Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


JBL Control ONE gegen Wharfedale Diamonds 9.5

+A -A
Autor
Beitrag
LudwigM
Stammgast
#1 erstellt: 14. Mrz 2013, 17:10
Hallo ich hab mal ne kleine verständnissfrage.

und zwar, habe ich im bad eine LG Microanlage mit 2*10W RMS, zu dieser 60€ anlage habe ich mir letztens ein paar JBL Control One für 85€ gekauft.
und in meinem Zimmer habe ich einen Yamaha AVR der über 300€ gekostet hat und als front lautsprecher wharfedale diamonds 9.5 die mich ebenfalls 300€ gekostet haben plus einem wharfedale diamond 9.cs center.

wie kann das sein das die musik im bad mind genausogut klingt, wenn nicht fast besser da kein sub, als bei mir im zimmer?
steht ja iwie nicht ganz preislich in relation?
oder sind die JBL einfach so brilliant das die besser sind als meine standboxen?
movie-fan
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Mrz 2013, 18:26
Hallo,
ohne Details ist es nur schwer zu sagen, warum die Standlautsprecher nicht so gut klingen. Einstellungen, Aufstellung u.s.w.
Die Control One glänzen an jeder Minianlage und auch als Surround Lautsprecher, sogar als Center.
Die Anlage kann man ganz sicher noch justieren aber Control One mit Subwoofer können oft mit größeren Boxen mithalten. Gibts nicht umsonst schon seit 20 Jahrn auf dem Markt und hängen in vielen Lokalen und Bars.
Aktivist
Stammgast
#3 erstellt: 14. Mrz 2013, 18:29
Hallo Ludwig,
was genau ist denn besser/schlechter an der jeweiligen Kombi?

An den Control One liegt es wohl nicht, denn die sind kein wirkliches klangliches Highlight (fürs Geld OK, aber überbewertet, die waren früher besser) und eine LG-Minianlage ist einem Yamaha AV auch eher unterlegen. Ich kenne die Wharfedales nicht, aber sie müssten schon sehr mies sein, damit die Wohnzimmerkombi unterliegt.

An der besseren Raumakustik im Bad sollte es auch nicht liegen, außer Dein Bad ist gut bedämpft, was aber sehr untypisch wäre.

Mach Dir doch mal die Mühe und baue die Badanlage ins Wohnzimmer und berichte.

Gruß


[Beitrag von Aktivist am 14. Mrz 2013, 18:30 bearbeitet]
LudwigM
Stammgast
#4 erstellt: 14. Mrz 2013, 21:17
also sind beides recht zugestellte räume,
bad hat ca. 4m² und mein zimmer ca. 12m²
movie-fan
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Mrz 2013, 11:24
Das sind jetzt nicht geade die technischen Details mit denen man was anfangen könnte.
Ich habe bei einem Bekannten einen Yamaha RX-V371, also das absolute Billig-Einsteigermodell für ca. 250.-€ mit 5 JBL Control One und einem alten kleinen aktiven Subwoofer aufgebaut. Ist kein HiFi Highlight, war ja eben auch billig aber dafür klingt es ganz angenehm, im Heimkinobetrieb kann es sich wirklich hören lassen. Alles natürlich bezogen auf den günstigen Preis.
Was dabei jedoch wichtig ist, ist die richtige Einstellung am Verstärker. Ich habe keine automatische Einmessung vorgenommen, sondern nicht nur die Kanallautstärke und Abstände, sondern auch die Equilizer Einstellungen per Hand angepaßt und so mit etwas Gedult und verschiedenstem Testmaterial einen annehmbaren Klang erzeugt.

Mit besseren Standlautsprechern kann man da ganz sicher noch viel mehr raus holen. Du solltest dir also alle Einstellungen mal im Menü ansehen und gegebenenfalls nachjustieren.

An Stereoanlagen, die meist nur simple Bass/Höhen Regler haben wirken die Control One wirklich sehr gut für ihren Preis und können gerade in kleinen Räumen wie Küche oder bei dir Bad echt positiv überraschen.


[Beitrag von movie-fan am 15. Mrz 2013, 11:26 bearbeitet]
LudwigM
Stammgast
#6 erstellt: 15. Mrz 2013, 14:25
also es ist ein RX-V671, also gute mittelklasse.
gut eingemessen hab ich automatisch und dann nachjustiert, geht ja bei meinem yamaha, die abstände stimmen alle nur iwie ist das nicht so schöner voller klang wie bei den one's im bad, ausser man macht unmenschlich laut dann klingts auch gut.
LudwigM
Stammgast
#7 erstellt: 15. Mrz 2013, 14:38
momentan stehen die LS so
movie-fan
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Mrz 2013, 11:45
Kontrollierte die Equalizer Einstellungen am Receiver, oft Pegel die automatische Einmessung die Bässe runter und optimiert die Mittelltöne für Heimkinoklang. Nach manueller Korrektur klingt dann auch Musik wieder gut.

Die Standboxen sollten etwas von der Rückwand weg stehen, dan klingen sie nicht so brummig.


[Beitrag von movie-fan am 16. Mrz 2013, 11:47 bearbeitet]
LudwigM
Stammgast
#9 erstellt: 16. Mrz 2013, 17:53
bässe sind schon ganz oben eigentlich, un ja brummig sollten sie ja eigentlich sein xD
aber sind sie nicht, kann se auch nicht weiter vorziehen, weil se sonst in die tür reinstehn
flba
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Mrz 2013, 19:07

LudwigM (Beitrag #6) schrieb:
..stimmen alle nur iwie ist das nicht so schöner voller klang wie bei den one's im bad, ausser man macht unmenschlich laut dann klingts auch gut.

Klingt nach fehlender Loudnesskorrektur, kann mir vorstellen, dass das kleine System da ordentlich eingreift.
LudwigM
Stammgast
#11 erstellt: 17. Mrz 2013, 00:38
hab zu oudness keine einstellung gefunden im yamaha menü
std67
Inventar
#12 erstellt: 17. Mrz 2013, 07:47
Hi

Diamond 9.5, also vier fette 20cm Treiber auf 12 m² in die Ecken gequetscht mit aufgezogenem Bassregler.
Wer wunder sich da noch das das nicht klingt?
LudwigM
Stammgast
#13 erstellt: 17. Mrz 2013, 20:05
habs auch mit bassregler auf 0 probiert, ist auch nicht besser
Mwf
Inventar
#14 erstellt: 18. Mrz 2013, 00:53
Hi,

wenn es eine Marke gibt, die auch heute noch -- früher gabs mehr -- ziemlich sicher "dunkel" abgestimmt daherkommt, dann Wharfedale.
Wird auch im Forum hier gelegentlich so empfohlen (wenn alles andere zu hell klingt).

Da wundert es mich nicht, wenn eine JBL im Bazi an einer Microanlage brillanter klingt.

Aber dass die Wharfedale "nicht so schön voll" klingen, muss an Aufstellung /Raumakustik /AVR-Einstellungen liegen,
während bei der Bazi-Kombi alles zu passen scheint.
Das hängt ja kaum vom Preis ab, sondern ist üblicherweise Zufall

Gruss,
Michael
movie-fan
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Mrz 2013, 14:39
OK, nähern wir uns dem Problem ganz langsam.
"Nicht schön klingen" kann ja viel bedeuten, evtl. hast du einfach zu viel Bass in dem kleinen Raum, speziell, wenn auch noch ein Subwoofer bei Musik mit spielt.
Die linke Box neber der Tür scheint nicht weiter von der Rückwand weg zu schieben zu sein, versuch sie wenigstens so weit wie möglich an zu winkeln, damit ein kleines Luft-Dreieck dahinter entsteht, der Bassrefelx Ausgang scheint bei den Boxan ja hinten zu sein. Versuche dann möglichst die rechte Box in der Wandecke im gleichen Abstand wie die Linke zur Rückwand zu stellen und stelle im Receiver die gleichen Abstände zur Sitzposition ein. Manchaml kommt es vor, daß sich die Tieftöne, von denen du ja reichlich hast, etwas auslöschen, wenn die Boxen ungleich stehen, selbst eine Receiverjustage durch die Abstände kann das evtl. nicht ganz ausgleichen. Es klingt dann schwammig und unpräzise.
Sollte sie immernoch zu brummig oder einfach zu massig erscheinen kann man die rückseitigen Bassreflexöffnungen auch mit einen Schaumstoffpfropfen verschießen, das mindert die Tieftonmasse bei zu geringem Wandabstand und läßt den Klang wieder etwas luftiger erscheinen.

Man kann hier viel fachsimpeln oder einfach nur geduldig rumprpbieren, was sich verändern läßt. Die Boxen sind jedenfalls topp, besser als meine.

Ich geh mal davon aus, daß du ziemlich an der Wand sitzt wo der tieftonanteil besonders stark ist, auch hier kann man die Sitzposition variieren, bis man einen angenehmen Klangfleck gefunden hat.

Probieren, probieren, probieren, manchmal auch gegen die Vernunft oder eigentlich optimale technische Einstellungen. Raumakustik ist schwierig, Theorie und Praxis stimmen da nicht immer überein.
LudwigM
Stammgast
#16 erstellt: 18. Mrz 2013, 15:44
ne ich finde ehetr das der bass fehlt, das die ones im bazi eher mehr bass mit besseren tiefgang bieten als bei mir im zimmer, bei mir ist eher so der billig boxen fler, alles recht hoch und erst bei unangenehmer lautstärke kommt der bass, ausser man dreht den sub auf, was dann aber wieder zu krass wird...
movie-fan
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Mrz 2013, 08:59
Ich hatte jahrelang ähnliche Probleme, da mein Sitzbereich gerade da war, wo stehende Wellen den Tiefton auslöschten.

Prüfe doch bitte erst mal die Phaseneinstellung des Subs, bei falscher Phase löscht der den Bass der Standboxen gerade wieder aus. Stell den Sub im Menü entweder aus oder stell es so ein, daß Teiftöne über die als 'groß' definierten Hauptlautsprecher sowohl über diese, als auch über den Sub ausgegeben werden. Schalte den Sub dann einfach mal ab und lass die Standboxen im Stereo Betrieb laufen, dann merkt man ob wirklich kein Bass kommt und wenn nicht, einfach mal verschiedene Sitzpositionen von Raummitte zur Wand testen. Sollte da der Bass an einigen Stellen gut und präzise klingen, hast du an der ursprünglichen Sitzposition ein Problem mit stehenden Wellen. Hier hilft nur Austesten mit dem Winkel der Standboxen und deren Wandabstand, sofern möglich. Ich würde auch im Menü die Boxenabstände absichtlich leicht variieren und akustisch prüfen ob sich der Bass dadurch verändert. Die Surround Boxen und der Center sollten entsprechend ihrer Größe evtl. als 'klein' definiert sein und die Übergangsfrequenz für Tieftöne an deren Grenzfrequenz angepaßt sein. Größere Boxen können da bis ca. 80Hz spielen, je kleiner oder flacher sie werden muß man eher 100, 120 oder gar 150Hz als Übergang wählen, dann wird der Teiftonanteil auf die forderen Hauptlautsprecher ausgegeben.

Ich kenn das Problem, kann echt die Pest sein und es hilft echt nur geduldiges Rumprobieren, oft auch gegen die Vernunft, einfach mal alles, bis hin zum absichtlichen Verpolen und unkorrekten Abständen austesten.
LudwigM
Stammgast
#18 erstellt: 19. Mrz 2013, 16:05
jah mit sub an und aus hab ich schon probiert ist beides mal gleich, laut messung ist auch jede box richtig angeschlosen und nichts vertauscht.
mir is heute mal eingefallen wie man gut erklären kann wie ich meinen klang finde,
und zwar ists so wie wenn man beim autoradio Loud nicht anhat so kommts mir vor, und der klang im bad geht eher richtung loud an.
movie-fan
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 20. Mrz 2013, 08:29
Also ich befürchte, dein über 300€ teurer AVR kann deine Klangansprüche nicht befriedigen.
Das soll nicht sarkastisch gemeint sein, es ist einfach ein Fakt. Ein 300€ Gerät ist nicht die höchste Klasse und hat nur einfache Endstufen verbaut. Die Geräte sind für Heimkino-Sound ausgelegt, der ja eher unpräzise durch den Raum rumpeln soll. HiFi Klang ist da weder in Mehrkanal, als auch in Stereo besonders hochwertig. Selbst ein 1300€ teurer Denon AVR-3310 hat meiner Meinung nach keinen besonders guten Musik-Klang. Ein deutlich älterer Denon AVR-3806 (ehemals 1600€), was heute der 4000'er Serie von Denon entspricht, hat auf Anhieb an den gleichen Boxen hörbar mehr Punch und Präzision.
Ein Bekannter hat einen Pioneer VSX-920 mit über 20 Jahre alten Kenwood Regalboxen, einem nachträglich auf aktiv umgerüsteten ebenso 20 Jahre alten Teufel M800 Sub und Control One als Surround und Center. Das ist der einzige preiswerte Verstärker, den ich bisher gehört habe mit anständigem Musik-Klang, dafür ist er im Heimkino zwar kräftig aber nicht besonders räumlich. Das Ding hat so um die 500€ gekostet und wurde manuell eingestellt ohne jemals eine automatische Einmessung zu aktivieren. Die Einstellungen finde ich gewöhnungsbedürftig und nicht immer besonders übersichtlich, man muß sich wie bei allen Herstellern erst mal in deren Bedienkonzept eindenken. Der aktuelle VSX-922 wird bei Amazon derzeit sogar für 300€ angeboten, ob er genausogut wie sein Vorgänger ist, weiß ich jedoch nicht.

Ein stereo Verstärker ist einem gleichteuren Heimkino-Receiver immer klanglich überlegen. Eine Mini Anlage mit dazu passenden Mini Boxen klingt daher durchaus angenehmer als ein billiges Mehrkanal System, dem die Kraft fehlt.

Ist zwar keine Lösung für dich aber evtl. eine Erkenntnis.


[Beitrag von movie-fan am 20. Mrz 2013, 08:36 bearbeitet]
LudwigM
Stammgast
#20 erstellt: 28. Mrz 2013, 14:08
was ich aber auch noch hinzufügen muss meine eltern haben aus der sdelben serie den billigsten yamaha und billig magnat boxen nur klingt die musik allgemein auch runder, als letztens beim essen radio lief dacht ich auch wow,
ich hab langsam den verdacht das es am sub lieg, meine eltern ham nen 100€ yamaha downfire und der masch richtig schönen runden warmen bass der überall present is aber nicht zu stark, und mein Canton frontfire ist entweder zu wenig oder zu stark, kann das sein?
Mwf
Inventar
#21 erstellt: 29. Mrz 2013, 00:34

LudwigM (Beitrag #20) schrieb:
... meine eltern ham nen 100€ yamaha downfire und der masch richtig schönen runden warmen bass der überall present is aber nicht zu stark, und mein Canton frontfire ist entweder zu wenig oder zu stark, kann das sein?

Ja,
aber die Ursache für Unterschiede dürfte v.a. der Raum, und evtl. die Positionierung der Subs sein,
weniger /garnicht die Anordnung der Treiber.
LudwigM
Stammgast
#22 erstellt: 29. Mrz 2013, 00:37
also bei meinen eltern steht alls noch viel schlechter und gequetschter als bei mir, nur ist bei ihnen der bass überall present und bei meinem sub nur gegenüber von ihm oder ausserhalb vom zimmer^^
vielleicht ist der canton AS40 oder As50 weis garnimmer vielleicht zu groß für mein zimmer?
Mwf
Inventar
#23 erstellt: 29. Mrz 2013, 16:14

LudwigM (Beitrag #22) schrieb:
...also bei meinen eltern steht alls noch viel schlechter und gequetschter als bei mir, nur ist bei ihnen der bass überall present und bei meinem sub nur gegenüber von ihm oder ausserhalb vom zimmer^^...

Basics:
Im Bassbereich (Wellenlänge viele m) ist alles anders...
im Vergleich zum Stimm- /Obertonbereich (Wellenlänge cm bis dm), der über Stereo- und 3D-Klang bestimmt.

Viele Musik-Genießer "baden" gerne in Sounds (LS irgendwo, evtl. mehr als 2)
das genaue Gegenteil des Stereo-Dreiecks, welches für die HiFi-Gemeinde hier selbstverständlich ist.
= Ursache für viele Forums-Missverständnisse...

Die Bass-Verteilung im Raum und
-- die Schwingstabilität bez. Bass von Wänden, Decke, großen Fenstern /Möbeln etc.
ist in deinem Raum sicher ganz anders als bei denen Eltern.

Bei Bassproblemen wie deinen
-- Basslöcher i.d. Hörzone, zuviel außerhalb --
ist oft ein zweiter Sub,
einfachheitshalber der gleiche,
~gegenüberliegend, am anderen Ende des Raumes (Hörzone tendenziell dazwischen), plaziert,
eine Lösung.

Den Pegel von 2 Subs kann man dann reichlich reduzieren, ohne dass es an Druck in der Hörzone fehlt.
Für wirklich guten Bass
-- ähnlich entsprechenden Car-Anlagen, Kopfhörern, größeren Räumen, Open airs,
brauchts meistens noch ein kleines Antimode 8033
http://www.hifi-foru...um_id=93&thread=5666

es sei denn, du kannst -- Studio-mäßig -- voluminöse Bass-Absorber unterbringen.
LudwigM
Stammgast
#24 erstellt: 29. Mrz 2013, 17:33
ein 2. sub gegnüber ist nich möglich da ich ungern auf mein bett verzichte xD
also aufgut deutsch gesagt ich hab keinen platz.
klar ohne sub klingts bei meinen eltern echt abgrundtif scheise, die magnat standboxen wo sie haben haben null klangvolumen, kein vergleicht zu den ones. aber der sub verrichtet hier echt sehr gut seine arbeit und macht allgemein guten klang, nur befürchte ich das der für meine boxen einfach zu klein/billig ist?
ist dieser hier http://www.amazon.de...f=pd_sxp_grid_pt_1_1

meiner ist nen canton AS40, hab nachgeschaut
Mwf
Inventar
#25 erstellt: 29. Mrz 2013, 18:17
2 von den Yamahas, davon 1 unters Bett, das passt schon...

Ein 2. Canton müsste dann z.B. von der Decke abgehängt werden...
... ich ahne, soviel akustische Konsequenz wirst du kaum aufbringen bzw. dein Vermieter nicht akzeptieren...
LudwigM
Stammgast
#26 erstellt: 29. Mrz 2013, 18:42
hab bettkasten da kann man nichts drunter stellen, gibts denn nicht nen einzelner sub der alles etwas verbessert? muss janicht perfekt sein
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JBL CONTROL ONE
Lucky_Striker am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  54 Beiträge
JBL Control one
pss0805 am 27.11.2005  –  Letzte Antwort am 27.11.2005  –  6 Beiträge
JBL Control One
dominic_zajonc am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2006  –  9 Beiträge
JBL Control One
kaefer03 am 24.07.2007  –  Letzte Antwort am 24.07.2007  –  2 Beiträge
JBL Control One
Manchuriandl am 26.12.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  7 Beiträge
JBL Control One Impedanz
Lucky_Fortuna am 05.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  4 Beiträge
JBL Control ONE kompatibel?
Docker am 24.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  3 Beiträge
jbl control one
feuerwehr_westerholt am 10.05.2010  –  Letzte Antwort am 12.05.2010  –  8 Beiträge
JBL Control One unterschied!
l.dommi am 02.07.2012  –  Letzte Antwort am 05.07.2012  –  15 Beiträge
JBL Control One Deckenmontage
dilusion am 01.08.2016  –  Letzte Antwort am 09.08.2016  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Wharfedale
  • Yamaha
  • Teufel
  • Denon
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 119 )
  • Neuestes MitgliedJspring
  • Gesamtzahl an Themen1.345.158
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.258