Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


neue LS und Tränen in den Augen.MP3 schuld?

+A -A
Autor
Beitrag
planetstorm1981
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Mrz 2011, 11:46
Hallo! Ich habe da ein sehr großes Problem und finde keinen Ausweg.Ich höre wie soviele hier MP3 Mukke über ein Airport Express von Apple an Stereoverstärker angeschlossen.
Bisher war ich immer zufrieden mir den Kang (Visaton Bausatz: Starlet), nun habe ich mir neue LS gebaut und bin am verzweifeln. Erst waren mir die Höhen viel zu krass und habe die Hochtonkalotte und Mitteltonkalotte mit einem jeweils um 1 Wert gesteigerten Widerstand ausgestattet. Nun gehts mit den Höhen. Leider irritiert mich immerwieder der Klang meine Itunes Musik, dabei ist fast alles in 320Kb/s. Ich finde das einige Instrumente einfach verwaschen oder nicht echt rüberkommen. Bei manchen Liedern gehts besser bei manchen will ich nur noch des Off Knopf drücken. Achja die neuen sind auch ein Bausatz. Visaton Atlas Compact MK5.
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht oder hab ich einfach nur sch.. LS zusammengebaut? Bringt mir evtl. ein externer Wandler was?

PS. egal ob AP Express oder direkt an USB creative SK, der Klang bleibt schlecht.

#gruß

Heiko
omega1992
Stammgast
#2 erstellt: 14. Mrz 2011, 19:55
Hi,

Die Mp3s als Quelle sinds unter Garantie nicht,man hört schon ab 192kbp/s im Blindtest nahezu keinen Unterschied gegenüber einer CD.
Die Wandler würde ich auch ausschließen, man kann zwar Unterschiede zwischen guten und schlechten Exemplaren ausmachen,aber die fallen nicht so gravierend aus wie von dir beschrieben.
Da du ja nur die Boxen verändert hast wird es an denen liegen,kann nicht beurteilen ob du alles richtig verbaut hast etc., aber es kann auch einfach an der anderen Klangcharakteristik der Neuen liegen,dass dir einiges "falsch" vorkommt.
Ich kenn sowohl deine Alten als auch deine Neuen nicht,vllt kann sich hier ja ein Selbstbauer melden der beide kennt.
Stell doch sonst mal ne Anfrage im Selbstbau- Unterforum.
XorLophaX
Inventar
#3 erstellt: 14. Mrz 2011, 20:01

omega1992 schrieb:

Die Mp3s als Quelle sinds unter Garantie nicht,man hört schon ab 192kbp/s im Blindtest nahezu keinen Unterschied gegenüber einer CD.



Also ich denke zwar auch, dass es nicht an den MP3s liegen muss, aber die oben zitierte Aussage ist absoluter Quatsch.

Einen Unterschied zwischen MP3 und CD hört man auch bei 320 kBit MP3s noch raus - eine hochwertige Musikanlage vorausgesetzt.


In deinem Fall ist die Wahrscheinlichkeit, dass es an den neuen Lautsprechern liegt allerdings höher, als dass es an den MP3s liegt - da du diese ja gewohnt bist.
omega1992
Stammgast
#4 erstellt: 14. Mrz 2011, 20:38
Es mag meinetwegen 5 Leute unter 100,wenn nicht noch weniger,geben,die zwischen 320er Mp3 und CD nen Unterschied (Nuancen)hören.
Und das ist in diesem Fall absolut irrelevant,da der TE erstens nicht über die von dir als Voraussetzung genannte höchstwertige Musikanlage verfügt und zweitens kein jahrelang konditioniertes Goldohr zu sein scheint.

Mfg
XorLophaX
Inventar
#5 erstellt: 14. Mrz 2011, 20:49

omega1992 schrieb:
Es mag meinetwegen 5 Leute unter 100,wenn nicht noch weniger,geben,die zwischen 320er Mp3 und CD nen Unterschied (Nuancen)hören.


Naja, die Aussage ist etwas wackelig. aber dennoch nicht diskussionswürdig.


omega1992 schrieb:

Und das ist in diesem Fall absolut irrelevant,da der TE erstens nicht über die von dir als Voraussetzung genannte höchstwertige Musikanlage verfügt und zweitens kein jahrelang konditioniertes Goldohr zu sein scheint.


Damit wirst du wohl richtig liegen. Wollte es ja nur mal klarstellen, auch wenn es in diesem Fall wohl nicht das "Problem" sein wird.
eismeergarnele
Stammgast
#6 erstellt: 14. Mrz 2011, 21:07

Einen Unterschied zwischen MP3 und CD hört man auch bei 320 kBit MP3s noch raus - eine hochwertige Musikanlage vorausgesetzt.


Also, ich habe keinen Unterschied zwischen einer CD und 320er MP3s gehört. Übrigens alle Hörer bei mir net...

AZ1 - Rega Apollo - Canton Karat Ref 2.2
vs.
AZ1 - Hifidelio - Canton Karat Re.2.2

Deswegen ging der Apollo wieder auf die Reise.

Gruß Martin
XorLophaX
Inventar
#7 erstellt: 14. Mrz 2011, 21:18
Also bei mir hört man den Unterschied raus, sogar meine Freundin hört ihn und letztes Wochenende habe ich den Test auch mit ein paar Freunden gemacht, die ebenfalls einen Unterschied wahrgenommen haben. Allerdings meinten sie, dass sie den Unterschied so gering finden, dass sie den Komfort einer MP3 via Streaming der CD bevorzugen würden.

Meine Anlage:

MBL 1531, MBL 1531, B&W 802 (CD)

Sonos, Moon 300D, MBL 7008, B&W 802 (MP3 via Streaming)


[Beitrag von XorLophaX am 16. Mrz 2011, 07:33 bearbeitet]
brumbär01
Stammgast
#8 erstellt: 14. Mrz 2011, 21:31
ich denke du wirst hier auf die schnelle keinen finden der dir helfen kann, da eine ferndiagnose schwierig ist.

mhhhh, ich gehe davon aus das du in lautsprecherbau kein laie bist. beim lautsprecherbau kann man so einige fehler machen. eventuell das gehäusevolumen falsch berechnet? ich kenne den mitteltöner nicht, aber vielleicht macht es sinn den zum tieftöner hin schalltechnisch zu isolieren. aber denke da bist du selber versierter.
omega1992
Stammgast
#9 erstellt: 14. Mrz 2011, 21:54
Naja,wer Kabel klingen hört..

XorLophaX
Inventar
#10 erstellt: 14. Mrz 2011, 22:52

omega1992 schrieb:
Naja,wer Kabel klingen hört..


Immer wieder das gleiche..

Hab ich mit einem Wort erwähnt, dass es an den Kabeln liegt? Oder leitest du deine qualifizierte Aussage daraus ab, dass ich teure Kabel verwende?


Aber was soll's, hör du deine MP3s...
Nick11
Inventar
#11 erstellt: 14. Mrz 2011, 22:59
Sehe ich auch so. Und
omega1992 schrieb:
man hört schon ab 192kbp/s im Blindtest nahezu keinen Unterschied gegenüber einer CD.
ist doch nett, immer wieder schön noch was Lustiges zum Tagesende zu lesen.
XorLophaX
Inventar
#12 erstellt: 14. Mrz 2011, 23:14
omega1992
Stammgast
#13 erstellt: 15. Mrz 2011, 01:35
Wer Geld (viel Geld) für Kabel ausgibt freut sich nicht (nur) an der edlen Optik und Haptik sondern vertraut auch auf deren klangsteigernden Eigenschaften.
Das hab ich dir einfach mal unterstellt.
Und das ist nunmal einfach,wissenschaftlich betrachtet, auf Autosuggestion zurückzuführen und nicht auf tatsächlich eintretende Veränderungen.
Das gleiche gilt prinzipiell auch für MP3, deswegen überhaupt die Anspielung auf deine Kabel.
Jemand der weiß wie MP3 funktioniert (Kompression,Datenverlust OOOH GOOOTT) wird annehmen,sich mitunter einreden und -bilden, dass auch tatsächlich etwas fehlt.
Natürlich gibt es keine verbindliche Unterscheidungsschwelle da Menschen unterschiedlich hören, aber eine Tendenz lässt sich feststellen.
Insofern finde ich es relativ unsachlich meine Behauptung, dass die meisten Menschen (nein,keine studierten Tontechniker, Hifi-isten seit 40 Jahren,einfach Otto Normalverbraucher) keinen Unterschied zwischen 192kbp/s und .wav wahrnehmen können, mit einem (spöttischen) Lachen abzutun.

Ich weiß, meine Meinung wurde schon so oft mit genau den gleichen Argumenten vertreten, ich mach's einfach trotzdem nochmal,der Form halber

Ich jedenfalls kann 256 (192 kann ich ganz kleine Veränderungen feststellen) oder höher (mit Lame encodiert) nicht von .wav unterscheiden (bin auch froh drüber) und habe weder schlechte Ohren noch schlechte Quellen.

Noch ein Link,vllt schon bekannt:
Blindtest

Mfg
Chohy
Inventar
#14 erstellt: 15. Mrz 2011, 02:12
Am besten kann man das sicherlich testen, wenn man ein ABX-Blindtest fähiges Programm auf dem PC und ein Paar ordentliche Kopfhörerer besitzt, da hier im Gegensatz zu den Lautsprechern sämtliche Raumeinflüsse ausgeblendet werden und es dort bei "privaten" Blindtests meist an der ein oder anderen Stelle krankt (beim Umstecken/Umschalten, unterschiedliche Geräte (bei XorLophaX CD-Player und Streaming Client anstatt einer gebrannten CD mit jeweils den bitdidentischen Wavefiles und gerippten MP3's) etc.)...

Und wenn es aus gefühlmäßigen Problemen kein MP3 sein soll gibt es noch Flac und falls hier immer noch Unterschiede gehört werden (wollen) liegts an der persönlichen Einstellung und/oder unterschiedlich tauglichen Quellen

Außerdem sollte man die von einem kleinen Selbstest (Fehler nicht ausgeschlossen s.o.) gewonnenen Erkenntnisse nicht verallgemeinern sofern man keine stichhaltigen Belege vorweisen kann.

Wie dem auch sei, beim TE dürfte es höchstwahrscheinlich! nicht an den MP3's liegen

gruß chohy
ultrasound
Inventar
#15 erstellt: 15. Mrz 2011, 13:27

XorLophaX schrieb:

Einen Unterschied zwischen MP3 und CD hört man auch bei 320 kBit MP3s noch raus - eine hochwertige Musikanlage vorausgesetzt.


Es wurde ja schon einiges zu .mp3 im allgemeinen gesagt.

Nur soviel zu deiner Aussage.

Erster Punkt: MP3 ungleich Mp3.

Auf den Codec kommt es an. Mit einem schlechten Codec ist es kein Problem Unterschiede zu hören. Das liegt dann aber nicht an der Wiedergabekette oder den Goldohren sondern an der schlecht erstellten MP3.

Der aktuelle Lame Codec stellt wohl im Moment den besten Codec dar.

Zweiter Punkt: 320kbps ist nicht die beste Qualität.

Grade das taucht immer wieder auf. Dann kommt die übliche Mp3-Diskussion wie auch hier, aber dieser Punkt findet praktisch nie Erwähnung.

320kbps wird nur für Streamingzwecke in Lame mitgeschleift und sehr stiefmütterlich behandelt (viele aktuelle Algorithmen werden dort nicht verwand).

Die beste Qualität erreicht man mit V0 (variable Bitrate).

Ich kenne Forenteilnehmer die 320kbps-Dateien die mit einer etwas älteren Version von Lame encodiert wurden tatsächlich in sekundenschnelle im Doppelblindtest von der verlustfreien Version unterscheiden konnten.

Noch kenne ich niemand der das mit dem aktuellen Lame Codec bei V0 encodierten Dateien geschafft hat.


[Beitrag von ultrasound am 15. Mrz 2011, 13:46 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#20 erstellt: 15. Mrz 2011, 22:34
Bez. deiner Einschätzung des Mp3 Formats wurde alles gesagt.

Ansonsten kann man dem TE aus der Ferne schlecht helfen, wobei der Unterschied mit höchster Wahrscheinlichkeit auf die neuen LS zurückzuführen ist.

gruß chohy


[Beitrag von kptools am 16. Mrz 2011, 06:34 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#23 erstellt: 15. Mrz 2011, 23:08
@Planetstorm

Hast du auch ein paar CD's von deinen MP3's und kannst du einige MP3's auf CD brennen und über einen CDP an deiner Anlage hören. Damit dürfte man das ganz schnell klären obs an den Mp3's und/oder der Quelle liegt oder nicht (wahrscheinlich )

gruß chohy


[Beitrag von kptools am 16. Mrz 2011, 06:38 bearbeitet]
global-skywalker
Stammgast
#32 erstellt: 16. Mrz 2011, 00:23
Ich höre ebenfalls einen Unterschied zwischen meinen Mp3 und den gleichen Original Cds. Denke aber auch das es an den Lautsprechern liegt da ja schon vorher diese gehört wurden.
Gruß Patrick


[Beitrag von kptools am 16. Mrz 2011, 06:41 bearbeitet]
killertiger
Inventar
#33 erstellt: 16. Mrz 2011, 11:51

global-skywalker schrieb:
Ich höre ebenfalls einen Unterschied zwischen meinen Mp3 und den gleichen Original Cds.


Dann kann das nur daran liegen, dass die mp3 nicht perfekt erstellt sind, bzw. der Abspielweg der mp3 nicht der selbe hochwertige wie beim Abspielen der CD ist.

Genau das vermute ich auch bei Xorlophax.

Weil, wenn ich eine CD mit EAC und LAME 3.98.4 in V0 erstelle, und diese dann sauber auf CD brenne und auf meinem Harman HD 990 abspiele,
wird keiner einen Unterschied zur orig. CD hören.
Man kann den Unterschied messen, aber in meiner Konfig. nicht hören.
audiophilanthrop
Inventar
#34 erstellt: 16. Mrz 2011, 18:38
Dem OP ist nur durch eine eingehende meßtechnische Überprüfung seiner Lautsprecher zu helfen. Bei einer Selbstbaubox kann grundsätzlich alles mögliche schiefgehen, angefangen von einem schlichten verpolten Treiber. Grundlegende Meßmittel kosten nicht mehr die Welt, sollte man heutzutage im Selbstbaubereich auch haben. Wer stochert schon gern im Nebel?

Zur Problematik MP3 vs. CD: In MP3 kann es gerade bei niedrigeren Datenraten zu deutlichen Spitzenpegelüberhöhungen ("Overshoot") von 1, 2, zuweilen auch über 3 dB kommen. Heutzutage gibt es aber genug (Korrektur: viel zu viele) CDs, die pegeltechnisch ohnehin schon an die Wand gefahren sind (was man wörtlich nehmen kann, immerhin heißt ein Brickwall-Limiter nicht umsonst so). Denen muß man erst beim Dekodieren durch verringerte Pegel entsprechend "Luft" (Headroom) verschaffen, sonst kommt es dort zu erneutem Clipping - und das kann ohne weiteres hörbar sein. Replaygain nebst Verwandtschaft (MP3Gain, Soundcheck, iVolume etc.) erschlägt das i.d.R. gleich mit.
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#35 erstellt: 16. Mrz 2011, 23:11

XorLophaX schrieb:

omega1992 schrieb:

Die Mp3s als Quelle sinds unter Garantie nicht,man hört schon ab 192kbp/s im Blindtest nahezu keinen Unterschied gegenüber einer CD.



Also ich denke zwar auch, dass es nicht an den MP3s liegen muss, aber die oben zitierte Aussage ist absoluter Quatsch.

Einen Unterschied zwischen MP3 und CD hört man auch bei 320 kBit MP3s noch raus - eine hochwertige Musikanlage vorausgesetzt.


sauber gerippte und codierte mp3's wird man auch an deiner anlange in einem abx-test nicht statistisch relevant unterscheiden koennen. es gibt bestimmte stuecke bei denen das klappt, aber im mittel nicht.

da du einen externen wandler und laptop hast, lade dir doch mal von hydrogenaudio abx software runter und fuehre tests durch. das ist sehr lehrreich. ich habs schon an allen moeglichen anlagen von 50 bis 20.000 eu hinter mir. besitzer letzter anlage wollte es auch nicht wahrhaben...

alternativ zu abx kann man sich auch von einem freund das lieblingstueck in 5-facher ausfuehrung auf cd brennen lassen. 1x original und die anderen 4 in unterschiedlichen bitraten - einzig die reihenfolge der 5 stuecke wird nicht verraten - denn die gilt es selbst herauszuhoeren.

huebsches spiel und so mancher hat schon 128kb fuers original gehalten

viel spass
XorLophaX
Inventar
#36 erstellt: 17. Mrz 2011, 07:59
Ich finde man auch im Auto schon gravierende Unterschiede zwischen "normalen" MP3s und einer originalen CD.
Allein schon am Bass, der viel straffer ist..

Nichts destotrotz werde ich in Zukunft nicht auf die CD verzichten, da es die einzige Möglichkeit ist, die Lieder selbst in der bestmöglichen Qualität zu rippen.

Und für mich gehört das CD-einlegen und CD-wechseln zum "Ritual" einfach dazu..


[Beitrag von XorLophaX am 17. Mrz 2011, 17:42 bearbeitet]
jottklas
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 17. Mrz 2011, 08:24

XorLophaX schrieb:
Mal sehen, ab man an meiner Anlage - die immerhin knapp 50.000€ kostet - einen Unterschied wahrnimmt.


Nein , mit solchem Billigschrott dürfte das nicht gelingen....

Aber wir freuen uns natürlich, dass es dir finanziell recht gut geht.

Gruß
Jürgen
brumbär01
Stammgast
#38 erstellt: 17. Mrz 2011, 12:07

XorLophaX schrieb:
Mal sehen, ab man an meiner Anlage - die immerhin knapp 50.000€ kostet - einen Unterschied wahrnimmt.



ohmann, dazu fällt mir nichts mehr ein.
Chohy
Inventar
#39 erstellt: 17. Mrz 2011, 12:30

Klingt interessant, das mit den 5 Liedern auf CD werde ich mal testen. Mal sehen, ab man an meiner Anlage - die immerhin knapp 50.000€ kostet - einen Unterschied wahrnimmt.


Und wie so oft bleibt dahingestellt ob die Wiedergabequalität sich equivalent zum aus dem Fenster geschmissenen Geld verhält... Im Hai-Ent Bereich wird auf vieles Wert gelegt nur nicht auf eine absolut neutrale Wiedergabe der Konserve, eher auf einen "Sound", der sich gut verkauft. Ob dadurch die Wahrscheinlichkeit steigt Mp3s von CD's zu unterscheiden sei auch mal dahingestellt.

Geld sollte bei der klanglichen Beurteilung (hinsichtlich der Qualität bzw. seiner Fähigkeit zu REPRODUZIEREN )eines Lautsprechers oder einer ganzen Anlage also keine Rolle spielen

Von daher ist der dezente Hinweis des Preises deiner Anlage nicht sehr hilfreich bei dieser Problemstellung und lässt dich in keinem allzu guten Licht darstehen.


Edit:


Ich habe ja weiter oben schon gesagt, dass es unter anderem auch daran liegen kann, das komprimierte Daten über das Sonos und den Moon laufen und CDs über den MBL CD-Player..


Das habe ich angemerkt nicht du

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 17. Mrz 2011, 12:33 bearbeitet]
Das_Ohr
Stammgast
#40 erstellt: 17. Mrz 2011, 12:34


MEIN System kostet 500.000€ !!!
Da hört man sogar Unterschiede zwischen *.wav und *.wav!!!
Je nach genutztem Laufwerk sind die Unterscheide gradezu frappierend!!!

Spaß beiseite Freunde...
- ab 320kBit/s im Blindtest ist für 99 von 100 Hörern meiner Meinung nach Schicht im Schacht.
Die Stärke der Autosuggestion darf man allerdings nicht unterschätzen - ich fühle mich auch wohler, wenn ich *.wav höre! Doch ich weiß warum, stehe dazu und genieße einfach die Musik!

@XorLophaX:
Ich meine das wirklich nicht bös´ aber die zig-tausende von €, die Du in Elektronik investiert hast, bringen leider nur einen marginalen Effekt mit sich (unabhängig von der Autosuggestion natürlich).
Warum hast Du Dir nicht sofort bessere Lautsprecher gekauft und dafür das viele schöne Geld an der Elektronik eingespart?
Nimm zum Beispiel mal einen Harman Kardon HD970 und klemm´ ihn zum Vergleich an - dann einen Schal um die Augen, jemand anders schaltet A/B zwischen den beiden um...


[Beitrag von Das_Ohr am 17. Mrz 2011, 12:37 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#41 erstellt: 17. Mrz 2011, 12:44


@XorLophaX:
Ich meine das wirklich nicht bös´ aber die zig-tausende von €, die Du in Elektronik investiert hast, bringen leider nur einen marginalen Effekt mit sich (unabhängig von der Autosuggestion natürlich).
Warum hast Du Dir nicht sofort bessere Lautsprecher gekauft und dafür das viele schöne Geld an der Elektronik eingespart?
Nimm zum Beispiel mal einen Harman Kardon HD970 und klemm´ ihn zum Vergleich an - dann einen Schal um die Augen, jemand anders schaltet A/B zwischen den beiden um...


Wir brauchen keine weitere Voodoo-Diskussion! Das sollten wir also bitte tunlichst unterlassen. Auch wird er seine Gründe für die Zusammenstellung der Anlage gehabt haben und braucht hier bez. Verstärkerklangs usw. nicht aufgeklärt werden, da es auch nicht zum Thema gehört.

gruß chohy
Das_Ohr
Stammgast
#42 erstellt: 17. Mrz 2011, 12:53
Recht hast du!
Ich bitte um Verzeihung... nur da wir eh schon völlig OT waren, konnte ich mir diese Randbemerkung einfach nicht verkneifen!
Also lieber TE:
Ich denke auch, dass es einfach daran liegt, dass die Lautsprecher natürlich anders und UNGEWOHNT für Dich klingen.
Ob sie nun besser oder schlechter klingen ist natürlich nahezu unmöglich aus der Ferne zu diagnostizieren.
Mein Tip für Dich wäre (falls möglich) ein bisschen mit dem EQ einzugreifen bis das Klangbild für Dich homogen erscheint.
Wichtig ist am Ende nämlich nur eines: DEINE Zufriedenheit, oder?

Viel Erfolg dabei
XorLophaX
Inventar
#43 erstellt: 17. Mrz 2011, 17:31
EDIT: Beitrag wieder editiert, bzw gelöscht.. Bin zu dem Entschluss gekommen, dass e sowieso nichts bringt.. Zudem bin ich niemandem eine Rechenschaft über etwas schuldig..

Finde es nur traurig wie sich manche User hier verhalten..


[Beitrag von XorLophaX am 17. Mrz 2011, 17:40 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#44 erstellt: 17. Mrz 2011, 17:43

XorLophaX schrieb:


Es sollte eigentlich eine "Spass-Aussage" sein, so nach dem Motto: " Bis 20.000€-Anlagen?! Ja, vielleicht.. Aber was ist mit zB 50.000€ Anlagen?!" UND DAHINTER DANN EIN

WAhrscheinlich hätte ich dahinter schreiben sollen, dass es nicht ernst gemeint war..


Ok, ist rübergekommen

Dann entschuldige ich mich dafür wenn mein Kommentar auserhalb dessen des von dir nachträglich angegebenen Bezugs-Post lag. Er sollte nur das generelle Denken von mehr Geld -> besser, relativieren ("Deine Anlage ist nicht teuer( =gut) genug um feinste Nuancen zu hören")

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 17. Mrz 2011, 17:44 bearbeitet]
XorLophaX
Inventar
#45 erstellt: 17. Mrz 2011, 17:46
In deiner Aussage stimme ich dir vollkommen zu.

Die Gleichung lautet nicht:

umso teurer = umso besser

Das wollte ich auch nicht zum Ausdruck bringen.
Chohy
Inventar
#46 erstellt: 17. Mrz 2011, 17:48

XorLophaX schrieb:
In deiner Aussage stimme ich dir vollkommen zu.

Die Gleichung lautet nicht:

umso teurer = umso besser

Das wollte ich auch nicht zum Ausdruck bringen.


Das hast du ja auch klar gemacht (sofern man deinen Post gelesen hat :D, der war fix wieder weg), deshalb denke ich kann man diesen weniger erhellenden Diskurs ad acta legen

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 17. Mrz 2011, 17:50 bearbeitet]
brumbär01
Stammgast
#47 erstellt: 17. Mrz 2011, 21:40
krass, dachte schlimmer gehts nicht mehr, aber jetzt ist der post wieder rausgenommen. solche menschen können einen echt nur leid tun. erbährmlich!!!
jottklas
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 17. Mrz 2011, 22:07

XorLophaX schrieb:

Es sollte eigentlich eine "Spass-Aussage" sein, so nach dem Motto: " Bis 20.000€-Anlagen?! Ja, vielleicht.. Aber was ist mit zB 50.000€ Anlagen?!" UND DAHINTER DANN EIN
WAhrscheinlich hätte ich dahinter schreiben sollen, dass es nicht ernst gemeint war..


Das wird dir hier sowieso niemand glauben. Nordost-Kabel, Rolex-Uhr, 50.000 € Anlage. Hättest du nur einen Bruchteil soviel Sachverstand wie das Ausmaß deiner Angeberei, könntest du irgendwann sogar eine klanglich überzeugende Anlage trotz ziemlich untauglichem Hörraum dein eigen nennen...

Gruß
Jürgen


[Beitrag von jottklas am 17. Mrz 2011, 22:07 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#49 erstellt: 17. Mrz 2011, 22:33
@TE
Falls du dich trotz dem ganzen Nonsens nochmal meldest :

hast du deine LS bez. Weichenaufbau/Chassis durchgecheckt/gemessen?

gruß chohy
global-skywalker
Stammgast
#50 erstellt: 17. Mrz 2011, 22:46
Is doch schon wieder voll am Thema vorbei...
Wir sind doch hier in einem Hifi-Forum. Warum kann mann sich da für Leute mit spitzen Anlagen nicht freuen??
Und nebenbei muß mann ja auch nicht alles soo ernst nehmen.
Leben und leben lassen eben... Bzw.hören und hören lassen
Also mal nicht so ernst hier, soll doch schließlich Spaß machen unser gemeinsames Hobby.
Gruß Patrick
brumbär01
Stammgast
#51 erstellt: 17. Mrz 2011, 22:49
ja sicher hast du recht.

ich bin mir aber auch sicher das ihr versteht worum es mir geht. und was mich daran stört. aber jetzt ist es abgehackt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aufnahme schuld oder Hypersensibel ?
Stereoist am 03.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.06.2011  –  3 Beiträge
Grundlegende Frage: LS oder Raum schuld ?
fRESHdAX am 05.02.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  4 Beiträge
neue ls bis 100?
chiller- am 12.07.2006  –  Letzte Antwort am 12.07.2006  –  2 Beiträge
Neue LS
Kroft am 11.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.05.2009  –  3 Beiträge
Neue Ls
Scotch_blue am 16.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.10.2004  –  25 Beiträge
Neue LS um 1500?
Danzig am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  59 Beiträge
Neue LS - alter Verstärker
Dr.Holleck am 02.11.2010  –  Letzte Antwort am 03.11.2010  –  19 Beiträge
Neue Stand LS gesucht
Amok4All am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2006  –  6 Beiträge
,neue" LS von Aerial Acoustic-suche Test
wulf am 19.10.2006  –  Letzte Antwort am 20.10.2006  –  3 Beiträge
Löcher in den LS??!
gonzole am 20.09.2002  –  Letzte Antwort am 29.09.2002  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 104 )
  • Neuestes MitgliedFatih07
  • Gesamtzahl an Themen1.345.791
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.104