Was ist eigentlich aus KEF, Magnat, heco und so vielen anderen geworden!

+A -A
Autor
Beitrag
Filmscorefreak-patrick
Gesperrt
#1 erstellt: 26. Jul 2013, 18:43
Moin!
Bin neu hier und zu meinem Überschriftsthema komme ich gleich, erstmal eine kurze einleitung:

Auf der Suche nach neuen Lautsprechern und dem drängen meines Vaters, wenn du schon diese Musik magst, müssen es auch hochwertige Lautsprecher sein, meinte er, bin ich von meinen alten Kef c3 weg.

Meine geliebte Musik die mein Vater angesprochen hat, ist Filmmusik, also reines Orchester ala John williams und so....

Mein vater absoluter Hifi Kenner und Liebhaber der guten deutschen sachen, aber kennt sich auch mit den internationalen Herstellern sehr gut aus, meinte wie gesagt des öfteren zu mir, ich solle mir doch von meinem Nächsten Steuerjahresausgleich den ich schon tätigen kann, bessere Boxen holen, einfach welche die echten Hifi Klang wiedergeben, da er selbst nie etwas anderes gehört hat. Früher hatte er einen feinen Grundig Verstärker, der wirklich noch echt Grundig war und Irgendwelche Uralten magnat all ribbon oder so und als zweitpaar heco-weiteres keine ahnung! beides waren nur riesige holzkisten,das weiss ich noch! Gefiel mir echt geil, habe oft darauf hören dürfen.

Mittlerweile hat er den yamaha as 2000 Verstärker und wieder riesige Dinger, nur diesmal welche von kef und steht irgendwas von reference drauf, was für mich gut klingt und er meinte die sind auch wohl spitze.

Leider, sagte er zu mir, ist es nicht mehr das echte KEF von früher was er kannte, auch wenn der klang gut war. Na gut, logisch habe ich meinen paps bei meiner suche nach neuen boxen, die echte hifiboxen werden sollten mitgenommen und nach vielen Läden aufsuchen, auch sein liebster göthe studio in hannover war dabei, habe ich dann aber doch im internet bestellt: Grund hierfür: wir waren einen samstag morgen, wo es noch leer war, im saturn! er hat gleich gemeint nur zum hören, echte beratung bekomme ich wohl nicht hier und da haben wir uns durch das Sortiment gehört, immer mit den kritschen Augen meines vaters und den worten, denk dran, im wohnzimmer auf dem sofa ist es noch nen tick anders!
Stehen geblieben ist er bei Magnat, einer quantum 803 Kompaktbox, die ihm sehr sehr gut gefiel, eine größere version dieser 8er stand da in der nähe, beim umschalten auf diese wurde er schwach, trotz meiner aus dem Saturnregal geholten Filmmusik Last samuari von hans zimmer, die er so garnicht mag, also klassik und so! Er meinte dann, schade das nur noch der Aufkleber Magnat ist und sie eigentlich audiovox 800er heissen müssten,sonst hätte er sie sich glatt geholt und seine Kef verkauft,weil ihm dieser holzton so geil gefiel, na ja und der klang! aber nattürlich wohl mehr im spass gemeint! Ok also Audiovox sagte mir garnichts und ich fragte ihn endlich mal was er damit immer zu meine das sind nicht die echten marken. dann fing er an von seinen Kefs zu erzählen, das die auch nicht mehr wirklich kef sind wie früher, sondern es kef garnicht mehr gibt, sondern der name von irgendeinem chinesen vertrieben und benutz wird. Seine Heco von früher auch keine hecos heute mehr sind und diese heute genau wie Magnat auch nur noch der name ist und diese audiovox einem amerikaner gehören der die namen nur verwendet!

Ahaa??! dachte ich nur! Canton und asw lobte er, wo er meinte, diese seien noch echt, also der name die firma alles ist noch vorhanden und aus dem wirklichen Haus und er leider bei den canton den klang garnicht mag und bei asw wohl die optik im nicht passte und deswegen er keine von den beiden jemals holen würde!.

na gut auf seinen rat dann im online shop von saturn zb zu schauen, ob es die magnat quantum da nicht bissel billiger gäbe als hier direkt saturn im laden und seinem Urteil sehr sehr guter klang und genau das richtige für deine klassik sachen und der bemerkung aber denk dran ist kein echtes magnat leider mehr, bestellte ich mir die boxen, auch wenn sie nur knapp 30 euro pro stück billger waren als im laden selbst!

Zu hause alles bestens, er kommt jetzt oft zu mir hören mit ein paar cds von ihm, die ich nicht mag wie zb. the dubliners, smokie, neal diamond, amie macdonnald und sagte noch mal bis auf die sache das der name magnat auf den boxen ein fake sein, ein super klingender Lautsprecher und ich nun nicht mehr zu ihm ins wohnzimmer kommen müsse,wo auch ein fake name steht, grinst er, und ich nun auch bei mir im zimmer echtes hifi Hören kann!

So nun meine frage: was meint er denn jetzt genau damit das diese firmen gibt es nicht mehr? ist nur noch der name der auf diesen boxen steht und sie eigentlich längst von wem anderes kommen, weil sie alle aufgekauft wurden!

Wollte mal andere meinungen hören unjd euch fragen ob mein paps recht hat oder ob es die firmen doch noch gibt und mein vater übertreibt! er ist ja überzeugt davon!

Danke schon mal für Antworten

euer Patrick!
Zalerion
Inventar
#2 erstellt: 26. Jul 2013, 18:54
Firmen werden aufgekauft. Ist nunmal so.

Chinesen haben nicht unbedingt den Qualitätsstandard der Deutschen (bsp. Sennheiser, die ihre Produktion verlegt, aber dann - meines Wissens nach - zumindest zum Teil wieder zurückgeholt haben)

Das bedeutet nicht, dass es schlechter werden MUSS, nur KANN.

Sind Lamborghinis und Porsche, Skoda, Bugatti und andere schlechtere Autos, nur weil sie zu VW gehören?


Das ist alles einfach so ein bisschen Schubladen denken. Wenn der Kram gut ist, warum dann nicht haben?
Nur weil der falsche Name draufsteht?
Liebt man seine z.B. polnische Freundin weniger, nur weil sie keinen deutschen Namen hat (oder ihre Eltern, wenn sie heiratet und einen deutschen annimmt?)

Beantworte das für dich, dann weißt du, was gemeint ist.
elchupacabre
Inventar
#3 erstellt: 26. Jul 2013, 18:57
Also hallo erstmal, hättest du allerdings die Suchfunktion verwendet, hättest du dir den ganzen Text sparen können, hier im Forum findest du im Grund alle Infos die du möchtest.

MFG Elchu
Filmscorefreak-patrick
Gesperrt
#4 erstellt: 26. Jul 2013, 19:01

Zalerion (Beitrag #2) schrieb:
Firmen werden aufgekauft. Ist nunmal so.

Chinesen haben nicht unbedingt den Qualitätsstandard der Deutschen (bsp. Sennheiser, die ihre Produktion verlegt, aber dann - meines Wissens nach - zumindest zum Teil wieder zurückgeholt haben)

Das bedeutet nicht, dass es schlechter werden MUSS, nur KANN.

Sind Lamborghinis und Porsche, Skoda, Bugatti und andere schlechtere Autos, nur weil sie zu VW gehören?


Das ist alles einfach so ein bisschen Schubladen denken. Wenn der Kram gut ist, warum dann nicht haben?
Nur weil der falsche Name draufsteht?
Liebt man seine z.B. polnische Freundin weniger, nur weil sie keinen deutschen Namen hat (oder ihre Eltern, wenn sie heiratet und einen deutschen annimmt?)

Beantworte das für dich, dann weißt du, was gemeint ist.

Na ja er kaut sich ja trotzdem, also kef und hat mir ja auch zu meinen 800er magnat geraten, also er macht ja keinen bogen, nur halt immer diese bemerkung ist fake und er natürlich wenn er ehrlich ist lieber canton oder asw, also seine geliebtes deutsch kaufen würde,aber dann doch nach klang geht und nicht herkunft oder zu wessen firma nun was gehört!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Jul 2013, 19:55
Hallo,

na ich hoffe dein Vater ist kein Fake...

Im Ernst, es kommt in erster Linie darauf an was an deinen Ohren ankommt und ob es DIR gefällt.

Wenn man Wert darauf legt ein grösstenteils deutsches Produkt zu besitzen,
dann kann man auch bei ME Geithain, Backes&Müller , Aurum und Anderen glücklich werden.

Viel Spass Euch beiden beim Musikhören

Fhtagn!
Inventar
#6 erstellt: 26. Jul 2013, 20:11
Audiovox ist auch kein chinesisches, sondern ein US amerikanisches Unternehmen.
Elac ist einer der besten deutschen Boxenbauer und auch noch in "deutscher Hand".
Sedi-at
Inventar
#7 erstellt: 26. Jul 2013, 20:35
Hallo Patrick

Kef ist immer noch Kef und wird in England und in Honkong die Lautsprecher gebaut. Das Gehirn sitzt in England wie eh und je. Nur mit einen grossen Konzern läst sich mehr machen . Die Chinesen haben Kef nicht gekauft ,sondern eine Englisch/Honkong Firma und die hat Sonderechte jetzt in China. Die Innovation bei Kef ist sehr hoch ,das hätte Kef alleine nicht bewältigen können .
Kef gewinnt heute hohe Anerkennung auf der ganzen Welt und machen Umsätze ,wo viele andere Hersteller von träumen.

gruss dieter
Sedi-at
Inventar
#8 erstellt: 26. Jul 2013, 20:44

Fhtagn! (Beitrag #6) schrieb:
Audiovox ist auch kein chinesisches, sondern ein US amerikanisches Unternehmen.
Elac ist einer der besten deutschen Boxenbauer und auch noch in "deutscher Hand".



Hallo Hakon

Elac ist eine kleine Firma und in der Welt fast bedeutungslos ,da ist Canton ( größter Deutscher Hersteller )schon eine Grösse die wenigsten in den Verkaufszahlen einigermaßen mithalten kann .
Sennheiser gehört auch noch zu den großen ,aber die machen nicht nur Lautsprecher.

gruss dieter
cr
Moderator
#9 erstellt: 27. Jul 2013, 01:07
Auch die AKG ist nicht mehr AKG, sondern Harman Kardon, und Infinty auch usw.....
Wie weit bei einer Übernahme die ursprüngliche Unternehmensphilosophie fortgeführt werden kann, ist von Fall zu Fall verschieden. Für manche Übernehmer ist es nur ein Investment, das möglichst hoch rentieren soll, für andere bleibt u.U. der Schwerpunkt auf der Produktentwicklung, aber zB in größerem Rahmen dank vergrößerter Absatzmenge....
Fhtagn!
Inventar
#10 erstellt: 27. Jul 2013, 08:09
Heco baut jedenfalls heute bessere LS als vor der Übernahme.
bossa
Stammgast
#11 erstellt: 27. Jul 2013, 23:57

Filmscorefreak-patrick (Beitrag #1) schrieb:
hier und da haben wir uns durch das Sortiment gehört, immer mit den kritschen Augen meines vaters ...

Genau da hast du die Ursache der ganzen Misere formuliert.



Filmscorefreak-patrick (Beitrag #1) schrieb:
... denk dran, im wohnzimmer auf dem sofa ist es noch nen tick anders!

Nur einen gaaaaaaaaanz winzigen Tick, aber ansonsten kann man verschiedene Boxen in verschiedenen meist katastrophalen Hörräumen natürlich schon super vergleichen.



Nix für Ungut, aber dein Papa wirkt mir nicht wie ein kritischer Hifi-Kenner...



Kein Wunder, dass Hifi-Messen funktionieren.
Nick11
Inventar
#12 erstellt: 31. Jul 2013, 12:10

Sedi-at (Beitrag #8) schrieb:
Elac ist eine kleine Firma und in der Welt fast bedeutungslos ,da ist Canton ( größter Deutscher Hersteller )schon eine Grösse die wenigsten in den Verkaufszahlen einigermaßen mithalten kann .

Nö. Meines Wissens ist Elac nach Canton der zweitgrößte Hersteller in Dt., zählt aber bei der Unzahl von Anbietern auf jeden Fall zu den größeren im Geschäft.

Und was heißt "in der Welt fast bedeutungslos" oder "schon eine Grösse die wenigsten in den Verkaufszahlen einigermaßen mithalten kann"? Seit wann kauft man Boxen nach (empfundener) Bedeutung des Herstellers?
Kann man natürlich auch andersrum halten, dann würde ich z.B. Bose empfehlen, die sind jedenfalls "in der Welt bedeutsam".
Sedi-at
Inventar
#13 erstellt: 31. Jul 2013, 19:50
Hallo Nick

In Deutschland ist Elac eine Größe, keine frage ,aber zb. in Japan eher unbekannt.
Bose macht durch viel bla bla gute Geschäfte und viele glauben daran ,weil sie eben in den Flachpresse so hochgejubelt werden.
Grosse Firmen haben mehr Möglichkeiten etwas mehr zu ermöglichen ,wo kleine Hersteller an Geld scheitern.

gruss dieter
Mwf
Inventar
#14 erstellt: 01. Aug 2013, 01:38
Hi,
Sedi-at (Beitrag #13) schrieb:
....In Deutschland ist Elac eine Größe, keine frage ,aber zb. in Japan eher unbekannt....

Mir scheint, du verwechselst Elac mit Canton

Insider berichten, Elac fertigt einige Serien (500, 300, 60, 50) fast ausschließlich für den Export,
und einige Pretiosen wie die 310, insbesonders die "Ultimate Edition" und "Indies Black" gehen speziell nach Japan.
Aber mit den insgesamt eher bescheidenen Stückzahlen liegst du sicher richtig

Gruss,
Michael
Nick11
Inventar
#15 erstellt: 02. Aug 2013, 08:33
Da gebe ich Michael recht. Ich weiß auch nicht was das Kleinmachen von Elac soll, zumal das Hintergrundwissen nicht so ganz ausgeprägt zu sein scheint. Ein renommierter und seit 30 Jahren aktiver Selbstbaukonstrukteur und -händler hat mir letzte Woche seinen ausdrücklichen Respekt vor der Innovationsfreude dieser Firma bekundet, und das sehe ich wie er.

Andererseits spielt diese wie auch immer empfundene "Größe" ohnehin keine allzu große Rolle, im Vergleich zu echten Industrieunternehmen sind diese Anbieter allesamt klein. Und damit mal langsam wieder zurück zum Thema des Threads...
Sedi-at
Inventar
#16 erstellt: 02. Aug 2013, 18:41
Hallo Nick
Man sollte die Realität vor Augen halten ,Canton ist der grösste Hersteller ( Lautsprecherbau ) aus Deutschland , Elac ist nun mal kein grosser Hersteller, eher ein feiner und Innovativer Hersteller mehr auch nicht.
Ich persönlich finde Elac besser als Canton ,aber das ist nun mal Geschmacksache.
Respekt habe ich auch vor solchen Firmen ,die nicht so groß sind.

gruss dieter
Fhtagn!
Inventar
#17 erstellt: 03. Aug 2013, 14:10
Klein überlebt oft länger.
DJ_Bummbumm
Inventar
#18 erstellt: 03. Aug 2013, 14:15
Eigentlich schade, dass im Hifi-Bereich Firmen keine wirklich große Bedeutung erlangen.

Im Computer-Bereich ist das anders: Apple = Weltreligion; dagegen nehmen sich selbst die Edel-Hifi-Firmen mit der fanatischsten Anhängerschaft wie kleine Splitter-Sekten aus.

BB
cr
Moderator
#19 erstellt: 03. Aug 2013, 15:02
Das liegt daran, dass HiFi im Vergleich dazu eine so winzige Nische ist, dass sie in Relation dazu kaum wahrnehmbar ist.
Sony hat es ja in den 80/90ern fast zu einer "Religion" gebracht, nur haben sie sich das selber vergeigt. Bei Sony denkt inzwischen jeder (jeder der denkt, manche denken prinzipiell nicht) vor allem an Gängelung von Usern, Rootkits, Kopierschutz und Urheberrechtsklagen.


[Beitrag von cr am 03. Aug 2013, 15:03 bearbeitet]
laminin
Stammgast
#20 erstellt: 01. Nov 2013, 01:04
Thule2011
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 01. Nov 2013, 01:33
Nicht jeder Verkauf resp. jede Übernahme ist mit einem Qualitätsverlust verbunden. Für mich liest sich der Beitrag des TE eher so, dass es um den Verlust von Traditionen, u. z. der heimischen Unternehmenskultur, geht. Wenn hinter einem gut eingeführten deutschen Markennamen plötzlich andere Nationalitäten erkannt werden, löst das Irritationen aus. Ursächlich ist m. E. die (plötzlich fehlende) Identifikation des Käufers mit dem Produkt. Derlei Prozesse sind eine Folge der Globalisierung einerseits und der Marketingstrategen andererseits. In den industriellen Entscheidungsebenen scheint man zu wissen, dass die Kunden Produkte bevorzugen, die "Made in Germany" sind - und um diese Erwartung zu bedienen, wird der Markenname beibehalten, obwohl längst in einem anderen/fremden Kontinent produziert wird. Eine Frage der Verkaufspsychologie.... Umso bedeutender ist die Aufklärung über den Produktionsort! Zum Jammern besteht dennoch kein Anlass, da es ja noch ein paar Hersteller gibt, die vollständig oder zu bedeutenden Teilen in unserem Sprachraum produzieren (Ich schätze bspw. Produkte aus Duisburg).

@TE: Da du schon mein bevorzugtes Studio angesprochen hast - vielleicht trifft man sich mal? Oder du schaust online bei uns rein (s. URL in der Signatur)

Gruß & happy listening
MK1275
Stammgast
#22 erstellt: 01. Nov 2013, 01:55
In vielen Bereichen hat das Prädikat "Made in Germany" noch einen Wert. Made in China, -Japan, -Taiwan etc. kann aber auch was und ist nicht per se schlecht.
Thule2011
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 01. Nov 2013, 02:11
...hat auch niemand gesagt. Allerdings entscheide ich mich - wenn ich die Wahl habe - gerne für ein Produkt, das Jobs im eigenen Sprachraum sichert. Dieser Aspekt ist aber politischer Natur und damit OT.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco, Eltax und Magnat. was ist besser?
matrixmorpher am 22.11.2006  –  Letzte Antwort am 22.11.2006  –  5 Beiträge
KEF Q4 & iQ5
strohballenhaus am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  8 Beiträge
Magnat oder Heco? Entscheidungshilfe!
resa8569 am 21.06.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  6 Beiträge
Vergleich: Magnat Vintage vs. KEF Q
SHAKA am 10.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.09.2004  –  13 Beiträge
KEF IQ50 Magnat Quantum 657 Heco Metas XT 701
Dingsdada am 11.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  15 Beiträge
10% Klirr bei KEF iQ5 und 100dB? Magnat Quantum Abstrahlverhalten?
3,5wege am 16.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  8 Beiträge
KEF Reference 203
jonnes am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 26.09.2009  –  15 Beiträge
was ist aus 3 wege LS geworden
exzessone am 22.10.2010  –  Letzte Antwort am 31.12.2010  –  20 Beiträge
Kef Q3 und Alternativen
Hitman am 06.10.2003  –  Letzte Antwort am 06.10.2003  –  4 Beiträge
HECO Argon50 durch KEF Q5 ersetzen?
Argon50 am 28.05.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Revox
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.991 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedGrancipor
  • Gesamtzahl an Themen1.365.269
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.003.177