Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

B&W 804s vs. 803D kein großer unterschied am Denon AVR zu hören?

+A -A
Autor
Beitrag
Teufel.xs60
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Jan 2010, 21:17
Hallo

Ich brauche eure Hilfe bevor ich vielleicht einen Fehler mache. Ich teste grad eine 804s und eine 803d an meinem Denon AVR 2807. Ich weis das es nicht der optimale Verstärker für diese Boxen ist, aber ich habe keinen anderen zur Verfügung.
Die 803d ist noch keine 10 Stunden gelaufen, 804s ist eingespielt.
Aber irgendwie höre ich den unterschied von 4200 Euro zwischen den LS nicht. Ich muss mich aber diese Woche entscheiden welche LS ich nehme. (Es sind die letzten bei meinem Händler zum Hammerpreis)

Ich weis eben nicht ob ich mich in paar Monaten ärger das ich nicht die 803d genommen habe. Ein neuer Verstärker ist geplant.

Was könnt ihr mir raten? Das die Höhen brillianter sind habe ich gehört, nur ist das alles?

Raum ist 4x7m offen zum Esszimmer viel Glas und Fliesen

Danke.

Grüße Ronny
Ralf77
Stammgast
#2 erstellt: 19. Jan 2010, 22:27
Vom Händler ein Marantz oder Rotel ausleihen, den passenden CD-Player dazu ausleihen und testen.

Wenn du keinen Unterschied hörst (oder keinen der den Mehrpreis wert ist), dann die 804S und freuen, dass du den super Klang so günstig bekommen hast :-)


Ganz einfach, oder?
Teufel.xs60
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Jan 2010, 22:29
Ich denke mal das ein ordentlicher Verstärker mehr Unterschied aufzeigt?!

Weiter bin ich noch am ringen mit mir ob ich die 805s und den HTM4s verkaufe und auf Stereo umschwenke. (Die kombination mit den 803d passt überhaupt nicht)

Wie schaut ihr eigentlich Filme? Stereo?

Grüße
Rueckwaertseinparker
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Jan 2010, 22:39
Hallo, wo liegt denn der Hammerpreis für die Boxen?
Viele Grüße
quattro_rs2
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 19. Jan 2010, 22:46
Hallo ,

darf ich fragen wo du her kommst !? Solltest dir mal diese anhören ..... haben gegen die B&W 805 am Rotel gespiel !

Der Besitzer der B&W war sehr begeistert

Teufel.xs60
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Jan 2010, 23:20
Ich wohne nördlich von München.

Preis: 804s 2850 Euro Nagelneu, 803D 5500 Euro Nagelneu.

Ich habe bereits 805s die eigentlich als Rear Speaker dienen sollten, sie waren jetzt als Front LS eingesetzt.

Wie gesagt, ich bin am überlegen komplett mit den 803D auf Stereo umzusteigen, und auch DVD über diese zu hören, nur weis ich nicht ob ich mich da nicht ärger.

Grüße
Rueckwaertseinparker
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Jan 2010, 23:29
Hallo,
der Preis klingt sehr gut. Ich bin sehr zufrieden mit der 803D bei allen Pegeln. Raumgröße muss halt ein wenig passen.
Teufel.xs60
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Jan 2010, 23:32
Raumgröße ist 28 m² und an der Seite offen.

Mit was betreibst Du die 803D? Stereo oder Dolby Digital beim Fernsehen bzw DVD? oder alles rein Stereo?
andre11
Inventar
#9 erstellt: 20. Jan 2010, 01:27

quattro_rs2 schrieb:
.....mal diese anhören ..... haben gegen die B&W 805 am Rotel gespiel !

Der Besitzer der B&W war sehr begeistert


Und was sind das für geheimnisvolle Dinger, deren Name nicht genannt werden darf?
quattro_rs2
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 20. Jan 2010, 07:20
... sie heißen Excalibur .... ist ein Eigenbau ! Auf den Bildern sind sie noch nicht Lackiert und haben noch keinen Fuß !
Der Besitzer der B&W war sehr erstaunt das ein "Eigenbau" der nichtmal die hälfte der 805er kosten klanglich mitspielen können
Hat uns sehr gerfreut das der Besitzer so begeistert war ! Die Gehäuse sind CNC gefertigt und auf Gehrung verleimt ,also keine "Bastelbude" ! Oberfläche nach Wahl in Hochglanz schwarz ,weiß oder was auch immer man will !
Zum Probehören einfach mal melden ! Würde mich über mehrere Meinungen sehr freuen !

Gruß Björn
Haltepunkt
Inventar
#11 erstellt: 20. Jan 2010, 08:55

Teufel.xs60 schrieb:
Ich denke mal das ein ordentlicher Verstärker mehr Unterschied aufzeigt?!


Was soll denn am Denon unordentlich sein? B&W baut, für die Anforderung an Verstärker gesehen, gutmütige Boxen mit unauffälligem Impedanzverlauf und und unauffälliger Kennempfindlichkeit.
Rueckwaertseinparker
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 20. Jan 2010, 11:42
Hallo,
betreibe die 803d Stereo mit einem octave v70. das reicht mir. habe irgendwann abgerüstet von 5.1 auf 2.0
Teufel.xs60
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Jan 2010, 21:45
Hallo

Über den Klang vom Denon kann man streiten, ich habe aber von noch keinem hier gehört das einer B&W 803D an einem Denon AVR betreibt. Mindestens ein Stereoverstärker sollte es schon sein.

Schau grad fern über diese Kombi und es kling einfach zum kotzen.
thewatcherone
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Jan 2010, 00:50
Schmeiss mal den Denon aus dem Fenster und kümmere Dich um einen reinen 2Kanal Verstärker ohne DSP-Gefrickel...
ein schöner Stereo amp...oder eine nette Vor/End-Kombi.
Danach rührste den Denon sowieso nicht mehr für Musik an...
Die 804s ist gut, aber ich würde sie nicht nochmal nehmen...die Angaben im Datenblatt sind rein akademisch und haben zumindest in meinem Raum, und an den Komponenten mit denen ich sie betrieb, nichts mit der Realität zu tun.
Will sagen, wenn die 804s anfängt Bock zumachen....so von wegen Kinnlade runter und wow gedacht...dann laufen an ihr aber bereits fette und stabile Leistungen.
Kenne nur den Vergleich zur 803S und 802d von Kumpels...verstärkerseitig bin ich der Meinung,dass die 803s die "Gutmütigste" ist. Aber die steht ja nicht zur Debatte...Wenn der Raum groß genug ist und Du um Himmels Willen noch was in Verstärker investierst....dann nimm die 803d...ist der Raum vielleicht zu klein die 804S. Dann stell Dich auf "Verstärkersuche" ein.

Gruß
0le9
Stammgast
#15 erstellt: 21. Jan 2010, 01:48
Nicht benutzt wird Denon mit B&W803 deshalb, weil die meisten Käufer entweder glauben, das ein teurer Stereoverstärker besseren Klang mit sich bringt oder einfach einen schöneren Verstärker passend zu den Boxen haben wollen.
Wenn dir der Klang nicht gefällt, versuche an Boxenaufstellung/Raumakustik was zu ändern.
2807 ist genauso schuldig daran wie die Farbe der Wandtapeten.
thewatcherone
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Jan 2010, 09:39
Das ist Deine Meinung...
Haltepunkt
Inventar
#17 erstellt: 21. Jan 2010, 11:02

thewatcherone schrieb:
Das ist Deine Meinung... ;)


Ja, aber im Gegensatz zu Deiner lässt sie sich gut begründen
Florian320
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Jan 2010, 12:21
Meine Box hat m.E. irgendwas zwischen 50 und 150 Stunden gebraucht, bis sie eingespielt war.
Da die Möglichkeit besteht, dass die B&W auch länger als 10h brauchen (vielleicht fragst du direkt beim Hersteller mal nach?), sind die beiden Boxen evtl. nicht direkt vergleichbar da halt völlig unterschiedlich weit eingespielt.

Der Klangunterschied zwischen ganz neu und dem eingespielten Zustand ist je nach Box schon sehr deutlich und dauert halt bei jedem Modell unterschiedlich lang.
Vielleicht kannst du irgendwo anders eine eingespielte 803 anhören, um noch einen Vergleich zu haben?

Ich würde auch nicht ausschließen, dass du mit einem anderen Verstärker ein besseres Ergebnis bekommst. Aber das müsstest du ebenfalls austesten.
jd17
Inventar
#19 erstellt: 21. Jan 2010, 12:25

Teufel.xs60 schrieb:
Raumgröße ist 28 m² und an der Seite offen.

also ich stimme der ersten antwort zu - für 28m² finde ich eine 803D reichlich übertrieben. dieser lautsprecher macht so gewaltigen bass - der braucht auch entsprechenden raum dafür. wenn die unterschiede für dich minimal sind, nimm einfach die 804S - der preis ist doch traumhaft! das geld was übrig bleibt, steckst du evtl. in einen anderen verstärker und gut ist. aber wenn die unterschiede am denon marginal sind, wird das an einem anderen verstärker auch nicht viel anders sein.

viele sehen die unterschiede zwischen S und D als sehr gering und auch die lautsprechergröße ist nur bei entsprechendem raum sinnvoll. bei deiner raumgröße würde man ganz klar eh zu 804S oder vielleicht 803S raten.
thewatcherone
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 21. Jan 2010, 13:36
...dann begründe mal schön
sm.ts
Inventar
#21 erstellt: 21. Jan 2010, 14:40
Ich würde evtl. mal einen guten Stereo Amp ausprobieren, nur um zu sehen (hören) ob sich dann mehr an Unterschieden heraushören lässt.
Falls nicht nimm die 804 S und evtl. nachher mal einen anderen Stereoamp.
Richard3108
Stammgast
#22 erstellt: 21. Jan 2010, 14:54
Hallo

Erstens, glaube ich schon, dass ein guter Amp einen kleinen Unterschied zwischen den Modellen hörbar machen kann.

Zweitens, der Unterschied wird nicht groß sein, die
Klangcharakteristik der beiden ist ja sehr fast gleich. Im Bass wird der teurere LS einen besseren Eindruck machen, soweit dein Raum dafür geeignet ist.

Drittens, wenn du dir die teureren LS leisten kannst, dann nimm sie, wenn nicht dann wirst du dich garantiert ärgern. Vergiß nicht, dass Hifi-Komponenten außer dem Klang einen hohen emotionallen Faktor haben, wenn man es als Hobby betreibt dann geht es eben nicht nur um den Klang, sondern man will auch etwas schönes haben und ansehen. Die teureren LS machen doch mehr her, oder?

GRUSS
Boxenschieber
Stammgast
#23 erstellt: 21. Jan 2010, 18:14

Haltepunkt schrieb:

Teufel.xs60 schrieb:
Ich denke mal das ein ordentlicher Verstärker mehr Unterschied aufzeigt?!


Was soll denn am Denon unordentlich sein? B&W baut, für die Anforderung an Verstärker gesehen, gutmütige Boxen mit unauffälligem Impedanzverlauf und und unauffälliger Kennempfindlichkeit.




Hallo Haltepunkt,

ganz stimmt das nicht. Denn die 804S geht im Bassbereich unter 3Ohm runter (ca. 2.8, wenn die Messungen in den Hifiheftchen einigermaßen stimmen). Das ist dann nicht völlig verstärkerfreundlich.

Meinst du mit Kennempfindlichkeit den Wirkungsgrad? Ich kenne diese Bezeichnung nicht u. bin zu faul zu googeln..:-)))

Der soll ja bei ca 89 - 90 db liegen...also recht hoch für eine Bassreflexbox ohne Hörnchen....:-)))


mfg Franz
Haltepunkt
Inventar
#24 erstellt: 21. Jan 2010, 18:46
Hi Franz,

Danke für die Info. Wenn jetzt nun der Denon tatsächlich hörbare Probleme mit der Laststabilität an der 804s hätte, dann würde er die Unterschiede herausschälen - wenn auch im negativen Sinne

@Ronny

Wenn sich die Teurere hauptsächlich im erzielbaren max. Basspegel und in einer etwas tiefer liegenden Grenzfrequenz unterscheidet, nutzt Du offenbar mit Deiner Musik diesen Bereich nicht aus, wenn Du keine nennenswerten Unterschiede hörst. Bei akustischen Instrumenten wäre das leicht vorstellbar.

Grüße
Martin

Edith:@Franz: Ach ja, Wirkungsgrad ist dimensionslos, Du meinst ebenfalls Kennschalldruck. Wird immer wieder verwechselt
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-wirkungsgrad.htm


[Beitrag von Haltepunkt am 21. Jan 2010, 18:48 bearbeitet]
nautilu$
Stammgast
#25 erstellt: 21. Jan 2010, 19:15

j.d.0504 schrieb:
also ich stimme der ersten antwort zu - für 28m² finde ich eine 803D reichlich übertrieben. dieser lautsprecher macht so gewaltigen bass - der braucht auch entsprechenden raum dafür.

viele sehen die unterschiede zwischen S und D als sehr gering und auch die lautsprechergröße ist nur bei entsprechendem raum sinnvoll. bei deiner raumgröße würde man ganz klar eh zu 804S oder vielleicht 803S raten.



...kann ich nicht bestätigen!Betreibe die 803D in 20qm mit perfektem Ergebnis.Auf den Amp kommt es an!Die 803D braucht ordentlich Leistung um richtig gut zu spielen.
jd17
Inventar
#26 erstellt: 21. Jan 2010, 19:32

nautilu$ schrieb:

j.d.0504 schrieb:
also ich stimme der ersten antwort zu - für 28m² finde ich eine 803D reichlich übertrieben. dieser lautsprecher macht so gewaltigen bass - der braucht auch entsprechenden raum dafür.

viele sehen die unterschiede zwischen S und D als sehr gering und auch die lautsprechergröße ist nur bei entsprechendem raum sinnvoll. bei deiner raumgröße würde man ganz klar eh zu 804S oder vielleicht 803S raten.



...kann ich nicht bestätigen!Betreibe die 803D in 20qm mit perfektem Ergebnis.Auf den Amp kommt es an!Die 803D braucht ordentlich Leistung um richtig gut zu spielen.

ok - glaube ich dir gern!
aber hast du auch verglichen, ob du mit 803S oder 804S nicht das selbe resultat bekommen hättest?
vom diamanthochtöner jetzt mal abgesehen...
Boxenschieber
Stammgast
#27 erstellt: 21. Jan 2010, 19:51
Edith:@Franz: Ach ja, Wirkungsgrad ist dimensionslos, Du meinst ebenfalls Kennschalldruck. Wird immer wieder verwechselt
[url]http://www.sengpielaudio.com/Rechner-wirkungsgrad.htm[/url][/quote]


Hallo Martin,

der Wirkungsgrad müsste eigentlich in Prozent angegeben werden. Und das wären bei ca 90 db Kennschalldruck glaube ich gerade 1%. Hört sich natürlich nicht so gut an wie 90db.


mfg Franz
Haltepunkt
Inventar
#28 erstellt: 21. Jan 2010, 20:58
Hallo Franz,

schau Dir einfach mal das verlinkte Dokument an

Grüße
Martin
Teufel.xs60
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 21. Jan 2010, 22:16
Hallo

Also momentan bin ich mit dem Klang völlig unzufrieden. Ich such immernoch krampfhaft nach den 3000 Euro Preisunterschied die ich hören will. Am We ist mein ASW 825 kaputt gegangen, wird morgen abgeholt. Seit dem höre ich überhaupt keine wärme mehr, wenn ich fernsehe, dann kommt es mir vor als wenn ein Küchenradio läuft (ich hab den Sub am AVR abgemeldet) Mein Händler will nächste Woche vorbeikommen und sich die ganze Sache mal anhören bei mir. Ich halte euch auf dem Laufenden was bei mir das Problem ist. Ich habe lediglich die LS so gestellt wie sie mal stehen sollen und die B&W CDC 8 T2 Kabel angeschlossen und es klingt grauenhaft bei mir. Das ist selbst meiner Frau aufgefallen. Ev. werde ich auch von dem Surround weggehen und rein Stereo aufbauen da ich jetzt ein paar Filme mit 803 D und ASW825 gesehen hab und es war der Hammer. Ich bin auch ehrlich der Meinung das es zu schade ist die 805 s nur 2 Stunden / Woche im Hintergrund zu hören. Ich werde sie dann verkaufen. Ich kann heut nichts weiter testen, aber ich halte euch auf dem Laufenden.
WEnn Stereo dann sicher mit Rotel u.a. mit RB 1092 oder 2x 1091. Keine ahnung was besser wäre.

Grüße
Amperlite
Inventar
#30 erstellt: 22. Jan 2010, 02:19

Boxenschieber schrieb:
Hallo Haltepunkt,
ganz stimmt das nicht. Denn die 804S geht im Bassbereich unter 3Ohm runter (ca. 2.8, wenn die Messungen in den Hifiheftchen einigermaßen stimmen). Das ist dann nicht völlig verstärkerfreundlich.
[...]
Der soll ja bei ca 89 - 90 db liegen...also recht hoch für eine Bassreflexbox ohne Hörnchen....:-)))

Die knapp 3 Ohm sollten für übliche Geräte kein Problem darstellen, sofern nicht auch noch die Phase fies von 0° abweicht.
Zum Kennschalldruck: Bowers gibt die Box mit 8 Ohm an, trickst also beim Messen und gewinnt so 3 Dezibel. Der wahre Kennschalldruck dürfte bei 86-87 dB/Wm liegen.

Zurück zum Haupt-Thema:
Wenn der AVR keine absolute Gurke ist, sollten sich die Abweichungen in Grenzen halten. Es ist weitaus kritischer, wenn eine Box z.B. einen Meter von der Seitenwand wegsteht, die Vergleichsbox aber nur 70 cm. Der Raum macht viel mehr "kaputt" als es jeder übliche Transistorverstärker je könnte. Aufpassen, dass Equalizer, Frequenzweichen und DSPs im Menü deaktiviert sind!


[Beitrag von Amperlite am 22. Jan 2010, 02:19 bearbeitet]
nautilu$
Stammgast
#31 erstellt: 22. Jan 2010, 06:47

j.d.0504 schrieb:
ok - glaube ich dir gern!
aber hast du auch verglichen, ob du mit 803S oder 804S nicht das selbe resultat bekommen hättest?
vom diamanthochtöner jetzt mal abgesehen...



...definitiv NEIN !!!
Habe von 803N auf 803D gewechselt.
Die 803D macht in allen Bereichen mehr.
Würde nicht wieder zurück wechseln wollen.
Die 804S wäre gar keine Alternative,
sie hat für meinen Geschmack einfach einen zu schlanken Bassbereich(immer im Vergleich zur 803D gesehen).
Haltepunkt
Inventar
#32 erstellt: 22. Jan 2010, 09:11

Amperlite schrieb:
Zum Kennschalldruck: Bowers gibt die Box mit 8 Ohm an, trickst also beim Messen und gewinnt so 3 Dezibel. Der wahre Kennschalldruck dürfte bei 86-87 dB/Wm liegen.


Bei ähnlicher Übertragungsbandbreite und Treiberbestückung gibt sich der Kennschalldruck von LS nicht viel. Warum man da trickst oder überhaupt einen höheren Kennschalldruck als Vorteil verkaufen will, wo doch Verstärkerleistung fast nichts mehr kostet, erschließt sich mir nicht. Die 'Trickserdiskussion' hatten wir schon bezeichnenderweise einige Male mit "Gewerblichen Teilnehmern"



Teufel.xs60 schrieb:
Ich habe lediglich die LS so gestellt wie sie mal stehen sollen und die B&W CDC 8 T2 Kabel angeschlossen und es klingt grauenhaft bei mir


Das 'sollen' interpretiere ich so, dass Du einen aus ästhetischer Sicht günstigen Platz meinst. Deine B&W sind wegen dem vergurkten Abstrahlverhalten sehr aufstellungskritisch. Umso wichtiger sind symmetrische Verhältnisse zu Wandbegrenzungs- und anderen reflektierenden Flächen. Wenn Du keine akustisch besseren Aufstellalternativen hast, würde ich es mal mit gleichmäßiger abstrahlenden LS versuchen. Kann doch der Händler gleich probeweise mitbringen. Ein Händler wird leider seltenst raumakustische Messungen durchführen, dennoch sollte er zumindest diverse Raumakustikelemente bei der Hand haben, die man zumindest mal provisorisch anbringt.
Und vergiss die Kabel, die ändern an Deiner akustischen Situation gar nichts, höchstens an der finanziellen

Stell doch mal einen Grundriss mit Hör- und LS-Position rein, dann stochert man nicht ganz so im Nebel.

Grüße
Martin
Florian320
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 22. Jan 2010, 10:26
Zum schlechten Klang nach Wegnahme des Subs: evtl. sind Einstellungen am Verstärker so, dass kein Bass zu den Hauptlautsprechern kommt?
Oder du hast irgendein Surroundprogramm an und nicht Stereo oder Direct?

Ich durfte selber schon erleben, WIE unterschiedlich mehrere Verstärker an einer Box klingen. Deshalb der Vorschlag: höre dir die (idealerweise eingespielte) 803 mit einem potenteren Verstärker an. Wenn es dann immer noch keinen Unterschied gibt, gefällt dir die 804 vielleicht einfach besser.
Rufus49
Stammgast
#34 erstellt: 22. Jan 2010, 13:23
Die 804 S ist schon sehr gut, vor allem was die Auflösung im Mittel-Hochtonbereich anbelangt.
Die guten Tests in verschiedenen Fachzeitschriften sind schon nicht ganz unberechtigt.
Der Bass ist nicht sehr kräftig. Für mittelgroße Wohnräume reichts, durch eine wandnahe Aufstellung wird der Bass sowieso kräftiger.

Im direkten Vergleich kam mir die 803 "S" von der Hochtonauflösung und räumlichen Darstellung eher schlechter vor. Nur der Bassbereich ist natürich druckvoller.
Die 803 "D" ist von der Hochtonauflösung wieder deutlich besser, als die 803 "S", aber preislich schon in sehr hohen Regionen.

Rufus49
jd17
Inventar
#35 erstellt: 22. Jan 2010, 13:42

Rufus49 schrieb:
Der Bass ist nicht sehr kräftig. Für mittelgroße Wohnräume reichts...

ich frage mich, was ihr alle für eine 804S gehört habt. ich finde den bass sehr kräftig. und ich habe sie in 4 unterschiedlichen räumen gehört - von 25m² bis 45m².
Teufel.xs60
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 23. Jan 2010, 10:22
Hallo

Würde ich bzw. ihr einen Blindtest bestehen wenn der Denon AVR gegen die Rotel Kombi RC 1082 + RB 1092 spielen?

Mein problem ist nicht unbeding nur der klang wenn ich eine CD abspiele, sondern wenn wir normal fernsehen (Sat). Da klingen manche Sender (z.B. RTL DSDS wenn sich vor dem Dieter Bohlen mal wieder paar zum Obst machen). Ich weiß das das sicher nicht die beste Qualität ist, aber das müssen die Boxen auch können. Die 805s + ASW 825 haben da viel besser gespielt als die 803d. Es klingt als wäre nur der Hochtonbereich angesteuert, in der Werbung oder wenn VIVA oder Sat- Radio läuft klinge es wesentlich besser. Will damit sagen wenn reine Stimmwiedergabe läuft klingt es grauenhaft. Es erinnert mich wenn man einen LS verpolt..so müsst ihr euch das vorstellen.. (ist aber nicht, 100 mal überprüft)

P.S.siehe Bilder
Teufel.xs60
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 23. Jan 2010, 10:32
jd17
Inventar
#38 erstellt: 23. Jan 2010, 11:09
sehr interessante lautsprecherausführungs-wahl in anbetracht der wandfarbe!

die probleme die du mit der 803D beschreibst klingen für mich, als wäre am av-receiver etwas nicht richtig eingestellt. gib doch einfach mal die einstellungen für größe, abstand, trennfrequenz, pegel usw. durch. auch wichtig wäre zu wissen, welchen modus du benutzt! pro logic, stereo, direct, pure direct...?
und ist das ganze eingemessen oder manuell konfiguriert?

meines erachtens kannst du die 804S und 803D nur vernünftig vergleichen, wenn du ohne alle anderen lautsprecher stereo in pure direct hörst.
0le9
Stammgast
#39 erstellt: 23. Jan 2010, 12:31

Teufel.xs60 schrieb:
Hallo

Würde ich bzw. ihr einen Blindtest bestehen wenn der Denon AVR gegen die Rotel Kombi RC 1082 + RB 1092 spielen?

Versuche es ruhig, es hat schon vielen geholfen.
Ob du es schaffst... ich werde sagen nicht, wie eigentlich jeder anderer Sterblicher auch.

ps
Die Wandfarbe... ich wusste es, hab sogar rötlichen Ton richtig erraten.
pps
Schöne Anlage. Ok, der Fernseher... oder guckst du damit nur Nachrichten?


[Beitrag von 0le9 am 23. Jan 2010, 12:32 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#40 erstellt: 23. Jan 2010, 17:36

Teufel.xs60 schrieb:
Will damit sagen wenn reine Stimmwiedergabe läuft klingt es grauenhaft.

Nach Betrachtung der Bilder würde es mich nicht wundern, wenn das am Raum liegt. Da ist ja alles schallhart. Nachdem die Wände auch noch völlig kahl sind, sehe ich hier großes Potential für den Einsatz von Schallabsorbern. Ich würde mal mit 8 Stück 10cm-Basotect beginnen, und damit die Spiegelflächen links und rechts an den Wänden sowie Teile der Wand hinter den LS bedecken.


[Beitrag von Amperlite am 23. Jan 2010, 17:37 bearbeitet]
nautilu$
Stammgast
#41 erstellt: 23. Jan 2010, 18:20

Teufel.xs60 schrieb:
Hallo

Würde ich bzw. ihr einen Blindtest bestehen wenn der Denon AVR gegen die Rotel Kombi RC 1082 + RB 1092 spielen?

Mein problem ist nicht unbeding nur der klang wenn ich eine CD abspiele, sondern wenn wir normal fernsehen (Sat). Da klingen manche Sender (z.B. RTL DSDS wenn sich vor dem Dieter Bohlen mal wieder paar zum Obst machen). Ich weiß das das sicher nicht die beste Qualität ist, aber das müssen die Boxen auch können. Die 805s + ASW 825 haben da viel besser gespielt als die 803d. Es klingt als wäre nur der Hochtonbereich angesteuert, in der Werbung oder wenn VIVA oder Sat- Radio läuft klinge es wesentlich besser. Will damit sagen wenn reine Stimmwiedergabe läuft klingt es grauenhaft. Es erinnert mich wenn man einen LS verpolt..so müsst ihr euch das vorstellen.. (ist aber nicht, 100 mal überprüft)

P.S.siehe Bilder


Die 803D ist ein sehr hochauflösender und neutraler
Lautsprecher...also je schlechter die Elektronik und das Programmaterial...desto bescheidener klingt das dann auch.
Teufel.xs60
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 23. Jan 2010, 18:30
Ja, OK, die Wandfarbe sieht auf dem Bild sch... aus. Ist aber in wirklichkeit besser. Muss man live und bei Tageslicht sehen. Kann auch mal ein Bild ohne Blitz machen.

Ich vergleiche die Boxen in Stereo, AVR ist eingemessen (Abstand LS zu Hörpos ist 5,5m).

@ Florian 320: Der Händler meinte 70-80 Stunden bei etwas lauter als Zimmerlautstärke, denke so doppelte, dann wären sie eingespielt.

Nächste Woche kommt mein Händler, danach kann ich euch näheres sagen.

Der Fernseher ist ausserdem (leider) ein Panasonic und irgendwie geht der Hund nicht kaputt. Ich werde ihn also für die 2 Stunden die er im Winter abends läuft noch ne weile behalten (mein Drache schläft da sowieso )

Grüße Ronny

P.S.: Höre ich nun einen Unterschied von Rotel (3500 Euro Paket Vorstufe + 2 Monos RB 1092) zu meinem DENON AVR 2807 den ich Stereo über 4 Endstufen laufen lasse (7x 100 W und man kann die Rear Speaker verwenden und den AVR als Bi-Wiring laufen lassen)


[Beitrag von Teufel.xs60 am 23. Jan 2010, 18:38 bearbeitet]
jd17
Inventar
#43 erstellt: 23. Jan 2010, 19:19

Teufel.xs60 schrieb:
Ich vergleiche die Boxen in Stereo, AVR ist eingemessen (Abstand LS zu Hörpos ist 5,5m).

vergleich bitte mal in pure direct. bei stereo läuft doch dann auch der murks mit, den audyssey produziert hat, oder? so würde ich nie vergleichen.
Opium²
Inventar
#44 erstellt: 24. Jan 2010, 01:51
Ich kann nur immerwieder betonen, du kannst dir noch so teure LS kaufen und noch so tolle Verstärker reinstellen, ohne sinnvolle akustische Maßnahmen wird das alles nur mittelm#ßig klingen. Das sind die Gesetze der Physik un die kann auch eine große B&W nicht umgehen. Die ganze Diskussion ist meiner Meinung nach total Banane, bei halbwegs guter Akustik wird selbt ein keiner Yamaha besser klingen als eine 1090er Rotel Kombi.
gruß
Onka
Stammgast
#45 erstellt: 24. Jan 2010, 12:10
Hallo,

könnt Ihr mir dazu sagen, wo die Absorber an die Wand kommen? Immer gegenüber vom Lautsprecher bzw. Subwoofer? Und welche Absorber, die auch eingermassen Schick aussehen, könnt Ihr empfehlen?

VG Onka
Teufel.xs60
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 24. Jan 2010, 13:18
Hallo

Mich würde natürlich auch interessieren welche akkustischen Maßnahmen man treffen könnte? Wie gesagt, es ist ein Wohnzimmer, kein Hobbyraum oder Heimkino.
Solche Absorber in den Ecken, wie sehen die denn aus, wo kauft man denn sowas?

Grüße
Amperlite
Inventar
#47 erstellt: 24. Jan 2010, 14:08

Onka schrieb:
Hallo,könnt Ihr mir dazu sagen, wo die Absorber an die Wand kommen? I

Beispiel:


Die Platten sind meist 50x100 cm groß. Es gibt sie mit glatter Oberfläche, man muss sich das Wohnzimmer also nicht mit Pyramidenschaumstoff zuhängen. Das Material wird in verschiedenen Farben angeboten, ebenso kann man sie mit verschiedenfarbigen Stoffen beziehen.

Teufel.xs60 schrieb:
Solche Absorber in den Ecken, wie sehen die denn aus, wo kauft man denn sowas?

http://www.schalldae...kustik_cat_id_1.html
http://www.fastaudio.com/DE/absorber200.html
http://www.musik-ser...-prx395755345de.aspx


[Beitrag von Amperlite am 24. Jan 2010, 14:09 bearbeitet]
Mijikai
Stammgast
#48 erstellt: 24. Jan 2010, 14:34
HI,

also ich habe die 803D und die 804S gehört, das aber an nem für mich perfekten Stereo AMP (Naim Supernait), und ich habe ausser den genannten Bassbereich keinen wirklichen unterschied hören können. Besser gesagt keinen unterschied der diese Preisspanne rechtfertigen würde.

Nen gewaltigen sprung klanglich machen für mich dann aber die 802´er, da würde ich den Preisunterschied gerne in kauf nehmen.

Also mein Tip wäre auch, nen ordentlichen Amp ranhängen und dann entscheiden. Ich hatte auch das zweifelhafte vergrnügen an einem Denon 3808 die 804´er zu hören und er konnte nichtmal mit dem Rotel RA-06 mithalten, rein klanglich. Wobei ich hier nur vom Stereo betrieb rede. Hatte davor Jahrelang nen Denon PMA 1055, aber ist doch schon ne andere Klangliga.

MFG

Miji
Teufel.xs60
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 24. Jan 2010, 15:06
Danke für die Info Mijiai.

Das mit dem Dämmen ist bei mir nicht so einfach, es gibt noch einen Kamin, 3 Große Fenster (Türen) 1 Kleines, 1 Tür und einen Durchgang (offen) zum Esszimmer. Ich habe also fast keine freie Wand wo ich die Absorber anhängen könnte. Es kommen aber noch ordentliche Gardienen und ein Teppich rein, + paar Bilder.

Zu den Boxen: Also der Bassbereich ist gar nicht so gravierend im Unterschied, es sind eher die Höhen (splittern eine Scheibe, laufen durch hohes Gras) welches der 803D um einiges geiler wiedergibt als die 804s. Das sagt auch mein Kumpel der mit Hifi nicht viel am Hut hat. Selbst er war begeistert.
Jetzt laufen die LS ohne meinem Sub (ASW 825) und es klingt grauenhaft. Wenn wir beim Essen leise Musik hören könnte man denken ein Radiowecker läuft irgendwo. Verstehst was ich sagen will..ich will geilen sound auch in Zimmerlautstärke und das sollten die LS auch ohne Sub schaffen, das ist das was mich so enttäusche an den B&W. Hab noch alte Quadral Shogun, welche sicher keiner von euch unterscheiden könnte bei allem unter Zimmerlauststärke.

Grüße
Opium²
Inventar
#50 erstellt: 24. Jan 2010, 15:13
Kann mich Amperlite nur anschließen.
Z.B. würden 2 große Bassabrosber in den Ecken, 2 An den seiten und welche hinter dem Hörplatz, eventuell an der Decke, schon reichen, damit eine 804 ungeahne Klänge von sich gibt.
Ich habe in Frankfurt bei Raumtonskunst schon die 802 gehört im Umschaltvergleich gegen die 804, welche mir deutlich besser gefallen hat. Die 802 hatte einen schwammigen Bass.
Die danach gehörte 683 hat den großen auch in nichts nachgestanden. Das ist zwar meine persönliche Meinung, aber auch ein gutes Beispiel für die Rolle der Akustik.
gruß
nautilu$
Stammgast
#51 erstellt: 24. Jan 2010, 15:49

Opium² schrieb:
Die 802 hatte einen schwammigen Bass.


...unglaublich...sowas habe ich ja noch nie gehört...???
Eine 802D hat einen abbsolut perfekten knackigen Bass,
besser geht es eigentlich nicht!!!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 803D vs 703 vs 804s
odenwaldTOM am 17.12.2006  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  13 Beiträge
B&w 804s vs 803s
olympias am 08.12.2007  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  17 Beiträge
B&W 803S vs 803D
kroethe am 26.05.2011  –  Letzte Antwort am 26.05.2011  –  2 Beiträge
B&W 804S vs. Monitor Audio GS60 vs. ?
SpOnGeMaNu am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  17 Beiträge
von B&W 803D zurück zur 803S oder 804S
boxenmann am 11.09.2005  –  Letzte Antwort am 17.09.2007  –  82 Beiträge
B&W 803D / 804D - Raumgrösse
whoami234 am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  15 Beiträge
B&W 804S Probe hören, Raum Hamburg
Olaf_R. am 06.01.2016  –  Letzte Antwort am 06.01.2016  –  4 Beiträge
B&W 803D eingetroffen (Vergleich 803S)
boxenmann am 27.06.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  83 Beiträge
B&W 803 oder die neuen 804S
Bernd100 am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  13 Beiträge
Unterschied B&W 804 und 804S
Bjoern2500 am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Quadral
  • Accuphase
  • Rotel
  • Denon
  • Naim Audio
  • Caliber
  • Thomson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.797