Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton 490.2 - kaum Bass? Hochtöner zu present!

+A -A
Autor
Beitrag
-WD-
Neuling
#1 erstellt: 14. Dez 2012, 13:29
Hallo Leute,

habe mir die Cantons 490.2 (Ausstellungsstücke) aufgrund der sehr positiven Bewertungen zugelegt. Als ich die gestern an meinen ebenfalls neuen Receiver (yamaha RX-V373) angeschlossen hab, war ich schon ziemlich enttäuscht. Bass kaum wahrnehmbar, Bassgitarre hört man leicht im Hintergrund (ich liebe Bassgitarre ), und im hohen Bereich unerträglich intensiv => Kopfschmerzen nach 20min......Nach einiger Zeit mit Einstellungen am Receiver habe ich es aufgegeben
Hat jemand von euch eine Idee voran es liegen könnte? Gibt es vielleicht am Receiver weitere Einstellmöglichkeiten, die ich noch nicht entdeckt hab?

Hatte vor einigen Wochen Quadral Quintas 404II zur Probe daheim gehabt... war einfach nur begeistert! Schöner ausgewogener Klang! Aufgrund des Preisunterschiedes habe ich mir von GLE 490.2 doch mehr erwartet => vielleicht liegt es an der Einstellung!

Kennt jemand eine Lösung für mein Problem?
Markus_Pajonk
Gesperrt
#2 erstellt: 14. Dez 2012, 14:16
Hallo,
deshalb sollte man auf Bewertungen bei Lautsprechern nicht setzen. Hier sind das Probe hören ständig gegebene Tipps.
Kannst du die Boxen noch "zurückgeben"?
Warum hast du die Quintas nicht genommen, wenn du zufrieden warst?
Markus
elchupacabre
Inventar
#3 erstellt: 14. Dez 2012, 14:17
Aufgrund des Preisunterschiedes habe ich mir von GLE 490.2 doch mehr erwartet => vielleicht liegt es an der Einstellung!

Schrieb er doch
Markus_Pajonk
Gesperrt
#4 erstellt: 14. Dez 2012, 14:24
Stimmt. Hier hat man aber den unzulässigen Umkehrschluss von "Qualität hat seinen Preis" gemacht: Umso teurer, umso besser...Naja, ich hoffe er muss kein Lehrgeld bezahlen das man jede Investition prüfen sollte, sofern es um "viel Geld" geht.

-WD-
Neuling
#5 erstellt: 14. Dez 2012, 14:29
Die Quintas musste ich wieder abgeben... Ich glaube Rückgabe nicht möglich (da aus der Ausstellung)! Was ist mit dem Receiver...habt ihr da Erfahrung mit dem RX-V373?
elchupacabre
Inventar
#6 erstellt: 14. Dez 2012, 14:34
Findest du hier im Forum zuhauf, kann auch Einstellungssache sein, Muskelprotz ist er halt keiner.

Bass Boost aktivieren und nochmals testen


[Beitrag von elchupacabre am 14. Dez 2012, 14:36 bearbeitet]
UweM
Moderator
#7 erstellt: 14. Dez 2012, 14:35
Bass kaum wahrnehmbar? hast du geprüft, ob nicht eine der Boxen verpolt angeschlossen ist und ob alle Chassis funktionieren?
Markus_Pajonk
Gesperrt
#8 erstellt: 14. Dez 2012, 14:41

-WD- schrieb:
Die Quintas musste ich wieder abgeben... Ich glaube Rückgabe nicht möglich (da aus der Ausstellung)!


Einige Händler sind kulant und lassen mit sich reden, wenn man z.B. auch die Alternative bei ihnen kauft. Denn vielen Händlern ist Kundenzufriedenheit sehr wichtig. Eventuell musst du die "beste" preisgleiche alternative nehmen...
-WD-
Neuling
#9 erstellt: 14. Dez 2012, 14:54
Danke!
Werde heute noch die Anschlüsse prüfen...und mit dem Receiver bisl spielen.
Rückgabe denke ich ausgeschlossen: da steht schon der Nachfolger (496, allerdings gefragt habe ich noch nicht) und sonst keine große Auswahl(Magnat800, 1000 und Gle470.2).
Und wenn es gar net geht muss ich die LS wohl bei ebay verkaufen und hole mir dann doch die Quintas 404II.
PS: optisch und von der Verarbeitung sind GLE 490.2 einfach TOP!
Stereo33
Inventar
#10 erstellt: 14. Dez 2012, 15:06
Was du machen könntest wäre an der Raumakustik arbeiten.

Heisst überall wo möglich Teppische und auch an den Wänden (dort wo die HTs reflektieren,
also da an der Wand wo du mit einem Spiegel die HTs sehen könntest <>
-Titus-
Stammgast
#11 erstellt: 14. Dez 2012, 15:16
also ich muss betreibe die 490.2 auch und habe überhaupt kein problem mit dem bass....wenn ich an meiner hörposition sitze ist er perfekt.....habe zwar den sub 10 hier stehen aber nutze ihn nur beim filme schauen... das die canton "analytisch" abgestimmt sind kann man hier ja im forum zu hauf nachlesen.... das es scheinbar iwelche bassprobleme bei yamaha avrs gibt auch.
ich denke dass die cantons einfach nicht zu der aufstellung in deinem raum passen.... schonmal probiert sie anders aufzustellen und das stereodreieck anders zu gestalten?
weiter von der wand weg, näher an die wand, die schenkel des dreiecks verändern....
ich habe meine nen halben meter von sämtliechen wänden wegstehen und angewinkelt auf die hörposition gerichtet und bin mit dem bass so zufrieden das ich dan sub aus lasse wenn ich musik höre (außer vll mal bei elektronischer musik) im nebenraum dröhnt er sogar....
also ich kann dir sagen das es nicht an den ls liegt (außer da is was dran kaputt).... vll passen sie auch einfach nicht zu deinem geschmack...
$$$Sneijder$$$
Stammgast
#12 erstellt: 14. Dez 2012, 15:20
Hallo , hatte auch die GLE 490.2 mit einem Yamaha R-S 700 der bass war echt sehr sehr schlank bzw meiner Meinung nach schlecht ! Wechselte dann auf die Klipsch RF62 und RF 82 und jetzt passt es 1A!


[Beitrag von $$$Sneijder$$$ am 14. Dez 2012, 15:20 bearbeitet]
JokerofDarkness
Inventar
#13 erstellt: 14. Dez 2012, 17:56
Das die GLE Serie nicht gerade für tiefen Bass bekannt ist, kann man hier genauso nachlesen, wie die ebenfalls sehr präsenten Höhen dieser Reihe. Eine entsprechende Raumakustik kann das sogar noch verstärken. Von daher kann ich mich Markus nur anschließen, sprich vor Kauf immer selbst anhören.
contour29
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Dez 2012, 18:17
Ich habe seit drei Wochen selbst die Canton Gle 490.2
Und die LS haben bei mir einen satten Bass.
Betrieben werden sie mit einem Yamaha AX -1070.

Ich denke das Problem sind nicht die Lautsprecher.
Sondern einfach der Verstärker, an denen sie angeschlossen sind.
Canton brauchen einfach einen Leistungsstarken bzw. Laststabilen Verstärker.

Dann klappt es auch mit dem Bass.

Bei den angeblichen Präsenten Höhen, ist bei mir jedenfalls nichts zuhören.

Die Präsenten Höhen hatte wohl die Canton Gle 490.
Bei der Canton Gle 490.2 ist dies verbessert worden.
Sprich veränderte Frequenzweiche etc...


[Beitrag von contour29 am 14. Dez 2012, 19:09 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Dez 2012, 18:39
Hallo,

die präsenten Höhen der GLE sind jetzt wahrlich kein Geheimnis,
die 490 macht von Haus aus zwar keinen monströsen Bass,
aber wenn gar kein Bass ankommt stimmt etwas nicht.

Bei nem AVR kann man halt auch einiges verkehrt machen,
hast du keinen Bekannten welcher dir nen Stereoamp leihen könnte?

Raumakustik,
lauf mal im Zimmer umher, verändert sich die Intensität des Basses?.
Sitzt du in Raummitte?
Stell die Lautsprecher mal direkt vor ne Wand.

Und vor allem anderen , dringend nochmal die Verkabelung (rot/schwarz) checken.
Oder auch mal nur einen Lautsprecher betreiben, nur zum Test (mehr oder weniger Bass)

Gruss
$$$Sneijder$$$
Stammgast
#16 erstellt: 14. Dez 2012, 19:23
Bei mir war auch sicherlich nur der Raum schuld und als ich meinen Yamaha RS-700 gegen einen HK 3490 eingetauscht habe klang es schon mal etwas besser einfach satter und angenehmer ! MFG
Yorllik
Stammgast
#17 erstellt: 14. Dez 2012, 19:44

-WD- schrieb:
Kennt jemand eine Lösung für mein Problem? :cut

Ja: Rückkehr zu den Quadral Quintas.
Du kannst es natürlich auch mir nachmachen und wochen- oder monatelang mit der Aufstellung der Boxen, Einstellungen am AVR und akustischen Maßnahmen im Hörraum experimentieren - am Ende wirst Du sehr wahrscheinlich auch zu dem Schluss kommen, dass der fehlende Tiefbass durch kein Mittelchen in die 490.2 hinein zu zaubern und der schrille Hochton nicht zu bändigen ist.
$$$Sneijder$$$
Stammgast
#18 erstellt: 14. Dez 2012, 19:59

Yorllik schrieb:

-WD- schrieb:
Kennt jemand eine Lösung für mein Problem? :cut

Ja: Rückkehr zu den Quadral Quintas.
Du kannst es natürlich auch mir nachmachen und wochen- oder monatelang mit der Aufstellung der Boxen, Einstellungen am AVR und akustischen Maßnahmen im Hörraum experimentieren - am Ende wirst Du sehr wahrscheinlich auch zu dem Schluss kommen, dass der fehlende Tiefbass durch kein Mittelchen in die 490.2 hinein zu zaubern und der schrille Hochton nicht zu bändigen ist.



Das habe ich auch schon hinter mir danach ist ein Sub gekommen und danach flog alles raus und es zogen zuerst ein Paar Klipsch RF62 ein und danach die RF82 jetzt passt alles über fehlenden Bass kann ich jetzt nicht mehr klagen .
JokerofDarkness
Inventar
#19 erstellt: 14. Dez 2012, 22:58

contour29 schrieb:
Ich habe seit drei Wochen selbst die Canton Gle 490.2
Und die LS haben bei mir einen satten Bass.

Bei den angeblichen Präsenten Höhen, ist bei mir jedenfalls nichts zuhören.

Die Präsenten Höhen hatte wohl die Canton Gle 490.
Bei der Canton Gle 490.2 ist dies verbessert worden.
Sprich veränderte Frequenzweiche etc...

Klang ist natürlich subjektiv, aber den GLE einen satten Bass nachsagen und die präsenten Höhen abzusprechen, lässt eher auf fehlende Vergleiche schließen.
derby1976
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Dez 2012, 23:15
Ich denke , es ist sehr abhängig von der Quelle was man hört . und welcher verstärker dran hängt .
Ich hab auch canton zuhause , aber ne ältere serie (LE900) und meine haben ziehmlich viel bass ( ist aber auch abhängig von was für einem zuspieler ) Blueray ist sehr viel bass , da kann ich mir nen woofer locker sparen . Liegt aber auch daran , das ich übern PC schaue , der ne vernünftige sound karte hat .
musik genauso
verstärker sind 2 rotel RB 951 endstufen je eine auf mono gebrückt pro Box
$$$Sneijder$$$
Stammgast
#21 erstellt: 14. Dez 2012, 23:22

derby1976 schrieb:
Ich denke , es ist sehr abhängig von der Quelle was man hört . und welcher verstärker dran hängt .
Ich hab auch canton zuhause , aber ne ältere serie (LE900) und meine haben ziehmlich viel bass ( ist aber auch abhängig von was für einem zuspieler ) Blueray ist sehr viel bass , da kann ich mir nen woofer locker sparen . Liegt aber auch daran , das ich übern PC schaue , der ne vernünftige sound karte hat .
musik genauso
verstärker sind 2 rotel RB 951 endstufen je eine auf mono gebrückt pro Box
;)



Deine älteren Canton werden eben eine ganz andere Abstimmung haben .
Archangelos
Inventar
#22 erstellt: 14. Dez 2012, 23:26
Hi,

1mal würde ich die Einstellungen des AVRs überprüfen....wobei man sagen muss das der 373er zuklein ist dazu...

2tens das Thema Aufstellung.....

3tens wie gross ist das Zimmer überhaupt ?

derby1976
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 14. Dez 2012, 23:28

$$$Sneijder$$$ schrieb:

derby1976 schrieb:
Ich denke , es ist sehr abhängig von der Quelle was man hört . und welcher verstärker dran hängt .
Ich hab auch canton zuhause , aber ne ältere serie (LE900) und meine haben ziehmlich viel bass ( ist aber auch abhängig von was für einem zuspieler ) Blueray ist sehr viel bass , da kann ich mir nen woofer locker sparen . Liegt aber auch daran , das ich übern PC schaue , der ne vernünftige sound karte hat .
musik genauso
verstärker sind 2 rotel RB 951 endstufen je eine auf mono gebrückt pro Box
;)



Deine älteren Canton werden eben eine ganz andere Abstimmung haben . ;)

Das ist klar, trotzdem ist es auch sehr abhängig von der quelle
$$$Sneijder$$$
Stammgast
#24 erstellt: 14. Dez 2012, 23:35

derby1976 schrieb:

$$$Sneijder$$$ schrieb:

derby1976 schrieb:
Ich denke , es ist sehr abhängig von der Quelle was man hört . und welcher verstärker dran hängt .
Ich hab auch canton zuhause , aber ne ältere serie (LE900) und meine haben ziehmlich viel bass ( ist aber auch abhängig von was für einem zuspieler ) Blueray ist sehr viel bass , da kann ich mir nen woofer locker sparen . Liegt aber auch daran , das ich übern PC schaue , der ne vernünftige sound karte hat .
musik genauso
verstärker sind 2 rotel RB 951 endstufen je eine auf mono gebrückt pro Box
;)



Deine älteren Canton werden eben eine ganz andere Abstimmung haben . ;)

Das ist klar, trotzdem ist es auch sehr abhängig von der quelle


Das mit der Quelle ist mir durchaus bewusst !
-Titus-
Stammgast
#25 erstellt: 15. Dez 2012, 09:48
jetzt zu sagen das der kauf von anderen ls zu verbesserungen führt ist ja blödsinn.... wenn die quintas sich an der position besser angehört haben.... dann sind sie einfach besser für die aufstellung geeignet....
und es geht hier um die 490.2 und nicht um die 490.... die 490 haben andere tieftöner, andere hochtöner und andere weichen.... und sind vom klang her nur bedingt mit den 490 vergleichbar.... sie spielen klar oder analytisch oder neutral.... aber auf keinen fall mehr höhenbetont (was natürlich je nach geschmack anders wahrgenommen werden kann)
wenn die ls bleiben sollen.... aufstellung verbessern und mal in den yamaha-threads nachlesen woran die schwachen bässe liegen....
zu glauben, dass ein kef oder klipsch hier ein eifaches heilmittel ist, ist absoluter blödsinn.... die können genau so bassschwach in deinem raum rüber kommen oder sie haben schwache mitten oder einen schwachen hochton.... das hängt von der ls-konstruktion im zusammenspiel mit der position und dem raum ab....
Yorllik
Stammgast
#26 erstellt: 15. Dez 2012, 10:29

-Titus- schrieb:
jetzt zu sagen das der kauf von anderen ls zu verbesserungen führt ist ja blödsinn....

Da der TE laut eigener Aussage von den Quadral Quintas 404II daheim (und nicht in einem Hörstudio) begeistert war, liegt es nahe, ihm zu empfehlen, sich für diese zu entscheiden.

Ich hatte die 490.2 und habe in meinem Raum die gleichen Erfahrungen gemacht wie der TE. Ich habe mir mehrere Monate lang die Mühe gemacht, den Klang mit allen Möglichkeiten zu verbessern, wobei die eine oder andere Maßnahme auch minimale Verbesserung gebracht hat - aber letztendlich war das Ergebnis immer noch weit von dem entfernt, was ich erwartet habe. Was keinesfalls zu beheben war, ist der definitiv fehlende Tiefbass der Boxen (auch mit anderen Verstärkern, u.a. einem Technics SU-V660, getestet) und die auch bei der .2 immer noch schrillen Höhen im Bereich der Übernahmefrequenz zwischen Mittel- und Hochton.

Ich halte es für den TE für sinnvoll und keinesfalls für Blödsinn, jetzt doch noch mal mit dem Händler über eine Rückgabe zu verhandeln oder sie auf dem Gebrauchtmarkt zu verkaufen und die Boxen zu kaufen, mit denen er gute Erfahrungen gemacht hat - das erspart ihm wochen- oder monatelange Unzufriedenheit.
-Titus-
Stammgast
#27 erstellt: 15. Dez 2012, 10:50
deswegen habe ich ja auch geschrieben, dass die quintas warscheinlich einfach für den raum und die position besser geeignet sind..... und deswegen habe ich auch von kef etc und nicht von den quintas geredet.....
ich habe mit meinen gle am onkyo überhaupt kein bass problem.... die gle müssen im hoch und mitteltonbereich gefallen.... keine frage.... aber zu wenig bass liefern sie (bei mir ( und für meinen geschmack (muss ja immer dazu gesagt werde))) gar nicht
Rufus49
Stammgast
#28 erstellt: 15. Dez 2012, 17:12
Das Problem müssen nicht die 490.2 sein, sondern der Verstärker bzw. Receiver bzw. die Qualität des Zuspielgerätes in der Kette. Ich gehe mal davon aus, dass der Receiver richtig eingestellt wurde.

Die Cantons sind ja bekannt für ein recht helles, analytisches Klangbild, wenn dann auch noch ein Verstärker dranhängt der ebenfalls hell bzw. analytisch klingt (typisch für viele Yamahas) dann kann es tatsächlich sein, dass der gesamte Klangeindruck zu höhenlastig und bassarm wirkt.

Ich würde versuchsweise mal einen guten Stereoverstärker mit genügend Leistungsreserven an die Boxen hängen.
Dann kann man wirklich differenzieren, ob es an den Boxen selbst liegt oder andere Ursachen (Receiver, Raum, Aufstellung) Ursache für den unbefriedigenden Klangeindruck sind.

Rufus


[Beitrag von Rufus49 am 15. Dez 2012, 17:20 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#29 erstellt: 15. Dez 2012, 17:47
interessanter ansatz rufus.
nur - wie kann ein avr ein
helles, analytisches Klangbild
haben, wenn er völlig lineare messwerte hat..?

fast immer liegt es an 2 dingen - die raumakustik, dh falsche sitzposition und aufstellung und/oder an der falschen erwartungshaltung, dh wer eine deutliche bassanhebung gewohnt ist, für den ist der hifi-gerechte klang halt dünn.

ansonsten hat weimaraner alles relevabte geschrieben und hieraus sollte geantwortet werden, alles andere ist subjektive spekulation.
Yorllik
Stammgast
#30 erstellt: 15. Dez 2012, 21:16

Rufus49 schrieb:
Das Problem müssen nicht die 490.2 sein, sondern der Verstärker bzw. Receiver bzw. die Qualität des Zuspielgerätes in der Kette.

Das Problem sind die 490.2. Andere Lautspecher (in meinem Fall Ergos 690, ebenfalls von Canton) zeigen die Schwächen im ansonsten gleichen Setup und Raum und mit gleichem Quellmaterial nicht.


Rufus49 schrieb:
Ich würde versuchsweise mal einen guten Stereoverstärker mit genügend Leistungsreserven an die Boxen hängen.

Auch das habe ich neben vielen anderen Versuchen und Maßnahmen mit den GLE 490.2 erfolglos durchprobiert.


Rufus49 schrieb:
Dann kann man wirklich differenzieren, ob es an den Boxen selbst liegt oder andere Ursachen (Receiver, Raum, Aufstellung) Ursache für den unbefriedigenden Klangeindruck sind.

Wie ich bereits geschrieben habe, habe ich alle erdenklichen Möglichkeiten durchprobiert; das Ergebnis ist in meinem Fall eindeutig und lässt nur den Schluss zu, dass die vom TE (und mir) erkannten Schwächen eindeutig bei den Lautsprechern zu suchen sind und sich nicht durch andere Aufstellung, kostenintensive akustische Maßnahmen im Hörraum oder einen anderen Verstärker/AVR beheben lassen.

Ich möchte mit meinen Beiträgen den TE einfach nur vor unnötiger Zeit- und Geldverschwendung (ein anderer AVR wäre beispielsweise nur zum Fenster hinausgeworfenes Geld) bewahren und ihm dazu raten, sich schnellstmöglich von den GLE 490.2 zu trennen und sich die Lautsprecher zu kaufen, mit denen er in seinem Raum ein zufriedenstellendes Klangerlebnis hat.

Der aufzuwendende Betrag, um den Klang der GLEs zu verbessern, um letztendlich doch nicht das Otpimum zu erreichen, steht in keinem Verhältnis zum Preis der Anschaffung anderer Boxen, die die Ansprüche ohne zusätzliche Maßnahmen erfüllen.
$$$Sneijder$$$
Stammgast
#31 erstellt: 15. Dez 2012, 21:34
Ich war generell von den GLE`s enttäuscht sorry aber das ist meine persönliche Meinung ! So manche kompakte steckt die GLE vom Bass in den Sack...! Will jetzt nicht gegen Canton schießen die Chrono´s gefielen mir dagegen ganz gut !


[Beitrag von $$$Sneijder$$$ am 15. Dez 2012, 21:36 bearbeitet]
-Titus-
Stammgast
#32 erstellt: 16. Dez 2012, 18:48
das sind keine schwächen sondern das ist euer geschmack!!! man man man.... und wenn du einen anderen ls aufstellst dann hat der auch andere eigenschaften... deswegen ist es auch nicht vergleichbar und klar an den gle festzumachen.... egal ob sie an der gleichen position stehen... sie brauchen vll verschiedene aufstellungen um zu spielen.... unteschiedlichen wandabstand etc.... deswegen schieben und probieren.... falls alles nichts hilft... ls vor dem kauf probehören.... und die kaufen die gefallen...
JokerofDarkness
Inventar
#33 erstellt: 16. Dez 2012, 21:16

-Titus- schrieb:
das sind keine schwächen sondern das ist euer geschmack!!! man man man.... und wenn du einen anderen ls aufstellst dann hat der auch andere eigenschaften... deswegen ist es auch nicht vergleichbar und klar an den gle festzumachen....

Es ist ja schön und völlig in Ordnung, wenn Du mit den GLE zufrieden bist, aber deshalb muss man nicht das Offensichtliche leugnen. Jeder der die GLE im Vergleich mit anderen Boxen gehört hat, wird der GLE eine gewisse Bassarmut und präsente Höhen attestieren und natürlich kann man das klar an der GLE festmachen.
ronmann
Inventar
#34 erstellt: 16. Dez 2012, 21:21
Mir fiel bisher an jeder Canton die leicht übertriebenen Höhen auf und auf Dauer nervte es eben. Da musst du die Höhen irgendwie absenken, egal ob nun am Verstärker, auf der Frequenzweiche am HochtonVorwiderstand oder einen Pullover über die Box legen;) Fehlender Bass bei einer Canton ist aber seltsam. Fehleinstellung, Verpolung oder Raumakkustik.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 16. Dez 2012, 21:34
hallo,

ich denke wir brauchen das nicht weiter zu vertiefen und sollten mal den TE reagieren lassen,
es wurden ja einige Dinge dazu vorgegeben.

dass die GLE, auch die.2 ,
noch ein Lautsprecher mit hellem Klangbild und präsenten Höhen ist und von Neutral doch noch ein Stück weit entfernt ist , dass ist eigentlich nicht strittig.
Bei der Reference Serie ist das schon anderst, aber um die geht es hier nicht.(Wer denkt die GLE wäre neutral einfach mal die Reference anhören)

Gruss
$$$Sneijder$$$
Stammgast
#36 erstellt: 16. Dez 2012, 22:57
Die Reference ist doch die neutralste weiß doch jeder .....
dharkkum
Inventar
#37 erstellt: 17. Dez 2012, 14:42

ronmann schrieb:
Mir fiel bisher an jeder Canton die leicht übertriebenen Höhen auf und auf Dauer nervte es eben.


Dem kann ich nur zustimmen.

Hab auch schon einige Cantons gehabt (LE 107, Ergo 700, SC-L, RC-L).

Anfangs ist man immer begeistert wegen des dynamischen und lebendigen Klangbilds (ausser bei der LE 107, die nervt von Anfang an ).

Je länger man aber hört, um so mehr stören einen die vorlauten und auch nicht immer sauberen Höhen. Da nutzt es auch wenig die Höhen einfach etwas runterzudrehen, sauberer werden sie dadurch auch nicht und irgendwie fehlen dann auch wieder Details..

Die RC-L waren die letzten Boxen von Canton die ich mir gekauft habe.

Schade eigentlich, denn was die Form und Verarbeitung der Ergo-Serie angeht fand und finde ich diese toll.

Allerdings ist der Raum auch wichtig.

Nachdem ich die RC-L an einen Kollegen verkauft habe stehen diese in einem wesentlich grösseren Raum.

Bei mehr Abstand ist der Klangcharakter wesentlich entspannter.
$$$Sneijder$$$
Stammgast
#38 erstellt: 17. Dez 2012, 15:10
Meine GLE kratze bei ein paar tönen ganz leicht bzw . verzerrte leicht (normale Lautstärke )! Nagelneu waren sie.
JokerofDarkness
Inventar
#39 erstellt: 17. Dez 2012, 18:43

dharkkum schrieb:
Je länger man aber hört, um so mehr stören einen die vorlauten und auch nicht immer sauberen Höhen. Da nutzt es auch wenig die Höhen einfach etwas runterzudrehen, sauberer werden sie dadurch auch nicht und irgendwie fehlen dann auch wieder Details..

Die RC-L waren die letzten Boxen von Canton die ich mir gekauft habe.

Schade eigentlich, denn was die Form und Verarbeitung der Ergo-Serie angeht fand und finde ich diese toll.

Ich habe deshalb meine RC-A mit dem neuen Hochtöner ausgestattet und schon war das Zischeln weg.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bassfrequenz Canton 470.2 vs. 490.2
Jürgen63 am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 11.07.2016  –  15 Beiträge
Canton Gle 490/490.2
hammy1982 am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 18.01.2013  –  5 Beiträge
canton gle 490.2 lackieren
papier5990 am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 21.04.2013  –  4 Beiträge
Canton GLE 490.2 intern verpolt
testbildversteher am 14.02.2012  –  Letzte Antwort am 16.02.2012  –  10 Beiträge
Canton 490.2 - Klangcharakter oder defekt ?
Dino-LA am 08.07.2011  –  Letzte Antwort am 16.08.2011  –  32 Beiträge
Canton 490.2 bzw. Crono und Verstärker Denon 520?
Aley89 am 29.12.2015  –  Letzte Antwort am 29.12.2015  –  2 Beiträge
unterschied zwischen gle 490 und 490.2
Belldor am 06.05.2015  –  Letzte Antwort am 07.05.2015  –  4 Beiträge
Frage zu Canton GLE 490.2, Marantz SR 5004 - Heavy Metal
Skywalke46 am 05.09.2011  –  Letzte Antwort am 01.10.2011  –  18 Beiträge
VSX 930 - Canton Karat / Zu wenig Bass
Watiswatt am 13.11.2016  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  3 Beiträge
CANTON GLE 490 / 490.2
viodor am 10.12.2014  –  Letzte Antwort am 10.12.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Canton
  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 81 )
  • Neuestes Mitglied#Gero#
  • Gesamtzahl an Themen1.345.759
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.531