Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Speaker Heaven Erfahrungen?

+A -A
Autor
Beitrag
wasusi
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 13. Jun 2009, 09:29
Hallo,

ich bin dabei mich um neue LS zu kümmern.
Man sagte mir ich soll mal von den bekannten Größen weggehen und mich mal bei Speaker Heaven umschauen.
Das ist ein Hersteller aus Duisburg, der auch Selbstbausätze anbietet.
Hat jemand eigene Erfahrungen mit dem Hersteller oder kann mir aus zweiter Hand was darüber sagen.
Vielen Dank!
Markus_P.²
Gesperrt
#2 erstellt: 13. Jun 2009, 12:09
Hallo,
hast du denn Erfahrung mit Selbstbau?
Und wie wurde das begründet, das du von den "bekannte Grössen" weggehen solltest?

Markus
wasusi
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Jun 2009, 14:25
Hi Markus,

begründet wurde es damit: bekannte Hersteller würden zuviel Geld für zu wenig Qualität bieten.Verarbeitung ausgenommen.
Das in der Hauptsache im hochpreisigen Segment.
Es soll LS in diesem Segment, von kleinen uns Selbstbau-Anbietern geben, die 4-5mal günstiger sind als zum Beispiel B&W etc....und die gleiche bzw. mehr Leistung und Qualität bieten.
Ich bestreite nicht das die bekannten Grössen sehr gute LS bauen können, frage mich aber schon lange ob der Preis gerechtfertigt ist...
Ich selbst habe absolut keine Erfahrung im Selbstbau, Habe aber jemand an der Hand der das mehr als sehr gut kann.

Gruß Walter
Markus_P.²
Gesperrt
#4 erstellt: 13. Jun 2009, 14:56
Hallo,

diese Grossen kaufen, sofern sie ihre Produkte nicht selber herstellen, 1000 Chassis ein. Während der Selbstbauer nur 10 davon in der selben Zeit nimmt. Glaubst du nicht das die Kosten im Vorlauf höher sind?
Es ist eine naive Annahme das alles für alle "linear" gerechnet sei

Es ist ein Mythos das Selbstbau 4-5 günstiger sit. Es gab Zeiten da stimmte das (in den 80er Jahren). Heute stimmt es nicht mehr, denn es haben sich sehr viele aus dieser Selbstbauszene verabschiedet (Focal, Dynaudio, etc.), weil deren Fertigprodukte in Relation dazu deutlich günstiger geworden sind.

Selbstbau kann (konjunktivform) eventuell günstiger sein, aber in erster Linie ist hier der Spass an dem Hobby der zählt. Selbstbauer eignen sich Grundlagenwissen an und bauen auch schon mal das ein oder andere was nicht so wirklich richtig ist. Diese "Fehlkonstruktionen" muss man bei einer Einzelkonstruktion dazu zählen...und so ist oftmals Selbstbau gleichteuer bei a) etwas besseren Eigenschaften für den individuellen Fall und b) Verarbeitungsqualität die zumeist bei Fertigprodukten besser ist.

Aber ohne die Selbstbauerszene wäre auch die Fertigbauszene nicht existent. Die Selbstbauer prüfen deutlich mehr Chassis auf Herz/Nieren und halten das Hobby Lautsprecher hoch.

Markus
Kekziiix3
Neuling
#5 erstellt: 13. Jun 2009, 15:23

Markus_P.² schrieb:

Es ist ein Mythos das Selbstbau 4-5 günstiger sit. Es gab Zeiten da stimmte das (in den 80er Jahren). Heute stimmt es nicht mehr, denn es haben sich sehr viele aus dieser Selbstbauszene verabschiedet (Focal, Dynaudio, etc.), weil deren Fertigprodukte in Relation dazu deutlich günstiger geworden sind.
Markus


Oder eben genau das Gegenteil? Weil man so eben dem Käufer die Möglichkeit nimmt, vergleichbare Leistung durch den Selbstbau preiswerter zu realisieren.

So genau kenne ich mich mit dem Selbstbau auch noch nicht aus. Habe erst vor ein paar Tagen mein erstes Projekt gebastelt. Aber wenn man sich so manche Fertigboxen anschaut, wo ein 50,- Breitbänder verbaut wird und dann ein Preis von mehreren Tausend Euro verlangt wird, so denke ich schon dass man beim Selbstbau überwiegend Geld sparen kann.

Aber nunjut. Selber hatte ich noch nicht die Möglichkeit den Laden kennenzulernen. Aber ich denke, dass sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt. Sind bestimmt klasse Bausätze/Boxen zu hören.
Markus_P.²
Gesperrt
#6 erstellt: 13. Jun 2009, 15:39

Kekziiix3 schrieb:

So genau kenne ich mich mit dem Selbstbau auch noch nicht aus. Habe erst vor ein paar Tagen mein erstes Projekt gebastelt. Aber wenn man sich so manche Fertigboxen anschaut, wo ein 50,- Breitbänder verbaut wird und dann ein Preis von mehreren Tausend Euro verlangt wird, so denke ich schon dass man beim Selbstbau überwiegend Geld sparen kann.


Hallo,

nein, hier profitiert die Selbstbauszene von der Fertigbauszene. Würde es die Stückzahlenproduktion nicht geben, so hätte man diesen preislichen Vorteil nicht.
Und zudem ist es ja sehr fahrlässig das man den Preis nur auf das Produkt herunterreduziert. Boxenbau wird noch gröstenteils mit der Hand gemacht, das wird allzuoft unterschlagen/vergessen.

Im übrigen sind deren Produkte günstiger geworden, während die Kosten zumeist stiegen. Somit ist eher das Szenario welches ich beschrieben habe logisch.

Markus

P.S. Natürlich gibt es Firmen die einen enorm hohen, auch für mich nicht nachvollziehbaren, Aufschlag nehmen...aber so kann man sich bei allen berufen/Branchen nur auf die "schwarzen Schafe" konzentrieren. Das wäre glaube ich nicht gut.
wasusi
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 13. Jun 2009, 16:19
Hallo,

Speaker Heaven bietet alle LS auch als Fertigprodukte an.
Der, der mir, für den Fall das ich mich für einen Selbstbau entscheiden sollte, ist Dpl.Ing.- Elektroniker und hat eine kleine Schreinerei, die hohe Qualität bei der Verarbeitung gewähleistet.(Mein Bruder-der leider nicht immer so viel Zeit hat)
Ist so ein Hobby von Ihm.............

Über die kaufmännische Aspekte von großen Herstellern habe ich mir keine Gedanken gemacht.
Aber so viel versteh ich auch davon, dass ich sagen kann, dass ein Produkt nicht wirklich 30.0000 Euro oder mehr kosten muß, um in die Weltklasse oder Spitzenklasse vorzustoßen.
Vielleicht seh ich das falsch, laß mich aber gerne aufklären!

Bei allem nötigen Respekt Markus, kann es sein das deine Argumente aus der Sicht deiner Tätigkeit geboren sind?


[Beitrag von wasusi am 13. Jun 2009, 16:19 bearbeitet]
Markus_P.²
Gesperrt
#8 erstellt: 13. Jun 2009, 16:27

wasusi schrieb:
Hallo,

Speaker Heaven bietet alle LS auch als Fertigprodukte an.
Der, der mir, für den Fall das ich mich für einen Selbstbau entscheiden sollte, ist Dpl.Ing.- Elektroniker und hat eine kleine Schreinerei, die hohe Qualität bei der Verarbeitung gewähleistet.(Mein Bruder-der leider nicht immer so viel Zeit hat)
Ist so ein Hobby von Ihm.............

Über die kaufmännische Aspekte von großen Herstellern habe ich mir keine Gedanken gemacht.
Aber so viel versteh ich auch davon, dass ich sagen kann, dass ein Produkt nicht wirklich 30.0000 Euro oder mehr kosten muß, um in die Weltklasse oder Spitzenklasse vorzustoßen.
Vielleicht seh ich das falsch, laß mich aber gerne aufklären!

Bei allem nötigen Respekt Markus, kann es sein das deine Argumente aus der Sicht deiner Tätigkeit geboren sind? :prost


Hallo,

wie kommst du darauf? Hast du Gegenargumente oder kannst das ein oder andere entkräften? Nur zu. Aber wenn man sich bisher keine Gedanken gemacht hat sollte man ersteinmal sich welche machen, bevor man so eine respektvolle Anschuldigung in den Raum stellt.

Wäre dem so müsste ich ja Selbstbau verteufeln. Und das mache ich nicht. Ich sagte ja schon bereits das ich Selbstbau positiv und wichtig finde. Aber halt das Argument des Geld sparens zieht nicht wirklich. Das des Hobby bzw. erlernen von Grundwissen bei Lautsprechertechnik umso mehr.

Warum schweifst du jetzt auf 30.000 Euro ab? So ist eine sachliche Diskussion nicht möglich. Wir sollten dann schon "Äpfel mit Äpfeln" vergleichen.

Wie gross ist der Unterschied eigentlich zwischen Materialeinkauf (günstig im Internet) und Fertigbox bei Speaker Heaven?

Markus
wasusi
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 13. Jun 2009, 16:45
Hallo Markus,

Speakers Heaven bietet ein Produkt an das Weltklasse sein soll. Preis ca.5000 Euro.
Wen man das mit 5 bzw. 6 multipliziert kommt man auf ca. 30.000 Euro.
Spitzen bzw. Weltklasse ist das wo ich gerne hinmöchte.
Das dazu.

Du hast natürlich nicht gegen Selbsbau gewettert, dass habe ich auch nicht behauptet oder dir unterstellt.

Aber da du aus dem Vertrieb kommst,schlich sich bei dir der Verdacht ein das deine Argumentationskette deiner Tätigkeit geschuldet ist.
Ich muß mir auch nicht wirklich Gedanken über die merkantilen Angelegenheiten der großen Hersteller machen.
Was im Umkehrschluß aber nicht bedeutet das ich mir garkeine mache...........
Übrigens, wahr es keine respektvolle "Anschuldigung", sondern nur so ein Gedanke von mir.
Es ist doch legitim sich Gedanken über sein gegenüber zumachen,oder hier nicht?
Natürlich bin ich an einem sachlichen Gedankenaustausch interessiert aber du scheinst nicht so ganz entspannt zu sein, bei allem nötigen Respekt.


[Beitrag von wasusi am 13. Jun 2009, 16:50 bearbeitet]
Markus_P.²
Gesperrt
#10 erstellt: 13. Jun 2009, 16:56
Hallo,
ich bin schon entspannt. Wolfgang macht einen tollen Job.
Aber bei allem Respekt ist deine Vorgehensweise IMHO nicht die Beste und das sage ich als Verbraucher.

Was Wolfgang als Weltklasse bezeichnet, musst noch lange nicht du oder ich...oder umgekehrt. Somit ist die Rechnung von fiktiven Produkten falsch.

Du solltest dir ein Budget setzen und deine Räumlichkeit im Auge behalten und für dein gesetztes Budget Alternativen heraussuchen und anhören. (Egal, wer das als Weltklasse bezeichnet oder einstuft) Dann hörst du dir abschliessend die Alternativen zuhause an und das beste kaufst du.

Es ist IMHO nicht hilfreich ein "Weltklasse" oder "Rreferenzklasse" Produkt zu kaufen, nur weil es "Weltklasse" oder "Referenzklasse" sein soll.

Markus
wasusi
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 13. Jun 2009, 17:10
Hallo,
du hast natürlich Recht wenn du sagst, dass man sich nach seinen Räumlichkeiten richten soll oder auch muß!

Ich bin immer bestrebt alles bei mir zu testen denn das ist doch das Beste, auch da gebe ich dir Recht.

Natürlich darf man nicht jedem glauben der von "Weltklasse" schreibt-"Fachpresse" oder seine eigenen Produkte so anpreist.
Nur ist es nicht so das man auf so eine Anpreisung erst einmal anspringt oder besser gesagt aufmerksam wird.

Ich will meine Kette auf das für mich höchste Niveau anheben.
Und mein Bruder kann mir auf Grund seiner akademischen Ausbildung bestimmt den ein oder anderen Tipp geben.
Soweit ich das beurteilen kann.

Gruß Walter
High-End-Er
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Jun 2009, 17:12
Ich kenne Speaker Heaven un Duisburg.
Die Produkte sind TOP! Die kann man wirklich quasi "blind" oder besser gesagt ungehört kaufen.
Ansonsten halte ich persönlich nicht viel von dem "Laden". Beratung - wenn man es überhaupt so nennen - gibt es IHMO nicht! Man wird dort ziemlich arrogant behandelt und Fragen werden quasi als "Angriff" angesehen. Ich muss dazu sagen, dass ich mich seit 25 Jahre mit der Entwicklung und dem Bau von Lautsprechern beschäftige und mit gutem Gewissen sagen kann, dass ich weiß wovon ich rede.
wasusi
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 13. Jun 2009, 17:23

High-End-Er schrieb:
Ich kenne Speaker Heaven un Duisburg.
Die Produkte sind TOP! Die kann man wirklich quasi "blind" oder besser gesagt ungehört kaufen.
Ansonsten halte ich persönlich nicht viel von dem "Laden". Beratung - wenn man es überhaupt so nennen - gibt es IHMO nicht! Man wird dort ziemlich arrogant behandelt und Fragen werden quasi als "Angriff" angesehen. Ich muss dazu sagen, dass ich mich seit 25 Jahre mit der Entwicklung und dem Bau von Lautsprechern beschäftige und mit gutem Gewissen sagen kann, dass ich weiß wovon ich rede.



Hallo,
kannst du mir etwas über die Network 4.5 oder 5.5 sagen?
Ich wäre dir wirklich sehr dankbar dafür!

Gruß Walter

PS-habe gesehen das du Manger Ls hast, bei Manger bekommt mein Bruder immer schwitzige Hände vor Freude.
Sind die wirklich so gut?


[Beitrag von wasusi am 13. Jun 2009, 17:45 bearbeitet]
rudi_legend
Stammgast
#14 erstellt: 13. Jun 2009, 18:13
Hi!

Die Network 4.5TSI wurde in der Klang&Ton 1/09 vorgestellt. Sie misst sich ganz gut und laut der K&T-Redaktion klingt sie hervoragend. Wobei ich mich nicht auf deren Urteil verlassen würde. Geschmäcker sind verschieden und manch einer hat Werbeanzeigen zu vergeben. IdR kann man dann zwar zwischen den Zeilen was rauslesen (Kritik), bei dem Artikel ist mir aber nichts dergleichen aufgefallen.
Die verwendeten Chassis sind auf jeden Fall erstklassig und die Abstimmung sieht auf den Messschrieben gelungen aus.
Im Prinzip sind die Network 4.5 und 5.5 sehr stark an die Produkte von Avalon "angelehnt". Es gibt noch weitere Selbstbauten, die sich an Avalon orientieren, zB die Soup Ceramique und Soup Sandwich von Tony Gee. Oder du könntest die Duetta von Udo Wohlgemuth in ein entsprechendes Gehäuse stecken.
Auf dem Selbstbaumarkt schwirren so einige Konstruktionen umher, die es mit sehr teuren Fertiglautsprechern aufnehmen können. Wobei ich trotzdem Markus recht gebe; beim Selbstbau geht es hauptsächlich um den kreativen Umgang mit Technik als um Einsparmöglichkeiten. Ob die überhaupt bestehen liegt immer daran, womit du vergleichst. Es gibt durchaus Fertiglautsprecher die ihren Preis wert sind.

Grüße
Rudi
wasusi
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 13. Jun 2009, 18:43
Hi Rudi,,
erst einmal vielen Dank für deine Tipps!

Ich habe die Option Selbstbau auch nur als zweite Wahl angesehen und eventuell mit einem Fertigkauf bei Speaker Heaven geliebäugelt.

Mein Bruder geht es bei seinen Bauten wohl auch mehr um die Auseinandersetzung seiner Ideen.
Aber wie schon gesagt hat er nicht immer die Zeit um sich mit meinen Plänen zu beschäftigen.

Aber wenn man von einem kreativen Kleinhersteller erfährt kann man sich mal damit beschäftigen.

Markus hat selbstverständlich Recht wenn er sagt das es Fertiglautsprecher gibt, die ihren Preis wert sind.

Es scheint ja so das du dich in der Szene auskennst, ich habe mal die Links von dir angeklickt und optisch erstaunliche Gemeinsamkeiten mit den Produkten von S.H. entdeckt.

Grüße Walter

PS: deine Signatur gefällt mir


[Beitrag von wasusi am 13. Jun 2009, 18:54 bearbeitet]
rudi_legend
Stammgast
#16 erstellt: 13. Jun 2009, 20:46

wasusi schrieb:
ich habe mal die Links von dir angeklickt und optisch erstaunliche Gemeinsamkeiten mit den Produkten von S.H. entdeckt.


Scheint so, ist aber nur die halbe Wahrheit. Ich bezweifle sogar, dass Tony den kleinen Duisburger Laden kennt. Dafür bin ich mich sicher, dass sowohl er als auch SH Avalon kennen. Die Preise für die Fertiglautsprecher willst du gar nicht wissen...

Die Faktum aus Hobby Hifi verwendet ebenfalls Chassis, die dir aus sog. High End Lautsprechern bekannt vorkommen dürften. Hab sie selbst nicht gehört, die verwendeten Schallwandler sind aber vom Allerfeinsten. Um damit keinen vernünftigen LS zu hinzubekommen, muss man schon viel Mist machen.
Nachbausicher sind die alle, zumal du im Forum sicher Support bekommen wirst. Mit einem Holzwurm in greifbarer Nähe wird's natürlich nochmal um vieles einfacher.
enoelle
Stammgast
#17 erstellt: 14. Jun 2009, 07:50
Moin beisammen.

Die Idee, vor dem LS-Kauf über den Tellerrand zu schauen, und sich mit Selbstbau zu beschäftigen, ist gut.

Selbstbau geht, grob unterteilt, zweifach: zum einen die Jungs, die wirklich alles selbst machen. Von der Entwicklung bis zur fertigen Box. Das Ergebnis ist dann meist bis ins Detail für den Erbauer maßgeschneidert. Was sich da an Kompetenz tummelt, kann man hier im DIY-Bereich erfahren.

Die andere Möglichkeit ist, fertig entwickelte Bausätze aufzubauen. Die sind in der Regel von Fachleuten sauber durchkontruiert. Die Möglichkeit, sowas an den eigenen Geschmack anzupassen, beschränkt sich auf die Gehäuseausführung. Wobei Änderungen technischer Art durchaus möglich sind. Der Support der einschlägigen Händler hier ist wirklich gut.

Ich habe das vor einiger Zeit so gemacht, um für vergleichsweise kleines Geld an einen Lautsprecher zu kommen, der schon ganz weit oben mitspielen kann.

Imho lohnt der Nachbau solcher Kästen besonders im oberen Preisegment. Was die Hersteller von Fertig-LS heutzutage im unteren Segment anbieten können, halte ich für teilweise recht beeindruckend.

Aber auch hier gilt: zuhause probehören!! Wenn man dann, wie der TE, Möglichkeit hat, noch an Gehäuse vom Fachmann zu kommen, oder man kann sowas, je nach Anspruch, selber machen, gibt's für mich keinen Grund mehr, sich hochpreisige Fertig-LS zu kaufen.

Speaker-Heaven (wo ich noch nie war), oder die anderen wie z. B. Visaton, Strassacker, ADW, LSV-Achenbach, Blue-Planet (soll alles keine Wertung sein) sind seriöse Anbieter. Sollte man sich unbedingt mit beschäftgen.

Gruß

Eric
wasusi
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 14. Jun 2009, 08:08

rudi_legend schrieb:

wasusi schrieb:
ich habe mal die Links von dir angeklickt und optisch erstaunliche Gemeinsamkeiten mit den Produkten von S.H. entdeckt.


Scheint so, ist aber nur die halbe Wahrheit. Ich bezweifle sogar, dass Tony den kleinen Duisburger Laden kennt. Dafür bin ich mich sicher, dass sowohl er als auch SH Avalon kennen. Die Preise für die Fertiglautsprecher willst du gar nicht wissen...

Die Faktum aus Hobby Hifi verwendet ebenfalls Chassis, die dir aus sog. High End Lautsprechern bekannt vorkommen dürften. Hab sie selbst nicht gehört, die verwendeten Schallwandler sind aber vom Allerfeinsten. Um damit keinen vernünftigen LS zu hinzubekommen, muss man schon viel Mist machen.
Nachbausicher sind die alle, zumal du im Forum sicher Support bekommen wirst. Mit einem Holzwurm in greifbarer Nähe wird's natürlich nochmal um vieles einfacher.


Hallo Rudi,
erst einmal vielen Dank für deine Hilfe und zahlreichen Tipps.
Ich werde meinen Bruder wohl mal verstärkt anspitzten müssen damit er aus den Hufen kommt.
Die Seite von Avalon war schon beeindruckend. Jetzt weis ich auch was du mit der Nähe zu Avalon-Produkten meinst.

Grüße Walter
xlupex
Inventar
#19 erstellt: 14. Jun 2009, 08:09
Hi!
Warum sollte Speaker Heaven schlechtere Lautsprecher entzwickeln als DIE GROSSEN.
Im Gegenteil, auch in rel. preiswerten LS kommen qualtitativ hochwertige Bauteile/Chassis zum Einsatz.

Was bei Speaker Heaven jedoch zu beachten SCHEINT: m.E. entwickeln die Leute dort für tendenziell grössere Räume. Ob das dann bei dir passt... - selber hören. Du kannst bei SH die LS m.W. auch ausleihen.

Grüsse
wasusi
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 14. Jun 2009, 08:14

enoelle schrieb:
Moin beisammen.

Die Idee, vor dem LS-Kauf über den Tellerrand zu schauen, und sich mit Selbstbau zu beschäftigen, ist gut.

Selbstbau geht, grob unterteilt, zweifach: zum einen die Jungs, die wirklich alles selbst machen. Von der Entwicklung bis zur fertigen Box. Das Ergebnis ist dann meist bis ins Detail für den Erbauer maßgeschneidert. Was sich da an Kompetenz tummelt, kann man hier im DIY-Bereich erfahren.

Die andere Möglichkeit ist, fertig entwickelte Bausätze aufzubauen. Die sind in der Regel von Fachleuten sauber durchkontruiert. Die Möglichkeit, sowas an den eigenen Geschmack anzupassen, beschränkt sich auf die Gehäuseausführung. Wobei Änderungen technischer Art durchaus möglich sind. Der Support der einschlägigen Händler hier ist wirklich gut.

Ich habe das vor einiger Zeit so gemacht, um für vergleichsweise kleines Geld an einen Lautsprecher zu kommen, der schon ganz weit oben mitspielen kann.

Imho lohnt der Nachbau solcher Kästen besonders im oberen Preisegment. Was die Hersteller von Fertig-LS heutzutage im unteren Segment anbieten können, halte ich für teilweise recht beeindruckend.

Aber auch hier gilt: zuhause probehören!! Wenn man dann, wie der TE, Möglichkeit hat, noch an Gehäuse vom Fachmann zu kommen, oder man kann sowas, je nach Anspruch, selber machen, gibt's für mich keinen Grund mehr, sich hochpreisige Fertig-LS zu kaufen.

Speaker-Heaven (wo ich noch nie war), oder die anderen wie z. B. Visaton, Strassacker, ADW, LSV-Achenbach, Blue-Planet (soll alles keine Wertung sein) sind seriöse Anbieter. Sollte man sich unbedingt mit beschäftgen.

Gruß

Eric



Hallo Eric,

ich werde mich wohl für einen Fertigbausatz entscheiden und das "Drumherum" von meinem Bruder bauen lassen.
Auch deine Tipps haben mir weitergeholfen bei meiner Entscheidung "selbst" zu bauen.
Es ist schon erstaunlich wieviele Fachleute sich hier tummeln.
Auch dir vielen Dank, ich denke das wir uns hier über kurz oder lang wieder sehen

Grüße Walter
wasusi
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 14. Jun 2009, 08:16

xlupex schrieb:
Hi!
Warum sollte Speaker Heaven schlechtere Lautsprecher entzwickeln als DIE GROSSEN.
Im Gegenteil, auch in rel. preiswerten LS kommen qualtitativ hochwertige Bauteile/Chassis zum Einsatz.

Was bei Speaker Heaven jedoch zu beachten SCHEINT: m.E. entwickeln die Leute dort für tendenziell grössere Räume. Ob das dann bei dir passt... - selber hören. Du kannst bei SH die LS m.W. auch ausleihen.

Grüsse


Hi,
das man dort auch ausleihen kann gefällt mir gut und kommt mir sehr entgegen.

Grüße Walter
High-End-Er
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Jun 2009, 15:47

wasusi schrieb:

Hallo,
kannst du mir etwas über die Network 4.5 oder 5.5 sagen?
Ich wäre dir wirklich sehr dankbar dafür!

Gruß Walter

PS-habe gesehen das du Manger Ls hast, bei Manger bekommt mein Bruder immer schwitzige Hände vor Freude.
Sind die wirklich so gut?

Ich war bis zu meinem Umzug in den Süden Deutschlands vor ca. 2 Jahren häufiger dort. Hauptsächlich wegen dem "Nachbau" der Duetta aus Klang&Ton dort. Ich hatte mir auch einige andere Lautsprecher angehört. Ich kann leider nicht genau sagen welche Typen es waren. Aber sie klangen alle sehr gut!

Bei den Lautsprechern von Manger scheiden sich die Geister. Entweder man mag sie oder man mag sie nicht.
Ich hatte ein paar sehr gute Lautsprecher ähnlich der Duetta. Leider ist mein jetziges Wohn- und Hörzimmer sehr klein und ich sitze sehr nah vor den Lautsprechern. Da brauchte ein Paar "Nahfeldmonitore" und kam auf die Manger Zeroboxen, welche ich von vielen Messen und Präsentationen kannte.
Ich bin sehr zufrieden mit dem Klang .
wasusi
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 14. Jun 2009, 16:38
Hi,
mein Bruder redete immer von Manger-Wandlern oder sowas ähnlichem.
Er sind das komplette LS oder nur Schallwandler?
Ich bin in technischen Fragen ein Legastemiker .
Kann nur hören was gut ist bzw. mir gefällt.
Wie groß ist denn dein Hörraum?

Ich werde mich in den nächsten Tage mal zur Stadtmitte aufmachen, ist nicht weit von Walsum und mir SH-Produkte vorführen lassen.

Gruß Walter


[Beitrag von wasusi am 14. Jun 2009, 16:39 bearbeitet]
rudi_legend
Stammgast
#24 erstellt: 14. Jun 2009, 17:44

wasusi schrieb:
Ich bin in technischen Fragen ein Legastemiker ;)

War das absichtlich? Dann war's gut!

Bei Fairaudio gibt's einen Artikel zur Manger Zerobox 109.
So ein Biegewellenwandler bringt schon Vorteile, vor allem da er als Punktschallquelle fungiert (idR gute Phantommitte, "Bühne"), ohne dabei zu stark zu bündeln, wie das bei Breitbändern (können ebenfalls als Punktschallquelle eingestzt werden) der Fall ist. Ihnen wird allerdings nachgesagt, wenig Mittel- und Hochton-Information ("Feinauflösung") zu liefern.
Ein Coax bringt die selben Vorteile, arbeitet aber mit getrennten Schallwandlern für Mittel- und Hochton.
wasusi
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 15. Jun 2009, 16:05
Hi Rudi,,
ja das war schon Absicht

Vielen Dank für die Infos, war sehr interessant..........

Gruß Walter
High-End-Er
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 15. Jun 2009, 17:35

wasusi schrieb:
Hi,
mein Bruder redete immer von Manger-Wandlern oder sowas ähnlichem.
Er sind das komplette LS oder nur Schallwandler?
Ich bin in technischen Fragen ein Legastemiker .
Kann nur hören was gut ist bzw. mir gefällt.
Wie groß ist denn dein Hörraum?

Ich werde mich in den nächsten Tage mal zur Stadtmitte aufmachen, ist nicht weit von Walsum und mir SH-Produkte vorführen lassen.

Gruß Walter

Ich habe ein Paar "Manger Zerobox 103" mit jeweils 3 Mangerwandlern.
Mein Wohn- und Hörraum hat ca. 19qm und ich sitze ca. 1,5m von den Lautsprechern entfernt. Da klingen alle (normalen) 2- oder 3-Wegeboxen schlecht. Ich hatte vorher eine Art Duetta, die echt gut klang. Nur nicht in 1,5 Meter Entfernung.

Fahr am besten mit ÖVM hin. Dort einen Parkplatz zu finden kann lange dauern.
wasusi
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 16. Jun 2009, 14:04
Hallo,

ich habe mich mal auf der Webside von Manger umgeschaut.
Sie ist gut gemacht und vor allen Dingen stehen dort auch Preise!
Den Service sich die LS auch zuhause anzuhören finde ich hervorragend. Das ist eine Option die ich auf jeden Fall im Auge behalten werde.
Wenn ich mit Speaker Heaven fertig bin, werde ich mich mit Manger in Verbindung setzten und einen Hörtermin ausmachen.

Mein Bruder hat mir gestern noch 2 Std. lang am Telefon von Manger vorgeschwärmt und mir viel über den Biegewellenwandler erzählt-ob ich alles verstanden habe, ist dahin gestellt

Ich werde deinen Rat mit den ÖVM beherzigen.

Gruß Walter
High-End-Er
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 16. Jun 2009, 16:57

wasusi schrieb:
Hallo,

ich habe mich mal auf der Webside von Manger umgeschaut.
Sie ist gut gemacht und vor allen Dingen stehen dort auch Preise!
Den Service sich die LS auch zuhause anzuhören finde ich hervorragend. Das ist eine Option die ich auf jeden Fall im Auge behalten werde.
Wenn ich mit Speaker Heaven fertig bin, werde ich mich mit Manger in Verbindung setzten und einen Hörtermin ausmachen.

Mein Bruder hat mir gestern noch 2 Std. lang am Telefon von Manger vorgeschwärmt und mir viel über den Biegewellenwandler erzählt-ob ich alles verstanden habe, ist dahin gestellt

Ich werde deinen Rat mit den ÖVM beherzigen.

Gruß Walter

Ja, der Service die Lautsprecher zuhause in Ruhe hören zu können, ist echt toll!
Daran könnten sich anderen Firmen ein Beispiel nehmen.

Viel Spaß beim Hören bei Speaker Heaven
wasusi
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 21. Jun 2009, 11:44
Hallo,
so jetzt weis ich wie die Network 4.5 klingt.
Wirklich sehr gut nämlich, ich war angenehm überrascht was ein so kleiner Hersteller so alles fertig bringen kann!
Aber der Einwand das die Network mehr für große Räume konzipiert ist, stimmt nach meinem Hörempfinden.
Mit knapp 87db muß man das Teil auch schon recht laut aufdrehen.
Ich könnte mir vorstellen, dass wenn mein Hörraum größer wäre ich mich für ein Produkt von Speaker Heaven entscheiden könnte!

Aber nun noch mal zu Manger:
Ich werde am Anfang der Woche Kontakt mit Manger aufnehmem und einen Hörtermin bei mir zuhause ausmachen. Der Spaß kostet für 10 Tage 120 Euro und das ist mir das ganze wert.
Zum Probehören habe ich mir auch die 103er ausgesucht.
Wenn das, was mein Bruder,ein Test in der Audio und die Manger Webside so sagen stimmt, erwarte ich das ganz große Kino.
Ich bin schon sehr gespannt................

Gruß


[Beitrag von wasusi am 21. Jun 2009, 11:46 bearbeitet]
High-End-Er
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 21. Jun 2009, 12:43

wasusi schrieb:
Hallo,
so jetzt weis ich wie die Network 4.5 klingt.
Wirklich sehr gut nämlich, ich war angenehm überrascht was ein so kleiner Hersteller so alles fertig bringen kann!
Aber der Einwand das die Network mehr für große Räume konzipiert ist, stimmt nach meinem Hörempfinden.
Mit knapp 87db muß man das Teil auch schon recht laut aufdrehen.
Ich könnte mir vorstellen, dass wenn mein Hörraum größer wäre ich mich für ein Produkt von Speaker Heaven entscheiden könnte!

Aber nun noch mal zu Manger:
Ich werde am Anfang der Woche Kontakt mit Manger aufnehmem und einen Hörtermin bei mir zuhause ausmachen. Der Spaß kostet für 10 Tage 120 Euro und das ist mir das ganze wert.
Zum Probehören habe ich mir auch die 103er ausgesucht.
Wenn das, was mein Bruder,ein Test in der Audio und die Manger Webside so sagen stimmt, erwarte ich das ganz große Kino.
Ich bin schon sehr gespannt................

Gruß

Es freut mich, dass dir die Lautsprecher gefallen haben.
Das die Network 4.5 nur in "großen" Räumen klingen, halte ich für eine wenig übertrieben. Aber ok ...
Warum hast du dir die Zerobox 103 ausgesucht?
Für einen kleineren Raum würde ich eher eine 109 oder 107 nehmen. Ich habe die 103 nur gekauft weil ich sie günstig gebraucht bekommen habe. Ansonsten hätte ich mir bei Manger ein Paar 109er ausgeliehen.
wasusi
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 21. Jun 2009, 13:50
Hallo,

mit der 103er will ich mir nur die Option offen halten, mir bei einem Umzug in einen größeren Hörraum, keine neuen Ls mehr kaufen zu "müssen".
Aber nach genaueren Nachdenken muß ich dir recht geben, dass ich mit einer 107ner wohl in meiner jetzigen Situation besser bedient bin.
Würdest du sagen das sogar die 109ner für meine knapp 17qm ausreichend sein kann? Ich denke das ich manchmal den Hang habe etwas über zu dimensionieren.....

Gruß

Ps: Darf ich mal fragen was in deinen Augen ein günstiger Preis für deine LS waren bzw. sind?Danke


[Beitrag von wasusi am 21. Jun 2009, 13:51 bearbeitet]
High-End-Er
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 21. Jun 2009, 16:52

wasusi schrieb:
Hallo,

mit der 103er will ich mir nur die Option offen halten, mir bei einem Umzug in einen größeren Hörraum, keine neuen Ls mehr kaufen zu "müssen".
Aber nach genaueren Nachdenken muß ich dir recht geben, dass ich mit einer 107ner wohl in meiner jetzigen Situation besser bedient bin.
Würdest du sagen das sogar die 109ner für meine knapp 17qm ausreichend sein kann? Ich denke das ich manchmal den Hang habe etwas über zu dimensionieren.....

Gruß

Ps: Darf ich mal fragen was in deinen Augen ein günstiger Preis für deine LS waren bzw. sind?Danke

Für 17qm sind ein Paar 109 IMHO vollkommen ausreichend.
Ich hatte 2006 ein Paar 109er auf einer Selbstbau-Messe in Gelsenkirchen gehört. Die hatten locker einen 50qm Raum beschalt :).
Ich hatte mir das Paar 103er auch nur gekauft weil der Preis von 3.000 Euro günstig war. Ein Paar neue 109er liegen bei ca. 4000 Euro und für ein gebrauchtes Paar 109er muss man - je nach Alter und Zustand - ca. 2000 Euro rechnen.
wasusi
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 22. Jun 2009, 16:58

High-End-Er schrieb:

Für 17qm sind ein Paar 109 IMHO vollkommen ausreichend.
Ich hatte 2006 ein Paar 109er auf einer Selbstbau-Messe in Gelsenkirchen gehört. Die hatten locker einen 50qm Raum beschalt :).
Ich hatte mir das Paar 103er auch nur gekauft weil der Preis von 3.000 Euro günstig war. Ein Paar neue 109er liegen bei ca. 4000 Euro und für ein gebrauchtes Paar 109er muss man - je nach Alter und Zustand - ca. 2000 Euro rechnen.


Hallo,

ich werde auf dich hören und mir die 109er zum Probehören bestellen.
Meinst du auch da der Bass da ausreichend ist, weil sie doch sehr kompakt ist?

Gruß


[Beitrag von wasusi am 22. Jun 2009, 17:03 bearbeitet]
High-End-Er
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 22. Jun 2009, 17:58

wasusi schrieb:

Hallo,

ich werde auf dich hören und mir die 109er zum Probehören bestellen.
Meinst du auch da der Bass da ausreichend ist, weil sie doch sehr kompakt ist?

Gruß

Wie schon geschrieben, haben ein Paar Zerobox 109 einen ca. 50qm großen Raum beschallt. Und das recht laut. Ich hatte nie den Eindruck, dass der Bass zu wenig ist. Ok, die unterste Oktave wird fehlen, aber wer braucht die schon
wasusi
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 23. Jun 2009, 13:11
Hallo,

ich denke, dass vom Preis mal abgesehen, meine Frau auch mit der "kleinen" Lösung sehr zufreiden sein würde.
Ich kann ja auch noch einmal bei Manger direkt nachfragen.Bei denen habe ich das Gefühl das sie mir nicht nur, weil sie mehr Kohle machen könnten, etwas falsches raten würden.
Die machen einen sehr integeren Eindruck.
Und mit der letzten Oktave hast du wohl recht
Wir haben ab nächsten Mittwoch Ferien an unserer Schule und dann habe ich genügend Zeit einen Termin auszumachen.

Gruß
rudi_legend
Stammgast
#36 erstellt: 23. Jun 2009, 14:12

wasusi schrieb:
Und mit der letzten Oktave hast du wohl recht

Ab einem gewissen Preisniveau wäre ich nicht bereit, auf irgend eine Oktave zu verzichten. Wobei Subunterstützung für die letzten paar Hertz meist die bessere Lösung ist (frei platzierbar).


wasusi schrieb:
Wir haben ab nächsten Mittwoch Ferien an unserer Schule und dann habe ich genügend Zeit einen Termin auszumachen.


Du bist Schüler und willst dir Manger / Speakers Heaven LS leisten?
Glückwunsch.
High-End-Er
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 23. Jun 2009, 17:50

rudi_legend schrieb:

wasusi schrieb:
Und mit der letzten Oktave hast du wohl recht

Ab einem gewissen Preisniveau wäre ich nicht bereit, auf irgend eine Oktave zu verzichten. Wobei Subunterstützung für die letzten paar Hertz meist die bessere Lösung ist (frei platzierbar).


wasusi schrieb:
Wir haben ab nächsten Mittwoch Ferien an unserer Schule und dann habe ich genügend Zeit einen Termin auszumachen.


Du bist Schüler und willst dir Manger / Speakers Heaven LS leisten?
Glückwunsch.

Vielleicht ist er ja auch Lehrer

Ich gebe dir recht, ein Subwoofer wäre eine sinnvolle Unterstützung. Wobei der Raum dann groß genug sein müsste. Und das ist bei wasusi wohl nicht der Fall. Deshalb mein Rat, er sollte sich die Zerobox 109 ausleihen.
wasusi
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 23. Jun 2009, 19:19
Hallo,

Schüler bin ich schon sehr lange nicht mehr
Ich bin der Leiter der Schülerbücherei und des Selbstlernzentrums unserer Gesamtschule..........

Nein, ich bin kein Lehrer, sonst wär ich Beamter und würde kaufen ohne zu fragen


Und das mit dem Subwoofer überlege ich mir wenn ich in einen größeren Raum umziehe.

Gruß


[Beitrag von wasusi am 23. Jun 2009, 19:20 bearbeitet]
rudi_legend
Stammgast
#39 erstellt: 23. Jun 2009, 20:17

wasusi schrieb:
Nein, ich bin kein Lehrer, sonst wär ich Beamter und würde kaufen ohne zu fragen


Mach dir mal keine Illusionen über deren Gehälter...


wasusi schrieb:
Und das mit dem Subwoofer überlege ich mir wenn ich in einen größeren Raum umziehe.


Genau so war's auch gemeint.
Letztlich muss ein LS fast nie bis 20Hz linear spielen können, der Roomgain hilft untenrum ordentlich mit. Sollte dem in größeren Räumen nicht mehr so sein, wäre Subunterstützung eine gute Möglichkeit, spricht also ebenfalls für die 109er (kein Neukauf nötig).
wasusi
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 24. Jun 2009, 16:39

rudi_legend schrieb:

wasusi schrieb:
Nein, ich bin kein Lehrer, sonst wär ich Beamter und würde kaufen ohne zu fragen


Mach dir mal keine Illusionen über deren Gehälter...


wasusi schrieb:
Und das mit dem Subwoofer überlege ich mir wenn ich in einen größeren Raum umziehe.


Genau so war's auch gemeint.
Letztlich muss ein LS fast nie bis 20Hz linear spielen können, der Roomgain hilft untenrum ordentlich mit. Sollte dem in größeren Räumen nicht mehr so sein, wäre Subunterstützung eine gute Möglichkeit, spricht also ebenfalls für die 109er (kein Neukauf nötig).


Hallo,
der Beamtenspruch war meine Form Ironie auszudrücken, ich kenn da aber einpaar deren Bezüge mir bei der Neuanschaffung von Hifikomponenten mehr als behilflich sein würde

Was meinst du damit das kein Neukauf nötig ist? Ich glaub ich steh zur Zeit auf der Leitung........
rudi_legend
Stammgast
#41 erstellt: 24. Jun 2009, 21:49
Ganz einfach: Wenn du umziehst und findest, die 109er bringen's "untenrum" nicht mehr, stellst du einfach einen Sub (besser ein Sereopaar Subs) dazu. Du musst also keine neuen LS kaufen.
Decca12
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 25. Jun 2009, 04:54
hi, Xlupex!

du meinst die Network 4.5 ist eher für größere räume gedacht?

falls ja:
- wie macht sich das klanglich bemerkbar? ist der bass dann evtl. zu mächtig, etc?
- ab wieviel qm ist denn ein raum 'eher größer'?

vielen dank im voraus!

Decca
xlupex
Inventar
#43 erstellt: 25. Jun 2009, 05:12
Hallo!
Nein, das meine ich nicht.

Ich sagte, dass ich generell davon ausgehe, dass die LS bei SH in grösseren Räumen entwickelt werden UND somit für grösse Räume entwickelt werden.
Das sagte mir zumindest meine kurze Hörerfahrung dort, sprich wie gross ist der Vorführraum dort und wie gross ist der Wandabstand.

Was natürlich auch klangliche Auswirkungen hat.
Stelle einen kleinen LS der in einem kleinen Raum gut & rund klingt in einen sehr grossen Raum - und schon ists nur noch dünn und substanzlos.
Stelle einen grossen LS der in grossen Räumen rund und voll klingt in ein kleines Zimmer - und wie klingts dann??
wasusi
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 25. Jun 2009, 07:12

rudi_legend schrieb:
Ganz einfach: Wenn du umziehst und findest, die 109er bringen's "untenrum" nicht mehr, stellst du einfach einen Sub (besser ein Sereopaar Subs) dazu. Du musst also keine neuen LS kaufen.



Ok,jetzt habe ich es auch verstanden


[Beitrag von wasusi am 25. Jun 2009, 07:13 bearbeitet]
wasusi
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 25. Jun 2009, 07:20

Decca12 schrieb:
hi, Xlupex!

du meinst die Network 4.5 ist eher für größere räume gedacht?

falls ja:
- wie macht sich das klanglich bemerkbar? ist der bass dann evtl. zu mächtig, etc?
- ab wieviel qm ist denn ein raum 'eher größer'?

vielen dank im voraus!

Decca


Hallo,

ich hatte den Eindruck das die network 4.5 ein wirklich sehr guter LS ist als ich ihn dort gehört habe. Da mir aber zur Zeit nur 17qm zur Verfügung stehen und der Bass des LS gewaltig ist, hatte ich den Eindruck das, dass alles zuviel für MICH ist.
Wenn du die Möglichkeit hast, dir das gute Stück selbst anzuhören, nutze die Gelegenheit-es lohnt auf jeden Fall
rudi_legend
Stammgast
#46 erstellt: 25. Jun 2009, 11:30
Afaik sind das doch Bassreflex-Kisten. Da bleibt immer noch die Option den Port zu verschließen, wenn es zuhause zu viel des Guten ist. Zumal man geschlossenen Systemen (würde man dadurch ja erhalten) eine präzisere Basswiedergabe nachsagt.
Für die [Ironie] ganz Mutigen, die mal völlig neue Wege in der Hifi-Wiedergabe gehen wollen[/Ironie] bietet sich ein EQ an.
Dafür sind "überdimensionierte" LS sogar von Vorteil, weil es imho keine Nachteile bringt, den Bass durch runterregeln zu linearisieren/ anzupassen.
Zu kleine geratenen LS Frequenzen abzuverlangen, die sie nicht sinnvoll wiedergeben können hingegen schon (Klirr, begrenzter Maximalpegel,...).


Edith hat ein Wort ergänzt


[Beitrag von rudi_legend am 25. Jun 2009, 11:31 bearbeitet]
Klausek
Stammgast
#47 erstellt: 25. Jun 2009, 11:55
Hallo,
ich habe selber Manger Lautsprecher.
Beim Probehören die Lautsprecher UNBEDINGT sehr stark einwinkeln. Der Schnittpunkt sollte VOR dem Hörplatz liegen. Ansonsten klingen die Mangers sehr dürftig.
Wenn man aber richtig aufstellt, geht die Sonne auf. Da kommt kaum eine "normale" Box mit!!
Gruß
Klaus
wasusi
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 25. Jun 2009, 13:20

Klausek schrieb:
Hallo,
ich habe selber Manger Lautsprecher.
Beim Probehören die Lautsprecher UNBEDINGT sehr stark einwinkeln. Der Schnittpunkt sollte VOR dem Hörplatz liegen. Ansonsten klingen die Mangers sehr dürftig.
Wenn man aber richtig aufstellt, geht die Sonne auf. Da kommt kaum eine "normale" Box mit!!
Gruß
Klaus


Hallo Klaus,

darf ich mal fragen welche Manger LS du besitzt?

Gruß Walter
Klausek
Stammgast
#49 erstellt: 25. Jun 2009, 14:30
Ich habe die 109er!
wasusi
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 25. Jun 2009, 15:09

Klausek schrieb:
Ich habe die 109er!


Ich habe mich in den letzten Tage ein wenig schlau gemacht über Manger und eigentlich nur Gutes gelesen.
Das so ein LS polarisiert, kann ich mir gut vorstellen.
Aber das ist ja auch mit anderen Komponenten oftmals der Fall.
Ich freue mich auf jeden Fall auf ein Probehören, ist ja auch eine Erfahrung mehr.
Wie bist du eigentlich zu Manger gekommen und wie groß ist dein Hörraum?

Gruß Walter


[Beitrag von wasusi am 25. Jun 2009, 15:10 bearbeitet]
High-End-Er
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 26. Jun 2009, 17:52

Klausek schrieb:

Beim Probehören die Lautsprecher UNBEDINGT sehr stark einwinkeln. Der Schnittpunkt sollte VOR dem Hörplatz liegen. Ansonsten klingen die Mangers sehr dürftig.
Wenn man aber richtig aufstellt, geht die Sonne auf. Da kommt kaum eine "normale" Box mit!!
Gruß
Klaus


Da kann ich nur zustimmen. Wenn man einmal ein Paar Lautsprecher mit Mangerwandlern gehört hat, will man mit nichts anderem hören

Und das mit dem "stark einwinkeln" kann ich nur bestätigen. Meine Manger Lautsprecher habe ich so weit eingewinkelt, dass sie mit den Frontwandlern genau auf meinen Hörplatz "zielen". Das von Manger favorisierte noch stärkere Einwinkeln gefiel mir nicht so gut. Ausprobieren heißt die Devise
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
LS Hersteller mischen?
zuyvox am 06.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  7 Beiträge
Speaker Heaven
Einer09 am 02.05.2013  –  Letzte Antwort am 03.05.2013  –  3 Beiträge
Mal ein Paar andere LS Hersteller ?
front am 11.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  6 Beiträge
Bose ACOUSTIMASS.Alternativen? Erfahrungen?
Kräuterpfarrer_ am 19.12.2006  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  10 Beiträge
Was sind das für Speaker
dl1ehe am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 04.12.2009  –  3 Beiträge
Helix to Heaven/Lumen White
Bike am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 30.03.2008  –  37 Beiträge
sony srs z1000 speaker
noexen am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2005  –  2 Beiträge
Hat jemand Erfahrungen mit Acoustic Energie LS ?
NoFate am 25.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  8 Beiträge
Erfahrungen mit Phonar Ethos
mixi21 am 09.09.2009  –  Letzte Antwort am 23.08.2010  –  5 Beiträge
Was ist das für ein LS Hersteller?
Renfordt am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Jamo
  • Quadral
  • XTZ
  • Canton
  • Grundig
  • Naim Audio
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 119 )
  • Neuestes MitgliedJspring
  • Gesamtzahl an Themen1.345.158
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.258