Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage zur Lautsprecherposition.

+A -A
Autor
Beitrag
Homeworxxx2004
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Sep 2008, 18:34
Hi,
ich habe zu hause ein 2.1 System.
Ich habe zwei Behringer B2030P an der Wand hängen und dazu noch nen Subwoofer.

Ich bin bei den Behringer von der Basswiedergabe sehr enttäuscht. Doch letztens viel mir auf als ich Musik laufen hatte und den Sub ausgeschaltet hatte in einer Ecke meines Zimmers trotzdem richtig gut Bass rüber kam.
An meinem Schreibtischplatz ist wesentlich weniger Bass.
Auch wenn ich aufstehen wird der Bass etwas besser. Momentan hängen die Behringer an der Wand im Sitzen ungefähr einen halben meter über meinem Kopf.
Habe die LS zwar noch nach unten angewinkelt allerdings ließen die Halterungen da keinen großen Winkel zu und so gucken die LS trotzdem noch über meinen Kopf hinweg.

Sollte ich die LS also tiefer hängen so dass die genau auf Kopfhöhe sind?
In welcher Position hat man denn die perfekte Wiedergabe?
Was gibt es alles um die Basswiedergabe der LS zu verbessern?

MfG Homeworxxx
Aurix
Stammgast
#2 erstellt: 14. Sep 2008, 21:38

Homeworxxx2004 schrieb:
Sollte ich die LS also tiefer hängen so dass die genau auf Kopfhöhe sind?

Ja. Das wird dir aber nicht bei der Basswiedergabe helfen. Da solltest du mal zum Thema "Raumakustik" suchen.
LaVeguero
Inventar
#3 erstellt: 14. Sep 2008, 23:17
Hi,

Du solltest Dich mal mit den grundsätzlichsten Dingen eines Stereosetups beschäftigen.

Lektion 1:

Stereodreieck....

Die Suche hilft Dir da gerne weiter.
Homeworxxx2004
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Sep 2008, 08:06
Also das mit dem Stereodreieck ist mir bekannt. Habe die LS danach auch ausgerichtet.
Bin mit dem Stereoklang auch sehr zufrieden. Stimmen sind genau zwischen den LS usw...

Ich denke mal ich muss die nur was tiefer hängen so dass die LS auf Ohrhöhe sind. Im Stehen ist die Basswiedergabe wesentlich besser als wenn ich mich hinsetze.

Kann es denn auch an der Wandhalterung liegen, dass die Basswiedergabe schwächer ist?
Die B2030P sind relativ klein und daher ist mir schon bewusst dass ich da keine Basswunder zu erwarten habe, aber so wenig wie momentan kann nicht normal sein.
Vor allem musste ich an meinem Verstärker den Bass schon fast voll aufdrehen und Loudness an machen. Ohne diese Verstärkungen klingt es als besäßen die B2030P garkeinen Bass ^^

Wäre für ein paar allgemeine Tipps sehr dankbar...

MfG
Homeworxxx
Aurix
Stammgast
#5 erstellt: 15. Sep 2008, 08:18
Dass da so wenig Bass raus kommt, liegt wohl an den Lautsprechern selbst: laut Datenblatt laufen die ab 75Hz, messen sich offensichtlich auch genau so:
http://www.linaeum.c...ange_averaged_1M.gif

Da ist halt untenrum nicht viel. Dazu hast du ja nun mal den sub.
die restlichen phänomene mit zimmerecke und so kommen von der raumakustik.
Homeworxxx2004
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Sep 2008, 09:03
Ja das war mir auch vorm Kauf bekannt dass er unter 75Hz so abfällt, aber hatte gedacht dass trotzdem wenigstens etwas Bass rüberkommt.
So kommt nur Bass vom Sub un den hab ich nur unterhalb von 50Hz laufen.

Dazu hätte ich aber auch noch eine Frage. Ich habe mir so Low-Pass-Filter gekauft die man an die Cinch-Stecker vor den Verstärker-Eingang klemmen kann. Die sollen alles oberhalb von 50Hz rausfiltern. Kann es dann noch sein, dass ich wenn ich nur den Sub laufen hab, also quasi nur Frequenzen unter 50Hz, noch Stimmen höre? Und ich höre echt bei jedem Lied dann noch die Stimme nicht nur tiefe Stimmen. Bei 50Hz sollte da doch net mehr viel von Stimmen zu hören sein oder?

Stelle ich mir unter 50Hz jetzt was falsches vor oder sind diese Cinch-Low-Pass-Filter ausm Inet einfach nur Müll?

MfG
Homeworxxx
Aurix
Stammgast
#7 erstellt: 15. Sep 2008, 09:42
ja, keine ahnung was in den cinch-filtern drin ist. vermutlich eine weiche 1. ordnung mit nem kondensator und nem widerstand, deren trennfrequenz aber auch vom eingangswiderstand des subs abhängig sein müsste.
also wohl nichts vernünftiges - was dein höreindruck ja auch bestätigt.
die haben genauere daten dazu ja nicht mal angegeben, was verdächtig ist.

generell ist es aber nicht so, dass oberhalb der trennfrequenz, zb 50 hz, gar nichts mehr zu hören ist. töne mit höherer frequenz werden nur immer leiser wiedergegeben und sind dann je nach auslegeung der weiche noch hörbar oder eben (fast) nicht mehr.

aber eine weiche mit 2. ordnung (12dB/oktave) sollte es für einen sub mindestens sein, 3. oder 4. ordnung wär besser (18/24dB/oktave.

hat der sub als aktivsub keine eigene weiche drin

ansonsten gönn dir eine aktivweiche, mit der du auch gleich die monitore vom bass (unter 75Hz) befreien kannst. dann spielen die sauberer und können auch lauter. google zb mal nach "reckhorn".
Homeworxxx2004
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Sep 2008, 10:10
Also der Sub is passiv. Ist ein CarHifi-Sub, also 4 Ohm ^^.
Hat das Einfluss auf die Filter?

Wenn mich nicht alles täuscht stand bei den LPF was dabei von wegen 12db/Oktave.
Also mir ist schon klar dass der oberhalb der Frequenz nicht alles genau auf 0 kriegt, aber ich fand die hohen Frequenzen noch recht laut dafür.

Sone Aktivweiche wäre natürlich optimal, aber ich denke das ist mir dann zu teuer.
Aurix
Stammgast
#9 erstellt: 15. Sep 2008, 10:26
ein filter ist vom widerstand des darauf folgenden gerätes anhängig. das wäre dann bei dir ja der eingang der endstufe.

also hast du eine externe endstufe/verstärker?

12dB/oktave sind schon besser, aber auch da hört man noch einiges durch, wenn der sub alleine spielt. Ist aber auch sehr subjektiv, da sich das ohr da natürlich besonders drauf konzentriert.

vorausgesetzt, das cinch-filter funktioniert wie es soll, hättest du immer noch einen einbruch im frequenzgang zwischen ca. 45 und 80Hz.
Das ist gerade für "moderne" musikrichtungen ungünstig, da die grundtöne der bassdrums alle in dem bereich liegen; unter 40Hz ist dafür kaum noch was los.
Homeworxxx2004
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Sep 2008, 13:52
Ja also ich hab nen Stereoverstärker für die zwei Behringer LS und einen Mono-Verstärker für den Sub. Die Verstärker sind beide normale Hifi-Verstärker mit 8 Ohm, also sollten die Filter ja normal laufen.

Ja der Sub ist ziemlich groß und meiner Meinung nach eher für tiefere Frequenzen geeignet. Könnte vllt auch 75Hz-LPF anstatt den 50ern nehmen dann wäre theoretisch die Lücke geschlossen, aber ob der Sub die "hohen" Bassfrequenzen wirklich gut wiedergibt weiß ich nicht.

Ich höre vor allem House...bei vielen Titeln geht es noch da sie doch aus sehr tiefem Bass bestehen, aber manchmal vermisse ich doch die höheren Bässe.

Besser wäre, wenn die Stereo-LS etwas tiefer gehen würden um die Lücke zu schließen, aber das tun die Behringer leider nicht und ich kann mir auch nicht schon wieder neue LS leisten
Homeworxxx2004
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Sep 2008, 17:35
Also hatte hier noch 70Hz-LPF und damit ist die Lücke denk ich mal etwas gefüllt, aber der Bass vom Sub wirkt jetzt irgendwie härter.

Kann es was bringen, wenn ich den vom Boden entkoppel?
Hab in nem andern Forum gelesen, dass Leute sich halbe Tennisbälle drunterlegen. Bringt das was?

MfG
Homeworxxx


[Beitrag von Homeworxxx2004 am 15. Sep 2008, 19:39 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Behringer Truth und Ankopplunng an Sub
abcd... am 17.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.11.2006  –  7 Beiträge
Behringer Ms40 = gute Preisleistung?
Flowski am 11.05.2011  –  Letzte Antwort am 19.05.2011  –  5 Beiträge
BEHRINGER B2031P
gambale am 23.10.2007  –  Letzte Antwort am 26.10.2007  –  9 Beiträge
Behringer LS ?
Termi0003 am 30.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2006  –  39 Beiträge
Lautsprecher bei Laminat an Wand hängen?
Fuzzy_Al_Jones am 29.10.2009  –  Letzte Antwort am 30.10.2009  –  5 Beiträge
Behringer MS20
Radish am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  4 Beiträge
Behringer truth B2031P oder B2030P für Denon DRA-500AE?
kalinde am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  3 Beiträge
Frage zu Behringer Truth 2031P
Horcher2 am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2011  –  4 Beiträge
5.1 System, sitze aber an der Wand.
bububu am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  3 Beiträge
Extremes Bass-Brummen mit Behringer-Truth
Levare am 21.12.2011  –  Letzte Antwort am 27.12.2011  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026