ESS AMT

+A -A
Autor
Beitrag
Salinas
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 16. Jan 2013, 18:19

Gerdo schrieb:


@Salinas

2x25er in BR sind nicht wirklich dolle...
Ich habe in 30qm 2x30cm BR aktiv+1x33cm Eckhorn Aktiv.



es kommt ja auf das Gesamtergebnis und die Qualität insgesamt an. Die Power ist mehr als ausreichend, 90% der Teilnehmer hier haben Studiomonitore dieser Kategorie ja noch nie gehört, deshalb sei die Fehleinschätzung bez.Basspower verziehen....

Man kann ggfs noch zwei Studio Subwoofer z.B. von K+H mit zwei je zwei Doppelchassis da dran hängen, aber wozu?? Ich will auf dieser Fläche Musik hören und keine Basshölle eröffnen

Die Ingeneure von K+H wissen schon was sie tun. Jedenfals viel mehr als die meisten Bastelbuden bzw Hifi Hersteller etc etc......

einer ESS jedenfalls ist dieser Studiomonitor m.M. in allen Belangen klar überlegen, die ESS hätte (hat) da überhaupt nichts zu lachen, ich kenne ja nun beide Produkte...

das fangt bei der Abbildungspräzion bzw Phantomschallquellenbildung auch bei größerer Abhörentfernung durch die Wave Guides an, wo der bipolare AMT eh nicht mithalten kann, geht weiter über Tonalität, Basspräzision und und.

Es handelt sich halt um ein vollaktives System mittlerer Größe von einem professionellen Studioausrüster. Das man dessen Gesamt-Performance mit selbst zusammengestellten Einzelkomponenten bez. o.g. Eigenschaften hinbekommt, ziehe ich mal eher in Zweifel....

Man sollte nicht so sehr an diesem Legendenstatus kleben, sondern die über alles Eigenschaften eines LS im Auge haben.. Mir reichten damals der tolle AMT nicht, ich wollte einen LS, der weniger tonale Schwächen hat, deshalb habe ich die ESS auch wieder abgegeben...
So einfach ist das.

hängt natürlich auch sehr davon ab, nach welchen Kriterien man LS beurteilt, welches Programmmaterial man hört etc etc... es gibt halt Menschen, die hören ggfs nur gerne viel Bass und brillante Höhen und dazischen ist nicht so wichtig, überspitzt formuliert...


[Beitrag von Salinas am 16. Jan 2013, 19:25 bearbeitet]
HOK
Hat sich gelöscht
#52 erstellt: 16. Jan 2013, 19:48
@ Salinas

voll und ganz zustimm! Die Vintage-Tröten haben halt ihren Kultfaktor aufgrund bestimmter Entwicklungsinovationen, von jenen viele bis heute weiterentwickelt werden oder aufgrund ausgefallenen Designs. Als Abhörmonitor oder neutrale/detailverliebte Box taugen viele daher nicht... und ich hatte wirklich schon viele ausprobiert. Einzig bei ESS hat mich damals der AMT aufgrund seiner tollen Dynamik und recht guten Auflösung "hellhörig" gemacht und bis heute werden dessen moderne Nachfolger hier in Projekten verbaut... ,bei Tannoy das Koaxsystem (aber bitte nichts größer als 6") sowie den Plasmahochtöner von Braun.
Salinas
Hat sich gelöscht
#53 erstellt: 16. Jan 2013, 20:49

HOK schrieb:
@ Salinas

.... Einzig bei ESS hat mich damals der AMT aufgrund seiner tollen Dynamik und recht guten Auflösung "hellhörig" gemacht und bis heute werden dessen moderne Nachfolger hier in Projekten verbaut... ,bei Tannoy das Koaxsystem (aber bitte nichts größer als 6") sowie den Plasmahochtöner von Braun.


mich hat ja der AMT damals auch faziniert, ohne Frage, sonst hätte ich keine ESS zuhause stehen gehabt. Die rückblickend wahrscheinlich beste Entwicklung von ESS mit dem zusätzlichen MT hatte ich leider nicht, weil ich sie erst hörte, als ich meine AMT 1 bereits hatte...

ich brauche halt Hifi im ursprünglichen Sinne (hohe Wiedergabetreue...) Auf ein bißchen Zuckerguß kann ich notfalls verzichten, wenns auf der Aufnahme gar nicht drauf ist...
andere hingegen wollen einen gewissen "Sound" das ist natürlich auch legitim...

in diesem Sinne

Gruß Dirk


[Beitrag von Salinas am 16. Jan 2013, 20:49 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#54 erstellt: 16. Jan 2013, 21:29
So, jetzt hab ich wieder was zu tun.
Alte Sickenreste entfernen,
neue Sicken einsetzen,
oberes Gehäuse schwarz sprühen,
unteres Gehäuse frisch ölen,
Höchmitteltöner ausbauen,
reinigen und Typenschild instand setzen ...

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1438.l2649


ESS-Heil-Tempest 008
Gerdo
Inventar
#55 erstellt: 17. Jan 2013, 01:48
2x25cm Chassis ist von der Membranfläche immer das selbe,egal von welchem Hersteller!(wir gehen jetzt natürlich von einem mindest Mass an Qualität aus)
Das ist Physik und nix anderes.

Bestimmt sind diese Monitore um längen linearer abgestimmt,als die ESS!

Aber mit welcher Energie und Brillianz sie die Information der Musik an die Umgebungsluft ankoppeln,ist und muß auch eine ganz andere Hausnummer sein!

Dazu muss man sich doch einfach nur die Membranfläche der Kalotten des Studiomonitors vs. dem AMT anschauen!

Ich würde sogar behaupten,daß meine Tannoy Dualconcentric noch linearer und als Coax sowieso perfekt von Phasenlage und Tiefenstaffelung sind...
Aber ich habe beides zu Hause...Tannoy und ESS...und ich kann absolut nicht sagen,daß mir die Tannoy Haus hoch besser gefallen!
Die eine kann das besser,die andere das...
Aber die Souveränität und Birllianz der ESS erreicht auch das Tannoy Coax Titan-Horn nicht im Ansatz!
Siamac
Inventar
#56 erstellt: 17. Jan 2013, 02:07

Gerdo schrieb:
@Siamac

Sehr,sehr geile Optik!!!;)
Was ist das genau für ein Teil in der Mitte???
Und was ist das um den AMT der ESS?
Ein nachträglich angebrachter Hornvorsatz???



Verstehe die Fragen leider nicht.

Bei der ESS ist auf jeden Fall alles original und nichts dazu gebaut.

hifibrötchen
Inventar
#57 erstellt: 17. Jan 2013, 03:32
Endlich ist die zweite da Ich bin schon gespannt wie sie dir gefallen
Gerdo
Inventar
#58 erstellt: 17. Jan 2013, 08:56
Ach Du hast die ESS Tempest!
Die kannte ich bis Dato noch gar nicht!

Ich habe die ESS AMT1a !
Da sieht der AMT doch deutlich anders aus :

http://www.hifi-stud..._Amt1c/Ess_Amt1c.htm

Bei der Tempest ist es doch eine Art Hornvorsatz und die Membranfläche scheint kleiner zu sein.
Ich weiß auch nicht,ob bei der Tempest der AMT ein Dipol ist?
Bei meiner ist er es!

Ich nehme an,die beiden Varianten werden deutlich unterschiedlich klingen!

Ich weiß auch nicht,ob der AMT der Tempest so extrem genial klingt,wie der der AMT1...
Ist es doch hier gerade die große Membranfläche und der Dipolchrakter,der all die Souveränität und Brillianz ausmachen.

Zu mal bei einem Hornvorsatz auch immer störende Bündelungen dazu kommen...
Siamac
Inventar
#59 erstellt: 17. Jan 2013, 09:23
Hello,

It seems I am the unofficial AMT historian around here, so I'll see if I can help. If memory serves, the Tempest Classic looked just like the AMT1, but with a different tweeter. It used what they called the Concept tweeter, which was typically baffle mounted but had a mounting foot welded on so it could be mounted on top of the cabinet in this installation. The AMT1 or Great Heil was always their top of the line tweeter, but I have a pair of these as well and they sound amost exactly the same. Technically, the element on the Concept tweeter was a little shorter and wider than the AMT1 element (4 11/16" x 1 3/4" vs. 5 9/16" x 1 9/16") and the Concept used 1 pair of magnets where the AMT1 used 2 pair. Technically, the AMT1 should have a lower FS, a higher efficiency and roll off on the top end a little more than the Concept. Although I've never measured my Concept tweets, they really sound pretty much the same as the AMT1s. I do have a AMT1B vintage set of tweeters, and a new set I bought from ESS last year; they measure (and sound) almost exactly the same.
Gerdo
Inventar
#60 erstellt: 17. Jan 2013, 09:47
Eine Meinung...
Zwei so unterschiedliche Systeme können gar nicht identisch klingen!!!

Aber kannst ja jeder Zeit den "Grossen Heil" nachrüsten,wenn Du magst ;)))

http://www.kochaudio.de/shop/product_info.php?products_id=1937

Das ist wohl eher ähnlich dem,was in der Tempest verbaut wurde...denke nicht,daß das genauso klingt,wie ein fast doppelt so teures System:

http://www.kochaudio.de/shop/product_info.php?products_id=1938
Siamac
Inventar
#61 erstellt: 17. Jan 2013, 17:51
Die Chassis von dem Link ist aber kein Dipol, meiner strahlt ja auch nach hinten!

Warum sollte ich meine tollen Boxen, welche im Originalzustand sind umbauen?
Bloß weil es noch ein größeres Model gibt bzw. gab?
Die Gefahr, daß es mit dem 10" Bass nicht mehr harmoniert ist auch viel zu groß.

Vielleicht klingt meine Tempest sogar besser als die AMT, weil der 10" Bass schneller als der 12" ist und mein Hochtöner langsamer als der große AMT.

ESS hat verschiedene Modelle hergestellt, ich habe halt nicht das "dickste Modell".


[Beitrag von Siamac am 17. Jan 2013, 17:54 bearbeitet]
hifibrötchen
Inventar
#62 erstellt: 17. Jan 2013, 19:44
Brauchst du auch nicht , wie sind sie `?
Salinas
Hat sich gelöscht
#63 erstellt: 17. Jan 2013, 19:49

Gerdo schrieb:
2x25cm Chassis ist von der Membranfläche immer das selbe,egal von welchem Hersteller!(wir gehen jetzt natürlich von einem mindest Mass an Qualität aus)
Das ist Physik und nix anderes.



Dazu muss man sich doch einfach nur die Membranfläche der Kalotten des Studiomonitors vs. dem AMT anschauen!

Ich würde sogar behaupten,daß meine Tannoy Dualconcentric noch linearer und als Coax sowieso perfekt von Phasenlage und Tiefenstaffelung sind...
Aber ich habe beides zu Hause...Tannoy und ESS...und ich kann absolut nicht sagen,daß mir die Tannoy Haus hoch besser gefallen!
Die eine kann das besser,die andere das...
Aber die Souveränität und Birllianz der ESS erreicht auch das Tannoy Coax Titan-Horn nicht im Ansatz!


ich bevorzuge einen 10 Zöller mit starken Antrieb, der aktiv nach unten entzerrt ist gegenüber einem trägen 12 Zöller mit Passivmembran, wie er in der ESS arbeitet... und das zu hörende Endresultat spricht da eigentlich ne deutliche Sprache....

bez. solcher Vergleiche zwischen Tannoy und K+H bzw Neumann verweise ich einfach auf die Messdaten auf der Neumann Seite, die in Gegensatz zu fast allen Hifi Herstellern dort ausführlich dokumentiert sind.
Man muß sie halt nur lesen. Hersteller wie Tannoy werden ihren Grund haben, so gut wie nichts dergleichen zu veröffentlichen.

Da helfen Spekukationen kaum weiter....Es zählen nur Fakten....

und wenn Koax, dann muß man schon ganz andere Kaliber in Koaxbauweise nehmen wie z.B.

http://schmitronicsh...info&products_id=608

oder

http://www.me-geitha...ithain/117-mo-2.html

oder

http://www.audioexport.de/live/genelec_46871_DEU_AE.html

das macht wenigstens Sinn, ne Tannoy als Referenz anzugeben, finde ich, verzeihe mir das bitte, eher amüsant ,aber ernstnehmen kann ich das nicht wirklich....






Aber wir können an dieser Stelle diese o.T. Diskussion abbrechen. Ist ja eigentlich mehr ne ESS Fan-Seite, deswegen halt ich jetzt mal die Füße still..... alles Gute weiterhin

Gruß Dirk


[Beitrag von Salinas am 18. Jan 2013, 00:05 bearbeitet]
ratfink
Hat sich gelöscht
#64 erstellt: 17. Jan 2013, 23:03
Genauso geht's mir mit meinen Altec VOTTs, oben und untenrum machens andere vielleicht besser, aber der Gesamtklang passt einfach für mich.
Gruß Dieter
Gerdo
Inventar
#65 erstellt: 18. Jan 2013, 00:30
1.)Das Wichtigste:

Ich lese keine Messdaten,ich höre!!!
Tannoy verkauft auch ganz gut hochpreißige Studiomonitore und macht nicht nur Home-Hifi!



2.)Träger Bass kommt nicht in erster Linie von der Größe des Treibers,sondern vom angewandten Prinzip beim Verbau!
Jedes 18" Horn ist schneller,als 10x10" in Bassreflex!
Das Zauberwort hier lautet: "Mechanische Dämpfung"!
Das erreicht man nur in einem frontloaded Horn!

3.)Für einen 12" mit Passivradiator klingen die ESS echt gar nicht übel!
Ich denke im direkten AB-Vergleich würde ich sie immer noch aktuellen 10" vorziehen!Membranfläche und Physik sind mir wichtiger,als das Baujahr!Elektronische Tricks helfen da auch nur in einem relativ kleinen Rahmen,die Physik zu bescheissen...

4.)Natürlich kann man auch mit dem kleinen AMT Freude haben...aber wenn ich die Wahl habe,bevorzuge ich den großen!

Gruss,Alex
Salinas
Hat sich gelöscht
#66 erstellt: 18. Jan 2013, 01:42

Gerdo schrieb:
1.)Das Wichtigste:

Ich lese keine Messdaten,ich höre!!!
Tannoy verkauft auch ganz gut hochpreißige Studiomonitore und macht nicht nur Home-Hifi!



2.)Träger Bass kommt nicht in erster Linie von der Größe des Treibers,sondern vom angewandten Prinzip beim Verbau!
Jedes 18" Horn ist schneller,als 10x10" in Bassreflex!
Das Zauberwort hier lautet: "Mechanische Dämpfung"!
Das erreicht man nur in einem frontloaded Horn!

3.)Für einen 12" mit Passivradiator klingen die ESS echt gar nicht übel!
Ich denke im direkten AB-Vergleich würde ich sie immer noch aktuellen 10" vorziehen!Membranfläche und Physik sind mir wichtiger,als das Baujahr!Elektronische Tricks helfen da auch nur in einem relativ kleinen Rahmen,die Physik zu bescheissen...


Gruss,Alex


zumindest den Ansatz haben wir gemeinsam ,

ich höre auch und die ESS hat(te) gravierende tonale Mängel. Wenn du das nicht hörst, liegt es u.U. an der Musik, die du hörst und das nicht so gravierend ins Gewicht fällt. Den wirklich müden Bass einer ESS AMT 1 der Bassperformance eines K+H Studiomonitors vorzuziehen ist halt eine Fanaussage....einen alten Basstreiber in Bextren Ausführung einem aktuellen PHL Basstreiber gegenüberzustellen, die auch lt Meinung vieler Wastler hier mit die besten Basschassis überhaupt herstellen, mindestens genauso mutig. Da hilft die Membranfläche auch so gar nicht weiter, das ist ne ganz andere Qualität der Basswiedergabe, ich wiederhole mich: ich kenne beide LS......

Du kennst halt eine O 410 nicht, insfern sind das halt Bauch bzw Retro-Verteidigungsaussagen, die aus meinem Blickwinkel der Realität nicht standhalten können.Beide LS nebeneinander mit anspruchsvollem Material vorgeführt z.B. aus Jazz, Fusion, Rock bzw Prog-Rock, Klassik (Orgelwerke etc) würde sehr schnell deutlich werden lassen, wo der Hammer hängt..

Die Horntreiber hast du optional in die Diskussion gebracht, eigentlich ging es ja um die ESS.

Und zu Tannoy:

Tannoy mag hochpreisige Monitore bauen. In den professionellen Tonstudios der Welt spielen sie so gut wie keine Rolle... Da sind PMC, Genelec, Westlake etc etc das Mittel der Wahl.
In Deutschland Genelec, Neumann, Geithain, och keen Tannoy.
Anscheinend hat Tannoy das Koaxprinzip nicht gut genug hinbekommen, so daß es den Ansprüchen zumindest der hiesigen Rundfunkanstalten bez Verfärbungsfreiheit, Interferenzen genügen könnte...

aber auch wenn du Messdaten ignorierst, ein Hersteller von Hifi bzw prof. Produkten sollte ausführliche Informationen liefern. Bei Tannoy habe ich so gut wie nichts gefunden. Mag sein, daß ich da etwas nicht gefunden bzw übersehen habe....

ich fürchte allerdings, wir gehen den anderen Teilnehmern hier gehörig auf den Senkel, wir werden nicht ansatzweise Übereinstimmung erzielen, was einen guten LS kennzeichnet, unsere Ansichten und anscheinend auch Hörgewohnheiten liegen meilenweit auseinander. Deshalb werde ich jetzt wirklich keinen weiteren Beitrag mehr schreiben, egal was kommt und wie falsch oder richtig es aus meiner Sicht auch sein mag.....

Gruß Dirk


[Beitrag von Salinas am 18. Jan 2013, 01:55 bearbeitet]
hifibrötchen
Inventar
#67 erstellt: 18. Jan 2013, 02:26

unsere Ansichten und anscheinend auch Hörgewohnheiten liegen meilenweit auseinander.


Sehr schön gesagt

Also ich bin schon gespannt wie Siamac sie findet
Gerdo
Inventar
#68 erstellt: 18. Jan 2013, 09:06
Retro ist schon geil,aber auch nur wenn es wirklich gut ist...die ESS z.B.

Tannoy hat jetzt für mich so gar nix mit Retro zu tun!

Ich höre viel Progressiv Metal(sehr viel Dream Theater,mit all ihren superbe produzierten Scheiben) und allgemein Metal vieler Sparten,aber auch Jazz und Fusion z.T. und auch so Sachen,wie z.B. Monster Magnet,wo es ganz,ganz sehr auf die Stimme ankommt!
Der Gesang von Monster Magnet ist für mich immer der Referenz-Test-Sound,wenn es um die Stimmwiedergabe geht!

Klassik tatsächlich eher selten und auch keine Orgel-Musik
(aber echt gute Idee,muß ich mir mal auf meinen dicken Anlagen reinziehen!!!hast Du da vielleicht eine superbe Empfehlung???)

Ich habe auch schon einige Studio-Monitore neben Tannoy gehört(bin auch Musiker mit Studioerfahrung...)
Was ich Dir unterschreibe,dass es das vieles anderes lineareres gibt!

Und Linearität und super Kurven im Mess-Diagramm machen viele ja immer automatisch zum Nonplusultra...

Aber das ist es nicht...

Am wichtigsten für guten Klang sind die Dynamikfähigkeiten eines Systems mit Schwerpunkt auf den wichtigsten Frequenzen in Bezug auf die Physiologie des menschlichen Gehörs!(nicht jede Frequenz ist gleich-wichtig für die Wahrnehmung von Klang im Ohr und im Gehirn)

Und viele Studiomonitore haben diese Seidenkalotten...sicher...damit kann man super linear abstimmen,aber irgendwie klingt mir das immer tot!Egal,wie kerzengerade der Frequenzverlauf dabei sein mag...

Wenn Kalotte,dann auch nur Titan...aber hier kommt eine normale Kalotte auch nicht an eine ran,die coaxial in einer Tannoy verbaut ist und auch nicht an die Dynamikfähigkeiten eines AMT!

Und ich kann keine genaue Aussage dazu machen,ob der Bass der ESS besser ist,als der der K+H.
Ich denke,da würde der Unterschied relativ knapp werden...

Aber was ich sagen kann:
Die K+H haben gegen ein Eckhorn mit 12" Chassis nicht die müdeste Chance!
Und das im Pegel,Präzission und Tiefgang!!!!!

Ein großer AMT+16 bis 20cm Mitteltöner als Satellit
+12" Basshorn und das dann alles via aktiver Frequenzweiche mittels DSP zusammengestellt,würde das Nonplusultra darstellen!
ratfink
Hat sich gelöscht
#69 erstellt: 18. Jan 2013, 09:25
Ich hatte einmal eine kleine ESS, aber mich hat sie nicht umgehauen. Die Höhen sind gut, aber der Rest hat irgendwie nicht dazu gepasst.Tannoy Cheviot besitze ich auch und die gefallen mir wesentlich besser.
Gruss Dieter
Gerdo
Inventar
#70 erstellt: 18. Jan 2013, 10:04
Hier mal die Front-Ansicht meiner 6.3 Anlage mit meinen Tannoys.
Die Rears sind 3mal einheitlich KEF UniQ Coaxe.
Der Center ist ein Wharfedale mit Mitteltonkalotte(diese ist optimal für einen Center,wegen der breiten Abstrahlcharakteristik)

Kurz zur Bassabteilung:
Linker BR Sub ist ein JMlab Focal,rechter BR Sub ein Acoustic Research.
Beides je ca. 500Euro Geräte.
Und in der Ecke ein Reckhorn H-80 Eckhorn.
Dieses macht viel besseren Bass,als die anderen beiden Woofer zusammen.

6.3 Anlage Frontansicht
Gerdo
Inventar
#71 erstellt: 18. Jan 2013, 10:14
@Siamac

Und was ist das nun für ein riesen geiles Teil in der Mitte,in dem von Dir geposteten Foto???

Sieht echt geftig aus!!!;)
Siamac
Inventar
#72 erstellt: 18. Jan 2013, 21:19
Sorry, ich bin mir nicht sicher, was Du meinst?

Wenn Du meine 2-Wege Wohnzimmer-Boxen meinst, das sind Pioneer Exclusive 2401 Lautsprecher.
Wurden auch als TAD TSM-1 vertrieben. TAD ist eine 100 % Tochterfirma von Pioneer und stellt hochwertige Studio Treiber her.
Diese Studio Monitore kamen 1983 in Japan auf den Markt. Alle Chassis und die Holzhörner sind separat (auch heute noch neu) erhältlich.

Der Hochtontreiber TAD TD-4001 - einer der ältesten Mittelhochton-Treiber der Welt. 1978 von PIONEER durch Shozo Kinoshita und Bart Locanthi entwickelt, hätte dieser Treiber längst einen Orden verdient. Sie werden keinen Hochtöner finden der ein größeres Frequenzband abdeckt. Sie fragen sich wo in aller Welt von einer 10cm großen Membran so viele superfeine Höhen herkommen können? Sofort ab Lager lieferbar - on stock - 2.895 Euro/Stk.

2" Holzhorn - dieses Horn aus Schichtholz ist eines der ganz wenigen Hörner am Markt welches in 5 einzelne Hörner aufgeteilt ist, so daß Sie im Gegensatz zu einem Kugelwellenhorn überall gleichmäßige Höhen haben und nicht nur auf Achse. In Verbindung mit einem TD-4001 oder TD-4003 ist es die einzige Möglichkeit 500-20.000Hz mit nur einem ultraleichten Chassis und nur minimalsten Korrekturen abzudecken. Dies schafft kein anderes Konzept. Sofort ab Lager lieferbar - on stock - ab 895 Euro/Stk. (Rohzustand)

TAD TL-1601a - den Vorgänger des TL-1601b gibt es seit 1978 und er gehört zu den gesuchtesten 16"-Lauptsprechern weltweit. Der TL-1601a ist einer der verfärbungsärmsten und schnellsten Basslautsprechern mit echten 97dB/1W/1m und einer Fs von 28Hz dank einer sehr leichten Membran mit Versteifungsringen und ventilierter, langer Schwingspule. Der Allrounder. Sporadisch ab Lager lieferbar - on stock - 1.050 Euro/Stk.

Vorhin habe ich die letzte Sicke der ESS repariert - heute Abend wird schon der erste Test möglich sein.
hifibrötchen
Inventar
#73 erstellt: 18. Jan 2013, 23:26
Los komm der Kleber ist trocken , gib Gas
HOK
Hat sich gelöscht
#74 erstellt: 18. Jan 2013, 23:51
Bestimmt ist er klanglich derart überwältigt, dass die TAD gerade rausbefördert werden. Das dauert natürlich aufgrund des Gewichts und irgendwie müssen die ja auch noch in meinen Kofferraum passen
Siamac
Inventar
#75 erstellt: 19. Jan 2013, 00:04
So, erster Test ist gemacht

Höhen ganz gut nur der Bass schäppert bei bestimmten Frequenzen unangenehm.
Was ist los? Habe ich was falsch gemacht? Habe ich die Membrane nicht richtig zentriert?
Mit Balance nur noch eine Box laufen lassen um die Chassis besser zu orten, welche das Schäppern verursacht.
Siehe da es ist die hintere Passivmembran!
Wie kann das sein? Die hat doch gar keine Zentrierung nötig.

Wist Ihr was er war? Die Boxen stehen je vor einem kleinen Schrank mit Türen. Die Passivmebran hat so dolle auf die Türen gedonnert, daß die Türen geschäppert haben. Ufff also alles top.

So zum Klang. Sie gehören auf jeden Fall zu den besseren Boxen, die ich bis jetzt gehört habe. Ich muß aber noch länger testen.
Die AMT Regler sind sehr "wirksam". Da muß ich noch die richtige Stellung finden.
Genau wie ich es mag sind tiefe harte Bässe da, genau wie kristallklare Höhen. Aber von beidem so viel, das eingentlich die Mitten tatsächlich etwas zu kurz kommen.

Aber laßt mich bitte erst mal noch etwas länger testen.

Siamac
Inventar
#76 erstellt: 19. Jan 2013, 00:11

HOK schrieb:
Bestimmt ist er klanglich derart überwältigt, dass die TAD gerade rausbefördert werden.


Ich habe das paar mal gemacht und nie wieder.
Ich habe andere Lautsprecher im Wohnzimmer gegen die TAD antreten lassen.
Die haben in dem kleinen Zimmer so toll geklungen und ich war so begeistert und jetzt im Wohnzimmer haben nicht einen Hauch einer Chance.

Der Vergleich ist aber auch unfair.


c-731 015


[Beitrag von Siamac am 19. Jan 2013, 10:31 bearbeitet]
hifibrötchen
Inventar
#77 erstellt: 19. Jan 2013, 16:37
Ihr seit alle Schuld , mit eurem Mitteltöner gerede . Jetzt hab ich mir diese hier besorgt

Baustelle

ess


[Beitrag von hifibrötchen am 19. Jan 2013, 16:46 bearbeitet]
Salinas
Hat sich gelöscht
#78 erstellt: 19. Jan 2013, 16:42
das könnte genau das Modell sein, welches ich mal vor vielen vielen Jahren gehört habe und mich überzeugt hat.. Glückwunsch, auch wenn du angedeutet hast, daß da wohl Restaurationsbedarf besteht


[Beitrag von Salinas am 19. Jan 2013, 16:44 bearbeitet]
hifibrötchen
Inventar
#79 erstellt: 19. Jan 2013, 16:47
Ja alle Sicken müssen erneuert werden
Siamac
Inventar
#80 erstellt: 19. Jan 2013, 17:59
WOW - das ging jetzt schnell. Wie bist Du so schnell an die dran gekommen.
Bei 6 Sicken bist Du einige Stunden / Tage beschäftigt.

Meine heutiger Hörtest war sehr positiv von den ESS Tempest Classic, nachdem ich die Regaltüren mit Filzfüsse gedämmt habe.
Sehr sauberer und krätiger Bass, klare Mitten und sehr presente Höhen. Bestimmt nicht jedermanns Geschmack - ich find die klasse.

HOK
Hat sich gelöscht
#81 erstellt: 19. Jan 2013, 19:09
das würde mich aber auch interessieren! Da sucht man und sucht.....
Marco, deine sehen aus wie ESS Monitor (vom Gehäuse her), nur mit anderer Bestückung. Einer der TT wird wahrscheinlich eine Passivmembran sein?!

Edit: google hilft. Die von Marco hören auf den Namen ESS AMT 3 rock Monitor....
Bin mal so frei: klick
Ankopplung des HT bei 700Hz


[Beitrag von HOK am 19. Jan 2013, 19:25 bearbeitet]
hifibrötchen
Inventar
#82 erstellt: 19. Jan 2013, 19:14
Das sind die einzigen ESS mit solch einen Mitteltöner einer schrieb hier ja schon das das die Inovation von ESS ist. Wenn sie fertig sind kann ich sie ja direkt vergleichen mit den ESS 1b die ich auch schon Klasse finde
hifibrötchen
Inventar
#83 erstellt: 20. Jan 2013, 19:24
So heute 400Km mit dem Auto und die ESS stehen hier bei mir.Diese hätte jeder haben können , denn sie standen wochenlang in den Kleinanzeigen drin

Für faire 550€ sind sie meine geworden Neupreis damals 9000DM das war noch richtig Geld in den 70er Jahren
HOK
Hat sich gelöscht
#84 erstellt: 20. Jan 2013, 19:30
sogar 200€ günstiger...hab die Daten mal weiter oben verlinkt...
hifibrötchen
Inventar
#85 erstellt: 20. Jan 2013, 20:01
Ja der Ursprungpreis den die netten Leute haben wollten war 1000€ und dann 750€ ich hab denen 550€ geboten und dann mehrere Wochen gewartet, bis ich die Antwort bekam das ich sie mir abholen kann.
hifibrötchen
Inventar
#86 erstellt: 21. Jan 2013, 22:12
http://www.essspeakersusa.com/Products.html

Aktuell kann man sogar ESS Lautsprecher noch neu kaufen !
Siamac
Inventar
#87 erstellt: 21. Jan 2013, 22:23
Klar, sehen sehr edel aus.

AMT
hifibrötchen
Inventar
#88 erstellt: 22. Jan 2013, 00:16
Finde ich auch
hifibrötchen
Inventar
#89 erstellt: 23. Jan 2013, 01:25
So auf der Suche nach Sicken für den Mitteltöner der ESS AMP Rock 3 Monitor bin ich auf die Audax PR170 mo gestoßen. Könnte es sein das meine Mitteltöner die Ur Version der Audax sind ?
Zumindestens passen einige Parameter zusammen Ohm , der Durchmesser

Aber ob es wirklich ein Audax ist weiß ich leider nicht.

Ist es eine Überlegeung Wert die neuen Mitteltöner zu besorgen ?

http://www.google.de...t:429,r:13,s:0,i:121



Ess 002


[Beitrag von hifibrötchen am 25. Jan 2013, 00:01 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#90 erstellt: 23. Jan 2013, 09:58
Guter Tip @hifibrötchen

Auf dieser informativen Homepage sind auf der Startseite die 3 verschiedenen Hochtöner zu sehen:

http://www.thl-speaker.de/index.html
dr.morton
Stammgast
#91 erstellt: 25. Jan 2013, 14:11
Ich höre auch seit Jahren über eine ESS AMT Eclipse b102.

Es handelt sich um einen 2-Wege Monitor mit Passiv-Bass-Membran auf der Rückseite.

Meine Lautsprecher wurden vom Vorbesitzer allerdings mächtig gepimpt.

Das billige Gehäuse wurde durch eine doppelwandige Konstruktion mit Sandbefüllung ersetzt. Die billigen Anschlussklemmen mussten hochwertigen weichen.
Ein schönes Wallnuss-Echtholzfunier rundet alles ab.

Dazu steht die Box auf passenden, sandbefüllten Sockeln, damit sie wie Standboxen die richtige Höhe haben.

Es stimmt, in Punkto Straffheit des Basses und Rhythmik ist auch meine Box kein Überflieger, das geht sehr viel besser.
Über fehlende Mitten kann ich mich aber nicht beklagen, Stimmen und auch Bläser klingen großartig. Da habe ich schon viele teure und hochgelobte Boxen gehört, die mir nicht halb so viel Spaß machten.
Über den Hochton gibt es eh nichts zu meckern.

Gerde im Bereich Jazz finde ich die ESS Eclipse richtig gut und sehr nahe am Live-Gefühl.

Für mich ist das Equipment immer nur Mittel zum Zweck: Musik zu geniessen.
Das Setup sollte mich packen und auffordern stundenlang dabei zu bleiben. Die ESS können das, viele sich besser messende Boxen können es nicht.
Auch sitze ich selten im Sweet-Spot, meine Aufstellung sollte daher auch Spaß machen, wenn man "nur" im Raum ist. Auch da sind die ESS unproblematisch.

Selbstverständlich habe ich auch Anlagen gehört, die meine problemlos übertroffen haben. Allerdings befand ich mich dann preistechnisch immer in fünfstelligen Bereichen mit keiner 1 davor (wenn man den Neupreis ansetzt)!


[Beitrag von dr.morton am 25. Jan 2013, 14:12 bearbeitet]
rogerjulien
Stammgast
#92 erstellt: 25. Jan 2013, 16:57
Da läuft dieser fred seit Tagen an mir vorbei, unglaublich.

Habe auch die ein oder andere ESS Box gehabt und im Haus.
ESS Modell 4 iH
Tempest LS 4 kaputt gespielt
Performance Series 9 C geschlachtet
Performance Series 4A iH
diesen LS http://www.hifi-foru..._id=104&thread=22648
Den AMT1 als MHT über einem TMTHorn + ein Eckhorn als Sub.
P1080551
Sry für verdrehen des Halses.


Bei der Tempest ist es doch eine Art Hornvorsatz und die Membranfläche scheint kleiner zu sein.
Ich weiß auch nicht,ob bei der Tempest der AMT ein Dipol ist?
Bei meiner ist er es!

Ich nehme an,die beiden Varianten werden deutlich unterschiedlich klingen!

Es handelt sich um einen AMT aus der ESS LS4 oder ESS LS6, es ist ein Dipol, die Blende sieht besser aus als das rohe Stahlteil, Abstrahlung ist ähnlich wie der Große, Klang des AMTs auch, hat nur weniger Kraft, kleinere Fläche.
ESS 4


Auf dieser informativen Homepage sind auf der Startseite die 3 verschiedenen Hochtöner zu sehen:

Da gibt es aber noch mehr verschiedene Typen.
8 fallen mir auf Anhieb ein.

Der verlinkte Audax ist mit 99dB etwas zu laut und vom Einsatzbereich scheint es auch nicht der richtige zu sein 500-6000Hz wenn man die Angabe zur Trennfrequenz der AMT3 betrachtet.
Der Audax hat ferner einen Kunststoffkorb Dein MT ist Blechern. Das soll egal sein aber eine Verwandschaft sehe ich da nicht. 6" gibt es reichlich, da gibt es bestimmt besser geeignete.

Kannst Du die Weiche messen, speziell den Weichenzweig für den 6" TMT?

Der hier bereits erwähnte schlechte oder fehlende Mittelton aus den alten 10" und 12", die mangelnde Fähigkeit an den AMT anzuknüpfen ist mir auch negativ aufgefallen.
In der Tempest hatte ich daher zwei alte 21er Vifa testweise eingebaut und das Gehäuse auf BR umgerüstet.
Der Klang ist um Welten besser als der 10" mit Passivmembran.
Männerstimmen, Chor, Orchester, es geht alles und zwar bruchlos mit Kraft im Bass.

Auf einer Party haben die Bässe das Gehäuse einer Box geknackt, die Leimnähte sind aufgegangen und es hat überall gescheppert.
Da die Gehäuse eh nicht mehr die besten waren habe ich den LS im oben gezeigten link mit dem HT gebaut und die Bässe für die PS4A verwendet.
PS4A mit Vifa
Leider stagniert das Projekt momentan, Bässe haben die Sicken defekt und ich habe am Haus viel zu tun.

LG Roger


[Beitrag von rogerjulien am 25. Jan 2013, 17:02 bearbeitet]
hifibrötchen
Inventar
#93 erstellt: 25. Jan 2013, 17:41
Was ist denn mit den alten original Bässen ? Hast du die noch ?
hifibrötchen
Inventar
#94 erstellt: 25. Jan 2013, 18:00
Ha ha es ist zum Haare raufen , ich hab sie nun doch gefunden .Ein kompletter Sickensatz zu den ESS AMT 3 http://www.ebay.de/i...&hash=item256abb50d8

Hier in unserem normalen Umfeld hab ich nichts passendes für den Mitteltöner gefunden.Es passen zwar die aussen-Parameter aber das spezielle innenmaß von 9,5cm lässt sich hier nicht finden.

Aber nun besteht Hoffnung in dem Kommplett-Set aus dem USA dort ist es mit 3,8Zoll angegeben
Salinas
Hat sich gelöscht
#95 erstellt: 25. Jan 2013, 23:03
na ich wünsche Dir, daß es klappt

wenn man da sein Herzblut reinsteckt, dann will man ja auch ein Ergebnis sehen. Weiß nicht, ob UV Licht wie bei vielen alten Chassis der Grund für die Zerbröselung war bzw. ist, aber wenn es klappen sollte, haste ja erst mal wieder für lange Zeit Ruhe....
hifibrötchen
Inventar
#96 erstellt: 26. Jan 2013, 00:33
Sonnenstrahlen sollen den Zerfall der Sicken deutlich verstärken.

Danke dir , das mit den Sicken bekomme ich hin , es sind nicht die ersten


[Beitrag von hifibrötchen am 26. Jan 2013, 00:34 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#97 erstellt: 26. Jan 2013, 01:34
Normalerweise sollte man so alte Boxen nur mit defekten Sicken kaufen.
Alles andere ist entweder zu gefährlich oder zu teuer.

Siamac
Inventar
#98 erstellt: 31. Jan 2013, 00:27
Gelegenheit: wegen den defekten Sicken könnte der Preis interesannt bleiben:

http://www.ebay.de/i...&hash=item4d08ef43d5

Es handelt sich um die ersten AMT-1, welche etwas kleiner, als meine Tempest Classic sind und als Bassreflex ohne passiv Membran nach unten abstrahlen.
Gerdo
Inventar
#99 erstellt: 04. Feb 2013, 02:15
leider schon weg...

müßte ein 25cm Chassis sein,statts einem 30er!
Prinzipiell dann noch bessere Anbindung zwischen AMT und Mittelton,wo ein 30er schon sehr grenzwertig ist!
Dazu noch Unterstützung mit einem Sub,dann wären diese kleineren Ur-ESS für kleines Geld wirklich eine perfekte und sogar noch bessere Lösung,als ESS AMT1a mit 30er TMT,ohne Sub!

Die Ur-ESS im ebay-Link hat auch nur ein Bassreflexrohr nach hinten und keine Passivmembran(wie gut auf den Bildern zu erkennen)

Aber Passivmebran ist eh nur "etwas besseres" Bassreflex,zu deutlich teurerem Preis,dafür aber auch mit Verschleiss der alten Passivmembranen...

Ich würde die Unterschiede zur ESS AMT1a,b,c usw... jetzt aber alles nicht so als Nachteil sehen!
Der Große Vorteil hier:
Großer AMT+kleinerer und damit deutlich besserer Tiefmitteltöner zum sehr attraktiven Preis
Siamac
Inventar
#100 erstellt: 04. Feb 2013, 09:24

Gerdo (Beitrag #99) schrieb:
leider schon weg...

müßte ein 25cm Chassis sein,statts einem 30er!
Prinzipiell dann noch bessere Anbindung zwischen AMT und Mittelton,wo ein 30er schon sehr grenzwertig ist!



Richtig, daher sind meine Tempest Classic mit den 25er Bässen + passiv Membrane + die Dipol AMT eine sehr gute Zusammenstellung.

Gerdo
Inventar
#101 erstellt: 04. Feb 2013, 18:51
Ja,aber die haben eben nicht den großen AMT!
Was hast Du für die Teile noch bezahlt?

Letztens ging bei ebay auch wieder eine sehr günstige und top erhaltene ESS raus.
Diese kannte ich zuvor auch noch nicht,mit dem kleineren AMT und diesen nicht als Dipol ausgeführt und 2x20cm Chassis.In den Mitten sicher noch besser!

Für knapp über 300Euro war das auch ein echtes Schnäppchen!

Aber wenn ich die Wahl hätte...immer nur den größten AMT als Dipol!
Das ist das Herz der ESS,der es von jedem anderen LS in Sachen Dynamik unverkennbar unterscheidet!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ESS AMT Monitor
am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 19.04.2005  –  9 Beiträge
ESS AMT
bacherle am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 16.08.2010  –  3 Beiträge
ESS amt 1B
schmuatzi am 26.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.05.2018  –  28 Beiträge
ess amt 10b
TB am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 01.11.2003  –  4 Beiträge
Ess amt eclipse M 102
Mohrle9999 am 01.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2006  –  12 Beiträge
ESS Heil AMT 1 - Basschassis
DJTouffe am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 28.10.2004  –  18 Beiträge
mal wieder" ESS amt 1b"-Boxen
schmuatzi am 01.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  3 Beiträge
ESS AMT 1b Box defekt! Reperatur?
Lexi2 am 16.02.2009  –  Letzte Antwort am 19.02.2009  –  3 Beiträge
Membran dahin @ ESS Tempest
XaS am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 06.03.2004  –  8 Beiträge
Wer kennt ESS Transar
Mohrle9999 am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 05.09.2019  –  11 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.889 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedcappu_01
  • Gesamtzahl an Themen1.528.926
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.092.814

Hersteller in diesem Thread Widget schließen