Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautprecherklang veraendert durch Moebeltausch

+A -A
Autor
Beitrag
dpl2000
Stammgast
#1 erstellt: 13. Feb 2016, 16:47
Hallo,

ich habe letzte Woche mein TV-Moebel getauscht, es war das auf dem oberen Foto zu sehende und habe jetzt das auf dem unteren Foto zu sehende Moebel. Es ist der gleiche Raum, ich habe nur gerade kein Originalfoto mit dem neuen Moebel zur Hand.
Mir ist aufgefallen, dass sich der Klang durch den Tausch sehr positiv veraendert hat, vor allem die Raeumlichkeit und Transparenz des Klangbildes hat enorm zugenommen.Kann mir das jemand erklaeren oder hat aehnliche Erfahrugen?
Die Lautsprecher stehen immer noch so wie auf dem Foto mit dem alten Bild zu sehen.

Alt: Alt
Neu Neu

P.S Habe gerade nur ein Laptop mit UK Tastatur zur Hand, daher die fehlenden Umlaute,


[Beitrag von dpl2000 am 13. Feb 2016, 16:52 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Feb 2016, 17:03
sind das jeweils zwei lautsprecher pro seite?
dpl2000
Stammgast
#3 erstellt: 13. Feb 2016, 17:04
Es ist jeweils nur einer der Lautsprecher in Betrieb. Ich teste gerade noch die 2 Paar.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Feb 2016, 17:07
alles klar, ich hatte schon schlimme gedanken

die neuen möbel reagieren anders auf die reflexionen, das kann schon passieren, sei froh, dass es sich besser anhört.
latscholax
Stammgast
#5 erstellt: 13. Feb 2016, 17:12
Auf dem ersten Bild stehen die LS doch unter einer Dachschräge. Auf dem zweiten sieht man ja garkeine LS; ich vermute mal, dass diese links und rechts des Lowboards platziert wurden. Der "klangliche Zugewinn" resultiert vermutlich eher auf der Umpositionierung, als aus den neuen Möbeln?!?!
Dadof3
Inventar
#6 erstellt: 13. Feb 2016, 17:24
Latscholax, das ist doch nur ein Beispielfoto:
ich habe nur gerade kein Originalfoto mit dem neuen Moebel zur Hand.


Die wahrgenommene Veränderung ist eigentlich nicht soo überraschend, Jeder, der sich ein bisschen mit Hifi auskennt, sollte wissen, dass Aufstellung und Raum viel mehr ausmachen für den Klang als fast alles andere. Auf dem ersten Bild stehen die LS schon ziemlich gequetscht.
Joker0007
Stammgast
#7 erstellt: 14. Feb 2016, 01:15
@Dadof: Du weißt doch gar nicht wie sie jetzt stehen!?
Dadof3
Inventar
#8 erstellt: 14. Feb 2016, 08:45
Na, wohl in etwa genau so, nur mit dem Lowboard vom unteren Foto statt dem vorherigen Highboard.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 14. Feb 2016, 09:42
habt ihr es nicht gelesen?


dpl2000 (Beitrag #1) schrieb:

Die Lautsprecher stehen immer noch so wie auf dem Foto mit dem alten Bild zu sehen.
Dadof3
Inventar
#10 erstellt: 14. Feb 2016, 09:47
Sag ich doch.


[Beitrag von Dadof3 am 14. Feb 2016, 09:48 bearbeitet]
TomorrowNeverKnows
Stammgast
#11 erstellt: 14. Feb 2016, 10:02
Finde ich ein spannendes Thema.

Immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich Lautsprecher mit ähnlichem Frequenzgang am Hörplatz im selben Raum klingen. Und immer wieder erstaunlich, wie neben den bekannten Einflüssen, wie Wand-, Boden-, und Deckenreflektion eben die Möbel eine ganz entscheidende Rolle spielen und dann eben sich durch den veränderten Raum vieles verändert. Habe ich da in unmittelbarer Umgebung eine Vollholzvitrine aus altem abgelagertem Holz stehen oder ein Pressspanregal oder gar nix oder nur den Flatscreen - Riesenunterschiede. Zumal eben viel von der Abstrahlcharakteristik der Boxen abhängt. Ne akustische Gitarre wird durch die Vollholzvitrine oft "angenehm" verstärkt, auch wenn das "eigentlich" objektiv betrachtet nicht der gewünschte Effekt von zusätzlicher unkontrollierter Resonanz wäre. Wie sich auch Equalizer bei manchen Liedern subjektiv besser anhören können, als es die puristische Vorgabe wäre... Die Mitten werden oft bei akustischen Instrumenten und Vollholzmöbel in unmittelbarer Umgebung als angenehm empfunden.

Genauso hatte ich schon öfter den Eindruck, dass horizontale Bretter in unmittelbarer Umgebung der Speaker negative Auswirkungen haben können - sodass ich von Topspeakern erst mal enttäuscht war - es war eben die Raumakustik.

Viele Räume wirken auch modern und kahl. Dann kommen eben die Absorber zum Einsatz. Klar die kann man dann gezielt einsetzen, aber ein wohnlicher Raum mit Teppich, Sofa, Sessel schluckt ja schon viel Schall und Holzmöbel haben dann nochmal Eigenresonanz. Und dann ist eben wichtig, welche zusätzlichen Resonanzkörper wie Vitrinen wo stehen und ob Möbel, Bretter die Abstrahlung beeinflussen, beeinträchtigen, behindern.

Man hört ja oft auch, wie sich der Klang enorm ändert, wenn man aus einer Gruppe von Boxen eine hört (wie oft in schlechten Vorführräumen), anstatt eine isoliert zu stellen.



[Beitrag von TomorrowNeverKnows am 14. Feb 2016, 10:06 bearbeitet]
dpl2000
Stammgast
#12 erstellt: 14. Feb 2016, 10:37
Die Lautsprecher stehen immer noch 100% wie vorher, sie wurden um keinen cm bewegt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
tot durch Basswellen...
Ekke am 15.03.2003  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  39 Beiträge
Auswirkung durch Nikotin?
Flarezader am 17.09.2003  –  Letzte Antwort am 29.05.2015  –  67 Beiträge
Hilfe durch Spikes?
daki123 am 26.11.2003  –  Letzte Antwort am 28.11.2003  –  10 Beiträge
Räumlichkeit durch Sub?
doppelgisbert am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  48 Beiträge
Schäden durch Wandnahe Aufstellung?
toben am 01.11.2004  –  Letzte Antwort am 02.11.2004  –  3 Beiträge
Brummen durch Handymast?
noplan am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  7 Beiträge
Resonanz verkleinern durch Einlaufen
schnitzer am 29.05.2005  –  Letzte Antwort am 29.05.2005  –  9 Beiträge
Canton durch JMlab ersetzen?
Marco_P. am 03.06.2005  –  Letzte Antwort am 06.07.2005  –  18 Beiträge
Kompaktspeaker durch Bass zerstörbar?
drafi am 30.12.2005  –  Letzte Antwort am 31.12.2005  –  5 Beiträge
Kratzen durch Radio
etsharry am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 17.03.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.749