Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprechersuche.

+A -A
Autor
Beitrag
SV650
Stammgast
#1 erstellt: 02. Jun 2004, 09:22
Tacho.

Bin momentan auf der suche nach einem neuen Lautsprecherpäärchen.
Kenn mich auf dem aktuellen Markt leider nicht so gut aus.
Wollte einfach mal fragen was bis 2000?/Paar die Highlights sind die man auf jeden fall mal probe hören sollte.
Mein Hörraum ist 20m², d.h. Wandabstand und Hörabstand sind begrenzt.
Ich höre hauptsächlich Klassik, Rock, Folk, und Jazz.
Sie sollten auch an weniger leistungsfähigeren Verstärkern laufen, da es da einfach mehr Auswahl gibt.
Hoffe ihr könnt mir den ein oder anderen Lautsprecher empfehlen.

Gruss Ralph
Haichen
Inventar
#2 erstellt: 02. Jun 2004, 10:25
Mach doch bitte noch einige Angaben zu den vorhandenen Audiokomponenten.

Greets aus der Tiefe..


[Beitrag von Haichen am 02. Jun 2004, 10:26 bearbeitet]
SV650
Stammgast
#3 erstellt: 02. Jun 2004, 12:14
Audiokomponenten werden auch erneuert.
Hab ich auch nichts gegen ein paar Tips.

Gruss Ralph
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Jun 2004, 14:44
bis 2000 Euro das Paar - da gibs ne menge. Da hat sowieso jeder seine Favoriten. Ich persöhnlich finde z.B. die ASW Cantius 6 sehr gut (1600 Euro). Die Nubert NuWave 125 soll auch super sein (2000 Euro). Dann gibs da noch die Elac FS 208.2 (1700 Euro), die B&W 704 (2200 Euro). Alle genannten zeichnen sich durch einen guten Wirkungsgrad aus. Einen ebenfals sehr guten Wirkungsgrad haben die Boxen von Klipsch und Triangle.
SV650
Stammgast
#5 erstellt: 02. Jun 2004, 16:57
Das is doch schonmal a Aussage.
Wobei Wirkungsgrad nicht das wichtigste ist.
Nicht das ich hier einen falschen Eindruck erwecke.

Gruss Ralph
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Jun 2004, 17:04
aber ein guter wirkungsgrad erhöht das mögliche angebot an verstärkern - dann bleiben dir auch klanglich gute, aber Leistungsmäßig schlechte Produkte wie ein Audio Analogue Puccini SE nicht verwehrt, oder halbwegs starke Röhrenvollverstärker, wie der Octave V 40 oder so.....
sparkman
Inventar
#7 erstellt: 02. Jun 2004, 17:10
lautsprecher
audio physic spark

anlage
naim 5i serie


kannst dich ja mal melden, kannst ja mal vorbei kommen zum hören.


gruss

sparkman
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Jun 2004, 18:09

bis 2000 Euro das Paar - da gibs ne menge. Da hat sowieso jeder seine Favoriten. Ich persöhnlich finde z.B. die ASW Cantius 6 sehr gut (1600 Euro). Die Nubert NuWave 125 soll auch super sein (2000 Euro). Dann gibs da noch die Elac FS 208.2 (1700 Euro), die B&W 704 (2200 Euro). Alle genannten zeichnen sich durch einen guten Wirkungsgrad aus. Einen ebenfals sehr guten Wirkungsgrad haben die Boxen von Klipsch und Triangle.


Hallo,

die Nubert macht zwar keine Impedanzschweinereien, aber 86,5 ist KEIN guter Wirkungsgrad in dem genannten Feld.
Da haben andere z.b. Klipsch und Triangle deutlich mehr zu bieten.

Aber bei Stereo ist es nicht so elementar auf den Wirkungsgrad zu achten wie bei vielen Mehrkanalsystemen.

Markus
SV650
Stammgast
#9 erstellt: 03. Jun 2004, 08:29

aber ein guter wirkungsgrad erhöht das mögliche angebot an verstärkern - dann bleiben dir auch klanglich gute, aber Leistungsmäßig schlechte Produkte wie ein Audio Analogue Puccini SE nicht verwehrt, oder halbwegs starke Röhrenvollverstärker, wie der Octave V 40 oder so.....

Wobei man auf 20qm eh nicht mit all zu großen LS protzen sollte.
Aber hast schon recht. Die meisten guten Verstärker in meiner Preisklasse haben nunmal nicht viel Leistung.
Will ja auch nicht das ihr mir jetzt den Besten LS sagt, das weiss ich selber das das ned geht.
Will ja nur wissen was eure persönlichen Highlights sind, die mehr oder weniger zu meinen Räumlichkeiten und zu meinem Musikgeschmack passen.

Gruss Ralph
Klaus-R.
Inventar
#10 erstellt: 03. Jun 2004, 08:43
Moin SV650,

da ein Anlagenneukomposition anzustehen scheint, warum nicht auf aktiv umsteigen ?

In der Preisklasse gäbe es dann z.B. Genelec 1029 A + subwoofer 7050A. Endverstärker sind mit drin (80 Watt bzw. 70 Watt), brauchste nur 'nen hübschen Vorverstärker wie den Funk LAP-2, dann noch die Quellengeräte. LS und sub sind an verschiedene Aufstellungen anpassbar, wandnah oder Ecke ist also kein Problem.

Ich habe die 1029A und sie produziert ein sehr angenehmes, gleichmässiges Klangbild, ist ohne den sub aber überfordert bei höheren Lautstärken.


Grüsse

Klaus
Chris64
Stammgast
#11 erstellt: 03. Jun 2004, 11:48
Hallo,

bei dem, was du von deinen Räumlichkeiten und den Stellmöglichkeiten beschrieben hast, solltest du es vielleicht eher mit Kompaktlautsprechern versuchen. Für 2000 Euro gibt es eine ganze Menge guter Alternativen, die ich persönlich sogar den allermeisten Standlautsprechern dieser Preiskategorie vorziehen würde. Das schöne an den Kompakten ist, dass, wenn du einmal in großzügige Räumlichkeiten umziehen solltest, du diese mit einem guten Subwoofer ergänzen kannst und damit wieder auf der sicheren Seite bist. Ich weiß, dass sieht hier im Forum nicht jeer so, es ist aber meine praktisch erworbene eigene Erfahrung.
Was den Wirkungsgrad angeht, so solltest du diesen wirklich nicht überbewerten. Man wundert sich, mit wie wenig Leistung man letztenendes auch an Wirkungsgradschwachen Boxen welche Lautstärken realisieren kann, wenn der Verstärker gut gemacht ist. Meine konkrete Empfehlung als Boxen sind Kompakte von Dynaudio, etwa die Audience 52 SE. Sie liegen noch unter den von dir veranschlagten 2000 Euro. Oder aber du versuchst noch eine alte Contour 1.3 als Auslaufmodell zu bekommen, dürte sehr schwer werden, aber man weiß ja nie. Am Ende aber heißt es ohnehin, du musst selber hören, hören, hören und dann entscheiden. Am Besten gleich der Elektronik deiner Wahl zusammen mit den Boxen deiner Wahl lauschen und erst dann (am Besten in den eigenen vier Wänden) entscheiden.

Nun aber genug geschrieben, viel Spaß bei der Suche

Chris
Mephisto
Stammgast
#12 erstellt: 03. Jun 2004, 12:01
Eigentlich würde ich ja Cabasse Sumatra empfehlen, aber für deinen Raum erscheint mir das zu gewaltig. Daher diese drei:

Cabasse Samoa
http://www.audio-point.de/?p=detail/030814192540

Cabasse Moorea
http://www.audio-point.de/?p=detail/030814193242

Cabasse Java
http://www.audio-point.de/?p=detail/030814193936

MFG
Mephisto
DschingisCane
Stammgast
#13 erstellt: 03. Jun 2004, 14:45
Noch eine Möglichkeit:

Mission 783
Enclosure Type 3-way Reflex Loaded
Frequency Response ±3db 38Hz to 20kHz
Sensitivity SPL/m/2.83V 90dB
Cross-Over Frequency 120Hz and 2.8kHz
Effective Volume 32 litres
Nominal Impedence 6 Ohm (min 4Ohms)
Amplifier power 50 - 200W/Ch
Dimensions (HxWxD) 970 x 206x 337(mm)
Finish Beech
Rosewood
Black Ash


der Lautsprecher bietet IMHO einen sehr guten Gegenwert fürs Geld und wird dich auch bei 20qm nicht mit Bass erschlagen.

Vor allem die Mittenwiedergabe steht bei der Mission klar im Vordergrund, trotzdem bietet sie einen sehr ausgeglichenen Frequenz gang.

Leider ist der Wirkungsgrad (auf jeden fall kleiner 90db !) nicht so hoch und der Anspruch an den Verstärker mit einer Audio-Kennzahl von 70 recht hoch.

Ich hoffe damit fällt sie trotzdem nicht aus deiner zu hören Liste heraus.
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 03. Jun 2004, 16:16
stimmt
mission 783 ist echt super. Aber wie ebenfals schon gesagt, ist der wirkungsgrad nicht so toll

Dafür entschädigt sie aber mit toller klangpervormance
SV650
Stammgast
#15 erstellt: 04. Jun 2004, 05:09
Hätte jetzt auch an größere Kompaktlautsprecher oder kleinere Standboxen gedacht.
Die Mission haben sie glaube ich sogar in meinem Hifi shop stehen, und Dynaudio haben sie auch.
Wo ist denn der unterschied zwischen der 52 und der 52SE.
Von Subwoofereinsatz bin ich kein Fan.
Aktiv würde mir auch sehr zusagen, blos leider gibt es da in meiner Preisklasse leider nicht so viel.
Leider sind die meisten Aktiv LS Nahfeldmonitore.
Wo liegen denn die Grenzen, oder wo fängt Midfield an?
Über weitere Empfehlungen freue ich mich natürlich nach wie vor.

Gruss Ralph


[Beitrag von SV650 am 04. Jun 2004, 12:46 bearbeitet]
Klaus-R.
Inventar
#16 erstellt: 04. Jun 2004, 08:37
@SV650


Aktiv würde mir auch sehr zusagen, bloss leider gibt es da in meiner Preisklasse leider nicht so viel


Würd' ich nicht sagen, für 2000 kriegste Genelec 1029+7050, 1030, 1031, Dynaudio BM6A, Klein + Hummel O110, diverse von Adam, Behringer, Event, KRK, Yamaha, Quested, JBL LSR 25P, Mackie HR624, doch 'ne ganz hübsche Auswahl. Da Du dann keinen Endverstärker mehr brauchst, kannste auch ein bisken mehr für die LS anlegen, dann ist die Wahl noch grösser.

Midefield fängt so ca. bei 2 m Hörabstand an (bitte korrigieren, falls dies nicht stimmt), aber das ist hauptsächlich für die räumliche Abbildung. Ich habe nur eine Genelec 1029, unser Wohnraum ist 40 qm und sie hat keine Probleme, diesen zu beschallen. Bei grossen Lautstärken fängt's im Bass an zu verzerren, aber dafür gibt's den subwoofer.


Grüsse

Klaus
_axel_
Inventar
#17 erstellt: 04. Jun 2004, 09:11
Hallo Mephisto,
in praktisch jedem Posting, das ich von Dir lese, empfiehlst Du Cabasse-LS. IMHO bestimmt eine in D etwas unterschätze Marke. Aber trotzdem: Eine solch starke Markenbindung habe ich bisher nur bei Nubert-Jüngern erlebt.
Gruß
Mephisto
Stammgast
#18 erstellt: 04. Jun 2004, 10:25
Hi Axel.

tja...kann ich nichts machen...für mich nunmal die Marke schlechthin, sowohl vom Klang als auch vom Preis/Leistungsverhältnis. Aber ich habe dann und wann auch schon mal Klipsch und Triangle empfohlen.

Gruß
Mephisto
SV650
Stammgast
#19 erstellt: 04. Jun 2004, 10:56

Würd' ich nicht sagen, für 2000 kriegste Genelec 1029+7050, 1030, 1031, Dynaudio BM6A, Klein + Hummel O110, diverse von Adam, Behringer, Event, KRK, Yamaha, Quested, JBL LSR 25P, Mackie HR624, doch 'ne ganz hübsche Auswahl. Da Du dann keinen Endverstärker mehr brauchst, kannste auch ein bisken mehr für die LS anlegen, dann ist die Wahl noch grösser.


Aber heisst nahfeld das es für größere Entfernungen nicht oder nur bedingt geeignet ist? Auf Räumliche Abbildung will ich eigendlich auch nicht verzichten.
Kannst du mir auch sagen welche dieser Lautsprecher auch ohne Subunterstützung bei erhöhter Zimmerlautstärke noch sauber spielen, und auch einigermaßen Tiefgang haben?(evtl auch auf entfernungen von knapp über 2m noch sauber abbilden.)
Sagen wir mal bis ca 40HZ. Damit dürfte man den Großteil der Musik Abdecken. Weil darauf lege ich eigendlich schon wert.
Wenn ich mir alle Aktiv/Passivlautsprecher meiner Preisklasse anhöre hab ich ganz schön zu tun.

Leider kostet eine gute Vorstufe auch schon fast soviel wie ein guter Vollverstärker.(soweit ich auf die schnelle gesehen habe)
Hab mich bisher aus budget gründen auf Vollverstärker konzentriert.


tja...kann ich nichts machen...für mich nunmal die Marke schlechthin, sowohl vom Klang als auch vom Preis/Leistungsverhältnis. Aber ich habe dann und wann auch schon mal Klipsch und Triangle empfohlen.


Ein Extremist.

Gruss Ralph
Chris64
Stammgast
#20 erstellt: 04. Jun 2004, 11:08
Hallo,

weiter oben ist gefragt worden, was denn der Unerschied zwischen einer Dynaudio Audience 52 und einer 52 SE sei. Die 52 SE arbeitet mit besseren Chassis als die normale 52 - deren Chassis eigentlich auch schon sehr hochwertig sind. Der Hochtöner in der 52 SE ist der Gleiche wie bei der Contour 1.4, das Bass-Chassis ist baugleich mit dem aus der alten 1.3 MKII. Nicht wenige sagen, die 52SE sei besser als die alte 1.3. Ganz soweit würde nach eigenem Ohrenschein ich zwar nicht gehen, aber für den Preis ein Superteil ist die 52 SE schon.

Gruß

Chris
SV650
Stammgast
#21 erstellt: 04. Jun 2004, 16:33

Noch eine Möglichkeit:

Mission 783
Enclosure Type 3-way Reflex Loaded
Frequency Response ±3db 38Hz to 20kHz
Sensitivity SPL/m/2.83V 90dB
Cross-Over Frequency 120Hz and 2.8kHz
Effective Volume 32 litres
Nominal Impedence 6 Ohm (min 4Ohms)
Amplifier power 50 - 200W/Ch
Dimensions (HxWxD) 970 x 206x 337(mm)
Finish Beech
Rosewood
Black Ash


der Lautsprecher bietet IMHO einen sehr guten Gegenwert fürs Geld und wird dich auch bei 20qm nicht mit Bass erschlagen.

Vor allem die Mittenwiedergabe steht bei der Mission klar im Vordergrund, trotzdem bietet sie einen sehr ausgeglichenen Frequenz gang.

Leider ist der Wirkungsgrad (auf jeden fall kleiner 90db !) nicht so hoch und der Anspruch an den Verstärker mit einer Audio-Kennzahl von 70 recht hoch.

Ich hoffe damit fällt sie trotzdem nicht aus deiner zu hören Liste heraus.


Keine Angst, steht ganz weit oben auf meiner Liste.
Nach dem was man so liest muss das ja wirklich ein hammer teil sein.
Freu mich schon das Teil mal in action zu hören.

P.S. höre gerade mit 2 älteren Canton Kompaktlautsprechern 2wege BR mit nem 16er TT.
Sind auch ned so die hammer teile, aber ich muss feststellen das mir nach unten hin doch einiges fehlt.
Meine neuen müssen da auf jeden fall mehr bringen wie die.

Gruss Ralph


[Beitrag von SV650 am 04. Jun 2004, 16:38 bearbeitet]
Klaus-R.
Inventar
#22 erstellt: 05. Jun 2004, 05:11
@SV650


Kannst du mir auch sagen welche dieser Lautsprecher auch ohne Subunterstützung bei erhöhter Zimmerlautstärke noch sauber spielen, und auch einigermaßen Tiefgang haben?(evtl auch auf entfernungen von knapp über 2m noch sauber abbilden.)



Die Genelec-Kombo mit dem sub geht runter bis 38 Hz, von den anderen kämen aus dem Gedächtnis in Frage die Genelec 1031, die Dynaudio, die Mackie. Um sicherzugehen, mal bei den Herstellern nachschauen.

www.genelec.com
www.dynaudioacoustics.com
www.mackie.com
www.klein-hummel.com
www.jblpro.com

Für die anderen websites mal googlen.

Habe übrigens gerade eine Liste für einen Bürokollegen zusammengestellt, der wollte auch LS, die bis 40 Hz runter gehen, da waren drauf die Dynaudio BM6, BM15, Air15, K+H o300, Genelec 1031 (?). Habe aber nur bei den Marken geschaut, die hier in Holland zu kriegen sind. Preise liegen teilweise über 2000, aber da Du die Endstufen gratis dazubekommmst...

Die Dynaudio Air z.B. hat Lautstärkeregelung, brauchste also auch keinen Vorverstärker.

Nahfeld-LS bei grossen Hörabständen habe ich noch nicht gehört, wie die Abbildung da sein könnte, müsste Dir AH oder Tantris sagen können. Einfach mal die Frage stellen.

Für Preise schau mal bei www.hoerzone.de oder im Thomann Cyberstore (googlen).


Leider kostet eine gute Vorstufe auch schon fast soviel wie ein guter Vollverstärker



Na, der kleine Funk kostet um die 600 und was besseres wirst Du kaum finden, und dies ungeachtet des Preises.

www.funk-tonstudiotechnik.de


Grüsse

Klaus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprechersuche
Durian am 15.11.2003  –  Letzte Antwort am 19.11.2003  –  12 Beiträge
Lautsprechersuche
tetsuo am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 23.08.2004  –  16 Beiträge
lautsprechersuche.
nigglstyle am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  13 Beiträge
lautsprechersuche?
uwefazer am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  6 Beiträge
Lautsprechersuche
facelift6n am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 01.05.2007  –  6 Beiträge
Hörabstand
Radish am 29.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  4 Beiträge
Auf Lautsprechersuche
TK am 28.10.2003  –  Letzte Antwort am 29.10.2003  –  5 Beiträge
Arcam Serie ist auf Lautsprechersuche!
no.sugar am 10.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  17 Beiträge
Frage zur Lautsprechersuche!
Th.H. am 23.04.2013  –  Letzte Antwort am 26.04.2013  –  4 Beiträge
Die neuen Lautsprecher sind da!
wieso1 am 08.11.2007  –  Letzte Antwort am 20.11.2007  –  37 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Elac
  • Mission
  • Octave
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 89 )
  • Neuestes MitgliedRoger33
  • Gesamtzahl an Themen1.345.434
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.417