Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprechersuche

+A -A
Autor
Beitrag
tetsuo
Neuling
#1 erstellt: 19. Jul 2004, 22:53
Hallo, bin neu hier. nutze zum ersten mal dieses forum.
bin total begeistert und zur zeit auf lautsprechersuche. will max. 400€ ausgeben.
dachte zunächst an kompaktlautsprecher - nubox380, b&w dm602s3. interessant finde ich aber auch die elac 105 standlautsprecher, da keine kosten für gute ls ständer.
was könnt ihr in dieser preisklasse denn so empfehlen?
schon mal danke im voraus.
Amerigo
Inventar
#2 erstellt: 20. Jul 2004, 06:18
Kompaktlautsprecher sind je nach Raumgrösse eine gute Variante. Ich hatte mal die Cabasse Antigua (http://www.rap-oberhausen.de/Cabasse/Cabasse.htm) und kann die nur empfehlen.

Sag doch mal, welche Elektronik zu besitzt, wie dein Raum ausschaut (Grösse?) und welche Art Musik du magst.
imagick
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Jul 2004, 06:31
Hallo!

Ich habe vor ein paar Tagen eine ähnliche Frage im "Kaufberatung"s-Forum gestellt, hier der Thread:

http://www.hifi-foru...um_id=32&thread=4637

Mann bekommt wirklich eine Menge Ideen, aber die Entscheidung wird dadurch nicht unbedingt leichter, es gibt einfach zu viele Möglichkeiten, für oder gegen die sich so viele Leute so vehement aussprechen, dass man dann doch wieder ein bisschen im Regen steht ...

Ich werde jedenfalls demnächst mal die Wharfedale Anniversary 70, die B&W DM 601 S3, die Monitor Audio Bronze B2, NuBox 380 und die Tannoy Sensys 1 suchen und hören gehen ...
Malcolm
Inventar
#4 erstellt: 20. Jul 2004, 06:35
Ich würde Dir die Nuwave 35 sehr ans Herz legen! Liegt minimal über Deinem Budget- kann sich klanglich aber IMHO von allen genannten (die Tannoy kenne ich nicht!) absetzen.
Und spielt auf jeden Fall 2 Klassen über der Nubox 380. Die ist zwar nicht schlecht, aber die Waves & Lines sind wesentlich besser
tetsuo
Neuling
#5 erstellt: 20. Jul 2004, 16:52
hi,
der raum, in dem die anlage steht ist ~24 qm, rechteckig mit teppich und bücherregalen. nicht gerade ideal zum hören. aber da ich sicher in den nächsten 2 jahren umziehe, spielt der raum weniger eine rolle.
der luxman ist schon recht alt und nicht übermäßig leistungsstark. aber noch voll funktionstüchtig und ich möchte ihn erstmal behalten. der denon player ist nagelneu, da mein luxman player dz 111 gerade den geist aufgegeben hat.
naja, und mit dem denon gehen mir meine alten 3-wege-kompaktboxen recht auf die nerven-hauptsächlich im bassbereich und in der abstimmung.
hauptsächlich höre ich jazz - akustisch aber auch elektronisch. lege daher viel wert auf die 'echtheit' der instrumente. deswegen evt. die nubert (monitorcharakter).
höre auch rock/pop, lege da aber nicht ganz so viel wert auf den klang.
____________
luxman L-215
denon dcd-755 ar
dual cs 2215
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 20. Jul 2004, 22:22
Hallo,

in dem genannten Preisbereich sollte man unbedingt noch die Wharfedale Diamond 8.3/8.4 probehören.....

Markus
tetsuo
Neuling
#7 erstellt: 01. Aug 2004, 22:35
So,
habe bisher die nuBox380 und die B&W DM 601 S3 getestet, jeweils mit meiner Anlage und in meinem Raum.
Die nuBox bringt natürlich mehr Volumen und Bass rüber. Dazu ist sie wesentlich präziser in der Abbildung der Instrumente (eine Gitarre klingt auch nach Gitarre).
Die Vorteile der B&W liegen in der Musikalität. Du kannst dir jede Musik anhören und es klingt ganz gut. Nur die Präzision in den Mitten und Höhen fehlt etwas (der Grund, warum die B&W zurückgehen). Von dem Raumklang sind die B&W völlig unkompliziert aufzustellen. Vorsicht jedoch bei billigen Boxenständern: die tiefliegende Bassröhre lässt alles etwas vibrieren.
Die nuBox ist aufgrund der absolut klaren und detaillierten Auflösung bisher mein Favorit. Ob die nuWave bei der gleichen Abbildung etwas mehr Harmonie rüberbringt? Hat irgendjemand mal einen Vergleichstest machen können?

Und danke für die Tipps bisher. Leider ist es nicht so einfach, so viele Boxen verschiedener Hersteller und in dieser Preisklasse in einem einigermaßen guten Hörraum zu testen.
Moosman
Stammgast
#8 erstellt: 01. Aug 2004, 22:45
hi,

die nuwave 35 spielt noch präziser und feiner als die nubox 380, hat aber etwas weniger tiefgang.
ich weiß nicht, ob die nuwave "harmonischer" als die nubox klingt, jedenfalls ist sie noch kompromissloser auf neutralität getrimmt.

wenn du auf den nubert-sound stehst, wären da durchaus noch andere kandidaten interessant für dich: elac, dynaudio,...

...probieren geht über studieren

so long - Moosman
tetsuo
Neuling
#9 erstellt: 05. Aug 2004, 18:27
Hi,
habe mir jetzt mal die Kef Q1 angehört. Hat mir ganz gut gefallen und im Hörraum kamen auch die Mitten besser rüber als bei der nuBox.
Und dann hat der Händler die Quad 11L ausgepackt.
Die haben nochmal detaillierter und dynamischer geklungen. Aber irgenwie auch auswegogener. Ich werde mal nächste Woche schauen, ob ich auch die 12L im Vergleich hören kann. Der Tief-/Mitteltöner ist da halt doch etwas größer.
OK, die Quad's liegen über meinem angegebenen Budget..., aber sie klangen wirklich gut.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 05. Aug 2004, 21:44
Hallo,

wie man wieder sieht...vergleichen lohnt! Es kommt immer mal wieder etwas anderes heraus.

Markus
tetsuo
Neuling
#11 erstellt: 12. Aug 2004, 23:35
Hallo
erstmal vielen Dank für die Tipps. Hab mich jetzt für die Quad 11L entschieden. Die Lautsprecher liegen zwar über meinem ursprünglichen Budget, haben meine Ohren aber vollends überzeugen können.
War zwar zunächst gegenüber englischen Boxen ein wenig abgeschreckt, dank B&W, die für mein Gefühl etwas zu ähm gedrückt oder so (wie in Watte gepackt) klingen.
Die Quads jedoch klingen recht neutral und stellen Instumente auch authentisch dar. Vor allem Streichinstrumente. Phänomenal klingen aber Stimmen, insbesondere hohe Frauenstimmen kommen einfach saugut.
Der Bass ist bei der Größe der Box natürlich etwas schlank, aber meistens ausreichend. (Mit einem Sub könnte man das ja irgendwann mal ausgleichen...)

Natürlich nur meine persönliche Meinung.

'Macht's gut und danke für den Fisch'
Amerigo
Inventar
#12 erstellt: 13. Aug 2004, 07:16
Hast mal einen Link zu diesen Quad 11L?

Frauenstimmen magst du hören? Ich empfehl dir Beth Nielsen Chapman, Jann Arden, Sarah McLachlan, Lene Marlin und aus dem Jazz-Bereich sicher die neue von Diana Krall. Die müssen alle genau (!) aus der Mitte kommen, wenn du die Boxen richtig aufgestellt hast.
klingtgut
Inventar
#13 erstellt: 13. Aug 2004, 07:23

Hast mal einen Link zu diesen Quad 11L?


Hallo Amerigo,


http://www.quad-audio.de/LSerie.pdf

Viele Grüsse

Volker
Leisehöhrer
Inventar
#14 erstellt: 13. Aug 2004, 17:28
Hallo tetsuo,

wie möchtest Du die Boxen in Deinem Raum positionieren ?
Kannst Du die Boxen so aufstellen wie Du möchtest und gehst dabei keine Kompromiße ein ?
Nur aus Neugierde bitte ich Dich mir die genauen Maße des Raumes (LxBxH) mitzuteilen. Ich beschäftige mich mit dem Thema Raumakustik und bin immer wieder neugierig wie Räume klingen. Mit klingen meine ich natürlich die klangliche Auswirkung wenn Boxen spielen. Warum meinst Du das der Raum schlecht ist ? Wie sind Deine jetzigen Boxen positioniert (Wandabstände und Höhe) ?

Gruß

leisehörer
tetsuo
Neuling
#15 erstellt: 22. Aug 2004, 23:10
Hi Leisehörer,
der Raum ist so 5,50m x 3,30m mit zusätzlich einer Nische von 1,20m x 2,30m. Die Boxen stehen leider quer im Raum auf die Nische zu (geht nicht anders). Ca. 1,40m auseinander mit einem Hörabstand von 2,50m - 3m. Im Moment stehen sie noch zu tief auf Ständern mit einer Höhe von 55cm (Boxenhöhe 32cm). Ich werde mir aber noch 5 - 10cm höhere Ständer zulegen. Der Abstand zur Rückwand ist ungefähr 45cm. Ansonsten sehen die Boxen relativ frei.
Der Sound ist sehr losgelöst. Sitze ich näher als mit 2,50m Abstand ist der Bass sehr viel schwächer.
Spielen die Boxen der Längsseite des Raumes entlang klingen sie sehr räumlich, aber auch wieder etwas schwächer im Bass.

Hi an Alle,
Ansonsten ein Lob auf die Quad 11L. Ich habe in dieser Preisklasse noch keine Lautsprecher gehört, die gleichzeitig so musikalisch sind und die einzelnen Instrumente und auch Stimmen so spitze aufgliedern. Man kann zwei Sängerinnen oder auch zwei Blasinstrumente, die die gleiche Tonlage singen bzw. spielen problemlos auseinanderhalten.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Aug 2004, 21:44


Frauenstimmen magst du hören? Ich empfehl dir Beth Nielsen Chapman, Jann Arden, Sarah McLachlan, Lene Marlin und aus dem Jazz-Bereich sicher die neue von Diana Krall. Die müssen alle genau (!) aus der Mitte kommen, wenn du die Boxen richtig aufgestellt hast.


Hallo,

schöner Musikgeschmack...aber das sagte ich glaube ich schon an anderer Stelle

Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprechersuche
Durian am 15.11.2003  –  Letzte Antwort am 19.11.2003  –  12 Beiträge
Lautsprechersuche.
SV650 am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 05.06.2004  –  22 Beiträge
lautsprechersuche?
uwefazer am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  6 Beiträge
lautsprechersuche.
nigglstyle am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  13 Beiträge
Frage zur Lautsprechersuche!
Th.H. am 23.04.2013  –  Letzte Antwort am 26.04.2013  –  4 Beiträge
Auf Lautsprechersuche
TK am 28.10.2003  –  Letzte Antwort am 29.10.2003  –  5 Beiträge
Lautsprechersuche: Beschreibung:
Don-Pedro am 08.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  2 Beiträge
Arcam Serie ist auf Lautsprechersuche!
no.sugar am 10.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  17 Beiträge
Lautsprechersuche für DVD Player
InspectorGadget am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.11.2006  –  2 Beiträge
Lautsprechersuche
facelift6n am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 01.05.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Quad
  • Bowers&Wilkins
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedk4540
  • Gesamtzahl an Themen1.345.844
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.171