Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Wie weit stehen Eure Lautsprecher auseinander ?

+A -A
Autor
Beitrag
Blap
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Sep 2003, 22:08
Nur Interesse halber, wie weit stehen Eure Boxen auseinander, und wie weit sind sie vom Hörplatz entfernt ??

Danke
Wiesonik
Inventar
#2 erstellt: 26. Sep 2003, 09:18
Als Richtschnur für die richtige Lautsprecheraufstellung gilt die Regel vom gleichschenkeligen Dreieck.
In meinem Hörraum sind das so ca. 2,30m.

Stehen die Boxen zu dicht zusammen stellt sich unter Umständen keine Stereoperspektive ein. Umgekehrt kann bei zu weit ausenander stehenden Boxen das Klangbild "zerrissen" wirken.

Bei der Wahl der richtigen Abstände spielt auch der Raum eine entscheidende Rolle (Reflexionen).

Tipp: Fang mal mit dem gleichschenkeligen Dreieck an und verändere dann die Parameter. Hörplatz, wenn es geht, nicht direkt vor einer Wand wählen.

Grüße von

Wiesonik
snark
Administrator
#3 erstellt: 26. Sep 2003, 09:22
die Front's so ca 3,50 m bei einem Abstand zum Hörplatz von ca 6,50 m

schumi65
Stammgast
#4 erstellt: 26. Sep 2003, 09:29
Hallo Mondgesicht,

meine LS stehen ca. 3m auseinander. Mein Hörplatz befindet sich 3,5m entfernt, genau mittig - also gleichschenklig von beiden LS.
Die LS habe ich ganz leicht nach innen gedreht, so ca. 5°.
Der Abstand zur Wand beträgt 25cm, die Baßreflexöffnung ist jeweils hinten.
Ein andere Aufstellung ist wegen der Raumaufteilung (Möbel) und dem Einrichtugnsgeschmack meiner Göttin...ääähhh Gattin nicht möglich.

Der Klangunterschied ist schon gewaltig, wenn man sich auf der Couch bewußt aus dem Bereich des gleichschenkligen Dreiecks entfernt, also einfach mal 1,5m zur Seite rückt.
Somit ist der Bereich der optimalen Stereoeinstrahlung relativ begrenzt, was auch immer wieder in deiversen Berichten beschrieben wird.
Blap
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Sep 2003, 09:46
Danke für Eure Antworten,

die Sache mit dem Dreieck habe ich schon getestet. Ich sitze etwas weiter von den Lautsprechern weg, als sie auseinander stehen. Die Hochtöner sind ca. 220cm auseinander, der Hörplatz ist ca. 290cm (Ohr) entfernt. Stereo hört sich wunderbar an, alle Instrumente sind gut ortbar.

Ich habe die Erfarung gemacht, dass es unangenehm (subjektiv) klingt, wenn die LS weiter auseinander stehen, als der Hörplatz entfernt ist. (Zerissenes Klangbild)
Wiesonik
Inventar
#6 erstellt: 26. Sep 2003, 09:55
Hab ich doch gesagt

Gruß

Wiesonik
Blap
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Sep 2003, 11:02
Ja, Ich wollte Dich nur bestätigen

Wiesonik
Inventar
#8 erstellt: 26. Sep 2003, 11:48
war doch nur Spass !!

Gruß
Wiesonik
Blap
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Sep 2003, 12:24
So habe ich es auch aufgefasst
EWU
Inventar
#10 erstellt: 26. Sep 2003, 12:47
das ist aber schön, wenn man lieb zueinander ist.
snark
Administrator
#11 erstellt: 26. Sep 2003, 12:53
... wir sind halt doch eine große Familie, schmuus
Tantris
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 26. Sep 2003, 15:26
Hallo,

richtig ist natürlich: gleichSEITIGES Dreieck, nicht nur gleichschenkliges.

Ist die Basisbreite deutlich geringer als der Hörabstand (wie bei Mondgesicht 2,20m zu 2,90m), stellt sich oft der Eindruck ein, daß die Ortbarkeit zwar gleich gut bleibt, aber der Räumlichkeitseindruck schlechter wird. Ist bei dieser Aufstellung hingegen die Ortungsschärfe sogar höher als beim richtigen Stereodreieck, ist das ein massiver Hinweis auf schlechte Raumakustik/Reflexionen/falsche Lautsprecher. Das wahrgenommene Klangbild sollte optimal bei einem gleichseitigen Stereodreieck sein, aber auch wenn die Basisbreite geringfügig größer ist als der Hörabstand (sagen wir 2,40 zu 2,20m), sollte noch KEIN "Zerreißen" des Klangbildes unter Verlust der Mittenortung vorliegen.

Was mich wunder ist der immer wieder bei vielen Hifiisten zu findende viel zu große Hörabstand - gerade die in Wohnzimmer vorliegenden Akustikverhältnisse und die konstruktiven Merkmale vieler Hifi-Boxen zwingen eigentlich eher zu kleineren Hörabständen.

Gruß, T.
hörender
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Sep 2003, 18:38
Was mich wunder ist der immer wieder bei vielen Hifiisten zu findende viel zu große Hörabstand - gerade die in Wohnzimmer vorliegenden Akustikverhältnisse und die konstruktiven Merkmale vieler Hifi-Boxen zwingen eigentlich eher zu kleineren Hörabständen.

Kann das vielleicht daran liegen, dass nicht jeder Musik unter ubskuren wissenschaftlichen Gesichtspunkten hören möchte, sondern einfach nur Musik an sich und für sich?

Gruß von mir.
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#14 erstellt: 26. Sep 2003, 18:57
Ich denke das einfach viele Hifiisten lieber "wohnen" als ein Sofa mitten im Raum stehen zu haben

Ich in meiner "Hallbude" würde nicht mein Sofa moch weiter nach hinten verschieben, aber die Wand hätt' ich schon gerne weiter weg, und auch die Seitenwände und die hintere auch.
Das sich einstellende Problem ist einfach das Überhandnehmen an Raumhall und damit ein Verlust an Ortbarkeit und Räumlichkeit der eigentlichen Aufnahme - so spielt der Rimshot bei Massive Attacks Angel (das "Clack") immer im Hörraum mit dessen Akustik - aber eigentlich hat es gar keinen Hall...

Ich hätte da zu hause ein genau gleichseitiges Dreieck mit ca. 3.50 Abstand in einem 25 qm Raum.

Lieber wäre mir ein rechteckiger (goldener Schnitt) mindestens 50 qm Hörraum - aber da muss ich wohl noch warten und sparen
matrix-802
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Sep 2003, 21:56
hallo,

meine lautsprecher stehn 3,5 meter auseinander und gerade, meine sofa steht mitte im raum circa 5 meter von meinen LS entfernt
hatte die LS am anfang auch schräg stehn, der klang im heimkinobetrieb ist halt besser wen die gerade stehn.die effekte sind noch besser.
Bei musik macht es garnichts aus ,die stimme komt immer aus der mitte,sogar wenn ich mir fast zwisschen die lautsprecher hinsetz.

ich denke das es auch ein bisschen vom typ der lautsprecher abhangt,große,abstrahlverhalten,leistung,usw.
Peter_H
Inventar
#17 erstellt: 27. Sep 2003, 08:50
HI,

also meine stehen auch etwa 3,5m auseinander und sind etwa 4,5m vom Hörplatz entfernt. Leicht angewinkelt habe ich si auch und muß sagen, die Ortbarkeit ist prima.

Lautsprecher sind Infinity Alpha 20 (Regalboxen), die z.Zt. auf 2 selbstgebauten Boxenständern stehen, und so auf "Ohrhöhe" stehen und von einem dazwischenstehenden Alpha Sub unterstützt werden.

Das ganze ist auch Heimkino-System, hinten habe ich noch 2 Satelliten von Sherwood, die demnächst von 2 Infinity Alpha 5 ersetzt werden. Center ist Alpha Center und steht auf dem Fernseher.
Wiesonik
Inventar
#18 erstellt: 30. Sep 2003, 12:52
Tantris hat natürlich Recht. Richtig muß es gleichSEITIGES Dreieck heissen.

Kürzere Hörabstände haben sich auch in meiner Hörumgebung als bester Kompromiss ergeben.
Leider liegt mein Hörplatz direkt vor einer Wand. Die hätte ich gerne so 2m weiter hinter mir. Geht aber leider nicht.

Grüße von
Wiesonik
dresi70
Stammgast
#19 erstellt: 30. Sep 2003, 13:11
moin moin,

will mich auch kunt tun

boxen abstand von einander ca. 2,2m
zur wand ca. 0,5m
zur hörposition ca. 3,2m stereo (auf sofa)
und 2,5m bei DD (auf sessel)
abstand zu hinteren boxen (die an gelenken an der wand hängen) bei stereo uninteressant:D
bei DD 1,2m über mir und ca. 1,7m hinter mir
subwoofer steht links aussen abstand 3,2m (auf tennisbällen, wegen laminat)
center auf TV abstand 3,2m



gruß
dresi70
fatzke
Stammgast
#20 erstellt: 30. Sep 2003, 13:19
Wenn ich nun ein gleichseitiges Dreieck habe.Soll das heißen,das die Drehung der Boxen da mit reinzählt?Dann müste ich meine Boxen ja um ca 25 Grad oder sowas verdrehen (o. mehr )?

MfG Fatzke
Wiesonik
Inventar
#21 erstellt: 30. Sep 2003, 13:44
@ Fatzke

Nee, keine Bange. Das gleichseitige Dreieck ist natürlich nur die gedachte Linie. Boxen sollten in der Regel nicht angewinkelt werden. In einigen Fällen kann es jedoch hilfreich sein die Boxen wenige Winkelgrade zu drehen. Es verbessert sich dann in der Regel der Eindruck der "Raumtiefe". Manchen ist dieser Höreindruck aber zu "direkt".
Auch hier gilt "Versuch macht kluch".

Grüße von
Wiesonik
Tantris
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 30. Sep 2003, 16:49
Hallo,

selbstverständlich sollten Boxen angewinkelt werden, im Regelfall sollte die gedachte Abstrahlrichtung (senkrecht zur Schallwand) genau auf die Ohren des Hörers ausgerichtet sein. In einigen Fällen, besonders bei benachbarten schallharten seitlichen Wänden, kann es sogar sinnvoll sein die Boxen stärker einzuwinkeln (bis zu 45 Grad), so daß sich die Abstrahlrichtungen vor dem Hörplatz kreuzen.

Gruß, T.
matrix-802
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 30. Sep 2003, 20:54
hallo,

es ist doch fur jeder lautsprecher unterschiedlich,besuche mal ein paar high end handler,da wirst du sehn das viele lautsprecher im hörraum gerade stehn, und einen super klang haben.Also wiesonik hat schon recht

"Das gleichseitige Dreieck ist natürlich nur die gedachte Linie.Boxen sollten in der Regel nicht angewinkelt werden."

aber da braucht mann nicht diskutieren was richtig ist,man muß es selbst rausfinden wie die lautsprecher am besten stehn.
Tantris
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 01. Okt 2003, 14:30
Hallo,

die Frage, ob Boxen eingewinkelt werden sollten oder nicht, ist weder "Geschmackssache" noch von einzelnen Boxenmodellen abhängig. Es hat handfeste technische Gründe warum das so ist:

Bis auf die allerwenigsten Ausnahmen (krasse Fehlkonstruktionen a la Bösendorfer) geben Lautsprecher senkrecht zur Schallwand über alle Frequenzen gesehen Schall am lautesten ab. Es ist eine völlig triviale und logische Forderung, daß deshalb auch in diesem Winkel gehört werden sollte, damit der Lautsprecher möglichst viel Schall zum Hörer und im Verhältmis dazu möglichst wenig in den Raum abgeben sollte. Lautsprecher, die absichtlich außerhalb der Achse abgehört werden sollen, etwa weil sie da tonal neutraler sind, sind als Fehlkonstruktionen anzusehen und zu meiden.

Daß es in bestimmten "High-End"-Kreisen davon abweichende Aufstellungen und Empfehlungen gibt, ist mir selber klar. Ich erkläre das einerseits mit der gigantischen technischen Imkompetenz bei besagten Händlern, zum anderen aber auch in optischen Gründen ("gerade" aufgeestellte Speaker sehen ordentlicher aus) und im Vorgaukeln einer "besonders räumlichen" Wiedergabe.

Gruß, T.
Antenne
Stammgast
#25 erstellt: 01. Okt 2003, 23:39
Hallo,

hier nochmal meine, allerdings etwas andere Aufstellung, mit der ich aber in meinem kleinen Zimmer klanglich sehr zufrieden bin:

Meine Regal-LS stehen nicht parallel zu einer Wand, sondern weit links und rechts von einer Raumeckecke. Basisbreite ca. 1.8 Meter; der Hörsessel ist etwa 1.7 bis 1.8 Meter entfernt - je nachdem, wie man im Sessel sitzt. Ich habe also ein gleichschenkliges Dreieck, das aber 45 Grad im Raum gedreht ist.

Jeder LS steht auch genau parallel etwa 60 cm vor einer Wand, so das sich die Abstrahlachsen beider LS in einem Winkel von genau 90 Grad etwa in der Raummitte, und damit ein Stück vor dem Hörplatz kreuzen. Dadurch habe ich eine gute Mittenortung erreicht und die Boxen klingen sehr sauber.

Manchmal ist der Klang aber schon etwas "ungewohnt", weil das gesamte Musikgeschehen ausschließlich vorne zwischen Boxen stattfindet und ortbar ist - also kein Diffusklang, wie man ihn bei schlechten Aufstellungen hat. Es gibt aber auch Aufnahmen wo noch außerhalb der Boxen was passiert, z. B. auf Roger Waters "Amused to Death"!

Wenn ich die Basisbreite aber etwas größer mache, indem ich z. B. näher an die Boxen heranrücke, dann zerreißt das Klangbild jedoch noch nicht (Mittenortung bleibt erhalten).

Bei einer kleineren Basisbreite rücken die Instrumente immer dichter zusammen, und man kann sie irgendwann gehörmäßig nur noch sehr schlecht oder gar nicht mehr trennen.

Daher finde ich das etwa gleichseitige Dreieck klingt auch am besten! Es ist ein guter Kompromiß zwischen guter Mittenortung und einer großen Basisbreite.


Schöne Grüsse
Wiesonik
Inventar
#26 erstellt: 02. Okt 2003, 16:02
@ Tantris

Ganz so absolut wie Du sehe ich das mit dem Anwinkeln nicht.
Sicher hast Du Recht, wenn Du sagst, das der LS senkrecht zu seiner Schallwand am lautesten spielt.

Beim Anwinkeln mußt Du aber auch die Umgebung des LS (sprich Hörraum)genau beachten ! Irgendwo hast Du immer Gegenstände, die Schall schlucken oder reflektieren. Wenn man das mit dem Anwinkeln übertreibt, kann es dann passieren, das Du ein (Reflexions- oder Adsorptions-)Problem behoben hast, Dir aber dafür 2 Andere eingehandelt hast (eben nur aus ner anderen Raumecke).

Ich hatte bei einem Kumpel mal den Effekt, das es am besten geklungen hat als die LS leicht abgewinkelt waren (lag am Raum nicht an den wirklich guten LS !!).

Deshalb muß das jeder in seinem Hörraum einmal testen.

PS: Bei mir klingts nicht angewinkelt am besten.

Grüße von

Wiesonik
hakki99
Stammgast
#27 erstellt: 03. Okt 2003, 15:21
Meine stehen ca. 2,5 Meteer voneinander entfernt.

Um ein gutes ergebniss zu erzielen legst du am besten Musik mit viel Stimmen ein. langsame Musik wenns geht. Barry White z.b.

Bei Stereo müssen die Stimmen nicht von rechts und links kommen. Oder sollten nicht. dann Wäre das "Hörbil" "zerrissen", wie oben schon mal kurz angedeutet.

Also wenn du dich dann mittig auf deine Hörerplatz hockst, Sollten die Stimmen genau Mittig auf dich zukommen. d.h. Der Sänger sollte dir den eindruck vermitteln direkt vor Dir zu stehen. Obwohl die LS auseinander geschoben sind.(am besten augen zumachen )
Die einzelnen Instrumente sollten schon meist link und rechts ortbar sein.

Kommen die stimmen/die Stimme jeweil mehr von links oder von rechts, musst du die LS mehr zusammenschieben. Bis du wie gesagt den eindruck erhälst dass der Sänger direkt vor dir steht.

Kommen die stimmen + Musik direkt nur von vorne, sind die LS zu nah aufgestellt. wieder auseinanderschieben wäre angesagt.
1907_Jessi
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 10. Okt 2004, 16:35
Hi,

kann mir jemand eine Berechnungs Formel (Golderner Schnitt) geben?
Habe das irgendwo im www gesehen finde es aber nicht mehr.

Meine LS stehen 2M auseinander.
1,25M Abstand von der Rückwand.
1M von jeder Außenwand.
Mein Hörplatz 80cm von der Wand entfernd.

Gruß Jens
Klirrfaktor
Stammgast
#29 erstellt: 10. Okt 2004, 18:18
Hallo,

messt ihr den Abstand zu den Innenseiten oder bis in die Mitte der LS?

@hakki99

Du meinst also, wenn die Stimme nicht genau aus der Mitte kommet, die LS näher stellen. Ich dachte die LS müssten in diesem Fall weiter auseinander stehen?
Was ich bei mir schon des öfter bemerkt habe, dass bei gleicher CD die Stimme mal mehr rechts kommt und bei einem anderen Stück genau aus der Mitte. Liegen das nicht auch an den Aufnahem, ob die Stimmen genau aus der Mitte kommen?

Grüsse
Rolf
MBCorporation
Stammgast
#30 erstellt: 10. Okt 2004, 19:51
Hallo,

meine LS stehen etwa 3 m auseinander.
Der Hörplatz befindet sich variabel meistens in 3m Entfernung auf der Mittelsenkrechten der Verbindungslinie der beiden LS....
Ich hab meine LS nich angewinkelt.

mfg Bruce
SL65amg
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 11. Okt 2004, 08:46
meine zwei stehen ca. 2m auseinader. und zum hörplatz sind es ca 2,5m (also fast ein gleichschenkliges dreieck:) )
donperignon1993
Stammgast
#32 erstellt: 11. Okt 2004, 08:55
Meine stehen leider nicht im genauen Dreieck! Das ist leider in meiner Wohnstube nicht zu machen! Die Boxen stehen ungefähr in einem 90 Grad Winkel und genauso weit auseinander, wie weg! Ich kann mich mit einem bischen rumrutschen dann genau in die MItte setzen und meiner lieblings Musik lauschen!
Von Perfekt und Optimal ist das leider weit entfernt werde ich aber in der nächsten Wohnung/Haus anders machen!

Gruss Donperignon1993
Denonfreaker
Inventar
#33 erstellt: 11. Okt 2004, 09:05
Fur Biestchen : aus ein ander: 1.75 m . Von boxen zur horplatz: 1.59m

fur Heimkino:
front ls+center aus ein ander 1.50m von boxen zur horplatz:
1.65m . Subwoofer 20 cm von horplatz! rear 2.50 m van horplatz

ich habe es lieber prazis!

DF
front
Inventar
#34 erstellt: 11. Okt 2004, 09:11
Lese hier so manches über HiFi und Wohnraumqualität bzgl. der Aufstellung, nun, ordentlichen Wohnraum vorausgesetzt, was gibts moderneres und besseres als ne geile Couch mitten im Raum, sieht einfach nur geil aus und ermöglicht 1. HiFi anständig zu geniessen und ist 2. für anständigen Surroundsound eh unabdingbar, also, no Problem....
donperignon1993
Stammgast
#35 erstellt: 11. Okt 2004, 09:25

front schrieb:
Lese hier so manches über HiFi und Wohnraumqualität bzgl. der Aufstellung, nun, ordentlichen Wohnraum vorausgesetzt, was gibts moderneres und besseres als ne geile Couch mitten im Raum, sieht einfach nur geil aus und ermöglicht 1. HiFi anständig zu geniessen und ist 2. für anständigen Surroundsound eh unabdingbar, also, no Problem....



"No Problem" wäre schön! Als Single vielleicht!
Da ist ja auch die Madamm und sagt das die 4,20meter Mahagoni Anbauwand ja so toll ist und das Sie doch von Mutti bezahlt wurde! Und warum Mitten im Raum da hat die kleine (Tochter) ja garkeinen Platz zum spielen! Ist dir die ANlage wichtiger als wir!? Grundsatz Diskussion bla bla usw.....
Ne "Mann" muss da schon Kompromisse finden und eingehen! Ich bin glücklich wenn Sie sich nicht alzu sehr aufregt und die kleine Ihre Fettigen Patscher von meinen Komponeten lässt!

Da nehme ich auch gerne eine etwas unkonventionellere Aufstellung der Boxen in Kauf!

Und ich Danke CANTON für die sehr stabilen GITTER-Front- Blenden, die haben meinen Boxen schon sehr oft das Leben gerettet!
front
Inventar
#36 erstellt: 11. Okt 2004, 09:31
Habe mit meiner "Madamm" den Pakt das Wohnzimmereinrichtung 100 % mir überlassen bleibt...
300B
Stammgast
#37 erstellt: 11. Okt 2004, 16:10

front schrieb:
:D Habe mit meiner "Madamm" den Pakt das Wohnzimmereinrichtung 100 % mir überlassen bleibt... ;)



dido

Wolfmanjack
Stammgast
#38 erstellt: 11. Okt 2004, 17:59
Hmmm, gleichsetiges Dreieck wäre schön ? Leider bei mir nicht machbar. Die LS stehen ca. 3,50 m auseinander, die Couch (bevorzugter Hörplatz) steht aber 6,50 m weit weg (und damit schon fast mitten im Raum). Weiter bekomme ich die LS aber nicht auseinander, weil ich dann auf der einen Seite eine Tür nicht mehr aufbekomme ( und ein bißchen Luft zwischen geöffneter Tür und LS sollte auch noch sein, oder ?) und auf der anderen Seite steht der LS dann zu nahe an einem Heizkörper ( hat jetzt ca. 1m Sicherheitsabstand).

Ich empfinde den Klang trotzdem als sehr gut.

Grüße,
Wolfgang
front
Inventar
#39 erstellt: 11. Okt 2004, 18:02

300B schrieb:

front schrieb:
:D Habe mit meiner "Madamm" den Pakt das Wohnzimmereinrichtung 100 % mir überlassen bleibt... ;)




dido

:prost



Lass uns dem Herren danken...wenn sie jetzt auch noch auf die Idee kommen würde 1 mal pro Woche ne gute flasche Wein springen zu lassen und mich finanziell bei meinem HiFi-Knall unterstützen würd...puh, aber wir wollen ja nicht übertreiben...
Wolfmanjack
Stammgast
#40 erstellt: 11. Okt 2004, 18:09
Ich hab bei allem was Hifi, TV oder ähnliches betrifft absolut freie Hand. Meine Frau freut sich hinterher lieber über den guten Klang.
Sie hört ja schließlich auch Musik und guckt gerne Filme, also pfuscht sie mir nicht rein.


Grüße,
Wolfgang


[Beitrag von Wolfmanjack am 11. Okt 2004, 18:10 bearbeitet]
pitt
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 11. Okt 2004, 18:11
Hi !

Meine Front stehen 4 m (schrankbedingt) auseinander, ein Grund für meinen PL ll - manie !

mfg Pitt
hgisbit
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 11. Okt 2004, 21:09
Bei mir ändert sich das ständig.
Einerseits habe ich keine Lust die 90 Kilo Dinger ständig zu verschieben, andererseits suche ich ständig nach der optimalen Aufstellung.

Ich hab leider das Problem, dass ich in meinem Hörraum zwar ordentlich Bass habe, die Höhen aber teilweise ein wenig zu scharf kommen, weil ich leider im Prinzip zu grosse Boxen für einen zu kleinen Hörraum habe (23qm).

Aber bis auf kleine Änderungen stehen die Teile 2,4 Meter auseinander und ich sitze eher ein bißchen weiter weg als 2,4 M, da ich die Rückwand-plus-Subwoofer (der Bass-lautsprecher von nem Infinity-Minuette - auf ebay für n appel ohne ei nachgeworfen) als Maßstab nehme.


Gruß
Docker
Stammgast
#43 erstellt: 11. Okt 2004, 23:59
Hei

Also meine Kompaktlautsprecher stehen nur 2.2m auseinander und ca. 70 cm vor der Wand. Hörabstand ca.3m.
Ist zwar nicht ideal, geht aber leider nicht anders und kommt schon ganz gut.

Ps. Habt ihr eigentlich alle so´n riesen Wohnzimmer?
Ich meine bei ner Basis von 4,50m und einem Hörabstand von 4mirgendwas
sind das nach meiner Rechnung grob 30m².
Milar
Stammgast
#44 erstellt: 12. Okt 2004, 05:42
Moin!

Meine stehen leider 4m auseinander und der Hörplatz nur 2m weit entfernt. Die Sache mit dem zerrissenen Klangbild beobachte ich auch ziemlich oft. Leider gehts nicht anders (der Raum ist Rechteckig).
flatlineecho's
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 12. Okt 2004, 06:05
Hi,

2,60 cm Abstand der Boxen, je 1 Meter von der Wand Links/Recht, also seitlich Optimal. Beide Boxen 1,04 Meter von der Rückwand entfernt ( Raum ist 4,20 Meter tief, 4,70 Meter breit ). Höhrabstand ist etwa 2,30 Meter. Die Decke ist akustisch Isoliert (Basotect). Die Wand hinter den Boxen ist "Klingend", bis auf 2 Basotect Platten die direkt hinter den Boxen hängen. Die Wand hinter dem Hörplatz ist mit 3 Basotect-Platten von direkten Refektionen reduziert.

Beide Seiten sind Akustisch etwa gleich, Regal mit Glastüren, andere Seite - Fenster und Heizung. Stelle ich dort zwei Absorber hin, wird die Ortbarkeit erheblich gesteigert.

Das alles ergibt ein sehr aufgeräumtes Klangbild (Bühne lässt sich durch minimales drehen der Lautsprecher vergrößern oder verkleinern). Die Ortbarkeit der Stimmen und Instrumente, bzw. die Luft dazwischen ist sehr gut zu höhren.

Mein Schatz hat mit Optmiert.....

Hannes
Tommy_Angel
Inventar
#46 erstellt: 12. Okt 2004, 10:07
3 m auseinander, 4 m Hörabstand in einem 30 qm Hörraum im Keller. B & W 803 plus sub.


[Beitrag von Tommy_Angel am 12. Okt 2004, 10:10 bearbeitet]
Wolfmanjack
Stammgast
#47 erstellt: 12. Okt 2004, 11:48
Also wir haben Wohn - Ess Raum und Küche in einem ( offen über Eck ) , wobei der Wohnbereich so etwa 8,5 x 6,5 meter hat , bei einer Deckenhöhe von 2,50 - 4,00 Meter ( das Dach ist die Zimmerdecke , schräges Flachdach ). Ess-Bereich und Küche haben dann nochmal so 4 x 6 Meter.
Das große Manko ist : komplett gefliest und zwei Seiten vom Boden bis zur Decke verglast - ich glaube es geht akkustisch kaum noch ungünstiger.

Grüße,
Wolfgang
Denonfreaker
Inventar
#48 erstellt: 12. Okt 2004, 12:14
Oh.. hmm ihr wolt auch die grosse meines zimmers wissen?
auf 14.5Qm steht so manches.. es ist ziemlich voll aber ist halt meine wohlfull grotte!

Hier lebe ich, arbeite ich, studiere ich , lese ich, hor musik, guck ein film (oder mehrere )

bilder im webseite (nicht 100% aber gibt ein idee)
DF
DschingisCane
Stammgast
#49 erstellt: 12. Okt 2004, 12:36
Boxen stehen 1,60 cm auseinander, und sind 35cm von der Rückwand entfernt, der Bassreflex geht zur Seite des Tieftöners raus.

Mein Hörplatz ist auch genau 1,60 entfernt.

Die Ls sind auf den Hörplatz angewinkelt so das der Schnittpunkt sich genau "in" meinem Kopf befindet.

Hört sich IMHO sehr gut an, leider sind die Missions für meine Raum ansich viel zu groß.

(Hörraum 4,1 x (2,8 bis 3,3) x ( 2,3 bis 3,2 ) also alles andere als optimal.

Naja aber da lässt sich so schnell leider nichts dran ändern, also hoffen wir das beste.
pitt
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 12. Okt 2004, 19:49
Hi Docker!


Ps. Habt ihr eigentlich alle so´n riesen Wohnzimmer?
Ich meine bei ner Basis von 4,50m und einem Hörabstand von 4mirgendwas
sind das nach meiner Rechnung grob 30m².


So 25 qm Hörbereich ( 5.1 ), sind es bei mir !

mfg Pitt ( 45 Jahre )
hoschna
Stammgast
#51 erstellt: 12. Okt 2004, 21:26
Moin
meine Lautsprecher sind 2,20 auseinander,leicht angewinkelt und 2,50 bis zum Sofa
mehr ist bei 18qm leider nicht drin
Gruss Lars
ukw
Inventar
#52 erstellt: 12. Okt 2004, 21:46
dreimeterfuffzich
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie weit stehen Eure Standboxen hinten und seitlich von der Wand weg?
Mario_BS am 09.02.2007  –  Letzte Antwort am 11.02.2007  –  6 Beiträge
[Umfrage] Wie weit sitzt du entfernt von deinen Lautsprecher
Mauby am 05.05.2016  –  Letzte Antwort am 09.05.2016  –  16 Beiträge
Lautsprecher (nicht mag. abgeschirmt) wie weit vom PC weg
frodthefert am 26.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  6 Beiträge
Lautsprecher Aufstellen
Bergmeise am 02.03.2003  –  Letzte Antwort am 02.03.2003  –  2 Beiträge
Wie stark Lautsprecher anwinkeln?
Sylogistik am 03.02.2014  –  Letzte Antwort am 06.02.2014  –  28 Beiträge
Sony Lautsprecher Eure Meinung!
obascheka am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 24.08.2009  –  2 Beiträge
Wie tief spielen eure Lautsprecher effektiv?
Bass-Depth am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  288 Beiträge
Wie lange habt ihr eure Lautsprecher?
Highente am 14.08.2011  –  Letzte Antwort am 19.08.2011  –  18 Beiträge
wie habt ihr eure Lautsprecher gefunden?
Highente am 04.06.2016  –  Letzte Antwort am 12.06.2016  –  25 Beiträge
Aufstellung - Lautsprecher....
fjmi am 22.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Infinity
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.794
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.148