Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


wirkungsgrad

+A -A
Autor
Beitrag
fjmi
Inventar
#1 erstellt: 16. Jun 2004, 18:42
was ist ein hoher wirkungsgrad?
viel bewegte luft mit richtigen schwingungen?
Murray
Inventar
#2 erstellt: 16. Jun 2004, 18:48
Eher die Lautstärke, die aus einer definierten Eingangsleistung hervorgebracht wird und in 1 Meter Entfernung gemessen wird, d.h. xxdB/1Watt/1m... Gute Lautsprecher haben einen Wirkungsgrad von (unterste Grenze) 86-93dB/1Watt/1m, alles darüber ist eher PA oder SEHR teures HiFi oder eventuell ein Hörnchen zum Selberbauen..... Daß heißt im Klartext: Je höher der Wirkungsgrad, desto weniger Leistung brauchst du für mehr Lesitung!

Murray
fjmi
Inventar
#3 erstellt: 16. Jun 2004, 19:33
das ist mir schon klar, aber was ist ein hoher wirkungsgrad
ist das viel luftbewegung/ watt ?
Murray
Inventar
#4 erstellt: 16. Jun 2004, 19:48
Hmmm, ich glaube du meinst den Schalldruck, oder?

Murray
Finglas
Inventar
#5 erstellt: 16. Jun 2004, 20:15
Der Wirkungsgrad ist ein Maß dafür, wieviel der ankommenden elektrischen Energie (angegeben meist in Watt) in Schalldruck (mechanische Energie) umgewandelt wird. Der Rest geht hautpsächlich als Wärme im LS verloren. Der Schalldruck wird in Dezibel (dB) angegeben. Wenn Du so willst, ist Schalldruck natürlich Bewegung der Luft. Bei hohen Lautstärkepegeln kann man auch mal den Luftzug vor den Baßmembranen etwas spüren.

Cheers
Marcus
EWU
Inventar
#6 erstellt: 16. Jun 2004, 23:00
"Gute Lautsprecher haben einen Wirkungsgrad von (unterste Grenze) 86-93dB/1Watt/1m,"

Falsch.Gute Lautsprecher definieren sich nicht über den Wirkungsgrad.Schlechte übrigens auch nicht.


[Beitrag von EWU am 16. Jun 2004, 23:01 bearbeitet]
RealHendrik
Inventar
#7 erstellt: 17. Jun 2004, 07:09

Je höher der Wirkungsgrad, desto weniger Leistung brauchst du für mehr Leistung!


Jaaaa, das hätte meinen Physiklehrer gefreut!

Gruss,

Hendrik
Patrick
Stammgast
#8 erstellt: 17. Jun 2004, 07:44
Wirkungsgrad beim Lautsprecher ist akustische Leistung durch elektrische Leistung.
Liegt meist so im Bereich 0,1%-1%.

Kennschalldruck ist was anderes, der ist nämlich durch die Bündelung beeinflusst. Höhere Bündelung ergibt höheren Kennschalldruck bei gleichem Wirkungsgrad.

Natürlich ist Kennschalldruck ein Qualitätskriterium, ein Lautsprecher mit -30 dB/1W/1m dürfte sich sehr schlecht verkaufen

Achso: akustische Leistung ist ein Kugelintegral über Schallschnelle*Schalldruck um den Lautsprecher


[Beitrag von Patrick am 17. Jun 2004, 07:47 bearbeitet]
Murray
Inventar
#9 erstellt: 17. Jun 2004, 10:26


Je höher der Wirkungsgrad, desto weniger Leistung brauchst du für mehr Leistung!


Jaaaa, das hätte meinen Physiklehrer gefreut!

Gruss,

Hendrik


Sorry, ich meinte nicht Leistung, sondern Lautstärke!



Falsch.Gute Lautsprecher definieren sich nicht über den Wirkungsgrad.Schlechte übrigens auch nicht.


Naja, irgendwie schon. Oder würdest du einen Lautsprecher kaufen, der nen Wirkungsgrad von 75dB besitzt. Und kennst du "normale" Lautsprecher, die einen Wirkungsgrad von mehr als 93dB besitzen, ohne in Kreise abzuheben, wo der Einstieg im fünfstelligen Berich liegt? Oder ohne "exotische" Konstruktionen (z.B. Hörner) heran zu ziehen?

Murray
Mephisto
Stammgast
#10 erstellt: 17. Jun 2004, 10:34




Falsch.Gute Lautsprecher definieren sich nicht über den Wirkungsgrad.Schlechte übrigens auch nicht.


Naja, irgendwie schon. Oder würdest du einen Lautsprecher kaufen, der nen Wirkungsgrad von 75dB besitzt. Und kennst du "normale" Lautsprecher, die einen Wirkungsgrad von mehr als 93dB besitzen, ohne in Kreise abzuheben, wo der Einstieg im fünfstelligen Berich liegt? Oder ohne "exotische" Konstruktionen (z.B. Hörner) heran zu ziehen?

Murray


Viele LS der Firma Cabasse haben Wirkungsgrade von 93+ und das auch bei Preisen von jenseits des fünfstelligen Bereichs. Wie meine Moorea z. b.

Auch LS von Triangle kommen dem schon sehr nah.

MFG
Mephisto
Murray
Inventar
#11 erstellt: 17. Jun 2004, 10:39
Ok...... Ich hatte unrecht Aber dies sind eher die Ausnahme, oder? Die meisten Boxen liegen doch in dem von mir angegeben Rahmen, oder?

Murray
Mephisto
Stammgast
#12 erstellt: 17. Jun 2004, 10:51
Hast recht. Die meisten LS die so erhältlich sind kommen kaum über die 90-91 db an WG rüber. Ich persönlich würde mir nie wieder ein LS kaufem mit weniger als 92 db WG.

Mir tuts auch jedes mal wieder leid wenn sich jemand ne Nubert, Canton etc. holt, ohne sich mal vorher eine Cabasse, MA, Triangle angehört zu haben. Und unbedingt teurer sind sie ja auch nicht. Die Cabasse Jersey kostet soviel wie ne Nubox 580, verheizt diese klanglich aber völlig. Ganz andere Liga....weiß nur leider kaum jemand. Aber wahrscheinlich werd ich gleich wieder als Fanatist bezeichnet.

Auch Triangle und besonders Monitor Audio haben sehr humane Preise wie ich finde. Gibt ne Menge klang fürs Geld. Gibt natürlich auch schwarze Schafe wie B&W, viel zu teuer wie ich finde für den Klang.

MFG
Mephisto
fjmi
Inventar
#13 erstellt: 18. Jun 2004, 16:38
weis ja nicht inwiefern die angaben der hersteller mit dem tatsächlichen schalldruck bei 1W/1m übereinstimmen, aber ich finde es gibt doch einige die nicht übermäßig teuer sind und mehr als 91db 1W/1m aufweisen.
stadtbusjack
Inventar
#14 erstellt: 18. Jun 2004, 16:46
Moin,

es gibt auch durchaus günstige Lautsprecher mit hohem Kennschalldruck. Meine Klipsch SF-1 liefern 94dB/1W/1m und haben mich 450€ für das Pärchen gekostet.
Mephisto
Stammgast
#15 erstellt: 18. Jun 2004, 19:17
Klipsch sind aber Hornkonstruktionen und damit keine "konventionelle" Lautsprecherkonstruktion.
Torrente
Stammgast
#16 erstellt: 18. Jun 2004, 20:14
Hi!
Die Standlautsprecher und Regallautsprecher von Klipsch sind ganz konventionelle Lautsprecherkonstruktionen. Lediglich deren Hochtöner ist eine "Hornkonstruktion". Es macht doch nicht alleine der Hochtöner den Wirkungsgrad einer Lautsprecherbox aus, oder irre ich mich damit?
Grüßle
Torrente
Mephisto
Stammgast
#17 erstellt: 18. Jun 2004, 20:25
Da der Hochtöner das größte Frequenzspektrum hat ist er da wohl schon maßgeben, aber Fachmann bin ich da auch nicht.
stadtbusjack
Inventar
#18 erstellt: 19. Jun 2004, 07:50
Moin,

warum sind das keine konventionellen Lautsprecher? Nur, weil sie ein Tractrix-Horn vor den Hochtöner setzen? Das kann ich nicht ganz nachvollziehen. Dann könnte man doch auch sagen, BR-LS sind keine konventionellen Lautsprecher.


[Beitrag von stadtbusjack am 19. Jun 2004, 09:29 bearbeitet]
fjmi
Inventar
#19 erstellt: 19. Jun 2004, 07:56
hm...meine sind keine hornkonstr. und weisen 93db 1w/1m auf, obs wirklich stimmt weis ich nicht, glaube aber schon, dass es in dem bereich ist.

@ stadtbusjack
also ich las was von 93 db bei den klipsch
stadtbusjack
Inventar
#20 erstellt: 19. Jun 2004, 07:59
@fjmi: Nicht alle Klipschs haben den selben Kennschalldruck

Für meine SF-1 werden 94dB angegeben, aber wir wollen uns doch nicht um das eine winzige dB streiten, oder?
fjmi
Inventar
#21 erstellt: 19. Jun 2004, 09:29
das ist mir auch klar...

die ****** seite hatte auch ein db zuwenig angegeben


--
eine übergansfr. von 2000Hz -> ist das nicht ungünstig?


[Beitrag von fjmi am 19. Jun 2004, 09:30 bearbeitet]
DschingisCane
Stammgast
#22 erstellt: 19. Jun 2004, 15:11
Hi, meine Mission 783 sind mit 90db/1W/1m angegeben,

wirklich glauben (und laut Cara Amplituden Frequenzgang) tut man es ihnen nicht, sind wohl eher so 86db.

Bin schon froh einen Verstärker mit 2x155 Watt zu betrieben denn sonst kämen die LS teilweise echt schlecht aus den Puschen

Zum "normalen" Musik hören reichen die 2x25W Class A aber vollkommen aus !


[Beitrag von DschingisCane am 19. Jun 2004, 15:13 bearbeitet]
Torrente
Stammgast
#23 erstellt: 19. Jun 2004, 18:16
@ fjmi:
Hi!
Übrigens ist eine Übergangsfrequenz von 2000 Hz. bei 2-Wegen überhaupt nicht ungünstig, im Gegenteil. Ich habe z.B. auch ein Paar Kompaktboxen mit sehr guten Morel-Kalotten. Diese übernehmen bereits bei 1600 Hz. vom TMT, was die Ablösung der Musik von den LS, die Ortbarkeit der Instrumente und die Bühnenabbildung der Lautsprecher enorm verbessert. Geht leider nicht mit jedem mittelmäßigen Hochtöner.
Grüßle
Torrente
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wirkungsgrad!
LovemusicXX am 01.02.2015  –  Letzte Antwort am 17.08.2015  –  52 Beiträge
hoher Wirkungsgrad?
bukowsky am 05.06.2004  –  Letzte Antwort am 09.09.2011  –  64 Beiträge
Wirkungsgrad
kingkool am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  12 Beiträge
wirkungsgrad!
AssI- am 14.04.2007  –  Letzte Antwort am 14.04.2007  –  7 Beiträge
Wirkungsgrad Lautsprecher
prontosystems am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 09.02.2014  –  20 Beiträge
Wirkungsgrad usw........
devilpatrick88 am 15.11.2003  –  Letzte Antwort am 22.11.2003  –  14 Beiträge
Impedanz <-> Wirkungsgrad
Gelegenheitshörer am 08.10.2003  –  Letzte Antwort am 08.10.2003  –  2 Beiträge
Wirkungsgrad
MOS-FET am 06.08.2006  –  Letzte Antwort am 09.08.2006  –  11 Beiträge
Wirkungsgrad !?
SS² am 23.05.2005  –  Letzte Antwort am 24.05.2005  –  13 Beiträge
Suche Lautsprecher für Röhrenverstärker mit hohem Wirkungsgrad
haseluenne am 04.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.10.2009  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mission
  • Cabasse

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.796