Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Hört Ihr exakt im Stereodreieck?
1. Ja, Abstand zwischen den Lautsprechern und dem Hörplatz ist identisch (37 %, 17 Stimmen)
2. Nein, der Hörplatz ist weiter weg (47.8 %, 22 Stimmen)
3. Nein, die Lautsprecher stehen weiter auseinander als die Distanz zum Hörplatz (8.7 %, 4 Stimmen)
4. Nein, ich höre zwar zweikanalig, aber nicht im Stereodreieck (6.5 %, 3 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Hört Ihr exakt im Stereodreieck?

+A -A
Autor
Beitrag
Panzerballerino
Inventar
#1 erstellt: 06. Mrz 2016, 21:03
Im Idealfall sollten Lautsprecher und Hörplatz ein gleichseitiges Dreieck bilden. Ich sitze weiter weg, weil mir die virtuelle Bühne sonst zu breit erscheint. Wie ist das bei euch?


[Beitrag von Panzerballerino am 06. Mrz 2016, 21:18 bearbeitet]
std67
Inventar
#2 erstellt: 06. Mrz 2016, 21:25
Hi

das kommt doch auf den Raum, die LS und die pers. Präferenzen an,
Der Hersteller meiner LS empfiehlt sogar auch ein leicht spitzeres Dreieck
analogius
Stammgast
#3 erstellt: 06. Mrz 2016, 21:33
Hallo

Bei mir stehen die LS relativ weit auseinander und ich sitze nicht ganz zuhinterst im Raum. Gibt so ziemlich ein gleichseitiges Dreieck.
Die LS sind leicht eingedreht - für mich stimmt es so.

Ist halt von Raum zu Raum schon unterschiedlich...

grüsse analogius
Jens1066
Inventar
#4 erstellt: 06. Mrz 2016, 22:19

std67 (Beitrag #2) schrieb:

das kommt doch auf den Raum, die LS und die pers. Präferenzen an,

So sehe ich das auch. Ich habe lange probiert, auseinander, zusammen, vor/zurück, Grad für Grad eindrehen......
Schließlich bin ich bei 2,85 m Abstand Mitte Lautsprecher, ca. 3 m Abstand zum Ohr, ca. 85 cm von der Rückwand und jeweils 5° eingedreht gelandet.

Was aber auch richtig viel gebracht hat, war das stellen der Standlautsprecher auf Granitplatten und lange Spikes. Jetzt werden einige anfangen zu lachen, aber stopp.
Nicht weil ich meinte das bringt was wegen dem Granit, sondern damit ich die Mitteltöner/Hochtöner besser in Richtung Ohrhöhe bekomme. Inzwischen glaube ich sogar denen die behaupten, die LS spielen nach dem Stellen auf Platten besser. Liegen wird es aber nicht am Material der Basen, sondern dass die Hoch/Mitteltöner jetzt besser passen.
analogius
Stammgast
#5 erstellt: 06. Mrz 2016, 22:34

Jens1066 (Beitrag #4) schrieb:
Inzwischen glaube ich sogar denen die behaupten, die LS spielen nach dem Stellen auf Platten besser. Liegen wird es aber nicht am Material der Basen, sondern dass die Hoch/Mitteltöner jetzt besser passen.

Find ich toll! Weiter so, alles was Verbesserung bringt: machen...

grüsse analogius
Mickey_Mouse
Inventar
#6 erstellt: 07. Mrz 2016, 14:40
ich musste bedingt durch den Raum auch bei 2) (weiter weg) klicken, obwohl das nicht das Optimum ist.
da der Raum nur knapp 4,5m breit ist und ich unbedingt die >80cm von den Seitenwänden einhalten wollte, komme ich nur auf einen Abstand von 2,8m zwischen den beiden LS aber die Entfernung vom Hörplatz zu den LS beträgt 3m. Ich habe die LS schon sehr weit in den Raum gezogen (gut 1m Abstand zur Rückwand), mehr geht da wieder nicht, weil zumindest ein LS dann von den seitlichen Plätzen die Leinwand verdecken würde. Hörplatz verschieben ist auch nicht so einfach möglich, bzw. würde der dann ganz genau in die Raummitte rutschen, das ist jetzt schon suboptimal.
Klanglich ideal wäre es eher genau anders herum, also lieber etwas dichter dran, geht aber leider nicht und mit solchen Kompromissen muss man wohl leben

Im Arbeitszimmer stehen die LS 1,5m auseinander bei einem Abstand von 1m zum Hörplatz, das ergibt eine grandiose Bühne!
Reinhard
Inventar
#7 erstellt: 08. Mrz 2016, 10:03
Ich war jahrzehntelang auch den üblichen Empfehlungen gefolgt (gleichseitiges Dreieck oder sogar spitzes Dreieck).

Bis ich mal auf die Empfehlung von Audiophysic gestoßen bin, bei einem gleichseitigen Dreieck mal leicht nach vorn zu rücken, quasi im "stumpfen" Dreieck zu hören. http://www.audiophysic.de/aufstellung/beispiel.html

Vor Jahren hatte Audiophysic das noch etwas nachdrücklicher in seinen Schaubildern empfohlen. Tenor war, dass Hifi-Fans oft Unsummen ausgäben, um eine bessere Bühnenabbildung zu erreichen, wo sie diese doch kostenlos haben könnten, wenn Sie nur bereit wären, etwas näher an die LS zu rücken. Man bekäme quasi kostenlos eine deutlich bessere Bühne. Ich kann jedem nur dringend empfehlen sich mal von den üblichen Standardempfehlungen zu lösen und etwas näher ran zu gehen. Das Ergebnis wird eventuell erstaunen. Je nach Hörchtyp natürlich. Auch bei klassischen Konzerten sitzen ja manche lieber weiter hinten. Geschmackssache also. Dennoch: unbedingt mal probieren.
_DerMett2.0
Stammgast
#8 erstellt: 08. Mrz 2016, 10:18
Hallo zusammen

Meine LS stehen 3,5 m auseinander beide sind 1m von der Rück und Seitenwand abgerückt und leicht eingewinkelt. ich sitze 4,5m davon
entfernt also ein spitzer Winkel. Für mich und meine Wohnraumsituation die beste Lösung.

DerMett
anamnesis
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Mrz 2016, 10:54
Meine KEF Q5 stehen 2.8m auseinander, sind leicht eingedreht, Teelichte unter den vorderen Spikes (sinken leicht ins Wachs ein), also ganz leicht geneigt. Und ja, ich sitze zum konzentrierten Hören im "sweet spot".
Gruß
Jens
leedrag
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 08. Mrz 2016, 11:28
Meinen aktuellen wohnlichen Verhältnissen ist es geschuldet, dass ich "leicht" hinter dem sweet spot sitze. Meine Dali Zensors 1 stehen 1,6m auseinander. Mit Einzug meines Thorens Drehers sind sie dann direkt an die Wand genau auf Ohrhöhe gewandert und ich bin zu Frieden.
Jens1066
Inventar
#11 erstellt: 08. Mrz 2016, 22:12

Geschmackssache also. Dennoch: unbedingt mal probieren.

Genau das ist es, einfach mal verschiedenes mit dem vorhandenen Equipment probieren. Kostet in der Regel nichts, außer etwas Zeit und Mühe.
Wenn's nicht gefällt, einfach den Schritt zurück machen, bzw. was anderes probieren. Viele verschenken so viel Potential.
Panzerballerino
Inventar
#12 erstellt: 10. Mrz 2016, 08:24
Nichts beeinflusst so sehr das Klangbild wie die Aufstellung der Lautsprecher im Hörraum und die Hörposition. Man muss nur solange herumschieben, bis es 'einrastet'.


[Beitrag von Panzerballerino am 10. Mrz 2016, 08:24 bearbeitet]
Janine01_
Inventar
#13 erstellt: 10. Mrz 2016, 22:57

Plasmatic (Beitrag #12) schrieb:
Nichts beeinflusst so sehr das Klangbild wie die Aufstellung der Lautsprecher im Hörraum und die Hörposition. Man muss nur solange herumschieben, bis es 'einrastet'. :prost

Das stimmt.
Ich bin letztes Jahr im Dezember umgezogen und das neue Wohnzimmer hat fast die gleichen Maße wie das alte trotzdem habe ich einige Zeit gebraucht um alles wieder so hinzu bekommen wie es war.
Die Fronts stehen genau 3m auseinander und ich sitze genau im Stereodreieck aber am Anfang war der Klang eben nicht optimal erst nachdem ich dann angefangen hab die Frontlautsprecher Stück für Stück etwas einzuwinkeln in Richtung Sitzplatz passt es endlich die Bühne die sich aufbaut stimmt wieder und das waren wirklich nur ein paar Zentimeter wie ich die Fronts eingewinkelt hab.


[Beitrag von Janine01_ am 10. Mrz 2016, 22:59 bearbeitet]
Pigpreast
Inventar
#14 erstellt: 11. Mrz 2016, 02:59
Auf dem Sofa sitze ich dezent hinter dem Sweet Spot. Dort höre ich, wenn ich entspannt "nebenher" hören will. Aber ich habe vor dem Sofa einen gepolsterten Hocker, auf dem ich normalerweise die Beine hoch lege. Wenn ich mal richtig konzentriert hören will, setze ich mich oft da drauf und habe ein eher stumpfes Dreieck. Hier habe ich oft das Gefühl, mehr "mitten drin" zu sein. Die Bühne wirkt plastischer.

Kann aber auch damit zusammen hängen, dass die dort sitzende Haltung allgemein eine etwas "aktivere" ist und ich sie eben in einer entsprechenden Stimmung bevorzuge.

Überhaupt glaube ich, dass es sehr vom Raum abhängt, ob man vor, im oder hinter dem Sweet Spot den besten Klang hat. Allein schon wegen der Raummoden, die in unterschiedlicher Nähe zu den LS eben auch unterschiedlich stark ausgeprägt sind.


Plasmatic (Beitrag #1) schrieb:
Ich sitze weiter weg, weil mir die virtuelle Bühne sonst zu breit erscheint. Wie ist das bei euch?

Zu breit kann mir die Bühne gar nicht sein. Ich liebe es, wenn Töne von extrem weit rechts, extrem weit links und schön dazwischen aufgereiht kommen. In Sinfoniekonzerten sind meine liebsten Plätze deshalb auch immer die ganz vorne in der Mitte. Mein Traum wäre es, einmal ein großes Sinfonieorchester vom Dirigentenpult aus zu hören.


[Beitrag von Pigpreast am 11. Mrz 2016, 03:12 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereodreieck ?
schuscha am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 04.09.2007  –  6 Beiträge
Stereodreieck Schnittpunkt
Gabbyjay am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2013  –  7 Beiträge
Boxen und Stereodreieck
pstark am 16.04.2005  –  Letzte Antwort am 16.04.2005  –  2 Beiträge
Besser als Stereodreieck-Musik kommt von hinten!
matze3004 am 10.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  9 Beiträge
Wie hört ihr MUSIK? (Elektronik)
mietzi250 am 16.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  15 Beiträge
Ebenfalls Stereodreieck
Herr_P. am 07.08.2013  –  Letzte Antwort am 12.08.2013  –  6 Beiträge
Standboxen auch im fast Nahfeld besser ?
Leisehöhrer am 18.10.2009  –  Letzte Antwort am 22.10.2009  –  10 Beiträge
Wie lange hört ihr durchschnittlich täglich Musik?
S.P.S. am 27.10.2005  –  Letzte Antwort am 28.10.2005  –  13 Beiträge
Hört Ihr mit oder ohne Subwoofer?
Jonny am 21.09.2010  –  Letzte Antwort am 11.10.2010  –  110 Beiträge
Kein richtiges Stereodreieck mit B&W 683 und Rotel RSX 1550
anpaha am 12.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedfestus64
  • Gesamtzahl an Themen1.346.108
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.882