Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gesucht wird: Das beste Preis-Leistungsverhältnis Standlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
groti123
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Okt 2005, 10:42
Hallo,
mir geht es darum von euch zu hören, ob es sich lohnt mehr Geld auszugeben. Obergrenze bei mir personlich für das Paar ca. 3.000 Euro.

Raumgröße: ca. 25 qm
Prio 1: Stereo
Prio 2: Ausbaubarkeit in Richtung Surround

Ich fange mal mit KEF IQ9 an - 1400,00 Euro das Paar.

Welchem Lautsprecher ist besser und billiger bzw. bei welchem lohnt such die Mehrinvestition.
plz4711
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Okt 2005, 10:47
Das beste P/L-Verh. könnte auch ein auf Sockel gestellter Kompakt-LS haben. Oder ein mit eigenem Gehäuse umbauter...
Ansonsten alles sehr subjektiv. Ich empfehle: Nicht zuviel in die Technik, mehr in die Musik investieren (oder in kreativere Hobbys)
LaVeguero
Inventar
#3 erstellt: 24. Okt 2005, 10:57
Grüß Dich!

Ich denke du machst da einen Fehler. Ab einer gewissen Qualität gibt es kein besser oder schlechter mehr, nur ein anders. Du solltest also mit deinen Vorstellungen in ein Hifistudio gehen und dich dort mal umhören. Praktisch jeder Boxenhersteller bietet in diesem Preisrahmen tolle Lautsprecher. Entscheiden kann nur dein Ohr.
lxr
Inventar
#4 erstellt: 24. Okt 2005, 10:58
es müssen nicht wirklich standlautsprecher sein.. habe letztens die kompaken monitor audio RS1 an nem agile step amp + dem sub von monitor audio asw 100 (oder so) ... auch in einem 25m² raum.... das war echt top .... alles subjektiv
mnicolay
Inventar
#5 erstellt: 24. Okt 2005, 11:02

groti123 schrieb:
Hallo,
mir geht es darum von euch zu hören, ob es sich lohnt mehr Geld auszugeben. Obergrenze bei mir personlich für das Paar ca. 3.000 Euro...

es könnte sich für Dich lohnen, wenn Du mehr für Dein Geld bekämst. Auf der anderen Seite gibt es aber immer auch LS für weniger, ein Bsp. hast Du ja bereits genannt.
plz4711 hat Dir ja auch schon einen Tip gegeben, was Du mit dem Gesparten anfangen könntest "mehr in die Musik investieren (oder in kreativere Hobbys)"
Gruß
Markus
anon123
Administrator
#6 erstellt: 24. Okt 2005, 11:17
Hallo groti123,

zusätzlich zu dem, was LaVeguero gesagt hat, würde ich noch folgendes hinzufügen: Es macht m.E. wenig Sinn, auf verschiedenen Baustellen (sprich Threads) Einzelaspekte einer hochwertigen Stereo-/Surroundanlage zu diskutieren. Statt dessen sollte man über einem Gesamtkonzept nachdenken, daß mit Hinblick auf Budget, örtliche Gegebenheiten und persönliche Präferenzen hin entwickelt wird. So wird sich der "beste" Lautsprecher nicht gut anhören, wenn der Verstärker murks ist oder nicht dazu passt, oder wenn sich Raum und LS nicht vertragen.

Beste Grüße.
Düsselsound
Neuling
#7 erstellt: 24. Okt 2005, 12:09
Also früher galte mal dass der Verstärker bzw. Receiver in der Preisklasse wie ein Paar Boxen liegen sollte.

Die KEF iQ9 hatte ich im Auge, hatten mich aber nicht überzeugt, waren sehr nah an der Q5 dran, nur nicht preislich. Ich finde die Q5 nach wie vor tolle Lautsprecher und hatte mich dann aber doch für die deutlich lebendigeren und voluminöseren und präzieseren Q11 entschieden. 1200,- Euro das Paar beim Fachhändler, UVP war 1.800, hätte ich vermutlich auch investiert. Habe dazu einen Denon AVR 3805 und bin glücklich. Habe als Center den Q9C mitgenommen und meine alten Standboxen als Rear für Dolby-Surround, werden evtl. mal gegen Q5 oder gegen Q1 ausgetauscht.

Das ist meine absolut subjektive Erfahrung, hatte mir die Sachen im Hörstudio so zusammengestellt und zig andere Varianten verglichen. Nach dem Vergleich hatten sich zwei weitere Leute unabhängig von mir die LS angehört und hatten sich auch für die Q11 entschieden. Ansonsten ist die Canton Karat Serie auch nicht von schlechten Eltern, ist halt eine Konzeptfrage. Wichtig ist dass die LS in Stereo auch richtig gut klingen müssen (ohne Subwoofer und mit neutralem EQ).

Mit Kabel und allem Zipp und Zapp ist man dann schnell bei ca. 2.500 Euro, hat dafür aber ein edles System mit edler Optik (ist sekundär aber sobald die bessere Hälfte entscheidet ob das bleiben kann wirds auf einmal doch primär) und für ein mehr an Klang müßte man (meiner Meinung nach) dann auch direkt deutlich mehr an Geld ausgeben.

Das ist eine absolut subjektive Meinung, aber für diese Entscheidung hatte ich zig Stunden in Hörstudios & Co. investiert und auch einen anderen Receiver (HK, hatte einen Defekt) umgetauscht. Würde Dir empfehlen das einmal anzuhören und in den Vergleich mit aufzunehmen.

Gruß, Düsselsound
meinkino
Inventar
#8 erstellt: 24. Okt 2005, 13:30

lxr schrieb:
es müssen nicht wirklich standlautsprecher sein.. habe letztens die kompaken monitor audio RS1 an nem agile step amp + dem sub von monitor audio asw 100 (oder so) ... auch in einem 25m² raum.... das war echt top .... alles subjektiv


notfalls nimmt man noch die grosse standbox aus der serie:
www.areadvd.de/hardware/monitor_audio_silver_rs8.shtml
lxr
Inventar
#9 erstellt: 24. Okt 2005, 14:23
hab ich auch gehört... hat mir ned so gut gefallen wie die kombi rs1+sub...
Dr.Who
Inventar
#10 erstellt: 25. Okt 2005, 09:05
Hallo groti,

hör dir mal die 936 Electra an - sie hatte mal einen LP von ca. 5.000 Euro und wird jetzt für ca. 2.300 verschenkt.Von der Raumgröße her nahezu perfekt - jetzt muss sie dir nur noch gefallen.
groti123
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 26. Okt 2005, 11:51
Vielen Dank für den Input
Habe mich entschieden jetzt erstmal viel selbst zu hören um ein eigenes Bild zu bekommen.
Problem ist halt teilweise schon, Shops in der Nähe zu finden die ein entsprechendes Angebot haben.
meinkino
Inventar
#12 erstellt: 26. Okt 2005, 12:11
schon mal auf den händlerseiten der hersteller geschaut?
mahartma
Neuling
#13 erstellt: 31. Okt 2005, 13:29
Hi! Schon mal von Phonar P 40 gehört? Die klingen sehr gut, die entsprechende Akustik und Kette voarsgesetzt. Für 1600 €uronen auch ein echtes Schnäppchen. Höre sie Dir mal an, bei STEREO waren sie die ersten 5*****- Lautsprecher! Und im Test hat sie einige viel teurere Lautsprecher plattgemacht. (www.phonar.de)
-Also definitiv eine Probe wert.
meinkino
Inventar
#14 erstellt: 31. Okt 2005, 13:30

mahartma schrieb:
Und im Test hat sie einige viel teurere Lautsprecher plattgemacht. (www.phonar.de)
-Also definitiv eine Probe wert. :prost


welche lautsprecher hat sie denn plattgemacht?
mahartma
Neuling
#15 erstellt: 31. Okt 2005, 14:02
Hätte ich es jetzt alle im Kopf gehabt, hätte ich sie auch gepostet.

Wenn´s Dich interessiert, kannst Du ja den Test lesen.
MH
Inventar
#16 erstellt: 31. Okt 2005, 15:36
mein bisher bester Kauf in der Preisklasse waren gebrauchte Piega 6.2 für EUR 1.200 (werden häufiger angeboten). Optisch und klanglich ein wirklich toller Speaker mit mehr tiefbass als die schmale Bauform vermuten lässt. Für TV-Surround geeignet für ein Heimkino wohl nicht pegelfest genug. Gebraucht deutlich günstiger als die Electra und klanglich finde ich die Schweizer auch besser.

Gruß
MH
MrObi
Stammgast
#17 erstellt: 31. Okt 2005, 22:01
Hallo,

das beste Preis/Leistungsverhältnis bekommst Du sicherlich bei gebrauchten LS.

z.B. diese hier: http://cgi.ebay.de/A...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Haben neu (vor 6 Jahren) mal 10.000Euronen gekostet...
andisharp
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 31. Okt 2005, 22:13
Dem kann man nur zustimmen, wobei ich den Preis für die ALR für ein wenig zu hoch gegriffen halte.
MH
Inventar
#19 erstellt: 31. Okt 2005, 22:18
waren die denn klanglich mal 10.000 wert und klingen immer noch wie gebrauchte 3.000er Boxen? Oder sind das Lautsprecher mit Pseudolistenpreisen wie bei Infinity, Canton, JBL, Heco usw.

Gruß
MH
MrObi
Stammgast
#20 erstellt: 31. Okt 2005, 22:18

andisharp schrieb:
Dem kann man nur zustimmen, wobei ich den Preis für die ALR für ein wenig zu hoch gegriffen halte. :prost


meinst Du die 10.000Euro damaligen Listenpreis oder die jetzigen 3000Euro?
MrObi
Stammgast
#21 erstellt: 31. Okt 2005, 22:29

MH schrieb:
waren die denn klanglich mal 10.000 wert und klingen immer noch wie gebrauchte 3.000er Boxen? Oder sind das Lautsprecher mit Pseudolistenpreisen wie bei Infinity, Canton, JBL, Heco usw.

Gruß
MH


Pseudolistenpreise gibt es bei ALR nicht, 140 kg Lebendgewicht pro LS haben halt ihren Preis und laut techn. Daten fangen sie schon bei wirklichen 20Hz an...
Der "Preisverfall" scheint wohl auch mit der Größe (B x H x T in mm : 290 x 1470 x 500) und dem doch recht unbekannten Namen ALR zusammenzuhängen.

Über den Klang kann ich nix sagen, da ich sie noch nie gehört habe

Hier gibt es noch mal welche, in Bubinga http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WD1V


[Beitrag von MrObi am 31. Okt 2005, 22:45 bearbeitet]
mnicolay
Inventar
#22 erstellt: 01. Nov 2005, 10:34

TOberg schrieb:
...140 kg Lebendgewicht pro LS haben halt ihren Preis...

Guten Morgen,
und was soll uns das jetzt sagen ? Bemisst sich der Preis von LS neuerdings nach deren Gewicht ?
Hm, muß mal schnell nachwiegen gehen, nicht daß ich zuviel bezahlt habe...
Gruß
Markus
Bass-Oldie
Inventar
#23 erstellt: 02. Nov 2005, 06:03
Ich denke schon, dass das Gewicht auf verbaute Qualität hindeutet. Es ist natürlich keine direkte Verbindung zum Wunschklang, da der von der individuellen Einschätzung abhängt.

Wenn ich aber bei gleichem Klang die Wahl zwischen einer 15kg und eine 50kg Box habe, dann wäre meine Wahl klar.

Bei großen Standboxen sehe ich eher ein Problem in der Aufstellung, da man u.U. nicht weit genug weg sitzt, um ein homogenes Klangbild zu bekommen. Boxen in der Größe der ALR oder einer großen Infinity sollten m.E. nicht unter 2,5-3m Abstand abgehört werden.
lillith
Stammgast
#24 erstellt: 02. Nov 2005, 09:19
ich würde mal noch die Audio Physic Spark III ins Spiel bringen, ist ein wirklich super Lautsprecher und durch den Abverkauf auch durchaus bezahlbar....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher gesucht
_Grilli_ am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  6 Beiträge
Standlautsprecher gesucht : )
L17mb am 22.09.2005  –  Letzte Antwort am 23.09.2005  –  8 Beiträge
Standlautsprecher (?) zum Leisehören gesucht
Watterson am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  35 Beiträge
Suche Ultimatives Preis-Leistungsverhältnis
recusator am 15.06.2009  –  Letzte Antwort am 15.06.2009  –  5 Beiträge
Gesucht: Der bezahlbare Aktiv-Standlautsprecher
dmkdmkdmk am 15.03.2012  –  Letzte Antwort am 04.08.2012  –  7 Beiträge
Spasslautsprecher gesucht
SchneemannNRW am 17.02.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2006  –  19 Beiträge
Standlautsprecher bis 2000,- ? ???
TurntableT am 28.10.2003  –  Letzte Antwort am 01.11.2003  –  23 Beiträge
Standlautsprecher gesucht!
Hifi-Sucht am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  61 Beiträge
Standlautsprecher gesucht
Faiko am 04.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  2 Beiträge
JBL LX 700 Standlautsprecher - Infos gesucht
Moorkind am 15.02.2016  –  Letzte Antwort am 18.02.2016  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Phonar
  • Agile
  • Denon
  • Manta

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.061
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.129