Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bass! Wir wollen Bass! - aber auch nicht zu viel!

+A -A
Autor
Beitrag
Wopperbummchen
Gesperrt
#1 erstellt: 15. Mrz 2009, 00:27
Hallo,

ich habe mir heute die Kef Cresta 30 gekauft. Paarpreis 300,- Euro. Ich bin eigentlich recht zufrieden. Es sind meine ersten "richtigen" Lautsprecher. Angeschlossen sind die an einen alten Akai Verstärker (ca. 17 Jahre alt).

Nun kann ich die Boxen raumbedingt nicht an eine Wand oder Ecke stellen, was zur Folge hat, dass sie etwas bassschwach klingen und etwas zu hell.

Ich will ja nicht den Ultramegabass, aber etwas mehr Bass wäre schon schön. Gibt es eine Möglichkeit der Box mehr Bass abzuluchsen? Es gibt da doch irgendwie so Tricks mit von wegen Etwas Schaumstoff hinten in das Bassloch zu stecken oder so?

Alternativ käme ein Subwooer in Frage. Allerdings kann ich über meinen Verstärker wohl keinen Subwoofer anschließen, oder? Aber mein DVD Player den ich als CD Player nutze (weil er in Testberichten immer sehr gut in den Klangqualitäten für CD abgeschnitten hat) hat einen Subwooferausgang. Wäre das eine Möglichkeit?

Kenne mich mit Subwoofern überhaupt nicht aus.
Kenne mich eigentlich überhaupt nicht gut im Bereich Hifi aus. Wie schließt man Subwoofer an? An den Verstärker? Oder werden die zwischen die Boxen geschaltet über ein Kabel? Oder direkt an den CD/DVD Player (wiegesagt, mein DVD Player hat einen Ausgang da steht "Subwoofer" drüber)

Besser wäre natürlich, wenn ich die Boxen über einen "Trick" etwas basslastiger machen kann um Geld zu sparen.

Jemand eine Idee? DANKE!


[Beitrag von Wopperbummchen am 15. Mrz 2009, 00:32 bearbeitet]
ton-feile
Inventar
#2 erstellt: 15. Mrz 2009, 10:03
Hi,

Der einzig mögliche Trick am Lautsprecher selber wäre, einen Widerstand (max 2 Ohm) in Serie zum Lautsprecherkabel zu schalten. So wird die Güte des Basschassis erhöht und damit der Bass lauter, oder besser gesagt alles darüber leiser.

Das würde ich Dir aber nicht wirklich empfehlen, weil es je nach Impedanzverlauf den Frequenzgang des Lautsprechers auch oberhalb des Tieftonbereiches verbiegt.

Die praktikabelste Methode ist ein Dreh am Basspoti des Verstärkers oder ein zusätzlicher Equalizer.

Gruß
Rainer
Wopperbummchen
Gesperrt
#3 erstellt: 15. Mrz 2009, 10:26
Welcher Bubsoofer wäre denn zu empfehlen?
Gibt es gute und empfehlenswerte Geräte für wenig Geld?
Raum ist ca. 18qm2 groß.
ton-feile
Inventar
#4 erstellt: 15. Mrz 2009, 10:57
Hi,

da gibt es ganz nette Teile im semiprofessionellen Bereich, zB den hier.
Hier ist das Preis-Leistungsverhältnis oft besser, als im Hifi-Segment.

Aber ich bin sicher, hier gibt es Hifimarkt-kundigere Leute als mich, die Dir noch was empfehlen können.

Gruß
Rainer
Wopperbummchen
Gesperrt
#5 erstellt: 15. Mrz 2009, 10:59
Doenersoldat
Stammgast
#6 erstellt: 16. Mrz 2009, 09:21
prinzipiell solltest du uns erstmal nennen wie viel du an Geld ausgeben moectest fuer so einen Sub.

Beim anschliessen wuerde ich dir raten, den Sub ueber Hi-In anzuschlissen. Dabei werden 2 x 2 Lautsprecherkabeladern (Also das ganznormale Lautsprecherkabel) vom Verstärker in den Subwoofer gefuehrt und dann beim (hoffentlich vorhandenen) Hi-Out wiederrum zu den Lautsprechern gefuehrt. Beide Anschluesse muessen natuerlich beim Subwoofer-Verstärker-Module (kurz Amp) vorhanden sein!

Edit: Der Vorteil dieses Anschlusses liegt darin, dass du wenn du die Lautstärke an deinem Stereo-Verstärker veränderst, auch die Lautstärke des Subs mit veränderst! Wenn du ihn dirket am CD-Player anschliesst, musst du immer die Lautstärke am CD-Player regulieren, damit sich die Lautstärke der gesamten Anlage verändert! Interessant wäre noch zu wissen ob dein Stereo-Verstärker einen sogenannten Pre-Out-Anschluss(2 Chinchbuchsen) besitzt? Dies wäre der Optimalfall, da hier das Signal direkt nach der Vorstufe herauskommt. Somit kannst du weiterhin die Lautstärke über den Stereo-Amp regeln, der Sub wird aber mit in seiner Lautstärke geregelt.

Da der Link, den du uns gepostet hast leider nicht funktioniert, kann ich nur raten anhand des Linknamens. Ich denke mal gemeint war ein Yamaha YST-050.

Prizinipiell solltest du ihn irgendwo aufjedenfall mal probehoeren. Im besten Falle, in den eigenen 4 Wänden. Da das aber meist bei solch "guensigen" Subs nicht der Fall sein wird, wuerde ich dir von dem Yamaha eher abraten. Das Teil ist m.M. nach nicht wirklich ein Subwoofer. Für Tiefbass braucht man Membranfläche und ich wuesste nicht wie man das aus einem 16cm Woofer herauskitzeln kann.

Ich wuerde dir zu einem Canton AS 25 raten! Die sind zwar nicht mehr die Jüngsten, aber für Ihr Geld wohl momentan recht potent. Da ich mich selber leider nicht wikrlich in dem Segment auskenne, kann ich dir jetzt nur dieses eine Beispiel nennen. Vllt. gibt es da aber noch bessere P/L subs ;-)

Bis dann Sascha

PS: Der Canton hat Hi-Level-In und Hi-Level-Out, somit kannst du ihn zwischen Verstärker und Lautsprecher klemmen!


[Beitrag von Doenersoldat am 16. Mrz 2009, 09:35 bearbeitet]
fibbser
Inventar
#7 erstellt: 16. Mrz 2009, 09:26
Hi,

2 Fragen:

1. hat Dein Akai Vorverstärkerausgänge, ist er also auftrennbar in Vor- und Endstufe?

2. kommt auch Selbstbau in Frage?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
wir brauchen bass, bass!!!^^
MOI am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 13.06.2004  –  9 Beiträge
viel zu viel bass
limazulu am 18.12.2002  –  Letzte Antwort am 05.01.2003  –  5 Beiträge
Zu wenig Bass
timäää am 11.04.2006  –  Letzte Antwort am 11.04.2006  –  8 Beiträge
Zu wenig Bass!
Tom--42 am 20.12.2008  –  Letzte Antwort am 25.12.2008  –  10 Beiträge
Standlautsprecher Infinity viel zu wenig Bass - Problemsuche
the_e am 22.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.06.2010  –  12 Beiträge
Canton 1180DC - zu viel und schwammiger Bass
magnusmalfix am 05.02.2008  –  Letzte Antwort am 06.02.2008  –  16 Beiträge
Hilfe / Heco Celan 700 zu viel Bass
chocobo am 18.08.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2008  –  35 Beiträge
Kein Bass ?
Carlos9 am 18.09.2004  –  Letzte Antwort am 25.09.2004  –  31 Beiträge
Bass Shaker
FreddyNightmare am 02.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  23 Beiträge
Suche Bass-erfahrungen zu Canton GLE 410/401 - Flach LS.
HD-Synapse am 07.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.140