohrfutter
Stammgast
#106 erstellt: 15. Feb 2012, 07:06

anon123 schrieb:
Den langen Text liest kein Mensch.


Ich habe ihn gelesen und war die ganze Zeit am Schmunzeln. Sowas nenne ich mal kreativ.
KlaWo
Inventar
#107 erstellt: 15. Feb 2012, 20:04
Du sagst es…!
cwurst
Inventar
#108 erstellt: 22. Feb 2012, 13:04
Tag zusammen,

nana, jetzt, wo ich auch was von Rotel habe, schläft der Stammtisch ein?

Habe mir kürzlich die Vorstufe RC-990BX gebraucht gekauft und bin sehr angetan:

Rotel_RC990BX (darunter CDP Onkyo DX-7355)

Steuere damit per Bi-Amping eine Tripath- und eine Subendstufe an. Klasse Phono-Eingang!

Nun habe ich gleich eine technische Frage: Ist das normal bei diesem Modell, dass beim Einstöpseln des Kopfhörers die Musik weiterhin auch aus den Lautsprechern kommt, ich also für reinen KH-Betrieb die Endstufen ausgeschaltet lassen muss? Oder hat der VV da eine Macke? Im Manual steht nichts dazu.

Danke schon mal für eure Antworten.
audioinside
Inventar
#109 erstellt: 22. Feb 2012, 16:23

cwurst schrieb:
Tag zusammen,

nana, jetzt, wo ich auch was von Rotel habe, schläft der Stammtisch ein?


Du hast ihn doch gerade geweckt.


cwurst schrieb:
Nun habe ich gleich eine technische Frage: Ist das normal bei diesem Modell, dass beim Einstöpseln des Kopfhörers die Musik weiterhin auch aus den Lautsprechern kommt, ich also für reinen KH-Betrieb die Endstufen ausgeschaltet lassen muss? Oder hat der VV da eine Macke? Im Manual steht nichts dazu.


Wie es speziell bei dieser Vorstufe aussieht kann ich nicht sagen, aber auch bei einigen neueren Modellen hat Rotel (für mich etwas unverständlich) an der Abschaltung der Ausgänge gespart. Z. B. bei der RC-1082 werden die Ausgänge mit dem Klinkenstecker des Kopfhörers abgeschaltet, beim kleinen Bruder RC-1070 nicht. Wenn es in der Anleitung nicht explizit steht wird diese Funktion bei Deinem Modell leider auch eingespart worden sein.

EDIT: Habe die Antwort in #116 korrigiert!


[Beitrag von audioinside am 23. Feb 2012, 08:08 bearbeitet]
JarodRussell
Stammgast
#110 erstellt: 22. Feb 2012, 16:39
Keine Sorge, ich stosse bald auch dazu! (siehe Signatur)
cwurst
Inventar
#111 erstellt: 22. Feb 2012, 16:47
Aah, guten Morgen

Danke, audioinside, für deine Antwort. Dann ist mein Gerät wohl zumindest nicht defekt an der Stelle. Wenn man's weiß, ist es ja auch nicht schlimm.

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass das Ausgangssignal an den KH-Buchsen von den Rotels nicht bloß per Widerstand runtergeregelt ist, sondern über einen eigenen kleinen KHV läuft. Stimmt das?
KlaWo
Inventar
#112 erstellt: 22. Feb 2012, 18:10

JarodRussell schrieb:
Keine Sorge, ich stosse bald auch dazu! (siehe Signatur) :prost

Tja… und wie schon in hunderten Threads geschrieben steht… Geräte haben in der Sig NICHTS zu suchen!
JarodRussell
Stammgast
#113 erstellt: 22. Feb 2012, 19:00
@KlaWo: Jetzt wo Du es sagst...stimmt eigentlich. Stammt noch aus der Zeit als ich nach meinem Fernseher im TV Bereich des Forums unterwegs war...

Ab jetzt: Siehe Profil
habitus
Stammgast
#114 erstellt: 22. Feb 2012, 20:13
dafür gibts halt eben jetzt einen mehr mit 'ner "anlage im profil" sig und schon bist du bekehrt
KlaWo
Inventar
#115 erstellt: 22. Feb 2012, 21:19

JarodRussell schrieb:
Ab jetzt: Siehe Profil ;)

audioinside
Inventar
#116 erstellt: 23. Feb 2012, 08:07

audioinside schrieb:

cwurst schrieb:
Nun habe ich gleich eine technische Frage: Ist das normal bei diesem Modell, dass beim Einstöpseln des Kopfhörers die Musik weiterhin auch aus den Lautsprechern kommt, ich also für reinen KH-Betrieb die Endstufen ausgeschaltet lassen muss? Oder hat der VV da eine Macke? Im Manual steht nichts dazu.


Wie es speziell bei dieser Vorstufe aussieht kann ich nicht sagen, aber auch bei einigen neueren Modellen hat Rotel (für mich etwas unverständlich) an der Abschaltung der Ausgänge gespart. Z. B. bei der RC-1082 werden die Ausgänge mit dem Klinkenstecker des Kopfhörers abgeschaltet, beim kleinen Bruder RC-1070 nicht. Wenn es in der Anleitung nicht explizit steht wird diese Funktion bei Deinem Modell leider auch eingespart worden sein.


Ich muss mich korrigieren, habe da nämlich was verwechselt: Auch beim RC-1082 werden die Lautsprechersignale nicht abgeschaltet! Es wird nur an einem der beiden 12-V-Trigger Ausgänge das Signal abgeschaltet. An diesen geschalteten 12-V-Trigger Ausgang kann man die Endstufe hängen und diese wird dann abgeschaltet sobald man den Kopfhörer einsteckt. Mit dem zweiten ungeschalteten 12-V-Trigger Ausgang kann man dann den CD-Player oder andere Geräte schalten. Der RC-1070 hat nur einen ungeschalteten 12-V-Trigger Ausgang. Steckt man hier den Kopfhörer ein, wird nichts geschaltet.
cwurst
Inventar
#117 erstellt: 23. Feb 2012, 09:07
Aha, sieh an. Ich meine, dass mein Rotel auch so eine Triggerbuchse hat. Aber ist eh wurscht, weil ich keine Rotel-Endstufen habe. Ansonsten ist der VV ein klasse Gerät.
audioinside
Inventar
#118 erstellt: 23. Feb 2012, 09:34
Es muss kein Rotel Gerät sein, die 12-V-Triggerfunktion ist Herstellerunabhängig.
cwurst
Inventar
#119 erstellt: 24. Feb 2012, 14:52
Ah, verstehe. Spielt aber trotzdem keine Geige, meine Endstufen sind triggerlos.
Gruß und danke nochmal
JarodRussell
Stammgast
#120 erstellt: 29. Feb 2012, 00:35
Und mal wieder etwas um den Thread am Leben zu halten

Ich habe heute beim Händler nochmal ausgiebig zur Probe gehört und jetzt warte ich auf meine neuen Spielzeuge:

RC-1580 Stereovorstufe silber

RB-1552 Stereoendstufe silber

Jetzt kann mein Yamaha AX-592 nach einer kleinen Rosskur am Poti sich auf einen gemütlichen Lebensabend am Schreibtisch freuen...
Opium²
Inventar
#121 erstellt: 29. Feb 2012, 01:22
Sehr gute Wahl
Das sind schon richtig feine Geräte, gerade die Vorstufe hat schon richtig was auf em Kasten
Sobald die Schätzchen da sind: BILDER!!!!!!
audioinside
Inventar
#122 erstellt: 29. Feb 2012, 07:45

JarodRussell schrieb:

RC-1580 Stereovorstufe silber

RB-1552 Stereoendstufe silber


Klingt nicht nur von den Daten gut. Viel Spaß damit!
JarodRussell
Stammgast
#123 erstellt: 29. Feb 2012, 09:58
Danke Bilder kommen dann natürlich noch. Wenn es gut läuft, stehen die beiden Geräte schon am Freitag oder Samstag bei mir

Ich habe gestern wirklich intensiv und relativ lange (2h) im Hörraum an meinen eigenen N805ern gehört und wollte vor allem eine Entscheidung zwischen RB-1562 und RB-1552 treffen, sprich Class D gegen Class AB...

Dass es nun Class AB wurde lag einfach an dem meiner Meinung nach räumlicheren und etwas vollmundigeren Klangbild. Gerade bei Vocal-Stücken wurde das sehr stark hörbar. Der Class D-Endstufe fehlt einfach etwas die berühmte Bühne und der Körper bei warmen Tönen. Das klingt da einfach flacher. Das was Class D an Präzision und Dynamik mehr bringt, fehlt ihr wieder "untenrum". Dadurch war das unglaublich schwer und ich musste wirklich viel hören, um mir da eine Meinung zu bilden.

Zwei Beispiele, an denen die Unterschiede extrem krass hervor kamen:

Daft Punk / TRON:Legacy OST
Titel: Derezzed

Wer das Stück kennt, weiss, dass da mehr oder weniger ein Durcheinander (so klang es mti dem Yamaha noch gerade okay) an unglaublich vielen Effekten, Samples und Tönen herrscht. Ich glaube, dieses Lied ist DAS Paradestück aller Class D-Geräte. Die Dynamik in dem Stück war unfassbar, das sprang mich geradezu aus den Lautsprechern an. Auch beeindruckend zu hören, wie detailreich das Stück eigentlich ist und dazu, dass die LS sowas überhaupt auflösen können. So habe ich noch nie gehört. Nach dem Stück war ich eigentlich im Herzen schon bei der Class D.

Muse / The Resistance
Titel: Uprising

Das war das extreme Gegenteil. Ich hatte noch einen Freund dabei, der selbst schon viele Hifi-Komponenten gesehen, gehört und auch gehabt hat. Derzeit vertreibt er sich die Freizeit mit einer TAG McLaren 5.1 Vorstufe an Geithain 901KA...also sicherlich noch mal ein ganzes Stück über meinem Equipment. Jedenfalls hatten wir ausgemacht, dass wir die Teststücke immer erst an einem und dann am anderen Endverstärker anhören und uns erst danach über unsere Eindrücke austauschen. Bei dem Stück von Muse schauten wir uns nach nicht mal einer Minute an und es war klar: Das Klangbild am Class D klang wie eine geflieste Waschküche im Neonlicht, sprich das war so grausam kalt, wir mussten sofort umstecken auf die AB-Endstufe.
Einige Titel danach, die eben nicht so betont technisch sind wie der TRON Soundtrack, waren summa summarum einfach angenehmer zu hören auf der Class AB.

Ich hatte noch folgende Titel dabei, für die, die es interessiert:

Metronomy - The Look
Robyn - Dancing On My Own
La Roux - Tigerlily
Trentemoeller - Moan (Remix Version)
Tori Amos - Bells For Her
Sarah McLachlan - Dirty Little Secret (Thievery Corporation Remix)
Roisin Murphy - Primitive
Peter Fox - Schwarz zu Blau
James Blake - Limit To Your Love (Der Basskiller! Hat mir meinen Tieftöner im Auto zerstört!)
Robyn - Indestructible (Acoustic Version)
Muse - Uprising
Melody Gardot - Baby I'm A Fool
Yello - Vicious Games
Massive Attack - Angel
Fluke - Reeferendrum
Depeche Mode - John The Revelator
Antonin Dvorak - Czech Legends - finale presto

Tron OST
audioinside
Inventar
#124 erstellt: 29. Feb 2012, 10:21
@JarodRussell

Danke für die interessante Beschreibung. Ich betreibe die Kombi aus der 10er-Serie mit quasi den gleichen technischen Daten. Der VV ist sehr gut ausgestattet, hier fehlt es an nichts.

Die gemessenen Leistungswerte für den Vorgänger RB-1070 bei kleineren Impedanzen als 8 Ohm findest Du weiter oben im Fred. Die sollten mit der RB-1552 weitgehend identisch sein. Auf jeden Fall sehr laststabil und für Deine N805 eher unterfordert.
JarodRussell
Stammgast
#125 erstellt: 29. Feb 2012, 14:45

Die gemessenen Leistungswerte für den Vorgänger RB-1070 bei kleineren Impedanzen als 8 Ohm findest Du weiter oben im Fred. Die sollten mit der RB-1552 weitgehend identisch sein. Auf jeden Fall sehr laststabil und für Deine N805 eher unterfordert.


Das finde ich ja gerade so interessant, dass die Rotels diese Papierwerte auch wirklich bringen. So muss das sein

Ich war mir auch schon soweit sicher, dass die Leistung der jeweils kleineren Version bei der N805 dicke reicht. Natürlich hat der noch versucht, mir die RB-1582 schmackhaft zu machen, aber das wäre totaler Overkill gewesen in meinen Augen. Da wo die 1582 ihr Potential gegenüber der 1552 ausspielen könnte, komme ich nicht ohne gewaltige Schmerzen und Blut aus den Ohren hin

Ich freu mich wie ein Kind drauf...wahnsinn
Das wird aber auch ein riesen Sprung vom AX-592 zu der Kombi, auch wenn man ja sagt, dass das angeblich bei Verstärkern nicht viel ausmacht. Ich will da keine Diskussion vom Zaun brechen. Aber dieser Sprung wirkte schon gestern auf mich, wie damals von der DM601 zur N805
Tralien
Stammgast
#126 erstellt: 29. Feb 2012, 20:31
weiß nicht wo das am besten hin passt ...

möchte meinem sourround system neue standlautsprecher verpassen, die sollen dann nicht am av reciever laufen sondern sollen nen vernünftigen stereo verstärker bekommen. bin auf den
Rotel RB-1572
gestoßen.

wo ist da jetzt der unterschied zu nem vollverstärker? kann ja bei dem teil nix einstellen, keine lautstärke ect. verstehe da das prinzip net ganz und vollverstärker gibts ja nur einen mit 2 x 60 w. kann mich jemand aufklären bitte? danke
audioinside
Inventar
#127 erstellt: 29. Feb 2012, 22:16
Beim RB-1572 handelt es ich um einen reinen Endverstärker. Er macht nichts anderes als elektrische Signale zu verstärken. Will man die Lautstärke regeln, die Quelle umschalten usw. benötigt man dafür noch einen Vorverstärker wie z. B. den RC-1550. Ein Vorverstärker alleine nützt auch nichts, es sei denn man hat Aktivboxen, bei denen die Endverstärker in den Boxen schon eingebaut sind. Vor- und Endverstärker gehören also immer zusammen wenn man eine HiFi-Anlage betreiben will.

Bei einem Vollverstärker wie z. B. der RA-1520 ist der Vorverstärker und der Endverstärker in einem Gehäuse untergebracht.
Opium²
Inventar
#128 erstellt: 29. Feb 2012, 22:38
Sauber erklärt
OliNrOne
Inventar
#129 erstellt: 29. Feb 2012, 22:52
Solche Sachen sollte man aber wissen wenn man sich für Hifi in dem Preisbereich interessiert ....


Ich habe vor 3 Tagen alle 15er Geräte bei meinem Händler angeschaut, durch die Bank wirklich sehr schöne Teile !
Was mich aber wirklich stört, sind die Ls-Drehregler aus Plaste, und zwar an allen Geräten wenn es mich nicht täuscht oder?

Vor allem der Slotinmechanismus hat mich positiv überrascht, besser wie ne wackelige Plastelade !

Unverständlich in diesem Preisbereich die Plasteregler....
Tralien
Stammgast
#130 erstellt: 01. Mrz 2012, 12:55

audioinside schrieb:
Beim RB-1572 handelt es ich um einen reinen Endverstärker. Er macht nichts anderes als elektrische Signale zu verstärken. Will man die Lautstärke regeln, die Quelle umschalten usw. benötigt man dafür noch einen Vorverstärker wie z. B. den RC-1550. Ein Vorverstärker alleine nützt auch nichts, es sei denn man hat Aktivboxen, bei denen die Endverstärker in den Boxen schon eingebaut sind. Vor- und Endverstärker gehören also immer zusammen wenn man eine HiFi-Anlage betreiben will.

Bei einem Vollverstärker wie z. B. der RA-1520 ist der Vorverstärker und der Endverstärker in einem Gehäuse untergebracht.


Wäre mein Onkyo 707 ein vollwertiger Vorverstärker für die beiden Front Kanäle? Also würde diese Kombination funktionieren?
audioinside
Inventar
#131 erstellt: 01. Mrz 2012, 13:09

Tralien schrieb:
Wäre mein Onkyo 707 ein vollwertiger Vorverstärker für die beiden Front Kanäle? Also würde diese Kombination funktionieren?

Wenn der Vorverstärker des Onkyo auftrennbar ist schon (manche Vollverstärker bieten die Möglichkeit), da musst Du mal in der Bedienungsanleitung des Gerätes nachlesen oder bei der Onkyo Fraktion nachfragen.

Glaubst Du nicht das der Onkyo die neu geplanten LS alleine antreiben kann?


[Beitrag von audioinside am 01. Mrz 2012, 16:19 bearbeitet]
Mijikai
Stammgast
#132 erstellt: 01. Mrz 2012, 13:18
So dann werde ich hier auch mal mitlesen und evtl. meinen senf dazugeben.

Bin seid 3 wochen besitzer eines RSX 1056, bissl äter aber ich find ihn sehr geil

LG

Miji
KlaWo
Inventar
#134 erstellt: 02. Mrz 2012, 14:57
Konnte heute eine Auktion gewinnen, und somit wird in kürze eine RB-1080 bei uns einziehen
Hoffe nur, das ich noch wo Platz finde um das Teil ordentlich zu stellen
Welche Cinchkabel sind zum Verbinden mit meinem RSX zu empfehlen? Brauch max. 80cm.
Und dann noch ein paar nette LS-Kabel in Biwire/Biamping (nicht dass ich an Kabelklang od. so glauben würde… geht hier rein um die Haptik und ums Gewissen zu beruhigen ) und dann ist hoffentlich mal Schluss mit Neuanschaffungen!
Gruß
Klaus
JarodRussell
Stammgast
#135 erstellt: 02. Mrz 2012, 16:45
Laut WhatHifi.com soll das Chord Crimson Plus das beste Kabel sein, dass die empfehlen können. Hier in D habe ich es nur bei Hifi im Hinterhof gefunden...hier mal der direkte Link:

http://www.hifi-im-h...ch&searchparam=Chord

Und hier noch das Review von WhatHifi

http://www.whathifi.com/review/chord-company-crimsonplus

Ich persönlich verwende die Kimber 4PR als LS-Kabel und davon jeweils zwei zu jedem LS zum Bi-Wiring. Ich finde, die machen optisch ganz gut was her und ich glaube P/L-mäßig sind die auch einfach gut.
audioinside
Inventar
#136 erstellt: 02. Mrz 2012, 16:46

KlaWo schrieb:
Konnte heute eine Auktion gewinnen, und somit wird in kürze eine RB-1080 bei uns einziehen

Sehr schön!


KlaWo schrieb:
Welche Cinchkabel sind zum Verbinden mit meinem RSX zu empfehlen? Brauch max. 80cm.
Und dann noch ein paar nette LS-Kabel in Biwire/Biamping (nicht dass ich an Kabelklang od. so glauben würde… geht hier rein um die Haptik und ums Gewissen zu beruhigen )

Ich würde Dir ja was empfehlen aber Dein Gewissen will das nicht wissen.
KlaWo
Inventar
#137 erstellt: 02. Mrz 2012, 17:15
Danke… und jetzt komm schon… sags mir und meinem Gewissen!
audioinside
Inventar
#138 erstellt: 02. Mrz 2012, 18:06
Aber dann will ich nichts mehr hören!

In meiner Spielphase habe ich (trotz besseren Wissens) verschiedenes ausprobiert. U. a. die dicken original B&W Kabel und auch das o. g. Kimber 4PR. Hatte es über den AM gekauft, war fix und fertig für Bi-Wiring konfektioniert, also 4 Kabel und 8 Stecker. Als es ankam stellte ich aber fest das das nicht so schön gemacht war und habe es neu konfektioniert was bei den ganzen Adern eine ziemliche Fummelei ist - nie mehr wieder! Na ja, dann mit und ohne Brücken experimentiert aber gebracht hat das ganze nix, weder für die Ohren noch fürs Gewissen. Was von einem Hersteller zu halten ist der von "Einbrennzeit mit dynamische, komplexe Musik" spricht, möchte ich hier nicht weiter diskutieren.

Habe dann beschlossen den ganzen Mist zu verkaufen und mir ein solides LS-Kabel, das noch edel aussieht, selbst zu bauen. Zutaten: Sommer Meridian SP240, Viablue TS Lamella, Hicon Splitter HI-CS02, Gewebeschlauch nach Farbwunsch und Schrumpfschlauch.

Lautsprecherkabel

Hier noch an der 804, heute an der 802. Lamellen-Bananas weil die fest sitzen und eine große Kontaktfläche bieten. Der Splitter ist total überflüssig, sieht aber (für's Gewissen) geil aus.


[Beitrag von audioinside am 02. Mrz 2012, 23:57 bearbeitet]
Mijikai
Stammgast
#139 erstellt: 02. Mrz 2012, 20:55
2x3 meter zum mitnehmen bitte

LG

Flo
KlaWo
Inventar
#140 erstellt: 02. Mrz 2012, 23:20
Sieht gei… gut aus!
Wie gesagt… halte nix vom Kabelklang… mir gehts rein unm die Haptik… und hab zwei linke… dh. das mit selbermachen (bei den Kabeln! *g*) wird wohl nicht das optimal befriedigende Ergebnis bringen…

Aber mal schauen… vielleicht kann ich mein Bruderherz bezirzen, mir ein paar ordentliche Kabel zu basteln…
lg. Klaus
audioinside
Inventar
#141 erstellt: 03. Mrz 2012, 00:01

Mijikai schrieb:
2x3 meter zum mitnehmen bitte :D

Ich muss mir erst noch einen Namen (wie z. B. "Platinum X2000, Premium Serie") und einen angemessenen Preis dafür ausdenken.


[Beitrag von audioinside am 03. Mrz 2012, 00:02 bearbeitet]
Mijikai
Stammgast
#142 erstellt: 03. Mrz 2012, 00:33
ja und den Seidenschlüpper nicht vergessen anstatt dem gewebe schlauch!

audioinside
Inventar
#143 erstellt: 03. Mrz 2012, 00:36
Oh, den hab ich doch glatt vergessen.


[Beitrag von audioinside am 03. Mrz 2012, 00:37 bearbeitet]
KlaWo
Inventar
#144 erstellt: 04. Mrz 2012, 17:58
Kurz ne Frage… komm ja jetzt in Kürze in den Genuss einer RB-1080; wie ich diese mit dem RSX verbinde, ist mir auch noch klar… ABER muss ich irgendwas im Setup des Receivers umstellen? Irgendwie finde ich dazu nicht wirklich was passendes in der BDA. Nur das eben bei Verwendung einer separaten Endstufe die integrierten für BackCenter bzw. andere Zonen verwendet werden können… MUSS ich da dann was einstellen oder kann ich das lassen?

Weiters kann ich dann anscheinend die RB gleichzeitig mit dem RSX einschalten, wenn 12V Trigger richtig zugewiesen wird… brauch ich das überhaupt wenn ich ne Harmony 885 verwende, bzw. was wäre dann die richtige Einstellung?

Irgendwie Blick ich bei den BDAs nie 100%ig durch… bin eigentlich immer mehr für "learning by doing"

Wär fein, wenn mich hier diesbzgl. wer aufklären könnte… hatte bisher noch nie ne Endstufe…

Gruß
Klaus


[Beitrag von KlaWo am 04. Mrz 2012, 17:59 bearbeitet]
Rainer_B.
Inventar
#145 erstellt: 04. Mrz 2012, 18:10
Wenn du nur die Endstufe benutzt wirst du nichts umstellen müssen. Möchtest du die freigewordene Endstufe für andere Zwecke nutzen ist das im Setup umzustellen. IIRC muss man dazu aber auch einen Reboot vornehmen und verliert alle Einstellungen.

Rainer
KlaWo
Inventar
#146 erstellt: 04. Mrz 2012, 22:19
Danke für die Info!
Gruß
Klaus
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#147 erstellt: 05. Mrz 2012, 08:31
Moin,

habe gestern eine gebrauchte RMB 1075 gekauft die angeblich 3 Jahre alt sein soll. Das würde ich gerne überprüfen. Rechnung und Ownwers Card nicht mehr vorhanden. Kann ich an der Seriennummer oder dergleichen das Alter bzw. Baujahr feststellen?
Danke und Grüsse


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 05. Mrz 2012, 08:31 bearbeitet]
audioinside
Inventar
#148 erstellt: 05. Mrz 2012, 08:42

Central_Scrutinizer schrieb:
Kann ich an der Seriennummer oder dergleichen das Alter bzw. Baujahr feststellen?
Danke und Grüsse

Rotel kann das sicher.

Weiß nicht bei welcher dubiosen Quelle Du gekauft hast, aber wenn der Vorbesitzer das Gerät registriert hat (also schon mal eine Owners-Card hatte), braucht er nur eine Meldung an die B&W Group zu senden und den Verkauf des Gerätes mit Namen und Adresse des neuen Besitzer (also Du) zu melden. Dann bekommst Du eine neuen Owners-Card auf Deinen Namen ausgestellt. Auf diese steht dann auch bis wann die Garantie gültig ist.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#149 erstellt: 05. Mrz 2012, 09:27

audioinside schrieb:

Central_Scrutinizer schrieb:
Kann ich an der Seriennummer oder dergleichen das Alter bzw. Baujahr feststellen?
Danke und Grüsse

Rotel kann das sicher.

Weiß nicht bei welcher dubiosen Quelle Du gekauft hast, aber wenn der Vorbesitzer das Gerät registriert hat (also schon mal eine Owners-Card hatte), braucht er nur eine Meldung an die B&W Group zu senden und den Verkauf des Gerätes mit Namen und Adresse des neuen Besitzer (also Du) zu melden. Dann bekommst Du eine neuen Owners-Card auf Deinen Namen ausgestellt. Auf diese steht dann auch bis wann die Garantie gültig ist.

Danke für die Antwort.

Über Ebay, was ja schon fast dubios ist. Könnte auch gut sein das es nicht sein eigenes Gerät war, sondern er im Auftrag verkauft hat. Das Bewertungsprofil ist aber erstklassig. Aber bei Ebay wird halt gelogen das sich die Balken biegen.
Deshalb möchte ich es überprüfen, ob die Angaben stimmen.
Glaubst du die B&W Group gibt mir Auskunft wenn ich Anfrage und man mir das Herstellungsdatum nennt?


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 05. Mrz 2012, 09:28 bearbeitet]
audioinside
Inventar
#150 erstellt: 05. Mrz 2012, 10:00

Central_Scrutinizer schrieb:
Glaubst du die B&W Group gibt mir Auskunft wenn ich Anfrage und man mir das Herstellungsdatum nennt?

Das weißt Du genau wenn Du anfragst.

Ich würde das Gerät als neuer Besitzer online registrieren und parallel dazu anrufen.
KlaWo
Inventar
#151 erstellt: 05. Mrz 2012, 20:45
Guten Abend…
hab noch ne kleine Frage zur Endstufe…
Die RB 1080 hat lt. Auskunft des Verkäufers 4 Anschlüsse/LS zur Verfügung… ist also biamping fähig.
Hab aber noch kein Bi-amping-Kabel…

Da das Thema "Biwiring/Biamping" ja auch wieder zwei (oder mehrere) unterschiedliche Meinungen aufwirft, möchte ich das jetzt auch gar nicht weiter vertiefen… nur kann ich meine 802D mit einem "normalen" LS-Kabel an die 1080 hängen?
Gruß
Klaus
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#152 erstellt: 05. Mrz 2012, 22:23

KlaWo schrieb:
Guten Abend…
hab noch ne kleine Frage zur Endstufe…
Die RB 1080 hat lt. Auskunft des Verkäufers 4 Anschlüsse/LS zur Verfügung… ist also biamping fähig.
Hab aber noch kein Bi-amping-Kabel…

Da das Thema "Biwiring/Biamping" ja auch wieder zwei (oder mehrere) unterschiedliche Meinungen aufwirft, möchte ich das jetzt auch gar nicht weiter vertiefen… nur kann ich meine 802D mit einem "normalen" LS-Kabel an die 1080 hängen?
Gruß
Klaus


Bi Amping mit einer RB 1080 ist sorry total sinnlos, wenn überhaupt brauchst du 2x RB-1080. Weder kommt es mit einer 1080 zu einem Leistungszuwachs noch wird die Rückkopplung der Baßchassis eliminiert oder minimiert.

@audioinside

Central_Scrutinizer schrieb:
Glaubst du die B&W Group gibt mir Auskunft wenn ich Anfrage und man mir das Herstellungsdatum nennt?

Das weißt Du genau wenn Du anfragst.

da wär ich nicht drauf gekommen.


Ich würde das Gerät als neuer Besitzer online registrieren und parallel dazu anrufen.

ok guter Tipp, werde versuchen auf mich zu registrieren und eben anrufen. Das kann ja heiter werden, Support von Hifi Herstellern ist nicht selten grausig.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 05. Mrz 2012, 22:23 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 . 10 . 20 . 30 . 40 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel
'Rolly' am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  8 Beiträge
Audiolab Stammtisch
Acurus_ am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2018  –  772 Beiträge
Unison Stammtisch
Widar am 07.08.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2018  –  92 Beiträge
Densen Stammtisch
Freiundunbesch... am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2016  –  22 Beiträge
rotel/kef
typalder am 18.05.2005  –  Letzte Antwort am 20.05.2005  –  4 Beiträge
Der Synästec Audio-Stammtisch
-Puma77- am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2013  –  2 Beiträge
rotel Komponenten
truder am 23.04.2005  –  Letzte Antwort am 24.04.2005  –  3 Beiträge
Offener Teac Stammtisch
zwittius am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  16 Beiträge
Der Classé Audio Stammtisch
rockfortfosgate am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 03.10.2018  –  96 Beiträge
Meine Erfahrung mit Rotel...
smartysmart34 am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 10.05.2004  –  33 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.575 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedpeteraul
  • Gesamtzahl an Themen1.426.279
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.146.469

Hersteller in diesem Thread Widget schließen