Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha AX 892 und Canton RCL???

+A -A
Autor
Beitrag
pharcyde
Neuling
#1 erstellt: 10. Jan 2004, 20:25
Hallo,

mein erster Post ist selbstverständlich eine Frage!
habe einen Yamaha AX 892 Verstärker und spiele mit dem Gedanken mir die Canton RCL zu kaufen. Habe aber Bedenken, ob der Verstärker zu schwach sein könnte.


Technische Daten des Yamaha AX-892:




DIN-Ausgangsleistung (4Ohm, 1kHz, 0,7%THD):

190W + 190W Dämpfungsfaktor (8 Ohm,20-20.000 Hz):

320 (Lautsprecher A)

Frequenzgang:

20-20.000 Hz ±0,5 dB

Geräuschspannungsabstand (CD):

110 dB

Klirranteil:

0,006%

Aufnahmeleistung:

270W



Kann mir jemand helfen? Danke!!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Jan 2004, 20:29
Der Verstärker passt technisch schon. Ob er dir klanglich dazu gefällt kannst du nur vor dem Kauf in den eigenen vier Wänden feststellen.
besi
Gesperrt
#3 erstellt: 10. Jan 2004, 20:32
Denke der Verstärker ist für die Canton zu langsam und hat zu wenig Kraft!!!!!!
dr.matt
Inventar
#4 erstellt: 10. Jan 2004, 20:42

Denke der Verstärker ist für die Canton zu langsam und hat zu wenig Kraft!!!!!!


Das halte ich für weniger warscheinlich.
Problematischer dürfte das klangliche Zusammenspiel ausfallen, gerade die RCL sind diesbezüglich nicht unkritisch.

Grüße,
Matt
das_n
Inventar
#5 erstellt: 10. Jan 2004, 20:45
wie soll ein normaler verstärker zu langsam sein? zu wenig kraft hat der sicher auch nicht, das ist schon ein ganz schöner brocken.....
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Jan 2004, 22:43

Denke der Verstärker ist für die Canton zu langsam und hat zu wenig Kraft!!!!!!


Stimmt...wenn ich sie vom Hochhaus schmeisse ist die Canton eher unten....
pharcyde
Neuling
#7 erstellt: 11. Jan 2004, 04:11
Vielen Dank für Eure Antworten. Perfekt wär natürlich, wenn jemand die Kombination besitzen würde.
pharcyde
Neuling
#8 erstellt: 11. Jan 2004, 18:03


Denke der Verstärker ist für die Canton zu langsam und hat zu wenig Kraft!!!!!!


Stimmt...wenn ich sie vom Hochhaus schmeisse ist die Canton eher unten....


PS: Ich glaube sie wären gleich schnell unten
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Jan 2004, 18:10
Kauf die doch einfach mal! Wir können sie auch gerne gemeinsam runterschmeissen....
pharcyde
Neuling
#10 erstellt: 12. Jan 2004, 21:28

Kauf die doch einfach mal! Wir können sie auch gerne gemeinsam runterschmeissen.... :angel

Logo, ich hab´s ja!

Kann vielleciht noch jemand etwas zum Thema sagen!

Danke
2_XP
Stammgast
#11 erstellt: 12. Jan 2004, 21:35
Wenn dann hat der Verstärker zu viel Power für die Boxen.
De Verstärker ist sehr kräftig. Die Cantons funzen schon mit wenig Leistung gut. Sie haben aber einen ausgeprägten hochtonbereich. Der Yamaha spielt auch eher spitz.
Ob Dir das Klanglich gefällt weiß ich nicht. Das mußt Du selber ausprobieren.
dr.matt
Inventar
#12 erstellt: 12. Jan 2004, 21:38
Ok, ok,
ein ernsthafter und gutgemeinter Ratschlag von mir, ich durfte vor ein paar Jahren sowohl SCL und RCL beim Händler hören.
Ich persönlich empfand die SCL klanglich als weitaus stimmiger .

Grüße,
Matt
stadtbusjack
Inventar
#13 erstellt: 12. Jan 2004, 21:55
[Besserwisser-Mode AN]

Mensch Markus, ein kleiner Exkurs in die Physik des, sagen wir, 10. Schuljahres: (NRW!!! )

Die Grundgleichung der Mechanik lautet: F = m * a, also ist die Beschleunigung a = F / m (1).

Die beschleunigende Kraft ist in diesem Falle die Gewichtskraft G = m * g (2); wobei g der "Ortsfaktor" ist.

Setzen wir (2) in (1) ein, erhalten wir:

a = (m * g) / m.

m kürzt sich heraus, also erhalten wir:

a = g.


Sowohl die Canton, als auch der Yamaha werden mit dem Ortsfaktor oder genauer der Fallbeschleunigung g = 9,87 m/s^2 beschleunigt. Die Beschleunigung und damit auch die Fallzeit sind also von der Masse unabhängig, was zu Folge hat, dass beide unten angekommen gleichzeitig einen schönen gemeinsamen Haufen Elektronikschrott bilden!

[Besserwisser-Mode AUS]
DerOlli
Inventar
#14 erstellt: 12. Jan 2004, 23:07
Besserwisser-Modus:

@jack: Sind es nicht 9,81 m/s2!?

Liebe Grüße,

Olli.
C.S.
Stammgast
#15 erstellt: 12. Jan 2004, 23:56
Auweia,

Liebe Leute:

a=(Summe F)/m

Insofern kommt es bei einem Fall in einer Atmosphäre auf den Quotienten Luftwiderstand/Masse an. Da ein Verstärker große Mengen Metall enthält (Netzteil) dürfte die spezifische Dichte des Verstärkers höher als der Box (Holz und Luft) sein. Da beides rechteckige Kästen sind ist der Luftwiderstandsbeiwert gleich. Daher ist müsste der Verstärker zuerst unten sein.

Hague!
Elric6666
Gesperrt
#16 erstellt: 13. Jan 2004, 00:05
Hallo Freunde,

könnte es sein, dass sich pharcyde etwas verarscht vorkommt?

Was die Frage angeht – sicher ein Verstärker, der für die (Leistung) gut zuspielen wird – ansonsten – hilft nur testen!

Nutze auch einmal die SUCHE Funktion zur RCL / RC-L .

Gruss
C.S.
Stammgast
#17 erstellt: 13. Jan 2004, 00:25
Tschuldigung, Elrik 666 hasst vollkommen recht. das kommt davon wenn man schon vier Bier intus hat.
Blöderweise kann ich zum eigentlichen Sachverhalt reichlich wenig sagen.

Außer vielleicht, dass ich selber die RCL habe und das eine Box ist die gerne Leistung hat. das heist nicht, dass sie mit wenig schlecht klingt. Sie gewinnt allerdings mit mehr.

Insgesammt ist es eine sehr gute Box und auch wenn sie nicht Ihr gesammtes Potenzial entfallten sollte stampft sie immer noch 95 % der Boxen auf dem Markt in Grund und Boden.

Also: Keine Angst wegen dem verstärker. Wenn überhaupt dann Hörtest. den aber mit allen Boxen und nicht nur wgen evtl zu wenig Leistung.

Hague
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 13. Jan 2004, 00:27



Kann vielleciht noch jemand etwas zum Thema sagen!

Danke :hail


Sorry, falls du dich verarscht fühlst. Ab und an haben wir alle hier Spass.
Was möchtest du denn noch wissen?
Aus meiner Sicht, und offensichtlich anderer Personen auch, ist das grundlegegende geklärt.

Jetzt heisst: Füsse in die Hand nehmen und probe hören gehen. (Denn da es die SCL leider nicht mehr gibt, kannst du diese nur gegen andere Produkte probe hören)

@jack: Danke für den Exkurs. Der stimmt aber NUR bei +5Grad Durschnittstemparatur in Paris. Oder war das 1l = 1 kg?!?!?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 13. Jan 2004, 00:51



Insgesammt ist es eine sehr gute Box und auch wenn sie nicht Ihr gesammtes Potenzial entfallten sollte stampft sie immer noch 95 % der Boxen auf dem Markt in Grund und Boden.


Das halte ich aber für ein arges Gerücht!
Wiesonik
Inventar
#20 erstellt: 13. Jan 2004, 11:41
Moin Gemeinde,

zusammenfassend gesagt haben wir in diesem Thread gelernt, daß es keine "langsamen" oder "schnellen" Verstärker und Lautsprecher gibt. Stimmt, da ist die Physik unbestechlich.

Um auf die Ursprungsfrage zurückzukommen, wirst Du, lieber pharcyde, nicht darum herumkommen, Dir die angepeilte Kombi einmal im Zusammenspiel anzuhören. Am besten natürlich in Deinem Hörraum. Leistungsmäßig reicht der Yamaha locker !
Ob Dir das Ganze klanglich in Deinem Hörraum gefällt, steht auf einem anderen Blatt.
Ich werde nicht müde, darauf hinzuweisen, daß der Hörraum einen nicht unerheblichen Anteil auf das "Hörergebnis" hat.

Oft stellt sich heraus, das etwas "weniger" Box erheblich mehr an gutem Klang bringt. Die RCL sind schon recht "viel" Box. Ob das bei Dir klappt, mußt Du testen !!
pharcyde
Neuling
#21 erstellt: 13. Jan 2004, 14:49

Moin Gemeinde,

zusammenfassend gesagt haben wir in diesem Thread gelernt, daß es keine "langsamen" oder "schnellen" Verstärker und Lautsprecher gibt. Stimmt, da ist die Physik unbestechlich.

Um auf die Ursprungsfrage zurückzukommen, wirst Du, lieber pharcyde, nicht darum herumkommen, Dir die angepeilte Kombi einmal im Zusammenspiel anzuhören. Am besten natürlich in Deinem Hörraum. Leistungsmäßig reicht der Yamaha locker !
Ob Dir das Ganze klanglich in Deinem Hörraum gefällt, steht auf einem anderen Blatt.
Ich werde nicht müde, darauf hinzuweisen, daß der Hörraum einen nicht unerheblichen Anteil auf das "Hörergebnis" hat.

Oft stellt sich heraus, das etwas "weniger" Box erheblich mehr an gutem Klang bringt. Die RCL sind schon recht "viel" Box. Ob das bei Dir klappt, mußt Du testen !!



Alles klaro, vielen Dank an Euch alle!
Meine Frage ist damit bestens beantwort! Das ich verarscht werde, ist keine Problem, das bin ich gewohnt!
Ach Quatsch, Spaß muss sein!
Also dann, testen ist angesagt!
Danke


[Beitrag von pharcyde am 13. Jan 2004, 14:50 bearbeitet]
besi
Gesperrt
#22 erstellt: 13. Jan 2004, 19:21
So ist es !!! Singt alle einmal die Tonleiter!!!
DEr einzige Beitrag der stimmt ist das beide gleich schnell unten sind die anderen haben in Physik nicht aufgepasst!!!
So mancher Verstärker bewegt dynamische Lautsprecher durch seine Impulse langsamer als ein anderer( das war gemeint mit schnell oder langsam)

Die Ausgangsleistung dieses Verstärker reicht meiner Meinung für den Lautsprecher nicht aus, hätte der Lautsprecher einen höheren Wirkungsgrad könnte das kompensiert werden!!! ( Das meinte ich mit Kraft!!!)
Hififreund
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 13. Jan 2004, 19:44
Hi,

habe selbst die Canton RCL im Zusammenspiel mit meiner Surround Anlage laufen. Diese Box ist wirklich nicht unkritisch. Hatte zuvor den HK 3500 im Betieb. Dieser hatte aber nicht genug Dampf für die Boxen. Zur Zeit betreibe ich die LS mit den Kenwood 9070. Da wumst es schon ordentlich im Karton.
Zu der Kombination von den RCL mit einen Yamaha Verstärker kann ich nur sagen das Du mit einen extrem hellen Klang rechnen muß, da beide, Yamaha sowohl die Canton, eine sehr helle Abstimmung haben. Das muß aber nichts negatives sein, solange das mit Deinem Hörgeschmack vereinbar ist.

Gruß,
Hififreund
ralmicha
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 13. Jan 2004, 19:56
@Hififreund

Habe auch die RC-L, aber an einem 12 Jahre alten Pioneer A449 laufen (2*100W an 4 Ohm) und kann über den Klang echt nicht klagen, allerdings fehlen mir auch die Vergleiche mit anderen Verstärkern. Hast Du soooo wesentlich Unterschiede feststellen können?

Bin momentan auf der Suche nach einem neuen Verstärker,da der Pioneer einer Ablösung bedarf (will ja auch mal richtig laut hören, ohne dass ich Angst um die Hochtöner haben muss). Dachte da an Creek 5350, AVM A2 oder NAD C 372...

Gruss

Michael
dr.matt
Inventar
#25 erstellt: 13. Jan 2004, 20:04


Bin momentan auf der Suche nach einem neuen Verstärker,da der Pioneer einer Ablösung bedarf (will ja auch mal richtig laut hören, ohne dass ich Angst um die Hochtöner haben muss). Dachte da an Creek 5350, AVM A2 oder NAD C 372...

Gruss

Michael


Die AVM A2 kannst Du getrost von der Wunschliste streichen.

Grüße,
Matt
ralmicha
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 13. Jan 2004, 20:09
@ dr.matt

Warum? Habe sehr unterschiedliche Meinungen gelesen, der AVM wäre auch der teuerste der drei Alternativen und der Creek soll ja auch sehr gut sein. Rotel, Unison wären auch noch dabei, leider habe die aber keine auftrennbare Vor-/Endstufe

Gruss

Michael
dr.matt
Inventar
#27 erstellt: 13. Jan 2004, 20:20
Habe bisher noch keine AVM gehört, die mich klanglich überzeugt hat. Klar, das dies nur meine persönliche Meinung darstellt.
Ich selbst würde den Creek und die Unison (welches Modell ?)in die nähere Wahl ziehen.

Gruß,
Matt
ralmicha
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 13. Jan 2004, 20:34
@ dr.matt

Ich will mir auf jeden Fall mal den Unison Research Unico anhören, der wurde hier schon so oft gelobt, ausserdem bin ich mal auf den Klang der Röhrenvorstufe gespannt. Atoll IN 100 wäre da auch noch so ein Kandidat...
dr.matt
Inventar
#29 erstellt: 13. Jan 2004, 20:38
Die Unico ist schon sehr edel. Viel Spaß beim Probehören.

Gruß,
Matt
2_XP
Stammgast
#30 erstellt: 13. Jan 2004, 21:05
Hallo

Hatte als erste Vorstufe die Denon PRA-1100. Klang angenehm warm. Da ich eine Vorstufe mit Fernbedienung haben wollte , holte ich mir die AVM-V3. Der Klang gefiehl mir überhaupt nicht. Er war viel zu hell. Allerdings war die Vorstue sehr ehrlich. Man konnte jede kleinigkeit bei der Musik heraushören. Die Vorstufe verkaufte ich wieder und holte mir wieder einen Denon PRA 1500(mit FB) Leider klang dieser schlechter als der alte PRA1100. Zwischendurch hatte ich dann einen Yamaha C-65 angeschlossen. Der war einwenig heller als der Denon PRA1500 aber genauer. Zur Zeit besitze ich die Vorstufe RC-972 von Rotel. Diese werde ich behalten. Sie ist nicht ganz so spitz und hat im Tiefbaß eine höere Dynamik. Sie passt super zu meinen S-CL .
dr.matt
Inventar
#31 erstellt: 13. Jan 2004, 21:12

Hallo

Hatte als erste Vorstufe die Denon PRA-1100. Klang angenehm warm. Da ich eine Vorstufe mit Fernbedienung haben wollte , holte ich mir die AVM-V3. Der Klang gefiehl mir überhaupt nicht. Er war viel zu hell. Allerdings war die Vorstue sehr ehrlich. Man konnte jede kleinigkeit bei der Musik heraushören. Die Vorstufe verkaufte ich wieder und holte mir wieder einen Denon PRA 1500(mit FB) Leider klang dieser schlechter als der alte PRA1100. Zwischendurch hatte ich dann einen Yamaha C-65 angeschlossen. Der war einwenig heller als der Denon PRA1500 aber genauer. Zur Zeit besitze ich die Vorstufe RC-972 von Rotel. Diese werde ich behalten. Sie ist nicht ganz so spitz und hat im Tiefbaß eine höere Dynamik. Sie passt super zu meinen S-CL .


Ich hätte die PRA 1100 behalten

Gruß,
Matt
2_XP
Stammgast
#32 erstellt: 13. Jan 2004, 21:31
Die Vorstufe ist auch zu empfehlen.
besi
Gesperrt
#33 erstellt: 13. Jan 2004, 22:56
Was ist warm und was ist Kalt?
pharcyde
Neuling
#34 erstellt: 13. Jan 2004, 23:29
wow, jetzt kommt hier ja richtig Bewegung rein!
sorry offtopic

Die Höhen sollte ich eigentlich mit meinem zwischengeschalteten Mischpult ausgleichen können. Hoffe ich .
Habe übrigens noch einen Yamaha DSP-E800 Vorverstärker vorgeschaltet. Macht das für den Stereo Sound bzw. grundsätzlich einen Unterschied?
Mir fällt gerade auf, dass ich auf dem Gebiet echt wenig Ahnung hab

Danke für Eure Hilfe!


[Beitrag von pharcyde am 13. Jan 2004, 23:36 bearbeitet]
Thiuda
Inventar
#35 erstellt: 13. Jan 2004, 23:45

Die Ausgangsleistung dieses Verstärker reicht meiner Meinung für den Lautsprecher nicht aus, hätte der Lautsprecher einen höheren Wirkungsgrad könnte das kompensiert werden!!!






Ich betreibe selbst 2 RC-L mit 2 mal 100 Watt an 4 Ohm!!!

Ich kann mich nicht über irgendetwas beklagen!!!

Und nebenbei gesagt halte ich einen Wirkungsgrad von 89 Db nicht gerade für gering!!!

Was ich jedoch auch für kritisch halte ist die Kombination mit dem Yamaha, da die RC-L an sich schon höhenbetont (Was ich durchaus zu schätzen weiß) jedoch ist Yamaha allgemein ebenfalls hell abgestimmt... Aber kann durchaus gefallen, alles Geschmackssache!

Wegen der Leistung musst du dir jedenfalls keine Sorge machen!!!

Hiandyonder
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 05. Feb 2004, 23:47
Guten Abend,
auch ich habe die Canton RCL im Einsatz, u.z. an einem ONKYO AV Reciever 777. Der Grund war mein Wohnzimmer, welches sicher als kritisch zu betrachten ist, wegen teilweise schräger Wände etc.. Die aktive Bassetzerrung war ein guter Grund.
Allerdings hatte ich zuerst einen Recever ohne Pr-Out und konnte das Kästchen nur in den CD-Player Ausgang einscheifen. Das wusste damals der Händler nicht. Der Erfolg war gering, eher enttäuschend.
Ich habe sogar mit einem Techniker bei Canton telfoniert. Zu wenig Leistung meinte er. Die Box benötigt einen sehr kraftvollen Verstärker.
Mit dem 777 von Onkyo geht es schon. Bei Filmen wird es einem unheimlich.
Da ich aber meißt 'Stereo höre habe ich lange experimentiert. Nun bin ich zufrieden, allerdings stehen die Boxen zu nahe an der Wand. Ohne die Blck-Box würde es wohl nicht klingen, aber nachdem ich den Anschluss auf Bi-Wiring geändert habe, bin ich total begeistert.
Allerdings kann ich nicht sagen, daß die Höhen überbetont werden. Bass ist eher kritisch.
Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht.
Hiandyonder
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 05. Feb 2004, 23:59
Hallo,
ich hoffe, der Threat ist noch nicht zu kalt.
Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass die RCL eine Menge Leistung benötigt.
Aber wegen der aktiven Bassentzerrung kann ich dazu raten.
Ich sprach damals mit einem Mitarbeiter von Canton. Er riet zu viel Leistung und rümpfte die Nase als ich von einem AV System sprach. Aber ich bin schon zufrieden, denn die Tiefbässe sind unglaublich. Ich habe bisher auf einen Sub verzichten können.
Sag mal was Du für Erfahrungen gemacht hast.
Elric6666
Gesperrt
#38 erstellt: 06. Feb 2004, 00:09
Hallo Hiandyonder,

„ auf einen Sub verzichten können.“


Versuche es einmal mit (Film)

Gruss
Steve.Joe
Neuling
#39 erstellt: 08. Feb 2004, 18:33
Hallo,

ich habe Eure Beiträge mit Interesse gelesen, da ich auch überlegt hatte, mir die RC-L anzuschaffen. Hätte aber noch zwei Fragen offen.

1) Leider konnte ich nur die Ergo 700er und Ergo 900er zum test hören. Die Boxen haben mir ganz gut gefallen; ist die RC-L vergleichbar?

2)Ich habe einen HK AVR 7500 mit 5x100W Ausgangsleistung. Nach den Beiträgen oben, habe ich Zweifel, ob der genügend Leistung hat. Hat jemand erfahrung mit der Kombination?

Gruß
Steve Joe
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 08. Feb 2004, 18:55
Hallo,

ich finde die RCL bzw. RCA nicht akustisch ähnlich zu den Nummern bei Ergo.
Du solltest zum Abschluss auch noch die Wunschboxen zuhause hören, ob sich der Eindruck des Testhörens bestätigt.

Schönen Sonntag!
Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton RCL + Yamaha ax 596
fast-mick am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  2 Beiträge
Canton Ergo RCL
chrischris am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 13.11.2004  –  3 Beiträge
Canton rcl
mdenny am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  4 Beiträge
Alpha 50 mit Yamaha AX 892
b121an am 05.02.2004  –  Letzte Antwort am 06.02.2004  –  2 Beiträge
Yamaha AX 892 an Canton Ergo 122 DC oder Infinity Kappa 8.2i
Jimbob48 am 13.05.2005  –  Letzte Antwort am 14.05.2005  –  27 Beiträge
Kabelanschluss der Canton Rcl an Yamaha AX 592!
Cantöner am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 12.01.2006  –  4 Beiträge
Canton RCL Oberbass -Probleme
hififan41 am 05.07.2008  –  Letzte Antwort am 26.08.2008  –  30 Beiträge
Canton RCL, Yamaha oder Harmanals Antrieb?
maikL am 29.04.2003  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  2 Beiträge
Canton RCL
pstark am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  14 Beiträge
Receiver und Canton-RCL ???
Hambi am 06.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • NAD
  • Rotel
  • Harman-Kardon
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedChillerxx
  • Gesamtzahl an Themen1.346.101
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.791