Subwoofer oder größere Lautsprecher für mehr Raumfülle?

+A -A
Autor
Beitrag
0kami
Neuling
#1 erstellt: 20. Feb 2011, 08:31
Hallo liebe Experten des Forums,

ich habe meine B&W 685 Lautsprecher (vor wenigen Wochen gekauft) angeschlossen an einem Rotel RA 06. Mit Sound versorgt wird die Anlage von nem Macbook Pro per Klinke zu Cinch. Mein Zimmer ist 4m x 3,5m groß. Mit den B&W 685 bin ich nur bedingt zufrieden, weil Sie mir nicht raumfüllend genug, klingen was mich ziemlich wundert, weil ich kein besonders großes Zimmer.

Also meine Frage an euch: Kann es sein, dass ich an meiner Anlage was falsch eingestellt habe?

Und wenn mit den Boxen allein einfach nicht mehr geht: Würde ein Subwoofer helfen mehr Raumfülle zu erzeugen? Welcher Subwoofer (bis maximal 400 €)? Oder würdet ihr eher die fast 1 Monate alten Boxen verkaufen und sie gegen größere ersetzen? Wenn ja welche (bevorzugt B&W)?

Ich bedank mich schon mal im Voraus für eure Antworten.

Gruß,
0kami
DerTao
Inventar
#2 erstellt: 20. Feb 2011, 09:48
Hallo,
du hast dir einen direktstrahlenden Lautsprecher gekauft. Diese sind vom Konstruktionsprinzip her die Lautsprecherart, die am wenigsten "raumfüllend" klingen. Am ehesten wirst du was verändern können, wenn du die Aufstellung der Lautsprecher veränderst (mehr o. weniger Wandabstand, Lautsprecher weiter auseinander oder näher zusammen, LS mehr oder weniger auf den Hörplatz einwinkeln).
Ob und wie du zum Erfolg kommst ist allerdings schwer zu sagen.

lg Tao
Eminenz
Inventar
#3 erstellt: 20. Feb 2011, 11:17
Hast du im MacBook die EQ-Einstellungen ausgestellt? Mit laufendem EQ klingt das MB als Quelle arg lausig. Besser wäre da sogar noch die digitale Übertragung.

Dein Problem vermute ich in der Akustik und Aufstellung. Wie sieht denn der Raum aus und wie hast du das aufgestellt?
0kami
Neuling
#4 erstellt: 20. Feb 2011, 14:39
Danke für die schnellen Antworten.

Die beiden Lautsprecher stehen jeweils in den Ecken. Der eine steht aufgrund des Platzmangels auf meinem Schreibtisch. Die Boxen stehen sehr dicht and den Wänden. Zwischen diesem Schreibtisch und der anderen Box steht noch ein kleiner Tisch mit einem Fernseher drauf.

Ich freu mich schon auf eure Antworten;).
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 20. Feb 2011, 14:52
Hi (and Fi)!
wenn die bereits von anderen HiFi-Freunden empfohlenen Änderungen/Korrekturen Deiner Wunschvorstellung keine merkliche Optimierung gebracht haben, sind größere Lautsprecher auch kaum eine Lösung.
Aber vielleicht haben die Änderungen ja etwas gebracht und bist jetzt zufrieden. Vieles hängt sicher auch mit der Ausstattung Deines Hörraumes zusammen. Zuviel und stark schall- dämpfende/schluckende Einrichtungsgegenstände.

Persönlich neige ich in Deinem Falle zum Betrieb mit 4 anstelle mit 2 Lautsprechern. Ein Subwoofer zu Deinen Lautsprechern würde kaum die gewünschte Raumfülle bringen, sondern nur den Baßbereich unnötig verstärken.
Oder Du setzt (als gute Alternative) voll auf Subwoofer mit sateliten.

Letzlich was total Einfaches und Unspektakuläres (weil Kostenfaktor "0"):
Kenne Deine Wohnungs- bzw. Zimmerumgebung nicht, aber kann es auch möglich sein, daß Du mit gebotener Rücksicht auf Nachbarn (oder eigener Familie) nur bis zu einer gewissen Lautstärke hören kannst? Da klingt mancher Lautsprecher sehr verhalten, d.h. die wahren Qualitäten (auch Raumfülle) werden erst ab einer bestimmten Lautstärke hör- und erlebbar.

Gib mal (probehalber) Deinen Lautsprechern etwas mehr Power. Das steigert logischerweise auch die Raumfülle. So einfach könnte es nämlich auch sein....
Was haben Deine Lautsprecher denn für einen Wirkungsgrad?

Mein Kriterium bei der Wiedergabe von Musik (in meinem Fall Jazz, vor allem Big-Bands) ist u.a. auch die Raumfülle! Ist aber nicht zu verwechseln mit dem Stereo-Begriff "Räumlichkeit". Raumfüllend kann nämlich auch die Wiedergabe einer Monoaufnahme sein!

Meine Erfahrungen zeigen, daß eine der Kriterien für "Raumfülle" eine gewisse Lautstärke der Wiedergabe voraussetzt.
Also mei mir zu Hause, in einem "Allround-Kellerraum", spielen die Musiker auf einer CD oder LP oft "sehr befreit" auf. Wenn sie in guter Stimmung sind "noch befreiter. Die Grenze zeigt mir manchmal nur meine Frau auf....Dann muß ich ihnen ein wenig "den Hahn abdrehen"....

Gruß Blacky
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 20. Feb 2011, 15:00

0kami schrieb:
Danke für die schnellen Antworten.

Die beiden Lautsprecher stehen jeweils in den Ecken. Der eine steht aufgrund des Platzmangels auf meinem Schreibtisch. Die Boxen stehen sehr dicht and den Wänden. Zwischen diesem Schreibtisch und der anderen Box steht noch ein kleiner Tisch mit einem Fernseher drauf.

Ich freu mich schon auf eure Antworten;).


Klingt nach lausiger Aufstellung. Kannst du mal nen Bild machen, vom Hörplatz Richtung Lautsprecher?
Abbuzze_0
Stammgast
#7 erstellt: 20. Feb 2011, 15:13
Klingt ja fast als würden die Boxen einmal auf dem Boden und einmal auf dem Schreibtisch stehen. Sollte dies der Fall sein ist kaum mit einer raumfüllenden / räumlichen Wiedergabe zu rechnen.

Positionier beide Boxen mal auf gleicher Höhe, das könnte schon etwas helfen.

Gruß
Abbuzze
0kami
Neuling
#8 erstellt: 20. Feb 2011, 15:26
Hi,

der eine Lautsprecher steht wie gesagt auf dem Tisch und der andere auf etwa gleicher Höhe auf nem Pappkarton:D. Und ja aufgrund meiner Nachbarn darf ich nicht sooo laut aufdrehen. Aber selbst dann klingen die Boxen nicht so raumfüllend, wie ichs mir erhoffe.


[Beitrag von 0kami am 20. Feb 2011, 15:27 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 20. Feb 2011, 15:34
Bei der Aufstellung....
0kami
Neuling
#10 erstellt: 20. Feb 2011, 15:40
Jaja. Ich werde bestimmt bald den Pappkarton ersetzen durch etwas stilvolleres...
Eminenz
Inventar
#11 erstellt: 20. Feb 2011, 15:58
Könntest du evtl mal ne Skizze vom Raum erstellen und einzeichnen wo die Lautsprecher stehen und wo du sitzt?

Oder eben Bilder...
0kami
Neuling
#12 erstellt: 20. Feb 2011, 17:46
Skizze werd ich die Tage uploaden.
DerTao
Inventar
#13 erstellt: 20. Feb 2011, 17:58
Bevor du anfängst zu Zeichnen, gib den Karton weg!!!!
es gibt gründe, warum gute Lautsprecherständer sehr massiv sind Du verschenkst da wirklich viel.
lg Tao
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sub oder größere Boxen?
Faulgurke am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  7 Beiträge
Kompaktlautsprecher für größere Räume?
Meshugger am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  6 Beiträge
Lautsprecher an Subwoofer anschließen
Peter.1997 am 13.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.02.2015  –  21 Beiträge
Frequenz Einstellung Subwoofer / Lautsprecher
Barghest am 20.12.2016  –  Letzte Antwort am 21.12.2016  –  3 Beiträge
Lautsprecher
elex86 am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  2 Beiträge
4ohm Subwoofer in 8ohm Lautsprecher!
soidberg am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  6 Beiträge
Nahfeldmonitore als Hifi oder HighEnd Lautsprecher geeignet ?
tripath-test am 14.03.2015  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  31 Beiträge
Heco Argon 70 oder vergleichbare Lautsprecher ?
dragnot am 15.03.2004  –  Letzte Antwort am 19.03.2004  –  11 Beiträge
Sinuston - Schädlich für Lautsprecher?
angschte am 02.11.2004  –  Letzte Antwort am 02.11.2004  –  7 Beiträge
Mehr Lautsprecher an Soundwave verstärker
dj-alternate am 11.09.2006  –  Letzte Antwort am 13.09.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.149 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedSvenRocket
  • Gesamtzahl an Themen1.365.596
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.009.807