Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher ohne Bass

+A -A
Autor
Beitrag
katjo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Jan 2011, 22:57
Hallo zusammen,
mich würden mal eure Meinungen interessieren ob Standlautsprecher ohne Bass ausreichend sind wenn man einen vernünftigen Subwoofer hat. Bin im Begriff mir neue LS zu kaufen
cds23
Stammgast
#2 erstellt: 05. Jan 2011, 23:34
Kommt drauf an, ab welcher Frequenz der Sub übernehmen soll. Haben die LS wirklich null Bass, dann müsste der Sub auch den einwandfrei hörbaren Frequenzbereich ab 20 Hz aufwärts übernehmen und wäre somit eindeutig ortbar, was zumindest für meine Begriffe sehr störend wäre. Ich würde Dir zumindest raten, ein Lautsprecherpaar mit "Tiefmittelton"-Chassis zu kaufen (was das von Dir anvisierte LS Paar "ohne Bass" wahrscheinlich auch hat, denke ich mal).
katjo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Jan 2011, 23:40
ich habe noch keine speziellen im Visier. War erstmal eine Grundsatzfrage
Mwf
Inventar
#4 erstellt: 05. Jan 2011, 23:48
Hi,
wie habe ich mir einen "Standlautsprecher ohne Bass" vorzustellen

Gruss,
Michael
katjo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Jan 2011, 07:35
Ich meinte einen Lautsprecher nur mit Mittel- und Hochtöner
Hüb'
Inventar
#6 erstellt: 06. Jan 2011, 08:15

katjo schrieb:
Ich meinte einen Lautsprecher nur mit Mittel- und Hochtöner

Hallo,

das wäre keine gute Lösung, da aufgrund der Ortbarkeit zumindest ein gewisse Bandbreite im Bass vorhanden sein sollte. Grob vielleicht bis runter zu 70/80 Hz. Das bedingt in aller Regel einen Tief oder (2-Wege-LS) einen Tiefmitteltöner. Ein dann darunter zum Einsatz kommender Sub wäre dann wohl nicht mehr ortbar.

Wenn der Sub höhere Frequenzen überträgt, wäre er ortbar und integriert sich nicht vernünftig in das Klangbild.

Anders gefragt: wie hoch wäre denn Dein Budget? Warum überhaupt einen Sub, wenn Du grundsätzlich in der Lage und Willens bist, Stand-LS zu stellen?

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 06. Jan 2011, 08:16 bearbeitet]
katjo
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Jan 2011, 08:47
also eine SUB Klipsch rw12 habe ich bereits. Ebenso Heco Metas 700.

Die Frage ist, die Metas zu verkaufen und dafür höherwertige LS zu kaufen, und ich denke wenn die keinen "Bass" haben bekäme ich fürs gleiche Geld mehr. Oder ist das eine Milchmädchenrechnung?
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 06. Jan 2011, 08:48

katjo schrieb:
Oder ist das eine Milchmädchenrechnung?

Ja, weil es keine Stand-LS gibt, die zugunsten anderer Qualitäten auf den Bassbereich verzichten.
katjo
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Jan 2011, 08:50
das ist natürlich blöd
Hüb'
Inventar
#10 erstellt: 06. Jan 2011, 08:56
Aber Du könntest ein paar hochwertigere Kompakt-LS (auf Ständern) nehmen, wenn Du diese im Bassbereich durch Deinen Sub unterstützt. Oder gleich ein paar bessere Standboxen.

Grüße
Frank
katjo
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Jan 2011, 09:09
:-( Und jetzt stehe ich wieder am Anfang :-)
Hüb'
Inventar
#12 erstellt: 06. Jan 2011, 09:12
Mag ja sein, aber woher rührt überhaupt Deine Motivation her? Was gefällt Dir an Deinen Haupt-LS, was nicht? Wo erhoffst Du Dir Verbesserungen? Wie hoch wäre Dein Budget?

Sind die LS derzeit vernünftig (frei) aufgestellt, so dass bessere LS auch tatsächlich Sinn machen könnten?

Grüße
Frank
Möller
Stammgast
#13 erstellt: 06. Jan 2011, 09:26
Hallo,

ich würde Deinen Sub mit den Klipsch RF-62 kombinieren.

Das wäre ne vernüftige Lösung und bietet zudem die volle Klipsch Breitseite !

http://www.google.de...3Disch:1&um=1&itbs=1

LG Stefan


[Beitrag von Möller am 06. Jan 2011, 09:28 bearbeitet]
katjo
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Jan 2011, 10:00
Danke ich schau mal.
katjo
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Jan 2011, 10:01
Hüb

Es klingt mir alles irgendwie zu dumpf. Ich mal lieber einen etwas höheren, klareren Klang. Allerdings muss ich gestehen sind die Dinger zur Zeit nur an einem AVR angeschlossen. heute bekomme ich meinen NAD 140. Mal sehen was dann passiert
Hüb'
Inventar
#16 erstellt: 06. Jan 2011, 12:07

Mal sehen was dann passiert

Nichts, was an der grundlegenden Wiedergabeintensität der einzelnen Frequenzen etwas ändert.

Die Hochtöner der LS sind auf Ohrhöhe ausgerichtet?

Wenn Dir die Klangbalance nicht zusagt helfen tatsächlich nur andere LS - oder ein EQ.

Grüße
Frank
katjo
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Jan 2011, 13:02
sind perfekt ausgerichtet. Vielleicht ist es auch der fehlende Druck. ich verspreche mir noch eine Verbesserung durch den Verstärker
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher an 5.1 Receiver/DVD ohne Bass?
Chris_91 am 19.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  8 Beiträge
Standlautsprecher
hbelgo am 03.08.2003  –  Letzte Antwort am 24.08.2003  –  10 Beiträge
Mehr Bass ohne Subwoofer!
Holk1ng am 25.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.05.2010  –  40 Beiträge
PorAc Standlautsprecher Bass defekt
wmmusic am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 24.03.2008  –  2 Beiträge
Standlautsprecher + Subwoofer
Daniel_T am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 08.03.2007  –  9 Beiträge
neue Standlautsprecher - Yamaha?
audoence am 08.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  4 Beiträge
Klipsch-Standlautsprecher
bögrülü am 14.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  28 Beiträge
Standlautsprecher im Regal
norgas am 07.02.2011  –  Letzte Antwort am 07.02.2011  –  6 Beiträge
Eure Meinung zu Standlautsprecher
Frank_os am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  8 Beiträge
Standlautsprecher?
H.U.M.A.X am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 77 )
  • Neuestes Mitgliedreinerdoll
  • Gesamtzahl an Themen1.345.984
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.007