Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

B&W 803S eingetroffen + Erfahrungsbericht

+A -A
Autor
Beitrag
boxenmann
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 27. Mai 2005, 17:59
Hallo Leute!

Meine neuen B&W 803S sind da!!!

Eine Woche Wartezeit, toller Service mit LIeferung in mein WZ...!
Die Anfassqualität ist sagenhaft gut... ein Blickfang von A-Z

Habe vorerst schon mal ein nettes Foto geschossen:








sogar hochwertige Brücken sind dabei! cool



Möchte die LS jetzt mal in Ruhe einspielen.

Während ich schreibe läuft im Hintergrund gerade: "Viaticum" vom "Esbjörn Svensson Trio"... meine derzeitige Lieblings-Jazz-CD. Mein Tip: anhören bei Amazon.
Meinen ersten Höreindruck möchte ich gerne mit einem einzigen Wort beschreiben: [u]beeindruckend


Einen ausführlichen Erfahrungsbericht plane ich für Mitte nächster Woche!

Eine Frage an Alle: sind die Kontermuttern bei den Spikes notwendig?!
Jedenfalls ist bereits das Zubehör erste Sahne.

Naja ein Hit, nach einem schönen Badeausflug mit meiner Freundin heißts jetzt Party mit den neuen Boxen


[Beitrag von boxenmann am 27. Mai 2005, 19:13 bearbeitet]
Manfred_Kaufmann
Inventar
#2 erstellt: 27. Mai 2005, 18:08
Gratulation zum Neuerwerb.

Zwei Fragen: Wie weit stehen die Boxen auseinander ? Welche Abstände hat die linke Box zur Rück-/Außenwand ?
boxenmann
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 27. Mai 2005, 18:49
Hi!
Abstände: 1,5m und ca.45cm zu den umliegenden Wänden
lg boxenmann
Manfred_Kaufmann
Inventar
#4 erstellt: 27. Mai 2005, 20:19
So wirds bei mir auch sein - allerdings mit den KEF XQ5. Ob ich damit so eine tiefe Bühne wie beim Händler hinbekommen, bezweifle ich allerdings. Bei dem standen die Boxen aber auch mitten im Raum.
boxenmann
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Mai 2005, 20:52
Sowohl die XQ5 als auch die B&W spielen im Bass sehr kontrolliert. Der Abstand zu den umliegenden Wänden muß daher nicht übermäßig groß sein; ca 50cm sollten da ausreichend sein.
Bereits zum jetzigen Zeitpunkt ist die Räumlichkeit bei meinen neuen Babys faszinierend.
lg boxenmann
Manfred_Kaufmann
Inventar
#6 erstellt: 27. Mai 2005, 21:00
Ich bin beim Händler ein paarmal aufgestanden und hab an den Centern gelauscht, weil ich den Eindruck hatte die Musik kam von dort. Der Hörplatz war davon ein paar Meter entfernt - für mich eine perfekte Bühnendarstellung.

Auf jeden Fall viel Spass mit Deinen wunderschönen neuen Boxen. Wie hast Du die eigentlich auf die Unterlegscheiben bekommen ohne Löcher ins Parkett zu drücken ?
boxenmann
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 27. Mai 2005, 21:11
Hi!
Löcher hab ich leider schon einige im Parkett. Na was solls. Ist die Kef XQ5 (sehr guter Ls) schon fix?! War eigentlich auch längere Zeit mein Favorit.
lg boxenmann
Marlowe_
Inventar
#8 erstellt: 27. Mai 2005, 21:24
Glückwunsch und viel Spass mit den neuen....

Die Kontermuttern unbedingt benutzen, sonst halten die Spikes nicht richtig.
boxenmann
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 28. Mai 2005, 08:32
Hi!
Danke für den TIP!!! Leider muß ich jetzt die fetten Dinger nochmal umlegen, habe bisher bloß die Spikes angeschraubt....vieleicht kann mir meine Freundin helfen.. die Boxen leicht kippen...und wir versuchen es so.... Danke boxenmann
Marlowe_
Inventar
#10 erstellt: 28. Mai 2005, 12:49

boxenmann schrieb:
..vieleicht kann mir meine Freundin helfen.. die Boxen leicht kippen...


So mache ich das auch immer. Mir hilft allerdings meine Frau. Wenn meine Freundin das machen würde, wäre meine Frau bestimmt sauer...
Tom_Sawyer
Stammgast
#11 erstellt: 28. Mai 2005, 12:55
@Marlowe


boxenmann schrieb:
..vieleicht kann mir meine Freundin helfen.. die Boxen leicht kippen...


So mache ich das auch immer. Mir hilft allerdings meine Frau. Wenn meine Freundin das machen würde, wäre meine Frau bestimmt sauer...
boxenmann Hi!


Wenn deine Frau nur beim Boxen kippen solche Ansprüche hat...
Gummiente
Stammgast
#12 erstellt: 28. Mai 2005, 13:01
@ boxenmann

Welche Elektronik hast du an deinen B&W?
In deinem Profil steht leider nichts.

boxenmann
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 28. Mai 2005, 20:59
Hallo Gummiente!
Also habe derzeit zwei Vollverstärker zur Auswahl:
einen Tact sdai2175
und einen Vincent 226mk

weiters:Vincent Cdplayer, Sony tuner, Kabel von Fadel

Im MOment betreibe ich die B&W also mit Vincent, die KOmbi spielt richtig gut. Sicherlich könnte die Elektronik besser sein, aber im heutigen Vergleich hat mir der billigere Vincent um Längen besser gefallen als der Tact.
Die KOmbi spielt sehr entspannt, kräftiger (aber kontrollierter) Bass(der Vincent macht wesentlich mehr Druck als derTact)und toll auflösender entspannter Hochton.
Mit der teureren Elektronik klingts "richtiger", mehr Spaß macht mir im Moment aber der Vincent!
lg boxenmann

P.S die B&W klingt für mich heute bereits überragend gut...Erfahrungsbericht schreibe ich in ein paar Tagen!
Duncan_Idaho
Inventar
#14 erstellt: 28. Mai 2005, 21:20
Dann freu dich mal auf in einem Monat, wenn sie so richtig in Fahrt kommen.....
Gummiente
Stammgast
#15 erstellt: 28. Mai 2005, 21:34
Ich bin auf den Erfahrungsbericht gespannt.

boxenmann
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 29. Mai 2005, 08:28
Hallo Leute!

Was würdet ihr mir raten, wie lange müssen die Dinger eingespielt werden?! Hat ein Erfahrungsbericht bereits nach ein paar Tagen wirklich Aussagekraft?!

Jedenfalls läuft bei mir die Bude heiß!

Dir B&W'S spielen ohne Unterbrechung und es klingt jetzt schon fantastisch gut.

Meine Kef Q11 sind praktisch schon verkauft, ein Vergleich B&W 803S versus Kef Q11 sollte sich aber auch noch ausgehen(habe die Kef's noch 6 Tage..).
lg boxenmann
Roland04
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 29. Mai 2005, 08:37

boxenmann schrieb:
Hat ein Erfahrungsbericht bereits nach ein paar Tagen wirklich Aussagekraft?!

lg boxenmann

Hallo,
zumindest ist doch sehr interessant, wie Du die verschiedenen Phasen innerhalb eines Zeitraumes bewertest!
Aus diesem Grund würde ich sagen "JA", da gibt es durchaus schon aussagekräftige Erfahrungen
Esche
Inventar
#18 erstellt: 29. Mai 2005, 08:39
morgen

von mir auch glückwünsche zum neuerwerb.

doch, dass deine ls in dieser aufstellung und raumbeschaffenheit gut klingen, kann ich mir nicht vorstellen.

aber optisch schon arrangiert.

grüße
Roland04
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 29. Mai 2005, 08:42

Esche schrieb:


doch, dass deine ls in dieser aufstellung und raumbeschaffenheit gut klingen, kann ich mir nicht vorstellen.
grüße

Warum
Meinst Du sie stehen zu weit auseinander, oder ist Dir der Raum zu warm eingerichtet
Esche
Inventar
#20 erstellt: 29. Mai 2005, 08:45
du sollst doch nicht immer vorsagen, aber alles hast du nicht genannt.

grüße
Roland04
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 29. Mai 2005, 08:47
Auf was möchtest Du hinaus, auf die Wogen des mitschwingenden Bodens
boxenmann
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 29. Mai 2005, 09:06
HI Esche!, cinema04!

Also mein WZ hat ca.25m2, eine lange Fensterfront und eine Bar mit erneuter Glasfläche. Erstaunlicherweise (naja es gibt immerhin dünne Vorhänge an der Fensterfront und ein paar kleine Teppich) ist das Klangbild bereits sehr ausgewogen und ansprechend. Die Bässe sind vielleicht eine kleine Spur zu kräftig... aber kein Vergleich zur Kef Q11, wo alles wesentlich unpräziser und wumminger zur Sache gegangen ist. Die B&W wiegen ja knappe 42kg-enorm stabil und dementsprechend sind auch die Bässe erste Sahne. Ansonsten ist der Hochtonbereich fein auflösend und entspannt. Feinste Schattierungen bei "Albinoni;6Concerti OP.9" sind zu hören. Die Streichinstrumente klingen überaus natürlich und lebendig.

Bisher habe ich kaum Grund zur Kritik. Stimmen wirken vielleicht noch ein klein wenig gepresst... aber sonst....
bin ich sehr zufrieden und happy!!!
lg boxenmann
Esche
Inventar
#23 erstellt: 29. Mai 2005, 09:12
tag,

na dann ist ja alles in bester ordnung, du hast deinen klang gefunden.

grüße
Roland04
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 29. Mai 2005, 09:13

boxenmann schrieb:
HI Esche!, cinema04!
Bisher habe ich kaum Grund zur Kritik. Stimmen wirken vielleicht noch ein klein wenig gepresst... aber sonst....
bin ich sehr zufrieden und happy!!!
lg boxenmann
:prost

Ok,Ok, aber trotzdem glaube ich das Du mit diesen Kalibern mit einem gesunden Maß bzw. vertretbaren Maßnahmen in der Raumgestaltung noch mehr an Potential aus den LS/Anlage holen kannst
Nein im Ernst, meine herzlichsten Glückwünsche, nur kann ich nicht glauben das das Klangbild bei dieser Aufstellung her überzeugt ( SORRY)!
boxenmann
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 29. Mai 2005, 09:17
Hi!
Also schön langsam werde ich neugierig!
Was meint ihr denn konkret. Was sind Eure Überlegungen, was könnte ich denn besser machen? (bin über Tips und Anregungen dankbar!)

lg boxenmann


[Beitrag von boxenmann am 29. Mai 2005, 09:45 bearbeitet]
Roland04
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 29. Mai 2005, 09:30
Also ich kenne jetzt nicht den gesamten Raum, nur wirkt er ziemlich kühl/kalt und nach Deinen Beschreibungen scheint dieses ja auch der Fall zu sein!
Zuerst empfinde ich die Aufstellung als völlig daneben , eine für mich absolut inakzeptable Aufstellungsvariante der LS, desweiteren dürfte der Bass wesendlich sauberer und präziser werden, wenn Du die LS z.B. auf vernünftige Granitplatten stellst, denn selbst wenn es sich um hochwertiges Parkett oder was auch immer handelt, schwingt Dein Boden mit Sicherheit extrem mit/nach!
Die Aufstellungsvarianten wären meine erste Maßnahme in Verbindung mit vernünftigen Granitplatten
Darüberhinaus kannst Du natürlich mit einem anderen Teppich/ oder 2 Teppichen vor den LS, mit Vorhängen an den Glasfronten oder aber wohnraumtauglichen und akzeptablen Absorbern ebenso einiges erreichen, wie gesagt Möglichkeiten gibt es einige, umsetzen musst Du sie, ich bin der Meinung das wenn man das Geld für solche LS ausgibt, sollte man zumindest die möglichen Sachen einer Aufstellung und Integration verwirklichen, ansonsten hättest Du das Geld auch zum Fenster heraus werfen können
boxenmann
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 29. Mai 2005, 09:33
Hallo!
Schon das Foto gesehen?!
lg boxenmann


[Beitrag von boxenmann am 29. Mai 2005, 09:46 bearbeitet]
Roland04
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 29. Mai 2005, 09:36

boxenmann schrieb:
Hallo!
Schon das Foto gesehen?!
lg boxenmann

Nein Ok sehe die Problematik
Tja also das sieht nicht gut aus, tut mir leid aber das Geld hätte ich unter diesen Umständen für zumindest diesen Raum nicht investiert
boxenmann
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 29. Mai 2005, 09:43
Naja, sehr konstruktiv sind deine Tips ja nicht und abgesehen davon bin ich sehr zufrieden und glücklich, schon interessant wie man so Ausagen trifft-ohne es selber gehört zu haben?! (Habe übrigens das Foto wieder entfernt.)


[Beitrag von boxenmann am 29. Mai 2005, 09:47 bearbeitet]
Roland04
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 29. Mai 2005, 09:48

boxenmann schrieb:
Naja, sehr konstruktiv sind deine Tips ja nicht und abgesehen davon bin ich sehr zufrieden und glücklich, schon interessant wie man so Ausagen trifft-ohne es selber gehört zu haben?!

Ich habe Deine Lautsprecher selber hier bei mir gehabt, allerdings unter besseren Bedingungen, erstens gefällt mir generell der B&W Sound nicht, zum zweiten treffe ich die Aussagen nur, weil ich es trotzdem nicht glaube das sie eben auf Grund Deiner Aufstellung gut klingen, in diesem Sinne
P.S. Die Elektronik würde bei mir auch nicht Vincent in Verbindung mit der B&W sein, nicht falsch verstehen, mir gefallen die Vincent Geräte sehr gut, hatte den SV226 MK II selber auch, nur passt es akustisch nach meinen Erfahrungen nicht wirklich mit den B&W LS
boxenmann
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 29. Mai 2005, 09:52
O.k akzeptiere Deine Meinung. Bin so oder so bald weg aus meiner Wg. Ziehe mit meiner Freundin eine wesentlich größere Wg mit wz=35m2.
Dennoch: Mir gefällt meine KOmbi ausgesprochen gut. In dem Sinne
toaotom
Stammgast
#32 erstellt: 29. Mai 2005, 09:56
Hallo boxenmann,

schöne Lautsprecher...
Aber wie cinema04 schon sagte, stell die LS mit den Spikes auf vernünftige Granitplatten. Du wirst den Unterschied mit "mehr als deutlich" bewerten. Das dir die Bässe zu kräftig erscheinen ist sicherlich ein Effekt des Bodens.
Ansonsten wirklich schick!
Roland04
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 29. Mai 2005, 09:57

boxenmann schrieb:
O.k akzeptiere Deine Meinung. Bin so oder so bald weg aus meiner Wg. Ziehe mit meiner Freundin eine wesentlich größere Wg mit wz=35m2.
Dennoch: Mir gefällt meine KOmbi ausgesprochen gut. In dem Sinne :prost

Na dann freue ich mich schon jetzt auf Deinen Erfahrungsbericht im neuen WZ , denn sicherlich wirst Du selbst Dich umgucken und wundern
Nein wie gesagt, habe selbst einige Sachen von Vincent gehabt, allerdings war meine Erkenntnis, das speziell die Vincents nicht so mit B&W, KEF etc.pp harmonieren, da gibt es andere Offerten die ich für geglückter empfinde, aber wie gesagt das sind meine persönlichen Eindrücke gewesen, ich wünsche Dir trotzdem viel Spaß mit Deiner tollen Anlage
Hosky
Inventar
#34 erstellt: 29. Mai 2005, 10:13

Dennoch: Mir gefällt meine Kombi ausgesprochen gut.


...und darauf kommt es doch letztlich an. Herzlichen Glückwunsch zur Neuerwerbung!

Du kannst aber noch deutich mehr rausholen - Es sieht auf Deinem ersten Bild so aus, als ob Du etwas weit weg vom Geschehen sitzt. Ich würde die Schätzchen mal ein wenig von der Rückwand (wirkt sich auch positiv auf den Bass aus, ausserdem ist es meistens besser, wenn die LS nicht den gleichen Abstand zur Rück- wie zur Seitenwand haben) ziehen, so dass ein gleichseitiges Dreieck entsteht, und mit der Einwinkelung spielen. Habe bei meinen auch eine ganze Weile rumgerückt, bis ich die optimale Aufstellung hatte.

Ich gehe davon aus, dass der Parkett schwimmend verlegt ist? In diesem Fall solltest Du die LS entweder vom Booden abkoppeln oder dem Vorschlag von cinema folgen und mit Spikes auf Granit und diesen mit Moosgummi oder Absorbern aufs Parkett. Der Bass wird es Dir mit deutlicher Präzisionssteigerung danken.

Ach ja, ein paar Heimtextilien und/oder Pflanzen könnten auch nicht schaden. Nachdem Du "das Foto" wieder entfernt hast, sehe ich die Problematik nicht so recht, warum sich hier nichts machen liesse.

Zumindest für Euer neues Wohnzimmer kannst Du mal entsprechend vorplanen.

Ansonsten: immer cool bleiben

Grüsse,
Hosky
boxenmann
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 29. Mai 2005, 11:11
Hi Hosky!
Habe zwei GranitplattenZuhause, bin mir aber icht sicher, ob ich die Dinger (finde sie auch optisch etwas dominant) auch brauche! Mir gefäält der Bassbereich eigentlich super gut. Bin ohnehin einen kräftigen Bass gewöhnt(von meine Kef Q11) und sauber, präzis ist er ohnehin!!
toaotom
Stammgast
#36 erstellt: 29. Mai 2005, 11:36
Bevor du es nicht ausprobierst wirst du es nicht wissen...
boxenmann
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 29. Mai 2005, 11:45
HI toaotom!
Da hast sicherlich recht, versuchen kann ich es mal...
Bin jedenfalls sehr zufrieden mit meinen neuen Ls!!!
Hosky
Inventar
#38 erstellt: 29. Mai 2005, 11:51

Bin jedenfalls sehr zufrieden mit meinen neuen Ls!!!


Das hätte ich auch nicht anders erwartet
Gummiente
Stammgast
#39 erstellt: 29. Mai 2005, 12:06
Kann mir jemand erklären was die Granitplatten am Klang ändern? Immoment sehe ich keinen Sinn darin.

Hosky
Inventar
#40 erstellt: 29. Mai 2005, 12:10
Wenn der LS mit Spikes an einen schwimmend verlegten Parkettboden angekoppelt ist, dann kann dieser durch Schwingungen den Bass verfälschen. Wird wummrig und unpräzise.

Wenn man die LS mit Spikes an eine schwere resonanzarme Granitplatte ankoppelt und diese mittels zB Moosgummi oder Absorberfüsse vom Parkett entkoppelt, so werden die Eigenschwingungen des Parkettbodens nicht angeregt. Ergo gibt das einen saubereren Bass.

Schau mal in den Granitplatten-thread, da gibt's jede Menge Erfahrungsberichte. Wirkt sich nicht in allen Fällen aus, aber relativ häufig.

Grüsse
Hosky

PS: hat absolut nichts mit Voodo zu tun, ist reine Physik


[Beitrag von Hosky am 29. Mai 2005, 12:12 bearbeitet]
Gummiente
Stammgast
#41 erstellt: 29. Mai 2005, 12:22
Wenn ich Teppichboden habe brauche ich das nicht?

Hosky
Inventar
#42 erstellt: 29. Mai 2005, 12:43
Bei Teppichboden kommt es auf den Untergrund an. Ist drunter ein Betonboden, so koppelt man den LS am besten mit Spikes an diesen an. Ist drunter ein schwimmend verlegter Estrich, zB aus Gussasphalt, so kann die Granitplattenvariante auch hier etwas bringen. Der Effekt dürfte aber bei weitem nicht so ausgeprägt sein wie bei schwimmend verlegtem Parkett/Laminat. (Wenn der Parkett übrigens vollflächig verklebt ist handelt es sich idR um einen harten, nichtschwingenden Boden ähnlich Fliesenboden)

Als Faustregel gilt: an harte, nicht schwingende Böden ankoppeln (Spikes), von schwingenden Böden entkoppeln (Absorberfüsse)

Grüsse,
Hosky
Gummiente
Stammgast
#43 erstellt: 29. Mai 2005, 12:47
Alles klar, danke.

Roland04
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 29. Mai 2005, 13:32

Hosky schrieb:
Als Faustregel gilt: an harte, nicht schwingende Böden ankoppeln (Spikes), von schwingenden Böden entkoppeln (Absorberfüsse)

Grüsse,
Hosky
Hosky
Inventar
#45 erstellt: 29. Mai 2005, 13:45

cinema04 schrieb:

Hosky schrieb:
Als Faustregel gilt: an harte, nicht schwingende Böden ankoppeln (Spikes), von schwingenden Böden entkoppeln (Absorberfüsse)

Grüsse,
Hosky
:prost


[Offtopic an]: Jetzt weiss ich endlich, wie Du auf über 2500 Beiträge seit September letzten Jahres kommst [Offtopic aus]

Back to Topic:

Bin mal gespannt, wie das Granitplattenexperiment vom boxenmann ausgeht - berichte mal darüber


Grüsse
Hosky
Roland04
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 29. Mai 2005, 13:47
@ Hosky,
also ich muss schon sagen, messerscharf kombiniert
Hosky
Inventar
#47 erstellt: 29. Mai 2005, 13:52
Du siehst, ich lerne
Duncan_Idaho
Inventar
#48 erstellt: 29. Mai 2005, 14:03
Und wenn wie bei mir unter dem Teppich gleich das Haus liegt, dann muß man sogar Platten unterlegen, wenn man nicht ständig den Mieter drunter vor der Tür haben will..

Die Tritschallschaumstoffe sind übrigens auch gut in der Wirkung, wenn man sie unter die Granitplatten legt...
Hosky
Inventar
#49 erstellt: 29. Mai 2005, 14:09

Und wenn wie bei mir unter dem Teppich gleich das Haus liegt, dann muß man sogar Platten unterlegen, wenn man nicht ständig den Mieter drunter vor der Tür haben will..


Diese Komponente habe ich bei der Faustregel gar nicht bedacht - bin wohl zu verwöhnt im EFH

In diesem Fall sollte man wohl nie an den Boden ankoppeln, wenn's mit dem Nachbarn klappen soll
boxenmann
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 30. Mai 2005, 07:45
Hallo!
Habe gestern die hässlichen Granitplatten verwendet, jedoch auch nach mehrmaligem hin und her keine Unterschiede bemerkt. Der Bass ist ohenhin straff, kräftig aber nicht lästig!
lg boxenmann


[Beitrag von boxenmann am 30. Mai 2005, 07:45 bearbeitet]
Manfred_Kaufmann
Inventar
#51 erstellt: 30. Mai 2005, 09:13
Woher bekommt man zB. Moosgummi um die Granitplatten vom Parkett zu entkoppeln ? Wie dick sollte die Moosgummi-Unterlage sein ?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 803D eingetroffen (Vergleich 803S)
boxenmann am 27.06.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  83 Beiträge
B&W 803S versus Kef Q11
boxenmann am 02.06.2005  –  Letzte Antwort am 11.06.2005  –  3 Beiträge
B&w 804s vs 803s
olympias am 08.12.2007  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  17 Beiträge
B&W 803S vs 803D
kroethe am 26.05.2011  –  Letzte Antwort am 26.05.2011  –  2 Beiträge
Vergleich Monitor Audio GS20 gg. B&W 803S
hansi45 am 14.10.2006  –  Letzte Antwort am 15.10.2006  –  10 Beiträge
B&W 803S oder Phonar Credo
boxenmann am 16.05.2005  –  Letzte Antwort am 24.05.2005  –  36 Beiträge
B&W Nautilus 803s oder 804s
hirzi am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2008  –  8 Beiträge
B&W 803S vs 803 Diamand
kroethe am 28.05.2011  –  Letzte Antwort am 28.05.2011  –  2 Beiträge
B&W 803S elf kilo schwerer als die alte 803er?!
boxenmann am 23.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  5 Beiträge
von B&W 803D zurück zur 803S oder 804S
boxenmann am 11.09.2005  –  Letzte Antwort am 17.09.2007  –  82 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • Marantz
  • KEF
  • SEG
  • Caliber
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedMargret_zolg
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.534