Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

von B&W 803D zurück zur 803S oder 804S

+A -A
Autor
Beitrag
boxenmann
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 11. Sep 2005, 16:48
Guten Abend!

Viele von Euch werden sich jetzt wohl wundern, nach meinen euphorischen Ausführungen zu meiner 803D.... aber es hat sich einiges in meiner Lebensplanung geändert und so möchte ich zurück zu einem kleineren Modell der 800er Serie.

Die Gründe:

meine zukünftige Wohnung

Mein Umzugstermin (in eine große gemeinsame Wohnung (+Garten) mit meiner Freundin) steht jetzt fest: Jänner 2006.

In der neuen Wohnung gibt es prinzipiell zwei Räume die für meine Anlage in Frage kommen:

Die Wohnküche mit 38m2: Vorteil: großer toller Raum, Nachteil: wenig Ruhe...meine Freundin hält nicht viel von teuren Anlagen...eher eine schwierige Ausgangslage.

So bleibt also eigentlich nur noch ein 14m2 Raum (SZ und AZ kommen nicht in Frage), der allerdings dafür mein eigenes Hörzimmer werden könnte...und auch ziemlich wahrscheinlich werden wird.

Also zunächst mal leider nicht der erhoffte grosse Hobbyraum im Keller.

Was solls, ein eigener Raum ist mir wichtiger, im WZ;SZ werde ich wohl zwei Kompaktanlagen installieren.

Nun zu meinem kleinen Stereo-Zimmer:

Der Raum ist ca. 4m mal 3,5m groß, geplante Einrichtung: Teppichboden, ein dicker Samtvorhang vor der langen Fensterfront (ca.3m) und ein Sofa, ein paar CD-Regale...voila!

Zur Anlage:

Fix bleibt:
Arcam FMJ A32, CD36, Diva T61...bin mit den Komponenten sehr zufrieden; ev Aufrüstung mit Endstufe P35

und jetzt zu meiner Frage:
Die meisten von Euch haben sicher meinen Thread 803D-803S mitverfolgt:

Einige von Euch hatten recht: die 803D braucht in erster Linie Raum. "hifiaktiv" hat es ja bestätigt: die 803D ist im Verhältnis die basskräftigste Box der Serie.

Weitere Erfahrungen von mir (auch im Vergleichsthread...):

Die 803D klingt nie nervig aber zuweilen (bei vielen meiner Klassik-Cd's) in den oberen Lagen etwas matt. Sie ist eine Superbx keine Frage.... aber auch sehr anspruchsvoll (Raum, Elektronik, Güte der Aufnahmen.
Nach meiner Erfahrung klingt die 803D vor allem laut ausgezeichnet (bei leiseren Passagen zuweilen etwas matt!). Ich höre hauptsächlich Klassik und Jazz und oft auch eher leise... die 803d fällt also unter allen Umständen flach!

Ich war eigentlich mit meiner 803S auch schon sehr zufrieden (aber wie ihr alle mitverfolgt habt, der Hochtöner ist kaputt gegangen und ich bin auf die "D" umgestiegen...vielleicht auch etwas voreilig...)

Ich bin daher im Moment schwer am überlegen: In Frage kommen eigentlich die Modelle 804S und 803S... wobei die 805S villeicht die beste Lösung für den Raum wäre, für mich aber nicht in Frage kommt.

Die 804S klingt im Vergleich zur 803S doch eine Spur heller (nur durch den kräftigeren Bassbereich???? )

Die 803S mochte ich von Anfang, sie passte auch sehr gut in mein jetziges WZ. Was meint Ihr, wird mich der Bass der 803S in meinem zukünftigen Hörzimmer erschlagen?!

Die 803S ist jedenfalls auch optisch mein Favorit (hier sind die Proportionen auch stimmiger als bei der 803D)

Vorteil von der 803S wäre auch... könnte in ferner Zukunft auch in einem grösseren Raum gut spielen.

Aber die 804S wäre wohl für diesen Raum die besseren Wahl?!

lg an Alle
Boxenmann


[Beitrag von boxenmann am 11. Sep 2005, 16:49 bearbeitet]
Dr.Who
Inventar
#2 erstellt: 11. Sep 2005, 17:01
Hallo,

ich werd verrückt,jetzt wechselt er schon wieder.
Jetzt sind es nur noch 14m2,mensch lass Dir doch nicht Dein Hobby kaputt machen.
Mit nur 14 m2 kann man doch garnicht glücklich werden.
boxenmann
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 11. Sep 2005, 17:18
Hallo Doc!
Naja, Hobby kapput machen ist doch etwas übertrieben

Ich hab viel gegrübelt.... aber letztendlich ist mir ein kleines "Hörzimmer" lieber als ein großes gemeinsames Wohnzimmer..wo ich ständig mit gröberen Kompromissen leben müsste!
"Ich will aber Tv-Gucken, oder lesen, "nein aber ich möchte jetzt musik hören...."

Sind denn 14m2 wirklich zu wenig für ein gehaltvolles Erlebnis?!
lg boxenmann
Zweck0r
Moderator
#4 erstellt: 11. Sep 2005, 17:29
Hi,

die Lösung heißt Raumakustikoptimierung. Ein eigener Hörraum hat den Vorteil, dass Du ihn komplett mit Absorbern und Helmholtzresonatoren ausstaffieren kannst Was dann noch an Verfärbungen übrig bleibt (zu fetter Bass wegen zu geringem Wandabstand, einzelne Raumresonanzen), lässt sich mit einem Digitalequalizer erschlagen.

Grüße,

Zweck
Esche
Inventar
#5 erstellt: 11. Sep 2005, 17:38

Dr.Who schrieb:
Hallo,

ich werd verrückt,jetzt wechselt er schon wieder.
Jetzt sind es nur noch 14m2,mensch lass Dir doch nicht Dein Hobby kaputt machen.
Mit nur 14 m2 kann man doch garnicht glücklich werden.



muss ich schimpfen

bin total glücklich

bin schon wieder weg und störe nicht weiter

grüße
d-fens
Inventar
#6 erstellt: 11. Sep 2005, 18:09
Hallo boxenmann

Ist die penetrante Euphorie schon wieder gewichen angesichts des zukünftigen 14 qm Hörraums?
Waren die "S-Modelle" nicht etwas hell/spitz und anstrengend?
Die 803 D nicht viel mehr ausgeglichen und relaxed.
Jetzt soll es auf einmal ein "S-Modell" sein.
Ach was solls,man muss es sich nur einreden.Dann klingt auch eine 803 S oder 804 S ganz smooth.
Und dann.....kannst du die die werte Forumgemeinschaft wieder mit einem total euphorischen Thread beglücken,indem du die Teile in den Himmel lobst.Bis es trieft,versteht sich.

Trotzdem wünsche ich dir Viel Erfolg bei deiner Suche.


[Beitrag von d-fens am 12. Sep 2005, 16:38 bearbeitet]
boxenmann
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Sep 2005, 18:22
Hallo d-fens
Ich denke, ich habe die Vorzüge und Nachteile der S und D-Modelle recht präzis und ausfürlich beschrieben. Immerhin konnte ich die beiden Modelle im Direktvergleich hören.
Beide Modelle haben Stärken und Schwächen. Die 803D klingt im Hochtonbereich (bei sehr guten Aufnahmen) sehr entspannt und ausgeglichen. Die 803S kann mitunter (schlechte Aufnahme, viel hallige Flächen...) auch spitz und anstrengend klingen. Ich kann Dir aber bei Interesse gerne ein paar Tipps geben.
Leider gibt es den perfekten LS nicht.... aber auch weil der Raum und die Aufnahme oft das Problem sind.

Ich werde jedenfalls zunächst auf ein kleineres Modell umsteigen müssen.

Ich kann Dir gerne ein paar wertvolle Tipps geben und Dich jederzeit gut beraten.
lg
boxenmann
d-fens
Inventar
#8 erstellt: 11. Sep 2005, 18:28
Tja,vielleicht solltest du auch andere Hersteller in deine Suche einbeziehen.
Mir scheint es so als würdest du vornehmlich nach der Optik gehen.
Wenn du dir im Januar die ersten Ohrenschmerzen bei einer 805S,804S oder 803S geholt hast,geht die Suche wieder von vorne los.
Wieso nicht vorbeugen und auch mal über den Tellerrand schauen.

Viele Grüße
Sargnagel
Stammgast
#9 erstellt: 12. Sep 2005, 07:47
......z.B. zu Dynaudio ?

Für einen 14 m²-Raum empfiehlt sich eine hervorragende Kompaktbox vom Schlage einer Audience 52 SE oder auch die neue Focus 140. Wenn es noch teurer sein darf vielleicht die Contour S 1.4, wobei diese auch nicht gerade mit Bass-Reizen geizt.

Einfach mal anhören.

Gruß,
Sargnagel
BeastyBoy
Inventar
#10 erstellt: 12. Sep 2005, 16:03

Hallo boxenmann

Ist die penetrante Euphorie schon wieder gewichen angesichts des zukünftigen 14 qm Hörraums?
Waren die "S-Modelle" nicht etwas hell/spitz und anstrengend?
Die 803 D nicht viel mehr ausgeglichen und relaxed.
Jetzt soll es auf einmal ein "S-Modell" sein.
Ach was solls,man muss es sich nur einreden.Dann klingt auch eine 803 S oder 803 S ganz smooth.
Und dann.....kannst du die die werte Forumgemeinschaft wieder mit einem total euphorischen Thread beglücken,indem du die Teile in den Himmel lobst.Bis es trieft,versteht sich.

Trotzdem wünsche ich dir Viel Erfolg bei deiner Suche.


100 % agree, aber so geht das schon die ganze Zeit
Esche
Inventar
#11 erstellt: 12. Sep 2005, 16:08
he, ich bin der böse junge hier.

grüße
boxenmann
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 12. Sep 2005, 16:19
nein Esche, du bist doch die süße Jungfrau hier
mfg
boxenmann
Esche
Inventar
#13 erstellt: 12. Sep 2005, 16:26
du, wenn ich könnte wie ich wollte, würd ich dir meine meinung schon schreiben, nicht zu deiner person, zu deinen plänen, dennoch halte ich es lieber mit ......



grüße
boxenmann
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 12. Sep 2005, 16:41
Hallo!
Zu meiner Person kannst Du auch wirklich nicht viel schreiben, aber sonst kannst Du wie Du willst...interessiert mich sogar sehr...brauche durchaus ein paar gute Tipps!
lg
boxenmann
Esche
Inventar
#15 erstellt: 12. Sep 2005, 16:54
oh, tipps kann ich dir keine geben, da du sie ja nie angenommen oder verstanden hast. wir haben völlig unterschiedliche auffassungen darüber, wie hifi funktioniert und welche schwerpunkte zu setzen sind.

aber einen tipp gebe ich dir, in der ruhe steck die kraft.

grüße


[Beitrag von Esche am 12. Sep 2005, 17:00 bearbeitet]
boxenmann
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 12. Sep 2005, 17:03
Naja das mag schon alles stimmen...trotzdem wäre mal ein konkreter LS-Tipp von Dir vielleicht wertvoll. Du hältst Dich ja sehr bedeckt. So bis 6000 Euro...was würdest für einen LS empehlen, eine bestimmte interessante Marke?!
lg
boxenmann
Esche
Inventar
#17 erstellt: 12. Sep 2005, 17:22
es geht nicht um interessante marken, es geht darum, die vorausstetzungen zu analysieren die deinem ideal möglichst nahe kommen. allerdings bezweifel ich nach wie vor, dass du weist was du willst.

deine alternativen machen halt keinen sinn, wir sprechen hier von 14 qm betonung auf quadrat !

nach wie vor bin ich der meinung, dass du die anlage lieber ansiehst, als musik darüber zu hören. berichtige mich und ich

so jetzt hosen runter:

was ist dir an einer musikreproduktion wichtig ?

was weist du über akustik ?

über welchen musikgeschack verfügst du ?

hast du gute software ?

elektrische hardware ist ja

bist du bereit über deinen schatten zu springen und dich mal ernsthaft ohne mediale beeinflüssung dem thema hifi in den eigenen 4 wänden anzunehmen ?

bin ich bereit deine eskapaden und meine belerungen zu vergessen ?

ja ich versuche es.

also jetzt bist du gefordert

grüße
boxenmann
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 12. Sep 2005, 17:38
Musikgeschmack: einige tausend CD's; davon ca.1500 interessante CD's: vor allem Jazz, KLassik (am liebesten Kammermusik) und relativ viel Ethno (Musik von meinen vielen Reisen mitgebracht: aus Peru, Chile, Bolivien,Argentimnien, Osteuropa, viel Balkan, griechisch,... )

Was ist mir wichtig: feinsinnig solls sein und relativ ausgeglichen (z.Bsp Geigen sollen glänzen und beim Bass mag ich das Volumen, ein wenig Druck wäre fein)

Akustik: hier bereits einiges gelernt, dicke Vorhänge, möglichst ein ´fester Teppichboden, einige schwere Möbel, ...Details sind mir hier zu mühsam...zu sehr fordert mich mein JOB+Freundin.

software: alles dabei, quer durch den Gemüsegarten.
lg
d-fens
Inventar
#19 erstellt: 12. Sep 2005, 18:07
Also ich würde konkret bei deiner Raumgröße und deinem lockeren Budget die Dynaudio Special 25 und die Dynaudio Confidence C1 empfehlen.Die werden deiner 803D easy paroli im Mittel/Hochton bieten.IMO natürlich.
Mit diesen LS werde auf jeden Fall Geigen glänzen.
Auch der Bass sollte in der Theorie gut zu deinen 14 qm passen.

Adios
Esche
Inventar
#20 erstellt: 12. Sep 2005, 18:24
[quote="boxenmann"]Musikgeschmack: einige tausend CD's; davon ca.1500 interessante CD's: vor allem Jazz, KLassik (am liebesten Kammermusik) und relativ viel Ethno (Musik von meinen vielen Reisen mitgebracht: aus Peru, Chile, Bolivien,Argentimnien, Osteuropa, viel Balkan, griechisch,... )

Was ist mir wichtig: feinsinnig solls sein und relativ ausgeglichen (z.Bsp Geigen sollen glänzen und beim Bass mag ich das Volumen, ein wenig Druck wäre fein)

also ist neutralität eher im hintergrund der wiedergabe zu sehen, der spaßfaktor und das langzeithören entscheden.

Akustik: hier bereits einiges gelernt, dicke Vorhänge, möglichst ein ´fester Teppichboden, einige schwere Möbel, ...Details sind mir hier zu mühsam...zu sehr fordert mich mein JOB+Freundin.

also begriffe aufgeschnappt, aber keine zusammenhänge. in den details (nenne sie mal grundlagen für guten klang) steckt der ganze zauber, zu mühsam sollte es nie sein, sonst hätt man auch eine billige einsteiger anlage kaufen können.

welche ls deinem ideal entsprechen muss ein hörtest zeigen.

was entscheidender sind folgende punkte:


1. auf 14 qm stell ich keine 803 oder 804, wird ohne massive raumakustische maßnahmen nichts, große ls für große räume.

nimm einen kleinen stand ls oder eine kompakte.

2. deinen geschmack kenne ich nicht, wenn dir b&w gefällt, bleib dabei, nur halt eben angemessener. falls du noch nichts anderes intensiv probe gehört hast, (immer die sinnvolle kombi raum ls im hinterkopf behalten) tue das in deinem hörraum.

wenn du konkrete ls tips willst, die ich in einem kleinen raum kombinieren würde und meinem neutralen ideal entsprechen. sie sollen von der stange sein:

bei stands, lue 5/3 diva die alte version, phonar p20, spendor s6e, pro ac studio 125 o. response d 15 .

bei kompakten phonar m 100, spendor sp 3/1 p, magnat quantum 903, pro ac tablette 2000 und noch die billige aber sehr gute nubert nu line 30 exclusiv.

sicher alles unter deiner angepeilten preis/prestige grenze.

grüße
Röhrender_Hirsch
Inventar
#21 erstellt: 12. Sep 2005, 18:42

boxenmann schrieb:

Ich denke, ich habe die Vorzüge und Nachteile der S und D-Modelle recht präzis und ausfürlich beschrieben. Immerhin konnte ich die beiden Modelle im Direktvergleich hören.


Hallo boxenmann,

sorry wenn ich hier so reinplatze. Du hattest dir die 803D doch gekauft, weil bei deinen 803S der Hochtöner defekt war. Alleine daraus sollte ein merkbarer klanglicher Unterschied resultieren

Gruß,
Hirsch
solo2
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 12. Sep 2005, 19:49

Naja das mag schon alles stimmen...trotzdem wäre mal ein konkreter LS-Tipp von Dir vielleicht wertvoll. Du hältst Dich ja sehr bedeckt. So bis 6000 Euro...was würdest für einen LS empehlen, eine bestimmte interessante Marke?!


Hallo boxenmann,

das geht ja ganz schön hin und her bei Dir!
Ein Tip von mir in Deinem Preisrahmen ist, daß Du Dir die Fischer&Fischer SN/SL 350 einmal anhörst. Die LS sind aus Schiefer, haben fantastische Mitten und Höhen und sind recht unkritsch in der Aufstellung (auch für kleinere Räume geeignet).
Händler gibt es nicht sehr viele, aber den nächsten in Deiner Nähe kannst Du beim Hersteller erfragen.
Wäre imho einen Versuch wert. Ich bin mit meinen sehr, sehr zufrieden!

Grüße aus Bonn
d-fens
Inventar
#23 erstellt: 12. Sep 2005, 19:53
Verbauen Fischer&Fischer immer noch Dynaudio Chassis?!
Wenn ich mich recht erinnere war es früher so.Glaube ich...irgendwie.

Gruss
solo2
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 12. Sep 2005, 20:10
Bin da nicht so der Experte, aber ein Bekannter von mir, der selber auch LS baut, sagte mir das auch mal.
Esche
Inventar
#25 erstellt: 12. Sep 2005, 20:42
dynaudio hochtöner, und scan speak, exel chassis werden verbaut.

die 350er ist allerdings schon ein richtig dickes schiff, ca 1,1 m hoch und zwei 18 er scans. wer würde das auf 14 qm stellen ?

grüße
NORDMANN28
Inventar
#26 erstellt: 13. Sep 2005, 04:48
...nimm den grossen raum...kauf dir boxen für erwachsende u nicht so ne quarkdosen.....
u sag vor allem deiner frau wo der hase langläuft!
ich würd mir mein hobby nicht mies machen lassen...........
Dr.Who
Inventar
#27 erstellt: 13. Sep 2005, 06:29

NORDMANN28 schrieb:
...nimm den grossen raum...kauf dir boxen für erwachsende u nicht so ne quarkdosen.....
u sag vor allem deiner frau wo der hase langläuft!
ich würd mir mein hobby nicht mies machen lassen...........


Gibt also doch noch richtige Männer hier im Forum.
Wilder_Wein
Inventar
#28 erstellt: 13. Sep 2005, 08:01
Moin Moin,

@Boxenamnn

Tja, manchmal läufts im Leben eben alles andere als Optimal.

Ich bin allerdings der gleichen Meinung, bei Deinem Budget würde ich mir mal ein paar andere Kandidaten mit ins Boot holen. Gut, ich habe mich schon immer gefragt, was denn eigentlich so besonders an B&W ist. Dies trifft allerdings besonders auf die 700er Serie von B&W zu (lag in meinem Preisrahmen), ich finde die Dinger sind absolut überteuert und in meinen Augen ihr Geld nicht wert. Und trotzdem gibt es reichlich Käufer für diese Serie, glaube ich meinem Händler, dann geht es hier nicht wirklich um den besten Klang, sondern eher um Prestige. Und verfolgt man dann den B&W Thread hier im Forum, was ich einige Zeit gemacht habe, dann wird man in seiner Meinung eigentlich nur bestätigt. Irgendwann war das einfach nicht mehr zum aushalten.........

Naja, dass ist ein anderes Thema. Auf alle Fälle gibt es reichlich Hersteller am Markt, die einen Vergleich absolut nicht zu scheuen brauchen und eine Hörprobe mehr als verdient hätten.

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 13. Sep 2005, 08:02 bearbeitet]
Dr.Who
Inventar
#29 erstellt: 13. Sep 2005, 09:11
Hallo Wilder Wein,


Und verfolgt man dann den B&W Thread hier im Forum, was ich einige Zeit gemacht habe, dann wird man in seiner Meinung eigentlich nur bestätigt. Irgendwann war das einfach nicht mehr zum aushalten.........


Mit verlaub,aber so kann man doch nicht redlich argumentieren.Dieser Thread ist eigentlich nichts anderes als ein Thread für B&W Besitzer mit gleicher Affinität.
AH.
Inventar
#30 erstellt: 13. Sep 2005, 17:38
Hallo Boxenman,

die Gleichung kleiner Raum = kleine Boxen gilt so nicht. Zumindest nicht, wenn man den Amplitudenfrequenzgang im Tieftonbereich sauber entzerren kann.
Du bist ja bereit, recht viel Geld für Dein Hobby auszugeben, eine Einmessung ist daher dringend zu empfehlen.

Du solltest das Stereo-Dreick relativ klein wählen, oder Dich mit wandbündiger Montage auseinandersetzen, wozu Du aber vermutlich keine Lust hast.

Ein sehr guter Nahfeldlautsprecher mit (im positiven Sinne) unauffälligen und sauberen Klangbild ist der K+H O300D, ein vollaktives Dreiwegesystem, welches in Deinem Preisrahmen liegt. Er bietet zudem die Möglichkeit einer schaltbaren Ortsanpassung, was in Deinem kleinen Raum ein erheblicher Nutzen sein dürfte.
Der Maximalpegel im Tieftonbereich ist durch das geschlossene Gehäuse begrenzt, für eine so kompakte Box jedoch beachtlich (immerhin ist ein 20cm-Tieftöner eingebaut). Allerdings werden durch die elektrische Entzerrung auch sehr tiefe Frequenzen übertragen, im Raum wahrscheinlich bis ca. 0Hz linear (aufgrund des Hochpasses 2. Ordnung bei 40Hz). Das Impulsverhalten (Gruppenlaufzeitverzerrungen) von geschlossenen Gehäusen ist deutlich besser, als von Baßreflex-Gehäusen. Für die von Dir genannten Genres reicht der erzielbare Tiefton-Pegel sehr wahrscheilich völlig aus, weil tiefe Frequenzen dort nur schwach vertreten sind.



Probiere die Dinger mal aus, am besten mit einer Basisbreite / Hörabstand um 1,5m anfangen und dann vergrößern / verkleinern und auf Veränderungen achten.

Gruß

Andreas
Esche
Inventar
#31 erstellt: 13. Sep 2005, 17:59
abend,

da aktiv keine alternative war, habe ich sie nicht genannt. natürlich der königsweg, wenn der raum nicht perfekt ist. anpassen/entzerren funktioniert aktiv natürlich leichter und konsequenter als mit passiven konzepten.

allerdings glaube ich, dass die reproduktion der 300er boxenmanns geschmack nicht treffen wird. mittel hochton wird ihm zu vordergründig sein.

grüße
plz4711
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 14. Sep 2005, 06:02

d-fens schrieb:
Hallo boxenmann

Ist die penetrante Euphorie schon wieder gewichen angesichts des zukünftigen 14 qm Hörraums?
Waren die "S-Modelle" nicht etwas hell/spitz und anstrengend?
Die 803 D nicht viel mehr ausgeglichen und relaxed.
Jetzt soll es auf einmal ein "S-Modell" sein.
Ach was solls,man muss es sich nur einreden.Dann klingt auch eine 803 S oder 804 S ganz smooth.
Und dann.....kannst du die die werte Forumgemeinschaft wieder mit einem total euphorischen Thread beglücken,indem du die Teile in den Himmel lobst.Bis es trieft,versteht sich.

Trotzdem wünsche ich dir Viel Erfolg bei deiner Suche.


Ja, aber hallo! Für matt/spitz/... gibt's doch Equalizer, auch digitale FIR. Wo also ist das Problem???

Und dass die Gesamtakustik auch vom Hörraum abhängt, dürfte wohl nicht neu sein, oder?
Und dass man bei höheren Lautstärken die Höhen/Bässe stärker wahrnimmt, ist auch nicht wirklich neu, oder? (Equal-Loudness-Curves).

Mich wundert sowas nicht. Und mich regt's auch nicht auf.
Das Gehör will halt auch mal aus nem anderen Lautsprecher bedient werden, das ist nicht ungewöhnlich. Oder trinkt ihr tagaus tagein das gleiche?
boxenmann
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 14. Sep 2005, 07:03
Guten Morgen!

Leute, Leute!! Das ist ja wie in der Politik mit Euch! Einzelne Worte so massiv aus dem Zusammenhang zu reißen, scheint mir doch bedenkluich!!
Um das mal festzuhalten:

B&W's 803S und 803D sind spitzen Lautsprecher!! Das sich hier hauptsächlich Gegner der Marke zu Wort melden, ist sehr o.k und doch:

Ich habe doch viele LS in meinem WZ gehört und B&W steht bei mir ganz oben auf der Liste:

Wenn die 803S auch bei manchen Aufnahmen etwas spitz klingt... aber bitte, wie klingt dann erst eine Kef Reference 203????
Mir gefällt vor allem die runde Abstimmung der großen B&W-Modelle. Der Bass ist sicher nicht super präzis, aber insgesamt mag ich nehmen den tiefen Bässen, auch druckvolle.
Ich bin immer für Alternativen offen, aber es gibt inzwischen nur noch wenige Hersteller, die mich vom Hocker...
Entweder ist ein LS für Klassik und co. geeignet oder eben für POp und co. Ein KOmpromiss ist halt nich leicht zu finden (Meine Vienna Acoustics Strauss Bspw. war ein Traum an Auflösung für Klassik hingegen ein Alptraum für Pop, meine Infinity Kappa hingegen super für Pop eine Schmach für >Klassik, die B&W's 800er sind relativ gute Allrounder!)
lg
boxenmann
Dr.Who
Inventar
#34 erstellt: 14. Sep 2005, 07:52
Hallo Boxenmann,

ich hätte da auch noch was für Dich.
Wie wäre es mit der Mini Utopia(nicht Micro!).
Das ist so ein "mittelding" zw. Stand- und Kompaktbox.
Auch wenn AH nicht damit konform geht,so finde ich,hat dieser LS zumindest einen Gedanken verdient.
boxenmann
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 14. Sep 2005, 11:33
Hallo Alle!

Also folgende Lösung steht bevor:

Ich kaufe mir [b]zwei
neue Lautsprecher-Paare!

1) Kef iQ9 oder ev.kleineres Modell für Rock, Pop, ev.Jazz
2) Vienna Acoustics Mozart Grand für Klassik, ev.Jazz[/b]

Klingt vielleicht verückt, dürfte aber die ideale Lösung werden.
Beide Modelle werden neben einander stehen. Angeschlossen an meinem Arcam A32 (an A und B Ausgängen). Da kann ich sogar von meiner Fernbedienung die LS umschalten und auch vergleichen!!!

An der Vienna Acoustics "Strauss" liebte ich die Klassik.
Die Kef-Q-Serie sind die perfekten Allrounder!

Vor allem die VA wird auch in einem kleineren Raum schön spielen, die Kef muß ich noch testen und ev.ein kleineres Modell (wegen Bass) suchen.

Nach einer langen Suche nach dem perfekten Allrounder, also eine etwas eigenwillige Lösung!

P.S das ganze kostet mich etwa 3T Euro!!!

Da bleibt mir dann noch viel übrig (meine 803D ist hoffentlich am Wochenende verkauft; dann kann ich auch noch einen Urlaub in die Karibik machen )

Vienna Acoustics Mozart Grand (17/95/29cm)



(die Kef kennt inzwischen ohnehin jeder)


LG boxenmann


[Beitrag von boxenmann am 14. Sep 2005, 11:47 bearbeitet]
Wilder_Wein
Inventar
#36 erstellt: 14. Sep 2005, 11:41

boxenmann schrieb:

Klingt vielleicht verückt, dürfte aber die ideale Lösung werden.


Hallo,

wir Hifi Freaks sind doch sowieso alle ein bisschen verrückt!

Konntest Du die neue IQ-Serie denn schon mal hören? Interessiert mich nur mal, da ich ja immer noch eine gewisse Leidenschaft für die Kefs habe.

Gruß
Didi
boxenmann
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 14. Sep 2005, 11:49
Hi Didi!

geht mir genauso.... die neuen dürften etwas mehr Auflösung mit strafferem Bass bieten

lg boxenmann
Karsten_K
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 14. Sep 2005, 13:02
Hi Boxenmann,

Deine angestrebte "Lösung" kenne ich eher aus der Stereo getrennt HK-Kette,also 2 völlig getrennte Anlagen (5.1 System und schöne analoge Stereokette am besten mit Plattenspieler)

Aus rein optischen Gründen(beide LS direkt nebeneinander) ,würde ich die Suche nach einem LS ,der Dir Deine Klassik perfekt wiedergibt und auch für
Pop/Rock taugt,nicht so schnell auf geben!
(nur meine Meinung)

PS: auch wenn die akustische Beeinflussung von direkt nebeneinander stehenden LS ,eher vernachlässigbar ist,
optisch im WZ (Hörraum?) sicherlich nicht so hübsch.


[Beitrag von Karsten_K am 14. Sep 2005, 13:05 bearbeitet]
Michael_Leonhardt
Stammgast
#39 erstellt: 14. Sep 2005, 13:11
Kauf Dir eine Bose-Anlage fürs Wohnzimmer (die fällt nicht so auf, optisch) und deine Freundin wird auch nicht so oft mit Musikhören belästigt, da das Teil eher aus Frust ausbleiben dürfte.

Und dann noch einen Stax an die gute Anlage, und schon bist auch auf die Zukunft vorbereitet, wenn du das 14m²-Zimmer für den Nachwuchs räumen musst

Gruss Michael
boxenmann
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 14. Sep 2005, 14:21
Hi Karsten_K!

Gut gemeint..danke... aber inzwischen glaube ich nicht mehr an den perfekten LS. Klassik braucht ein Maximum an Auflösung, nicht aber meine "Motown Dancefloor-Jazz-Alben", die nerven da eher. Optik ist mir absolut gesehen nicht so wichtig.
Ich liebe Kammermusik, aber auch flottere Beats= schlicht nicht machbar!

einige Bsp:
Sonus faber Cremona: Klassik-max etwas Jazz
Kef Reference: Klassik, ev noch gut aufgenommene Jazz, Pop Scheiben...sehr leicht nervig!
B&W: 803D nur für große Räume, oft klingen Klassik-Scheiben etwas zu matt!
B&W 803S: Klassik super, weniger gute Scheiben oft zu spitz, sonst (gute Aufnahmen) sehr o.k
Phonar Credo, Adam, Dynaudio und co nerven bzw. klingen langweilig bei schlechteren Aufnahmen.
Vienna Acoustics: eigentlich eher für Klassik
..... ich könnte unzählige weitere Bsp. nennen

Manchmal wird die Hifi-Anlage zur Prestige-Frage.

Viele kaufen teure LS (hören aber kaum Klassik und Jazz)
.... warum?!
Dann doch bitte eine billige vernünftige Box a la Kef Q-Serie.... und das mach ich jetzt auch (wieder )
Für bessere Aufnahmen (Klassik, ev.Jazz und einige gute Ethno Platten muß dann die Vienna Acoustics herhalten... und die heißt nicht umsonst Mozart
lg
boxenmann

Michael L: Bose kannst Du behalten
Michael_Leonhardt
Stammgast
#41 erstellt: 14. Sep 2005, 15:52

boxenmann schrieb:

Michael L: Bose kannst Du behalten :D


Hab keine Bose (und weiss auch warum )

Aber überleg Dir das mal mit einem anständigen KH, z.B. für Klassik und Jazz, und ein vernünftiges Boxrnpaar für Pop allgemein.

Michael
front
Inventar
#42 erstellt: 15. Sep 2005, 22:21
Moin moin,
ou man, was bin ich froh endlich meine langverdiente Ruhe gefunden zu haben...

Viel Glück,
mir käme nach Jahren des Probierens (zumindest im Moment) keine andere Box mehr ins Haus´,

so long,
front
Dr.Who
Inventar
#43 erstellt: 16. Sep 2005, 08:20

front schrieb:
Moin moin,
ou man, was bin ich froh endlich meine langverdiente Ruhe gefunden zu haben...



so long,
front


Ja,ich auch.
Meine Ruhe wurde durch die ganzen Hörproben bei der IFA bestätigt.


[Beitrag von Dr.Who am 16. Sep 2005, 08:22 bearbeitet]
front
Inventar
#44 erstellt: 16. Sep 2005, 09:12

Dr.Who schrieb:

front schrieb:
Moin moin,
ou man, was bin ich froh endlich meine langverdiente Ruhe gefunden zu haben...



so long,
front


Ja,ich auch.
Meine Ruhe wurde durch die ganzen Hörproben bei der IFA bestätigt. ;)


Schau an, das ist doch fein...:-) Allerdings könnte ich mir vorstellen bei Gelegenheit ne Preisklasse höher zu teigen, ne 801 oder ne Alto hätten dann doch schon ihren reiz...

In den bis 5.000 Euro Regionen werde ich allerdings nix mehr Unternehmen...

Zufriedenen Gruss,
front
Dr.Who
Inventar
#45 erstellt: 16. Sep 2005, 09:28
@front


Schau an, das ist doch fein...:-) Allerdings könnte ich mir vorstellen bei Gelegenheit ne Preisklasse höher zu teigen, ne 801 oder ne Alto hätten dann doch schon ihren reiz...


Klar,da Du noch ein kleines Stück entfernt davon bist.Befindest Du Dich aber erst einmal in Dieser Region,wirst Du Dich ganz entspannt zurücklehnen können.So schnell haut Dich dann nichts mehr um.


In den bis 5.000 Euro Regionen werde ich allerdings nix mehr Unternehmen...


Würde ich auch nicht,wenn Du jetzt nochmal "springst", dann springe so hoch wie Du nur kannst,um so ruhiger wirst Du anschliessend sein/werden.
Ich verspüre seit dem keinen Drang mehr mich verbessern zu wollen - zu vergleichen mit der Befriedigung nach einem erfolgreichen Orgasmus.
Leon-x
Inventar
#46 erstellt: 16. Sep 2005, 09:42
Hallo

Also Doc, Hörproben auf der IFA als Vergleichsmaßstab zur eigenen Anlage ?
Zeugt doch nicht von Kompetenz. Jeden weiß dass man nur richtig beurteilen kann wenn man LS in den eigenen 4 Wänden vergleicht.

Zum Thema.

Wie ich beim durchblättern der Stereo lesen konnte ziehen sie Vergleiche beim Test der Dynaudio Focus 140 Kompaktbox zum Diamanthochtöner der 803 D.
Man braucht also vielleicht kein sündhaft teures Material wie es scheint.
Letztlich sollte man da selber vergleichen.
Aber vielleicht ist ja die Focus 140 oder gar 220 die Antwort auf die Suche von boxenmann ? Wer weiß ?

Leon


[Beitrag von Leon-x am 16. Sep 2005, 09:48 bearbeitet]
Dr.Who
Inventar
#47 erstellt: 16. Sep 2005, 09:48
Hallo Leon,

sag ich doch nur um selber Geld zu sparen.

...wenn ich das alles mitnehmen könnte was ich da hübsches gesehen habe.


[Beitrag von Dr.Who am 16. Sep 2005, 09:49 bearbeitet]
Esche
Inventar
#48 erstellt: 16. Sep 2005, 11:42
tag,

ich denke boxenmann wird wieder die falsche wahl treffen. ich erinnere noch mal, 14 qm, nahfeld, mehr is nicht drinn.

ja, der raum, das unbekannte wesen.

ich lese lieber weiter audio, stereo..... da ist die welt noch in ordnung.

grüße
d-fens
Inventar
#49 erstellt: 16. Sep 2005, 16:03

Leon-x schrieb:
Hallo


Zum Thema.

Wie ich beim durchblättern der Stereo lesen konnte ziehen sie Vergleiche beim Test der Dynaudio Focus 140 Kompaktbox zum Diamanthochtöner der 803 D.
Man braucht also vielleicht kein sündhaft teures Material wie es scheint.
Letztlich sollte man da selber vergleichen.
Aber vielleicht ist ja die Focus 140 oder gar 220 die Antwort auf die Suche von boxenmann ? Wer weiß ?

Leon


Ich fürchte die genannten Dynaudio LS wären boxenmann zu "billig".

Gruss
Wilder_Wein
Inventar
#50 erstellt: 16. Sep 2005, 16:06

Esche schrieb:

ich denke boxenmann wird wieder die falsche wahl treffen. ich erinnere noch mal, 14 qm, nahfeld, mehr is nicht drinn.



Hallo,

wieso wieder? Wenn ich mich recht entsinne, dann ist er doch sehr zufrieden mit seiner B&W und trennt sich nur, weil er umzieht und Frauchen nicht klein bei gibt.

Er wird schon für sich die Beste Lösung finden, da mache ich mir keine Gedanken. Was zählt ist doch im endeffekt die eigene Zufriedenheit!

Gruß
Didi
Esche
Inventar
#51 erstellt: 16. Sep 2005, 16:11
na so richtig zufrieden mit einem neukauf ist er scheinbar nur immer kurze zeit, lies doch mal genauer. schon die 803d passt nicht in seinen jetzigen hörraum, da helfen die schönsten testberichte nichts.

aber mit ner größeren standbox, egal welcher marke wirds auf 14 qm bestimmt besser, lass mern also werkeln und gut.

für unterhaltung ist gesorgt, eine unendliche hifi geschichte, toll

grüße
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 803S vs 803D
kroethe am 26.05.2011  –  Letzte Antwort am 26.05.2011  –  2 Beiträge
B&W Nautilus 803s oder 804s
hirzi am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2008  –  8 Beiträge
B&W 803 S oder 804S
speedtriple1995 am 06.10.2006  –  Letzte Antwort am 09.10.2006  –  4 Beiträge
B&w 804s vs 803s
olympias am 08.12.2007  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  17 Beiträge
B&W 803D eingetroffen (Vergleich 803S)
boxenmann am 27.06.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  83 Beiträge
B&W 804s vs. 803D kein großer unterschied am Denon AVR zu hören?
Teufel.xs60 am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.02.2010  –  86 Beiträge
B&W 803D vs 703 vs 804s
odenwaldTOM am 17.12.2006  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  13 Beiträge
B&W 803S oder Phonar Credo
boxenmann am 16.05.2005  –  Letzte Antwort am 24.05.2005  –  36 Beiträge
B&W 803 oder die neuen 804S
Bernd100 am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  13 Beiträge
B&W 803S vs 803 Diamand
kroethe am 28.05.2011  –  Letzte Antwort am 28.05.2011  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • KEF
  • Dynaudio
  • Spendor
  • Magnat
  • Thomson
  • Vienna Ac
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedJochi123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.875
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.889