Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher an Subwoofer anschließen

+A -A
Autor
Beitrag
Peter.1997
Stammgast
#1 erstellt: 13. Jan 2013, 14:13
Hallo Leute,
ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit Lautsprechern etc.
Mir hat sich jetzt die frage gestellt, ob man Lautsprecher (in meinem Falle http://www.amazon.de...&smid=A3JWKAKR8XB7XF)
direkt an den Subwoofer (http://www.amazon.de/Magnat-Monitor-Bassreflex-Subwoofer-Frontfire/dp/B001GNC0RG/ref=sr_1_12?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1358082306&sr=1-12)
anschließen kann, oder ob man sie besser an einen Verstärker hängen soll.

Konkret stellt sich für mich das Problem, ob man den Subwoofer als Verstärker für die Lautsprecher nutzen könnte.
Weiß da jemand etwas?

mfg
schmappel
Stammgast
#2 erstellt: 13. Jan 2013, 18:43
Hallo

Leider musst du dir einen Verstärker holen, der Sub wird deine LS nicht versorgen

Wie sind denn deine Hörgewohnheiten? Manchmal auch laut?

Gruss schmappel
Peter.1997
Stammgast
#3 erstellt: 13. Jan 2013, 18:53
ja, manchmal auch laut

also wie muss ich das dann anschließen? ich würde gerne die Kompaktlautsprecher in den tiefen Frequenzen entlasten, deswegen dachte ich man kann sie direkt an den Sub anschließen
schmappel
Stammgast
#4 erstellt: 13. Jan 2013, 19:40
Kannst du natürlich, aber das ist u.U, klanglich nachteilhaft.

Wenn du Sub und LS auf vollem Potenzial laufen lassen möchtest, dann schliesst du das ganz normal an, falls du das kannst

Du kannst aber auch vom Verstärker aus alle Kabel in den Sub lassen und dann wieder raus zu den LS. Der Sub "nimmt" sich dann den Teil des Signals den er braucht, den Rest gibt er an die LS weiter.
Mwf
Inventar
#5 erstellt: 13. Jan 2013, 23:07
Hi,
Peter.1997 schrieb:
... ob man Lautsprecher ...direkt an den Subwoofer ...anschließen kann, oder ob man sie besser an einen Verstärker hängen soll....

In Aktiv-Subs befindet sich üblicherweise nur ein einziger Poweramp, der ihm selbst dient .
... es gibt Ausnahmen bei Komplettsystemen ...

Beim Anschluss von LS an die Ausgangsklemmen vom Sub bekommen diese das Signal vom speisenden Amp durchgereicht,
dabei kommt die Frage auf,
ob -- wie es früher üblich war ... auch bei PassivSubs --
ein simpler Kondensator (ca. 220 µF) als Tieftonfilter zwischengeschaltetet ist, oder nicht (wird heute gern eingespart).

Das müsste für deinen Magnat Sub geklärt werden (ich weiss es nicht).

Gruss,
Michael
Peter.1997
Stammgast
#6 erstellt: 14. Jan 2013, 17:58
Ok.
Dann schließe ich beides direkt mit Klemmen an den Amp an.

Danke für eure Hilfe
andre11
Inventar
#7 erstellt: 14. Jan 2013, 18:37

Peter.1997 schrieb:
...die Kompaktlautsprecher in den tiefen Frequenzen entlasten....

Du kannst in diesem Fall die Hochpegelein- und ausgänge des Subwoofers verwenden.
Vom Verstärker in den Subwoofer und von da weiter zu den Lautsprechern (ist auch in der BDA beschrieben).
Die interne Frequenzweiche des Subwoofers regelt dann die Übergangsfrequenz zwischen Sub und Satelliten.
Klanglich kann das sogar von Vorteil sein, was aber der Versuch entscheiden muss.


Gruß

André
RocknRollCowboy
Inventar
#8 erstellt: 14. Jan 2013, 19:20
Servus andre


Die interne Frequenzweiche des Subwoofers regelt dann die Übergangsfrequenz zwischen Sub und Satelliten.


Bist Du sicher, dass die Satelliten dann ein Signal bekommen, dass je nach eingestelter Trennfrequenz, vom Tiefbass befreit ist?
In der BDA konnte ich nichts darüber lesen.
Ich dachte nämlich bei einem Canton Sub wäre das auch so, war es aber dann nicht.

Schönen Gruß
Georg
andre11
Inventar
#9 erstellt: 14. Jan 2013, 19:49

RocknRollCowboy schrieb:
Bist Du sicher....

Hallo Georg!

Nicht ganz.
Ein Freund hatte mal einen in der Werkstatt und ich meine, das war ein 301A.
In den BDA steht sowas in der Tat nicht immer.
Ungeachtet dessen ist diese Anschlussvariante dennoch nicht unsinnig (zusätzliche lange Kabel, usw.), und selbst wenn er das Signal nicht beschneidet,
ist das Egebnis das selbe wie die Variante mit dem Anschluss an Klemme B.


[Beitrag von andre11 am 14. Jan 2013, 19:50 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#10 erstellt: 14. Jan 2013, 19:53

Ungeachtet dessen ist diese Anschlussvariante dennoch nicht unsinnig (zusätzliche lange Kabel, usw.), und selbst wenn er das Signal nicht beschneidet,
ist das Egebnis das selbe wie die Variante mit dem Anschluss an Klemme B.


Natürlich ist das nicht unsinnig.

Ich frage nur nach, weil ich einen günstigen Sub für die Unterstüzung meiner Needles suche, und die sollten definitiv vom Tiefbass befreit werden.

Schönen Gruß
Georg
andre11
Inventar
#11 erstellt: 14. Jan 2013, 20:05
Hast Du Dir mal die Abmessungen des Magnat-Teils angesehen?
Das ist schon fast in der Klasse Mini-Kühlschrank!

Und dann ein 30er Chassis?
Für die zarten Needles (Visaton?) würde ich eher an einen kleineren, schnelleren Subwoofer denken (z.B. Elac 301/303).
Die meisten Breitbänder haben ja doch einen recht "schnellen" Klang.
Peter.1997
Stammgast
#12 erstellt: 15. Jan 2013, 17:52
ja, der magnat-kühlschrank ist wirklich ziemlich groß.

wie stehts denn mit seinem kleinen bruder, dem 201a?
was ist an dem schlechter (außer die wattzahl)?
andre11
Inventar
#13 erstellt: 15. Jan 2013, 19:31

Peter.1997 schrieb:
....was ist an dem schlechter.....

Besser, schlechter? Was auch immer man darunter verstehen mag.
Kommt immer drauf an, was Du erwartest.
Wenn Du einen 201 kaufst, wirst Du möglicherweise mit dem Ergebnis zufrieden sein, weil Du ja keine Vergleichsmöglichkeit hast.

Auch bei Subwoofern sollte man nach Möglichkeit in eigenen Räumen probehören.
Am besten verschiedene Modelle, denn auch hier muss der Lautsprecher zum Raum passen - wie eben bei allen Lautsprechern.

....(außer die wattzahl)...

Ist kein Qualitätsmerkmal.....
Peter.1997
Stammgast
#14 erstellt: 15. Jan 2013, 20:31
[quote]....(außer die wattzahl)...[/quote]
Ist kein Qualitätsmerkmal.....[/quote]

Das ist mir klar, deswegen frage ich ja extra nochmal ob er "schlechter" ist.
Also ich suche halt nen Subwoofer mit druckvollem Bass, der aber auch relativ präzise ist..und bei dem P/L-Verhältnis ist der 301A meiner meinung nach am besten..
andre11
Inventar
#15 erstellt: 16. Jan 2013, 09:45

Peter.1997 schrieb:
...ob er "schlechter" ist.

Siehe meinen vorherigen Beitrag...

.... P/L-Verhältnis ist der 301A meiner meinung nach am besten..

Vom Preis/Größenverhältnis bestimmt.

Wie das Ding klingt, insbesondere in Deinem Raum, und sich in die Anlage integrieren lässt, kann aus der Entfernung keiner sagen.
Vor allem vermag niemand zu sagen ob Dir das Ergebnis dann auch gefällt.
Wenn der Raum durch einen großen Subwoofer zu stark angeregt wird, kann die Lösung mit zwei kleinen durchaus effektiver sein.

Das Thema Subwoofer ist durchaus komplex. Irgendwas großes billiges kaufen, hinstellen und gut ist funktioniert in den seltensten Fällen.
Hier ist weniger manchmal durchaus mehr.
Muss man aber leider probieren.
Peter.1997
Stammgast
#16 erstellt: 16. Jan 2013, 17:11
ok danke
horst.freiraum
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 11. Feb 2015, 21:45
Hallo,
ich hänge mich mal an den alten Thread hier an, falls mein Anliegen dann untergeht oder das nicht gewünscht ist, gebt Bescheid, dann mach ich was eigenes auf.

Die Ausgangsfrage ist ungefähr wie die vom Threadersteller: Ich habe keine überbordernden Ansprüche und auch finanzielle Mittel, bin mit meiner Kombi aus nu-Box 381ern und HK-Verstärker 620 aber durchaus zufrieden für das 30qm-Zimmer (Deckenhöhe 3,70). Jetzt steht mal wieder ne Party an, da geht es immer recht ordentlich zu - in dem Sinne als dass ich den HK immer öffne und oben auf den Schrank stelle, sonst geht er trotz seiner Kühlrippen in die Knie. Neulich stand ein schlechter Subwoofer zu verschenken im Flur, und meine Überlegung oder Frage ist jetzt folgende:

Wenn ich diesen Billigsubwoofer (wohl aus dem Set Clatronic SLS 538, 150 Watt) an den HK hänge und von dort dann die nuberts weiterversorgt werden, entlaste ich die nuberts im Tiefbereich (und habe etwas mehr Bässe, je nach dem wie schlecht der Sub wirklich ist, noch nicht ausprobiert!). Aber können Billigleiter oder -weichen im Sub auch dafür sorgen, dass auch die Höhen schlechter klingen? Dann würd ich mir das nämlich nochmal überlegen....

Und, letzte Frage: Ist es für Regalboxen wie meine nuberts schlecht, wenn man sie voll aufdreht, aber nur die Hochtöner was zu tun haben, weil ja die Bassfrequenzen weggenommen werden durch den Sub?

Würde mich sehr freuen, wenn ihr mir mit eurer Erfahrung ne Einschätzung geben könntet!
Mwf
Inventar
#18 erstellt: 12. Feb 2015, 01:02
Hi,
horst.freiraum (Beitrag #17) schrieb:
... diesen Billigsubwoofer (wohl aus dem Set Clatronic SLS 538 150 Watt)...

...alle Antworten auf deine Fragen hängen von den Details der Eigenschaften und Zustand dieses Subs ab. (dein HK ist ja quasi außer Funktion, außer als Quellenumschalter...).
Und Kenner von Clatronic sind hier im Forum eher selten unterwegs,
also selbst ausprobieren,
wobei ich das aber gerade nicht während der Party machen würde, sondern vorher,
du kannst ja jederzeit auf den Normalbetrieb ohne Sub über HK zurückgehen...

Zu deinem Problem findest du deswegen hier rel. wenig Infos, weil die Subs von Komplettanlagen im Einsteigerbereich grundsätzlich anders aufgebaut und abgestimmt sind, im Vergleich zum typischen "Aktiv-Subwoofer", d.h. einer universell einsetzbaren Anlagenkomponente.

So ein Teil gibts z.B. als Mivoc Hype 10 schon preisgünstig, wobei allerdings eine direkte Entlastung deiner Nuberts von Tiefbass noch nicht gegeben ist...
...solche Features sind vor ~10 Jahren fast komplett von den Subs in die AV-Receiver verlagert worden...
(Ausnahme u.a.: Subs von Nubert!)

-----------------------------
Btw:
Party-geeignete Anlagen leiht man sich von Leuten die soetwas öfter machen ...

lG,
Michael
horst.freiraum
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 12. Feb 2015, 09:33
Hey Michael,

danke für die schnelle Antwort. Probieren geht über studieren also. Wobei ich eine Sache nicht verstehe: Du schreibst, durch Anschluss des Sub würde der HK arbeitslos. Ich dachte, der Sub holt sich nur die Tonsignale, die er braucht (Tiefen), und gibt die Höhen so wie sie kommen an die Hochtöner weiter? Bei Dir liest es sich so, als würde der Sub die ganzen schönen Signale vom HK verspeisen und dann Murks weiterleiten.....?
Mwf
Inventar
#20 erstellt: 12. Feb 2015, 13:02

horst.freiraum (Beitrag #19) schrieb:
... Ich dachte, der Sub holt sich nur die Tonsignale, die er braucht (Tiefen), und gibt die Höhen so wie sie kommen an die Hochtöner weiter? ...

Du besitzt eben keinen klassischen AktivSub (wie im Forum üblicherweise besprochen),
sondern die zentrale Komponente einer Einstiegs-Komplettanlage, ohne z.B. Hochpegeleingänge (= Voraussetzung zum Durchschleifen vom HK),
aber incl. der Verstärker für die Satelliten, an die jetzt deine Nuberts angeschlossen werden sollen,
und die sehr wahrscheinlich ganz speziell auf die Original Clatronic Sats hin abgestimmt sind (Übergangsfrequenz, EQ),
mit der Möglichkeit, dass es trotz hochwertigerer Sats schlechter klingt, weil es nicht passt...


-------------------------------------------------------
Basics 1:
Immer wenn keine direkte Lebensgefahr besteht...:
Als Laie nicht theoretisieren, sondern selbst ausprobieren...

----------------------------------
Basics 2:
Komponenten aus Komplettanlagen (z.B. Bose) sind i.d.R. völlig ungeeignet zum flexiblen Ausbau einer klassischen HiFi-Anlage.


[Beitrag von Mwf am 12. Feb 2015, 13:12 bearbeitet]
horst.freiraum
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 12. Feb 2015, 14:05
Okay, dann hab ich's begriffen. Danke!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereolautsprecher an Subwoofer anschließen
Turicon am 19.03.2011  –  Letzte Antwort am 19.03.2011  –  5 Beiträge
Sony Subwoofer an Denon AVR-X1000 anschließen?
Neritia am 06.04.2014  –  Letzte Antwort am 06.04.2014  –  6 Beiträge
Subwoofer anschließen ?
Silbermöwe am 13.05.2009  –  Letzte Antwort am 14.05.2009  –  4 Beiträge
Stereo Lautsprecher an 2.1 Verstärker anschließen
boombigedebada am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 30.08.2010  –  7 Beiträge
Lautsprecher anschließen?
Zehro am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  9 Beiträge
Lautsprecher an Notebook anschließen.
RoyalBeats am 13.02.2013  –  Letzte Antwort am 13.02.2013  –  9 Beiträge
Lautsprecher an Verstärker anschließen
Hardcor3Chip am 23.01.2014  –  Letzte Antwort am 23.01.2014  –  4 Beiträge
Lautsprecher an Laptop anschließen
G._Frenzel am 22.10.2016  –  Letzte Antwort am 23.10.2016  –  5 Beiträge
Lautsprecher anschließen
rehbrauneaugen am 29.05.2004  –  Letzte Antwort am 29.05.2004  –  2 Beiträge
Subwoofer an Reciver anschließen! Hilfe!
King_Vik am 26.05.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Clatronic
  • Skyplus
  • Mivoc
  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedConQueror857
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.226