Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Lautsprecher für ca. 350 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
struy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Okt 2005, 20:41
Hallo zusammen,
ich suche ein Paar Lautsprecher, für wie gesagt, ca. 350€. Der Verstärker frisst alles (d.h. 4-16Ohm), und die Verstärkerleistung beträgt bei 4 Ohm 2*65Watt, und bei 8Ohm 2*40Watt.
Mir sind mal die JBL E 60 Lautsprecher aufgefallen. Sind die gut? Oder zu was würdet ihr mir in diesem Preissegment empfehlen?
Bin für jeden Tipp dankbar.
Struy
hgisbit
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Okt 2005, 07:31
Es gilt das Übliche:

- Anhören und Herausfinden was Dir gefällt
- am Besten zu Hause hören
- JBL ist sicherlich nicht schlecht, wenn(!) es Deinem Geschmack entspricht
- Mit der Leistung kommst Du gut hin, wenn Du "normale" Boxen kaufst
- pers. Tip: Wenn Du keine Lust auf Probehören und so weiter hast und einfach nur Boxen kaufen willst, weil jemand sagt die seien gut, dann würde ich mir für 350,- Euro was schnuckeliges Gebrauchtes holen.

Haben sicherlich einige Leute hier ein Paar Tips zur Hand.


Gruß
LaVeguero
Inventar
#3 erstellt: 19. Okt 2005, 09:41
Grüß Dich!

Wie groß ist denn der Raum und was für Musik wird gehört? Bei dem Budget würde ich eher zu Kompakten greifen!
struy
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Okt 2005, 10:04

LaVeguero schrieb:
Grüß Dich!

Wie groß ist denn der Raum und was für Musik wird gehört? Bei dem Budget würde ich eher zu Kompakten greifen!


Der Raum ist ungefähr 6m*4m gross, allerdings auf dem Dachstock, womit das Zimmer durch das Dach abgeschrägt ist. Das Volumen wird dementsprechend ca. 40m'3 sein.
Musik höre ich in Richtung Rock/Hard Rock/Metal/Heavy Metal.
Probehören möchte ich die Lautsprecher erst allemal. Ich möchte vor allem eine Tendenz haben, welche eher zu empfehlen sind, und welche nicht.
Was für Kompaktlautsprecher würdest du mir denn empfehlen?
Ich bin in einem Fachgeschäft schon mal probehören gegangen. Der hat mir irgendwas von B&W vorgeführt. Leider waren die im Bass Bereich sehr schwach. Ich möchte schon Boxen, die das ganze Spektrum abdecken.
LaVeguero
Inventar
#5 erstellt: 19. Okt 2005, 10:09
Hm... Bei der Größe wirds schon kritischer mit Kompakten. Aber für 350 Euro Standlautsprecher zu finden, ist auch kein leichtes Unterfangen. Ich finde, dass zu Rock typisch englsiche Lautsprecher ganz gut passen. Monitor-Audio, Tannoy, KEF. Allerdings bleibt die Frage offen, ob der gewünschte druckvolle Bass in dieser Preisklasse realisierbar ist. Was hast du denn für einen Verstärker?

Die alte Q-Serie von KEF wird derzeit günstig angeboten. Der sagt man eigetnlich einen kräftigen Bass nach.


[Beitrag von LaVeguero am 19. Okt 2005, 10:13 bearbeitet]
struy
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Okt 2005, 11:21
Also Verstärker habe ich einen älteren von Technics. Es ist ein Receiver. Die Modellnummer ist SA-E10. Der ist aber leider nirgends im Internet aufgeführt. Wenn du irgendwelche Daten wissen willst, kann ich dir die geben, die Bedienungsanleitung habe ich noch. Die Leistung habe ich ja schon im Startposting geschrieben. Der Verstärker ist ungefähr 13 Jahre alt.
Es muss nicht der Monster-Bass sein, aber die Musik wird meiner Meinung nach besser, wenn einer vorhanden ist.
Ich möchte einfach anständig musikhören können. Ich habe aber auch nicht Ohren, die perfekten Klang voraussetzen, und mit meinen aktuellen Boxen (Boxen ist für diese eigentlich schon zu viel, kurz: sie sind einfach grottenschlecht) ist das irgendwie nicht möglich.
nothing-12
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Okt 2005, 13:58
Ich hatte vor ca. 2 Wochen das selbe Problem und habe es mit KEF iq3 für meinen Geschmack doch sehr gut gelöst.
Mir wurden auch die kompakten von B&W vorgespielt, die mir aber alle in dieser Preisklasse zu schlapp klangen.
Ich konnte den Preis dann noch auf 340€ runter handeln und bin jetzt zufrieden.
Also vll ist das ja auch was für dich.

Gruß
struy
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Okt 2005, 17:18
So, ich habe mich noch etwas umgeschaut.
Wie wäre es, wenn ich noch etwas drauflege, und die Infinity Beta 40 nehmen würde? Der "grosse Bruder", die Beta 50, wird ja an einigen Orten als Kauftipp angepriesen. Lohnt sich der Mehrkostenaufwand? Und so vom Preis her, wäre das die absolute Obergrenze, nicht dass ich am Schluss 20'000€-Dinger zu Hause rumstehen hab .
Dualese
Inventar
#9 erstellt: 19. Okt 2005, 17:44
Hallo @struy,

... Infinity Beta 40 ... Infinity Beta 50 ...
Du suchst also eindeutig nach "Donner-Bolzen"


...Ich möchte einfach anständig musikhören können... mit meinen aktuellen Boxen (Boxen ist für diese eigentlich schon zu viel, kurz: sie sind einfach grottenschlecht) ist das irgendwie nicht möglich...


SCHADE... um vielleicht erstmal "anständig" Musikhören zu trainieren, hätte ich einen prima Tip für Dich gehabt :

Auslaufmodell der ASW Cantius II zum unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis...

http://www.dieboxhifi.de/BoxenASW.html

Die Box GmbH
Weissliliengasse 13
55116 Mainz
Tel. 06131-226233
http://www.dieboxhifi.de
info@dieboxhifi.de

Und wenn Du was Größeres anvisieren willst ist die Cantius V ebenso unschlagbar.

Abgesehen von der excellenten Bauqualität "Made in Germany" und einem absolut kundenorientierten Service, gibt´s kaum was neutraleres im positven Sinn als die auslaufende Cantius-Serie... "DIE" passen überall !

Und die etwas ungewöhnliche Bassreflexkonstruktion mit dem "Atemschlitz" im Fußraum der Box, ist nicht nur optisch bei Transmissionline abgekupfert, sondern hat auch einen ähnlichen Effekt... sauberer, knorriger und "unwummeriger" Bass... kaum Aufstellprobleme(PUNKT !)

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
SFI
Moderator
#10 erstellt: 19. Okt 2005, 17:56
Ich unterschreibe die Empfehlung von Dualese. Habe schon etliches gegen die Cantius 1 getestet: Magnat Quantum 502, Canton LE 120 / 103, Tannoy M1 LE, Wharfedale Diamond 8.1/8.2, Dali AXS 3000, Magnat Vintage 105...keine konnte der ASW wirklich das Wasser reichen zumal die Ergänzung mit einem Sub optimal funktioniert. Das Finish ist eh eine Liga für sich in dieser Preisklasse. Hier mal ein Bild in mahagoni.






gleich noch ein Paar in Buche geordert für irgendeinen zukünftigen Raum.



[Beitrag von SFI am 19. Okt 2005, 18:33 bearbeitet]
Mus1k
Stammgast
#11 erstellt: 19. Okt 2005, 18:14
Hi,

ich bin auch auf der Suche nach guten Stereo-Boxen. Ich will mir nach und nach ein 5.1-System aufbauen. Sind die AWS auch für Filme geeignet?
Was haltet ihr denn von den "ASW Cantius V"? Die ist ja auch runter gesetzt. Können noch mehr Benutzer über Erfahrungen mit diesen Boxen berichten? Sind das eigentlich Paar-oder Einzelpreise?

Gruß pege
struy
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Okt 2005, 18:24
Was ihr beiden so schreibt, tönt recht überzeugend, da gibt es leider ein kleines Problem, ich komme aus der Schweiz, und nach kurzer Suche in Google, musste ich erfahren, dass die in der Schweiz eigentlich nicht angeboten werden.
SFI
Moderator
#13 erstellt: 19. Okt 2005, 18:31
Hi,

geh mal auf asw-lautsprecher.de und schick denen ne Email, vielleicht können die dir weiter helfen. dieboxhifi.de sollte aber auch in die Schweiz verschicken zumindest mal hat ein User hier aus Ungarn dort bestellt, auch wenn dann kein Probe hören drin ist.
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 19. Okt 2005, 18:46
Hallo...ich würde da die Empfehlung von "Dualese" unterstützen, in jedem Fall würde ich aber auch, trotz der fraglos hervorragenden klanglichen Qualitäten der Cantius bei der Raumgröße und den genannten Priotitäten die etwas größere und imho deutlich basskräftigere Cantius II in Betracht ziehen!

Vielleicht nicht so feinzeichnend wie die ASW Cantius II, dafür aber durchaus eine sehr lebendige Kompakt-Box mit erstaunlichem Punch ist die Wharfedale Diamond 9.3, die imho etwas eher den genannten Musikgeschmack treffen dürfte als die ASW...könnte momentan für 249,00EUR/Paar gekauft werden: http://www.best-of-british-hifi.de/ausstellung.htm bei UVP 349,00/Paar

Infos zum LS http://www.wharfedal...de73e486c7d17d2b250# inkl. Pdf-Downloads

Grüsse vom Bottroper


[Beitrag von TakeTwo22 am 19. Okt 2005, 18:48 bearbeitet]
Dualese
Inventar
#15 erstellt: 19. Okt 2005, 18:56
Hallo @struy,

ALLES mehr als korrekt was @sektion-31 schreibt !

NOCH BESSER... telefoniere einfach mal mit Ralph Wald bei Die Box und sagst ´nen schönen Gruß vom Dualesen "alias FJS" aus dem HiFi-FORUM

Die sind Deutschland´s größter ASW-Händler - zumindestens was Versandgeschäft angeht - und können UND WERDEN Dir mit Sicherheit weiterhelfen !

Unser HiFi-Freund @whatawaster ist der Glückspilz aus Ungarn der unserer/meiner Empfehlung "Blind" vertraut hatte. Lies am besten selbst mal nach was Er & Andere seitdem so dazu geschrieben haben :

http://www.hifi-foru...um_id=100&thread=295

Was mich an den kleinen Cantius I an meiner ebenso kleinen Küchenanlage tagtäglich auf´s neue fasziniert ist, daß die scheinbar immer besser "aufspielen"... ist aber sicher nur Einbildung

So sehr ich von meinen QUADRAL Aurum 30 begeistert bin... das "eigentliche" Liebesverhältnis habe ich mit den beiden kleinen Kraftzwergen(Klangriesen) und bisher hat ausnahmslos JEDER den ich da zwangshörenderweise auf meinen Küchenstuhl geklemmt habe, vor Überraschung gegrinst bis an die Ohren.

Immerhin war darunter u.A. ein mir näher bekannter FORUMS-Freund, der es ansonsten eher mit LS-Boxen ab 1,50 Meter Höhe... ersatzweise auch ab 100 kg Gewicht... und entsprechender Treiber-Hardware zu tun hat

Kauf´ Dir die Cantius II oder Cantius V... und dem sektion-31 und mir sind dankbare Weihnachtsgrüße bis an unser Lebensende sicher

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
whatawaster
Inventar
#16 erstellt: 19. Okt 2005, 20:33
Hallo Struy!

Dann melde ich mich ebenfalls mal zu Wort. Ich bin der Käufer aus Ungarn
Die Cantius II sind echt tolle Boxen, meine besten bisher (Sony SS-126EB, Mission M33, Elac 101, Mordaunt-Short 904, Wharfedale Diamond 9.1). Was Dualese über den Bass sagt stimmt vollkommen, echt schön trocken, knorrig und nicht das oft vorkommende wummern und dröhnen wie bei den meisten Bassreflexkonstruktionen. Und deshalb wirklich aufstellungsunkritisch. Ich höre auch recht viel Rockmusik und sie machen auch dann Spass. Wenn aber gut aufgenommene akustische Instrumente und Stimmen ins Spiel kommen, dann sind sie wirklich kaum zu schlagen. Und vor allem zum aktuellen Preis.
Ja, dein Raum ist recht groß, aber selbst die Cantius II sollte da ausreichen, falls du aber das Budget hast, dann nimm die Cantius V. Haben die selben Treiber, wie die Cantius II. Ich glaube ASW bezieht die Treiber von SEAS aus Norwegen. ICh habe meine auseinandergenommen und das sind wirklich ordentliche (schon edle) Teile. Das ist eine andere Kategorie wie z.B. Wharfedale Diamond.

Die Boxen kamen unversehrt bei mir in Ungarn an, also sollte auch die Schweiz kein Problem sein.

Und die von dieboxhifi.de (ich hatte mit dem Herrn Wald Kontakt) sind absolut freundlich und zuverlässig. Da kannst du mit ihnen evtl. ausmachen, dass du die Boxen bei Nichtgefallen wieder zurückschickst. Ich glaube aber nicht, dass dies passieren würde

Schöne Grüße

Peter
Leisehöhrer
Inventar
#17 erstellt: 19. Okt 2005, 21:06
Hi,

1. Lautsprecher für bestimmte Musikrichtungen halte ich für völlig daneben
2. Die genannte Musikrichtung ist nichts besonderes so das alle halbwegs als Allrounder zu bezeichnenden Boxen gehen müssten.
3. Standboxen sind akustisch meisstens ! kritischer.
4. Es gibt auch basskräftige Kompaktboxen.

Gruss
Nick
LaVeguero
Inventar
#18 erstellt: 19. Okt 2005, 21:13
Grüß Dich Nick!

Sicher wird eine Topbox mit allen Musikrichtungen klarkommen. Eine solche Box ist für dieses Geld aber nicht zu haben. Daher denke ich schon -durchaus überzeugt- dass gewisse Klangabstimmungen einer Musikrichtung entgegenkommen. Gerade HipHop und RnB ist im Bass überzeichnet, Rock schmatzt in den Mitten, Pop klingt gerne mal etwas steril und hochtonlastig.

Gruß,

LaVeguero
Leisehöhrer
Inventar
#19 erstellt: 19. Okt 2005, 21:36
Hallo LaVeguero,

das hat für mich nichts mit TopBoxen zu tun. Auch preiswerte Modelle können Allrounder sein. Nicht die Musikrichtung ist entscheident sondern die Aufnahme ansich. Es gibt in jedem Bereich gute Aufnahmen.
Alles Geschmacksache kann ich nur sagen.
Ich habe mehrere verschieden Lautsprecherpaare Zuhause. Mit allen kann ich jede Musikrichtung gut ! hören.
Ich finde auch nicht das Hiphop besonders kräftigen Bass braucht.
Wenn die Hiphop Aufnahmen wirklich überzogen im Bass sind müssten Bassbetonte Lautsprecher sogar besonders schlimm sein und zum dröhnen neigen.
Es gibt genügend Pop Aufnahmen mit genausotiefen oder kräftigen Bass. Auch Rock hat völlig unterschiedliche Aufnahmequalitäten.

Gruss
Nick
LaVeguero
Inventar
#20 erstellt: 19. Okt 2005, 21:45
Hallo Nick!

Du hast recht: Es kommt natürlich auf die Aufnahmequalität an. Aber eine Gitarre klingt nun mal mittig, eine Bass-Drum tief und punchig und ein Synthie steril/hell.

Und oft ist es eben so, dass eine Box vor allem eine Sache gut kann. Mag es der Hochton sein, die Mitten oder der Bass. Und selbst sog. "Allrounder" (meine Tannoy Sensys 1 zähle ich zum Beispiel dazu) klingen mit einer musikalischen Grundrichtung besser. In meinem konkreten Fall ist es zum Beispiel Rock und Jazz.
Leisehöhrer
Inventar
#21 erstellt: 19. Okt 2005, 21:51
Hi,

tja, dann sind die Tannoys wohl doch keine Allrounder.

Gruss
Nick
LaVeguero
Inventar
#22 erstellt: 19. Okt 2005, 22:09

Leisehöhrer schrieb:
Hi,

tja, dann sind die Tannoys wohl doch keine Allrounder.

Gruss
Nick


...wie ich sehe, werden wir zwei nicht mehr auf einen gemeinsamen Nenner kommen! Allerdings würde mich mal interessieren, was Du so an Allroundern in der unter 500 Euro Klasse so anbieten kannst!
struy
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Okt 2005, 22:26
Ich werde mir das mal mit den ASW-Boxen überlegen. Kann mir mal einer die technischen Daten der Cantius II posten?

Aber zunächst werde ich morgen mal in den Mediamarkt gehen, und mir ein paar Boxen probehören, kaufen werde ich mir morgen noch garantiert nichts, ich möchte mir aber trotzdem mal die Unterschiede verschiedener Boxen genauer anhören. Ich habe ja noch bis nächsten Montag Ferien, da habe ich noch etwas Zeit.

Irgendwie ist es ein etwas komisches Gefühl. Als ich mich entschlossen habe, endlich eine bessere Stereoanlage zu kaufen, habe ich mir die dazugehörigen Boxen irgendwie etwas anders vorgestellt. Irgendwelche 3-Weg-Boxen mit einem gewissen Volumen. Jedoch werden mir fast ausschlisslich relativ kleine 2-Weg-Boxen angepriesen. Naja, es sieht so aus, als hätte ich eine komplett falsche Vorstellung, oder aber ich suche einfach in einem zu kleinen Preissegment, für diese Vorstellungen.

Ich bedanke mich erstmal für eure äusserst konstruktiven Beiträge, möchte mich wie gesagt aber noch nicht entscheiden.

struy
SFI
Moderator
#24 erstellt: 20. Okt 2005, 04:20
Hi,

zumindest die der Cantius I habe ich -> da sollte sich in Bezug zum größeren Modell aber nicht viel tun. Leider hat ASW die Daten bis auf die der Cantius VI von ihrer HP genommen, da es ja neue Modelle gibt. Die folgenden Daten sind aus dem Stereoplay Test 10/2002

Akustisches Prinzip: 2 Wege Baßreflex
Nennbelastbarkeit: 60 Watt
Impulsbelastbarkeit: 100 Watt
Frequenzbereich: 45 - 30 000 Hz.
Anschlußwert: 4-8 Ohm
Impedanz: 4 Ohm
Impedanzminimum: 3,2 Ohm
Maximaler Schalldruck: >65 Hz: 103 db
Maße H. x B. x T. mm. 340x190x300 mm

Bestückung:
- 13 cm Tiefmitteltontreiber aus beschichtetem Aluminium mit Phase Plug
- Gewebekalotte mit frequenzgangglättendem Trichterflansch


[Beitrag von SFI am 20. Okt 2005, 04:26 bearbeitet]
Chux
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 20. Okt 2005, 06:19
Wenn ich mal so die Dali AXS 3000 in die Runde werfen darf, die m.E. für eine "Kompaktbox" einen sehr guten Bass erzeugt und zudem evtl. noch für 47,50 € p.St. zu haben sind.

Könnten auch eine günstigere "Alternative" sein.
Muss allerdings gestehen, dass ich diese blind gekauft und somit nicht gegen andere gehört habe (konnte für 47,50 € nicht viel falsch machen und ggfs. die AXS später im Schlafzimmer einsetzen, wenn neue Anlage ansteht).


Edit: man könnte auchmal bei aktiven LS umschauen (Behringer z.B. 2031A)



Viele Grüße


[Beitrag von Chux am 20. Okt 2005, 06:21 bearbeitet]
SFI
Moderator
#26 erstellt: 20. Okt 2005, 06:28
Von den Dalis war ich schwer enttäuscht, für den aktuellen Kurs ok, aber für den Listenpreis von 280 EUR ein "Witz" -> billiges Pressplattengehäuse und dumpfes Klangbild, imo, dazu mit irgendeiner komischen Beschichtung auf den Chassis, die bei der geringsten Feuchtigkeit schmierig wird. Optimale Bum Bum Boxen für die Party.
Leisehöhrer
Inventar
#27 erstellt: 20. Okt 2005, 08:51
Hallo struy,

Dreiwegeboxen werden kaum mehr hergestellt. Und schon garnicht in der Preisklasse. Es gibt auch Zweiweger mit ordentlichem Gehäusevolumen und kräftigen Bass. Eines der basskräftigsten Modelle dürfte die nuBox 380 sein.
Immerhin 22er Tiefmitteltöner mit 27 Liter brutto Gehäuse.
Ich habe von Nubert zwar die ettwas teureren nuWave 35 mit denen ich auch hochzufrieden bin aber wenn es stimmt was die nuBox 380 Besitzer so schreiben könnte das echt ein Kandidat sein.
Vom Klang her finde ich das es ne reine Geschmacksfrage ist was einem gefällt. Wharfedale bietet für wenig Geld recht grosse und gutaussehende Kompaktboxen an. Die grösste der Diamond Serie (9.3) kosten bei klingtgut-lsv.de
349 Euro das Paar. Die sind 45 cm hoch, fast 25 cm breit und 33 cm tief. Bestückt mit 20er Tiefmitteltöner dürften die auch im Bass ordentlich sein. Wharfedale kenne ich bis zu der Klasse als für jede Musikrichtung gebräuchlich.
Ortbarkeit von Klangdeteils nicht ganz so gut aber ich finde das man damit gut leben könnte. Nur wenn man unmittelbar mit Boxen vergleicht die mehr Klangdeteils zeigen kann was fehlen. Die nuBox kann man nur direkt bestellen. Infos unter nubert.de
Weiterhin dürfte es unter den preiswerten Studiomonitoren mit der Behringer Truth B2031A einen sehr basskräftigen Kandidaten geben. Auch hier kann ich nur sagen das wenn die Meinungen der Forumsteilnehmer darüber stimmen wenig Bedenken für mich da währen.
Mal sehen ob ich noch was finde. Bis später

Gruss
Nick
MeistaEDA
Stammgast
#28 erstellt: 20. Okt 2005, 09:32
Werf doch mal einen Blick auf die Wharfedale 9.5er. Bekommen durchweg positive Bewertungen.
Mus1k
Stammgast
#29 erstellt: 20. Okt 2005, 09:37
Sind das auf dieboxhifi.de Paar -oder Einzelpreise?
Was haltet ihr denn von Sonus-Boxen von ASW. Das sind ja recht angenehme Preise für ein komplettes 5.1 System (699€) .

Gruß pege
Roland04
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 20. Okt 2005, 09:40
hallo,
das die Behringer Truth B2031A sehr gute monitore sind kann ich durchaus bestätigen, hatte selber 1 paar davon und muss sagen sensationell was einem da geboten wird, allerdings sollte man sie nur im nahfeld einsetzen
SFI
Moderator
#31 erstellt: 20. Okt 2005, 09:50

pege123 schrieb:
Sind das auf dieboxhifi.de Paar -oder Einzelpreise?
Was haltet ihr denn von Sonus-Boxen von ASW. Das sind ja recht angenehme Preise für ein komplettes 5.1 System (699€) .

Gruß pege



Die ASW Sonus S 75 sind auch tolle Lautsprecher und durchaus mit der Cantius 1 klanglisch vergleichbar. Die Verarbeitung ist aber "nur" klassenüblich -> für aktuelle 140 EUR das Paar kann man aber nix falsch machen.

Chux
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 20. Okt 2005, 09:50

sektion-31 schrieb:
Von den Dalis war ich schwer enttäuscht, für den aktuellen Kurs ok, aber für den Listenpreis von 280 EUR ein "Witz" -> billiges Pressplattengehäuse und dumpfes Klangbild, imo, dazu mit irgendeiner komischen Beschichtung auf den Chassis, die bei der geringsten Feuchtigkeit schmierig wird. Optimale Bum Bum Boxen für die Party.



dumpfes Klangbild empfinde ich einfach mal als "warm" hatte aber auch wie schon geschrieben keine richtige Vergleichsmöglichkeit und dachte halt, dass ich bei einem Preis von 47,50 € p.St. nichts falsch machen kann.
Das sehe ich jetzt auchnoch und für den o.g. Preis gibts imo nichts vergleichbares.

Natürlich würden ein paar MA RS1 oder kleine nubert, genauso wie Dynaudio etc. um einiges besser klingen als die AXS 3000 (laut Forumsmitgliedern), allerdings kosten diese alle min. das doppelte wenn nicht mehr


Daher meine ich, dass wenn man sich 100,- € als Limit für 2 LS setzt, sollte man lieber die AXS nehmen als supersonderangebote bei Saturn & Co.

Greetings
Roland04
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 20. Okt 2005, 09:53
hallo,
also für einen paarpreis von 100 eur sind die dali AXS 3000 sehr wohl zu empfehlen und auch sehr gut, da kann man wirklich nicht viel verkehrt mit machen
SFI
Moderator
#34 erstellt: 20. Okt 2005, 09:53
Das auf jeden Fall und meine Eindrücke sind ja auch nur subjektiv. Dir trotzdem viel Spass mit den LS.
Azimuth
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 20. Okt 2005, 10:01
in diesem preissegment kann ich dir folgende empfehlen: http://www.axiomaudio.com/m3ti_main.html

ich hab die selbst in verwendung, allerdings nicht mehr lange und war immer sehr zufrieden.

problem ist, dass du sie vorher nicht probehören kannst, aber du hast - wie bei nubert - ein rückgaberecht von etwa vier wochen.

abwicklung war damals kein problem. mit versand, zoll usw. hab ich vor drei jahren etwa 360 euro bezahlt und die dinger waren zwei tage nach auftragserteilung da.

die lautsprecher klingen sehr ausgewogen mit wirklich schön detaillierten mitten und höhen, der bass ist für die abmessungen der box mehr als ok. darüber hinaus ist das finish, gerade für diese preisklasse, phantastisch.
Mus1k
Stammgast
#36 erstellt: 20. Okt 2005, 10:13
Nochmal: Sind das Einzel -oder Paarpreise auf diebox.com?

Bitte um Antwort

Gruß pege
Roland04
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 20. Okt 2005, 10:15

pege123 schrieb:
Nochmal: Sind das Einzel -oder Paarpreise auf diebox.com?

Bitte um Antwort

Gruß pege

hallo,
also wenn nicht generell etwas von paarpreis da steht, handelt es sich immer um stückpreise
SFI
Moderator
#38 erstellt: 20. Okt 2005, 10:15
Stückpreise!
Chux
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 20. Okt 2005, 10:35

sektion-31 schrieb:
Das auf jeden Fall und meine Eindrücke sind ja auch nur subjektiv. Dir trotzdem viel Spass mit den LS. :prost



Die AXS sind nur solange das Budget bessere Stand LS hergibt !
Aber dann muss neuer Verstärker, CD Player und Co her und das ist dann wieder nen Haufen Geld, den man erstmal bitter verdienen muss und mit 23 verdient man i.d.R. ja nicht Unmengen an Geld .

Aber kommen ja noch bessere Tage

Bislang habe ich noch "genügend" Spass mit den AXS lern.

Zum Topic, sollten sich die 350 € auf einen LS beziehen, könnte man auchmal bei es-audio schauen und die kleinen Pro1 in Betracht ziehen.

Viele Grüße



nochmal nen EDIT: für 350,00 € Paarpreis würde ich die Behringer 2031 A kaufen, wenn der Verstärker auftrennbar ist ...


[Beitrag von Chux am 20. Okt 2005, 10:37 bearbeitet]
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 20. Okt 2005, 11:18
@leisehörer...
Vom Klang her finde ich das es ne reine Geschmacksfrage ist was einem gefällt. Wharfedale bietet für wenig Geld recht grosse und gutaussehende Kompaktboxen an. Die grösste der Diamond Serie (9.3) kosten bei klingtgut-lsv.de
349 Euro das Paar.
...besten Dank, dass Du mein Posting mit der Wharfedale nochmals "zitiert" hast...doppelt hält besser

Die Wharfedale ist aber, wie ebenfalls schon gesagt, bei "klingtgut" im Angebor für 249,00EUR zu bekommen http://www.best-of-british-hifi.de/ausstellung.htm ...imho ein sehr guter Kurs für diesen LS!

Die nuBox380 ist durchaus auch eine hörenswerte Alternative, obwohl da (für meine Ohren) im Bass etwas zu sehr aufgetragen wird, auch wenn die Werbeaussage etwas anderes verspricht!

Grüsse vom Bottroper
struy
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 20. Okt 2005, 11:25
Die technischen Daten habe ich doch noch selber gefunden: http://web.archive.o...asw-loudspeaker.com/

Die Daten sehen eigentlich verdammt gut aus. Irgendwie kann ich mir schlecht vorstellen, dass die einem schön voluminösen Klang bieten, aber laut eurer Erfahrung ist das so. Falsche Vorstellungen halt. Auch der Thread von whatawaster klingt recht überzeugend. Diese Boxen stehen bei mir jetzt in einer sehr engen Auswahl.

Trotzdem gehe ich jetzt mal ein paar Boxen probehören, das schadet nie, vor allem bei meiner nicht vorhandenen Erfahrung.

@Chux: 350€ für ein Paar Boxen, also für beide.
Mus1k
Stammgast
#42 erstellt: 20. Okt 2005, 12:14

pege123 schrieb:

Was haltet ihr denn von Sonus-Boxen von ASW. Das sind ja recht angenehme Preise für ein komplettes 5.1 System (699€) .


Was ist mit den Sonus S 125, den Standlautsprechern? Ist der Sub zu empfehlen? Bei dem Preis überlege ich mir die echt die zu holen...

Schönen Gruß


[Beitrag von Mus1k am 20. Okt 2005, 12:16 bearbeitet]
Chux
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 20. Okt 2005, 13:52
also für 350,00 € würde ich mir die aktiven Behringer Truth 2031A kaufen oder versuchen die Monitor Audio RS1 zu bekommen ...


Viel Glück und vor allem Spass bei der Suche und dem hoffentlichen Erfolg


VG

Leisehöhrer
Inventar
#44 erstellt: 20. Okt 2005, 14:13
Hi,

die Monitor Audio Silver RS1 hat zu wenig Basskraft schätze ich. Der Threadsteller hat ja diesbezüglich schon höhere Erwartungen geäussert. Da braucht es halt auch grössere Gehäuse mit entsprechenden Membranen. Aktiv geht natürlich noch ettwas mehr im Verhältniss.
Übrigens habe ich die aktiven Mackie Tapco S8 und bin trotz des deutlich höheren Preises (600 Euro Paar) gegenüber den Behringers nicht begeistert. Grosse Bühne und tiefer Bass sind allerdings schon nicht unerheblich da. Deswegen schrieb ich auch das die Behringer dann ein Tipp ist wenn das was über sie zu lesen ist stimmt. Wenn möglich würde ich sie vermutlich trotzdem ausprobieren weil man von den Tapco S8 nicht auf Behringer schliessen sollte.

Gruss
Nick
struy
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 20. Okt 2005, 18:08
So, ich komme vom Mediamarkt zurück, und habe mir ein paar Boxen angehört.
1. Infinity Boxen sind auf gut deutsch "Scheisse". Guter Bass, aber in den hohen Tonlagen absolut nicht klarer Ton. (Infinity Beta 40 und noch ein Regallautsprecher).
Dann hatte ich noch einen JBL Northridge E100, der klang eigentlich recht gut, klar, auch mit einem recht guten Bass. Zu guter letzt habe ich noch einen Canton LE 120 angehört. Der tönt eigentlich genauso gut, wie der E 100, nur eben fehlt das Bassfundament.
Jetzt ist die Frage, wie gut die ASW Cantius II den Frequenzbereich abdecken.
Um noch mal klarzustellen. Ich will nicht so einen Monster-Bass, dass mir bei grösserer Lautstärke die Luft wegbleibt, sondern einfach, ein entsprechendes Fundament. Bei den Canton war es nicht da, aber die sind auch relativ klein. Ich brauche aber auch nicht einen Subwoofer, der bis 15Hz runter geht. So 35-40Hz bei anständigem Schalldruck sollten eigentlich dicke reichen. Die ASW bieten das, 38Hz bis 30'000. Jetzt ist einfach die Frage, ob man da den Bass "vermisst", oder ob der für einen normalen Hörer reicht.
So, ich hoffe, das war nicht zu viel.
struy
P.S. ich tendiere übrigens immer mehr zu den ASW. Anfangs war ich skeptisch, doch eure Überzeugungsarbeit hilft + die technischen Daten.
SFI
Moderator
#46 erstellt: 21. Okt 2005, 06:22
Also imo ist der Bassbereich druckvoll, trocken und präsent, niemals dröhnend oder nervend wie bei vielen anderen Mitbewerbern in der Preisklasse -> z.B. auch für Hip Hop Hörer geeignet. Ich bin zwar kein Hip Hop Hörer aber nichts desto trotz habe ich dort auch ein paar Faves wie z.B. I got five on it von Luniz -> wirklich gelungene Performance des Tracks. Der Basseindruck muss zwar jetzt nicht für dich gelten, aber so zumindest mein Eindruck.


[Beitrag von SFI am 21. Okt 2005, 06:25 bearbeitet]
Chux
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 21. Okt 2005, 06:27
Hallo,

mach doch einfach mal den Versuch und bestell dir bei Nubert z.b. die nuBox 360 o. 380.
Kannst du 4 Wochen testen und bei Nichtgefallen wieder kostenlos zurückschicken.

Diese o.g. LS sollen laut einigen Forumsmitlgiedern eine sehr ausgewogene Kopakt LS mit einem guten Bassfundament sein.

schau mal bei www.nubert.de

P.S. meine Aussagen beziehen sich aus Infos die ich in diesem Forum gelesen habe

VG
Dualese
Inventar
#48 erstellt: 21. Okt 2005, 08:52

struy schrieb:
...ich tendiere übrigens immer mehr zu den ASW. Anfangs war ich skeptisch, doch eure Überzeugungsarbeit hilft + die technischen Daten...

NA JA @struy...

richtig streng "Wort für Wort" genommen, würde ich das normalerweise so niemals absegnen können !

ABER... Du hast Dich ja nunmal selbst umgesehen & umgehört und deshalb bleibe ich guten Gewissens bei meinem Tip und hoffe, daß Deine Suche erfolgreich ausgeht

Dein letzter Hör-Bericht zeigt absolut perfekt "wo" das Problem bei der Sache liegt.

1.) Bei der Vorstellung "...nur mehr Bass ist bässer..." würde Man(n) zwangsläufig bei einer LS-Box wie der Infinity landen und hätte dann evtl. zuviel des Guten !?

2.) Nicht ganz so kräftig, aber auch dem im Moment sehr populären "soundigen" Charakter entsprechend, sind dann solche Produktlinien wie die JBL Northridge...
die vom Bottroper empfohlene Wharfedale Diamond 9.x Serie...
die von Leisehörer benannten Monitor Audio´s...
oder auch die KEF Q-Serie bzw. jetzt neu IQ-Serie...
wenn auch mit jeweils etwas "wärmeren" oder "kühleren" Charakter, klanglich alle absolut TOP !
Nach meiner Meinung zumindestens überprüfenswert die Bauqualität und damit in Verbindung nachzufragen der evtl. Hersteller- bzw. Händler-Service ... bin nunmal vom "alten Schlag" und habe noch sowas wie Langzeitstabilität im Kopf

3.) Ein Freund des eher "neutral-unauffälligen" Klangcharakters könnte - vor allem auch wegen des sehr guten Preis-Leistungsverhältnisses - bei der Canton landen und würde sich dann evtl. fragen, wo die Grenze zwischen neutral-unauffällig und "langweilig" verläuft !?

Wenn Geld keine Rolex spielt(e) liesse sich die Liste beliebig verlängern, Produkte wie z.B. die von DYNAUDIO oder QUADRAL präsentieren sich da natürlich schon bedeutend ausgeglichener.

ABER... zurück zur ASW...

Die ist nach meiner Überzeugung und meinen diversen Hör-Erfahrungen mit der alten ASW Cantius Serie halt sowas wie eine "gesunde Mischung" der unter 1. bis 3. vorgenannten und es lockt der Ausverkaufspreis

Nochmals viel Glück bei Deiner Entscheidung
und Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese

P.S. : Der Nubert-Tip ...wenn dann nuWave 35... ist übrigens garnicht so "ohne" !?


[Beitrag von Dualese am 21. Okt 2005, 08:58 bearbeitet]
Leisehöhrer
Inventar
#49 erstellt: 21. Okt 2005, 11:08
Hallo Stuy,

die Angaben wie : Freqquenzumfang 38 - 30000 Hz sind praktisch nichtssagend. Die Frage ist wie viel Schalldruck die Boxen im unteren Frequenzbereich leisten. Geh also davon aus das die Cantius bis 38 Hz gut 6 Dezibel weniger Schalldruck leistet.

Gruss
Nick
struy
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 21. Okt 2005, 12:23

Leisehöhrer schrieb:
die Angaben wie : Freqquenzumfang 38 - 30000 Hz sind praktisch nichtssagend. Die Frage ist wie viel Schalldruck die Boxen im unteren Frequenzbereich leisten. Geh also davon aus das die Cantius bis 38 Hz gut 6 Dezibel weniger Schalldruck leistet.

Genau deswegen habe ich auch nachgefragt. Laut sektion-31 scheint ein gewisses Fundament vorhanden zu sein.
Wie Musik quasi ohne Bässe klingt, kenne ich zur Genüge, und da fehlt einfach was. Meine Anforderungen sind diesbezüglich nicht allzu hoch, aber etwas sollte schon da sein.
Aber die Höhen sind mir ebenso wichtig, die Infinity sind da ein sehr schlechtes Beispiel, zumindest für mich.

Mein "Problem" besteht (bestand) einfach darin, dass ich persönlich 2-Weg-Boxen einen schlechten Bass voraussage. Dies scheint aber einfach etwas falsch zu sein. Deshalb habe ich auch nachgefragt.
gangster1234
Inventar
#51 erstellt: 21. Okt 2005, 13:13

Leisehöhrer schrieb:
Hallo struy,

Weiterhin dürfte es unter den preiswerten Studiomonitoren mit der Behringer Truth B2031A einen sehr basskräftigen Kandidaten geben. Auch hier kann ich nur sagen das wenn die Meinungen der Forumsteilnehmer darüber stimmen wenig Bedenken für mich da währen.
Mal sehen ob ich noch was finde. Bis später

Gruss
Nick


Ich empfehle als Allrounder die Dynaudio Audience 40, gebraucht bei IIEEbäää zum gefragten Kurs zu haben. Spielt deutlich tiefer als die B2031A, trotz wesentlich kleineren TMT-Chassis.

Die B2031A gehört zum gräuslichsten, was mir bis jetzt unter die Ohren gekommen ist. Katastrophale Stimmwiedergabe.

Gehört in der hörzone im Vergleich mit RL 904 und RL 901.

Ein weiters großes Manko der Box ist ihre Unfähigkeit im Tiefton etwas zu bewegen. Ich würde ihre untere Grenzfrequenz vorsichtig auf 60 Hz schätzen.

Abgesehen davon machen die Treiber auf mich keinen hochwertigen Eindruck. Vie Fläche, wenig Qualität.

Es sollte klar sein, dass, auch wenn man in China fertigen läßt, für 379 DM/Stück keine Aktivweiche mit bisschen Schnickschnack plus zwei Endstufen plus zwei wertige Chassis plus wertiges Gehäuse erhältlich sind, die, wie so oft fälschlich geunkt wird, eine 1500 Euro/Paar Hifi-Box alt aussehen lassen könnten.

gruß gangster
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
lautsprecher bis 350 euro(paar)
niesfisch am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 02.03.2006  –  5 Beiträge
Lautsprecher bis ca. 600 Euro
Stefan23539 am 08.09.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  30 Beiträge
Lautsprecher bis ca 400 Euro
Smurf00 am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 17.11.2005  –  7 Beiträge
Gute Lautsprecher für ca. 400 Euro zusammen?
coventgarden am 12.08.2003  –  Letzte Antwort am 19.08.2003  –  8 Beiträge
PC Lautsprecher um ca. 350 ?
hugo444 am 07.03.2011  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  4 Beiträge
Lautsprecher für 200 Euro / Paar
sudden am 22.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.03.2006  –  5 Beiträge
Lautsprecher für NAD C 350
mathieu am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  7 Beiträge
Jamo E 350 S
Stevie_81 am 05.04.2004  –  Letzte Antwort am 05.04.2004  –  2 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha AX-1090 bis ca. 700 Euro
vinyllover am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  7 Beiträge
Lautsprecher bis 300 Euro
dr.matt am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • KEF
  • Focal
  • Canton
  • Magnat
  • Infinity
  • Wharfedale
  • ASW
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedNai.Luj
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.332