Quadral Montan MKI/II

+A -A
Autor
Beitrag
*Sir_Olli*
Neuling
#1 erstellt: 06. Apr 2017, 14:28
Hallo zusammen,

ich habe die Möglichkeit ein paar Quadral Montan Lautsprecher zu bekommen.
Nun wollte ich gerne mal eure Erfahrungen / Probleme von diesen Boxen hören.
Die beiden Basssicken sind von einer Hifi - Firma schon erneuert worden.
Nun wird von Quadral noch ein Hochtöner repariert.

Ich würde sie mit meinem Onkyo tx-nr801 betreiben, hoffe dieser hat genügen Leistung.
Besitze zur Zeit ein paar Quadral Shogun MK IV und hoffe auf eine klangliche Verbesserung.

Gruß

Olli
ton-feile
Inventar
#2 erstellt: 06. Apr 2017, 17:40
Hallo Olli,

die Quadral Montan habe ich zwar noch nicht bewußt gehört, bin aber trotzdem beim Lesen an der Sickenreparatur hängen geblieben.

Wenn die Lautsprecher im Bass genau so wie die Montan klingen sollen, müssen die Austauschsicken genau so beschaffen sein, wie bei den originalen Quadrals.
Angenommen die neuen Sicken wären steifer.
Dann könnte der Lautsprecher weniger Tiefbass bringen und dafür obenrum übertreiben...

Das sollte imO also eine Werkstatt gewesen sein, die Sicken mit Originalparametern verbaut hat.

Der Sickentausch bei alten Schätzchen ist meiner Meinung nach eine heikle Sache und kann bass-seitig einen Klassiker im Zweifelsfall zur Fehlkonstruktion machen, weil die ursprüngliche Gehäuseabstimmung dabei aus dem Ruder laufen kann.

Viele Grüße
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 06. Apr 2017, 17:41 bearbeitet]
*Sir_Olli*
Neuling
#3 erstellt: 07. Apr 2017, 12:43
Hallo Rainer,

danke für deine Info´s.

Es wurden Originalsicken benutzt, hoffe das ich einen Unterschied zu meinen Shogun MK VI heraushöre.

Der Händler, der die Sicken getauscht hat ist ein renommiertes Geschäft, man liest nur Gutes und habe auch mit denen Telefoniert, die machen einen sehr Professionellen Eindruck.

Hoffe ich habe auch mit meinen Verstärker Spaß an diesen Boxen, da ich auch schon Gedanken an einer Vulkan verschwendet habe aber doch mir dachte, das hierfür wirklich mein Verstärker zu schwach ausgelegt ist.

Mein Onkyo Receiver:
7 x 135 W
2 × 250 W at 3 Ω
2 × 210 W at 4 Ω
2 × 130 W at 8 Ω

Gruß

Olli
ton-feile
Inventar
#4 erstellt: 07. Apr 2017, 19:40
Hallo Olli,

einen Unterschied hört Du sicher, weil sich die Lautsprecher ja konstruktiv unterscheiden.

Dann bin ich mal gespannt auf Deine klanglichen Erfahrungen mit den neuen Schätzchen.
Dein Verstärker sollte mit den Lautsprechern jedenfalls gut klar kommen.

Viele Grüße
Rainer
ATC
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 09. Apr 2017, 16:20
Hallo,

eine gute Wahl hast du schon mal getroffen das du die Montan gewählt hast und nicht die Vulkan oder Titan,
die Montans sind deutlich ausgewogener.

Die 2x 100W RMS reichen zwar nicht für Extrempegel, aber es geht schon relativ laut.
Der Wirkungsgrad der Phonologue Reihe ist eher bescheiden, deshalb ist Leistung nicht verkehrt, zumal der Hochtöner manchmal etwas empfindlich reagiert,
falls du mal nach einem anderen Verstärker schaust, ein gebrauchter NAD C 372 mit aktivierter Soft Clipping Funktion wäre das was ich bis 350€ empfehlen könnte, das gibt etwas mehr Sicherheit.

Deine Montan sind übrigens dann die Montan II, eine Montan I hat es nie gegeben.

Viel Spaß damit, du wirst einen Unterschied hören, eventuell ist der Sweetspot etwas enger, dafür tonal aus meiner Sicht eine Steigerung.
*Sir_Olli*
Neuling
#6 erstellt: 10. Apr 2017, 17:52
Hallo zusammen,

vielen Danke für die tollen Info´s und Tips.

Finde es klasse wie einem hier geholfen wird.

Wenn ich sie habe, werde ich ausführlich berichten, vielleicht hilft es anderen dann ja auch.

Gruß

Olli
*Sir_Olli*
Neuling
#7 erstellt: 28. Apr 2017, 15:50
Hallo zusammen,

habe nun meine Montan MKII zuhause und muss sagen ich bin hin und her gerissen!!

Bei einigen Lieder, hören sie sich bombastisch an (z.B. Yello)
Aber einige Lieder sind halt nicht so toll, es fehlt an klang, Bässe sind nicht sauber und vor allem die Mitten hören sich manchmal verzehrt an.
Auch mein neuer Plattenspieler hören sich an diesen Lautsprechern eher billig an, kein satter Sound und auch hier am schlimmsten die Mitten, wo ich nicht zufrieden bin. Nun würde ich mir gerne mal die Weichen anschauen und da habe ich schon meine erste Frage: wo sitzen diese ?

Hinter dem Bass, hinter dem Typenschild vorne oder kommt man da von unten heran ?

Am Verstärker, kann es ja eigentlich auch nicht liegen, da ja einige Lieder richtig spaß machen und sich wirklich viel besser anhören, als meine alten Quadral Shogun MK VI. Auch die Lautstäre ist ausreichend. Ich kann es schlecht beschreiben, aber am schlimmsten sind die Mitten, wo es manchmal wirklich krächzt. Hoffe ihr könnt mir noch mal helfen !

Gruß & Danke im Voraus

Oliver
RocknRollCowboy
Inventar
#8 erstellt: 28. Apr 2017, 16:04
Hast du mit Sinustönen schon getestet, ob der Mitteltöner kratzt?
Kann sein, das die Schwingspule verzogen ist und im Luftspalt kratzt. Das gibt Verzerrungen.

Gruß
Georg
ATC
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 28. Apr 2017, 19:22
Hallo,

ich würde zuerst mal versuchen das Problem etwas besser zu lokalisieren,
ich würde
a. mal einen reinen Stereoamp testen
b. den neuen Plattenspieler bei der Beurteilung eher aussen vor lassen und auf CD setzen.
c. hören ob es nur bei einem Lautsprecher auftritt, oder eben bei Beiden.(Einzeln kontrollieren.)

Gruß
*Sir_Olli*
Neuling
#10 erstellt: 01. Mai 2017, 16:34
Hallo zusammen,

danke schon mal für die Tipps.

@RocknRollCowboy wie teste ich das mit reinen Sinustönen? gibt es da ne MP3 oder ne CD für?

@ATC danke das kann ich ja schon mal machen. Mein Verstärker hat ja auch Pure Audio/Direct Audio, dort wird alles weggeschaltet und nur der reine unveränderte klang wiedergegeben und dann mal von CD.

Danke schon mal !

Werde aber auch noch mal einen ausführlichen Lautsprecher Test machen und hier niederschreiben, ich finde damit hilft man ja auch anderen, die dieses hier lesen.

Gruß

Olli
RocknRollCowboy
Inventar
#11 erstellt: 01. Mai 2017, 18:35

@RocknRollCowboy wie teste ich das mit reinen Sinustönen? gibt es da ne MP3 oder ne CD für?

"Audacity" kostenlos herunterladen. Das hat einen Sinusgenerator integriert.

Gruß
Georg
*Sir_Olli*
Neuling
#12 erstellt: 03. Mai 2017, 08:20
Hallo,

also es ist bei beiden Lautsprechern das selbe Problem, bei CD ist es nur bei einigen aber ich denke das liegt dann wohl an der Aufnahmequalität der CD (Original CD). Alte Tom Jones CD´s z.B.

Der Sinuston gibt kein kratzen von sich, also auch hier alles bestens.

Für den Plattenspieler habe ich mich jetzt einen externen Phonoverstärker bestellt (Musical Fidelity V90-LPS).

Ich werde berichten, ob sich da eine Verbesserung hören lässt.

Schönen Tag noch !!!


Olli
Mwf
Inventar
#13 erstellt: 03. Mai 2017, 08:57
Hi,
*Sir_Olli* (Beitrag #12) schrieb:
... das liegt dann wohl an der Aufnahmequalität der CD (Original CD). Alte Tom Jones CD´s z.B. ...

Kennst du diese ? :
http://www.mymusicboutique.com/product/TJ103-6643147

Bin zwar eher kein T.J. Fan, aber er kann singen und hat hier eine Super-Band. Diese jetzt genau 50 J. alte Liveaufnahme hat alles, was man sich als Musik- und Klangfreak wünschen kann, garantiert nicht kratzig --- ich kenne allerdings nur die Original- LP (Decca !), von der ich mir vor Urzeiten eine 19 cm - Bandkopie erstellt habe und für den Alltagsgebrauch von dort eine Cassette und später eine CD kopiert habe, immer wieder gern gehört ...

Gruss,
Michael


[Beitrag von Mwf am 03. Mai 2017, 08:59 bearbeitet]
*Sir_Olli*
Neuling
#14 erstellt: 04. Mai 2017, 08:40
Hallo zusammen,

nun ist mein Phonoverstärker angekommen und muss sagen, das sich der Klang deutlich verbessert hat. Ich bin sehr zufrieden auch wenn es sich ab und an mal nicht so toll anhört (liegt wohl an den alten LP´s), bin ich jetzt zufrieden mit dem Klang meiner Vinyl´s.

Ich kann den Musical Fidelity V90-LPS Phonoverstärker nur empfehlen. Vielleicht nicht für Hi-Fi Puristen aber für mein Equipment ist wohl das Richtige.
Man bedenke halt auch das meine restlichen Audiogeräte nicht High-End sind aber denke schon Mittelklasse und in dieser Kette ist der ca. 150€ teure Phonoverstärker sinnvoll. Zumindest Glaube ich das.

Habe jetzt auch etwas an meinem Verstärker eingestellt (Höhen und Bässe etwas runter und jetzt klingen auch CD und meine MP3´s gut.
das Problem mit den wirklich klanglich schlechten Musikstücken, habe ich an der schlechten Aufnahmequalität ausmachen können. (MP3´s in 128KB).

Ja dieser Tom Jones ist schon ein Klasse Musiker, höre ihn auch gerne. Diese Scheibe habe ich leider nicht aber ich werde mal danach suchen.

Vielen Dank an allen die mir geholfen haben.

Ich werde noch einen kleinen Bericht über meinen neuen Lautsprechern hier schreiben, wenn es gewünscht ist.

Gruß

Olli
ATC
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 04. Mai 2017, 10:16
Natürlich gewünscht,
am Liebsten mit Bilder, aber kein Muss...
*Sir_Olli*
Neuling
#16 erstellt: 14. Mai 2017, 10:06
Hallo zusammen,

wie versprochen mein Bericht über die neu angeschafften Quadral Montan Lautsprecher.

Mein System:
Verstärker: Onkyo TX-NR801E
CD Player: Onkyo DX-7210
Tape Deck: Onkyo TA-RW211
Plattenspieler: Pro-Ject 1Xpression Carbon Classic
Phono Verstärler: Musical Fidelity V90-LPS
Chinchkabel: Audioquest Stereo-Kabel Evergreen

Als ich mir vor ungefähr 25 Jahren mir meine Quadral Shogun MK IV kaufte, war ich begeistert vom Klang dieser wirklich schönen Lautsprechern.
Ich hatte sie damals in einem Geschäft Probelgehört und auch mit anderen Lautsprechern, der ähnlichen Preisklasse verglichen und sie sofort gekauft.
Nach den Jahren hatte ich mir immer mal wieder andere Audiokomponenten dazu gekauft und ersetzt.
Von der Musikrichtung, höre ich eigentlich fast alles, von Pop, Techno, Klassik, Jazz, Rock ist alles dabei.

Dann habe ich mich nach Jahren mal wieder intensiver mit Musik beschäftigt und ein Plattenspieler sollte her.
Hatte mit erst einen Teac -TN300B angeschafft, der sich für diese Preisklasse (350€ doch gut anhörte). Diesen habe ich aber wegen massiven Gleichlaufschwankungen wieder zurückgeschickt. Finde selbst in einer Preisklasse unter 100€ darf so etwas nicht sein. Dann bin ich über der Marke
Pro-Ject gestoßen, deren Tonarme auch für ganz hochwertige im High End Bereich fertigen (Transrotor). Außerdem arbeiten diese mit Ortofon zusammen und können dann diese dann als Paket günstig anbieten.
Mit meinen Shogun hörte sich das alles ganz gut an. Da ich aber schon immer gerne noch größere Wuchtigere Lautsprecher haben wollte, hatte ich nach einer Vulkan oder Montan gesucht. Da man mir zur Vulkan sagte, das sie sehr viel Leistung seitens des Verstärkers brauchte, kam für mich die Montan in Frage. Bei der Bucht gesucht und nach ein paar Monaten auch gefunden. Bin dann ca.600KM Hin- und Rückfahrt gefahren um sie abzuholen.
Es wurden vor einem Jahr die Sicken der Basschassis von einer renommierten Audiofirma instandgesetzt. Außerdem noch der Bändchenhochtöner von Quadral repariert. So nun hatte ich sie zuhause stehen und ich hatte nicht gedacht, das sie doch noch ein gutes Stück größer und wuchtiger sind als meine alten Shogun. Optisch war ich schon mal begeistert.
Beim ersten Probehören, war ich hin und weg von diesem klaren Klang und wuchtigen Bass. Aber schon bald kam die Ernüchterung, das es bei einigen Liedern sich irgendwie schlechter anhörte als mit meiner Shogun. Aus diesem Grund habe ich mich hier angemeldet und auch dank euren Ratschlägen und Tipps es geschafft, das ich sehr zufrieden bin. Danke schon mal dafür.

Vinyl hörte sich nicht mehr so weich an wie vorher, weniger bass und vor allem die Mitten haben mich schon gestört.
Von einem Arbeitskollegen, der sich im High End Bereich der Audiomusik befindet und eine Quadral Titan besitzt, sagte mir das die Montan halt feiner auflöst und ich es mal mit einem anderen Phonoverstärker versuchen sollte. So kam ich zu meinem Musical Fidelity V90-LPS. Dieser hatte in seiner Preisklasse alles geschlagen. Was soll ich sagen, jetzt hörten sich meine Vinyl so an wie ich es wollte, viel schöner, satter, klasse Mitten und Höhen.
Da war ich schon mal Begeistert von diesen Klang meiner neuen Montan.

Einige CD und MP3´s waren immer noch nicht so, wie ich es mir vorstellte aber habe dann am Verstärker die Höhen und Bässe angepasst und das war´s dann halt. Nun hatte ich einen wirklich tollen Klang. An einigen MP3´s, deren Klang sehr schlecht war, konnte ich meinen Fehler den ich damals machte, als ich meine CD´s in teilweise nur 128kb codiert hatte ,festmachen.

Nochmals zu den Montan:
Diese satten Bässe und vor allem diese Bändchenhochtöner, lassen mir meinen Mund teilweise aufstehen. Es ist wirklich Hammer, wie sich diese Lautsprecher, wenn man die richtige Qualität an Quellmaterial zur Verfügung hat anhören.

Da die Montan halt viel feiner auflöst als die Shogun (die wirklich auch toll sind), hört sich dann auch Musik, deren Qualität nicht so gut ist, schlechter an als mit nicht so hochwertige Lautsprecher. Das ist kein Nachteil aber man wundert sich dann im ersten Moment dann schon.

Hoffe ich konnte euch mit diesem kleinen Bericht etwas Freude bereiten.

Als nächstes kommt wohl die Arbeit auf mich zu, meine CD´s in Flac umzuwandeln und vielleicht in Zukunft mich an der Weiche meiner Montan zu wagen.

Sollte es Fragen geben, nur zu !!!

Ich wollte mich noch einmal bei euch allen Bedanken und wünsche euch ein schönes Wochenende.

PS: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

Quadral Montan MKII
ATC
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Mai 2017, 12:47
Schöner Bericht,
kann ich eigentlich alles nachvollziehen,
sogar mit dem V LPS welchen ich auch mal besaß.

Danke fürs Feedback, und weiterhin viel Spaß


[Beitrag von ATC am 14. Mai 2017, 12:47 bearbeitet]
*Sir_Olli*
Neuling
#18 erstellt: 30. Mai 2017, 08:05
Hallo zusammen,

habe da doch noch zwei Fragen, bei einen Lautsprecher ist die Membran meines Mitteltöners leicht eingedrückt, kann man die auch bei Quadral reparieren lassen oder wie sollte man da am besten vorgehen? Habe es schon leicht versucht mit Isolierband aber habe es nicht hinbekommen (habe auch Angst was zu zerstören). Reparieren lassen? selber noch mal versuchen? Habe auch von einem speziellen Lack gehört den man drauf Pinseln kann, dann soll es nicht mehr so auffallen.

Klanglich sind sie top aber ich schaue immer drauf und das nervt mich :-(

Zu der zweiten Frage wo befinden sich bei meiner Montan MK I/II die Weichen? Hinterm Bass? hinter der dem Schild vorne? oder habe auch gelesen unter der Box die Abdeckung zu lösen? habe gegoogelt aber man findet was für die Titan/Vilkan und auch Montan ab MK3 aber nichts zu meiner alten MK I/II

Gruß

Oliver
Mwf
Inventar
#19 erstellt: 30. Mai 2017, 09:15

*Sir_Olli* (Beitrag #18) schrieb:
... ist die Membran meines Mitteltöners leicht eingedrückt .... Habe es schon leicht versucht mit Isolierband aber habe es nicht hinbekommen (habe auch Angst was zu zerstören) ...
... aber ich schaue immer drauf und das nervt mich ...

Dann lass mal eine Kamera genau drauf schauen und uns daran teilhaben, dann kommen auch konkrete Vorschläge.


[Beitrag von Mwf am 30. Mai 2017, 09:16 bearbeitet]
*Sir_Olli*
Neuling
#20 erstellt: 30. Mai 2017, 09:45
Quadral Montan MKII

Hier das Bild
ATC
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 30. Mai 2017, 10:37
Staubschutzkalotte leicht eingedellt...klanglich irrelevant...wenn es stört machen lassen.

Zuvor würde ich noch vorsichtig mit dem Staubsaugerrohr daran "ziehen".
Mwf
Inventar
#22 erstellt: 30. Mai 2017, 12:02
Feine Nadel in die Delle einstechen, Delle durch unterhaken anheben, evtl. Knick mit Finger glätten.
Zurückbleibende Öffnung mit Pünktchen eines transparent abtrocknenden Klebers (z.b. Holzleim /Ponal) schließen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Quadral Montan MK IV
holzwurm85 am 14.06.2007  –  Letzte Antwort am 19.06.2007  –  6 Beiträge
Quadral Montan MK V
TheViperMan am 30.07.2003  –  Letzte Antwort am 01.08.2003  –  8 Beiträge
Quadral Montan MK V
Matze2609 am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  22 Beiträge
quadral montan mk 1
christianp am 15.10.2005  –  Letzte Antwort am 15.10.2005  –  6 Beiträge
Quadral Montan MK IV
Siamac am 28.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2006  –  6 Beiträge
Quadral Montan
AMD_Mann am 12.10.2004  –  Letzte Antwort am 26.11.2004  –  7 Beiträge
QUADRAL Tribun MK IV
gugsi am 22.02.2006  –  Letzte Antwort am 23.02.2006  –  4 Beiträge
Optimierung Quadral Montan
silverfast am 08.09.2016  –  Letzte Antwort am 09.09.2016  –  6 Beiträge
Quadral Montan Mk V
karellen am 22.06.2010  –  Letzte Antwort am 23.06.2010  –  6 Beiträge
Quadral Montan MKIV Hochtöner
tommes-pommes am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.600 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedTheShark65
  • Gesamtzahl an Themen1.483.064
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.200.094

Hersteller in diesem Thread Widget schließen