Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was zum Lautsprecher Hörtest mitnehmen / auf was achten?

+A -A
Autor
Beitrag
chaotiker
Stammgast
#1 erstellt: 01. Mai 2008, 13:19
Also,
ich habe nächste Woche einen Termin mal Lautsprecher zu hören. Welche, sage ich jetzt einfach mal nicht

Was nehmt Ihr denn so mit zum testen? Lieblings CD's - klar. Ich habe eine die wirklich sehr, sehr gut klingt und viele Bereiche abdeckt. Dann habe ich noch eine Sammlung verschiedener Stücke auf CD gebrannt (ist das schwer, mach Analyse mit einen Wave Bearbeitungsprogramm sieht man erst wie viele moderne Stücke pervers komprimiert sind)...
Also eher ältere Stücke.

Dann habe ich noch eine Testton CD für ein paar einfache Sache wie Sweeps von 20-20.000 Hz und Sinustöne.

Sonst eine Idee? Auf was sollte man achten? Was sind schnell zu erkennende Fehler? Besonders auf der Hut will ich sein vor so Dingen wie dem AHA Effekt, wo man meint "klingt ja super", aber erst später wird klar wie übel das einfach ist (Loudness Effekt etwa).
ohne_Namen
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Mai 2008, 10:19
Hi,
da ich auch gerade dabei bin Lautsprecher zukaufen würd mich das Thema auch interessieren wie es die Profis hier machen

lg,Chris
DocSny
Stammgast
#3 erstellt: 11. Mai 2008, 11:08
Servus,
ich bin zwar kein Profi möchte aber dennoch antworten wie ich vorgehe. Ich versuche immer einen Querschnitt zu hören und achte dabei auf akustische Instrumente. Daher würde ich empfehelen verschiedene Aufnahmen dabei zu haben nach denen du Klavier, Gitarre, Flöten, Blechbläser usw. auf den Zahn fühlen kannst. Grundvorraussetzung ist natürlich dass du "Orginalklang" der Instrumente kennst.
Weiterhin ist zu empfehlen darauf zu achten wie ein Lautsprecher mit komplexen Aufnahmen (bsp. großes Orchester) umgeht. Ich nehme dazu ausschließlich Musik die ich auch im Alltag höre.
Es gibt natürlich jede Menge Aspekte die du bei einem LS testen kannst, je nachdem was deinem Hörverhalten- und Empfinden entspricht.
Viel Spaß beim Hören
Gruß
Jörg
kaskara
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Mai 2008, 19:38
Hi chaotiker,

Lieblings CD's - klar...

=> Ich geb´ Dir jetzt ´mal einen Tipp der Profis. Eine "Lieblings-CD" nimmt man nicht mit, denn man achtet in diesem Fall zu sehr auf die Musik. Aber klar - die Musikrichtung sollte in etwa schon stimmen.

Dann habe ich noch eine Testton CD für ein paar einfache Sache wie Sweeps von 20-20.000 Hz und Sinustöne

=> Hätte ich ein HIFI-Studio - ich würde Dir etwas "husten"! Nicht falsch verstehen, aber mit solchen Test-CD´s kann man einen LS ganz schnell zerstören. Ob im Sub-Bereich oder kurzerhand ´mal dem Hochtöner das Lebenslicht ausblasen... Und ´mal ehrlich...würdest Du einem LS den Vorzug geben, nur weil Du einen Testton von 18.000 Hertz noch hören könntest und der ansonst abscheulich klingt? Na also!

Ich kenne jetzt Deine Musikrichtung nicht - aber sollte es in Richtung AC/DC gehen, würde ich mich in der PA-Abteilung umschauen. Gerade JBL macht da auch in der unteren Preisklasse einen richtig guten Job!

Falls Dich aber Klassik, Balladen etc. interessiert, dann nimm einfach das neue Album von Leona Lewis mit.

Bevor jetzt irgendeine Zensur oder Kritik kommt...CD mit zum Händler nehmen und die Tracks 4, 9, 12 und 13 hören. Ich verspreche Dir, dass Du kein geschultes Gehör brauchst. In nur wenigen Minuten trennt sich die Spreu vom Weizen...die meisten (schlechten) Lautsprecher steigen bei dieser Musik ganz schnell aus!

Habe mir gerade selbst meine Traumlautsprecher zugelegt und mein HIFI-Händler kannte die CD nämlich auch noch nicht. Ich nenne Dir jetzt aber nicht die Marke - lass´ Dich nicht beeinflußen. Kauf´ Dir den LS, der Dir am besten gefällt. Lass´ Dich auf keinen Fall von den Testberichten leiten - nur Du musst mit Deinem Kauf leben - und sonst niemand.

Mein Händler und ich haben eine gemeinsame Lösung gefunden. Er behält die CD für weitere Vorführungen und ich habe einen wirklich guten Preis bekommen. Eigentlich wollte ich auch nicht soviel Geld ausgeben - aber nun gut...gibt es halt die nächsten 10 Jahre nichts zu Weihnachten :-(((

Ach so! Ich bekomme weder eine Provision...und wenn die oben genannte Sängerin auch noch so gut aussieht ist sie absolut nicht mein Typ. Aber sie macht halt verdammt gute Musik... Und nur das zählt für mich!

Falls Dir die Musik aber überhaupt nicht zusagt - auch mit den CD´s von Eros machst Du nichts falsch.

Viel Erfolg bei Deiner Suche...

Gruß

Hans-Jörg
chris30
Stammgast
#5 erstellt: 13. Mai 2008, 19:49
Hallo Chaotiker,
ich würde einfach querbeet Cd´s mitnehmen, die du gut kennst, die du aber nicht totgespielt hast .
Also war das bei mir ein bisschen Pop ein bischen Jazz ein bischen Klassik und Madonnas "American Life".
Ich mag diese Platte wirklich gern, sie hat mich aber auf meiner alten Kette (KEF, NAD) tierisch genervt. Anforderung war also, diese Platte ohne Tränen in den Augen und blutende Ohren wiederzugeben .
Solltest Du also solche Kandidaten in deiner Sammlung haben, solltest Du sie mitnehmen .
Grüße vom Chris
Merlot
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Mai 2008, 21:01
Hallo,

nimm den Song mit, den Deine Anlage am besten spielt,
und dann nimm die Titel mit, die Dich an Deiner Anlage enttäuschen bzw. die Du besser erleben möchtest...

Gruß

Merlot
spitzbube
Inventar
#7 erstellt: 14. Mai 2008, 01:15

kaskara schrieb:
Hi chaotiker,

Lieblings CD's - klar...

=> Ich geb´ Dir jetzt ´mal einen Tipp der Profis. Eine "Lieblings-CD" nimmt man nicht mit, denn man achtet in diesem Fall zu sehr auf die Musik. Aber klar - die Musikrichtung sollte in etwa schon stimmen.

Dann habe ich noch eine Testton CD für ein paar einfache Sache wie Sweeps von 20-20.000 Hz und Sinustöne

=> Hätte ich ein HIFI-Studio - ich würde Dir etwas "husten"! Nicht falsch verstehen, aber mit solchen Test-CD´s kann man einen LS ganz schnell zerstören. Ob im Sub-Bereich oder kurzerhand ´mal dem Hochtöner das Lebenslicht ausblasen... Und ´mal ehrlich...würdest Du einem LS den Vorzug geben, nur weil Du einen Testton von 18.000 Hertz noch hören könntest und der ansonst abscheulich klingt? Na also!

Ich kenne jetzt Deine Musikrichtung nicht - aber sollte es in Richtung AC/DC gehen, würde ich mich in der PA-Abteilung umschauen. Gerade JBL macht da auch in der unteren Preisklasse einen richtig guten Job!

Falls Dich aber Klassik, Balladen etc. interessiert, dann nimm einfach das neue Album von Leona Lewis mit.

Bevor jetzt irgendeine Zensur oder Kritik kommt...CD mit zum Händler nehmen und die Tracks 4, 9, 12 und 13 hören. Ich verspreche Dir, dass Du kein geschultes Gehör brauchst. In nur wenigen Minuten trennt sich die Spreu vom Weizen...die meisten (schlechten) Lautsprecher steigen bei dieser Musik ganz schnell aus!

Habe mir gerade selbst meine Traumlautsprecher zugelegt und mein HIFI-Händler kannte die CD nämlich auch noch nicht. Ich nenne Dir jetzt aber nicht die Marke - lass´ Dich nicht beeinflußen. Kauf´ Dir den LS, der Dir am besten gefällt. Lass´ Dich auf keinen Fall von den Testberichten leiten - nur Du musst mit Deinem Kauf leben - und sonst niemand.

Mein Händler und ich haben eine gemeinsame Lösung gefunden. Er behält die CD für weitere Vorführungen und ich habe einen wirklich guten Preis bekommen. Eigentlich wollte ich auch nicht soviel Geld ausgeben - aber nun gut...gibt es halt die nächsten 10 Jahre nichts zu Weihnachten :-(((

Ach so! Ich bekomme weder eine Provision...und wenn die oben genannte Sängerin auch noch so gut aussieht ist sie absolut nicht mein Typ. Aber sie macht halt verdammt gute Musik... Und nur das zählt für mich!

Falls Dir die Musik aber überhaupt nicht zusagt - auch mit den CD´s von Eros machst Du nichts falsch.

Viel Erfolg bei Deiner Suche...

Gruß

Hans-Jörg


Hi Hans-Jörg,

kannst du das genauer beschreiben? ...was soll SO besonderes daran sein bzw. auf was sollte man an den Stücken achten ...was daran sollte für die LS eine "Herausforderung" sein?

Habe eben in die Stücke reingehört ...daher meine Frage

LG ...MIK


btw ...beim Boxenkauf / Testhören ...auch darauf achten ob die LS mehr oder weniger optimal stehen um ihr Potential auch zeigen zu können
kaskara
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Mai 2008, 04:28
Hi MIK,

die CD ist meiner Meinung deshalb so gut geeignet, da sie ein breites Spektrum abdeckt. Die CD hatte ich auch zur High End nach München mitgenommen und die Meinung war auch dort durchweg positiv.

Eigentlich hatte ich mir als Preisrahmen € 1.000,- - 1.200,- gesetzt. Natürlich wurden für die Hörsitzungen auch die LS aus den sogenannten Bestenlisten mit einbezogen. Anmerken möchte ich noch, dass ich im Bereich der LS auf Tests nicht viel gebe. Für mich sind vielmehr Dinge wie zum Beispiel die AK-Kennzahl relevant. Harmoniert ein Verstärker in DIESEM BEREICH mit den Boxen. Es ist für mich lediglich eine Orientierung.

Die sogenannten Testsieger und LS mit dem "roten Punkt" haben mich fast alle enttäuscht. Entweder "näselten" die LS mit dieser CD...oder der Bassbereich hörte sich irgendwie "pappig" (der Bass kam nicht sauber und trocken) an.

Du solltest Dir die Musik in Ruhe anhören. Gerade Track Nr. 12 legt die Schwächen einer Box bzw. der Kette im Hochtonbereich ganz deutlich offen. Du machst die Musik von alleine aus leiser, da es einfach nur schauderhaft klingt, wenn die Qualität der Komponenten nicht stimmt. Mit dem letzten Titel der CD kannst Du sehr gut die Räumlichkeit testen. Die Musik sollte sich von den Lautsprechen lösen (sorry, kann es jetzt nicht anders beschreiben).

Ich möchte auch niemand seine Freude an seinen (Testsieger-)Boxen zerstören - jeder Mensch hört eben anders und jeder muss mit seinem Kauf leben. Es braucht sich auch niemand für seine Entscheidung zu rechtfertigen.

Es ist eben nur so, dass mir die Marktführer (in dieser Preisklasse) mit den dicken Empfehlungen einfach nicht zugesagt haben. Entweder konnten sie das eine gut oder das andere - oder sie haben einfach nur gut ausgesehen!

Aus diesem Grund ärgere ich mich nur einmal...am Anfang über den hohen Preis und denke eben hinterher nicht, hättest Du doch etwas mehr Geld...

...denn dann kaufe ich mir die teureren LS ohnehin später!

Denn wer 2 x kauft hat auch das Geld für etwas Besseres!

Gruß

Hans-Jörg
spitzbube
Inventar
#9 erstellt: 14. Mai 2008, 23:02
Hi Hans-Jörg,

danke für die INFO ...jetzt kann der Leser sich ein besseres Bild machen.

Dennoch: kontraproduktive Gegenfrage ...wer sagt, wie gut (bzw. richtig) die Aufnahme im Studio gemacht wurde? ...könnte es nicht in Grenzbereichen nach dem Motto minus + minus = plus, sein? - stelle das nur so in den Raum

kleine Anmerkung: schauderhaft hat es bei mir nicht geklungen ...in punkto Räumlichkeit ist bei mir leider wirklich die Räumlichkeit suboptimal um den Boxen den tatsächlichen Freiraum zu bieten den sie bräuchten.
mi-schi
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Mai 2008, 13:16

kaskara schrieb:
Hi MIK,

die CD ist meiner Meinung deshalb so gut geeignet, da sie ein breites Spektrum abdeckt. Die CD hatte ich auch zur High End nach München mitgenommen und die Meinung war auch dort durchweg positiv.

Eigentlich hatte ich mir als Preisrahmen € 1.000,- - 1.200,- gesetzt. Natürlich wurden für die Hörsitzungen auch die LS aus den sogenannten Bestenlisten mit einbezogen. Anmerken möchte ich noch, dass ich im Bereich der LS auf Tests nicht viel gebe. Für mich sind vielmehr Dinge wie zum Beispiel die AK-Kennzahl relevant. Harmoniert ein Verstärker in DIESEM BEREICH mit den Boxen. Es ist für mich lediglich eine Orientierung.

Die sogenannten Testsieger und LS mit dem "roten Punkt" haben mich fast alle enttäuscht. Entweder "näselten" die LS mit dieser CD...oder der Bassbereich hörte sich irgendwie "pappig" (der Bass kam nicht sauber und trocken) an.

Du solltest Dir die Musik in Ruhe anhören. Gerade Track Nr. 12 legt die Schwächen einer Box bzw. der Kette im Hochtonbereich ganz deutlich offen. Du machst die Musik von alleine aus leiser, da es einfach nur schauderhaft klingt, wenn die Qualität der Komponenten nicht stimmt. Mit dem letzten Titel der CD kannst Du sehr gut die Räumlichkeit testen. Die Musik sollte sich von den Lautsprechen lösen (sorry, kann es jetzt nicht anders beschreiben).

Ich möchte auch niemand seine Freude an seinen (Testsieger-)Boxen zerstören - jeder Mensch hört eben anders und jeder muss mit seinem Kauf leben. Es braucht sich auch niemand für seine Entscheidung zu rechtfertigen.

Es ist eben nur so, dass mir die Marktführer (in dieser Preisklasse) mit den dicken Empfehlungen einfach nicht zugesagt haben. Entweder konnten sie das eine gut oder das andere - oder sie haben einfach nur gut ausgesehen!

Aus diesem Grund ärgere ich mich nur einmal...am Anfang über den hohen Preis und denke eben hinterher nicht, hättest Du doch etwas mehr Geld...

...denn dann kaufe ich mir die teureren LS ohnehin später!

Denn wer 2 x kauft hat auch das Geld für etwas Besseres!

Gruß

Hans-Jörg


Sehr interessant, eine einzelne CD als Allheilmittel und Knock Out für schlechte Lautsprecher. Sowas habe ich noch nicht gehört und werde deine Behauptung (so gut wie es geht neutral) nachprüfen. (falls Zweifel aufkommt, meine Aussage ist nicht böse gemeint, deine aber vollkommen neu)

@ Threadsteller
Wenn du Testtöne abspielen willst, haut dich der Verkäufer garantiert raus....


[Beitrag von mi-schi am 15. Mai 2008, 13:16 bearbeitet]
topax
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Mai 2008, 15:49
Hallo!
Ich bin hier im Forum auf einen Link gestossen, der viele Fragen hervorragend beantwortet und auch mir sehr geholfen hat:http://www.hifiaktiv.at
Kannst ja mal gucken, da steht wirklich viel wissenswertes über Sinn und Unsinn.
Viel Spass!
highendy
Stammgast
#12 erstellt: 17. Mai 2008, 05:12
Hallo chaotiker,

aus meiner Sicht ist es erstmal sehr wichtig, dass die Lautsprecher Dein mitgebrachtes Musikmaterial so präsentieren, dass Du mehr von diesen LS hören möchtest. Dazu ist es nur förderlich, wenn Du Musik mitnimmst, welche Du gerne und oft hörst. Was nützt Dir jede "Test-CD", wenn Du diese Musik garnicht hörst?
Ein Problem bei Deinem Händler wird sowieso sein, Deine persönlich Kette 1-1 bei sich auf zu bauen. Sollte er das schaffen, dann kommt noch eine der ausschlaggebensten Komponenten hinzu, nämlich Dein Hörraum. Sollte der Händler in einem Raum von ca. 40qm. LS demonstrieren, dann können diese, für ach so himmlisch klnigend befundenen, bei Dir bspw. im Bass völlig überzogen klingen. Hierzu gibt es wiederum Aufstellungshilfen, jedoch möchte ich einfach darauf hinaus, dass wenn Dir irgendein LS beim Händler zusagt solltest Du diesen unbedingt zu Hause hören. Ein guter bzw. seriöser Händler sollte Dir dies ermöglichen.

VG highendy
kaskara
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Mai 2008, 11:47
@ mi-schi

meine Aussage ist nicht böse gemeint...

=> habe ich auch nicht so empfunden! Ich habe mir für meine Hörsitzungen entsprechend Zeit genommen und mich immer wieder gewundert, welches Musikmaterial von den Händlern zur Verfügung gestellt wird.

Selbst auf der High End in München hatte ich die Möglichkeit, die Sapphire von Dynaudio zu hören. Es muss ja nicht unbedingt Yello sein, aber bei so einem Lautsprecher hätte ich mir schon ein spektakuläres Musikmaterial gewünscht.

Mein Geschmack tendiert eben mehr in Richtung Patricia Kaas, Celine Dion, Marah Carey...Mylene Farmer und wer eben gerne Balladen hört, dem bietet diese CD gute Vergleichsmöglichkeiten. Gerade das Klavier und die Geige eignen sich meiner Meinung nach sehr gut als Vorlage. Aber wie schon geschrieben - nur für diejenigen, denen der Musikstil zusagt.

Nochmals - ich mache keine Werbung...aber Werbung ist für dieses Album ohnehin nicht nötig, da die CD ganz vorne in den Charts mitmischt - aber es macht auch Spaß, die CD mit in die Vorführstudios zu nehmen, da meist die Händler überrascht sind, welches Potential in IHREN Ketten steckt.

@spitzbube

Habe die Stimme noch nicht "real" gehört und vielleicht besitzt dieses Stimmwunder auch nur ein Stimmchen und der Rest macht eben das Tonstudio. ;-)))

Gruß aus Stuttgart

Hans-Jörg
mi-schi
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Mai 2008, 12:59

kaskara schrieb:
@ mi-schi

meine Aussage ist nicht böse gemeint...

=> habe ich auch nicht so empfunden! Ich habe mir für meine Hörsitzungen entsprechend Zeit genommen und mich immer wieder gewundert, welches Musikmaterial von den Händlern zur Verfügung gestellt wird.


Habe mir das Album auch mal angehört. Die genannten Titel fand ich jetzt nicht so spektakulär, aber insgesamt ist schon ein extremer Bass vorhanden.


[Beitrag von mi-schi am 17. Mai 2008, 12:59 bearbeitet]
björk303
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Mai 2008, 22:41

DocSny schrieb:
Servus,
ich bin zwar kein Profi möchte aber dennoch antworten wie ich vorgehe. Ich versuche immer einen Querschnitt zu hören und achte dabei auf akustische Instrumente. Daher würde ich empfehelen verschiedene Aufnahmen dabei zu haben nach denen du Klavier, Gitarre, Flöten, Blechbläser usw. auf den Zahn fühlen kannst. Grundvorraussetzung ist natürlich dass du "Orginalklang" der Instrumente kennst.
Weiterhin ist zu empfehlen darauf zu achten wie ein Lautsprecher mit komplexen Aufnahmen (bsp. großes Orchester) umgeht. Ich nehme dazu ausschließlich Musik die ich auch im Alltag höre.
Es gibt natürlich jede Menge Aspekte die du bei einem LS testen kannst, je nachdem was deinem Hörverhalten- und Empfinden entspricht.
Viel Spaß beim Hören
Gruß
Jörg


hinzuzufügen wäre aber auch noch, dass man auf die wiedergabeschalitäten von hihats und die attacke von snaredrums achten sollte(wenn man nicht ausschließlich classic oder andere softe sachen hört.bei techno etc sollten straffe bassdrums auch schnell und straff wiedergegeben werden können und schnelle,kurzangespielte (syntetische)basslines nicht breiig klingen.also wär auch elektronische musik hört oder percussion zeug sollte auf schnelligkeit und straffheit der wiedergabe achten.finde ich wichtiger als die tiefe der frequenz.
Varadero17
Inventar
#16 erstellt: 18. Mai 2008, 00:32
Hallo,
kann sein, daß ich es überlesen habe, in dem Fall sorry. Aber irgendwie habe ich den Tip vermmisst, den eigenen Verstärker zum Händler mitzunehmen
Frag doch mal kurz bei Deinem Händler an, ich bin mir sicher, daß er nicht nein sagt (wenn er seriös ist).

Für mich wäre es ein wichtiges Kriterium. Schliesslich sollen die LS mit Deiner Elektronik harmonieren, nicht mit der aus dem Laden
Hifi-Freaky
Inventar
#17 erstellt: 18. Mai 2008, 10:55
hab mir erst kürzlich eine CD von Kodo bestellt sind Japaner die auf Trommeln unterschiedlicher Größen und demnach unterschiedlichen Frequenzen spielen.

Diese CD eignet sich sehr gut um LS zu unterscheiden.

Weil sie das ganze Frequenzspektrum abdeckt und das immer schön verteilt.

Wurde im vorigen STereoplay hoch gelobt. (so kam ich auch zu der Gruppe)

Ich hab meist noch eine sehr gute aufnahme von Beethovens 9te mit etwas von Depeche mode und Sarah K.

Damit bin ich bis jetzt ganz gut gefahren und man hört so auch Unterschiede einigermaßen gut heraus.
Hifi-Freaky
Inventar
#18 erstellt: 18. Mai 2008, 10:56

Varadero17 schrieb:
Hallo,
kann sein, daß ich es überlesen habe, in dem Fall sorry. Aber irgendwie habe ich den Tip vermmisst, den eigenen Verstärker zum Händler mitzunehmen
Frag doch mal kurz bei Deinem Händler an, ich bin mir sicher, daß er nicht nein sagt (wenn er seriös ist).

Für mich wäre es ein wichtiges Kriterium. Schliesslich sollen die LS mit Deiner Elektronik harmonieren, nicht mit der aus dem Laden ;)


Stimmt ja sehr gute Idee oder noch besser LS mit nachhause...

Ich habe mein Vincent und mein Onkyo Player zum MM geschleppt und dort Probegehört =)
chaotiker
Stammgast
#19 erstellt: 24. Mai 2008, 11:35

kaskara schrieb:


Ich kenne jetzt Deine Musikrichtung nicht - aber sollte es in Richtung AC/DC gehen, würde ich mich in der PA-Abteilung umschauen. Gerade JBL macht da auch in der unteren Preisklasse einen richtig guten Job!


Im Gegenteil würde ich behaupten: Gerade da braucht man einen richtig guten Speaker wenn kein Soundbrei rauskommen soll. Hat man ja auf der High End erlebt: Lauter Solo Frauen und Männerstimmen, teilweise ohne Begleitung. Wenn aber ein Lautsprecher selbst bei hohen Lautstärken den Bass und die Rythmusgitarre an den richtigen Stellen "festnagelt" - dann ist das für mich ein Kriterium.



kaskara schrieb:

Falls Dich aber Klassik, Balladen etc. interessiert, dann nimm einfach das neue Album von Leona Lewis mit.

Bevor jetzt irgendeine Zensur oder Kritik kommt...CD mit zum Händler nehmen und die Tracks 4, 9, 12 und 13 hören. Ich verspreche Dir, dass Du kein geschultes Gehör brauchst. In nur wenigen Minuten trennt sich die Spreu vom Weizen...die meisten (schlechten) Lautsprecher steigen bei dieser Musik ganz schnell aus!


Für den Test wars zu spät, inzwischen habe ich aber nachträglich gehört weil ich mir die Lautsprecher gekauft habe.

Bei den Titeln ist es wirklich interessant was passiert, sehr direkt aufgenommen, bei einem der Titel hört man sogar die Mundbewegungen. Man könnte aber auch sagen "überproduziert" wenn man das kritisieren will. Beim Track 12 oder 13 (da wo die Stimme herauskommt), da sitzt die gute Leona fast bei mir auf dem Schoss. Das ist natürlich ein Effekt (würde mich mal von einem Profi interessieren wie das im Studio gemacht wird). Aber doch, insgesamt eine gut aufgenommene CD.
ohne_Namen
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 24. Mai 2008, 12:09
Hi,
und welche sind es geworden? Jetzt kannst du es ja verraten,oder.

lg,Chris
chaotiker
Stammgast
#21 erstellt: 24. Mai 2008, 12:21
Ich hab einen guten Deal für PMC bekommen, also zugeschlagen. Eigentlich wollte ich etwas warten, weil das doch sehr viel Geld war, aber na gut. Nachdem ich das gehört habe waren die Zweifel weg. Selten sowas gutes gehört.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W, KEF, Dynaudio Hörtest
placebo am 27.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2005  –  53 Beiträge
Hochtöner austauschen - auf was muss ich achten?
jouse. am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2009  –  19 Beiträge
Welche Aufnahmen zum LS Probehören mitnehmen?
Dr._Funkenstein am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 20.11.2008  –  21 Beiträge
Der subjektive Hörtest - nur wie?
AH. am 13.01.2015  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  4 Beiträge
Lautsprecher kompatibel zum Verstärker?
meepnitreal am 20.01.2015  –  Letzte Antwort am 21.01.2015  –  3 Beiträge
Lautsprecherkauf? Worauf soll ich achten
idefix-windhund am 31.08.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2006  –  3 Beiträge
Worauf muss ich beim Probehören achten?
getodak am 17.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.08.2007  –  25 Beiträge
Suche Boxen zum campen, die was taugen
lara110 am 29.06.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2009  –  4 Beiträge
Falsche Lautsprecher - was nun?!?
olligpunkt am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 04.12.2004  –  5 Beiträge
was sind "Schnelle" Lautsprecher?
papapinguin81 am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 134 )
  • Neuestes Mitgliedaragon888
  • Gesamtzahl an Themen1.346.049
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.889