Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Merkwürdiges Phänomen bei außermittigen Hören

+A -A
Autor
Beitrag
Antenne
Stammgast
#1 erstellt: 01. Apr 2004, 13:18
Hallo,

Ich bin mit meinen Klang eigentlich vollauf zufrieden, aber trotzdem habe ich noch ein merkwürdiges Phänomen, was ich mir so nicht erklären kann:

Ich sitzte normal exakt in der Stereomitte (gleichseitiges Dreieck). Bewege ich den Kopf etwas nach links, dann bekomme ich immer sofort son merkwürdiges Gefühl auf dem linken Ohr (ähnlich wie Druck oder so "da fehlt irgendwas"). Das ist unangenehm. Mache ich die rechte Box aus, dann ist alles normal - man ortet eben eine einzelne Schallquelle (die linke Box) ohne Probleme und Unbehagen.

Zurück zum Stereobetrieb: Bewege ich den Kopf von der Stereomitte nach rechts, ist dieses Gefühl auch da, aber weniger ausgeprägt - eher verwaschener. Anders gesagt: den Kopf nach links bewegen ist etwas unangenehmer als ihn nach rechts zu bewegen; daher sitzte ich immer exakt in der Mitte. Es kommt aber im Allgemeinen schnell Unbehagen auf, wenn ich nicht exakt in der Mitte sitzte.

Weiterhin ist die Ortung bei mir öfter leicht linkslastig (bei Stimmen). Die linke Seite Seite klingt auch etwas sauberer, weicher und glatter, und nen Tick schärfer - die rechte dagegen eine Spur rauher, spröder und verwaschener.

Witzig auch, das dies bei schon mindestens 2 anderen Aufstellungen auch so war - immer halt die linke Seite. Die Boxen L und R hab ich mal vertauscht - es ändern sich dabei aber nur Nuancen, also nicht soviel. Boxenschieben nützt auch nicht viel - der Effekt wird sogar größer je weiter die LS von den Wänden weg kommen und kleiner wenn ich die LS an die Wand und richtig in die Ecken pappe!

Ich finde das echt merkwürdig - hat jemand schon mal ähnliches erlebt? Und womit kann dieses Phänomen überhaupt zusammenhängen?

Da fällt mir gerade ein, das der Verstärker (2-Kanal) mal vor 4 Jahren kaputt war. Der linke Kanal sagte plötzlich nichts mehr (außer einigen Verzerrungen bei voll aufgedrehter Lautstärke). Ob das vielleicht damit zusammenhängt? Da ich zu dieser Zeit noch 4 LS gleichzeitig betrieben hatte, kann ich nicht sagen ob das davor auch war. Denn erst nachdem ich vor 1 Jahr wieder auf 2-Boxen-Betrieb zurückgegangen bin, war das Phänomen plötzlich da, oder anders: Mit 4 LS hört man es nicht, da das eben kein richtiges Stereo mehr ist!


Schöne Grüsse
Torsten_Adam
Inventar
#2 erstellt: 01. Apr 2004, 13:45
Hallo
Naja, um einen Scherz zu machen, würde ich sagen das du Wasser im Ohr hast.

Aber mal ernsthaft, es sieht so aus, als hättest du LS mit einem kleinen Sweetspot! Dies in Verbindung mit deiner Raumakustik, kann ein solches Phänomen hervorrufen.
Hatte ich auch mal, durch leichtes Drehen der LS und Dämmen der rückwärtigen Wand habe ich dies im Griff bekommen.
Antenne
Stammgast
#3 erstellt: 01. Apr 2004, 14:11
Hallo,

ich habe die Canton Ergo 22 DC, also die Regalbox (die gibt es aber jetzt nicht mehr).

Irgendjemand schrieb hier auch vor einiger Zeit, das er die 32 DC hatte (also die größere Version) und das Klangbild von dieser als relativ eng und ohne ordentliche Bühnenabbildung empfand.

Das kann ich von der 22 DC bei mir auch bestätigen - das Klangbild ist relativ eng - das ist auch relativ unabhängig von der Einwinkelung. Ob das nun so richtig ist (viel Präsision = extrem sauberer Klang?) oder eher nicht (liegt eher an den LS) kann ich so nicht bestätigen, weil ich keine anderen LS zum Vergleichen habe (jedenfalls keine guten).


Schöne Grüsse
hgisbit
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Apr 2004, 10:19
Hi,

ich haben in meinem Hörraum leider einen ähnlichen Effekt, der mich beinahe schon in den Wahnsinn getrieben hätte.
Stimmen hingen IMMER leicht zur rechten Box.
Egal wie die Boxen aufgestellt waren.

Die Lösung war aber relativ einfach:
Bei der Aufstellung an der kurzen Wand war die linke "freier" gestanden und die rechte unter der Dachschräge -> wirkt rechts mittenverstärkend
Bei der Aufstellung an der langen Wand war die linke wieder freier gestanden und die recht näher an der Aussenwand -> selber Effekt.
Und bei Aufstellung an der anderen langen Wand wieder selbiges Spiel.

Versuch doch mal deine Boxen in einen andere Raum zu schaffen.

Und guck auch mal ob Du die Boxen nicht verpolt angeschlossen hast, dann ergeben sich wirklich abgefahrene Raumwahrnehmungen, etc.
Antenne
Stammgast
#5 erstellt: 03. Apr 2004, 17:22
Hallo,

Also die LS sind richtig gepolt! Das kenn ich und klingt noch anders..... Trotzdem habe ich manchmal den Eindruck, das dieses komische Gefühl von links auf dem linken Ohr ähnlich ist wie eine schmalbandige Verpolung (Gefühl wie Drücken oder Ziehen); aber nicht im Baßbereich.

Auch habe ich den Eindruck, das das Klangbild relativ eng und zusammengepresst wirkt (die Anwinkelung ändert auch kaum was daran). Besonders auch beim Lesen strengt das Hören doch an. Selbst der Kopfhörer klingt manchmal noch offener und lockerer und strengt beim Hören nicht so stark an!

Die LS in einen anderen Raum zu bringen wird schwierig - ich habe nur noch ein kleineres Arbeitszimmer. Außerdem ist mir das wirklich zuviel Aufwand, die ganze Anlage aus dem Eckregal auseinander zu friemeln, alles in einen anderen Raum zu tragen und dort wieder alles für Just for Fun hinzustellen und nachher wieder alles zurück....

Schöne Grüsse
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SUESSKIND PHÄNOMEN Lautsprecher neu und Preiswert
rolandpower am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.04.2016  –  10 Beiträge
Canton Plus C Sub- Komisches Phänomen? Bass nur bei Balance links/rechts.
marqus am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  5 Beiträge
Zischen bei Pianopassagen
Berman am 11.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  6 Beiträge
Phänomen "Unsichtbarkeit" der LS
papa5 am 05.12.2010  –  Letzte Antwort am 17.12.2010  –  63 Beiträge
radio hören mit av-receiver bei satelittenempfang
champus99 am 06.09.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  2 Beiträge
Aufnahmeunterschiede bei Maggies besonders deutlich zu hören?
xlupex am 30.03.2006  –  Letzte Antwort am 06.04.2006  –  8 Beiträge
Bei wem darf ich mal Quadral hören?
henri0815 am 09.06.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2008  –  8 Beiträge
unverfärbt hören - die Betriebsschallpegelkurve
AH. am 07.12.2014  –  Letzte Antwort am 08.12.2014  –  2 Beiträge
KEF R900 Probe hören
Tiger am 04.05.2014  –  Letzte Antwort am 14.07.2015  –  7 Beiträge
Teufel Concpt S - brauche Hilfe bei Entscheidung wegen Musik hören
Link_01 am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 29.03.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedmark3058
  • Gesamtzahl an Themen1.344.823
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.517