Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bassreflexabstimmung

+A -A
Autor
Beitrag
Leisehöhrer
Inventar
#1 erstellt: 15. Jan 2004, 17:57
Hi, ich habe die Bassreflexrohre meiner Standboxen (Maestro C2) gemessen und festgestellt das pro Box zwei gleichlange Rohre verwendet wurden. Und das macht mich stutzig. Die Boxen haben zwei kammern (zweieinhalb Wege).
Der obere Tiefmitteltöner überträgt bis ca.80 Hz.
Der untere Tiefmitteltöner soll ab 150 Hz übertragen.
Außerdem soll der Untere Treiber anders b.z.w. schwerer wie der Obere sein. Sehen aber gleich aus. Was meint Ihr,
kann das so richtig sein ?

Gruß leisehöhrer
wolfi
Inventar
#2 erstellt: 15. Jan 2004, 18:14
Kann es.
Leisehöhrer
Inventar
#3 erstellt: 15. Jan 2004, 18:25
Ich möchte gerne mehr darüber erfahren.
wolfi
Inventar
#4 erstellt: 15. Jan 2004, 18:33
Hallo,
ich vermag nur zu sagen, was sein kann - nicht was ist. So kann man die Masse eines Chassis durch eine andere Schwingspule erhöhen, das ist nicht zu sehen.
Was die Abstimmung eines Reflexsystemes angeht, kommt es nicht nur auf das Rohr sondern auch auf das Volumen der Kammer an. Zwei gleiche Rohre führen also in unterschiedlich großen Gehäusen auch zu unterschiedlichen Abstimmfrequenzen.
Leisehöhrer
Inventar
#5 erstellt: 15. Jan 2004, 18:51
Danke für die Antwort. Trotzdem finde ich es komisch.
Kommt mir so vor als wenn die Bassreflexrohre rein theoretisch berechnet wurden. Sonnst halte ich es für schwer möglich das die Rohre alle exakt gleichgroß sind.
Ich würde mich sehr freuen wenn das Thema weiter diskutiert werden kann.
das_n
Inventar
#6 erstellt: 15. Jan 2004, 19:00
ich habe auch ne 2 1/2-wege box, allerdings mit einer kammer.
das was du beschreinbst, wäre eine 3-wege box, wo jedes chassis unterschiedliche frequenzbereiche abdeckt.

bei einer normalen 2 1/2-wege box übernehemen 2 tiefmitteltöner den gesamten tieftonbereich (daher die gleiche bassreflexabstimmung). einer spielt allerdings auch höher, er übernimmt den mittelton. der eine macht dann also von untergrenze-ankoppelfrequenz hochtöner (müsste so 3200hz oder so sein) der andere läuft zwischen mitten und bass langasam aus (so 200Hz, oder so).

dann ergibt sich: 1.weg: hochtöner 2.weg (bässe): beide tiefmitteltöner
+den 1/2weg (mitten), die ein tiefmitteltöner noch übernimmt.
Leisehöhrer
Inventar
#7 erstellt: 15. Jan 2004, 19:17
Ich habe nochmal genau nachgesehen .Die kammern im Lautsprecher sind gar nicht unterschiedlich groß. Der untere Tiefmitteltöner geht ettwas tiefer wie der Obere weil er schwerer ist. Also doch komisch ?
Oceanblue
Stammgast
#8 erstellt: 15. Jan 2004, 20:01
Hi,

also der Bau und die Abstimmung von Bassreflexboxen ist eine Philosophie für sich, bei der sehr viele Parameter beachtet werden müssen.

Grösse und Design eines Lautsprechers lassen kaum Rückschlüsse auf die inneren Werte zu. Ein Tieftöner mit grossem Magnet ist also nicht zwangsläufig besser, kräftiger oder tiefklingender als einer mit kleinem Magnet, zwei gleich grosse Magnete haben nicht unbedingt die gleichen Werte, usw. Ebenso ist das Magnetmaterial wichtig.

Somit kann es schon sein, dass der Hersteller zwei gleich grosse Bassreflexrohre als richtig erachtet, bzw. sich das bei einem Test so herausgestellt hat.

Natürlich kann der Hersteller auch einfach zwei 0815 Röhre genommen haben mit Standardlänge.

Ohne genaue Daten des Gehäuses und der Chassis lässt sich eh nicht beurteilen, ob die Länge der Bassreflexrohre nun richtig ist oder nicht.

Wie gross sind denn die Unterschiede bei Gewicht und bei der Länge?
das_n
Inventar
#9 erstellt: 15. Jan 2004, 20:01
wo steht eigentlich, dass der schwerer ist=? oder wer hat dir das gesagt? ich glaube, dass du keine 3-wege-, sondern ne 2 1/2-wege box hast, also so wie ich es oben beschrieben habe.
Ingo_He
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Jan 2004, 23:15
Hi Leisehöhrer,

sag' doch 'mal wie lange die Bassreflexrohre sind und welchen Durchmesser sie haben - würde mich brennend interessieren - und, welche Länge/Höhe/Breite die beiden Kammern der C2 haben. (Ich hatte früher schon danach gefragt, ob jemand das sagen kann). Ich habe mit Erstaunen gelesen, dass beide Kammern gleichgross sind.

Schreib doch einmal die Bezeichnung der Chassis auf - sind es TONSIL GND 13/40/4 (Tiefmittelton) und NMB CR160014 (Tiefton) ?

Ich bin selbst dabei, mit Maestro-Chassis zu experimentieren. Nach Optimierungsrechnung komme ich auf 5,3 Liter für die Tiefmittel-Kammer und auf 23,3 Liter für die Tieftonkammer. - Aber vielleicht sind es nicht dieselben Chassis.

Beste Grüße I.H.
Leisehöhrer
Inventar
#11 erstellt: 16. Jan 2004, 19:20
Die Kammern sind beide jeweils 40 cm hoch, 16 cm breit und 24,3 cm tief (Innenmaße).
Die Rohre sind 19,2 cm lang, Innendurchmesser an der Öffnungsseite 6 cm, im inneren verjüngt auf 5 cm.
Mein Stammhändler hat 20 Paar verkauft und sagte mir das die unteren Chassis dickere und somit schwerere Membranen hätten um im Bass weiter runterzukommen.Und es sind 2 1/2
Wege.
wolfi
Inventar
#12 erstellt: 16. Jan 2004, 19:33
Hallo,
das Ganze hört sich seltsam an.Einerseits soll der untere TT schwerer sein, um tiefere Basswiedergabe zu ermöglichen, andererseits soll er aber erst ab 150 Hz übertragen, also für den Grundtonbereich zuständig sein. Wozu dann aber die schwerere Membran, die bei der Mitteltonwiedergabe eher hinderlich ist ? Wozu dann eine Reflexabstimmung auf die gleiche Resonanzabstimmung wie beim oberen TT, der obwohl leichter, für den Tieftonbereich bis 80 Hz zuständig sein soll ?
Könntest Du etwas bei Deinem Händler missverstanden haben ?
Leisehöhrer
Inventar
#13 erstellt: 16. Jan 2004, 19:38
Ich habe von Maestro 3 verschiedene Lautsprecherpaare.
Die Maestro C2- Standboxen
Die Maestro C1- Kompaktboxen, sollen genauso wie das
Oberteil der Maestro C2 sein.
Die Maestro Retro 1-Preiswertere Serie von Herrn Ziefle.
Und genau in den preiswerteren Boxen der Retroserie sind Chassis von Tonsiel.Und zwar diese: GDN 13/40/2,
40 W 4 Ohm.
Nur bei der wesentlich teureren Classik Serie sind NMB Tiefmitteltöner eingebaut.Hochtöner weiß ich nicht.
wolfi
Inventar
#14 erstellt: 16. Jan 2004, 19:44
Hallo,
für mich ergibt die Abstimmung keinen Sinn, aber möglicherweise kann ich auch nur die Idee des Entwicklers nicht nachvollziehen.
das_n
Inventar
#15 erstellt: 16. Jan 2004, 19:50
lass es doch so, wenn es gut klingt. der entwickler wird sich sicher was dabei gedacht haben, es sind ja keine billigst-boxen.
Leisehöhrer
Inventar
#16 erstellt: 16. Jan 2004, 20:10
Es hört sich nicht so richtig stimmig an.Gerade bei länger anhaltenden Tönen im Tiefbass höre ich manchmal so ein Nachschwingen. Wenn ich die Kompaktboxen mit meinem Subwoofer aufstelle ist das nicht so. Nur da habe ich dann andere Schwierigkeiten. Ich glaube das die Bassreflexabstimmung nicht richtig ist.
Leisehöhrer
Inventar
#17 erstellt: 17. Jan 2004, 09:34
Ich habe mich wohl nicht so verständlich ausgedrückt.
Was ich weiß ist : Der Hochtöner überträgt von 2600 Hz
aufwärtz. Dann der 1. Tiefmitteltöner von 2600 Hz soweit
runter wie er kommt,er ist zusammen mit dem Hochtöner in der oberen Kammer.Unter dieser kammer befindet sich eine Zweite,in der ein weiterer Tiefmitteltöner eingebaut ist.
Dieser sieht genauso aus wie der Andere. Soll aber eine schwerere Membrane haben und wurde bei 200 Hz getrennt.
Weil er schwerer ist soll er tiefer runterkommen wie der obere Tiefmitteltöner.
Leisehöhrer
Inventar
#18 erstellt: 17. Jan 2004, 09:46
Die gesammten Maße habe ich selber nachgemessen. Das mit den schwereren Membrangewichten hat mir mein Stammhändler gesagt der immerhin 20 Paar von diesen Boxen verkaufte.
Nur diese Boxen habe ich gebraucht gekauft.
Was mich ich auch inzwischen noch mehr wundert ist das meine kompaktboxen Maestro C1,ebenfalls die gleichen Reflexrohrmaße haben. Und die haben ja die gleichen Chassis bei weniger Innenvolumen wie die oberen kammern der Standboxen. Ebenfalls bei 2600 Hz vom Hochton getrennt.
Ingo_He
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Jan 2004, 11:27
@Leisehöhrer,

Hi, vielen Dank erstmal für die Info , die ich auf diese Weise mitbekommen habe ! Ich folge der Diskussion mit Interesse. - Wenn Du die Typenbezeichnung der MittelTieftöner in C1 und in C2 nachsehen und mitteilen würdest (sind das tatsächlich dieselben ???), dann könnte man vielleicht die zugehörigen Thiele und Small-Parameter herausfinden, damit rechnen und sich so vielleicht einen Reim machen.

Beste Grüße

I.H.
Leisehöhrer
Inventar
#20 erstellt: 17. Jan 2004, 17:02
Hi Ingo, was hast Du eigentlich alles zusammen ?
Ich meine Chassis Frequennzweiche Bassreflexrohre Anschluß-
terminal e.c.t.
Und woher hast Du das Ganze,Maestro war ja eigentlich nicht als Bausatz erhältlich.
Das mit den Chassisdaten mache ich noch.

Gruß leisehöhrer
wolfi
Inventar
#21 erstellt: 17. Jan 2004, 17:41
Hallo,
nach Deiner neuen Erklärung macht die Konstruktion durchaus Sinn, es handelt sich um zwei teiweise parallel laufende Bässe, die Reflexabstimmung liegt bei rund 40 Hz.
Das bemängelte Nachschwingen kann eine Folge des Raumes, aber auch der Boxenabstimmung sein. Zur Eingrenzung würde ich zunächst einmal mit dem Verschliessen der Reflexöffnungen " spielen " und hören, was sich tut.
Leisehöhrer
Inventar
#22 erstellt: 17. Jan 2004, 18:41
Die Bässe laufen ab 200 Hz parallel nach unten. Das war für mich auch soweit klar. Nur wenn ein Tiefmitteltöner weiter runterkommt wie der Andere, sollte die Bassreflexabstimmung auch leicht anders sein. Oder zumindest das Volumen der kammer. Das ist aber nicht so.
Außerdem ist das Oberteil der Standboxen eigentlich der gleiche Lautsprecher den ich mit der kompakten Maestro C1
Schon hatte. Die haben genau den gleichen Hochtöner und genau den gleichen Tiefmitteltöner. Haben aber weniger Innenvolumen wie die oberen kammern der Standboxen. Bei ebenfalls gleicher Reflexrohren. Ist schon komisch.
Leisehöhrer
Inventar
#23 erstellt: 17. Jan 2004, 18:51
Bassreflexrohr verschließen habe ich ausprobiert. Fand ich nicht so gut. Außerdem muß das eine, wie auch immer, Abstimmung noch mehr zerstören. Der Hersteller, so glaubte ich, versucht doch einen halbwegs linearen Frequennzgang abzustimmen. Das wird ja mit offenen Rohren gemacht.
Bei einem geschlossenem System müßten dann andere Chassis verwendet werden oder ?
wolfi
Inventar
#24 erstellt: 17. Jan 2004, 19:08
Hallo,
natürlich kann es einen stutzig machen, wenn ein Hersteller anscheinend stets das gleiche Resonanzrohr verwenndet - nur zwingend kann man daraus nichts herleiten. Auch das mit der anderen Abstimmung ist nicht zwingend. Was gefällt Dir an den verstopften Rohren nicht ?
Andere Chassis für geschlossenne Gehäuse zu verwenden ist ebenfalls nicht zwingend, viele Chassis sind mehrere Zwecke tauglich. Dein Ansatz, die Chassis müssten für eine Betriebsart optimiert sein, hat in der Theorie etwas für sich, in der Praxis ist diese Überlegung eher irrelevant.
Leisehöhrer
Inventar
#25 erstellt: 17. Jan 2004, 20:01
Das würde ja bedeuten das die Länge vom Bassreflexrohr oder die Größe der Kammern gar nicht so genau sein muß.
Verschließen habe ich ausprobiert. Hörte sich komisch an. Schwer zu beschreiben. Habe es mit Schaumstoffstopfen und auch mit Knetmasse ausprobiert.
Ingo_He
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 17. Jan 2004, 20:43
@Leisehöhrer,

in der Tat gab's das nicht als Bausatz - aber als Angebot bei ebay... Ich bin mir aber inzwischen nicht mehr sicher, zu welchen LS die Teile gehören, die ich zusammengekauft habe. Deswegen meine Nachfragen.

Gruss

I.H.
Ingo_He
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 19. Jan 2004, 00:48
@Leisehöhrer

Hi, Du wolltest wissen, was ich habe. Hier ist eine Aufstellung:
Hochton NMB XR025001/G46X
MittelTiefTon Tonsil GDN13/40/4
Tiefton NMB CR160014
3-Wege Frequenzweiche mit 17 Bauelementen
Bassreflexröhre

Nachdem, was ich inzwischen rausgefunden habe, ist der Hochton in S2 derselbe wie in S1. Stimmt also nicht überein mit dem was ich habe. Und Du sagst, dass der MittelTiefTon bei S2 ein NMB-Chassis ist. Stimmt also auch nicht überein.

Ich werde trotzdem ein bischen experimentieren und hören ob etwas zusammen passt.

Schreib doch nochmal die Chassis-Bezeichnungen von S2 auf zum Vergleich.
Gruß

I.H.
wolfi
Inventar
#28 erstellt: 19. Jan 2004, 10:07
Hallo Leisehöhrer,
genau so ist es - es kommt nach Meinung vieler Praktiker nicht so genau drauf an ( Stark, Hausdorf, Dickenson ).
Leisehöhrer
Inventar
#29 erstellt: 19. Jan 2004, 12:19
Ich kann nicht so einfach auf Chassisdaten sehen. Beim Hochtöner geht es nicht. Nicht mal der Händler konnte bisher herausfinden welche das sind. Herr Ziefle war ja nach dem er aufgehört hat nicht mehr zu erreichen.
Der obere Tiefmitteltöner hat einen Aufkleber mit diesen
Bezeichnungen : 1 13 28 06
8 Ohm 2296
Den unteren Töner bekomme ich schwer raus weil ich mit Knete abgedichtet habe. Der Händler sagte aber das Er sicher weiß das es NMB Töner sind.
Leisehöhrer
Inventar
#30 erstellt: 19. Jan 2004, 12:27
Die Weiche mit 17 Bauteilen könnte stimmen. Ich habe sie ja schon gesehen.Aber die Tonsilchassis finde ich komisch.
Schlieslich sind die ja mit fast genau der gleichen Bezeichnung in meinen Boxen der Retroserie (ohne Gitter)
Haben die Schutzgitter ? Bei Den Standboxen sind alle Töner , Auch der Hochtöner Mit Metallgitter einzelnd abgedeckt. Die Gitter sind sogar fester Bestandteil und nicht entfernbar.
Wie groß sind deine Basreflexrohre ?
Leisehöhrer
Inventar
#31 erstellt: 19. Jan 2004, 12:32
Hallo Wolfi, Danke für die Informationen.
Da habe ich wieder was zugelernt. Lautsprecher sind alles andere als Perfekt. Fieleicht liegt darin auch der Reiz.
Nur deswegen ist es wohl möglich das fiel Geld nicht unbedingt zu mehr Erfolg führt.

Gruß leisehöhrer
Meisterproper
Stammgast
#32 erstellt: 04. Aug 2005, 18:31
[quote="Ingo_He"]
Schreib doch einmal die Bezeichnung der Chassis auf - sind es TONSIL GND 13/40/4 (Tiefmittelton) und NMB CR160014 (Tiefton) ?

Ich bin selbst dabei, mit Maestro-Chassis zu experimentieren. Nach Optimierungsrechnung komme ich auf 5,3 Liter für die Tiefmittel-Kammer und auf 23,3 Liter für die Tieftonkammer. - Aber vielleicht sind es nicht dieselben Chassis. quote]

Ist vielleicht ein bisschen blöd gefragt, da dieser Beitrag 1,5 Jahre alt ist.
Was ich jedoch fragen wollte war:
Den NMB CR160014 den du in dem Beitrag erwähnst, kennst du den? Kannst du mir evtl. die Parameter sagen, oder wie viel Liter der ca. braucht.
Und welches Gehäuse geeignet wäre (geschlossen, BR)

Danke


[Beitrag von Meisterproper am 04. Aug 2005, 18:33 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
untere Grenzfrequenz
Wholefish am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  6 Beiträge
Magnat Motion 220 - obere Box ersetzen?
*sonja* am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  2 Beiträge
Tiefmitteltöner gegen Tief +Mitteltöner
Leisehöhrer am 05.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  14 Beiträge
Wie groß sollte die obere Platte eines Boxenständers sein??
Died am 18.02.2003  –  Letzte Antwort am 18.02.2003  –  5 Beiträge
Quadral Montan,: zu viel untere Höhen
toddrundgren am 26.02.2011  –  Letzte Antwort am 26.02.2011  –  3 Beiträge
Bassreflexrohre, Grösse und Dämmung
Leisehöhrer am 11.06.2004  –  Letzte Antwort am 16.06.2004  –  11 Beiträge
Untere Grenzfrequenz?
machineskull am 21.07.2015  –  Letzte Antwort am 24.07.2015  –  19 Beiträge
Schrauben beim Tiefmitteltöner nachziehen?
Bergamo am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 29.03.2004  –  44 Beiträge
HT an einer Box viiieel zu leise, aber noch hörbar - was kann das sein?
Jesaja am 27.10.2007  –  Letzte Antwort am 28.10.2007  –  8 Beiträge
Wand überträgt Töne der Lautsprecher
anna0815 am 29.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • View Quest

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedArne959
  • Gesamtzahl an Themen1.345.961
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.608