Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher für kleines Zimmer gesucht (ev. Monitore?)

+A -A
Autor
Beitrag
Iter_Impius
Stammgast
#1 erstellt: 16. Apr 2006, 00:01
Hallo!

Ich bin gerade dabei, mir eine Zweitanlage einzurichten und würde dafür gerne eure Hilfe in Anspruch nehmen .

Der zu nutzende Raum ist mit ca. 14 qm relativ klein und dementsprechend fällt auch der Hörabstand aus: maximal 2,5m Abstand bei fixen 1,5m Basisbreite sind drin, allerdings hänge ich dann schon fast an der Rückwand. Also wäre es wohl logischer, den Hörabstand von vornherein ungefähr der Basisbreite anzupassen oder?

Interessant ist für mich hauptsächlich die Auswahl der Lautsprecher, wobei ich da im Prinzip für alles offen bin. Nur eine halbwegs neutrale Wiedergabe habe ich mir zum Ziel gesetzt.
Ein Limit setzt natürlich noch mein Budget, das mit ungefähr 2000€ veranschlagt ist.

Mein Musikgeschmack bewegt sich übrigens hauptsächlich in den Bereichen Rock, Metal sowie Jazz. Und ja ich bin der Meinung, dass es auch in der Sparte Rock und (gemäßigter) Metal viele gut aufgenommene Alben gibt, die es wert sind, vernünftig gehört zu werden.

Da meine anvisierte Aufstellung wohl schon unter Nahfeld einzuordnen ist, lag es nahe, sich auch mal bei einschlägigen Herstellern gleichnamiger Monitore umzusehen. Weiterer Vorteil wäre eventuell, dass man sich den Verstärker sparen könnte.
Dabei habe ich mich bis jetzt hauptsächlich auf ME Geithain sowie K+H konzentriert, da ich ansonsten leider nicht viele andere kenne
.
In meinem Preissegment lägen bei diesen Herstellern die O110D, RL906 oder auch die passive ME 100. Was mich da ein wenig zweifeln lässt, sind die arg kleinen TTs...13cm(RL906) und 16(O110D/ME100).
Ich befürchte, dass das in Verbindung mit den geschlossenen Gehäusen und basslastiger, komplexer Musik selbst bei humanen Lautstärken schnell zu Problemen führt.
Hat vielleicht schon einmal jemand einen dieser LS mit Rock o.ä. getestet und kann eventuell näheres sagen?

Ansonsten: Wie gesagt, ich bin für alles offen, immer her mit den Vorschlägen!
Möllie
Stammgast
#2 erstellt: 16. Apr 2006, 08:48
Hi,

schau dir doch mal die Genelec 8040 oder 8050 an!
OK, bei der 8050 wärst du ca. 500 EUR über deinem Budget.
Noch eine Alternative wäre die Mackie HR-824 für ca. 750 EUR/St.

Gruß Möllie
Stefan90
Stammgast
#3 erstellt: 16. Apr 2006, 09:18
Bei deinen Ansprüchen fallen da vielleicht ein Paar Dynaudio Focus 140 in den Rahmen oder die etwas teurere Serie Contour (z.B. die S 3.4).
Warum willst du denn dann Monitore haben? Nahfeldmonitore sind doch wirklich so verdammt neutral Abgestimmt, dass diese schon fast langweilig klingen. Da gibt es schon für das Budget gehobene Mittelklasse bis Oberklasse.
Möllie
Stammgast
#4 erstellt: 16. Apr 2006, 09:31
Wie können Lautsprecher langweilig klingen? Definiere das mal näher?

Möllie
Stefan90
Stammgast
#5 erstellt: 16. Apr 2006, 09:38
Wenn Lautsprecher zu analytisch klingen und nicht ihren unverwechselbaren Eigenklang haben, dann nenn ich das langweilig. Jeder Lautsprecher, und da kann mir jeder erzählen was er will, hat einen Eigenklang! Sonst würde man ja nicht vergleichen.

Bei Monitoren ist es so: Sie sollen dem Hörer (meistens dem Mischer) ein nahezu Originalgetreues Klangbild liefern.
Eigentlich ist es genau dasselbe Prinzip wie bei Hifi-Lautsprechern, da mann dort auch absolute originalgetreu abgebildete Instrumente etc. haben will. Nur ist es so, dass Monitore (ich rede von Studiomonitoren!)"kalt" klingen, vielleicht sogar etwas leblos. Das meine ich mit langweilig.
Hier zu Hause hab ich ja den Direkt-Vergleich.

Gruß
Iter_Impius
Stammgast
#6 erstellt: 16. Apr 2006, 09:52
Hallo und guten Morgen!

Danke für die Tipps Möllie! Die beiden Modelle sehen auf jeden Fall vielversprechend aus. Und die Genelec 8050 ist ja auch nicht so weit aus dem Rahmen preismäßig, zu einer Aufstockung dieser Größenordung kann ich mich noch überreden lassen.

Noch eine Frage: Wo könnte man die LS im Raum Köln probehören wenn überhaupt? Ich kenne nur den großen Musicstore in Köln...allerdings weiß ich nicht ob man dort probehören/LS ausleihen kann.

@Stefan90: Ich bin gar nicht mal unbedingt auf Monitore fixiert. Aber wie Mllie schon sagte, ich kann mir nicht recht vorstellen wie ein Monitor langweilig klingen kann (höchstens die Musik kann das imho )

Bei LS aus dem Hifi-Sektor bin ich mir halt nicht sicher, welche Modelle sich dort für 1,5m Abhörabstand eignen.
Z.B. hatte ich bei meinen früheren NuBox 380 die Erfahrung gemacht, dass im Nahfeld zwar sehr viel mehr Details zu hören waren, aber die Klänge gut den einzelnen Chassis zuzuordnen waren. Soweit ich das erklärt bekommen habe, lag dies wohl an dem zu großen Abstand von HT und TT.

Prinzipiell werde ich aber versuchen, sämtliche Tipps zu berücksichtigen! Also danke auch dir
Möllie
Stammgast
#7 erstellt: 16. Apr 2006, 11:29

Noch eine Frage: Wo könnte man die LS im Raum Köln probehören wenn überhaupt? Ich kenne nur den großen Musicstore in Köln...allerdings weiß ich nicht ob man dort probehören/LS ausleihen kann.


Dort müsstest du diese probehören können!

Doch die Genelec 8050 u. die Mackie sollte man schon bei 2m Abstand hören!

Gruß Möllie
xlupex
Inventar
#8 erstellt: 16. Apr 2006, 19:04
Ich möchte noch mal die Geithains nach vorne rücken! Die klingen auf gar keinen Fall langweilig, kalt, steril, krank, verschuldet, rücksichtlos, menschenverachtend, egoistisch, skrupellos...
Leisehöhrer
Inventar
#9 erstellt: 16. Apr 2006, 19:23
Hi,

ich habe auch nur einen 12 m2 Raum (2,74 Meter breit) und positionierte meine Boxen auf ca. 1,5 Meter Stereodreieck.
Bei dieser Entfernung kann ich mit meinen Hifikompaktboxen (nuWave 35 u.a.)wie auch Mackie Tapco S8 gut hören ohne das einzelne Chassis deutlich auffallen.
Wie nahe hattest du die nuBox 380 denn damals stehen gehabt ?

Gruss
Nick
Iter_Impius
Stammgast
#10 erstellt: 16. Apr 2006, 20:32
Hallo,

die NuBox hatte ich ebenfalls in ungefähr 1,5m Entfernung stehen so wie du.
Dabei hatte ich auch noch Platz nach hinten, fand aber diese Aufstellung trotz diesem Effekt aufgrund der hheren Detailgenauigkeit besser.
Letztendlich kann ich aber auch nicht sagen, ob das Ganze überhaupt durch die LS beeinflusst wurde, da ich niemals andere Lautsprecher in der gleichen kurzen Entfernung gehört habe.

Insofern war das Beispiel eher als Erfahrungsbericht denn als Ausschlusskriterium gegen 'normale' Hifi-Boxen (was auch immer das sein soll) gedacht.


Ich möchte noch mal die Geithains nach vorne rücken!


Du hattest doch mal die ME25 und auch mal die MO2 zum probehören nicht wahr? Wo liegen denn da so die Grenzen in punkto verzerrungsfreie Wiedergabe bei adäquater Lautstärke?
Ich meine zwar aus deinen Beiträgen herausgelesen zu haben, dass du weder ein Pegelfetischist bist noch Rock als dein Revier betrachtest, aber vielleicht hat sich ja doch mal die ein oder andere Aufnahme aus dem Bereich bei dir in den Player verirrt
xlupex
Inventar
#11 erstellt: 16. Apr 2006, 20:57

vielleicht hat sich ja doch mal die ein oder andere Aufnahme aus dem Bereich bei dir in den Player verirrt

Hallo!
Nein, nicht wirklich. Habe mal angefangen meine alten Punkplatten durchzuhören, das hat mich aber schnell gelangweilt.
Richtig laut mussten die bei mir nicht, wobei ich manchmal schon froh war, das meine Nachbar alle alt und schwerhörig sind!
Was ich jedoch sehr viel höre ist minimaler und abstrakter Techno/Electonika. Sehr schön dabei, die genaue Ortbarkeit der Soundspuren und Klangquellen.
Hör sie dir einfach mal an, ob aktiv oder passiv.
Iter_Impius
Stammgast
#12 erstellt: 17. Apr 2006, 21:44

Hör sie dir einfach mal an, ob aktiv oder passiv


Das werde ich auf jeden Fall.
Nach den Abiturprüfungen geht das große Probehören los...ich freu mich schon drauf.
Wird nur ein wenig schwierig, da ich mir z.B. die Geithains wohl im Versandhandel (denke da an Hifi Alt) gleich bestellen muss um sie zu hören.
Hoffentlich gibts keinen Stress bei der Rückgabe dann
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 17. Apr 2006, 22:07

Der zu nutzende Raum ist mit ca. 14 qm relativ klein und dementsprechend fällt auch der Hörabstand aus: maximal 2,5m Abstand bei fixen 1,5m Basisbreite sind drin, allerdings hänge ich dann schon fast an der Rückwand. Also wäre es wohl logischer, den Hörabstand von vornherein ungefähr der Basisbreite anzupassen oder?


Richtig, ein Stereodreieck wäre empfehlenswert.


Da meine anvisierte Aufstellung wohl schon unter Nahfeld einzuordnen ist,


Die richtigen Nahfeldhörer sind da durchaus noch deutlich näher an Ihren LS.


Dabei habe ich mich bis jetzt hauptsächlich auf ME Geithain sowie K+H konzentriert, da ich ansonsten leider nicht viele andere kenne


Besagte Hersteller bauen auf jeden Fall gute Monitore. Du solltest wenn möglich auf jeden Fall ausgiebig probehören, am besten in Deinen 4 Wänden mit Deiner Musik. Ich konnte einige Monitore von Gaithain direkt mit der GS10 von Monitor Audio ( 1200 Euro/Paar ) vergleichen, die hat da sehr gut abgeschnitten, deshalb würde ich Dir empfeheln, mal einen solchen Hörvergleich vorzunehmen.
Letztendlich kannst nur Du entscheiden was in Deinen Ohren der bestklingende LS ist.
xlupex
Inventar
#14 erstellt: 18. Apr 2006, 05:50
Hoi!
Wenn du keine Möglichkeit hast die LS irgendwo zu hören, (wo wohnst du denn eigentlich?), kannst du dir die LS von Geithain zuschicken lassen zum Probehören. Du hast dann 10-14 Tage Zeit.
Du kannst dich auch von Herrn Kiesler am Telefon beraten lassen. Der ist sehr nett und man braucht keine Angst vor ihm zu haben, z:b. weil man denkt, man hätte zuwenig Ahnung.

Viel Glück - auch beim Abi!
Ralf

P.S: Ist schon Richtig, gönn dir noch mal richtig was, bevor der Ernst des Lebens beginnt!
Oder fängste das Studieren an?
Iter_Impius
Stammgast
#15 erstellt: 25. Mai 2006, 08:45
Hallo!

Nachdem mein Abi jetzt schon so gut wie gelaufen ist, wird es Zeit diesen Thread mal wieder zu reaktivieren.
Leider war bis jetzt keiner der Händler bei denen ich war bereit, mich die Lautsprecher zu Hause testen zu lassen (auch nicht gegen Absicherung).
Daher werde ich meine Favoriten wohl jeweils online bestellen müssen und die 14 Tage Rückgaberecht ausnutzen... Ein Problem dabei ist natürlich, dass ich die LS nicht untereinander vergleichen kann, sondern nur nacheinander bestellen könnte. Hab schließlich keinen Goldesel im Keller und mal eben mehr als 3k flüssig.


Meine 'Anhör-Liste' enthält zur Zeit:

-Genelec 8040
-Mackie HR824
-Dynaudio BM6A/P (Empfehlung eines Verkäufers)
-ev. Geithain ME25 mit Sub (ME100 wurde vor kurzem noch bei Hifi Alt billiger angeboten, jetzt führen sie Geithain nicht mehr...daher jetzt gestorben)
-besagte Dynaudio Focus
-interessant waren auch die Sehring S700

Den Anfang machen erstmal die Genelec 8040, die ich mir bestellt habe. Dazu hätte ich übrigens dann auch eine Frage bezüglich der Verkabelung Aus dem entsprechenden Thread über XLR im Hifi-Wissen bin ich nicht wirklich schlau geworden.
Im Handbuch steht 'Audio Input is via a 10kOhm balanced XLR connector but unbalanced leads may be used as long as pin 1 is grounded to pin 3 of the XLR'
Und das bedeutet? Ist dies bei so einem XLR-Cinch-Adapter schon der Fall oder muss man da selbst noch etwas wasteln?
Vielleicht hat ja schon jemand Erfahrung damit gesammelt und kann mir helfen.

Soweit also mein Statusreport bis jetzt!

Gruß, Iter Impius


[Beitrag von Iter_Impius am 26. Mai 2006, 08:48 bearbeitet]
Iter_Impius
Stammgast
#16 erstellt: 26. Mai 2006, 08:47
Weiß denn niemand etwas konkretes?
Ich würde die Boxen ungern falsch anschließen und womöglich noch etwas kaputtmachen.

Hier noch eine genauere Beschreibung wie ich mir das jetzt gedacht hatte: Mit einem Klinke auf 2xCinch-Kabel aus der Soundkarte raus und dann mittels XLR-Cinch-Adapters an die Boxen.
Würde das laut dem Zitat aus der Bedienungsanleitung der LS gehen oder muss ich noch was beachten?

Danke, Iter Impius
xlupex
Inventar
#17 erstellt: 26. Mai 2006, 09:01
Was heisst iter impius?

Ich kann dir leider auch keine 100% Informationen geben. Aber ich habe meine HiFi-Komponenten auch mit XLR-Bedürftigen Komponenten (Behringer DEQ) verbunden.
Da geht auf jeden Fall soein Adapter (bei mir).
Das steht aber meisstens auch in den Anleitungen der betr. Gerätschaften.
Eigentlich sollte das aber Standardisiert sein.
Iter_Impius
Stammgast
#18 erstellt: 26. Mai 2006, 09:58
Hi,
Danke schonmal für die Auskunft! So ganz falsch kann es also nicht sein...

Mein Nick...bedeutet strenggenommen eigentlich gar nichts, da es kein korrektes Latein ist. Es müsste Iter Impium heißen denke ich, dann würde es sowas wie 'gottloser Weg' bedeuten.
Da Iter Impius aber ein Songtitel meiner Götter Pain of Salvation ist, hab ichs so übernommen.
xlupex
Inventar
#19 erstellt: 26. Mai 2006, 12:06
Aha!
bpomme
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Mai 2006, 18:16
Hallo,

dem Tipp "deines" Verkäufers mit den Dynaudio Acoustics BM6A solltest du auf jeden Fall eine Chance geben, wobei -je nach Raumgröße- auch eine BM5A reicht. Ich habe seit 2 Wochen 3 BM5A als Font in meinem 12qm großen HK-Bereich.
Vorher habe ich kurz die Focus 140 (für meinen Geschmack zu muffelig) und die Cabasse Altura Riva (viel rrrrums aber zu grob und unpräzise) gehört. Die BM5A hat beide locker an die Wand gespielt. Sie scheint irgendwie ein Zwitter zwischen Hifi und Monitor zu sein. Für einen reinen Monitor nicht konsequent genug (keine Hochtonschallführung, 6dB-Weiche) und für Hifi zu wenig Eigenklang :-)
Die kleine Box spielt alles, was man ihr vorsetzt ohne zu murren. Jazz, Metal, Folk, Disco, Klassik. Mir gefällt sie ganz ausgezeichnet.
Ein Kumpel hat jetzt seine B&W 805 verhökert und ist auf BM6A (größerer Raum) umgestiegen, nachdem er die kleinen Schätze bei mir gehört hat.

Bernd


[Beitrag von bpomme am 26. Mai 2006, 18:17 bearbeitet]
Khampan
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 26. Mai 2006, 22:14
Hallo IterImpius,

falls Duisburg für dich nicht zu weit weg ist:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=7620497999

Könnte ein Schnäppchen werden, weil die kaum jemand kennt. Für mich leider zu weit weg, sonst würde ich zuschlagen. Natürlich, weil gebraucht, vorher probehören ob alles in Ordnung ist.

Gruß, Khampan
kuesl
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 31. Mai 2006, 08:28

Ein Kumpel hat jetzt seine B&W 805 verhökert und ist auf BM6A (größerer Raum) umgestiegen, nachdem er die kleinen Schätze bei mir gehört hat.


Der Kumpel bin ich und kann Bernd nur zustimmen. Ich war lange Zeit zufriedener 805-Hörer (an AVM M3S-Monoblöcken), aber die BM6A sind eine ganze Klasse besser. Was sie nicht sind ist langweilig. Monitore können durchaus sehr unterschiedlich klingen. Die ADAM P11A und P22A z.B. empfand ich als sehr blechern klingend.

In meinem 26 m² Raum erreiche ich mit den 6A dauerhaft 106 DB in 3 Metern Hörabstand, Spitzen gingen schon auf 112 db hoch (jenseits der Schmerzgrenze). Für Deinen kleinen Raum sind die BM5A definitiv ausreichend.

Gruß
Stephan
xlupex
Inventar
#23 erstellt: 31. Mai 2006, 09:17
Ich habe mal aus der Dynaudioseite nachgesehen, aber es gibt dort scheinbar keinerlei Messungen der LS. Nicht mal der teuren AIR-Serie.
Wie soll das gehen? Verkusfen die über ihren guten Namen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
EV Monitore im Wohnzimmer - gute Idee?
gjhgbzfnzfukn am 30.08.2007  –  Letzte Antwort am 01.09.2007  –  20 Beiträge
neue lautsprecher / monitore
zappi600 am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 25.11.2005  –  10 Beiträge
Lautsprecher für kleines, volles Zimmer - sinnvoll?
stuhlbein am 05.02.2012  –  Letzte Antwort am 09.02.2012  –  8 Beiträge
Aktiv Monitore für Heim-Djing gesucht
H.A.N.K am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  4 Beiträge
Anfänger Monitore für PC
Wisl am 23.07.2008  –  Letzte Antwort am 25.07.2008  –  13 Beiträge
Lautsprecher für mein Zimmer
mattesmusic am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  7 Beiträge
Günstige Lautsprecher für kleines Zimmer zum Mixen und Hören!
lazypet am 24.10.2006  –  Letzte Antwort am 25.10.2006  –  2 Beiträge
8" Studio Monitore zu groß für 13m²?
Enelium am 18.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  17 Beiträge
Studio-Monitore für 0,5m Abstand gesucht !
terratec am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  11 Beiträge
Stereo-Boxen für kleines Zimmer
cemd am 11.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 83 )
  • Neuestes MitgliedFrau_Technik
  • Gesamtzahl an Themen1.345.989
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.130