Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Was sind die besten Standboxen für 300€?

+A -A
Autor
Beitrag
MaLittau
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Nov 2006, 19:19
Hallo Forum....

ich habe leider keine Ahnung von Hifi lege aber viel wert auch gute Musik. Ich will mir jetzt einige Sachen zusammen kaufen. Ich habe derzeit einen Kenwood KR-V5570. Kennt den jemand? Ist der ok oder sollte ich mir auch einen neuen VErstärker anschaffen?

Doch die Hauptfrage ist, welche Boxen gut sind. Es sollten Standboxen sein. Ein paar sollte nicht über 350 Euro kosten. Habt ihr ein paar gute Tipps.


Danke schon mal für alles....



Gruß Matzeh
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 27. Nov 2006, 19:41
Hallo Matzeh . . . und Willkommen im Forum !

Folgende Nachfragen :

- neu oder gebraucht ?
- welche Musik hörst Du vorwiegend ?
- welche LS hast Du bislang gehört ?
- welche davon gefielen Dir ?

Für den Anfang kannst Du den Verstärker nutzen.
Aber ich denke, daß Du mittelfristig nach einem reinen Stereo-Verstärker schauen solltest.

Gruß
Schoppemacher
Inventar
#3 erstellt: 27. Nov 2006, 19:49
das ist die frage, was für musik hörst du??

aber ich habe bei mir in der 3. anlage laufen ne canton rc-l, ist ab und an in der preisklasse zu bekommen und kann ich nur empfehlen....

gruß

og_one
Stammgast
#4 erstellt: 27. Nov 2006, 21:05
warum denn keine regalboxen? können auf ständern - wie ich finde - echt sehr chic aussehen!!

viele wollen nur keine regalboxen, weil sie denen nichts zutrauen...und damit liegt man teilweise sehr falsch! nicht blöd markt mit nubert oder b&w verwechseln!

meine nubox 380 bombt alles weg, sowohl von der lautstärke, als auch vom bass und vor allem: vom sound!!!


[Beitrag von og_one am 27. Nov 2006, 21:06 bearbeitet]
Greenhorn1
Stammgast
#5 erstellt: 27. Nov 2006, 21:54
Ich denke mal, dass es auch auf die Hörgewohnheiten ankommt,ob dann wirklich eine Standbox oder eher ein Regalo angebracht ist.

Würd eventuell auch die iQ Serie von KEF in Betracht ziehen!
oder die ältere Q-Serie, sie ist zwar eher dumpf und auch schwer noch irgendwo im Laden zu hören - die KEF iQ findet man hingegen bei so gut wie jedem gut sortierten Fachhändler (Vorallem die iQ3). Aber einigen gefällt diese Klangcharakteristik ja ganz gut, so wie mir. Man kann der Box wirklich arsch lange lauschen, ohne dass sie nervt. Okay, zugegeben sie (Q Serie, ohne das iQ) klingt nicht sooooo zauberhaft und verführerisch wie andere Modelle, allerdings hat eben alles Vor- und Nachteile!

Die iQ hingegen versucht zu zaubern, hört sich auch gar nicht so schlecht an...


[Beitrag von Greenhorn1 am 27. Nov 2006, 21:58 bearbeitet]
Vierm
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Nov 2006, 23:51
nabend,


meine nubox 380 bombt alles weg, sowohl von der lautstärke, als auch vom bass und vor allem: vom sound!!!


Sorry, aber die Gesetze der Physik gelten auch für die Nubert 380 was den Bass betrifft!

Nicht umsonst setzen selbst Edel-Hersteller wie B&W Subwoofer bei Regallautsprechern ein.

Eine Regal Box kann nicht den gleichen Bass haben wie eine Standbox (Natürlich nicht Nubert 380 mit Eltax XY vergleichen!)

Ciao


[Beitrag von Vierm am 28. Nov 2006, 00:37 bearbeitet]
Schoppemacher
Inventar
#7 erstellt: 28. Nov 2006, 00:59
@vierm

dann sind wir doch wieder bei dem geld!!


350 Euronen möchten ausgegeben werden.....


die frage ist doch, welcher raum, welche musik, welcher komponenten usw,usw.......

oder??

natürlich ist kef ne wahl, auch b+w, und infinity und canton und ar und, und, und, aber wenn der thread ersteller uns keine antwort mehr gibt können wir uns tod texten....



gruß



MaLittau
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Nov 2006, 13:32
Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Die Boxen sollten gebraucht sein um für das Geld bessere Boxen zu bekommen. Der Raum ist ca. 4mx8m wobei auf der gegenüberliegenden Seite wo die Boxen sein sollen ein ca. ein Meter hohes Podest mit Teppich überzogen ist und noch dazu ein Schräge von oben ist. Ich denke die Akkustic ist ganz ok in dem Raum.

Ich höre viel Rock, aber nichts härteres. Zum Beispiel Incubus etc.

Zur Zeit habe ich keine Boxen, deswegen kann ich auch den Kenwood nicht beurteilen.

Was gibt des denn für gute Boxen bei Ebay so für 300 Euro?


[Beitrag von MaLittau am 28. Nov 2006, 13:38 bearbeitet]
MaLittau
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Nov 2006, 13:56
Wie ist den die Canton Ergo 700DC zu beurteilen? Sie läuft gerade bei Ebay?? Wiehoch kann man mitbieten?
koli
Inventar
#10 erstellt: 28. Nov 2006, 14:00
Hi versuchs lieber mal mit ner Canton SCL, die ist Klassen besser als die kleine 700er.

Die SCL sollte man für 300€ kriegen können und haben schliesslich mal 2500€ gekostet.

Mfg koli
MaLittau
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Nov 2006, 14:06
Danke... ich werd mich mal umgucken.....
MaLittau
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Nov 2006, 16:37
ICh hab irgendwie das gefühl, das die Canton SCL schwer zu finden sind und Canton RCL für 350€ selten zu haben sind. Sollte ich lieber etwaas mehr Geld investieren oder habt ihr noch mehr Tipps was Boxen angeht.

Gruß Matze
Schoppemacher
Inventar
#13 erstellt: 28. Nov 2006, 17:01
@matze

ja ich habe vor ca. 8 monaten die rc-l im high-end-markt geschossen, war zufall, aber so zwischen 350 € max 400 € dürfte aber ne sc-l, respektive ne rc-l zu finden sein.

gruß

MaLittau
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Nov 2006, 17:12

Schoppemacher schrieb:
@matze

ja ich habe vor ca. 8 monaten die rc-l im high-end-markt geschossen, war zufall, aber so zwischen 350 € max 400 € dürfte aber ne sc-l, respektive ne rc-l zu finden sein.

gruß

:*

Wo liegt denn genau der Unterschied zwischen einer sc-l und einer rc-l?
Schoppemacher
Inventar
#15 erstellt: 28. Nov 2006, 17:20
@matze

das kann ich dir gar nicht so genau sagen, ich tippe mal, auch wenn ich jetzt windelweich gehauen werde, die sc-l ist die vorläuferin der rc-l

sage ich jetzt mal ganz wagemutig....

gruß

MaLittau
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Nov 2006, 17:33
Wo kann es denn die Boxen geben? Ausser bei Ebay? Wo hast du denn deine rc-l so günstig gekauft?

Gruß Matze

'


[Beitrag von MaLittau am 28. Nov 2006, 17:35 bearbeitet]
koli
Inventar
#17 erstellt: 28. Nov 2006, 17:36
Also neu kriegste die RC-L auch schon mit ein wenig Glück für um die 600€, da machste nix verkehrt.

Für den Kurs gibts nix besseres zu finden ( dat gibt haue )

Mfg koli
eger
Stammgast
#18 erstellt: 28. Nov 2006, 17:38
Im "Biete" Bereich des Forums werden regelmäßig interessante Boxen angeboten. Auch der "NuMarkt" auf der Nubert Homepage ist interessant.

http://www.nu-markt.de/browse.php?sectio=16

Grüße
agnes
pratter
Inventar
#19 erstellt: 28. Nov 2006, 18:10
Wie kann jemand auf diese Art & Weise zielführend gute Lautsprecher finden? - doch ganz bestimmt nicht, wenn man die Katze im Sack kauft. Einzige Überlegung wäre dann, die LS bei Nichtgefallen selbst wieder als "Gebraucht" verkaufen und darauf hoffen das Geld wieder reinzukriegen.

Ich empfehle, in einen gut sortierten Fachhandel gehen, und einfach mal mit dem Hören einiger Lautsprecher loslegen. Dann wird man auch schnell merken, ob 300 EUR für den persönlichen Anspruch & Geschmack ausreichend sind, oder nicht. Ich würde dabei nicht nur Stand-LS hören, sondern auch mal größere Kompakte antesten!

Bei Nubert, Thomann und einigen guten Fachhändlern kann man auch bestellen, und bei Nichtgefallen problemlos zurücksenden. Gesetzlich gesehen geht es sogar in jedem Onlineshop!

Gruß,
Sascha
MaLittau
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Nov 2006, 18:12
Kennst du einen guten Shop in der Nähe von Bonn?
koli
Inventar
#21 erstellt: 28. Nov 2006, 18:17

pratter schrieb:
Wie kann jemand auf diese Art & Weise zielführend gute Lautsprecher finden? - doch ganz bestimmt nicht, wenn man die Katze im Sack kauft.Gruß,Sascha


Er hat doch selber nach Canton gefragt und darauf hat er Antworten gekriegt.

Mfg koli
pratter
Inventar
#22 erstellt: 28. Nov 2006, 18:23
@koli

Er hat doch selber nach Canton gefragt und darauf hat er Antworten gekriegt.


Klar, aber niemand hat mal darauf hingewiesen, dass Hören ein subjektives Empfinden ist ;-)

@MaLittau
Nö!

Aber paar Kilometer entfernt: http://www.benedictus.de/

Ansonsten kannst Du mal diese Suchmaschine befragen:
http://www.audiomarkt.de/haendler.php

Gruß,
Sascha
MaLittau
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 28. Nov 2006, 18:45
Es geht nicht nur um Canton.... Ich will wissen welche die besten Boxen sind, die man für 350Euro bekommen kann.
pratter
Inventar
#24 erstellt: 28. Nov 2006, 19:36
Bitte verstehe doch, dass es das nicht gibt, da "Hören" ein subjektives Empfinden ist.

Was bringt es, eine Konstruktion und dessen Messwerte zu interpretieren, daraus resultierend Vor und Nachteile zu schnüren, wenn es deinem Gehör letztendlich nicht gefällt.

Gruß,
Sascha
koli
Inventar
#25 erstellt: 28. Nov 2006, 20:07

MaLittau schrieb:
Es geht nicht nur um Canton.... Ich will wissen welche die besten Boxen sind, die man für 350Euro bekommen kann.


Willste nur den besten Gegenwert , oder willste wirklich gut Musik hören, es gibt nicht den besten Lautsprecher, sondern vielleicht den Lautsprecher der zu deiner Anlage und deinem Raum passt.

Mfg koli
lan-do
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 28. Nov 2006, 22:13
@MaLittau:

Hi,

habe folgendes schon an jemand anderes in diesem Forum geschrieben...Vielleicht hilft Dir das ja. Die erwähnten LS bekommt man bei z.B. www.horch-und-guck.de mit ein wenig Geschick auch unter 600€ pro Paar.

...
ich habe ein komplettes Phonar Ethos Set (2xS150, 2xR100, 1xC140) zu Hause an einem Marantz SR5600 laufen.
Mein SW ist ein MS309.
Das Set ist jetzt ca. 1 Jahr alt.

Wie kann ich Dir das jetzt am besten beschreiben:
Bevor ich diese LS gekauft habe war ich ziemlich lange auf der Suche und habe mir einiges angehört - Klipsch, KEF Q5/7, Canton Karat/LE/Vento, vieles von Nubert, Audio Pro, B&W.
KEF und BW fand ich ok, aber vom Preis her übertrieben teuer. Nubert war nicht schlecht - aber das Design naja.
Die Karat S8DC war lange mein Favorit, aber dann habe ich mir die Ethos in einer 5 Stunden langen Session anhören können und habe mich für diese auch entschieden. Die Karat ging mir mit ihren Höhen auf Dauer auf die Nerven...
Audio Pro fand ich auch sehr gut, konnte aber keine wesentliche Steigerung zu der Ethos erkennen. Klipsch war auch ein Kracher, aber man muss dieses direkte Spielen auch mögen; es sei denn man greift zur RF5 oder 7 - aber wer hat schon soviel Platz.

Die Ethos S150 (Standlautsprecher) sind sehr neutral, detailreich und klar, bilden einen schönen Raum und eine angenehme Atmosphäre. Der Klang hat ein schönes Volumen und wirkt echt; vor allem Stimmen (viele bringen ja hier das Beispiel mit Norah Jones - also da kann ich zur Ethos dann nur eins sagen: WOW!!!).
Mitten und Höhen sind sehr gut ausgeprägt, aber wie gesagt alles immer sehr neutral.
Bass ist auch vorhanden, aber nicht wie bei irgendwelchen Disco/Pop Boxen. Alles sehr viel straffer, knackiger aber auch eher zurückhaltend.
Wenn Du also hauptsächlich bassige Pop/HipHop Sachen hörst, sollte noch ein SW zuspielen. Dann kann man auch eine Party mit hoher Lautstärke durchhalten.
Im 5.1 Betrieb muss ich die Dynamik und vor allem den Center ein wenig hervorheben: Besonders bei MI-II, die Flamenco Szene - Wahnsinn was der für eine Atmosphäre hinterlässt. Man kann sich bildlich vorstellen wie der Gitarrist an den Saiten zupft. Alles sehr detailliert und klasse Sprachwiedergabe.
...

Von meiner Wahrnehmung her sind die Ethos sehr empfehlenswert und auch preiswert (vor allem im Vergleich zu anderen Herstellern).

...
cincinnatus
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 29. Nov 2006, 01:43
@lan-do

Für den Preis ein umwerfend guter LS .

Grüße cincinnatus
skope
Neuling
#28 erstellt: 30. Nov 2006, 01:29

og_one schrieb:
warum denn keine regalboxen? können auf ständern - wie ich finde - echt sehr chic aussehen!!

viele wollen nur keine regalboxen, weil sie denen nichts zutrauen...und damit liegt man teilweise sehr falsch! nicht blöd markt mit nubert oder b&w verwechseln!

meine nubox 380 bombt alles weg, sowohl von der lautstärke, als auch vom bass und vor allem: vom sound!!!



Hallo

Dem stimme ich als Besitzer von nubox 380 voll und ganz zu.Habe sie jetzt schon 3 Wochen und sind echt super, auch im vergleich zu meinen Canton Karat.
Schoppemacher
Inventar
#29 erstellt: 30. Nov 2006, 14:06
es gibt viele gute ls, aber mal an den thread-ersteller, was hat sich denn nun getan??

gruß
Schoppemacher
Inventar
#30 erstellt: 30. Nov 2006, 15:01
MaLittau
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 30. Nov 2006, 16:23
Danke für die Seite... Werd versuchen Konzakt aufzunehemen.

Ansonsten suche ich zur Zeit nach den Jamo D570, da sie etwas günstiger sind als die rc-l. Sollte ich lieber mehr ausgeben und die rc-l kaufen oder ist der Qualitätsunterschied nicht so groß? Nach meinen Forschungen wird es möglich sein, die Jamo 100 Euro günstiger zu bekommen.

Gruß Matze


[Beitrag von MaLittau am 30. Nov 2006, 17:06 bearbeitet]
MaLittau
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 30. Nov 2006, 18:14
Ich hab mal eine Frage. Gibt es bei den Ergo RCL einen unterschied zwischen den schwarzen und den in Kirsche? Ausser der Optik?
koli
Inventar
#33 erstellt: 30. Nov 2006, 19:01

MaLittau schrieb:
Ich hab mal eine Frage. Gibt es bei den Ergo RCL einen unterschied zwischen den schwarzen und den in Kirsche? Ausser der Optik?


Nee zum Glück nicht, aber die gibt es auch noch in Buche

Achso ne Jamo D570, kannste bitte jetzt nicht mit ner RC-L vergleichen, die RC-L kam ursprünglich 2500€

Sicher will ich nicht pauschlieren, aber mir fällt bei dem Vergleich zur Jamo kein passender Kaufgrund zur Jamo ein

Sicher könnteste auch mit Jamo leben, aber das Herz wird sicherlich Canton sagen, wenn Du die RC_l mal gehört hast.

Für das Geld gibt es verdammt viel Lautsprecher

Mfg koli

Wie gesagt ich urteile aus meinem Gehör und nach meinem Geschmack, der sicherlich manche erschaudern lassen kann
Schoppemacher
Inventar
#34 erstellt: 01. Dez 2006, 01:01
ich schliesse mich meinem vorredner an, wenn du das geld ausgeben willst , gibt es für mich nur eine wahl und die heisst canton, aber entscheide selbst.

wie bist du nun verblieben?

mal ne andere frage, welche elektronik hängst du denn dann dran??

was nützt dir ne superbox wenn du wenn du nen rappelverstärker anhängst.

gruß´

koli
Inventar
#35 erstellt: 02. Dez 2006, 10:53
Moin hier unter biete steht eine RC-L drinne für 400€

http://www.hifi-foru...m_id=39&thread=13834
MaLittau
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 04. Dez 2006, 13:52
Sorry, das ich mich nicht gemeldet habe. Die Telekom hat mein Internet zerstört. Jetzt ist wieder alles in Ordnung.

So also ich habe jetzt die Boxen Canton RCL gekauft und werde sie am Dienstag abholen. Muss man beim kauf auf irgendwas achten?

ICh habe derzeit den Kenwood Receiver KR-5570. Was sagt ihr dazu. Ist der erstmal ok, oder sollte bei den Boxen auf jedenfall eine Neuanschaffung her?

So danke für eure Geduld, euren Rat etc. Freu mich schon die Boxen zu hören.

Gruß Matze
koli
Inventar
#37 erstellt: 04. Dez 2006, 16:22
Neu oder gebraucht gekauft ???

Falls gebraucht, achte darauf das alle Chassis in Ordnung sind, die regelbare Controleinheit muss auch dabei sein.

Eben das alles an den Boxen in Ordnung ist.

Tja probier erstmal den Kennwood aus, aber dreh Zuhause nicht zu laut auf, so ein Hochtöner ist schnell mal abgeschossen.

Ansonsten erstmal viel Spaß mit deiner RC-L


[Beitrag von koli am 04. Dez 2006, 16:22 bearbeitet]
Schoppemacher
Inventar
#38 erstellt: 04. Dez 2006, 18:22
glückwunsch erstmal zum kauf,

ja mein vorredner hat recht, sicken, control-unit und das sie halt ordentlich aussehen. alter entsprechend.

der receiver, ja sollte zum hören ok sein, aber denk daran, nicht so laut, denn wie schon erwähnt so ein hochtöner ist schnell hinüber. clipping-gefahr.

ich habe an meinen rc-l´s nen nad receiver 7600, klingen richtig schön.

also wenn´s dein geldbeutel demnächst wieder zulässt, schau einfach mal , du wirst begeistert sein.

viel spaß mit deinen rc-l´s

gruß

MaLittau
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 04. Dez 2006, 23:03
Was heisst denn nicht zu laut? Kann ich nicht von guten Boxen erwarten, das sie einiges aushalten?
Greenhorn1
Stammgast
#40 erstellt: 04. Dez 2006, 23:46
Aber dein Receiver nicht

Lautstärke ist oft Receiverlimitiert!

Am schnellsten trifft es eben die Hochtöner, da diese besonders empfindlich auf Verzerrungen reagieren (welche bei zu starker Last bei schwächeren Offerten enstehen können)
koli
Inventar
#41 erstellt: 04. Dez 2006, 23:56
Hör Dich doch erstmal rein in die neuen Boxen.

Mit zu laut is gemeint, falls dein Amp zu wenig Leistung haben sollte das die möglichkeit besteht bei vollem Rohr das die Hochtöner in mitleidenschaft gezogen werden können.

Wie versuche ichs Dir jetzt am einfachsten zu erklären
Also stell Dir vor dein Amp gibt seine Leistung als Sinuswelle ab , so bis er an seine grenze kommt geht alles in Ordnung, aber jetzt gehste hin und drehst übermäßig auf, tja dann passiert das sich die Welle überschlägt und sich selber kreuzt, das heisst, es kommt dann der falsche Strom an die Lautsprecher.

Oh hoffentlich liest das keiner der Ahnung davon hat

Ich hoffe Du verstehst was ich ungefäir meine.

Bei normale Lautstärke passiert überhaupt nix, keine Angst.

Mfg koli
armindercherusker
Inventar
#42 erstellt: 05. Dez 2006, 01:19

koli schrieb:
...Oh hoffentlich liest das keiner der Ahnung davon hat :hail...

Das wird hier schon nicht passieren _ _

Gruß
Schoppemacher
Inventar
#43 erstellt: 05. Dez 2006, 01:35
@koli

niemals nicht liest das einer......



RaceKing
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 05. Dez 2006, 12:59
Hallo.


Ich habe diese Lautsprecher für 200 Euro neu gekauft

http://tawoaudio.pl/de/

Diese Lautsprecher sind hörbar nicht schlechter als Canton oder Heco. Von Magnat will ich gar nicht erst reden.

Ich kann sie dir nur empfehlen!! Für den Preis ein Schnäppchen.

Gruß RaceKing


[Beitrag von RaceKing am 05. Dez 2006, 13:00 bearbeitet]
Finch75
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 05. Dez 2006, 13:22

RaceKing schrieb:
Hallo.


Ich habe diese Lautsprecher für 200 Euro neu gekauft

http://tawoaudio.pl/de/

Diese Lautsprecher sind hörbar nicht schlechter als Canton oder Heco. Von Magnat will ich gar nicht erst reden.


Na, das "hörbar nicht schlechter" (was übrigens theoretisch was anderes ist als "nicht hörbar schlechter" :-) ist ja wohl sehr sehr subjektiv, oder? Und ohne von Canton/Heco ein Modell zu nennen, ist die Aussage quasi wertlos... Oder meinst Du "bei jeweils gleichem Preis"? Also ob man DAS so pauschal sagen kann, möchte ich bezweifeln...

Ich denke auch, daß man LS vorher mal hören sollte, wenn man Spaß daran haben will - aber ich sehe auch ein, daß das in der Preislage und/oder bei Gebrauchtkauf etwas schwierig ist...


RaceKing schrieb:
Ich kann sie dir nur empfehlen!!


Das kannst Du natürlich gerne tun :-)
Schoppemacher
Inventar
#46 erstellt: 05. Dez 2006, 13:35
@raceking

das was du gerade hier in den raum geschmissen hast, ist als ob man einen smart mit einem mini-one vergleicht und sagt, die sind ja äusserlich fast gleich groß und in den fahrleistung gibt sich nix....

tststs


RaceKing
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 05. Dez 2006, 14:02
Hi.

So dann hole ich mal weiter aus.

Natürlich habe ich mir die Lautsprecher angehört. Ich habe sie auch "hörmäßig" mit Canton (ERGO 607DC) verglichen. Ich hörte keinen großen Unterschied, das ich sagen würde: Die Canton klingen aber viel besser. Ja ich weiß auch, das jeder Mensch ein etwas anderes Gehöhr hat. Deshalb soll das ja auch jeder für sich selber entscheiden. Die Lautsprecher laufen bei mir an einem 30 Jahre alten Reciever.

So war das nun ausfürlich genug??

Gruß RaceKing
MaLittau
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 05. Dez 2006, 23:21
Ich möchte eure angeheiterte Situation ja nicht stören, aber ich hab da mal noch eine Frage. Kann mir jemand einen genauen Unterschied nennen zwischen der Canton RC-L und der SC-L. Gibt es einen Hörvergleich?

Übrigends die Erklärung mir den Sinuswellen war sehr gut verständlich. Danke....
koli
Inventar
#49 erstellt: 05. Dez 2006, 23:41
Naja ähnlich klingen sie schon.

Wobei die RC-l für mich mehr macht, die SC-l ist zahmer.

Aber vom alter sind se schon unterschiedlich, die SC-l kann schon 10 Jahre aufm Buckel haben und die RC-l gibts jetzt noch neu zu kaufen.

Wenn ich die Wahl hätte dann auf jeden Fall die RC-L

Achso ich meine das die Bühne bei der SC-L viel niedriger ist als bei der RC-L, das ist mir so aufgefallen.

Seltsamerweise war aber die SC-l im Test besser, naja Papier ist geduldig.
visir
Inventar
#50 erstellt: 06. Dez 2006, 10:46
Hallo koli!

Pech gehabt, zumindest Ahnung habe ich.


koli schrieb:

Wie versuche ichs Dir jetzt am einfachsten zu erklären
Also stell Dir vor dein Amp gibt seine Leistung als Sinuswelle ab , so bis er an seine grenze kommt geht alles in Ordnung, aber jetzt gehste hin und drehst übermäßig auf,


...bis daher hätte ich es auch so geschrieben. Aber dann:
Der Verstärker kann einen Maximalpegel, eigentlich eine maximale Spannung. Sollte der oben genannte Sinus größer werden als der Verstärker kann, wird er einfach "abgeschnitten" (bildhaft gesprochen, daher die Bezeichnung "clipping"). Wie wenn Du eine Sinuskurve bei einer bestimmten Höhe kappst.

Was ist daran jetzt gefährlich?
Die tatsächliche Kurve hat jetzt einen Knick, dort wo der Sinus an das Limit stößt. Ein Knick bedeutet hohe Frequenzen. Nachdem wir uns am Leistungslimit des Verstärkers befinden, sind das hohe Frequenzen mit extrem hohem Pegel, wie sie in der Musik normal nicht vorkommen.

Oder noch einmal vom anderen Ende: eine (perfekte)Recheckschwingung ist eine Überlagerung unendlich vieler (und damit auch bis zu unendlich hoher) Sinusschwingungen. Je "rechteckiger" die Welle werden soll, desto höhere Sinus-Frequenzen braucht man dazu. Und je höher der Verstärker überlastet wird, desto rechteckiger wird das Signal, wordurch sich immer mehr höhere und stärkere Höhen ergeben.

Dafür ist der Höchtöner nicht ausgelegt, und wenn es ihm zuviel wird, kündigt er.

Was ich mir noch so denke, wo ich mir aber nicht sicher bin: Die höchste Frequenz ist die, die den Anstieg bis zum Limit repräsentiert: der Anstieg ist ein Viertel der gesamten Welle. Der Pegel ist Vollpegel.

lg, visir
Schoppemacher
Inventar
#51 erstellt: 06. Dez 2006, 14:16
@malittau

wie gefallen sie dir denn nun??

deine canton´s?

gruß

Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Standboxen für 300 euro
plango am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 03.06.2005  –  72 Beiträge
Die besten Standboxen
Goldlöckchen am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 03.08.2008  –  115 Beiträge
Welche Standboxen?
Widda am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 12.03.2006  –  10 Beiträge
Sind vernünftige Standboxen um 300 ? eine Utopie?
absoluter_newbie am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 21.01.2007  –  11 Beiträge
Was am besten für Laminat ?
rudirednose am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2006  –  12 Beiträge
Standboxen!?
zwittius am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 08.03.2005  –  3 Beiträge
Unbekannte Standboxen, kennt die jemand?
Matthias²M am 25.09.2015  –  Letzte Antwort am 25.09.2015  –  7 Beiträge
Sind Klein & Hummel wirklich die mit Abstand besten lautsprecher?
realmadridcf09 am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  45 Beiträge
Welche Einsteiger-Standboxen?
iorr am 05.10.2003  –  Letzte Antwort am 05.10.2003  –  3 Beiträge
2 3Wege Standboxen
bAd_rAsh am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 24.10.2003  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • NAD
  • KEF
  • ELV

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 138 )
  • Neuestes Mitgliedrosalieana12345
  • Gesamtzahl an Themen1.345.190
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.686