Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton Karat-Eigenklang

+A -A
Autor
Beitrag
JanHH
Inventar
#1 erstellt: 19. Jul 2004, 04:49
Hallo,

ich hab Samstag nacht mal wieder andächtig den klängen meiner Canton Karat M60 DC gelauscht (und die Nachbarin unter uns vermutlich auch ), und mir ist aufgefallen, dass die ja wirklich einen extrem starken Eigenklang haben..

Die Bässe sind sehr kräftig und warm, aber überhaupt nicht trocken, sondern blubbern schon fast.. klingt sehr "körperhaft", schwer zu beschreiben, so nach gutem alten Holz oder Röhrenverstärker oder so, auf jeden Fall sehr warm, und die Höhen klingen eigenartig nasal, ein Forumsmitglied meinte mal zu der M80, die Stimmen klingen wie aus einer Mülltonne (o.Ä.), und so ist es auch in etwa, ich würds zwar nicht so krass formulieren, aber auf jeden Fall irgendwie eingefärbt.

Stärke der Boxen sind die phänomenale räumliche Abbildung, vermutlich durch die schmale Front, es steht alles centimetergenau ortbar total luftig und gelöst im Raum, und dass sie halt alle Frequenzbereiche sorgfältig abbliden, sprich, brillante Höhen und tiefe Bässe.

Aber im Vergleich zu meinen Elac 209, die ja nun wirklich sehr neutral klingen, mit ziemlich viel Eigenklang.. fast soviel dass es schon keine wirklich guten Lautsprecher mehr sind, finde ich. Macht spass damit Musik zu hören, der Sound kann fast süchtig machen, aber neutral und objektiv und das, was ein Lautsprecher eigentlich machen sollte, nämlich die Musik so wiedergeben wie sie ist, ist es nun wirklich nicht.

Gruß
Jan


[Beitrag von JanHH am 19. Jul 2004, 04:50 bearbeitet]
abcdef
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 19. Jul 2004, 13:38
Komisch - sonst werden die Karat doch eigentlich immer als neutral beschrieben...

Ob der Bass blubbert oder nicht, hängt halt auch stark vom Raum ab...

Ralph
raw
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 19. Jul 2004, 15:41
Hi

Habe am Freitag mal die kleine Karat S8DC im "nicht Blöd"-Markt gehört. Ok, drumrum wars ziemlich laut... aber ich empfand sie auch als ziemlich warm abgestimmt und sie klangen auch im Mittelton viel "anders" als ich es kenne.
UweM
Moderator
#4 erstellt: 19. Jul 2004, 15:52
Warst du nicht der, der die Canton und die Elac in zwei unterschiedlichen Räumen an unterschiedlichen Anlagen betreibt?

Hatten wir das nicht schon?

Uwe
JanHH
Inventar
#5 erstellt: 19. Jul 2004, 18:17
Ja der bin ich, aber in diesem Thread gehts ja um was anderes, daher finde ich ihn legitim.

Das mit den verschiedenen Anlagen stimmt nur bedingt, ich hab beide Boxen durchaus auch mal an denselben Verstärkern betrieben. Kenne beide zusammen mit Yamaha C4/M4 und Wega Lab Zero/Yamaha M4, der Eindruck ist aber derselbe.

Der Raumeinfluss mag in der Tat eine Rolle spielen, die Karats stehen auf Dielenboden, die Elacs auf Laminat/Estrich.

Gruß
Jan
abcdef
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Jul 2004, 07:45
Eigenklang hin oder her - ich lausche gern meinem M80 :-)

Ralph
Leon-x
Inventar
#7 erstellt: 20. Jul 2004, 07:57
Ich besitze die Karat M80 Jubilee. (Sonderausgabe)

Der Bass ist bei mir staubtrocken. Liegt aber auch am Denon 3805. Mit einem H/K z.B. bekommt sie auch einen warmen Klang der garnicht richtg passt.(meiner Meinung)
Da sollte man schon die richtigen Zuspieler begutachten.
Die eigene Raumakustik sollte man auch nicht vergessen.
Die Höhen der normalen M80 empfinde ich schon nicht blechernt.
Gut, meine LS haben auch noch einen anderen Höchtöner. (Kenne aber beide Versionen)
Fazit: Eine natürlich klingende Box.

Leon
UweM
Moderator
#8 erstellt: 20. Jul 2004, 09:03

Der Raumeinfluss mag in der Tat eine Rolle spielen, die Karats stehen auf Dielenboden, die Elacs auf Laminat/Estrich.


Der Raumeinfluß spielt mit großem Abstand die größte Rolle. So kann und darf man keine Vergleiche anstellen.

Grüße,

Uwe
pinkdagmar
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Jul 2004, 09:27
canton boxen erinnern mich an einen citrön r4. entweder man mag sie oder aber man lehnt sie (wie ich auch) ab. umsonst werden sie nun mal nicht andauernd preiswert angeboten. schau dir mal isophon, tannoy, dynaudio oder linn boxen zum beispiel an, diese bekommt man selten preiswert angeboten. das sagt schon alles!
Leon-x
Inventar
#10 erstellt: 20. Jul 2004, 09:34
B&W wird auch nicht preiswert angeboten.

Trotzdem mögen sie manche nicht. (Siehe nur andere Threads)

Jedem was ihm gefällt.

Ich selber lege mich da nicht so fest. Mir gefallen mehrere Klangcharaktäre.

Nur weil manche Marken in größeren Stückzahlen (und günstiger) eingekauft werden hat das noch lange keine Auswirkungen auf die Qualtität.

Leon


[Beitrag von Leon-x am 20. Jul 2004, 14:57 bearbeitet]
abcdef
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Jul 2004, 13:51

selten preiswert angeboten. das sagt schon alles!


Naja - das würd ich doch arg beweifeln... Da stimm ich lieber Leon zu!

Ralph
pinkdagmar
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Jul 2004, 07:45
ist klar, dass wenn man so eine box besitzt gibt man ja schließlich nicht zu einen fehler gemacht zu haben. aber wo bekommt man eine box , ich glaube, canton rcl die in der absoluten spitzenklasse 2 von stereoplay war für 600 euro "nachgeworfen". nirgends sonst. das ist nun mal fackt!
Leon-x
Inventar
#13 erstellt: 21. Jul 2004, 08:43

ist klar, dass wenn man so eine box besitzt gibt man ja schließlich nicht zu einen fehler gemacht zu haben.


Das ist eine Unterstellung ohne Beweis.

Ich habe/hatte sowohl die Möglichkeit mehrere LS,Amps und Player in meine eigenen 4 Wänden zu hören.
Das können die Wenigsten von sich behaupten.

Was hast du denn schon so alles Zuhause gehört ?

Wenn ich mir deine Beiträge so anschaue zielst du es eh nur auf die RC-L ab.

Sag mir deine LS und ich sage zeige dir die schlechten Meinungen zu diesen Boxen.

Deinen Geschmack kann man auch keinen anderen aufdrücken.

Sie dir doch auch mal diesen Thread an:

www.hifi-forum.de/in...d=30&thread=4201&z=1

Leon


[Beitrag von Leon-x am 21. Jul 2004, 08:50 bearbeitet]
pinkdagmar
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Jul 2004, 09:46
sorry, vielleicht bin ich etwas befangen was canton boxen angeht, aber ich stehe zu meiner meinung (vorhergehende antwort). außerdem habe ich mit freunden die dort angesprochene canton mit meiner isophon verglichen und wir waren alle einhelig der meinung das der unterschied gravierend ist. jahre zuvor habe ich meine damaligen tannoy boxen spitzenklase 3 mit den canton 100 boxen (spitzenklasse 1) verglichen und die canton boxen bekamen gegenüber den tannoy boxen auch keinen stich. aber ich gebe zu, daß ich eine gewisse befangenheit dadurch gegenüber den cantons habe. aber auch nicht ganz unbegründet! kann eben nicht verstehen, wie alle nur nach dem preis und der einstufung orientieren (ist zu dem preis unschlagbar...?)! es sollte aber kein persönlicher angriff sein!
Leon-x
Inventar
#15 erstellt: 21. Jul 2004, 10:02
Natürlich halte ich auch nichts Preis- und Testbefangenheit.
Besonders wenn Jemand man sagt mein Produkt ist das Beste ohne die Anderen je gehört zu haben.


Ich sage ja auch nicht das Canton nur gute LS herstellt.(Der RC-L-Klang ist auch nicht mein Favorit)

Es gibt sowohl Stärken wie auch Schwächen im Produktsortiment der Hersteller.

Die Karat M80 JE klingt auch anders als die normale M80 DC.

Kommt dann noch der eigene Geschmack und Räumlichkeiten hinzu sieht es bei Jedem auch anders aus.

Habe ja auch meine bevorzugte Klangrichtung, finde aber auch andersklingende Produkte (wie B&W,ELAC) zur Abwechsung ganz interessant.

Hauptsache Jeder findet was im gefällt.

Leon


[Beitrag von Leon-x am 21. Jul 2004, 12:25 bearbeitet]
logan
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Jul 2004, 12:38
Also ich hab die M80 DC und hatte anfangs sehr große Probleme mit der Aufstellung. Sobald sie etwas zu nahe an der Wand standen (in meinem Fall sogar zwischen Wand und meinem Fernsehregal) blubberte (oder drönte) der Bass, bei geringer Lautstärke kein besonderes Problem, aber wenn man etwas Stoff gibt wars eine richtige Katastrophe.
Neue Aufstellung - neues Glück. Weg von Wand und Regal und alles war in bester Ordnung. Was den Hoch- und Mittelton angeht, hebe ich keinerlei Beschwerden. Kann aber auch daran liegen, dass keiner in meinem Umfeld auch nur eine gleichwertige Anlage besitzt. Also mir fehlt der Vergleich.
Allen Freunden mit denen ich gelegentlich Musik höre finden die LS auch gut.

Grüße Logan
JanHH
Inventar
#17 erstellt: 24. Jul 2004, 05:10
Ja die Karat sind in der Tat ziemlich aufstellungssensibel mit dem seitlichen Tieftöner.. und auch die Position des Hörers hat erheblichen Einfluss auf den Bassanteil. Meine verlieren stark an Bassfundament, wenn man im stehen hört, anstatt auf dem Sofa zu sitzen.

Was ich stark bezweilfe, ist, dass die Tatsache, dass man Canton günstig und im Blödmarkt bekommt, an der Qualität liegt.. das ist garantiert einfach die Canton-Marketingstrategie und nix anderes. SO schlecht sind die Boxen nun nicht, dass die sowas nötig hätten.

Ausserdem kann man kaum pauschal sagen dass der Raum den grössten Einfluß überhaupt auf den Klang hat.. wenn das so wäre, wärs ja fast egal was für Boxen man überhaupt hat. Sicher spielt der eine Rolle, aber ehrlich gesagt traue ich es mir schon zu, die Boxen so aufzustellen, dass ich auch in unterschiedlichen Räumen eine gewisse Vergleichbarkeit realisieren kann. DIe Elacs und Cantons stehen fast identisch, der Canton-Raum ist *etwas* kleiner und hat Dielenboden, der Elac-Raum Laminat, das ist alles. Und der Canton-Bass dröhnt ja auch nicht, wie man aufgrund der Dielen erwarten könnte, sondern ist sogar eher schlank, aber dabei halt ziemlich weich.

Und ausserdem hab ich auch nicht gesagt dass die Cantons schlecht klingen würde.. ich geniesse es sehr, damit Musik zu hören. Nur neutral klings halt nicht.

Gruß
Jan
JanHH
Inventar
#18 erstellt: 29. Jul 2004, 03:04
ich muss gestehen dass es wohl doch auch ein wenig Yamaha C4-Eigenklang war.. neue Vorstufe, und es hört sich gleich ganz anders an. Alles top jetzt, prima Höhen, kein seltsamer Eigenklang mehr, tolle Bässe.. tolle Boxen :-) (tolle Vorstufe?)

Gruß
Jan
abcdef
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 30. Jul 2004, 08:05
.... naja - wenn du damit jetzt bis 05:04 Uhr morgens hörst, müssen sie ja wirklich gut sein ;-)

Ralph
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elac 209 vs Canton Karat M60 DC
JanHH am 03.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.12.2003  –  9 Beiträge
Canton Karat M80, M60 oder S8?
Logan5 am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 02.05.2004  –  13 Beiträge
Canton Karat M60
languste68 am 02.08.2003  –  Letzte Antwort am 13.11.2003  –  22 Beiträge
Canton Karat 711 DC
rtjstrjsrtj am 22.03.2006  –  Letzte Antwort am 28.05.2006  –  28 Beiträge
Canton Karat 920 DC
majorocks am 02.06.2006  –  Letzte Antwort am 04.06.2006  –  6 Beiträge
Alternativen zu Canton Karat M80 oder M90?
xhutzelx am 14.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  15 Beiträge
canton karat 770 dc
hakkotek am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.05.2009  –  17 Beiträge
Canton Karat und Vorgängermodelle
JanHH am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 12.09.2004  –  4 Beiträge
Canton Karat links, rechts oder egal
Saab am 08.12.2008  –  Letzte Antwort am 08.12.2008  –  3 Beiträge
Sinnvoll die Canton Karat 795 und Chrono 501 zu kombinieren?
bobo7 am 15.10.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Plantronics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedKaebbi
  • Gesamtzahl an Themen1.344.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.018