Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brauche Rat und Hilfe zu Anlagenkauf

+A -A
Autor
Beitrag
grima
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 31. Mrz 2004, 22:07
Wie gesagt: Neuling beim Anlagenkauf???
Habe mir B+W Nautilus 804 an Accuphase angehört. Die Boxen gefielen mir schon ganz gut - sehr harmonisch warm abgestimmt, gutes Raumvolumen - aber mir fehlte was. Was mich wunderte war die Händleraussage bezüglich des Verstärkers: könnte auch günstiger von Rotel bzw. Marantz sein aber dann Verlust der Ausgangsleistung sprich höhere Lautstärke auf längere Zeit nicht möglich - dafür aber guter Klang bei leiseren Tönen.
Na ja, kurz gefragt was passt für die B+W an Verstärker und cd-player?
Dann zum nächsten Händler: Linn classic mit Linn Espek, da mir die Ninka wegen dröhnendem Bass nicht gefiel. Linn Classic+Espek fand ich klasse - heller als B+W, räumlich, warm genug - aber laut Liste 5.500,- EUR. Daraus ergeben sich folgende Fragen:
1. Welche Boxen gingen noch am Linn Classic?
2. Geht die Espek mit Linn Magic + Linn Mimik (könnte ich gebraucht ersteigern)?
3. Welche anderen Möglichkeiten lohnt es sich anzuhören?
Mein Raum ca. 30 qm nach oben teilweise offen, Musik: eher Klassik, Jazz aber auch mal Reggae.
Interessant fand ich noch das Hören älterer Cd's. Klangen teilweise in den Höhen völlig verzerrt.
Das Highlihgt war dann Linn Sondek + Linn Akurat - ganz einfach, ganz klar wie life - aber um die 40.000,- EUR irre:-)

Ich hoffe auf Hilfe trotz des langen Textes:-))
sommerfee
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Apr 2004, 06:13

Dann zum nächsten Händler: Linn classic mit Linn Espek, da mir die Ninka wegen dröhnendem Bass nicht gefiel.


Ich habe noch nie die Ninka mit dröhnendem Bass gehört, wenn manche Leute was am Bass auszusetzen haben, dann eher, daß er ihnen zu dezent ist. Wie war die Ninka aufgestellt, eventuell viel zu dicht an der Wand?


Linn Classic+Espek fand ich klasse


Wundert mich ein wenig, aber die Geschmäcker sind halt verschieden. Meiner Meinung nach braucht man eigentlich eine Linn 2250-Endstufe, um die Espek auch langfristig zufriedenstellend zu betreiben. Eigentlich hat man hier genau das gleiche Problem wie bei den B&W 804ern und den schwächeren Verstärkern, und die B&W 804 schätze ich persönlich sogar noch eher so ein, daß sie diesbezüglich nicht so nachtragend ist.


1. Welche Boxen gingen noch am Linn Classic?


Wenn es Standboxen sein sollen, würde ich den Ninka nochmal eine Chance geben. Ein dröhnender Bass ist da wirklich nicht normal, da stimmte irgendwas vorne und hinten nicht. Langfristig könnte man dann eine zusätzliche Endstufe (etwa Linn LK140) mit einplanen, die man dann unter den Classik schnallt und der Ninka mehr Kontrolle ermöglicht.

Eine ganz andere Idee wären Linn Katan + Sizmik (Subwoofer).

Höre dir das alles mal an. Überhaupt würde ich soviele Kombinationen wie möglich hören, damit man ein Gefühl dafür bekommt, welche Komponente was bewirkt und wo die Grenzen liegen.


2. Geht die Espek mit Linn Magic + Linn Mimik (könnte ich gebraucht ersteigern)?


Meiner Meinung nach überhaupt nicht. Majik und Mimik ist zwar eine tolle Kombination, aber dann würde ich mir lieber eine passende Nexus oder Keilidh dazu ersteigern.

Liebe Grüße,
Axel


[Beitrag von sommerfee am 01. Apr 2004, 06:16 bearbeitet]
Poggelcup
Stammgast
#3 erstellt: 01. Apr 2004, 06:49
HI,

hast Du dir das alles schon angehört?

Was spricht denn gegen Rotel? Die sind für Ihren Preis sehr gut! Würde mir mal die Vorstufe RC 1090 mit Endstufe RB 1090 anhören, hat Ordentlich Kraft und klingt gut.
Wenn Du natürlich Linn oder Accuphase haben möchtest bringt das nix, aber Vor - Endstufe von Accuphase ist auch ne andere Preisklasse.

Hast Du auch mal andere Boxen gehört, wie Jm Lab oder Quadral Aurum ?


Tobias
md.oscar
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Apr 2004, 07:11
Hatte einen ASR (Schäfer & Rompf) Emitter 1 an meinen B&W!
Kann ich nur empfehlen. Ist zwar nicht der Billigste, aber eine Nautilus mit den "günstigen" Rotel zu befeuern? Neeee ...
Du kannst auch ruhig auf einen gebrauchten Emitter zurückgreifen (ebay, o.ä.). Wenn der Verkäufer dir die Seriennummer durchgibt, ein kurzer Anruf im Werk (meisst ist H.Schäfer persönlich am Telefon) und es wird der Zustand des Emitters durchgegeben (So ein Gerät wird meisst alles 3-4 Jahre durchgescheckt/gewartet)!

@Poggelcup
Äh ... nimms mir nicht übel, aber eine Nautilus mit einer Quadral-Box zu vergleichen ?!?!?!? Ich sach jetzt nix ...


[Beitrag von md.oscar am 01. Apr 2004, 07:15 bearbeitet]
grima
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 01. Apr 2004, 12:02
Erst mal vielen Dank für die Antworten - hilft mir schon mal weiter.
Linn Ninka stand wirklich nur ca. 20 cm vor der Wand - die Espek aber auch - werde mir aber die Ninka nochmal anhören.
Da ich vorher Nad 306 an Mission 751 mit Akai c 55 hatte, bin ich was die Bässe betrifft nicht hörgeschult - kann also an mir liegen - trotzdem klangen die Espek deutlich feiner und harmonischer - wenn ich das richtig verstehe, wäre es besser bei Linn in einer Linie zu bleiben?
Der Classic gefiel mir, weil so klein kompakt, erschwinglich und ausbaufähig (Endstufe) - muß aber nicht sein. Schließlich suche ich ja eine Anlage mit der ich die nächsten 10 Jahre gut leben kann:-)) Ist der Unterschied zwischen Passiv- bzw. Aktivbetrieb lohnenswert?
Gegen Rotel spricht auch nichts zumal lt. Händler, die ihre Verstärker auf B+W abstimmen - ich bin da völlig offen - aber welcher cd-player und was ist der Vorteil von Vor-+ Endstufe gegenüber Vollverstärker?
Jm Lab(ca. 700 EUR)+ Marantz hab ich mir auch schon angehört - weiß aber gar nicht mehr welche - mir fehlte da die Auflösung und Helligkeit - vielleicht hab ich ja nicht die richtige gehört??
ASR kenn ich leider noch gar nicht - werd ich suchen müssen.
Also am Samstag mach ich mich nochmal auf den Weg - werde berichten - bis dann:-))
Poggelcup
Stammgast
#6 erstellt: 01. Apr 2004, 16:33


Äh ... nimms mir nicht übel, aber eine Nautilus mit einer Quadral-Box zu vergleichen ?!?!?!? Ich sach jetzt nix ...


Mußt Du auch nicht! Mir persönlich sagt der B&W Klang aber nicht zu, völlig egal ob die jetzt 700 oder 1500 oder was weiß ich wie viel Geld kosten! Ich weiß das B&W hier viele anhänger hat, mich aber nicht, ist halt Geschmackssache. Und Probehören kann auch bei Quadral nicht schaden!

Und die Quadral Aurum Titan finde ich persönlich sehr gut!
Obwohl mir die Jm Lab Utopia Reihe auch besser gefällt.


Tobias
grima
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 01. Apr 2004, 18:57
Hallo Poggel.. könntest du mal genauer beschreiben worin für dich der Klangunterschied zwischen B+W und Quadral bzw. JM Lab liegt? - könnte mir eventuell bei meiner Suche weiterhelfen - dankejavascript:emoticon(' ')
stype
Stammgast
#8 erstellt: 01. Apr 2004, 20:39
Hallo Grima,

ich kann Axels Tipps nur unterstützen.

Bei mir läuft der Classik mit Linn LK140 (Endstufe), Tukan (die Vorgänger der aktuellen Katan Regal-Lautsprecher) und Linn Sizmik (Subwoofer).
Die Tukan betreibe ich im Bi-Amping mit Classik und LK140.
Schön ist, dass man das Ganze stufenweise von Classik und Katan ausgehend aufrüsten kann.

Über die Aktivierung der Lautsprecher kann man sich dann immer noch Gedanken machen. Hierzu benötigt man eine zweite Endstufe, weil die aktiven Frequenzweichen nicht im Classik eingebaut werden können.
Nach der reinen Linn-Lehre würde man allerdings vor der Aktivierung erst wieder bei dem Quellgerät und dann bei der Vorstufe mit Updates weitermachen.
Das muss man aber selbst ausprobieren. Ich habe mal den Classik mit Katan passiv gegen aktiv gehört und fand die Aktivierung brachte schon etwas.

Die B&W 804 habe ich mehrmals gehört. Das einzige mal, wo sie mir persönlich gefiel, lief sie an Audionet CD-Player und Vollverstärker (Sam).

Wenn Du die 804 als warm klingend empfandst, im Vergleich dazu fand ich alle gehörten JM Lab Lautsprecher eher grell klingend, zumindest mit Rock-Musik. Bei Klassik / Jazz muss das nicht so sein.

Aber diese Höreindrücke sind Geschmacksache und hängen zudem sehr von der Raumakustik, der Restkette etc. ab.

Deshalb hilft meiner Meinung nach nur sehr viel selber probehören.

Gruß

Klaus
grima
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 03. Apr 2004, 02:30
Hallo Stammgast, die Idee mit dem subwoofer werde ich mir auf jeden Fall anhören - bei der B+W fehlte mir ja was, wie ich das jetzt beschreiben soll?? es kam mir vor wie eine warme, flauschige Wolldecke: zu harmonisch, nicht prägnat genug-will ja hier nichts schlecht machen - der Händler meinte dann noch diese boxen springen einen nicht an - hörerlebnis erst auf den 2. Blick - ich such aber den 1. zum besten Preisverhältnis - deshalb gefiel mir die espek auf anhieb besser - eben klarer prägnanter feiner dynamischer- und ich wette da gibt's eben noch preiswertere Alternativen - einiges wurde ja schon genannt - morgen zieh ich mal wieder los und werde versuchen davon zu berichten ' '
sommerfee
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Apr 2004, 12:09
Hallo grima,


Linn Ninka stand wirklich nur ca. 20 cm vor der Wand - die Espek aber auch


Das hat nichts zu sagen, jede Box hat ihren eigenen optimalen Wandabstand, Abstand zueinander und Einwickelung; alle 3 Parameter hängen außerdem noch zusätzlich von der Position im Raum (und natürlich vom Raum selber) ab. Unoptimal aufgestellt dürften sich die Konzeptunterschiede von Ninka und Espek (die Espek ist eine 3-Wege Bassreflex-Box mit Bass zur Wand, die Ninka eine geschlossene 2-Wege-Box mit D'Appolito-Anordnung) sehr deutlich akustisch bemerkbar machen, optimal aufgestellt hingegen sind sie sich IMHO viel ähnlicher, als daß sie sich unterscheiden.


bin ich was die Bässe betrifft nicht hörgeschult - kann also an mir liegen


IMHO braucht man nicht für Bässe hörgeschult sein, nur dröhnen sollten sie trotzdem nie. Wenn es nicht an einer minderwertigen Konstruktion liegt (und davon kann man bei Linn und B&W ausgehen), dann ist der Lautsprecher entweder alles andere als optimal aufgestellt und/oder der Hörraum ist ungeeignet. Ich würde den Händler durchaus mal auf die dröhnenden Bässe ansprechen, kleine Seitenhiebe tun den Händlern durchaus gut :-)


wenn ich das richtig verstehe, wäre es besser bei Linn in einer Linie zu bleiben?


Sagen wir mal so: In der Absolutheit ist das natürlich Quatsch, aber es gibt einiges, was dafür spricht. Zum einen wird man bei einer kompletten Linn-Anlage viel einfacher Leute zum Erfahrungsaustausch im Netz finden, die Probleme einschätzen und einem helfen können. Zum anderen leistet sich Linn den Luxus, ihre Lautsprecher nur auf ihre eigene Elektronik abzustimmen. In der Regel ist es auch so, daß man das, was man bei den Lautsprechern zu schätzen weiß, auch in den anderen Komponenten von Linn wiederfindet. Nichtsdestotrotz finden natürlich auch Fremd-Kombinationen anklang, mir wurde z.B. erzählt, daß die Linn Katan auch bei Naim-Freaks ihren Stellenwert besitzen.


Ist der Unterschied zwischen Passiv- bzw. Aktivbetrieb lohnenswert?


Diese Frage läßt sich nicht allgemein beantworten. Neigte man früher noch zu einem uneingeschränkten "Ja", haben die aktuellen Boxen von Linn eine viel weniger kritische, passive Frequenzweiche. Hinzu kommt, daß die heutigen Endstufen von Linn auch mehr Power haben als damals. Lieber aktiv mit kleineren Endstufen oder passiv mit einer größeren -- das ist im wesentlichen zu einer Ansichtssache verkommen, beides hat ihre Reize, führt aber eben zu unterschiedlichen Ergebnissen. Es hilft leider nur wie immer: Ausprobieren. Zum Glück kann man die aktuellen Boxen von Linn kinderleicht von passiv auf aktiv (und zurück) umrüsten.


- ich bin da völlig offen -


Das ist immer gut


und was ist der Vorteil von Vor-+ Endstufe gegenüber Vollverstärker?


Dies ist auch mehr eine Philosophiefrage. Ein Vollverstärker hat in der Regel ein besseres Preis-/Leistungsverhältnis, weil es nur ein Gehäuse, ein Trafo, etc. gibt. Eine Vor-/Endstufen-Kombination bietet hingegen die größere Flexibilität, spätestens wenn man mit dem Gedanken "aktiv" spielt, wo man ja naturgemäß mehrere Endstufen benötigt.

Liebe Grüße,
Axel


[Beitrag von sommerfee am 03. Apr 2004, 12:10 bearbeitet]
grima
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 03. Apr 2004, 12:34
Hallo Sommerfee - vielen Dank für die Info's - noch eine kurze Frage: paßt LK 140 + Wakonda für Espek-sind relativ neu bei ebay zu ersteigern ? Überhaupt blick ich irgendwie bei den älteren Modellen - was passt zu was - bei Linn nicht durch - habe vom Händler nur eine Liste mit den neuesten Produkten, die er teilweise nicht vorführbereit da hatte - der will mich halt auf Classic+ Espek einschießen hab ich so das Gefühl
grima
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 03. Apr 2004, 12:48
PS würde cd player karik dazu passen?
sommerfee
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Apr 2004, 12:53
Hallo grima,


paßt LK 140 + Wakonda für Espek


Ja, das passt meiner Meinung nach schon besser - fehlt aber natürlich noch der CD-Spieler.


Überhaupt blick ich irgendwie bei den älteren Modellen - was passt zu was - bei Linn nicht durch


LK140 und Wakonda sind nach-wie-vor aktuell. Ansonsten kann man eigentlich von "Das passt schon!" ausgehen, man sollte halt nur aufpassen, daß die Box entweder genügend Power bekommt oder alternativ aktiv gefahren wird. (Eine Ausnahme stellt IMHO die Kombination ältere Boxen und neue Schaltnetzteilendstufen da, aber das ist ein ganz anderes Thema...)

Das war auch mein einziger Einwand gegen die Kombination Classik+Espek: Vielleicht findest du es am Anfang ganz toll, merkst aber nach 1/2 Jahr, daß die Espek deiner Meinung nach eben doch eine kräftiger Endstufe gebrauchen könnte? Nun, natürlich ist es Quark, sowas herauf zu beschwören oder gar als Fakt hinstellen zu wollen - dafür hört eben doch jeder zu unterschiedlich und stellt unterschiedlichste Ansprüche. Auch praktisch ließe sich da ja leicht auflösen, einfach eine LK140 (oder besser gleich zwei ;)) unter den Classik schnallen und gut ist. Das sind aber Folgekosten, die man entweder langfristig mit einplanen sollte, oder man hört sich die beiden Kombinationen Classik+Espek sowie Classik+LK140+Espek wirklich sehr lange und in Ruhe an, um sicher zu gehen, daß man die LK140 für sich wirklich nicht braucht.

Und um die Verwirrung komplett zu machen: Ich persönlich würde das Geld anders verteilen, anstatt LK140 an der Espek würde ich mir mal 2xLK140 (aktiv) an der Ninka anhören. Kostet mehr-oder-weniger ähnlich viel, klingt aber schon wieder ganz anders

Tja, man kann so manche Tage beim Linn-Händler zubringen...


habe vom Händler nur eine Liste mit den neuesten Produkten, die er teilweise nicht vorführbereit da hatte


Ja, das ist natürlich ein reales Problem. Wenn man aber eine Kombination findet, wo man das Gefühl hat "Das ist es!", ist es IMHO überflüssig, sich mit was-wäre-wenn-Fragen verrückt zu machen...

Liebe Grüße,
Axel
sommerfee
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 03. Apr 2004, 12:57

PS würde cd player karik dazu passen?


Den gab es mit 3 verschiedenen Netzteilen, da muß man aufpassen, daß man für eine Version mit Trafo oder Brilliant-Schaltnetzteil nicht zu viel bezahlt. (Die letzte Version hatte ein sog. Slimline-Schaltnetzteil und klingt am besten.) Ansonsten ist der natürlich ok, hat aber das Problem, daß es ggf. einige Ersatzteile leider schon nicht mehr gibt.

Gruß,
Axel

P.S.: Wenn es denn Linn sein soll, gibt es auch eine Linn-Forumsgruppe:
http://de.groups.yahoo.com/group/linnhighendforum/
Die Mitglieder haben sicherlich nichts dagegen, mal zuhause besucht zu werden, so daß man sich Eindrücke von verschiedenen Kombinationen holen kann.

P.P.S.: Mach' nichts überstürzt, schließlich willst du eine Menge Kohle anlegen, da sollte es dich schon glücklich machen. Wakonda, LK140, Karik, ... gibt es auch alle Nase lang bei eBay, das ist nichts, was man unbedingt sofort ersteigern muß. Und noch ein Tipp: Viele Linn-Händler haben auch Gebrauchtgeräte, die sie von ihren Kunden in Zahlung genommen haben. Da hat man dann ggf. eine Übergangsgarantie, kann sich die Sachen vorher in Ruhe anhören, vielleicht sogar mal mit nach Hause ausleihen und insbesondere sind die auch nicht teurer als auf eBay - meist sogar im Gegenteil. Eine Händlerliste gibt es auf www.linn.co.uk, vielleicht rufst du einfach mal ein paar Händler in deiner Umgebung an und fragst nach, was sie so an Gebrauchtgeräten da haben.


[Beitrag von sommerfee am 03. Apr 2004, 13:08 bearbeitet]
grima
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 03. Apr 2004, 13:10
super, daß du so schnell geantwortet hast und was wäre mit classic + lk 140, hilft das? Die andere Kombination hör ich mir dann auch an, wenn ich schon mal da bin - wenigstens kriegt man bei dem Händler Kaffee
sommerfee
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Apr 2004, 13:25

classic + lk 140, hilft das?


Lies dir meinen Beitrag von heute, 14:53 nochmal in Ruhe durch.

Liebe Grüße,
Axel
grima
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 04. Apr 2004, 22:56
Entschuldigung hatte nicht weitergescrollt - dachte wäre schon zu ende
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche euren Rat und Hilfe....
NL-911 am 17.02.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2006  –  9 Beiträge
Brauche Rat zu B&O BeoLab 3
ElvisinGraceland am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  8 Beiträge
Dringende Hilfe und Rat für knackende Boxen
supergroupie am 22.06.2003  –  Letzte Antwort am 22.06.2003  –  2 Beiträge
Brauche euren rat
Klaus217 am 01.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.02.2004  –  3 Beiträge
Brauche Rat Lautsprecher KEF?
the_Doc am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2006  –  9 Beiträge
Brauche Rat
Tschonniboy am 20.11.2006  –  Letzte Antwort am 15.12.2006  –  31 Beiträge
Brauche Rat
DaveT am 23.11.2002  –  Letzte Antwort am 23.11.2002  –  4 Beiträge
Sonics Argenta (Brauche einen Rat)
Barry12/ am 10.03.2012  –  Letzte Antwort am 10.03.2012  –  2 Beiträge
Brauche Hilfe beim Kabelkauf
reiner21 am 21.04.2013  –  Letzte Antwort am 21.04.2013  –  6 Beiträge
brauche HILFE! bei Lautsprecherauswahl
#lilli# am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 15.07.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mission
  • Rotel
  • Bowers&Wilkins
  • NAD
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedfloh5668
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.725