Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

ein Vergleich

+A -A
Autor
Beitrag
.JC.
Inventar
#1 erstellt: 01. Sep 2015, 00:52
Moin,

ich bin gerade Leo Yeh´s Fotos von der High End 2015 am schauen,
da sehe ich dieses Foto: Mr. Nice
Was die LS wohl kosten ?

Wie sie klingen weiß ich nicht, ich schätze mal recht ordentlich.
Wenn sie am richtigen Verstärker hängen!
4 Basschassis im geschlossenen Gehäuse .. die brauchen schon ein bisschen Saft.

nun zu meinen LS, eine Fostex custom series um 1987,
die mit einem Basschassis mindestens den gleichen Bass erzeugen.

fox

da reicht dann ein ganz normaler 2 * 80 W Verstärker


Was fällt sonst noch auf ?

Beide haben keine Hochtonkalotte, sondern a. air motion, b. Magnetostat
bei a. ist die Positionierung der Mitteltonkalotte interessant (Abstrahlverhalten)
bei b. arbeitet ein Fostex FE 83, ein Millionenchassis, gerne auch als Ansage LS benutzt

Wieso behaupte ich ein Basschassis könne den gleichen Bass wie Vier ?
Weil´s am Prinzip liegt.

Was man eben bei meinen LS nicht sieht ist das Transmissionlinebassprinzip.
Da braucht man eben nur 1 anstatt 4

ansonsten würde ich die LS oben ja gern mal bei mir hören,
ob die wohl unter die Dachschräge passen würden ?

ach ja, zu Preis / Leistung sag ich nichts,
denn ich kenne den Preis von den Monoliths nicht.
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 01. Sep 2015, 01:12

.JC. (Beitrag #1) schrieb:
4 Basschassis im geschlossenen Gehäuse .. die brauchen schon ein bisschen Saft.

wie kommst du auf das schmale Brett?

Meine LS haben auch 4 (Tief)Bass Chassis + 2 1/2 Wege (also 7 Chassis insgesamt). Die habe ich mit einem 2*60W Stereo Verstärker betrieben und das geht bis (sehr) weit über Zimmerlautstärke sehr gut.

und wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann setzt du zwei LS "quasi gleich" weil deren Hochtöner nach demselben Prinzip arbeiten?
ich hatte mal ein Bastel-Projekt mit Magnetostaten von Conrad für damals 19.99DM, hätte ich die dann auch auf der High End ausstellen können/sollen?
kottanalien
Stammgast
#3 erstellt: 01. Sep 2015, 04:02

.JC. (Beitrag #1) schrieb:

nun zu meinen LS, eine Fostex custom series um 1987,
die mit einem Basschassis mindestens den gleichen Bass erzeugen.

Wie willste denn das wissen???


ansonsten würde ich die LS oben ja gern mal bei mir hören,
ob die wohl unter die Dachschräge passen würden ?

Nicht wenn die auch auf deinen Wunderkistchen stehen sollen


ach ja, zu Preis / Leistung sag ich nichts, denn ich kenne den Preis von den Monoliths nicht.

Da bin ich auch gespannt...
thewas
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Sep 2015, 09:17
Bitte nicht auf den Unsinn eingehen, es ist sinnlos, das beste was man gegen Trollbeiträgen tun kann, ist sie zu ignorieren.
.JC.
Inventar
#5 erstellt: 01. Sep 2015, 11:14
Hi,

es geht NICHT um den Vergleich exakt dieser beiden LS,
sondern um den Vergleich verschiedener Wege um Bass im Raum zu erzeugen.

Diese beiden Typen hier: geschlossenes Gehäuse und ein TML Bass unterscheiden sich deutlich
sowohl im Klang u. Druck, als auch in der benötigten Verstärkerleistung.
Und da fängt die Sache dann an teuer zu werden.

Mit diesem Thread möchte ich speziell auf einen Vergleich der Basswiedergabe verschiedener LS eingehen.
Meine Fostex LS oben sehen nicht schön aus, dafür haben sie aber umso mehr innere Qualitäten.

Übrigens würde ich sie mit denen: Towers
nicht vergleichen,

mit den o.g. schon




ps @ thewas
wenn schon wäre es ein Trollthread u. kein Trollbeitrag
das ist es aber beides nicht, Du wirst es vielleicht noch sehen
hoffe ich
thewas
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 01. Sep 2015, 12:05
Was soll ich sehen und was soll dieser Thread bringen? Dass du wie wie immer komplett weg von jeglicher Realität und Physik falsche Behauptungen ohne jeglichen Beweis aufstellst, obwohl alle anderen dir sagen dass sie unsinnig sind, nach dem Motto "ein Geisterfahrer? Nein, tausende!". Wenn du dich wirklich zum Verständnis der verschiedenen Bassausführungen und deren Interaktion mit der Raumakustik interessieren würdest hättest du dir schon längst Wissen aus Fachbüchern und den DIY, Akustik und Wissenssektionen des Forums gesucht und dir ein 25€ Messmikro geholt aber das willst du ja alles nicht. So stellst du lieber unsinnige Behauptungen auf und hoffst dass Leute drauf anspringen um dich zu bestätigen und deine Zeit zu füllen und ja, das ist ein Trollverhalten.
Dadof3
Inventar
#7 erstellt: 01. Sep 2015, 21:28

.JC. (Beitrag #1) schrieb:
da sehe ich dieses Foto: Mr. Nice
Was die LS wohl kosten ?

Monolith? Pah!

Das sind Monolith: http://www.hifi-forum.de/viewthread-84-20190.html
onkel_böckes
Inventar
#8 erstellt: 01. Sep 2015, 21:41
Das ist wieder son Sinnfrei Threat um die wundersamen Basteltml zu lobpreisen.

Da wir uns ja eh treffen wollten, pack doch die Regallautsprecher untern arm und komm bei mir vorbei.
Ist einfacher für einen vergleich, zumal ich meine nicht wirklich transportieren will.
Dann kannst mal vergleichen, 4-5 paar regallautsprecher hab ich auch noch rum stehen.
.JC.
Inventar
#9 erstellt: 02. Sep 2015, 08:54
Hi Onkel,


onkel_böckes (Beitrag #8) schrieb:

Da wir uns ja eh treffen wollten, pack doch die Regallautsprecher untern arm und komm bei mir vorbei.
Ist einfacher für einen vergleich, zumal ich meine nicht wirklich transportieren will.


ich glaube wir lassen beide unsere LS dort stehen, wo sie stehen.
(die Fostex oben wiegen 28 kg p. St.)

Nach welchem Bassprinzip arbeiten denn deine LS ?
(ich habe die noch nie gehört)

Aber komm gerne mal vorbei, dann wirst Du hören, ob mein o.g. Vergleich zutreffen kann.
Denn ich mag wohl noch 10 mal erzählen, dass der Bass von einem Bass TML System
ein bisschen was anderes ist als der von Bassreflex.

zum Wirkungsgrad im Bassbereich gilt ungefähr Folgendes:
geschlossenes Gehäuse = 1
Bassreflex = 2
TML Bass = 4
Basshorn = 8

d.h. also 8 Basschassis im geschlossenen Gehäuse erzeugen soviel Bassenergie im Raum
wie 1 Basschassis im Horngehäuse
dieses Verhältnis gilt so rein nur für die verschiedenen Systeme an sich, nicht speziell für diese o. jene LS

bis dann



ps
zu den LS oben s. Fostex


[Beitrag von .JC. am 02. Sep 2015, 09:03 bearbeitet]
onkel_böckes
Inventar
#10 erstellt: 02. Sep 2015, 09:46
Ist doch vollkommen okay, das du meinst deine Lautsprecher haben einenguten Bass.
Aber eben halt für ihre Größe, hör dir doch bitte ersmal genügend Lautsprecher an am besten zu Hause.

Das viele TML im Bass recht tief kommen ist bekannt, hatte selber Titan,Vulkan,3a,TDL RSTL.

Aber um Tiefe Töne gut hörbar wieder zu geben, braucht es Membranfläche.

Hier die Daten vom TT der JBL:
JBL 2234H

und das sind die Lautsprecher zu:
JBL 4435


In deinem Link zu den Lautsprechern solltest du noch Sweet Shot in Sweet Spot umändern, erschossen wird hier keiner.
Und es ist auch kein Magnetostaten/Bändchen Horn, da die Schallwand nach hinten offen ist, sind deine Lautsprecher als Dipol ausgelegt.
Sie sollten also eher frei zur Rückwand aufgestellt werden.

thewas
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Sep 2015, 10:14

zum Wirkungsgrad im Bassbereich gilt ungefähr Folgendes:
geschlossenes Gehäuse = 1
Bassreflex = 2
TML Bass = 4
Basshorn = 8

d.h. also 8 Basschassis im geschlossenen Gehäuse erzeugen soviel Bassenergie im Raum
wie 1 Basschassis im Horngehäuse
dieses Verhältnis gilt so rein nur für die verschiedenen Systeme an sich, nicht speziell für diese o. jene LS

Gibt es eine Quelle dazu?
.JC.
Inventar
#12 erstellt: 02. Sep 2015, 11:19
Da finden sich bestimmt Stellen im Netz wo man das lesen kann.
Ich hab´s einfach aus dem Gedächtnis genommen, denn ich habe diese Zahlen
ja nicht gerade eben einfach so erfunden.
Hüb'
Inventar
#13 erstellt: 02. Sep 2015, 11:24

thewas (Beitrag #4) schrieb:
Bitte nicht auf den Unsinn eingehen, es ist sinnlos, das beste was man gegen Trollbeiträgen tun kann, ist sie zu ignorieren.

Oder sie entfernen.
Man munkelt, dazu gäbe es hier im Forum Moderatoren...



[Beitrag von Hüb' am 02. Sep 2015, 11:24 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#14 erstellt: 02. Sep 2015, 11:28
Hi,


onkel_böckes (Beitrag #10) schrieb:
Aber um Tiefe Töne gut hörbar wieder zu geben, braucht es Membranfläche.


das stimmt.

Man sieht es nicht, aber wenn man mit den Ohren bei geringer Lautstärke
näher an die Membran oben u. an die TML Lippe unten ran geht, dann hört man,
dass die Membran eher den Oberbass (bis 400 Hz), die TML Lippe eher den Unterbass (bis 23 Hz) abgibt.

aber bereits ab einem Abstand von ca. 1 m vereinigen sich akustisch die beiden Bässe zu einem Bass,
der dann entsprechend groß vorgestellt werden kann

man muss es hören, sonst glaubt man es nicht
thewas
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 02. Sep 2015, 11:30
Also doch mal wieder

Behauptungen ohne jeglichen Beweis



Dass mir solche Nummern nicht begegnet sind kann auch daran liegen dass sie pauschal Unsinn sind, z.B. beim Bassreflex erhöht sich der Wirkungsgrad nur bei einem schmalen Bereich um die Abstimmungsfrequenz, dadrüber bleibt der Wirkungsgrad identisch und darunter fällt er sogar ab! Ich kann dir wie oben nur empfehlen dich mit der Theorie mal ernsthaft zu beschäftigen, sonst "diskutiert" man nur ob da rosa Einhorn vielleicht doch eher lila ist...
onkel_böckes
Inventar
#16 erstellt: 02. Sep 2015, 11:32
Liest du eigentlich nicht was ich schreibe??
Du hast keine Membranfläche um Bass eines gut gemachten großen Lautsprechers wieder zu geben.
Die kleine TML reist das auch nicht raus.
.JC.
Inventar
#17 erstellt: 02. Sep 2015, 11:43

thewas (Beitrag #15) schrieb:
... kann auch daran liegen dass sie pauschal Unsinn sind, z.B. beim Bassreflex erhöht sich der Wirkungsgrad ...


ggü. geschlossenem Gehäuse !

kleiner Auszug wiki:
Die durch das BR-Gehäuse festgelegte sog. Abstimmfrequenz kompensiert den schwachen Wirkungsgrad im Bereich tiefer Frequenzen - der Lautsprecher erzeugt bei gleicher Auslenkung der Membran eine höhere Schallintensität. Hierdurch werden Systeme mit höherem Wirkungsgrad bei gleichzeitig tieferer Grenzfrequenz als bei gleich großen geschlossenen Gehäusen ermöglicht.


ob das nun tatsächlich immer der doppelte Wirkungsgrad ist, sei dahingestellt
aber es ist doch vollkommen klar, dass in einer geschlossenen Box der TT immer zusätzlich noch
gg. den Sog arbeiten muss, der sich bei einem geschlossenen Raum immer ergibt.

das ist der Grund warum ich 1:2 genannt habe

während man tatsächlich einen TML Bass so geschickt konstruieren kann,
dass die o.g. Effekte sehr effektiv genutzt werden, ob das bis zu 1:4 im Wirkungsgrad geht ...

reine Höreinschätzung von mir
mit beiden LS
thewas
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 02. Sep 2015, 11:53

ggü. geschlossenem Gehäuse !

Habe ich was anderes geschrieben?? Bitte auch vollständig lesen was die anderen dir schreiben, habe nur geschrieben dass die Wirkungsgraerhöhung in einen kleinen Frequenzbereich funktioniert, also deine postulierte "Verdoppelung von Treiber" so nicht passiert.

reine Höreinschätzung von mir

Klingt auf einmal ganz anders als

Da finden sich bestimmt Stellen im Netz wo man das lesen kann.
Ich hab´s einfach aus dem Gedächtnis genommen, denn ich habe diese Zahlen
ja nicht gerade eben einfach so erfunden.


Zudem du erneut nicht verstanden hast dass die Wirkungsgraderhöhung bei BR & Co nicht durch den "fehlenden Sog" passiert, sondern dass man den rückwärtigen Schall additiv nutzt aber diese Addition nur in einem sehr beschränkten Frequenzbereich funktioniert und bei BR darunter der Wirkungsgrad sogar niedriger ist.


[Beitrag von thewas am 02. Sep 2015, 11:57 bearbeitet]
puffreis
Stammgast
#19 erstellt: 02. Sep 2015, 11:54
Ein Reso bringt ca. 6dB.
Entspricht also 4 geschl. LS.
Dafür brauchst du aber evtl. das Vierfache an Volumen.
Also Volumentechn. ist es eine Pattsituation.

Wie schauts aber unter- und oberhalb der Resonanzfrequenz aus?
Glaubst du, dass eine TML dann gegen vier geschlossene anstinken kann?

Auf die mehrfache Raumanregung und bessere Gruppenlaufzeit gehe ich erst gar nicht ein.

Qualität hat nun mal seinen Preis!
thewas
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 02. Sep 2015, 12:07

puffreis (Beitrag #19) schrieb:
Ein Reso bringt ca. 6dB.
Entspricht also 4 geschl. LS.

Bei inkohärenter Addition, was aber meistens nicht in dem hier diskutierten Sub/Bassbereich der Fall ist, da die Wellenlängen gegenüber der Treiberabstände meistens gering sind, da reichen 2 Treiber für 6dB Schalldruckerhöhung. Bassreflex ist in seinem Wirkbereich ja auch quasi nichts anderes als ein zweiter Treiber, da der rückwärtige Schall additiv genutzt wird, darum verhält es sich auch wie eine Passivmembran.


[Beitrag von thewas am 02. Sep 2015, 12:15 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#21 erstellt: 02. Sep 2015, 12:32
Hi,

in einem gegebenen Raum einen ordentlichen Bass zu erzeugen ist nicht so einfach.

Mein Raum ist L förmig, Dachausbau um 1990, alle Schrägen Holzpaneelen.
Die Sitzposition im sweet spot ist fast auf der Raummode des langen L (7 m).

d.h. man kann je nach Position 20-30 cm vor - zurück sich mehr in den Bass setzen
oder weniger, ganz so wie´s gefällt

von LP hört man krasse Bässe sehr selten, aber Videospiele u. Videos ...
ich bin manchmal wirklich erschrocken über tiefe Geräusche, die so (zu?) echt waren
da zeigt sich erst, was aus den Dinger wirklich raus kommen kann ..


nebenbei halte ich den Wirkungsgrad im Bassbereich für recht wichtig,
weil daraus direkt die Verstärkerleistung folgt
puffreis
Stammgast
#22 erstellt: 02. Sep 2015, 12:43
Bei Jugendlichen solltest du Begriffe wie köhädingsbums nicht verwenden. Das kann nach hinten losgehen.
puffreis
Stammgast
#23 erstellt: 02. Sep 2015, 12:43
Ansonsten alles richtig
Zaianagl
Inventar
#24 erstellt: 02. Sep 2015, 13:02
Ich häng mich mal ran, wird bestimmt lustig...
thewas
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 02. Sep 2015, 13:11


Jago03
Stammgast
#26 erstellt: 02. Sep 2015, 13:19
vanye
Inventar
#27 erstellt: 02. Sep 2015, 17:39

.JC. (Beitrag #21) schrieb:

(...) nebenbei halte ich den Wirkungsgrad im Bassbereich für recht wichtig,
weil daraus direkt die Verstärkerleistung folgt

Warum soll die Verstärkerleistung ein Resultat des Wirkungsgrades der Lautsprecher sein?
.JC.
Inventar
#28 erstellt: 02. Sep 2015, 18:55
Hi,


onkel_böckes (Beitrag #16) schrieb:
Liest du eigentlich nicht was ich schreibe??
Du hast keine Membranfläche um Bass eines gut gemachten großen Lautsprechers wieder zu geben.


ich glaube Du meinst das:


onkel_böckes (Beitrag #10) schrieb:

Aber um Tiefe Töne gut hörbar wieder zu geben, braucht es Membranfläche.


innerhalb eines Prinzips stimmt das.

Aber wie man am Prinzip des Basshorns hören kann, spielt der Aufbau eine große Rolle.
Und das gilt ebenso für das TML Bassprinzip.

Sollte man mal hören.
onkel_böckes
Inventar
#29 erstellt: 02. Sep 2015, 19:56
Eben du liest nicht was ich schreibe.
Ich hatte einige TML, aber eher die richtig großen ich weis was das ist.
Das ist aber nix ausserdewöhnliches im Bass und mit deinem kleinen Treiber auch nichts wirklich besonderes auch im Bass.

Hier mal als Bild:
TDL - RSTL

Das im vordergrund sind TDL Reference Standart Line Source.
Kannst gern mal den Gockel bemühen, die Teile sind richtig ordentlich TML auch mit rel. großen Treibern.
Und das ist nen ordentlicher Lautsprecher, gegen die JBL leider kein Land gesehen.

Also nochmal, dein Lautsprecher ist nichts besonderes und auch nicht die Eierlegendewollmilchsau.
Es ist eben nen Regallautsprecher der durch TML Prinzip aus dem kleinen Gehäuse und mit dem keinen Treiber für die größe nen guten Bass macht.


Man du kommst mir vor wie der Typ der(vor Jahren) von mir EV mit Passivmembran erstanden hat und 11 Mails gebraucht hat um zu verstehen das ich ihm nicht den Magneten am Bass geklaut habe.
.JC.
Inventar
#30 erstellt: 02. Sep 2015, 20:50
Hi,


onkel_böckes (Beitrag #29) schrieb:

Und das ist nen ordentlicher Lautsprecher, gegen die JBL leider kein Land gesehen.


Du meinst die JBL waren klar kräftiger im Bass, denke ich mal.
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#31 erstellt: 02. Sep 2015, 21:08

thewas (Beitrag #4) schrieb:
Bitte nicht auf den Unsinn eingehen, es ist sinnlos, das beste was man gegen Trollbeiträgen tun kann, ist sie zu ignorieren.

Also die meisten posts in dem Thread hier kamen, ausgenommen denen vom TE von dir

Ich gebe Hüb da zu 110% recht

Wenn man die posts vom TE denn wegen des Unterhaltungswertes schon hier im Forum haben möchte (den ich aber nach einigen Jahren der Wiederholung auch nicht mehr erkennen kann), dann verschiebt den Käse doch wenigstens ins Unterhaltungsprogramm
thewas
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 02. Sep 2015, 21:25
Zum ersten gebe ich dir Recht, aber ich wollte den Unsinn nicht einfach so stehen lassen, da es ja auch Neulinge gibt, mea culpa. Zum zweiten, wenn die Kollegen empfinden dass der OT Anteil zu hoch wird, werden sie ihn sehr schnell verschieben, kleine Sorge, ich selber würde es ungern entscheiden da ich ja selber in der Diskussion involviert bin und mir womöglich die benötigte kritische Distanz fehlt.
detegg
Administrator
#33 erstellt: 02. Sep 2015, 21:33

Steven_Mc_Towelie (Beitrag #31) schrieb:
.... dann verschiebt den Käse doch wenigstens ins Unterhaltungsprogramm :prost

Hi,

den "Unterhaltungswert" dieses und ähnlich gelagerter Freds bestimmen grundsätzlich die postenden User.

Etwas dem missionarischem Eifer der Wissenden geschuldet - aber warum muss die Moderation hier einschreiten?

Wer hier wissend schreibt, muss mit "Käse" rechnen.

Theo schreibt hier privat (nicht moderativ), Hüb´ schreibt ebenfalls privat.

Lasst den Fred / den TE einfach durch Ignoranz im Nirwana verschwinden - dann braucht auch nicht moderiert werden.

Rein moderativ ....

Detlef
Administration _HF
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#34 erstellt: 02. Sep 2015, 21:39
KesrIZU
onkel_böckes
Inventar
#35 erstellt: 02. Sep 2015, 21:44
Ist doch unterhaltsam und es ist auch keiner Ausfallend.

Gibt noch genug" ich suche für 1000,- euro den/die Anlage, Verstärker Kabel Threats.




[Beitrag von onkel_böckes am 02. Sep 2015, 21:44 bearbeitet]
detegg
Administrator
#36 erstellt: 02. Sep 2015, 21:51
@ Markus

ich habe 2 Hunde


onkel_böckes (Beitrag #35) schrieb:
Ist doch unterhaltsam und es ist auch keiner Ausfallend

solange bleibt der Fred hier stehen - ansonsten ...

Detlef
kottanalien
Stammgast
#37 erstellt: 03. Sep 2015, 04:17
OK
popcorn
Hüb'
Inventar
#38 erstellt: 03. Sep 2015, 06:15

Steven_Mc_Towelie (Beitrag #34) schrieb:
KesrIZU



Ich finde, totalen Käse kann man auch mal unterbinden. Und wenn ein User weitgehend ausschließlich als Käseproduzent in Erscheinung tritt, bezeichnet man ihn gemeinhin als Troll. Auch das nach meinem Verständnis ein Handlungsfeld für moderierende Moderatoren (und Administratoren)...

Just my 0,02 off-Topic-Cents...

Don_Tomaso
Inventar
#39 erstellt: 03. Sep 2015, 07:37
Ach, lasst ihn doch. Wenn ich so eigenartige Boxen hätte, würde ich die mir auch irgendwie schönreden. Und, wer weiss, vielleicht klingen sie ja sogar ganz ordentlich? Wo doch das spezial-kreuzverschaltete Kabel dran ist...
.JC.
Inventar
#40 erstellt: 07. Sep 2015, 13:33
Hi,


Don_Tomaso (Beitrag #39) schrieb:
Wenn ich so eigenartige Boxen hätte, würde ...


das ist doch der Witz !

Ich wollte ja nichts mehr schreiben hier u. den Thread friedlich sterben lassen,
aber vor lauter Freude über die "neue" Lou Reed - Transformer LP in vg+ beim Lied walk on the wild side
möchte ich zu dem TML Bass noch etwas ergänzen.

Auf dem Foto steht der LS mit nach unten freier Basslippe (Lippe wird gleich klar).
nimmt man nun ein Brett (25 cm*25 cm, Breite LS = 22 cm) u. schiebt es unter den LS
sodass die Lippe den Bass nicht frei nach unten abstrahlen kann, dann ist der Bass so gut wie weg.


An dieser TML Öffnung spielt sich etwas Ähnliches ab, wie wenn man mit den Lippen an einer Flasche bläst.
Die Konstruktion ist wirklich nicht ohne!

Ich liebe gezupften Kontrabass.
bapp
Inventar
#41 erstellt: 07. Sep 2015, 14:33

Ich liebe gezupften Kontrabass.

Nur so nebenbei: Auf W.o.t.w.S. spielen 2 Bässe - einer davon, wenn ich mich nicht irre - elektrisch.
Mer0winger
Stammgast
#42 erstellt: 07. Sep 2015, 16:38

.JC. (Beitrag #40) schrieb:

An dieser TML Öffnung spielt sich etwas Ähnliches ab, wie wenn man mit den Lippen an einer Flasche bläst.
Die Konstruktion ist wirklich nicht ohne!


Bei der Flasche nennt sich dieser Effekt Helmholtz-Resonator und kommt eher einem Bassreflex-Prinzip nahe. Bitte beschäftige dich einfach mit den Grundlagen des Lautsprecherbaus und lasse diese abstrusen Theorien....

Grüße
.JC.
Inventar
#43 erstellt: 07. Sep 2015, 17:03

Mer0winger (Beitrag #42) schrieb:
.. abstrusen Theorien ..


Welche Theorien ?

Ein Brett unter die Box zu schieben, um dann zu erleben, wie der Bass sich
quasi ins Nichts auflöst, ist keine Theorie, sondern akustische Realität.

Ich habe das auch nur angeführt um ein bisschen verständlicher zu machen,
dass dieser TML Bass sich deutlich anderst verhält als ein Bassreflex.
(obwohl, dort ein Rohr in das BR Rohr gesteckt wäre ähnlich)

Ich kann die Behauptung oben mit dem Wirkungsgrad leider nicht in echt prüfen,
das würde ich zwar wirklich gerne tun, aber es wäre wohl ein Heidenaufwand.
vanye
Inventar
#44 erstellt: 07. Sep 2015, 18:55
Du kannst ja mal die BR-Öffnung mit einer Socke verstopfen (wenn Du solche Boxen zur Verfügung hast).


bapp (Beitrag #41) schrieb:

Ich liebe gezupften Kontrabass.

Nur so nebenbei: Auf W.o.t.w.S. spielen 2 Bässe - einer davon, wenn ich mich nicht irre - elektrisch.

Hört sich auf den Böxchen wahrscheinlich sowieso beides eher an wie das Pizzicato einer Violine.
.JC.
Inventar
#45 erstellt: 14. Sep 2015, 10:19
Hi,


thewas (Beitrag #6) schrieb:
Was soll ich sehen und was soll dieser Thread bringen? Dass du wie wie immer komplett weg von jeglicher Realität und Physik falsche Behauptungen ohne jeglichen Beweis aufstellst, ...


das steht doch im Titel: ein Vergleich
(verschiedener Prinzipien, steht leider nicht dabei)

Du bist weg von der Realität, nicht ich.

Das TML Prinzip verstehst Du womöglich, wenn Du mal einen guten TML Bass hörst,
8`` reichen da locker für normale Wohnräume (oben der Fostex FW 160 = 160 mm)
thewas
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 14. Sep 2015, 10:27
Herrlich , ich hatte früher schon TML LS als du noch mit Cola Kisten und "Mikroschwingungen" "experimentiert" hast.

Jetzt lies noch mal erneut weiter oben warum eine TML auch nicht viel mehr Pegel in ihrem schmalen Wirkbereich als ein BR und außerhalb auch nicht als ein geschlossenes Gehäuse machen kann, vielleicht kapierst du es auch irgendwann. Und ja, auch 8" reichen in nicht zu größen Räumen wenn man keine zu hohe Pegelanforderungen hat, aber das ist kein Alleinstellungsmerkmal deiner Kistchen.
.JC.
Inventar
#47 erstellt: 14. Sep 2015, 11:15
was, komm mal wieder runter !


Richtig konstruiert liefern sie einen sehr präzisen und vor allem sehr tiefen Baß

aus einer pm an mich zum Thema

mir ging u. geht es in diesem Thread um einen Vergleich des Wirkungsgrades der Basserzeugung,
natürlich iZ mit der Qualität vom Bass

meine Absicht war/ist auf die Vorteile von anderen Bassprinzipien hinzuweisen
meine LS u. die von der Messe sind lediglich ein Beispiel



ps
Mikroschwingungen sind bei Musikwiedergabe vorhanden,
wie man mit unerwünschten M. umgeht ist ein anderer Thread


[Beitrag von .JC. am 14. Sep 2015, 11:16 bearbeitet]
thewas
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 14. Sep 2015, 11:30

.JC. (Beitrag #47) schrieb:
was, komm mal wieder runter !


Wie bitte???



Richtig konstruiert liefern sie einen sehr präzisen und vor allem sehr tiefen Baß

aus einer pm an mich zum Thema


Was soll uns eine anonyme und vage pm sagen?


mir ging u. geht es in diesem Thread um einen Vergleich des Wirkungsgrades der Basserzeugung,
natürlich iZ mit der Qualität vom Bass


Und genau da hast du außer deine üblichen falschen Pauschalaussagen ohne jegliche Quelle und Beweis nichts gebracht.


meine Absicht war/ist auf die Vorteile von anderen Bassprinzipien hinzuweisen


Und bisher bist du daran komplett gescheitert, wie auch mit dem unsäglichen Unsinn über deine anderen "Theorien" von Colakisten, Mikrophonie und "Mikroschwingungen".
raver3002
Stammgast
#49 erstellt: 14. Sep 2015, 11:33

thewas (Beitrag #48) schrieb:
Und bisher bist du daran komplett gescheitert, wie auch mit dem unsäglichen Unsinn über deine anderen "Theorien" von Colakisten, Mikrophonie und "Mikroschwingungen".


Du hast die Kronkorken vergessen, hihihi
.JC.
Inventar
#50 erstellt: 14. Sep 2015, 12:23

thewas (Beitrag #48) schrieb:



meine Absicht war/ist auf die Vorteile von anderen Bassprinzipien hinzuweisen


Und bisher bist du daran komplett gescheitert, ...


da kann ich aber nichts dafür, mitdenken muss jeder schon selbst
plakativer als das Beispiel oben kann ich´s ja nicht machen

Du kennst dich doch aus: warum machen die Jungs einen LS mit 4 Basschassis im geschlossenen Gehäuse ?
Was versprechen sie sich davon ?
thewas
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 14. Sep 2015, 12:57

.JC. (Beitrag #50) schrieb:
da kann ich aber nichts dafür, mitdenken muss jeder schon selbst
plakativer als das Beispiel oben kann ich´s ja nicht machen


Du zeigst irgendwelche Bilder und stellst einfach irgendwelche Behauptungen auf, was soll man da "mitdenken"?


Du kennst dich doch aus: warum machen die Jungs einen LS mit 4 Basschassis im geschlossenen Gehäuse ?
Was versprechen sie sich davon ?


Dafür muss man sich nicht auskennen, mehr Maximalpegel, und was hat das jetzt mit dem Thema tun?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Mulicel Basschassis ?
TurntableT am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 16.04.2004  –  2 Beiträge
JBL LS 80
driverv11 am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 09.02.2014  –  3 Beiträge
LS High-Pass filtern?
Cyber]Dead[ am 22.02.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2007  –  8 Beiträge
Ein Paar LS, zwei Verstärker
Holger am 22.11.2003  –  Letzte Antwort am 23.11.2003  –  8 Beiträge
Sind das High End LS?
Flaschbier am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 07.09.2006  –  30 Beiträge
nubert ls und verstärker
sleepy123 am 27.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  37 Beiträge
2 Verstärker 1 Paar LS
Rossi1967 am 18.08.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2006  –  7 Beiträge
War gerade LS hören (B&W, Canton)
eriatarka am 19.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.11.2004  –  16 Beiträge
Subjektive Höreindrücke High End 2015
Chelzac am 20.05.2015  –  Letzte Antwort am 02.09.2015  –  27 Beiträge
2 Verstärker an einem Paar Aktiv-LS
mwiemikel am 03.04.2015  –  Letzte Antwort am 03.04.2015  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.819