Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereohören.auch mit Subwoofer?

+A -A
Autor
Beitrag
Kräuterpfarrer_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Dez 2006, 19:45
Hallo,

...was meint ihr? Ich will Stereohören...kein Schnickschnack mit hundert LS....aber bringt mir das klanglich Vorteile, wenn ich noch einen SW anschließe? Oder sollte ich dann einfach bei einem einfachen Paar LS bleiben?

Viele Grüße
mogo
Inventar
#2 erstellt: 19. Dez 2006, 19:47
Das kommt ganz auf deine LS und deinen Geschmack an.

Ich habe gerne noch einen Subwoofer, aber meine Boxen spielen auch nicht tief runter.
Manch anderer sagt, dass ein Subwoofer bei Stereo grundsätzlich störrt.

Gruß
mogo
sigma6
Inventar
#3 erstellt: 19. Dez 2006, 19:48
Hallo Herr Pfarrer,

sind denn schon Lautsprecher vorhanden? Oder steht eine Neuanschaffung bevor

MfG,

Ronny
Kräuterpfarrer_
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Dez 2006, 19:52
...ich denke ich muss ganz neu ran ans Thema;)...denn mit meinen venice (nicht schlagen ) oder wie diese Mogel "Standlautsprecher" heißen...werde ich wohl nix reißen..

Gruß
sigma6
Inventar
#5 erstellt: 19. Dez 2006, 20:00
Hmm, also grunsätzlich wird man Dir hier, mich eingeschlossen, zu ein Paar Standboxen mit ausreichend großen Basschassies raten.
Ich selber habe mal eine Zeit lang ein Paar KEF Q3 zusammen mit einem Sub betrieben, irgendwann hatte ich´s auch mal soweit, dass es ordentlich klang

Aber heute würde ich dieses Experiment nicht noch einmal wiederholen wollen, es ist u.U. sehr schwierig, den Sub richtig zu integrieren. Wenn Du viel Wert auf "Bumms" legst, ist ein Sub natürlich eine Alternative, da Du ihn in der Lautstärke unabhängig von den Stereoboxen regeln kannst.

MfG,

Ronny


[Beitrag von sigma6 am 19. Dez 2006, 20:05 bearbeitet]
Kräuterpfarrer_
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Dez 2006, 20:06
naja allgemein lege ich jetzt nicht so wert auf bumms.....aber ich wünsche mir eine anlage, wo man bei konzerten das gefühl hat, dass das orchester neben einem sitzt...mein raum is nich so groß, schlafzimmer 18m2 mit wandschräge...deswegen denke ich lässt sich doch da was ordentliches finden.

also grundsätzliche ohne sw? ich hätte ihn unterm bett platziert und die LS im dreieck LS-Bett-LS

gruß
sigma6
Inventar
#7 erstellt: 19. Dez 2006, 20:11
Mit einem Sub bekommst Du das Orchester ganz sicher nicht neben Dich....
Kräuterpfarrer_
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Dez 2006, 20:25
ok...dann fällt der kostenpunkt schonmal weg;)

Wie könnte es sonst gehen?
sigma6
Inventar
#9 erstellt: 19. Dez 2006, 20:54
Was meinst Du mit "wie könnte es sonst gehen"

Mehr Bass, oder einfach nur Stereo im Schlafzimmer?
Kräuterpfarrer_
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Dez 2006, 21:03
achso.....ich meinte, welchen LS-Typ /konstellation würdest Du empfehlen...damit das mit dem orchester klappt;)

gruß
sigma6
Inventar
#11 erstellt: 19. Dez 2006, 21:16
Hi Kräuterpfarrer,

ich kann Dir aus der Entfernung keinen Lautsprecher empfehlen.

Lege Dein Budget fest, überlege, wo die Boxen im Raum platziert werden können, mache Dir Gedanken darüber, welche Art von Musik Du wie hören willst, hörst Du leise oder eher laut, spielt die Optik eine Rolle, wieviel Platz ist tatsächlich zum Aufstellen vorhanden,...etc. etc. habe ich etwas vergessen

Und wenn das alles feststeht, liest Du die Kaufberatungsfreds durch und fängst an, die in Frage kommenden Boxen Probe zuhören. Das sollte dann gegen Ende des Winters erledigt sein, dann gibt´s auch immer ein paar gute Sonderangebote

MfG,

Ronny
Kräuterpfarrer_
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Dez 2006, 21:38
Ok...alles klar:)

Dann vielen Dank erstmal....vielleicht schreibt man sich ja mal wieder, wenns darum geht den Leitfaden zu entschlüsseln.

gruß
sigma6
Inventar
#13 erstellt: 19. Dez 2006, 22:01
Hi,

das ist kein Leitpfaden, den kann man erst geben, wenn von Dir ein Haufen Infos zusammen getragen sind und Du Dir darüber im Klaren bist, was Du haben möchtest.

Mit Deinen bisherigen Fragen/Angaben wird Dir hier niemand eine ernstzunehmende Kaufempfehlung geben

MfG,

Ronny
Kräuterpfarrer_
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Dez 2006, 22:06
nene...ich meinte schon die reguläre kaufempfehlung, die man hier immer lesen kann:)
RonnyB.
Stammgast
#15 erstellt: 19. Dez 2006, 23:00
Mal ein etwas provokanter Gedankengang:

Das zu beschallende Zimmer ist 18qm groß.
Hinzu kommt, das du das als Schlafzimmer nutzt.
Also mit allem drum und dran - seh ich das richtig??

Also ein großer Kleiderschrank, ein Doppelbett, zwei Nachtkonsolen etc.

Jetzt hast du auch nur von Stereo gesprochen - also gibts dort kein TV und Kino-Betrieb ist somit ausgeschlossen?? Oder vllt doch irgendwann geplant??

Wir haben als 2.Anlage in unserem Schlafzimmer nen ganz billigen DVD-Reciever von...hm, war glaub ich ausm Plus oder Aldi.
Radio, 5.1 Verstärker, diverse analoge und digitale Anschlüsse, 4 Satteliten, Center und auch Sub ---> 149,- Okken.

Gut, ist jetzt nicht wirklich was Audiophiles, aber mal ehrlich: fürs Schlafzimmer

Des Weiteren war ich unheimlich überrascht, wie gut sich dort meine Eagles schlagen - also vom Prinzip her schon ein wenig mehr als Notlösung. Vielmehr ein guter Kompromiss...

Gruß Ronny
Eile
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 19. Dez 2006, 23:55
Ich geb auch noch meinen Senf dazu. 18 qm Schlafzimmer plus Wandschräge ist sehr schwer zu beschallen. Subwoofer plus Kompaktbox würde ich in so einem Raum sogar einer Standbox vorziehen, da du den Basspegel regulieren und dem Raum anpassen kannst.
Grundsätzlich sind aber erstmal folgende Fragen zu klären:
1) Wieviel Geld willst du für LS ausgeben?
2) Welchen Verstärker hast du oder soll es auch einen Neuen geben?
3) welches ist die bevorzugte Musikrichtung?
Gruß,
Christian
Amperlite
Inventar
#17 erstellt: 20. Dez 2006, 00:58

Eile schrieb:
Subwoofer plus Kompaktbox würde ich in so einem Raum sogar einer Standbox vorziehen, da du den Basspegel regulieren und dem Raum anpassen kannst.


Es gibt nur wenige Fälle wo ich sagen würde, man sollte eine Sub/Sat-Kombi verwenden.

Ein einzelner Subwoofer regt den Raum extrem ungleichmäßig an. Man hat also an einem Punkt einen sehr dröhnigen Bass, dafür aber 30 cm weiter überhaupt keinen mehr.

Standboxen haben praktisch immer mehrere Bass-Chassis. Die werfen eine ebene(re) Welle in den Raum und neigen daher weniger zum Dröhnen.

Wenns auch auf Dinge wie Bühne oder Tiefenstaffelung ankommt, wäre dies ein weiterer Grund für Standboxen. Sie haben im Gegensatz zum Subwoofer) deutlich weniger Verzögerung durch tief ansetzende Filter.

Möchte man oder kann man dennoch auf Sub/Sat setzen, sollte man es nicht bei einem einzelnen Subwoofer belassen.
Poison_Nuke
Inventar
#18 erstellt: 20. Dez 2006, 10:35
kann dem Posting von Amperlite nur zustimmen.

Wenn man einen einzelnen Subwoofer verwenden will, dann geht das meist in die Hose bei Musik, da häufig nur Dröhnen und "Basslöcher" entstehen.

Standboxen mit ordentlich Tiefgang sind da schon stark im Vorteil, zwar auch weit entfernt vom Ideal, aber immerhin deutlich besser als man es mit einem einzelnen Subwoofer schaffen kann.

Ich musste bei mir einen extremen Aufwand treiben, damit ich mit einer Sub/Sat Kombi bei Musik glücklich werde. Nunja, beinah perfekt klingen tut es...aber vom "wohn"raum ist nicht mehr viel übrig
RonnyB.
Stammgast
#19 erstellt: 20. Dez 2006, 12:46
Hey, auch wenn ihr generell Recht habt - ihr habt aber schon mitbekommen, das es um ein Schlafzimmer geht oder

Da wird es für Stand-LS wohl schon ziemlich knapp. Und da er bereits sagte, das er den Sub wohl unters Bett stellen würde, sagt das doch schon einiges über die optimalen Standflächen aus...

Aber er soll sich doch erstmal zu seinem Schlafzimmer äußern

Gruß Ronny
Amperlite
Inventar
#20 erstellt: 20. Dez 2006, 12:49

RonnyB. schrieb:
Hey, auch wenn ihr generell Recht habt - ihr habt aber schon mitbekommen, das es um ein Schlafzimmer geht oder :.

Hatte ich eine Einschräkung von "Kräuterpfarrer" diesbezüglich überlesen?

Diese Forderung steht im Raum:

aber ich wünsche mir eine anlage, wo man bei konzerten das gefühl hat, dass das orchester neben einem sitzt...
RonnyB.
Stammgast
#21 erstellt: 20. Dez 2006, 13:00
Richtig, aber wir kennen noch nicht die Stellmöglichkeiten in seinem Zimmer. 18qm an sich sagen doch erstmal gar nichts aus.
Wenn man sich jetzt jedoch vorstellt, was eigentlich in einem Schlafzimmer alles steht und die Aussage von ihm hinzunimmt, das er den Sub unters Bett stellen würde und Schrägen auch noch vorhanden sind, kann ich mir schon eine ungefähre Vorstellung machen
Forderung und Umsetzung kann also manchmal schon unmöglich sein

Ich könnte zum Beispiel beim besten Willen keine Stand-LS in meinem Schlafzimmer unterbringen - schade eigentlich hehe

Soll er sich einfach mal zu äußern...

Gruß Ronny
Amperlite
Inventar
#22 erstellt: 20. Dez 2006, 13:16

Forderung und Umsetzung kann also manchmal schon unmöglich sein

Richtig.
Aber ist es nicht trotzdem hilfreich, einmal das Optimum aufzuzeigen?
Ob es realisierbar ist, muss jeder selbst wissen.
DasNarf
Inventar
#23 erstellt: 20. Dez 2006, 13:32
Häng dir ein Bild vom Royal Symphonic Orchestra ins Schlafzimmer und kauf dir einen guten Kopfhörer. Hat den Vorteil dass die Frau/Freundin bei dem Radau noch schlafen kann.
Poison_Nuke
Inventar
#24 erstellt: 20. Dez 2006, 16:05

DasNarf schrieb:
Häng dir ein Bild vom Royal Symphonic Orchestra ins Schlafzimmer und kauf dir einen guten Kopfhörer. Hat den Vorteil dass die Frau/Freundin bei dem Radau noch schlafen kann. :D


und für die Tiefbassunterstützung montiert er einen Bodyshaker unter seinem Bettteil und wer weiß, vielleicht findet die Frau dass dann sogar stimulierend
Kräuterpfarrer_
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 20. Dez 2006, 23:08
Nabend!

Hab mir mal eure Texte durchgelesen. Also ich denke so ernst war das mit dem Orchester nicht. Allerdings wollte ich damit nur sagen, dass ich das Ding für Musik haben will=)

Also Stand LS hab ich jetzt als Notlsg da drin stehen, aber das sind wie gesagt so Dinger "Venice" oder so...

Ich würde also lieber Geld in gute Regal-LS stecken, als extra neue Stand-LS zu kaufen, die sind ja um einiges teuerer. Aber was meint ihr?

Budget....300-500€ das Paar (gibt es da solide Dinger, die man dann auch länger haben kann?)

Und @Anlage....ich denke die is eher untergeordnet, will aber schon ne neue. (die alte JVC minianlage is auch nich der Wurf)

PS: In dem Schlafzimmer steht noch ein Schreibtisch, statt Beistelltische 2 Regale links und rechts neben dem Bett. Ein richtiger Kleiderschrank ist in dem Zimmer nicht.
RonnyB.
Stammgast
#26 erstellt: 20. Dez 2006, 23:27
Hast du denn eine ordentliche Anlage im Wohnzimmer und wird das jetzt ne Zweitanlage?

Gruß Ronny
Kräuterpfarrer_
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 20. Dez 2006, 23:38
Jein...ich hatte im Wohnzimmer eine Anlage, die jetzt aber weg ist. Da mein Schreibtisch im Schlafzimmer steht höre ich hauptsächlich dort Musik. Deswegen soll da ja nun auch ne bessere Anlage her....also denke ich ein Zwischending...

Was sagt ihr zu: B&W DM602 S3 ?

Gruß
Amperlite
Inventar
#28 erstellt: 20. Dez 2006, 23:43
B&W muss einem gefallen.
Rein technisch gesehen gehts "sauberer" für den Preis.
Wer auf Pseudoreumlichkeit und überzogene Bässe steht, ist mit der Marke aber nicht schlecht beraten.

Du merkst an meiner Ausdrucksweise, dass es nicht meine Art ist, Musik zu hören.
Kräuterpfarrer_
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 20. Dez 2006, 23:47
Naja Pseudoräumlichkeit...wie siehts aus bei Klassik aber auch DireStraits oder RedHotChilliPeppers.

Ich denke da sind Bässe nicht alles, aber eine schöne Räumlichkeit find ich gar nicht mal so schlecht.

@Preis...ich hab hier gerade mal geguckt, wie teuer sind die denn? Und wo bekommt man die...das angebot war ja rar!

Aus dem anderen Beitrag habe ich jetzt auch noch die NuBox381ins Auge gefasst....was is mit der?
Gruß


[Beitrag von Kräuterpfarrer_ am 20. Dez 2006, 23:49 bearbeitet]
RonnyB.
Stammgast
#30 erstellt: 20. Dez 2006, 23:52
Ne KEF IQ5 liegt auch noch in deinem Preisrahmen...

Gruß Ronny
Amperlite
Inventar
#31 erstellt: 20. Dez 2006, 23:59

RonnyB. schrieb:
Ne KEF IQ5 liegt auch noch in deinem Preisrahmen...

Ist aber für kleine Hörabstände noch weniger geeignet als für große.
Bei der muss man nur mal um eine Kopfbreite nach links oder rechts und der Frequenzgang macht in den Höhen ziemliche Sprünge.


Aus dem anderen Beitrag habe ich jetzt auch noch die NuBox381ins Auge gefasst....was is mit der?

An der hab ich nix auszusetzen, ist meine Lieblingsmarke.

Wie weit ist dein Ohr denn von den Lautsprechern weg?
RonnyB.
Stammgast
#32 erstellt: 21. Dez 2006, 00:02
Stimmt,
über Abstände und Hörpositionen haben wir ja noch nix

Gruß Ronny
Kräuterpfarrer_
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 21. Dez 2006, 20:09
Also ich würde mal sagen, das sind ungefähr immer zwischen 2 - 1,5 m....round about.

Viele Grüße
Poison_Nuke
Inventar
#34 erstellt: 21. Dez 2006, 20:58
1,5m - 2,0m?

Das ist ja richtiges Nahfeld. Da würd ich doch schon fast entsprechende Nahfeldmonitore empfehlen, die für diese Abstände konzipiert wurden (HiFi LS sind ja häufig für 3m und mehr gedacht)

Für 430€ gibt es z.B. die Fostex PM1 MKII, für etwas mehr auch die größere Varianten mit mehr Bass.

Diesen LS hab ich bei mir in der Zweitwohnung, und in dem Entfernungsbereich sind die einfach genial zum ermüdungsfreien Musikhören. Vorallem der Bass macht richtig Spaß.

Das Design ist wie ich finde wirklich gelungen, wenn man bedenkt das sie aus dem Studiobereich kommen.
Kräuterpfarrer_
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 21. Dez 2006, 21:53
Hab nochmal nachgemessen, also der Abstand beläuft sich tatsächlich auf ca. 2 bzw je nach dem 2,5 meter! Auf jeden Fall nicht viel mehr. Das Problem ist, dass ich Nahfeld kaufe und dann die LS später ins Wohnzimmer stellen will oder so, und dann ist es schon wieder unpraktisch jetzt Nahfeld LS zu kaufen.
Aber wie gesagt, bei 17,5 m2 und Wandschräge kommen nicht allzuviel m3 Luftmasse zusammen. Ich denke da muss ich mich dann einfach entscheiden...eine eierlegende Wollmilchsau gibt es ja bekanntlich nicht.
Also meint ihr wäre es bei so einem Raum besser Nahfeld LS zu nehmen?

Ich hab mir die Fostex mal angesehn, die scheinen mir ganz ordentlich zu sein....

Gruß


[Beitrag von Kräuterpfarrer_ am 21. Dez 2006, 22:24 bearbeitet]
Kräuterpfarrer_
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 21. Dez 2006, 22:26
Hab hier mal einen kleinen Grundriss gemacht....vielleicht hilft das ein wenig...

Poison_Nuke
Inventar
#37 erstellt: 21. Dez 2006, 23:02
Zusammen mit einem Subwoofer sind die Fostex auch hervorragend für etwas größere Abstände bis ca. 3,5m geeignet. Darüber wird dann der Maximalpegel eventuell eng, bei 2,5m waren aber bisher immer meine Ohren der limitierende Faktor


Wo willst du sie den hinstellen? Kann mir das gerade nicht so ganz vorstellen.
Kräuterpfarrer_
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 21. Dez 2006, 23:23
Jaa....das wird das Problem No. 2 werden....also wie gesagt wenn ich doch einen SW brauche, dann kommt der unters Bett. Die andern sind allerdings schwerer unterzubringen, da so klein....vielleicht sollte man Standfüße kaufen, und dann neben Schreibtisch und TV aufstellen, sodass ein Dreieck entsteht....

Gruß
RonnyB.
Stammgast
#39 erstellt: 21. Dez 2006, 23:56
Wenn die Dachschräge nicht sofort am Boden beginnt, sondern noch so eine Art Simms vorhanden ist, könnte man den TV doch auch mittig zum Fußende des Bettes stellen.

So hättest du im Bett eine gute Hörposi und TV mittig in Blickrichtung. Da bleibt dann sogar noch Platz für den Sub daneben.
Des Weiteren hättest du Spielraum für 5.1
Das ist schön für Familien mit Kindern, wenn das Wohnzimmer direkt ans Kinderzimmer grenzt - da ist nämlich dann Ebbe mit Filmgenuß in den Abendstunden

Gruß Ronny
Kräuterpfarrer_
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 22. Dez 2006, 16:08
Oach joa....also 5.1 wäre jetzt für mich nich so wichtig, da ich den Fernseher kaum benutze. Ich denke, dass ich da lieber bei Stereo bleiben sollte, wenn ich nur Musik höre.

Aber vielen Dank erst einmal...ich werde mal ein neues Thema anfangen, zu "Nahkampf" Boxen;)

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was bringt es mir genau, LS direkt an Sub anzuschließen?
Shaker am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.11.2010  –  5 Beiträge
warum LS mit Wasserwaage aufstellen?
Mickey_Mouse am 09.12.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  11 Beiträge
LS mit oder ohne Abdeckung ?
front am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  10 Beiträge
LS testen?
yomogi am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2004  –  5 Beiträge
Ls mit hartaufgehangener Bassmembran
LPfan04 am 10.01.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  7 Beiträge
Was könnt ihr empfehlen Stand LS
gentux am 14.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  4 Beiträge
Stand oder Kompakt LS?
Ullergr am 11.06.2006  –  Letzte Antwort am 15.06.2006  –  9 Beiträge
Stand LS oder Regal LS bei 20qm
Thiuda am 19.10.2003  –  Letzte Antwort am 19.10.2003  –  4 Beiträge
Reparieren oder ls ersetzen?
sick´79 am 14.02.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2011  –  5 Beiträge
LS und Subwoofer in Serie!
Chris_ am 03.04.2005  –  Letzte Antwort am 04.04.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.202