Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompaktbox: Klein, Neutraler Klang, Nicht ohne Bass.

+A -A
Autor
Beitrag
lowend05
Stammgast
#1 erstellt: 17. Okt 2006, 11:09
Hallo Zusammen!
Wie im Titel erwähnt: Ich suche das (vielleicht) unmögliche.
Es soll eine möglichst kompakte Box mit Monitorsound (muß nicht unbedingt)werden, Bass sollte auch nicht ganz vernachlässigt sein, Wandnahe Aufstellung sollte möglich sein (wenig Platz, und die bessere Hälfte möchte nicht daß die LS "Mitten im Raum" stehen...
Amp ist ein NAD 352
Budget bis um 1000 Euro

Bin gespannt auf Eure Tipps!

Danke und Grüße
lowend05
Torfstecher
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Okt 2006, 13:25
Wie wäre es mit der Geithain Me 25. Neutraler geht's fast nicht. Wurde kürzlich in der Audio getestet.
Guck mal hier:
http://www.clausbuec...06/audio_08_2006.pdf

http://www.clausbuec...k=view&id=1&Itemid=7

www.hoerzone.de hat mal ein Paar Vorführer angeboten. Vielleicht gibt's die noch.
balou156
Stammgast
#3 erstellt: 17. Okt 2006, 13:35
Hi!
Schau Dir mal die HGP Nightingale an: http://www.hgpaudio.com.
Sehr interessanter Lautsprecher, könnte aber etwas über Deinem Budget liegen, ist aber jeden Euro wert. Aufstellungsunkritisch und kommt mit recht vielen Amps zurecht, super verarbeitet (Handmade), klanglich schon sehr weit Oben anzusiedeln.
War selber lange auf der Suche nach einer kompakten Box, die ich Wandnah aufstellen kann, dabei habe ich viele Boxen gehört (auch in den eigenen vier Wänden), verschiedene Preisklassen durchstöbert. Dynaudio Focus 110 und 140 waren schon klasse, aber durch einen Zufall bin ich auf die Nightingale gestoßen und konnte diese auch mit den Dynaudios vergleichen und für mich (und das ist meine eigene subjektive Meinung!) hatte die HGP die Nase vorn. Sie stört sich an meiner miserabelen Akustik im Wohnzimmer am wenigsten und kann sehr schön musizieren, sie macht richtig Spaß und kann auch deftig, phänomenal los gehen, bei entsprchender Musik!

Gruß
Uwe
Crazy-Horse
Inventar
#4 erstellt: 17. Okt 2006, 15:03
Eine Monitor Audio GS10 solltest du dir auch mal ansehen, finde sie schon sehr gelungen.

Kommst du mit Hornsound klar, könntest du dir auch mal www.phio-audio.de ansehen, die Trappos liegen zwar über deinem Preislimit aber sie lösen unglaublich gut auf.

Hast du hauptsächlich gute Aufnahmen ist das nicht tragisch, ist da aber viel Schund bei wirst du das auch ganz klar so präsentiert bekommen.
LaVeguero
Inventar
#5 erstellt: 17. Okt 2006, 15:10
Hi!

Bei gleicher Größe wirst Du m.E. keine bessere Box als die Dynaudio Focus 110 finden können.
Karem
Stammgast
#6 erstellt: 17. Okt 2006, 15:15
Torfstecher
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 17. Okt 2006, 18:16
Besonders neutral ist die aber nicht
armindercherusker
Inventar
#8 erstellt: 17. Okt 2006, 19:42

LaVeguero schrieb:
Hi!

Bei gleicher Größe wirst Du m.E. keine bessere Box als die Dynaudio Focus 110 finden können.


Das trifft auch genau mein Hörempfinden.
Allerdings solltest Du vorher Probe hören und testen, ob und wie wandnah Du sie stellen kannst.

Gruß
JoDeKo
Inventar
#9 erstellt: 17. Okt 2006, 19:48
Hola,

mich hat die Focus 110 nicht überzeugt. Die Boxen wirkten für meinen Geschmack zu angestrengt...

Die 140er haben mich schon eher überzeugt, aber dann ist man auch schon wieder in einem deutlich teureren Bereich...

Saludos

Cuauhtemoc
armindercherusker
Inventar
#10 erstellt: 17. Okt 2006, 20:01
Jaja . . . der Preisunterschied ( habe selbst aber das Paar 140 nagelneu für 1006 Euro frei Haus bekommen )

Allerdings ist Manchem der Baß bei der 140 zu "aufgedickt" - ich denke, das trifft in kleinen Räumen vielleicht zu.
Dann muß man mit der Aufstellung und dem Dichtstopfen der BR-Öffnung experimentieren.

Grüße
eyebrow40
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 17. Okt 2006, 20:18
Mein Vorschlag bezüglich Kompaktboxen (B&W Basher willkommen!!!) die 705 von B&W. Ich hab sie mir zugelegt und bin außerordentlich zufrieden damit. Was die Aufstellung angeht, so habe ich auch mehrere Sachen probiert. Am besten klingen sie mit Sicherheit nicht in der Nähe der Wand, jedoch musste ich sie genau in die Wandecken auf eigens montierte Bretter stellen, da ich ein Baby habe, dass bald alles was nicht fest ist umhauen wird.

Wass das Problem von Kompakten mit Bass angeht, so muss ich zugeben, dass es wohl auch immer ein Problem bleiben wird. Mir ist es jedoch lieber einen präzisen Bass (was die 705 hat) zu hören als einen überdimensionierten. Die Mitten und Höhen sind einfach nur genial. Gekauft habe ich die Boxen um 850 Euro, neu natürlich.
lowend05
Stammgast
#12 erstellt: 18. Okt 2006, 15:39
Hallo Zusammen!

Vielen Dank für die große Resonanz! Also die Dynaudio 110 hat mich persönlich jetzt nicht so umgehauen (habe sie noch mal bei einem Freund gehört, auch an NAD 352).
Muß noch mal weiterschauen.
Was haltet ihr von den kleinen Spendor Boxen? Sind zur Zeit als SE Version für 1099,- Euro zu bekommen.
Finde die haben irgendwie etwas.

Gruß
lowend05
1punkt21gigawatt
Neuling
#13 erstellt: 18. Okt 2006, 15:51
Hallo lowend05,

sind die 1000€ definitiv gesetzt? Falls es auch (deutlich) weniger sein darf, empfehle ich, mal die Nubert NuWave 35 auszuprobieren (265 €/St. im Direktvertrieb). Mich hat die Performance vor allem zu dem Preis absolut überzeugt. Schaden kann so ein Hörtest ja nicht (bei korrekter Lautstärke)...

Die NuWave Serie von Nubert ist bewusst auf neutrales Übertragungsverhalten getrimmt, was deinem Wunsch nach Monitorverhalten entspräche. Außerdem hat sie einen sehr tiefgehenden Bass (den man mit einem Zusatzgerät noch weiter "vertiefen" kann).

Schau mal unter www.nubert.de!

Gruß,
1.21GW
lowend05
Stammgast
#14 erstellt: 18. Okt 2006, 15:59
Grüß Dich!
Ja ich kenne die NuWave 35, und zwar recht gut! (Ist in meinem Freundeskreis mehrfach vertreten, wie auch die NuLine 30).
Mir gefällt der Klang der Waves gut, jedoch sind sie meiner Meinung nach ziemlich Aufstellungskritisch. Der Abstand nach hinten sollte schon mind. 50 cm betragen, zur Seite fast noch mehr. Kann ich aber bei meinen Räumlichkeiten absolut nicht realisieren (und schon gar nicht meiner besseren Hälfte erklären ) Die NuLine war weniger Anspruchsvoll, klingt mir aber ein wenig zu "verschnupft".
Gruß
lowen05
Murray
Inventar
#15 erstellt: 18. Okt 2006, 16:03

lowend05 schrieb:
Grüß Dich!
Ja ich kenne die NuWave 35, und zwar recht gut! (Ist in meinem Freundeskreis mehrfach vertreten, wie auch die NuLine 30).
Mir gefällt der Klang der Waves gut, jedoch sind sie meiner Meinung nach ziemlich Aufstellungskritisch. Der Abstand nach hinten sollte schon mind. 50 cm betragen, zur Seite fast noch mehr. Kann ich aber bei meinen Räumlichkeiten absolut nicht realisieren (und schon gar nicht meiner besseren Hälfte erklären ) Die NuLine war weniger Anspruchsvoll, klingt mir aber ein wenig zu "verschnupft".
Gruß
lowen05


Darf es Selbstbau werden? Bei dem Budget kenne ich eine Empfehlung, bei der auch ein professionelles Gehäuse dabei ist.

Harry
lowend05
Stammgast
#16 erstellt: 18. Okt 2006, 16:05
Hi!
Also ehrlich gesagt traue ich mir Selbstbau nicht so wirklich zu...
Gruß
lowend05
Murray
Inventar
#17 erstellt: 18. Okt 2006, 16:09

lowend05 schrieb:
Hi!
Also ehrlich gesagt traue ich mir Selbstbau nicht so wirklich zu...
Gruß
lowend05


Das macht bei dem Preis schon der Tischler...

Harry
Crazy-Horse
Inventar
#18 erstellt: 18. Okt 2006, 16:54
Wenn ihr das so seht bitte, ich empfand die nuWave 35 die ich mal bestellt hatte alles andere als neutral Abgestimmt!
lowend05
Stammgast
#19 erstellt: 18. Okt 2006, 17:13
Echt, warum?

Aber noch mal zu Spendor. Was haltet ihr von der? Wäre von Größe und Beschreibung nach (ich weiß man muß natürlich selber hören) super!

Gruß
lowend05
zozke
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Okt 2006, 19:53

Murray schrieb:

lowend05 schrieb:
Grüß Dich!
Ja ich kenne die NuWave 35, und zwar recht gut! (Ist in meinem Freundeskreis mehrfach vertreten, wie auch die NuLine 30).
Mir gefällt der Klang der Waves gut, jedoch sind sie meiner Meinung nach ziemlich Aufstellungskritisch. Der Abstand nach hinten sollte schon mind. 50 cm betragen, zur Seite fast noch mehr. Kann ich aber bei meinen Räumlichkeiten absolut nicht realisieren (und schon gar nicht meiner besseren Hälfte erklären ) Die NuLine war weniger Anspruchsvoll, klingt mir aber ein wenig zu "verschnupft".
Gruß
lowen05


Darf es Selbstbau werden? Bei dem Budget kenne ich eine Empfehlung, bei der auch ein professionelles Gehäuse dabei ist.

Harry


Wie lautet die Emfpehlung ?
Murray
Inventar
#21 erstellt: 18. Okt 2006, 20:02
Erzähl ich nicht....
Scherz beiseite, diese Lütte, spezielll deren Hochtöner hats mir angetan:

http://www.acoustic-design-online.de/internetshop/artikel913.htm



Das Teil obendrauf... Wer mehr Bass braucht, verzichtet auf den exzellenten Hochtöner (Eton ER4), nimmt dafür einen SEHR guten Noferro und bekommt zum gleichen Preis wie die Kompaktbox noch einen 20er Tieftöner dabei und kann später immer noch upgraden auf den Eton ER4, übrigens ein Air Motion Transformer.
IMHO die beste Dreiwegebox in ihrer Größenklasse, die ich bislang gehört habe, selbst mit dem "kleinen" Hochtöner.

Harry
zwaps
Stammgast
#22 erstellt: 18. Okt 2006, 20:41
Die Vorschläge bisher sind ja wohl kaum das Richtige, denn es fehlt an Neutralität (HPG, Totem).

Also für 1200 kriegst du die Sonics, die nicht schlecht ist und neutral.


Ich würde die Canton Vento 902 empfehlen. Sie ist wohl die neutralste Kompaktbox in der Preisklasse um 1000, sieht gut aus und kann auch sonst alles. Waveguide an den LS fürs Monitorverhalten.. durchweg gelungene Konstruktion.
Aufstellungsmäßig müsstest du eben ausprobieren, aber das ist wohl der heißeste Tipp, wenn es um Neutralität geht.


Das, und natürlich MEG.
Moonlightshadow
Inventar
#23 erstellt: 18. Okt 2006, 20:52

lowend05 schrieb:
Hallo Zusammen!

Vielen Dank für die große Resonanz! Also die Dynaudio 110 hat mich persönlich jetzt nicht so umgehauen (habe sie noch mal bei einem Freund gehört, auch an NAD 352).
Muß noch mal weiterschauen.
Was haltet ihr von den kleinen Spendor Boxen? Sind zur Zeit als SE Version für 1099,- Euro zu bekommen.
Finde die haben irgendwie etwas.

Gruß
lowend05


Die Spendor klingen reichlich wenig nach Lautsprecher. Das ist ihr Vorteil gegenüber anderen Konzepten. Ich hab sie auch. Klanglich sehr neutral und homogen, für die Grösse sehr kräftiger präziser Bass und volles Klangbild, ohne üblichen Reflexwums, da geschlossener Lautsprecher. Benötigt IMO viel Einspielzeit.
Die Klangqualität ist IMO stark abhängig von vorgeschalteter Elektronik und Aufstellung.

IMO sind mind 30-50 cm zur Rückwand Pflicht. Daran ändert auch die geschlossene Bauweise nichts. Bei etwa 70-80cm wird die Abbildung noch geschlossener und harmonischer. Sie müssen angewinkelt werden, um im Stereodreieck optimal ihre Qualitäten ausspielen zu können.

Ich kenne nichts, was es für den Preis von 1100€ in kleineren Räumen schlagen könnte, es sei denn Tiefbass und Lautstärke sind gefragt. Dann bist du sicherlich bei anderen besser bedient.


[Beitrag von Moonlightshadow am 18. Okt 2006, 21:41 bearbeitet]
balou156
Stammgast
#24 erstellt: 19. Okt 2006, 13:20

zwaps schrieb:
Die Vorschläge bisher sind ja wohl kaum das Richtige, denn es fehlt an Neutralität (HPG, Totem).


Wie kommst Du darauf, das z.B. die HGP nicht Neutral ist (ist jetzt keine Kritik, nur interesse halber!)?
Zu dem ist von lowend05 nach einer Kompakten mit nicht all zu schlanken Sound gefragt worden!

@lowend05:
Empfehlendswert ist auch noch die Revel Concerta M12, die gibt es so um 900 Euro.
Du solltest Dir aber unbedingt die Lautsprecher selber anhören, am besten zuhaus an Deiner Anlage, wenn möglich!

Gruß
Uwe
blackjack2002
Stammgast
#25 erstellt: 19. Okt 2006, 17:46
Hallo.
Hör dir mal die AE AELITE Two an. Sind auch sehr interessante Kompakte. Eher aber etwas größere, und etwas Luft sollten diese auch nach hinten haben (Bassreflex nach hinten raus). Aber was vorne rauskommt, ist nicht zu verachten . Weiters sind die Produkte von MA auch nicht schlecht (LCR in Stereo, kommt auch sehr gut !!) Listenpreis der AE so um die 700,-- Euro (Verhandlungssache beim Händler..).

Geh mal anhören . Dann wird man nicht mehr fertig
.

Schöne Grüße
Werner
lowend05
Stammgast
#26 erstellt: 20. Okt 2006, 10:06
Hallo!
Also manchmal muß man auch mal Glück haben! Ich laufe gestern durch die Stadt und komme an einem völlig unscheinbaren Geschäft vorbei welches geschlossen aussah... Und was hatten die im Schaufenster? Die Spendor 3/5 S (Neu) . Und der Laden hatte doch nicht geschlossen! Habe die Boxen jetzt über das WE zum testen. Es zeichnet sich aber schon ab das die die Boxen nicht mehr sehen werden... Klang ist schön offen und klar (und meiner Meinung nach nicht "distanziert" wie AUDIO unlängst schrieb). Zwar kein Hammerbass, aber das war zu erwarten. Außerdem stört es in dem kleinen Zimmer nicht, es ist eher angenehm weil nichts dröhnt (obwohl ich sonst schon einen stärkeren Bass bevorzuge).
Bis denn
lowend05
ROBOT
Inventar
#27 erstellt: 20. Okt 2006, 10:19
Hi,

weitere Alternative:
Elac BS 204.2
tiefer, aber kein bumm-bumm-Baß; sehr kompakt, WAF freundlich.

Oder mal was ganz Anderes: die Elac 310.2... Extrem kompakt durch Aluminium Gehäuse, Klassiker.
Torfstecher
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 20. Okt 2006, 12:41

lowend05 schrieb:
Zwar kein Hammerbass, aber das war zu erwarten. Außerdem stört es in dem kleinen Zimmer nicht, es ist eher angenehm weil nichts dröhnt (obwohl ich sonst schon einen stärkeren Bass bevorzuge).
Bis denn
lowend05

Wo kein Bass, da kein Dröhn
Du solltest Dich aber fragen, ob Du längerfristig mit diesem bassschwachen LS leben kannst oder besser gesagt möchtest.
Ansonsten klingt das für mich stark nach einem Ich-muss-was-an-der-Raumakustik-machen-Problem.
lowend05
Stammgast
#29 erstellt: 20. Okt 2006, 14:10
Hi !
Also: Mir ist feine Auflösung schon deutlich wichtiger als nur Bass! Außerdem haben die Kleinen ja schon ein für die Größe beachtliches Bassfundament. So ist es mir lieber als irgendwelche künstlich "angedickten" LS. Und in Punkte Raumakustik: Du hast sicherlich Recht das erst der Raum optimiert werden soll. Jedoch ist es nun mal auch im ersten Sinn ein Wohnraum und kein Musikzimmer. Und wenn die Freundin dabei ist muß man halt Kompromisse machen. Ist halt so.
Bis denn
lowend05
Torfstecher
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 20. Okt 2006, 14:20
Hauptsache Du bist zufrieden. Happy listening
Esche
Inventar
#31 erstellt: 20. Okt 2006, 14:30
aber hör dir trotzdem noch alternativen an.

gr
armindercherusker
Inventar
#32 erstellt: 20. Okt 2006, 15:22

lowend05 schrieb:
...So ist es mir lieber als irgendwelche künstlich "angedickten" LS....


Das bezieht sich offenbar auf meine ( zitierte ) Aussage zur Focus 140.

Aber wie ich und auch Torfstecher schon sinngemäß sagten :

Du mußt zufrieden sein. Und das bedingt sowohl Probe Hören als auch späteres "Experimentieren".

Gruß . . . und eine glückliche Hand bei der Auswahl !
Moonlightshadow
Inventar
#33 erstellt: 20. Okt 2006, 16:39

lowend05 schrieb:
Hallo!
Also manchmal muß man auch mal Glück haben! Ich laufe gestern durch die Stadt und komme an einem völlig unscheinbaren Geschäft vorbei welches geschlossen aussah... Und was hatten die im Schaufenster? Die Spendor 3/5 S (Neu) . Und der Laden hatte doch nicht geschlossen! Habe die Boxen jetzt über das WE zum testen. Es zeichnet sich aber schon ab das die die Boxen nicht mehr sehen werden... Klang ist schön offen und klar (und meiner Meinung nach nicht "distanziert" wie AUDIO unlängst schrieb). Zwar kein Hammerbass, aber das war zu erwarten. Außerdem stört es in dem kleinen Zimmer nicht, es ist eher angenehm weil nichts dröhnt (obwohl ich sonst schon einen stärkeren Bass bevorzuge).
Bis denn
lowend05


Freut mich, dass Dir die Spendor zusagen. Wie oben berichtet höre ich mit den SE-Version der 3/5.

Hör dir ruhig noch ein paar Alternativen dazu an, dann weisst du wie gut sie wirklich sind.


[Beitrag von Moonlightshadow am 20. Okt 2006, 16:40 bearbeitet]
lowend05
Stammgast
#34 erstellt: 21. Okt 2006, 09:31
Hi Moonlightshadow!

Darf ich Dich mal fragen mit welcher Elektronik Du die Spendor bedienst?

Gruß
lowend05
zwaps
Stammgast
#35 erstellt: 21. Okt 2006, 12:58

balou156 schrieb:

Wie kommst Du darauf, das z.B. die HGP nicht Neutral ist (ist jetzt keine Kritik, nur interesse halber!)?
Zu dem ist von lowend05 nach einer Kompakten mit nicht all zu schlanken Sound gefragt worden!


Messungen in der Audio. Da kann man auch sehen, dass die Canton Vento einen wirklich linealgeraden Frequenzgang hat. Die HGP ist nicht übel, aber sicherlich in dem Bereich keine Konkurrenz für die Vento.

Sie ist soviel ich weiß auch rein technisch gesehen neutraler als der Spendor.

Ich würde sie zumindest mal nach hause einladen
balou156
Stammgast
#36 erstellt: 21. Okt 2006, 18:45
@zwaps

Messungen in der Audio. Da kann man auch sehen, dass die Canton Vento einen wirklich linealgeraden Frequenzgang hat. Die HGP ist nicht übel, aber sicherlich in dem Bereich keine Konkurrenz für die Vento.


Na ja, Audio, so ein merkwürdiges Presseblatt (nichts für ungut)! Wie es aussieht, hast Du die Nightingale noch nie gehört, solltest Du aber mal nachholen, denn die HGP ist tatsächlich keine Konkurrenz gegenüber der Vento! Die Nightingale ist meiner Meinung nach, doch klanglich weswentlich höher angesiedelt, als ein Lautsprecher von der Stange, wie die Vento. Aber ich kenne die von Dir beschriebene Vento 902 überhaupt nicht, kenne wohl die ein oder andere Vento, bzw. Canton.
Um aber keine irrsinnige Diskussion zu entfachen, jeder hat seine vorlieben und geschmäcker, und ich bin von den üblichen bekannten Verdächtigen entgültig abgekommen und erfreue mich über den Sound von Exoten, wo die üblichen Topstars hinten anstehen.

Gruß
Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hochwertige Kompaktbox für Regalaufstellung gesucht
ozzy67 am 21.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  4 Beiträge
Kompaktbox? wenn ja, welche bis 6000??
_thomas_ am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  18 Beiträge
Bass ohne Membranfläche abseits jeder Logik
Stereo33 am 30.05.2012  –  Letzte Antwort am 02.06.2012  –  26 Beiträge
Standbox contra Kompaktbox
Pröll am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  8 Beiträge
Stand- oder Kompaktbox???
Staind am 20.12.2003  –  Letzte Antwort am 21.12.2003  –  7 Beiträge
Kompaktbox an Lautsprecherständer koppeln?
]SchOcK[ am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  5 Beiträge
Kein Bass ?
Carlos9 am 18.09.2004  –  Letzte Antwort am 25.09.2004  –  31 Beiträge
Nutzen neutraler Wiedergabe von Tonaufnahmen in der Praxis
leben_in_symphonie am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  3 Beiträge
bass ohne volumen geht das?
becky am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  7 Beiträge
Lautsprecherabdeckung, für den Klang, mit oder ohne?
mroemer1 am 01.04.2009  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Elac
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.201