Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W 683 oder Canton Chrono 709 oder?

+A -A
Autor
Beitrag
Luximage
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Aug 2007, 18:13
Hallo an alle,

endlich, nach zehn Jahren möchte ich mir meine ersten Standlautsprecher leisten.

Habe bis jetzt noch meine guten alten Nubox 360 Regalos an einem nicht allzu großem Marantz Verstärker laufen.

ich höre überwiegend Klassik, Jazz, Filmscores und Akustikgeschichten.
Mein "Musikzimmer" ist ca. 22 m2 groß.

Wichtig sind mir Transparenz, Klarheit, Detailtreue und entspanntes Hören auch noch nach zwei Sunden.

Hab mich jetzt durch div. Tests und Foren gelesen und die zwei oben stehenden Boxen rausgesucht.

Hab sie leider nirgendwo gemeinsam hören können.

Hat von Euch jemand schon vergleichen können, oder eine Alternative vorzuschlagen.

Preisrange ist schon ca. 12-1500 Euro pro Paar. Eventuell auch +200 Euro, wenn es sich ganz arg lohnt.

ich danke Euch und freue mich auf Tipps.
Eventuell auch über einen Hinweis auf eine Hörmöglichkeit im Raum Südhessen.

Beste Grüße

Christian
till285
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Aug 2007, 11:24
hallo

die Hifi-Profis in Darmstadt sollten die Boxen, die du hören möchtest, vorrätig haben. sie haben alle Serien von B&W und die Karat und Vento Serie von Canton eigentlich immer hörbereit.

Ich tendiere zu den Canton´s. Für 22qm könntest du dir aber auch die Karat 707 anhören.
AHtEk
Inventar
#3 erstellt: 15. Aug 2007, 14:00
auch mal eine

Focal Chorus 816 in erwägung gezogen?
oder eine Heco celan?
Elac fs 207 sollte es auch für den preis geben oder 208.
LaVeguero
Inventar
#4 erstellt: 15. Aug 2007, 14:25
Hi,

Deine Auswahl verstehe ich nicht so ganz. Du weißt ja bereits, was Du klanglich suchst. Ich würde Dir da eher zu den Cantons raten, da sie neutraler spielen. Die B&W hingegen sind gesoundet bis zum brechen. Aber nicht nur im Bass, sondern auch im Hochton. Da allerdings eher nach unten.

Wenn Dir Nubert gefällt, schau Dich doch dort einmal um.

Würdest Du bei Kompakten bleiben, hättest Du mit dem Budget auch schon Zugriff auf wirklich hochwertige Vertreter.
Zappi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Aug 2007, 14:58

Luximage schrieb:
(...)

Habe bis jetzt noch meine guten alten Nubox 360 Regalos an einem nicht allzu großem Marantz Verstärker laufen.

ich höre überwiegend Klassik, Jazz, Filmscores und Akustikgeschichten.
Mein "Musikzimmer" ist ca. 22 m2 groß.

Wichtig sind mir Transparenz, Klarheit, Detailtreue und entspanntes Hören auch noch nach zwei Sunden.

(...)

Beste Grüße

Christian :)

Hallo Christian,

innerhalb deines Budgets liegen auch die Canton Vento 807. Sie erfüllen deine Anforderungen und vor allem verlangen sie nicht unbedingt einen großen Verstärker, d.h. wahrscheinlich reicht ja dein Marantz (!?).

Grüße Felix
locoroco
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Aug 2007, 17:17
Moin moin,

die alte B&W Serie (600) gibts gerade unschlagbar günstig (würd ich sagen) da diese ausläuft !

Zu B&W gibt es so viele unterschiedliche Statements das du Sie
auf jeden Fall anhören solltest !

Jeder Hersteller ist oft mit Vorurteilen behaftet
sowas wie "sind gesoundet bis zum brechen" z.B. und du solltest beachten das hier jeder immer nur seine persönlichen Erfahrungen schildert - schildern kann !

Zu tests und zeitschriften wurde hier im forum auch schon viel geschrieben und diskutiert !!! - am ende entscheidet immer dein gehör

mfg
zuglufttier
Inventar
#7 erstellt: 15. Aug 2007, 18:11
Wenn du mit den Nuberts nicht unzufrieden bist, würde ich dir auch vorschlagen mal ein bisschen auf http://www.nubert.de zu schmökern...

Ansonsten gibt's noch viele andere Mitbewerber.
Luximage
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Aug 2007, 20:22
ich hab noch mal ne doofe frage.

Ich habe seit vielen Jahren einen Marantz PM-66 SE und bin mit den Nubox 360 auch super gefahren.

Wisst ihr, ob die Leistung des Verstärkers für die Canton Chrono, oder die Vento( Danke für den Tipp) ausreichend ist??

danke Christian
Opium²
Inventar
#9 erstellt: 15. Aug 2007, 23:26
hallo,
also innerhalb der Firma Canton bekommt man für den Preis der Chrono wirklich bessere Sachen.
Schon mit einer 707 oder M90 bist du wie gesagt wirklich besser dran.
Für deinen eher kleinen Raum wäre aber wie oben geschrieben eine Vento 807 perfekt.
gruß
zuglufttier
Inventar
#10 erstellt: 16. Aug 2007, 07:27
Dein Verstärker dürfte für alle normalen Lautsprecher ausreichen, auch für größere Modelle.

Einige Lautsprecher haben eine sehr niedrige Impedanz, was heutzutage aber glücklicherweise die Ausnahme ist. Diese müsste auch schon deutlich unter 3 Ohm liegen, damit dein Verstärker echte Probleme bekommt.

Du solltest du dir deswegen nicht wirklich Gedanken machen. Wenn eine Box sehr anspruchsvoll ist, was Verstärker angeht, so wirst du das eigentlich auch immer im Vorfeld erfahren.
Tischer96
Stammgast
#11 erstellt: 22. Sep 2007, 11:17
Guten Tag;)also ich habe die B&W 683 gestern bei einem Bekannten gehört! angeschlossen an einen Rotel 06 und CD Rega Apollo. Haben verschiedene Musik gehört,also von gesoundet bis zum brechen :)konnte ich nix feststellen. Also die B&W spielen superklasse auf für 1.400Euro ein klasse Lautsprecher.aber wie gesagt unsere Ohren sind halt alle verschieden:)
Trantor_PP
Stammgast
#12 erstellt: 05. Okt 2007, 21:36
Na bend...
habe die B&W 683 auch schon live gehört... super !!!!!
der verstärker muss aber schon etwas leisten!

weiß jemand wo man den B&W 683 günstig bekommt!
ich überlege auch!!!!!

cu
Härrie
Stammgast
#13 erstellt: 30. Okt 2007, 13:21

Trantor_PP schrieb:
Na bend...
habe die B&W 683 auch schon live gehört... super !!!!!
der verstärker muss aber schon etwas leisten!


Die 683 steht bei mir auch zur Disposition (genauso wie die Chrono). Da ich sehr viel von Yamaha halte, wollte ich wissen, ob die B&W zum Yamaha-Receiver passt. Ja, ich weiß, selber anhören, aber vielleicht hat jemand Erfahrung.

Bisher habe ich gelesen, daß die Yamaha-Receiver eher hell klingen und die B&W eher dunkel (mal ganz laienhaft ausgedrückt) oder dumpf. Könnte doch eigentlich ganz gut passen. Oder passen die Chrono doch besser ?
judgemen
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Okt 2007, 23:00
Nach langem hin und her und Probe hören hier und da, habe ich sie endlich! Meine Zusammenstellung (siehe Sig.) hört sich zu Hause genauso gut an wie beim Händler!
Die 683 ist wie fast alle B&W warm abgestimmt. Ist aber IMHO nicht gesoundet. Sie klingt denoch ehrlich und baut eine schöne Bühne auf.
Und von Heimkino spreche ich jetzt nicht, denn sie kann auch seeehr brachial sein....meine Nachbarn bestätigen das gerne auf Nachfrage.
Ich habe meine in Offenbach bei Hifi im Hinterhof gekauft. Genauso wie den Denon 3808 dazu. Die Kombi passt übrigens IMHO sehr gut zueinander. Sehr nette Beratung und anständige Preise, wo Händler und Kunde mit leben können.

Grüße vom Judge


[Beitrag von judgemen am 30. Okt 2007, 23:16 bearbeitet]
CyberCali
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Feb 2008, 10:04
Hi,

bist Du immer noch zufrieden mit den 683? Bin momentan auch schwer am überlegen mir die zuzulegen, probe gehört habe ich schon, haben mir sehr gut gefallen.

Als Verstärker würde bei mir ein Yamaha RX-V3800 arbeiten.

Grüße
Cali
togro
Stammgast
#16 erstellt: 14. Feb 2008, 11:37
Hallo,

für dein Budget solltest du auch Canton Karat 707,709 oder 711 in Erwägung ziehen.

Gruss
Opium²
Inventar
#17 erstellt: 14. Feb 2008, 14:28

togro schrieb:
Hallo,

für dein Budget solltest du auch Canton Karat 707,709 oder 711 in Erwägung ziehen.

Gruss

hallo,
kalr bekommt man auch eine 711 für das Geld, aber in dem relativ kleinem Raum klingt dann selbst die kleine Vento mit Sicherheit besser.
also bitte nicht blind drauf losempfehlen
gruß
togro
Stammgast
#18 erstellt: 14. Feb 2008, 15:08
Hallo,

711er auf 22m² sind sicherlich ziemlich groß und ich muss zugeben dass ich die Angabe der Raumgrösse irgendwie überlesen habe aber 707er oder 709er sind mit Sicherheit
eine Überlegung wert. Gerade da das Preisgefüge dieser LS momentan interessant ist(der Händler meines Vertrauens hatte gerade ein Paar 707er in SB für € 640,- im Angebot)

Gruss
Opium²
Inventar
#19 erstellt: 14. Feb 2008, 15:13
hallo,
denke auch die 709 würde noch ganz gut passen und die Karats bekommt man ja sowieso hinterhergeschmissen
Trantor_PP
Stammgast
#20 erstellt: 16. Feb 2008, 18:14

Opium² schrieb:
hallo,
denke auch die 709 würde noch ganz gut passen und die Karats bekommt man ja sowieso hinterhergeschmissen :D



die karats sind auch super
thoralf68
Stammgast
#21 erstellt: 06. Mrz 2008, 08:40
Hi,
habe die B&W 683 gestern beim Händler gehört als Paket mit dem Receiver 905 von Onkyo. Es war ein Sound, den ich so noch nie gehört habe - einfach beeindruckend. Meine mitgebrachten CD´s haben sich völlig anders angehört als sonst. (Nora Jones, Portishead und Blues) Bin immer noch hin und weg. Werde sie mir heute kaufen mit dem Receiver und Nachlass für 2900,-
Ich kann nur zu diesen Boxen raten, da mir auch schon das Mini Theater von B&W große Freude bereitet.

Gruß Thoralf
black70'
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Mrz 2008, 09:59
Kann man eigentlich die B&W683 von der man ja wahre Wunderdinge hört vom Klang mit der Kef Q7 vergleichen? Beiden wird ja warmer Bassstarker Sound mit milde Höhen nachgesagt. Ich kenne die Kef ganz gut und muss sagen im Vergleich zu etwa der Canton Vento 807 (die ich selbst schon kurz hatte meine Frau - konnte sich leider nicht mit ihr anfreunden) einfach nur Dumpf und dröhnig-schwammig im Bass. Die Vento hat einen sauberen trockenen Bass, auch Rock-Musik macht mit ihr Spass.
thoralf68
Stammgast
#23 erstellt: 06. Mrz 2008, 11:03
Es gibt schon LS die den Bass sauberer rüberbringen als die B&W 683 aber er ist nicht dumpf-dröhnend oder schwammig. Vieleicht manchmal einfach zu ausgeprägt, was aber die excelenten Hochtöner auf jeden Fall wieder wett machen.
Media_85_2008
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 01. Jun 2009, 21:45
Ich habe mir gerade ein Paar B&W 683 bestellt, bekomme günstig Aussteller. Ich habe einen Test auf der AreaDVD gelesen und setzte große Erwartungen in die Dinger. habe aktuell noch die Canton GLE aus 409, 455 und 402 am Yamaha SR-V3900. Weiß jemand wie wie die B&W am Yamaha klingen? Und wie sie sich im Vergleich mit den Canton schlagen?
Markus_P.²
Gesperrt
#25 erstellt: 01. Jun 2009, 21:52
Hallo,
wie soll man Klang beschreiben?
Markus
P.S. Wichtig ist doch nur das sie dir gefallen und das haben sie ja offensichtlich....
Media_85_2008
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 01. Jun 2009, 22:03
Die Canton sind sehr aggressiv im Hochton aber sehr detailiert. Wobeim der Hochton bei hohen Pegeln auch mal den Nerv treffen kann. Ließ mal die Beschreibung der B&W bei Areadvd, mich würde interessieren, ob andere das so sehen. ich habe die B&W vor einem Jahr und nicht am Yamaha gehört. Ist mehr auf Empfehlung als auf eigens hören, mutig, aber mein Händler beschrieb sie mir auch so und mit dem Redakteuer der AreaDVD habe ich auch schon mal geschreiben, der sieht die Dinge immer so wie ich, weswegen ich da einfach mal vertraue. Aber bei den Preisen will ich mich nicht ärgen müssen. Kann ja spätestens im Laufe der Woche wenn ich die B&W hole meinen Eindruck schildern, wenn Interesse besteht.
Markus_P.²
Gesperrt
#27 erstellt: 01. Jun 2009, 22:06
Hallo,
und du ärgerst dich wengier, wenn andere areadvd bestätigen können?

Ich denke das du das "Ärger"-inimum nur durch eine andere vorgehensweise reduzieren kannst. Möglichst viel probe hören und die zwei besten Alternativen (oder mehr natürlich) dir zuhause noch mal in den eigenen 4 Wänden anzuhören. Alles andere ist Theorie und die ist bekanntlich grau.

Markus
Media_85_2008
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 01. Jun 2009, 22:15
Da hast Du wohl Recht, ich habe mit mit der Preisklasse noch nicht richtig auseinander gesetzt und meinem Händler meine Erwartungen an einen Lautsprecher geschildert, der meinte dann auf jeden Fall B&W und im Vergleich zur Canton Karat was meine bisheriger Favorit war klingt die B&W deutlich schöner, für mich zumindest. Ich denke mal ich lasse es auf mich zukommen. Ich war immer Canton Anhänger aber ich finde immer weniger gefallen an den Dingern, wenn ich sie direkt mit Anderen Vergleiche, die Canton überzeugen immer beim ersten Eindruck, aber Nachnhaltig sind die zu anstrengend.
Mistkäfer
Stammgast
#29 erstellt: 18. Jun 2009, 15:09
Ich besitze seit einer Woche die 683'er vorne + 685 als Center + Surrounds, der B&W Sub dazu und kann nur sagen...WOW. Endlich mal Hi-Fi Kino sound zuhaus, und was für einen!

Die sind wirklich der Hammer, sowohl für Musik als auch für Filme. Die sind ja nicht billig die Dinge(obwohl ich habe ein 3 Monate altes Paar für 1000 Glatt bekommen, wie nagelneu und noch 9 3/4 Jahr Garantie)aber ich bereue überhaupt kein einziges Pfennig.

Ich habe die angehört und wusste sofort das ich die haben wollte, obwohl ich vorher die die KEF IQ90'er haben wollte. Ende Gelände für Kef, und hallo B&W...

Eigenes Geschmack natürlich vorhanden.

Gruß
Media_85_2008
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 18. Jun 2009, 16:16
Ich habe die B&W aktuell nur Vorne, aber der Sound in verbindung mit dem Yamaha RX-V3900 ist echt eine empfehlung. Ich hatte vor Jahren die meinung gewonnen, dass Kinosound zu Hause unmöglich ist, aber in dieser Kombi hat man wirklich das Gefühl im Kino zu sein. Ich kann nur jedem Empfehlen diese Kombi mal probe zu hören, ich bin nur begeistert, hätte nicht so eine nSteigerung zu den Canton GLE erwartet, wobei die auch am Yamaha super klangen, aber die B&W legen die latte noch ein gutes Stück höher. Musik hören ist auch super, sehr angenehm und dennoch nicht langweilig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vergleichstest: Canton Chrono 509 vs. b&w 683
deglovic am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  4 Beiträge
B&W 604 oder die neuen 683 ?
Luximage am 18.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  4 Beiträge
KEF IQ7 oder B&W 683
Aikikko am 12.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  7 Beiträge
Canton oder B&W
Duckshark am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 30.04.2005  –  8 Beiträge
B&W 683 Spike Gewinde ?
MichaelMe am 30.07.2008  –  Letzte Antwort am 31.07.2008  –  7 Beiträge
B&W 683 wo anhören ?
hunterrene am 28.09.2009  –  Letzte Antwort am 29.09.2009  –  2 Beiträge
B&W 683 Mitteltöner Fransen?
polygonman am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 21.03.2008  –  10 Beiträge
B&W, Phonar oder Canton
-newbee- am 30.03.2009  –  Letzte Antwort am 11.04.2009  –  13 Beiträge
Canton Karat 709 an Yamaha RX-V 661 oder Canton Chrono 511?
quigi am 30.09.2008  –  Letzte Antwort am 01.10.2008  –  2 Beiträge
Die neue B&W 683 - Vergleiche/Alternativen?
FrankCoupe am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 16.07.2007  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • KEF
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.250