Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ist eine Mini-Delle bei Beryllium-Hochtönern kritisch?

+A -A
Autor
Beitrag
sherry1970
Neuling
#1 erstellt: 12. Jul 2004, 10:31
Hallo,

ich habe am Freitag ein neues Paar Focal "JMLab Micro Utopia Be" bekommen. Leider habe ich die Lautsprecher bei der Anlieferung durch den Händler und dem gemeinsamen Auspacken nicht ganz genau überprüft und erst jetzt festgestellt, dass der linke Beryllium-Hochtöner genau in der Mitte Mini-Delle von ca. 1 mm Durchmesser hat (als hätte sie jemand mit ner stumpfen Stricknadel eingedrückt). Klanglich konnte ich bisher keine Defizite feststellen.

Weiss jemand, ob dies bei den Focal Beryllium-Invershochtönern klangliche Auswirkungen haben kann? Während es bei Gewebekalotten unkritisch zu sein scheint, soll es bei Metall-Hochtönern sehr kritisch sein. Wie ist das bei Beryllium???

Grüße
Matthias
Everon
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Jul 2004, 10:47
Ich würde das beim Händler reklamieren.
Hab mir übrigens die Elektra 907 Be bestellt *freu*


[Beitrag von Everon am 12. Jul 2004, 10:48 bearbeitet]
fRESHdAX
Inventar
#3 erstellt: 12. Jul 2004, 11:02
Bei dem Preis würd ich aber auch heftigst Reklamieren.

In diesem Sinne,
fRESHdAX
RG_9_Jünger
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Jul 2004, 11:07
Mahlzeit


Friede seiner Asche




gl christian
sherry1970
Neuling
#5 erstellt: 12. Jul 2004, 12:02

Bei dem Preis würd ich aber auch heftigst Reklamieren

Hab ich soeben getan. Dabei hat sich herausgestellt, dass auch fast alle Be-Hochtöner des Händlers diese mittige Mini-Delle haben (der Händler hat mehrere große und kleine Utopias rumstehen), und ich könne mir das dort ruhig mal anschauen:

Da das Material sofort zerbröseln würde, sei es auch unmöglich, nachträglich eine solche Delle hinein zu drücken. Die Delle würde angeblich beim Abgreifen des Hochtöners bei der Fertigung entstehen und sei mal mehr und mal weniger stark ausgeprägt. Jedenfalls lägen alle verbauten und ausgelieferten Exemplare innerhalb der strengen Toleranzen, und eine solche Delle habe klanglich absolut keine negativen Auswirkungen ...

Klingt zwar logisch, dass sie die Hochtöner bei der Fertigung (werden die Dinger gegossen???) mit einer Art "Docht" anfassen - zumal die Delle wirklich 100% mittig ist. Und auch klanglich kann ich ja absolut nichts Negatives feststellen ... Aber trotzdem würde mich brennend interessieren, ob noch jemand von euch diese Aussagen bestätigen kann?!?!?!

Grüße
Matthias
sherry1970
Neuling
#6 erstellt: 12. Jul 2004, 15:32
Hallo nochmals,

alles geklärt - Austausch ist bereits in die Wege geleitet

Interessant daran ist die Erklärung: Der Hersteller habe angeblich den Produktionsprozess vor kurzem umgestellt. Und nun sei es so, dass alle neuen (!) Beryllium-Hochtöner diese Delle hätten. Was bedeutet, dass ich seltsamerweise ausgerechnet eine Kombination aus beiden Fertigungsprozessen erwischt habe, weshalb der rechte keine Delle hat ...

Positiv zu erwähnen ist die sofortige und überaus freundliche Bearbeitung meiner Reklamation sowie die Bereitschaft, den Hochtöner trotz Messwerte innerhalb der Toleranzen auszutauschen.

Viele Grüße
Matthias
fRESHdAX
Inventar
#7 erstellt: 12. Jul 2004, 17:34
nichts für ungut, aber bei dem Preis ist das als selbstverständlich anzusehen!

Ich weiss ja nicht, ob ich mich da zu sehr aufspiele (meine Cobalt 810 war ja nicht mal annähernd so teuer), aber ich meine schon, dass das drin sein sollte.

Vorallem sieht man aber darin deutlich, dass es sich eben doch lohnt, beim Händler um die Ecke zu kaufen und nicht im iNet!

In diesem Sinne,
fRESHdAX
abcdef
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Jul 2004, 13:28

Interessant daran ist die Erklärung: Der Hersteller habe angeblich den Produktionsprozess vor kurzem umgestellt. Und nun sei es so, dass alle neuen (!) Beryllium-Hochtöner diese Delle hätten. Was bedeutet, dass ich seltsamerweise ausgerechnet eine Kombination aus beiden


Also ob sich JMLab damit einen Gefallen tut... . Das muss denen doch klar sein, dass das Verwirrung ohne Ende bei der Kundschaft gibt... Unsymetrische Dellen im HT - na super!

Ne - ich kann das nicht glauben. Das war sicher nur beschwichtigendes Händlergeschwafel... ;-)

Ralph
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Labs Beryllium
front am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.02.2005  –  144 Beiträge
Die neue JmLab Elektra Beryllium
bernrk am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 10.08.2005  –  48 Beiträge
delle im mitteltöner - klangqualität ?
theacdcfan am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  11 Beiträge
Delle in Membran
Powderstar am 13.01.2016  –  Letzte Antwort am 30.01.2016  –  7 Beiträge
Delle in Membran
hbitsch am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2004  –  7 Beiträge
Zu unterschiedliche Lautsprecherentfernungen kritisch?
Der_Ja-Sager am 01.04.2015  –  Letzte Antwort am 09.09.2015  –  9 Beiträge
Jbl Lx 800 - Delle im Hochtöner
Micha125 am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  5 Beiträge
Delle in Lautsprechermembran - schlecht? (Picture inside)
BurnIt am 16.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  9 Beiträge
mini lautsprecher
mooo am 20.09.2006  –  Letzte Antwort am 23.09.2006  –  4 Beiträge
Delle im Tieftöner, kaufen?
janosch7 am 20.12.2015  –  Letzte Antwort am 25.02.2016  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 53 )
  • Neuestes MitgliedMeiki111
  • Gesamtzahl an Themen1.345.046
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.930